Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Saphira25" aus

88 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • It Comes at Night
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Saphira25" am 29.05.2018
    ich interessiere mich für verschiedene Genre, und schaue mir auch sehr gerne Filme an, die der Masse nicht so gefallen bzw meist eher langweilen, da sie sehr ruhig erzählt werden, die Story und was damit ausgedrückt werden soll eben nicht auf den ersten Blick sofort ersichtlich ist. Oftmals lässt einen so ein Film dann auch etwas ratlos zurück, zb wenn das Ende des Film ganz überraschend daher kommt und den Zuseher ohne Erklärung ziemlich ratlos zurück lässt.

    Dieser Film ist nun ebenfalls ziemlich ruhig, fast alles spielt sich im Haus ab. Ein wenig Endzeitfeeling ist dabei und man möchte schon wissen, wie es weitergeht. Leider ist die Story ziemlich dünn und stellenweise unglaubwürdig, unrealistisch gemacht. Es kommt mir auch so vor, als wären den Machern die Ideen während des Films ausgegangen und am Ende wussten sie nicht mehr genau, wo das ganze eigenlich hinführen soll. Der Film ist stellenweise sehr interessant gemacht (zb ie Szenen als der Vater einen fremden Unbekannten erst einmal gehörig misstraut, das fand ich sehr realistisch und interessant umgesetzt). Ansonsten, nerviger Sohnemann mit nervigen Alptraumsequnzen und dummen, unlogischen, unbefriedigendem Ende. Lohnt sich nicht. Die Idee des Film ist eigentlich ganz interessant, aber schlecht umgesetzt, weil die Story nicht durchdacht ist und nicht zu Ende erzählt wird.
  • What Happened to Monday?
    Sieben Schwestern. Eine Identität.
    Thriller, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Saphira25" am 29.05.2018
    ich mag die Schauspielerin und das Genre, deshalb habe ich mir den Film ausgeliehen. Leider ist der Film jedoch einfach nur schlecht. Die Story wirr und völlig an den Haaren vorbeigezogen, selbst für Science Fiction. Ich habe mich sehr gelangweilt und nur wegen der tollen Schauspielerin tapfer bis zum Ende durchgehalten. Schade, wann gibt es endlich mal wieder richtig gute Filme mit ner richtig gut durchdachten Story?
  • Aus dem Nichts
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Saphira25" am 22.05.2018
    irgendwie wirkte der Film doch arg konstruiert. Vater und Sohn fand ich nicht sehr glaubwürdig, zudem konnte ich zu den beiden auch keinen Bezug aufbauen. Man hätte dies sicher besser machen können, indem man der Famiie mehr gemeinsame Zeit und die Figuren länger eingeführt hätte, bevor es zur Katastrophe kommt. So wirkten diese eher als Zaungäste, der Quatsch mit den Drogen machte die Familie irgendwie noch unsymphatischer. Er hat ne Drogenvergangenheit, ist aber angeblich wieder clean und nach dem Knast resozialisiert. Und trotzdem, in ihrer Not sucht die Mutter keine professionelle Hilfe, geht nicht zum Arzt, sondern greift direkt zu den Drogen, klar, sie kennt es ja so. Ansonsten viel zu viele Klischees. So schlimm diese Morde natürlich sind, ich würde mir wünschen, dass endlich auch mal differenziert und nicht immer nur einseitig der Opfer gedacht wird. Was ist mit den Opfern islamistischen Terrors, den Opfern vom Breitscheidplatz, unzähligen Opfern von diversen Gewalttaten in diesem Land? Denen wird ganz sicher niemals so ein Film gewidmet werden, denn das würde man ganz sicher als Hetze auslegen.
  • Resident Evil 6 - The Final Chapter
    Evil Comes Home
    Action, Science-Fiction, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Saphira25" am 24.08.2017
    furchtbarer letzter(?) Teil der Reihe. Die Macher hatten wohl keine Lust mehr, genau wie die Hauptdarstellerin. Man merkt einfach, die wollten die Reihe endlich zum Ende bringen und fertig. Keine neuen Ideen, alles am Computer zusammen geklatscht und fertig. Die Szenen sind derart schnell geschnitten, dass einem die Augen weh tun. Viel zu technisch alles, ohne Emotionen, ohne coole Endzeit-Atmosphäre und schöne Bilder. So macht das einfach keinen Spaß.
  • Assassin's Creed
    Dein Schicksal liegt in deinem Blut.
    Abenteuer, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Saphira25" am 04.07.2017
    mir hat dieser Film nicht gefallen, denn er ist einfach nur sehr langweilig und extrem unrealistisch. Dieses ewige hin-und her zwischen Synchronisation und Desynchronisation nervt zum einen und zum anderen ist sie nicht logisch zu Ende durchdacht und wirkt daher für mich arg weit hergeholt, auch für Fantasy.

    Das eine oder andere mal wünschte ich mir einen echten Assassinen-Kapuzenträger, von mir aus auch mit Kapuzen-Shirt, oder den Waldläufer Aragon aus "Herr der Ringe" auf den Bildschirm. Der hätte eine bessere Figur abgegeben und sich vielleicht noch schnell eine realistischere Geschichte ausgedacht.
  • Arrival
    Warum sind sie hier?
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Saphira25" am 30.03.2017
    schöner Film, der die ganze Thematik philosophisch betrachtet. Die Aliens wurden optisch interessant und mal etwas (ich finde realistischer) umgesetzt als sonst üblich. Die Nebenhandlung (Mutter-Kind-Thematik) samt Rückblenden nervten etwas, ansonsten solide Kost. Sehenswert!
  • The Blackburn Asylum
    Der Nächste bitte!
    Horror, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Saphira25" am 19.02.2017
    Leider wieder so ein gaaanz schlechter, billig gemachter c-movie. Ein paar dumme, verwöhnte Kids stolpern durch ein altes Gebäude und einer nach dem anderen geht drauf. Das Problem, die Killer sind Marke "wrong turn", nur in 100 mal schlechter. Schlechte und lächerliche Masken, dämliche Killer, die komplett unglaubwürdig und einfach nur albern dargestellt sind. Die Jugendlichen interessieren einen null, egal ob sie draufgehen oder nicht. Story-nicht vorhanden. Schaut euch lieber den ersten Teil "wrong turn" an, gleiche Thematik, tausendmal besser umgesetzt. Schade um die Leihgebühr!
  • Die Insel der besonderen Kinder
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Saphira25" am 18.02.2017
    Ich finde Tim Burton Filme immer recht schwierig. Die Art wie er Filme dreht und die Geschichten und Figuren darstellt, sind meist sehr eigenartig, befremdlich und oftmals auch richtig dämlich bis unglaubwürdig. Das kann so manch anderer Regisseur einfach besser, weil er die Figuren anders, glaubwürdiger , realistischer darstellt. Dennoch wollte ich den Film anschauen und sehen, wie er die Story nun filmisch umgesetzt hat. Ich finde den Film allerdings eher mittelmäßig. Kennt man die Bücher, empfindet man ggf die Verfilmung nicht so gut gelungen. Kennt man die Bücher widerum nicht, fehlen einem wichtige Informationen, um den Film wirklich genießen zu können bzw überhaupt in das Thema reinzukommen. Die Kinder wirken so einfach nur albern, Zwillinge die mit Umhängen rumlaufen und einfach nur dumm in der Landschaft rumstehen. Ein Kind das besonders kräftig sein soll, nur das man diesem Kind diese Kraft absolut nicht abkauft, so wie es im Film dargestellt wird. Die Kinder wirken einfach nicht überzeugend, wenn man nur den Film sieht und nicht das Buch kennt. Sie nerven nur und wirken fehl am Platz. Samuel Jackson ist auch so ein Fall, ein ohne Frage guter Schauspieler, aber hier passt er nicht rein, und er spielt zZt auch in gefühlt jedem 2. Film mit. Das Hauptproblem des Film ist meiner Meinung nach etwas anderes, nämlich gähnende Langweile über fast den gesamten Film. Nur hin und wieder gibt es ein paar interessante Szenen. Einmal ansehen genügt meiner Meinung nach völlig.
  • Don't Breathe
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Saphira25" am 18.02.2017
    Heutzutage sind gute bis sehr gute Filme, vor allem in diesem Genre, bekanntlich Mangelware. Dennoch, die breite Masse kennt es ja nicht anders und so kommt es dann, das bereits mittelmäßige Filme völlig überbewertet werden. Dieser Film ist jedoch nur Mittelmaß. Für den Film spricht, dass die Szenen im Haus tatsächlich spannend und gut gemacht sind. Auch die rasanten Szenen ausserhalb des Hauses lassen den Blutdruck ein wenig ansteigen. Negativ ist jedoch das fast alle Darsteller völlig deplaziert und unsymphatisch rüberkommen. Der Typ der in dem Haus wohnt, ist einfach unglaubwürdig dargestellt, seine ganze Art, der Darsteller, die ätzende Synchronstimme (die einfach viel zu häufig in Filmen zu hören ist). Das Mädchen ist unsymphatisch, die schauspielerischen Leistungen sind einfach nur mittelmäßig. Der junge Mann mit seinem besonders auffälligen starrenden Blick hat mir hingegen gut gefallen. Der Film wäre definitiv viel besser geworden, wenn man ihn mit besseren Schauspielern besetzt hätte. Dennoch ist der Film sehenswert.
  • Night Fare
    Bezahl mit deinem Leben.
    18+ Spielfilm, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Saphira25" am 18.02.2017
    Es gibt so viele schlechte Filme heutzutage, und dafür das dieser quasi von vorneherein nur als b-movie angelegt ist, macht er seine Sache ganz gut. Der Film hat eine für dieses Genre recht vernünftige Handlung und driftet zu keiner Zeit ins Lächerliche ab. Die Darsteller sind okay,der Film ist recht spannend und das Ende ist sowohl überraschend innovativ als auch zum Nachdenken anregend. Kann man sich auf jeden Fall einmal ansehen, es gibt weitaus schlechtere Filme. Mir hat er gut gefallen.
  • Blair Witch
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Saphira25" am 18.02.2017
    Entweder man liebt oder hasst den Stil der Wackelkamera. Der 1. Teil war einfach klasse, der 2. richtig schlecht und dieser Teil liegt irgendwo dazwischen. Wer den 1. Teil toll, unheimlich und gruselig fand, sollte sich diesen Teil auf jeden Fall auch ansehen. Wer auf Psycho-Horror steht und die Fähigkeit bzw Phantasie besitzt, sich vor Dingen zu gruseln, die man nicht sehen kann, oder die nur angedeutet werden, der ist hier genau richtig. Ein Muss für Fans dieser Reihe. Wer den 1. Teil noch nicht kennt, unbedingt vorher ansehen.
  • Annabelle
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Saphira25" am 18.04.2015
    dieser Film ist einfach nur überflüssig. Zum einen ist er komplett langweilig, es passiert so gut wie gar nichts. Gruselstimmung kommt an keiner Stelle auf. Die ganze Story ist einfach nur öde ohne Ende, einfallslos bis zum geht nicht mehr. Die Puppe spielt im Grunde gar nicht richtig mit, sie ist einfach nur ein Symbol der Handlung, eines von vielen. Genauso wie jeder x-beliebige Gegenstand, der einfach nur in einer Szene vorkommt.

    Die ganze Hauptgeschichte dreht sich im Grunde nur um das leidige Thema Schwangerschaft, Schwangerschaftsprobleme, bis hin zu den (natürlich) vorzeitigen Wehen und einer meist dramatischen Geburt. Dieses Vater-Mutter bzw schwangere Ehefrau-Thema ist dermaßen ausgereizt, das man es schon nicht mehr mit ansehen kann. Gibt es eigentlich auch noch andere Themen, Lebensentwürfe, Konstellationen?

    Mir hat dieser Film gar nicht gefallen, weil er wirklich null Spannung, null Grusel, null irgendwas enthält.