Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
World War Z Trailer abspielen
World War Z
World War Z
World War Z
World War Z
World War Z
Abbildung kann abweichen
World War Z (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 112 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Paramount
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette
Erschienen am:07.11.2013
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Extended Action Cut
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 123 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Paramount
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 7.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Italienisch, Dänisch, Niederländisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Spanisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette
Erschienen am:07.11.2013
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
World War Z (Blu-ray 3D)
FSK 16
Blu-ray 3D  /  ca. 116 Minuten
Blu-ray 3D Player und 3D Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Paramount
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 7.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Italienisch, Dänisch, Niederländisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Spanisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:07.11.2013
World War Z
World War Z
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
World War Z
World War Z (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
World War Z
World War Z (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu World War Z

Weitere Teile der Filmreihe "World War Z"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von World War Z

Gerry Lane (Brad Pitt) ist Mitarbeiter der UN. Er bereist die Welt in einem Wettlauf gegen die Zeit um die Welt zu retten, denn eine vor Jahren ausgebrochene Zombie-Pandemie versucht die Armeen und Regierungen auf der ganzen Welt zu stürzen und droht die Menschheit zu vernichten. Ein Mann in ein Rennen gegen die Zeit, um eine geteilte Welt am Vorabend ihres Untergangs zu vereinen. Jede Kultur, jede Waffe und jede Armee wird sich erheben, denn die einzige Hoffnung aufs Überleben ist Krieg. Das Ende steht unaufhaltsam bevor. Eine tödliche Pandemie breitet sich über Kontinente hinweg aus. Das Ausmaß der weltweiten Katastrophe mit unzähligen Toten und Infizierten ist kaum fassbar. Keine Regierung kann dem alltäglichen Chaos und Sterben noch etwas entgegensetzen. Eine Welt, wie wir sie kannten, gibt es nicht mehr und die gesamte Zivilisation steht am Rande des Untergangs: Es herrscht ein globaler Krieg - es herrscht der 'World War Z'.

Film Details


World War Z - Remember Philly!


Malta, USA 2013



Horror, Science-Fiction


Katastrophen, Zombies, Epidemie, Endzeit



27.06.2013


1.4 Millionen




World War Z

World War Z
World War Z 2

Darsteller von World War Z

Assaf Ben-ShimonYaniv RokahMaisam MasriEfrat AvniLinoy AynesazShaul EzerKevin Kiely JnrKonstantin KhabenskiyPeter CapaldiLudi BoekenHenrik BrandtHélène CardonaPierfrancesco FavinoRuth NeggaTim BerringtonJane PerryGrégory FitoussiMoritz BleibtreuRenu SetnaOri PfefferMichael JennLee ColleyDoron DavidsonPaula VidenieceSarah AmankwahAnna BiczikEnikö FülöpKatalin DombiGábor CzapElen RhysNikola DjurickoTroy GlasgowJosh WingateYousef Hayyan JubehImran MraishRichard ThomsonEwan RossDenis IschenkoChristian WongSong Xuan KeMartin CarrollJoe CorrigallKatrina MarstonVander McLeodSandeep MohanJeremiah MolinaJim MainPaul MackieMichio KakuJulia KayDarren KendrickHrvoje KleczDavid MorrisonStuart MowerAlexander WardDaniel WestwoodMark WhiteElena ZoubarevaLila Sara TahriLew SmartTaylor MurphyEunice OlumideEvelyn ReiAggy K. AdamsMaddox Jolie-PittEniko FulopAdam GeddesRod GlennHattie GotobedPhilipp Lawrence DurandMichael DickinsGraham CurryAlan Del CastilloAren DevlinJohn GradyRoman GreenRyan HartwigOleg HillPete Buzzsaw HollandVera HortonShane HartDaniel HarlandMark HamptonSalem HannaJohn HardingIstvan KarikasAndrea MeszarosLee Asquith-CoeBethany ApedaileEmmanuel AkintundeTim AhernKatia BokorMichael Anthony BrownMark HoldenKatinka EgresRaun CarswellPaul BurtHugh TerryGil Cohen-AlloroCristian NicolaeSami TesfayGraham HornsbyColin MatthewsNoa BodnerJerome BoyleUlrika BelogrivaJames CotterAnn OgbomoJonathan HowardAlex HumesSanti ScinelliJurgen SchwarzBarnabás RétiLucy RussellSharon SheehanMarcus SinclairPaul WarrenAaron TavalerFrank SoldatoGeoffrey RobeGino PiccianoJohn MacMillanMichael LanchburyLewis JamesJeremy HurstEric MichelsAlex MooreFreddie Lee PeterkinMike NobleKiera MorganAlastair Thomson MillsFabrizio Zacharee GuidoMatthew FoxEric WestLeroy BonsuDavid MorseJames Badge DaleMichiel HuismanDavid AndrewsMireille EnosPéter BehanJames AylingRoland TzafetásLambert TóthPeter MolnárGergely MészárosJeno RadiAdam ZambryzckiLucy AharishAndrew AgnewAmanda BrownElyes GabelJulia Levy-BoekenNick BartlettAbigail HargroveVicky AraicoBasher SavageDaniella KerteszOkezie MorroFaruk PrutiErnesto CantuKingsley Ben-AdirPeter BashamMustafa HarrisLee Nicholas HarrisSarah SharmanTrevor WhiteIvan KamarásFéodor AtkineKatrina VasilievaSterling JerinsFana MokoenaJohn Gordon SinclairGillean Young

Trailer zu World War Z

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu World War Z

Neues Filmprojekt mit Brad Pitt: Brad Pitt dreht mit Marion Cotillard

Neues Filmprojekt mit Brad Pitt

Brad Pitt dreht mit Marion Cotillard

Hollywoodstar Brad Pitt spielt einen Auftragskiller in einem neuen Spionagethriller von 'Zurück in die Zukunft' und 'Forrest Gump' Regisseur Robert Zemeckis...
Die Top 10 Filmhits 2014: Zum Start ins neue Jahr: Die beliebtesten Filme 2014

Die Top 10 Filmhits 2014

Zum Start ins neue Jahr: Die beliebtesten Filme 2014

Das Filmjahr 2014 ist zu Ende, ein neues 2015 beginnt! Zeit für eine Hitliste eurer Topfilme des zurückliegenden Jahres. Hier sind sie: Die beliebtesten Filme 2014...
Snowpiercer: Verpasst nicht den Zug! Die Preview zu 'Snowpiercer'
Filmhits-Collection 2013: Simply the Best: Ihre Topfilme aus dem Filmjahr 2013
World War Z: Rekord geknackt: 'World War Z' spielt über $500 Mio. ein

Bilder von World War Z

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu World War Z

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "World War Z":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
So, gerade aus dem Kino raus und jetzt mein Senf zu diesem Film ;-)

Als erstes möchte ich sagen das dies nicht ein Zombiefilm im eigentlichen Sinne ist!
Am Anfang wird in dem Film über die üblichen globalen Probleme geredet, bzw. durch TV und Radio kundgetan, es werden die Überbevölkerung, Demonstrationen und die weltweiten Epedemien angesprochen wie sie heutzutage leider existieren! Wie in fast allen anderen Zombiefilmen wird nicht der Ausbruch groß aufgemacht sondern es geht relativ schnell zur Sache! Wer in diesem Film allerdings ein großes Gefresse erwartet wird entäuscht sein, es fließt nicht viel Blut, auch großes Innereiengefresse ist nicht zu sehen, dies macht den Film auch für Antizombiefans sehenswert!
Richtig spannend wird er schon nach kurzer Zeit wo der ex UN Mitarbeiter Gerry Lane (Brad Pitt) mit seiner Familie ums überleben kämpft und per Hubschrauber auf ein Schiff gerettet werden, das er von der UN und der Army wieder reaktiviert wird und nur die Tatsache wenn er aktiv gegen die Seuche ankämpft auf dem Schiff verbleiben darf, will jetzt nicht zuviel verraten, aber seine Suche nach einem Gegenmittel um die Seuche zu bekämpfen führt ihn um die halbe Welt und man hat nicht eine Minute Langeweile bei diesem Film, immer in Bewegung, immer Action und vorallem schlüssige und logische Szenen, nicht kunterbunt durcheinander gemischt!
Noch ein kurzes Statement zu den Zombies, sie sind sehr gut gelungen, sehr aggressiv und sehr sehr schnell und sehr schwer endgültig tot zu kriegen!
Fazit:
sehr gelungener Action/Zombiefilm ohne eklige Szenen bei dem die Spannung immer hoch gehalten wird und eine Szene in die nächste logisch ineinander folgen, jeder der Action und Zombies mag kann ich diesen Film bedenkenlos empfehlen!!!

am
Ach Mann. Welch Fehl-Leih. Auf diesen Film hatte ich mich eigentlich gefreut, zumal ich das zugrunde liegende Buch recht gut fand. Bis auf die überzeugend gefilmten Apokalypse-Szenen, gerade die in Jerusalem, ist 'World War Z' leider erschreckend schwach. Das beginnt bei der Story: Um die Seuche zu bekämpfen, müssen wir unbedingt Patient 0 finden. Das klappt nicht? Egal, dann überlegt sich Meisterchecker Brad Pitt durch schlaues Beobachten mal eben die Lösung, auf die Dutzende forschende Wissenschaftler zuvor noch nie gekommen sind. Am nervigsten fand ich aber die völlig aufgesetzte Familien-Schmalzhudelei, die völlig lächerlich wird, wenn der Hauptdarsteller mitten beim durch die Zombies schleichen von seiner Frau angerufen wird und natürlich vergessen hat, das Telefon auf lautlos zu stellen. Und am Schluss häufen sich dann die Längen, wenn der Hero mal wieder irgendwo was holen muss, wo gerade besonders viele Untote rumhängen. Gähn. Das haben wir echt alles schon gesehen. Schade um die schönen Bilder.

am
Ich kann mich den meisten positiven Kritiken leider nicht anschließen. Dieser Film ist nicht besonders gelungen und die Story scheint eher eine Mischung oder Abklatsch aus "I am Legend" und "28 Days later" uva. zu sein. Nur eben schlechter und liebloser umgesetzt ohne wirklich neuen Ideen. Es fehlt an Spannung, Gänsehaut fehlanzeige. Allein schon die Tatsache das Krankheit vor dem sicheren Tot... ähm nein man wird ja durch die Zombies nicht getötet sondern nur gebissen und dann wird man selbst einer von denen, ist sehr lückenhaft dargestellt und lässt viele Fragen offen z.B.: Warum nur 1 Wissenschaftler auf die glorreiche Idee kommt? Auf der Suche nach der Lösung zieht dieser Wissenschaftler um die halbe Welt obwohl die weltliche Kommunikation scheinbar noch in Takt ist. Wahrscheinlich ist Prad hier der Publikumsmagnet obwohl ich seine Rolle auch nicht besonders gelungen empfinde. Er spielt Sie halt... Wären unbekannte Schauspieler mit den Hauptrollen besetzt worden wäre der Film wahrscheinlich komplett zerissen worden. Diesen Film kann man sich ganz gut um 20:15 Uhr auf diversen Sendern ansehen bei denen dann die Werbepause das Highlight des Filmabend sein wird.

am
In der Tat ein gelungener Film gut dosierte Spannung von Anfang bis Ende. Geniale Bilder und Tricks, sowie brauchbare Schauspieler. Kein sinnloses Geschnetzel oder unrühmlicher US-Pathos mit Stars-and-Stripes-Fahne usw. Insgesamt ein actiongeladener Kinoabend, wenn man sich auf das Genre einlassen möchte. Man merkt natürlich die grosse Summe (200 Mio. Dollar), die hier investiert wurde. Ausstattung, Tricktechnik und Maske ist hier erstklassig. 3D ist nicht nötig, in 2D ist der Film immer noch ein Erlebnis.

am
Story: siehe oben

Bild: glasklar; Sound: knackig räumlich

Ich kann Brad Pit nur meinen Respekt aussprechen, nach dem äußerst kritischen Drama "KILLING THEM SOFTLY" (2012) einen rein zur Unterhaltung dienenden Film im Virus-Endzeit-Genre zu drehen, der meilenweit aus der produzierten Meterware herausragt, spricht für sein hervorragendes schauspielerisches Können und für sein gutes "Händchen" Filme zu produzieren. Es wird das Entwicklungsszenario einer weltweiten Epedemie dargestellt, das von der real möglichen Story mit "OUTBREAK" (`95) vergleichbar ist, zusätzlich jedoch an vielen, internationalen Plätzen stattfindet, und der Virus tötet die Infizierten nicht nur, sondern er verwandelt sie in Zombies. Nach der kurzen Einführung der Charaktere wird durch den gesamten Film hindurch ein Spannungsbogen erzeugt und hochgehalten, dessen Intensität bis zum Ende hin nicht nachlässt. Es wird bewußt auf die üblichen Splatterszenen verzichtet, doch dieses ist der Spannung nicht im Mindesten abträglich und ehrlich gesagt habe ich sie nicht einmal im Ansatz vermisst (die Sequenz in Jerusalem ist beängstigend gut gelungen, da braucht man kein Splatter). Schauspielerische Leistungen sind überzeugend, die Story ist beängstigend glaubhaft, die Special Effects und Maskentechnik (speziell die Zombies) außergewöhnlich, Regie, Schnitt, Score und Sets aus einem Guß.
Respekt Herr Pitt, ich bin erneut begeistert. 4,2 Sterne

am
Auch wenn Vieles wir Zuschauer schon bei RESIDENT EVIL, I AM LEGEND und vor allem bei 28 DAYS LATER gesehen haben, kann der Streifen gleichwohl eine interessante Zombie-Virus-Variante bieten. WORLD WAR Z zeigt überraschend wenig Blut und dennoch viel Horror. Wie so oft findet sich der Schwachpunkt der Geschichte im Finale wieder, aber es hätte dort auch wahrlich schlimmer kommen können und dabei ist nicht der inhaltliche Ausgang gemeint. Bis zur Einführung des WHO-Gebäudes in Wales konnte sich WORLD WAR Z als flotter 1a-Thriller präsentieren. 3,90 Jerusalem-Sterne mit einer abermals gescheiterten Mauer der ungleichen Ernährungssysteme.

am
Eine von Mensch zu Mensch verbreitete Infektionskrankheit macht die Infizierten nach einer Inkubationszeit von wenigen Sekunden sehr stark, sehr doof und sehr bissig - eine, wie wir aus dem realen Leben wissen, hoch explosive Kombination. Ernst nehmen kann man diesen Film nicht, unterhaltsam ist er trotzdem. Da gibt es zum Beispiel eine Meute infizierter Wissenschaftler, die knurrend und zähnefletschend in einem WHO-Labor herumlungern und im Standby-Modus auf ihre eigentliche Bestimmung warten: endlich kraftvoll zubeißen zu können. Einfach köstlich! Wer bereit ist, sich auf eine tricktechnisch top und außerdem spannend, teils wohl auch ungewollt komisch verfilmte Story einzulassen, und wer damit leben kann, letztlich keine sinnvolle Erklärung für was auch immer zu bekommen, der kann sich entspannt zurücklehnen und an der Seite eines unverwüstlichen Brad Pitt die Welt retten.

am
Das positive an diesem Film ist, dass er nicht langweilt. Der Spannungsbogen wird bis zum Ende gehalte, ein solide gemachter Actionfilm.
Dennoch kann 'World War Z' nicht überzeugen. Das liegt zum einen an Brad Pitt, der gelangweilt seinen Part herunterspielt, zum anderen an der sehr flachen Story. Ärgerlich ist auch, wie der Protagonist jede Gefahr auf absurde Weise übersteht, um dann am Schluß herauszufinden, was vor ihm schon hunderten anderen hätte aufgefallen sein müssen.

am
Genre: Horror/Science Fiction

Von einem Horrorfilm erwarte ich: vor allem spannende Szenen, gute Maske (also nicht billig wirkende Monster/Killer), bin kein Freund von Trash-Filmen - ein wenig Splatter jedoch, solange nicht übertrieben, ist gerne willkommen. Und einen Horrorfilm schaut man sicherlich nicht unbedingt wegen der Story.
Von einem Science Fiction-film erwarte ich: keine besonderen Erwartungen. Nur spannende/interessante (Zukunfts)Ideen des Autors.

Vornweg: Warum dieser Film dem Sci-Fi-Genre zugeordnet wurde ist mit ein Rätsel. Genrefans werden enttäuscht sein. Kein klassisches Sci-Fi-Element zu finden.
Zuerst habe ich mich ja gefreut. Endlich wieder ein Zombiefilm mit Budget. Dan habe ich gedacht ein Zombiefilm mit Brat Pitt. Mit Brat Pitt... Seufz. Nichts gegen Bratt Pitt aber meine Erwartungen einen guten klassischen Zombiefilm zu sehen zu bekommen tendierten gegen null. Und so ist das dann auch in echt. Es geht deutlich mehr in Richtung "I am Legend". Und damit ist dann auch das Genre Horror, so wie ich es verstehe gestorben. Was übrig bleibt ist ein Actionfilm mit mäßiger Story und großem Hollywoodbudget. Und so gestaltet sich dann für mich auch das Seherlebnis: Solides Popcornkino für einen Samstagabend wo sonst nichts läuft.

Fazit: Für Zombiefans enttäuschend, als Action-/Katastrophenfilm ganz okay ohne zu glänzen. Das Ausnutzen des opulenten Budgets verhilft dem Film von einer 2 auf eine 3 Sterne-Bewertung.

am
Überraschenderweise gut ! Ich wollte diesen Film zuerst nicht schauen weil ich mir dachte : Brad Pitt und Zombies??? Wie soll das zusammen passen ???
Aber ich muss sagen: Es passt sogar sehr gut ... dieser Film ist wirklich von Beginn an spannend. Und meiner Meinung nach alles gar nicht so abwegig. Er ist kein typischer Zombiefilm sondern hat eine vernünftige Geschichte .... nicht nur abschlachten und fressen; Blut gespritze ....gute Schauspieler ... und bietet m.E. Stoff für eine Fortsetzung ....

am
Die Story von "World War Z" hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist spannend erzählt und es ist sehr gut umgesetzt worden. Die Schauspieler haben die Figuren sehr gut gespielt. Was mir nicht so gut gefallen hat, war das Opening, was in die völlig falsche Richtung hindeutete. Ich weiß schon, was man damit sagen wollte, aber ist für den Film nicht relevant gewesen. Was ich gut finde, dass man die Einleitung in diesem Streifen sehr kurz gehalten hat, man hat sofort verstanden, um was es geht. Wenn die Info richtig ist, dann freue ich mich schon auf den zweiten Teil. Die Musik trug zwar nicht zur Spannung bei, aber die ist sehr gut gewählt.

Ich kann nur Ihnen empfehlen, sich "World War Z" anzuschauen.

am
Na ja, ein eher durchschnittlicher Film, gerade für Brad Pitt. Zumindest wird es nicht langweilig und hat eine gewisse Spannung, dennoch gibt es keine echten Höhepunkte oder Überraschungen.
Hier hat man sattsam bekannte Versatzstücke zusammengeklaubt, die man schon x-mal gesehen hat. Die überzogene Familienschmalzpackung inklusive nerviger Kinder und besorgt dreinblickender Ehefrau, die große Massenkatastrophe mit Zombies(allerdings in entschärfter Version, siehe unten), Soldaten, die coole Sprüche klopfen und kurz danach draufgehen und mittendrin unser strahlender Held Gerry Lane, gemimt von Brad Pitt, der natürlich trotzdem alle Herausforderungen mit übermenschlich erscheinender Konstitution mit links meistert und immer im passenden Moment einen Geistesblitz hat. Die Gewaltdarstellung ist für solch einen Film durchaus recht harmlos, alles nur wegen dieser krampfhaft familienfreundlichen Klassifizierung. Zombies werden getroffen und kippen unblutig um, oder etwa das Abtrennen der Hand - ich sage nicht, daß bei so einem Film das Kunstblut zwangsläufig fässerweise fließen muß, aber hier ist die Entschärfung schon sehr augenscheinlich. Und ein Nachfolger ist schon in Planung, bei dem Ende auch nicht anders zu erwarten.
"World War Z" wirkt insgesamt wie eine Art seichtere Version von "Resident Evil" mit einm coolen "Über-Daddy" in der Hauptrolle. Knappe drei Sterne.

am
Sicherlich hat der Film Schwächen und Bücher sind immer besser als die Verfilmungen. Trotzdem hat mir der Film gut gefallen. Brad Pitt spielt überzeugend. Die Verstrickungen sind realistisch dargestellt, weil wir es hier mit einem völlig chaotischen und intransparenten Ablauf zu tun haben, bei dem die Protagonisten selbst erst einmal herausfinden müssen, welche Zusammenhänge welche Schlüsse zulassen. Die Idee, einen Zombiefilm nicht wie üblich als Horrorstreifen, sondern als Katastrophenszenario darzustellen fand ich gelungen und gibt dem ganzen Thema eine neue akzentuierte Note. Wirklich gut.

am
Schwacher Zeitvertreib. Hätter der Film nicht Brad Bitt mit im Boot wäre er komplett untergegangen. Der Film fängt schön spannend an und voller Erwartungen.
Und ab der mitte ist die Luft raus- Zombiekäse der sich glanzlos wiederholt.Spannung fällt und das Ende ist notdürftig zusammengeklebt und billig herbeigezogen.
Kann man nur einmal ansehen und die Luft ist raus.
Für einen verregneten Sonntag geeignet.

am
Nachdem ja schon bei der Produktion des Film viel negatives gesagt wurde war ich ziemlich als ich ihn ausgeliehen habe.
Aber ich wurde echt überrascht.Ein echt toller Film.Ich kann mich den"4 und 5 Sterne Vergebern" nur anschliessen:).
Ich hab ihn auf Blu Ray gesehen,also den Extended Cut.Der soll ja etwas härter sein aber Gedärme und Hirn werden hier auch nicht gefressen:).
Also unbedingt anschauen.

am
Wow - absolut klasse ! Der beste Beweis dafür, dass Filme mit dem Z-Thema auch ohne literweise Blut und überhartes Gemetzel auskommen. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass dieser Streifen so gut ist - allein schon wegen Brad Pitt in so einer eher ungewohnten Hauptrolle ! Aber - er und auch sämtliche anderen Charaktere überzeugen auf ganzer Linie. Der Film kommt ohne großes Vorgeplänkel nach nicht mal 5 Minuten direkt zur Sache und besticht durch beständige Spannung, geniale Schockmomente, Action am laufenden Band und klasse Special Effects. Ein echter Volltreffer, ob jetzt in 2D oder 3D - verdiente 5 Sterne dafür.

am
Ich liebe diesen Film. Ich schau ihn mir jetzt schon zum 3. mal an. Und ich könnt ihn mir immer wieder anschauen. Kurze Einleitung und dann von Anfang bis Ende spannend. Super Film

am
Vorweg: Ich wurde vor dem Film gewarnt, er sei sehr schlecht.
Dies kann ich nicht bestätigen! Ich würde ihn zu den besseren Zombie-Filmen zählen. Wer bei Zombies Logik oder tolle Story erwartet, liegt m.E. sowieso falsch.
Statt herum staksende Untote waren die Zombies hier mal flink und außer Rand und Band und mit einer Art "Schwarm-Intelligenz".
Langweilig war der Film aber nicht und gut anzusehen auch, auch in 3D.
Story ist okay, mit Botschaft und lauem Happy-End.
3,5 Sterne wären passender als 4.

am
Naja, eigentlich hatte ich mir unter dem Titel etwas anderes vorgestellt, aber langweilig war der Film dennoch nicht. Trotzdem, mehr als 3 Sterne hat der Film nicht verdient. Dafür ist die Geschichte des Films einfach zu dämlich.

am
Zombiefilme sind also doch nicht immer gleich. Denn hier werden die Untoten nicht einzeln oder in kleinen bis mittelgroßen Rudeln auf die Menschheit losgelassen, die dann effektvoll das Fleisch von den Knochen knabbern, sondern hier kommen sie als Art Lawinen, die sich über ganze Städte hinwegrollen. Selbst die hohen Mauern von Jerusalem können diese zappelnden Beißerchen nicht aufhalten. Doch nicht wie in 2012 steuert der Film auf den endgültig finalen Untergang zu, sondern die Spannung entsteht vor allem dadurch das es allem Anschein nach ein Gegenmittel gibt, das es nur zu finden gilt. Also macht sich ein Held auf dieses zu finden. Fazit: Spannend und tricktechnisch gut gelungen.

am
Wer die Serie "The Walking Dead" mag kann hier, meines Erachtens, bedenkenlos zugreifen.

Der Film ist spannend, die Zombies um Einiges agressiver und agiler als bei genannter Serie und das 3D war auch ok. - Die Massenszenen, wenn die Zombies anstürmen, haben irgendwie an Starshiptroopers erinnert, im positiven Sinne (Starshiptroopers selbst fand ich reichlich bescheuert).

Lediglich zum Ende hin hat mir der fullminate Showdown gefehlt, da hätte mehr drin sein können. - Allerdings war dies wohl noch nicht das Ende...

3,7 Sterne.

PS: Es wird wohl 2015 einen 2. Teil geben! Zudem dürfte es durch den Erfolg von Teil 1 vermutlich auch zur ursprünglich geplanten Trilogie kommen (...falls der zweite Teil nicht verkackt wird...)!

PPS: Die Kritik bezüglich der FSK16 und dem daher abgeschwächten Blood & Gore ist zwar richtig, fällt aber durch die etwas andere Machart eines Katastrophenszenarios nicht sonderlich ins Gewicht bzw. auf. - Um einiges ärgerlicher ist dagegen schon, dass die 3D-BluRay nicht die Extended Action Version, welche 7 Minuten länger ist, enthält....!

am
Selten so einen spannenden Film gesehen.Da sind die anderen Zommbiefilme der reinste Schrott.Auch 3D fand ich für diesen Film Klasse.Unbedingt ansehen !!!!

am
Dieser Film hat meine Erwartungen genau getroffen: nette Story, zwar nicht neu aber durchaus nachvollziebar, gute Zombie-Action und der Spannungsbogen war gut geführt. Ich fühlte mich gut unterhalten ohne über logische Fehler zu stolpern und fand auch die "Auflösung" recht ungewöhnlich/interessant. Was will man mehr?

am
Brad Pitt als Zombiejäger.... Das gab es auch noch nie! Und genau das hat sich bestimmt auch der Regisseur gedacht.
World War Z ist ein weiterer Zombie Film, wo es um die Rettung bzw. das Ende der Welt geht. Die Geschichte ist relativ einfach, welche Überraschung ;-), eine infizierte Zombie Übermacht, versucht die Welt zu überrennen. Brad Pitt als UN Mann, also kein wirklicher Actionheld, soll mit einem Wissenschaftler den Ursprung des Epidemie finden und ein Gegengift. Leider gestaltet das sich nicht ganz so einfach. Und Brad muss sozusagen über eine Kontinente der Welt reisen, um das Rätsel zu lösen.
Die Schauplätze z.B. Jerusalem sind sensationell dargestellt, auch die Actionszenen sind teilweise atemberaubend. Aber, es fehlt der letzte Kick. Zu viel ist abgekupfert von I ´m legend mit Will Smith oder ähnlichen Filmen. Was mich am meisten stört, ist die Geschwindigkeit der Zombies, die schneller als jeder 100 Meter Sprinter durch die Gegend rasen. Schon bei I´m Legend fand ich es zu übertreiben, aber hier, der Hammer. Die Lösung der Seuche ist jetzt auch nicht wirklich spektakulär.
schauspielerisch ist hierbei nicht so viel herauszuholen. Pitt spielt solide, bleibt aber weit unter seinen Möglichkeiten. Sehr gut finde ich, dass es mal wieder Deutsche Schauspieler mit Moritz Bleibtreu in einen Hollywood Streifen geschafft haben.
Abschließend zu schreiben ist, anschauen lohnt sich schon, aber man sollte nicht mit allzu großen Erwartungen davor sitzen. Es gab schon bessere Filme dieses Genres!

am
Na ja, ein Zombiefilm .
Für mich enttäuschend.

Irgendwie zusammengewürfelt, der Film lebt nur durch seine Schockeffekte, ohne viel Blut.

Manchmal gute Special Effects, manchmal amateurhaft.

Schauspieler absolut glanzlos, manche passten gar nicht zu ihrer Rolle.

Hatte viel mehr erwartet, Spannung hat sich nicht aufgebaut, nur halt diese Schockeffekte.

Schade.

am
Äääääh....Zitat:" Selten einen so spannenden Film gesehen..." - Nun, wohl noch nie einen Film gesehen, würde ich sagen.

Sorry, ich kann keine Zombies mehr sehen. Einst waren sie das Non Plus Ultra an Brutalität. Underground Filme, vorwiegend aus Italien. Gehirne und Gedärm in Großaufnahme. Lebende Tote. Verweste, eklige Leichen, die Menschen fressen. Horror pur. Doch seit geraumer Zeit tummeln sich die Untoten in jedem beliebigen Genre. Von der TV Serie über die Komödie bis zur romantischen "Twilight"-Schnulze. Zombies, Zombies,Zombies...

Und nun "World War Z(ombie)": Welch Hoffnung setzte man in den Streifen. Ein namhafter Darsteller namens Brad Pitt, viel Werbung und eine Comicvorlage. Doch alles für die Katz. "World War Z" ist nichts anderes als ein zig mal gesehener Infektionshorror mit eben jenen Kreaturen, die einst Menschen waren. Viel besser, und auch irgendwie als Vorlage dienend, war "28 Days Later". Dem Genre wird hier nichts neues abgerungen. Pitt bleibt überraschend blass und läuft nur durch die Gegend. Die besten Szenen des Filmes hat man schon im Trailer gesehen und die Auflösung ist vorhersehbar, merkwürdig unlogisch und alles andere als überraschend. Cool waren die Tricks und der Einfall, die Zombies mal blitzschnell, und nicht wie üblich langsam schlurfend, durch die Gegend rennen zu lassen. Doch der Zombiefilm ist nicht mehr das, was er mal war: Provozierender und Übelkeit erregender Horror. In diesem Fall ist er zu einem mäßig spannendem Virus-Film ohne großartige Splattereffekte verkommen, der vor sich hin blubbert und den man zur Genüge kennt. Erst im letzten Drittel gewinnt er an Spannung, da gebe ich meinen Vorkritikern Recht. Hinzu kommt ein überraschender Mini-Auftritt von Moritz Bleibtreu, den er wohl selbst schon bedauert.

Fazit: Ein Star macht noch keinen guten Film. Brad Pitt tobt durch einen wenig motivierten Film mit ewig gleicher Story. Bleibende Momente sucht man (bis auf wenige Ausnahmen, wie die Erstürmung der Mauer) vergebens und die elende Wackelkamera (mit der Regisseur Forster schon beinahe einen James Bond verdorben hat) gibt dem Film den Todesstoß. Bitte keine Fortsetzung.

am
Nein, hier wurde nichts dem Zufall überlassen: eine rasante Story, großartige Schauspieler, jede Menge Action und, natürlich: Zombies en Masse. Der Überlebenskampf von Gerry und seiner Familie spart nicht an drastischen Schockmomenten. Dennoch bleibt Raum für die leisen Töne und Momente des Nachdenkens - bis in -vermeintlich- sichere Orte das Grauen durch Tür und Mauer dringt.

Dieser Film will viel und es gelingt ihm fast alles: er unterhält, er schockt, er lässt dem Zuschauer ein Quentchen Hoffung. Packend!

am
Große Erwartungen - bitter enttäuscht.
Was als 0815-Reißer beginnt, bleibt leider durchweg auf diesem Level. Das Finale beleidigt dann sogar die Intelligenz der Zuschauer. Brad Pitt ist bemüht, kann aber auch nichts mehr retten. Gute Nebendarsteller (Matthew LOST Fox) sind fast komplett der Schere zum Opfer gefallen. Und das ist auch das Problem des Films: Er wurde mehrmals umgeschnitten, umgeschrieben und radikal gekürzt. Sogar der Triumph über die Zombies ist abgeändert worden. Das Ergebnis ist unrund und unglaubwürdig. Auf die aktuell entstehende Fortsetzung darf man sich also freuen ...
THE WALKING DEAD lege ich allen ans Herz, die gute Zombie-Unterhaltung sehen wollen.

am
Ein neuer Zombiefilm mit neuer Idee, kurzweilig und viele interessante Ideen. Mit einem relativen Happie-End!

am
Zombie Film, wem es gefällt...also mehr als zwei,Komma fünf Sterne sind nicht drin. Die Story geht, der Hauptdarsteller macht seinen Job gut, das Ganze ist aber so hanebüchen. Muss man nicht gesehen haben.

am
Es geht gleich mit voller Geschwindigkeit los. Nur ein bisschen Einführung zum (heilen) Familienleben und dann bricht die Katastrophe herein. Wirklich atemberaubend schnell und spannend. ABER das Ende ... ist ja fast schon lächerlich. Wann ist ein Mensch jemals richtig gesund? Hat sich das jemand mal gefragt? Wir alle sind immer mal ein bisschen erkältet, intoxicated oder anderweitig nicht auf der Höhe unserer Leistungsfähigkeit. Wegen diesem lächerlichen Ende, gebe ich dem ansonst sehr guten Film nur drei Sterne.

am
Von großartigen Schauspielern werden die Erwartungen immmer wieder hoch gesteckt,doch hier muss ich leider sagen,einGriff ins Klo !

am
In 3D eine absolute Empfehlung. Hier passiert ständig etwas. D. h. der Film ist sehr spannend und gut gemacht. Wer Zombies mag kommt hier auf seine Kosten. Specialeffects sind auch sehr gut!!! Z. B. wenn das Flugzeug gesprengt wird und ein Teil aufreißt, siehe Trailer.

am
Unglaublich spannend und beängstigend zugleich.
Sehr gute Schauspieler (herausragend Brad Pitt), die in ihrer Rolle dafür sorgen, dass der Zuschauer den Eindruck bekommt, die Welt könnte noch zu retten sein.
Zombie-Filme sind eigentlich nicht mein Ding, aber der ist wirklich gelungen und sehenswert.

am
Meiner Meinung nach eines der besten Zombie-Filme!
Nicht unbedingt viel Blut und Gemetzel, aber dennoch sehr gelungene Specialeffekte mit einer gut vorstellbaren Zukunftsvision.
Absolut sehenswert.

am
...was für ein langweiliger Liebesfilm.
Die zwei, drei guten Ansätze sind leider auf Kosten von heroischem Gedöns und eines Beziehungsdramas kläglich vernachlässigt worden - und haben aus dem Film somit einen 08/15 Film gemacht; das bedeutet statt der "Zombies" hätte es auch eine Naturkatastrophe (Spinnen, Tsunami oder sonstwas) oder irgend ein Terroristenangriff sein können. Die Filmmusik war quasi nicht vorhanden (gegen Ende ein Cover bekannter Zombi-Filmmusiken), die Schauspieler waren Standard, das Bild absolut normal.
Deshalb 2 Sterne - Glanzlos.
Vielleicht habe ich mir auch mehr erwartet, in Richtung etwas besonderem, 28 Days Later oder so.

Wer einfach nur einen Actionfilm sehen will, in dem die Amis das sagen haben und alle quasi wie an einem Strang für eine Sache kämpfen, der wird den Film vermutlich gut finden.

am
Marc Forster inszeniert eine rasante Zombie-Pandemie in der man als Zuschauer eindeutig nichts neues vorfindet. Seuchenfilme mit Endzeitszenarien gab es schon reichlich im ähnlichen Stil und leider schafft es "World of War Z" nicht was eigenes zu tun, orientiert sich aber nah an der Gegenwart. Wer möchte schon bei Zombie-Filmen wirklich nachdenken? Hier wurde die Thematik "Weltende durch Verseuchung" nur noch mal aufgewärmt, kann sich aber nicht wirklich von den üblichen Klischees abheben. Forster achtet nur auf das wesentliche, es bleibt wenig Zeit für Erzählungen oder ausschweifungen, bzw. keinerlei Zeit für Subtext oder sonstiges. Auf der Suche nach dem Ursprung der Zombie-Pandemie flacht das Geschehen leider immer mehr ab, verliert aber nie seine Spannung.

Erst im Mittelteil kommt etwas langeweile auf, ein Stückchenweit leerlauf, was vielleicht auch daran liegt das alles zusammengeschustert konstruiert erscheint. Zombies gibt es in Massen, sie rennen durch Straßen, Gassen und springen an Flugzeuge. Alles ziemlich blutleer und splatterfrei, hier setzt Forster eher auf die Bedrohung an sich und arbeitet reichlich mit CGI-Effekten, die zwischendurch echt künstlich erscheinen. Was den Zuschauer erwartet ist eine Masseninfektion wie man sie schon häufig sah. Am Anfang geht man noch davon aus das man hier definitiv was erwarten kann, da man als Zuschauer nicht lange warten muss bis man direkt im Chaos integriert wird. Die Bedrohung wird bedrückend und beängstigend durch den Film gezogen. Es wird geflüchtet, gerannt und nach einer Lösung gesucht, dabei ist vor allem die Anfangsphase sehr temporeich, actionreich und spannend gestaltet. Gut eingebaute Spezialeffekte machen das geschehen zum Augenschmauß sind aber nicht besonders innovativ gestalltet, wenn man bedenkt das hier reichlich Budget investiert wurde, kann man von den Effekten und der Zombieaufmachung als Zuschauer enttäuscht sein, wenn man anspruchsvoll ist! Forster setzt auf Massen & Actionszenen, die aber hauptsächlich durch rennende Horden sowas wie Adrenalin versprühen sollen.

Dabei ist besonders Brad Pitt in seiner Hauptrolle sehr seelenlos, ich fand ihn ziemlich fad und blass, so richtig möchte ihm die einseitige "Weltretter" Rolle nicht stehen, er agiert langweilig, lustlos, einschläfernde Mimik und eingeschränkte Tätigkeit, irgendwie antriebslos und schwach gespielt, vielleicht sogar fehlbesetzt, ich war von ihm nicht so begeistert, ist aber nur meine Meinung. Jeder andere Darsteller hätte ähnlich die Rolle gemeistert, da braucht man keinen Brad Pitt mit eingefrorener Mimik um aus "World War Z" was besonderes zu machen. Auch hier bringt man einen Star ins Geschehen um den Wert zu steigern, dabei macht der Film so schon einiges richtig, aber doch vieles falsch. Zu schnell, zu hektisch, zu einseitig. Auch die restlichen Darsteller sind glanzlos und fallen erst gar nicht richtig auf. Moritz Bleibtreu wurde mit seiner kurzrolle auch nicht besonders gefordert. Forster legt nicht besonders viel wert auf die Charakterzeichnung, ihm sind die aneinandergeschusterten Szenarien viel wichtiger, was dazu führt das wir hier auch ein vorhersehbares Ende sehen mit unglaubwürdigen Hintergrund. Teilweise mit Logikfehlern beladen, die man sich nicht schön reden kann. Wären da nicht die ganzen Zombies und einige rasante Szenen, wäre das Geschehen echt eintönig und nicht revolutionär. Erwartet nicht zu viel und ihr seit zufrieden!

Leider ruckelt und wackelt die Kamera zu oft, was auch ziemlich nerven kann, nebenbei wird das ganze viel zu schnell erzählt, als hätte man es eilig gehabt. So wird man als Zuschauer förmlich von Ort zu Ort gehetzt, und bestaunt die infizierten Länder aus der Vogelperspektive mit netter Optik. Es werden einige Theorien aufgebaut, Zu viel Budget, zu wenig Inhalt! Die Verfolgungs- und Angriffsszenen der Zombies werden zwischendurch durchaus spektakulär verbildlicht und können fesseln. Mit dem Geld was vorhanden war hätte man definitiv mehr aus "World War Z" machen können, wollen wir mal hoffen das Teil 2 sich steigert und die hier vorhandenen Fehler nicht wieder macht. Eigentlich ist nur der Mittelteil schlecht, Anfang und Ende recht interessant. Ich war von Brad Pitt enttäuscht, aber von den bildgewaltigen Szenarien doch beeindruckt. Irgendwie ein Film mit schwächen und stärken, manchmal etwas zu dunkel, vor allem in den entscheidenen Kampfszenen war das für meinen Geschmack zu abgedunkelt. Un in den unnötigen Szenen manchmal viel zu hell. Optisch trotzdem gelungen, schauspielerisch leider nicht die höhe. Ansonsten schön temporeich und spannend, aber alles irgendwie schon mal ähnlich dagewesen. Vielversprechend gestartet, danach baut das Geschehen zu wenig Aktion ein, das hin und her gereise war nicht wirklich spannend. Aber sonst eigentlich ganz gut aufgemacht! Wie man sieht geht es auch ohne Gore & Splatterszenarien, trotz des niedrigen Blutfaktors kann der Verlauf den Zuschauer die Seuche einimpfen. Für meinen Geschmack ist das Genre überladen mit solchen Filmen, man kann aus der Thematik nichts mehr großes rausholen. Lässt man die Logikfehler ausser acht und lässt sich von Zombies überrennen hat man hier seinen spaß! 190 Millionen wurden für diesen Film verbraten, leider bekommt man davon nichts zu sehen, weil man die besten Spezialeffekte schon im Trailer präsentiert bekommt. Abgesehen von der Mauerszene, wurde das Budget sinnlos verschwendet. Wirklich schade!

Fazit : "World War Z" kam als einer unter vielen Endzeitszenarien ins Kino, kupferte sich aus ähnlichen Filmen etwas ab, hat nicht wirklich was eigenes, und bleibt weit hinter den Erwartungen zurück. Wären die grandiosen Massenszenen nicht, und die gekonnt in Szene gesetzten Actionpassagen, wäre relativ schnell die Luft raus. Unterschied zu den anderen Zombie-Szenarien ist das die Zombies hier wirklich schnell sind, teilweise intelligent und aggressiv. Und Das Die Epedemie sich ohne großartige Erzählungen relativ schnell ausbreitet, war das alles schon mal ähnlich da. Schauspielerisch sehr flach, auch ein Brad Pitt kann das Niveau hier nicht heben. Ansonsten aber spektakulär und rasant inszeniert und bildgewaltig festgehalten. Auch Soundtechnisch eine große Bandbreite, Am Anfang noch richtig stark, kommt der Mittelteil langweilig daher, und plätschert so vor sich her. Gegen ende interessant aber etwas fragwürdig. Charaktere können sich nicht richtig entfalten, alles wirkt zusammengeschustert. Aber ansonsten gute Effekte und temporeiches Zombie-Spektakel das fesselt und spannend bleibt.

am
"World War Z" ist ein Endzeitstreifen, welcher annehmbares und unterhaltsames Blockbusterkino bietet. Man verzichtet hier auf eine lange Erklärung und wirft den Zuschauer gleich mitten ins Geschehen. Weiter wird die Mischung aus Katastrophen- und Zombiefilm auch recht dynamisch und temporeich präsentiert. Optisch ist das Ganze überzeugend, was bei diesem Budget aber auch zu erwarten war, und man bekommt gelungene Zombieanstürme und Massenpanikszenen zu sehen. Leider wurde die Gewaltdarstellung gnadenlos gezügelt, was natürlich dem PG-13-Rating geschuldet ist. So herrscht hier in Sachen schockierender bzw. blutiger Szenen Fehlanzeige, was natürlich etwas an der Überzeugungskraft des Streifens kratzt. Brat Pitt ist hier allgegenwärtig, nimmt sich manchmal vielleicht etwas zu wichtig, macht seine Sache aber weitestgehend ganz gut.

"World War Z" ist trotz diversen Vorurteilen, Produktionsschwierigkeiten und des PG-13-Ratings ganz gut geworden. Bis auf ein paar Schönheitsfehler funktioniert der Zombie-Actioner zumindest auf der Unterhaltungsebene ganz gut.

7 von 10

am
Sehr gut gemacht!!! Ein Zombiefilm der irgendwie realistisch rüberkommt, gute Actionszenen und ist sehr spannend, wie Brad Pitt die Herkunft der Zombies zu lösen versucht und wie sie sie bekämpfen. Ein sehr ergreifender Moment in der Kühlkammer mit dem Schild! Einfach anschauen!!!

am
Mal ein interessanter Zombiefilm. Diesmal keine langsamen und dummen Zombies. Das gefällt mir. Auch die Handlung hat mich überzeugt und machte den Film sehr spannend. Volle Punktzahl für einen sehr guten Film.

am
Puhh, der hat die goldene Erdbeere verdient. So eine dämliche Geschichte. Ich verzeihe ja eine gewisse Unlogik aber hier ist ja alles zusammengeschustert.

am
Sehenswerter Film,nicht langweilig und einige gute Actionszenen dabei.Allerdings auch vorhersehbar und die besten Menschen dieser Welt, die Amerikaner, finden natürlich das Allheilmittel, der Rest des Universums ist doof. Einige Aufreger vorm Fernseher wie begriffsstutzig manche Menschen sind.Trotz allem aber ein netter kurzweiliger Samstagabendfilm.

am
bin ohne grosse erwartungen an diesen film herangegangen und muss jetzt sagen,nachdem der abspann grad läuft,der film war richtig gut.die zwei stunden vergingen wie im flug,sehr spannend gemacht das ganze.daumen hoch

am
Super Film und eine gelungene Zombie Apokalypse. Einfach Genial und einmalig.
der Film ist vom Anfang bis zum Ende spannend

am
Einer der besten Horrorfilme des Jahres. Brad Pitt spielt seine Rolle natürlich hervorragend. Die Zombies ungewöhnlich schnell auf den Beinen unterwegs und mit leichter Intelligenz. Ein zweiter Teil wäre angebracht.

am
Der Film ist sehenswert und spannend, aber kein Highlight. Nach der Reklame+Trailer hatte ich mehr erwartet. Wie schon in anderen Kritiken erwähnt mit einigen Längen-->das hätte interessanter umgesetzt werden können. 3 Sterne für ein Movie das unterhält, aber nicht 2x gesehen werden muss!

am
Na ja, ich glaub man hätte da mehr draus machen können. Gut, die gelegentlichen Schockeffekte. Aber für mein Empfinden hat der Film stellenweise, den Gähnreiz fördernde, Längen. Brad sucht hier, Brad sucht dort. Und am Schluß kommt dann für einen selber die Frage auf, eigentlich hätte der Film auch eine Stunde kürzer sein können. Mein Fazit, ein plus für die gelegenlichen Schockeffekte und die Actionszenen, ein dickes Minus für die doch in die Länge gezogenen Filmminuten.

am
Warum sich Brad Pitt für so einen Film hergegeben hat, ist mir ein Rätsel. Wahrscheinlich hat er dringend Geld gebraucht. Dieser Film ist absolut grauenhaft.

am
Klasse Horror-Thriller, aber eben kein blutiger Zombiefilm. Wer hier blutrünstige Zombies, die Arme und Beine und Gedärme abreißen sehen will - wird definitiv enttäuscht sein. es ist kein typischer Zombiefilm, aber eben das ist das originell neue an der Verfilmung. Praktisch von Anfang bis Ende ist hier Spannung angesagt, die Zombies rennen die ganze Zeit den Menschen hinterher - teils mit wackliger Kameraführung - trotzdem gut gemacht! Und auch die Geschichte ist spannend erzählt und durchaus logisch. Ob es nun B. Pitt als Hauptdarsteller sein musste glaub ich eher nicht, passt eigentlich nicht zu ihm. Sonst aber sehr gelungener Thriller/Horror - unbedingt ansehen - nicht auf die teilweise schlechten Kritiken hören ! :-) Und dies schrieb hier ein absoluter Horrorfan fürs "Blutige" !!!

am
In zwei Worten beschrieben: Pitt rennt! Echt jetzt, der hält nicht was er verspricht, eine einzige Rennerei, die Ideen schon besser und viel origineller da gewesen. Mix aus Outbreak und Dawn of the Dead, aber weniger originell...
Muss einem kein Filmabend wert sein!

am
Im Stile von Roland Emmerich, ein Blockbuster halt. Ein anspruchsloser
Actionthriller, bildgwaltig und atmosphaerich nicht ueberzeugend.
Habe zu viel erwartet. Hat mich persoenlich enttaeuscht, war aber nicht
unlangweilig. Troja laesst grueßen.

am
Ein Mega - Film! Habe ich im Kino gesehen. Ich war erst skeptisch nach dem Motto "Nicht schon wieder so ein abgefrackter Zombie film!" Aber es gibt keinen besseren Zombiefilm! Der wirklich beste gefilmte Zombiefilm aller Zeiten! Ich sehe mir sonst keine Zombiefilme an, weil die alle Mist sind. Der hier ist so gut und authentisch gefilmt, dass man glaubt, so was könne wirklich geschehen.
Einfach großartig!

am
Sehr gut gemacht!!! Ein Zombiefilm der irgendwie realistisch rüberkommt, gute Actionszenen und ist sehr spannend, wie Brad Pitt die Herkunft der Zombies zu lösen versucht und wie sie sie bekämpfen. Kann ich weiter empfehlen.

am
Also ganz ehrlich - mein Mann war erst skeptisch und ich auch - Zombie-Film und Brat Pitt - aber dann die Überraschung - super gemacht - super spannend - super gespielt von allen Darstellern und der erste Zombie-Film, den ich gut fand. Also Leute - echt gucken - lohnt sich!

am
Bis auf zwei Ländern ist die gesamte Welt einem Virus in die Hände gefallen, die Menschen zu Zombies verwandelt.
Doch Gerry Lane (gespielt von Brad Pitt) reist (oder besser flieht) von einem Land zum anderen um Patient Null und damit die Ursache der Zombie-Pandemie zu finden. Mit dieser Ursache würde sich ein Gegenmittel herstellen lassen.

Doch dies erweist sich schwerer als gedacht ....

am
War soweit o.k. Leider mal wieder sehr viel Gewackel mit der Kamera. In 2D noch zu ertragen, in 3D würde ich den Film nicht schauen! Kann man sich anschauen, aber Highlight ist der Film nicht.

am
Sorry aber wer zu diesem Thema wirklich was gutes Sehen möchte , sollte sich "The Walking Dead" anschauen
World War Z: 3,7 von 5 Sternen bei 1156 Bewertungen und 57 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: World War Z aus dem Jahr 2013 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Horror mit Brad Pitt von Marc Forster. Film-Material © Paramount.
World War Z; 16; 07.11.2013; 3,7; 1156; 0 Minuten; Brad Pitt, Khalid Laith, Ryen Perkins-Gangnes, Ruari Cannon, Assaf Ben-Shimon, Yaniv Rokah; Horror, Science-Fiction;