Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "kh3jwdwt" aus

204 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Conjuring 2
    Ein weiterer wahrer Fall aus den Akten von Ed und Lorraine Warren.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "kh3jwdwt" am 02.09.2016
    Story: siehe oben
    Bild: glasklar
    Sound: brachial räumlich

    Let`s get back to the early Eighties!! KaaaBOOM-Effekte noch und nöcher, eine unlogische Story und demnach ebenso unlogisches Verhalten der Figuren, eine auf Effekte ausgelegte, stellenweise viel zu laute Surroundabmischung, um den Betrachter aus seinem Sitz springen zu lassen, ein paar innovative und ausgesprochen gut gelungene Effekte, dieses führt zu einem Mix, der mich stark an die Machart der Grusel- bzw. Horrorfilme der frühen 80`er erinnert. Stellenweise langatmig, stellenweise ein Feuerwerk, doch leider gesamt im Tempo unausgeglichen. Man denkt sich manchmal ernsthaft, ob nach einigen Schnitten ein anderer Regisseur übernommen hat. Für leicht zu erschreckende, unerfahrene Gruselfans bzw. Anfänger recht unterhaltsam. Für Kenner leider Meterware, die wir schon viel zu oft gesehen haben. 2,8 Sterne
  • The Gift
    Geschenke sind nicht immer willkommen.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "kh3jwdwt" am 02.09.2016
    Story: siehe oben
    Bild: glasklar
    Sound: frontlastig abgemischt

    Habe diesen ohne jedwede Vorabinfo im Flugzeug gesehen und war positiv angetan. Ein intelligenter, sich entwickelnder und subtiler Rachethriller, der durch die sehr guten schauspielerischen Leistungen, der exzellenten Regie und des phantastischen Drehbuches den Betrachter gekonnt in Unwohlsein stürzt. Kein Mainstream, da stellenweise gekonnt und wohl dosiert langatmig, doch stets unterhaltsam und fesselnd. Die Macher rollen einen kleinen Kieselstein vom schneebedeckten Gipfel Richtung Tal, und der Betrachter sitzt an der tiefsten Stelle, toll umgesetzt und auf jeden Fall sehenswert, zumal das Thema eigentlich fast jeden von uns angehen könnte. 3,6 Sterne
  • Rage
    Tage der Vergeltung
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "kh3jwdwt" am 02.09.2016
    Story: siehe oben
    Bild: akzeptabel
    Sound: frontlastig abgemischt

    So langsam wird es immer flacher in Hollywood, Bruce Willis, John Travolta und eine Menge an anderen ehemaligen ausgesprochen guten Schauspielern spielen in Filmen wie diesem mit, die von der Story her flach und vollkommen vorhersehbar, von der Performance her so unfassbar herzlos, vom Rest her einfach hingerotzt wurden, um überhaupt weiterhin Filme zu produzieren. Die Anmerkung auf dem Cover "Travoltas 96 Hours-Taken" ist eine Frechheit, denn das "Original" mit Liam Neeson spielt in einer ganz anderen Liga. Das einzig positive war die Performance von Christopher Meloni, der hat als einziger seine Aufgabe mit Bravour erledigt. Travoltas künstliche Haareinsätze und die übermäßige Anwendung von Botox tragen den Rest zum erbärmlichen Ergebnis bei. Herr, schmeiß Hirn vom Himmel und lass die Drehbuchauthoren wieder vermehrt gute Drehbücher schreiben, denn die werden in den letzten fünf Jahren in Hollywood immer rarer. Dieser hier wird garantiert in spätestens drei Jahren auf Tele5 laufen, denn dieses hat er verdient. 08/15 wie du mir, so ich dir Unterhaltung der seichtesten Sorte. 2,0 Sterne da totlangweilig.
  • Pay the Ghost
    Das Böse umgibt uns! Er wird alles tun, um seinen Sohn zu retten...
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "kh3jwdwt" am 16.04.2016
    Bild: glasklar
    Sound: frontlastig abgemischt

    Nicolas Cage setzt seine Talfahrt fort, bei ihm macht es in den letzten Jahren die Masse anstatt Klasse. Hiervon ausgenommen ist jedem Fall der Film JOE (`13) in dem er eine Meisterleistung abliefert. Dieser hier ist ein Gruselfilm ganz im Stile der 80`er Jahre. Seicht, leicht zu durchschauen, ohne Höhepunkte und familienfreundlich. Für das junge Publikum geeignet, das noch nie einen Gruselfilm gesehen hat, oder für Zuschauer, denen ein Tropfen Blut schon zuviel des guten ist, am besten für Liebhaber der Filme der 80`er geeignet, die mit einer flachen Story zufrieden sind und keine Logik erwarten. Die Story ist schwer erst zu nehmen, Regie, Schnitt, Kameraführung und Score befinden sich im oberen Qualitäts-Drittel. Ein bedeutungsloser Mainstream Titel, den man beim Abspannn schon wieder vergisst. Wer sich einen wirklich hervorragenden klassischen Gruselfim anschauen möchte, dem darf ich DIE FRAU IN SCHWARZ (`12) ans Herz legen, ähnliches Thema doch um Klassen besser. 2,6 Sterne
  • The Invitation
    Die Einladung
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "kh3jwdwt" am 15.04.2016
    Bild BR: glasklar
    Sound: passend frontlastig abgemischt

    Ein Psychothriller allererster Güte für Erwachsene. Der Film bereitet gekonnt Unbehagen, legt durchgehend falsche Spuren und lebt hauptsächlich von der intensiven Atmosphäre, die von der dritten Minute an bis zum Ende durchgehend vorherrscht. Die Story ist erfrischend neu, relativ unbekannte Schauspieler liefern allesamt eine Glanzperformance ab, Schnitt, Regie, Kameraführung und Tempo sind erstklassig. Wir haben selten ein so gelungenes Spiel zwischen Score und Bild in einem Thriller gesehen. Der gelungene Schluß schiesst den Vogel ab. Man sollte für die gering gehaltene Aktion nicht zu zart besaitet sein. Der Film ist wie ein gutes Buch, erste Seite gelesen, und man kann nicht mehr aufhören, denn der Film ist ebenso spannend bis zum Schluß ohne Atempausen. 3,9 Sterne
  • Star Wars - Episode VII - Das Erwachen der Macht
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "kh3jwdwt" am 15.04.2016
    Bild: glasklar, 3D im Kino-So lala
    Sound: von Skywalker-Sound abgemischt, noch Fragen?

    Für die älteren unter uns fehlen in diesem der Flair, der Witz, das Märchen, obwohl sich JJ. Abrams sichtlich Mühe gibt. Dieser Versuch ist in einer Kopie der maßgeblichen Elemente aus den Vorgängern gemündet, die nicht jedem Fan zusagen werden. Für die heutige Jugend (und für die ist dieser eigentlich gedacht), wird ein actionlastiger Blockbuster geliefert, dem es an Tiefe mangelt, jedoch für die Neueinsteiger das Interesse an den "alten" Teilen erweckt. Der Film entspricht dem heutigen Anspruch der Jugend, und wenn man dieses akzeptiert, dann hat man auch als älterer Fan seinen Spaß. Regie, Score, Schnitt, schauspielerische Leistungen und SE sind mehr als akzeptabel, die Soundabmischung ist nicht von dieser Welt. Eine weitere Referenz-BR für das Heimkino. Apropo Sound: Ich bin über den ersten Release von DISNEY entsetzt, kein 3D und noch nicht einmal eine DOLBY ATMOS Tonspur auf der BR?? Ich rieche eine Special Edition, die Anfang Dezember 2016 erscheinen wird, um den Umsatz zu verdoppeln. Jetzt spielt DISNEY auch noch dieses Spiel mit, sehr bedauerlich. Ich bin auf den nächsten gespannt, und kann allen älteren diesen hier empfehlen, obwohl dieser auch nicht einmal ansatzweise den Kultstatus der Teile 4-6 erreichen kann, jedoch für eine kurzweilige Unterhaltung im STAR WARS Universum perfekt geeignet ist. Leider hat dieser nicht die Qualität des Drehbuches der neuen STAR TREK Reihe. 3,6
  • Pan
    Jede Legende hat einen Anfang.
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "kh3jwdwt" am 21.03.2016
    Bild: glasklar
    Sound: nicht von dieser Welt

    Wer verspürt das Verlangen als Erwachsener noch einmal jung zu sein? Genau wie MALEFICENT (2014) schafft es dieser Film, von der ersten bis zur letzten Sekunde hin zu verzaubern. Eine Bilderflut, die ihresgleichen sucht, eine äußerst phantasievoll erdachte Geschichte, die als Prequel zur bekannten Peter Pan Geschichte dient, durch die Bank außergewöhnliche Sets, unglaublich detaillierte Kostüme, phantaschtische schauspielerische Leistungen (die von Hugh Jackman hat uns sprachlos gemacht), und nicht zuletzt das Tempo des Filmes machen diesen zu einem absoluten Highlight der Familienunterhaltung. Regie, Kameraführung, Schnitt, Score und alles drumherum sind Top Notch. Ich bin eigentlich bis jetzt ein DTS-Jünger gewesen, doch speziell bei dieser Tonabmischung in DOLBY ATMOS wird man aus dem Sessel geblasen, eine Räumlichkeit, auch in den leisesten Szenen, zieht den Betrachter vollständig in den Film hinein, meinen tiefsten Respekt an Herrschaften von DOLBY, bitte weiter so. Für jung und alt gleichermaßen geeignet, speziell für diejenigen, die die alten DISNEY-Filme gesehen haben und sich mit der Peter Pan Materie auskennen. Die fast zwei Stunden sind leider viel zu schnell um, und es schreit nach einer Fortsetzung. Qualitativ in jeder Hinsicht auf allerhöchstem Niveau, auch hier wird mit allen Empfindungen des Betrachters perfekt gespielt. Eine Perle mit 5,5 Sternen und einem Hook selbstverständlich. Zu 110% empfehlenswert!
  • Everest
    Der gefährlichste Ort der Welt. Basierend auf wahren Ereignissen.
    Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "kh3jwdwt" am 24.01.2016
    Story: siehe oben

    Bild: KINO 3D sehr gut ; Sound: bombastisch räumlich

    Eine beeindruckende Darstellung einer "misslungenen" Besteigung des Mount Everest mit wunderschönen, teils beängstigenden Naturaufnahmen,
    einem Top-Cast, sehr guter Regie, passendem Schnitt und sehr ausgewogenem Tempo.
    Die Schauspieler liefern durch die Bank eine sehr gute Performance ab, die Story wird mehr als glaubhaft dargestellt.
    Auf eine Special-Effects Orgie wurde bewußt verzichtet, denn hier soll das grausame Schicksal der Beteiligten möglichst
    realistisch dargestellt werden, und dass ist mehr als gelungen.
    Unterhaltsam, spannend und mahnend angelegt, besser hätte man dieses Thema wohl kaum auf die Leinwand bringen können.
    Sehr eindrucksvoll in jeder Hinsicht. 4,15 Sterne
  • Bone Tomahawk
    Horror, Western, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "kh3jwdwt" am 23.01.2016
    Sein Name ist Kurt Russelll, er hat genau wie Nicolas Cage in einigen Kultfilmen und einigen miserablen D-Movies mitgespielt.
    Ich mag ihn als Schauspieler spätestens seit seiner Rolle als Snake Plissgen. Sein Name ist immer noch ein Garant
    für gute Boxoffice-Quoten.

    Die TV-Produktionen werden immer aufwendiger/professioneller und die namhaftesten A-Schauspieler
    betteln um eine Rolle in z.B. GAME OF THRONES, wohin gegen die meisten vermeintlichen Blockbuster-Produktionen
    in Bezug auf Qualität, Story und Unterhaltungswert immer mehr an Wert verlieren.

    Dieser hier ist definitiv Kategorie D, da es den Produzenten wohl nur darum ging, eine ultra-brutale Szene,
    die man so noch nicht gesehen hat, auf die Leinwand zu bringen. Leider muss man jedoch eine Story enterfen,
    die zu dieser Szene führt, denn 30 Sekunden reichen für einen Hollywood-Film nicht aus.
    Es findet in den ersten 115 Minuten eine ausgiebige Charakterzeichnung statt, doch die Charaktere sind nicht in der Lage,
    ihre Charaktere auszuleben, da nach der einen besagten Szene der Film abrupt endet.
    Die Story ist schlichtweg nicht vorhanden, diesen Film als Western zu bezeichnen ist eine fast schon Beleidigung für das Genre.
    Wir saßen fassungslos vor dem Bildschirm. Die besagte Szene schlägt einem wie ein
    Vorschlaghammer in die Gedärme, keine Frage, doch die restlichen fast zwei Stunden sind absolut überflüssiges
    Beiwerk ohne Unterhaltungswert, da das Potential der Figuren über Bord geworfen wird. 1,4 Sterne
  • Left Behind
    Finale - Die letzten Tage der Erde.
    Thriller, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "kh3jwdwt" am 29.11.2014
    Story: siehe oben

    Bild: BR glasklar
    Sound: frontlastig abgemischt

    Herr Cage setzt seine Achterbahnfahrt fort, nach der außergewöhnlichen Leistung in JOE (`13) kommt dieser Film
    als weichgespülte Low-Budget-Version von KNOWING (`09) daher, in der er wieder die Hauptrolle spielt.
    Die Story bietet Potential, welches jedoch vollkommen ignoriert wird, die Sets, das Schauspiel, Regie, Score, Schnitt und
    Kameraführung entsprechen einer TV-Produktion. Fesseln kann dieser Film nur ganze 10 Minuten wenn das unerwartete
    stattfindet, nach diesen wird er einfallslos und fast langweilig, zumal die Figuren aberwitzige, völlig irrealistische Verhaltensweisen
    an den Tag legen. Ein erneuter Cage, wie wir ihn leider schon zu oft gesehen haben. 2,9 Sterne
  • Earth to Echo
    Ein Abenteuer so groß wie das Universum.
    Science-Fiction, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "kh3jwdwt" am 29.11.2014
    Story: siehe oben

    Bild: BR glasklar
    Sound: angenehm räumlich abgemischt

    Ein ansprechender Film für die jüngsten unter uns, der im Stile von CLOVERFIELD (`08) abläuft.
    Mit einem Humor, der perfekt auf die junge Generation abzielt, gelungenen Special Effects,
    Anspielungen der Themen, die für pubertierende interessant sind, einem gelungenen Score und
    einer spannenden Geschichte, bietet er zeitgemäße Unterhaltung für Teens und einige positive Botschaften
    an. Mein Sohn (13) hatte mit mir Spaß, ich hätte mir diesen Film alleine nicht angeschaut.
    Tolle Unterhaltung für Teens. 3,95 Sterne
  • Drive Hard
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "kh3jwdwt" am 29.11.2014
    Story: siehe oben

    Bild: BR glasklar
    Sound: verhalten räumlich abgemischt

    John Cusack war einer meiner Lieblingsschauspieler, bis er vor ca. 15 Jahren angefangen hat,
    sich auf die Ultra-Low-Budget-Schiene zu begeben, um schnelles Geld zu verdienen.
    Bis auf wenige Ausnahmen hat er in den letzten Jahren ausschließlich in schlechten Filmen mitgespielt,
    und dieser hier ist erneut alles andere als ihm und seinen schauspielerischen Fähigkeiten gerecht zu werden.
    Eine langweilige Story, ein fürchterliches Drehbuch das ihm rein gar nichts abverlangt, billige Sets,
    grottenschlechte und billig inszenierte Action sowie ein affektiertes Schauspiel der Komparsen machen
    diesen Film zur Qual. Ich habe den Eindruck, als würden immer mehr Drehbuchautoren zurück in die
    80`er Jahre streben, und die niveaulose Unterhaltung von damals wieder aufleben lassen.
    1,2 Sterne