Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Death Sentence Trailer abspielen

Death Sentence

Todesurteil - Wie weit würdest du gehen...?

USA 2007


James Wan


Kevin Bacon, Kristina Sipes, Jay Amor, mehr »


Action, Thriller, 18+ Spielfilm

3,4
902 Stimmen

Freigegeben ab 18 Jahren

Abbildung kann abweichen
Death Sentence (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 102 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:24.01.2008
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Death Sentence (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 105 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD Master 5.1, Englisch Dolby Digital DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, B-Roll, Interviews, Bildergalerie, Produktions-Notizen, Biographien, Trailer
Erschienen am:27.02.2008
Death Sentence
Death Sentence (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Death Sentence
Death Sentence
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Death Sentence in HD
FSK 18
Stream  /  ca. 105 Minuten
Vertrieb:TMG - Tele München Gruppe
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:27.02.2008
Abbildung kann abweichen
Death Sentence in SD
FSK 18
Stream  /  ca. 105 Minuten
Vertrieb:TMG - Tele München Gruppe
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:27.02.2008
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Death Sentence
Death Sentence (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Death Sentence

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Death Sentence

Nick Hume (Kevin Bacon) ist ein freundlicher, ruhiger Manager mit einer intakten Familie, einem guten Job und einem perfekten Leben. Bis er seines Tages mit ansehen muss, wie sein ältester Sohn von einer Straßengang brutal ermordet wird. Gequält von Trauer und Schmerz ist Hume bald nur noch von einem Gedanken besessen: Rache. Er wird zu Richter, Jury und Henker in einer Person, denn alle Beteiligten sollen für das grauenvolle Verbrechen büßen, erbarmungslos und ohne Ausnahme.

Film Details


Death Sentence - Protect what's yours.


USA 2007



Action, Thriller, 18+ Spielfilm


Selbstjustiz, Rache



13.09.2007


57 Tausend


Darsteller von Death Sentence

Trailer zu Death Sentence

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Death Sentence

Fast and Furious 7: Fast & Furious 7: Paul Walkers Ersatz kostet Millionen!

Fast and Furious 7

Fast & Furious 7: Paul Walkers Ersatz kostet Millionen!

Der Ersatz für den verunglückten Darsteller Paul Walker (12.09.1973-30.11.2013) könnte die 'Fast & Furious 7' Produktion 50 Millionen Dollar kosten...

Bilder von Death Sentence © Concorde Filmverleih

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Death Sentence

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Death Sentence":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Es wird wieder rot gesehen anno 2007. Während sich der ähnlich gelagerte "Die Fremde in dir" um ein stimmiges Psychogramm bemüht, zählt für den dritten Film von "Saw"-Macher James Wan primär die Befriedigung niederer Instinkte. Das macht er allerdings sehr gut, nicht zuletzt dank des souveränen Kevin Bacon ("Hollow Man"), der in der Verfilmung de Romans von Brian Garfields zu großer Form aufläuft. Der Thriller konzentriert sich auf die Extremveränderungen seines Protagonisten und auf intensive, zunehmend gewalttätigere Actionszenen.

am
Rachefilme sind ja irgendwie wieder mächtig in.
Bei Death Sentence handelt es sich aber eher um einen normalen Selbstjustiz-Thriller.
Von Filmen wie der Rache Triologie von Park Chan Wok oder auch Kill Bill ist er aber weit entfernt.
Die Charaktere sind 08/15 Gut und Böse Figuren und so läuft auch die Story ziemlich überraschungsarm ab.
Zum Glück wird ein flottes Tempo vorgelegt, es gibt einige ziemlich gute und spannende (Action)Szenen und relativ blutig/brutal ist er auch.
Die Schauspieler, allen voran Kevin Bacon, liefern solide Leistungen ab.
Nicht gefallen hat mir die Musik mit diesen nervenden Heulballaden.
Der größte Kritikpunkt ist aber das mehr als unglaubwürdige Ende.
Das ist so lächerlich das es die ganze Glaubwürdigkeit und Ernsthaftigkeit mit einem Schlag zunichte macht.

am
Nach den Vorkritiken hatte ich von diesem Film ein bisschen mehr erwartet. Die Story ist sehr vorhersehbar und recht oberflächlich. Gerade das Ende wirkt dann doch sehr lächerlich. Dank der guten Schauspieler jedoch gerade noch 3 Sterne.

am
Glatte 5 Sterne, da Kevin Bacon sowieso einer meiner Lieblingsschauspieler ist und auch wieder überzeugend spielt. Die Story ist etwas vorhersehbar, aber wendungsreich und brilliant umgesetzt. Obwohl die Geschichte nicht nach einer wahren Begebenheit gedreht wurde, ist das Thema sehr real, denn Einstiegsmorde gehören vorallem in Südamerika zur Tagesordnung der Gangrituale.

am
also,allem geunke vorweck,der film ist der absolute hammer und wenn man ihn gesehen hatt,wird man denken warscheinlich genauso zu handeln wenn einen so etwas wiederfährt!(ich würd es)!
aber mal ehrlih es ist für mann und frau was dabei aktion und scenen die einen die tränen in die augen treiben können!also sofa beschlagnahmen,frau dazu und einfach ansehen.

am
Rache-Thriller über einen Familienvater der durch einen Gang-Mord seinen Sohn verliert und in einen Strudel aus Rache und Gewalt gerät. Der stark an die Death Wish-Serie erinnernde Film zeigt in schmutzigen Hinterhofbildern wie ein normaler Bürger in einen Strudel aus Gewalt gerät. Ob das alles immer so glaubwürdig ist sei dahingestellt. Jedenfalls besticht Kevin Bacon in seiner Rolle. Den Figuren wird Zeit gegeben sich zu entwickeln um dann im zweiten Teil des Films die Action in den Vordergrund zu stellen. Das alles geschieht mit viel Action und einer gehörigen Portion Härte.
Die Selbstjustiz wird nicht derart in den Vordergrund gestellt, so daß sie mehr als einzigste letztendliche Lösung für Nick darstellt.
Ein spannender und harter Selbstjustizthriller mit klasse Hauptdarsteller.

am
Ein spitzen Thriller super Action und viel Emotionen !
Kann man sich sicher holen zum anschauen macht man echt keinen fehler wenn es nicht sogar ein muss ist sich diesen Film anzuschauen ich kann ihn nur wärmstens empfehlen !

am
Thriller
Charles Bronson lässt grüssen, war in ähnlicher Art schon mal da, ist aber trotz allem gut gemachter Thriller der nicht loslässt. Ist spannend bis zum Schluss, Alter 18 Jahre

am
Vom Handlungsverlauf erfrischend alternativ, doch die Umsetzung dieser klein wenig anders entwickelten Story, samt der ein oder anderen Mini-Überraschung, rangiert leider extrem nahe am B-Movie. Prinzipiell hatte DEATH SENTENCE - TODESURTEIL ziemlich viel Potential, vom dem aber auch eine Menge, wegen Lücken im Drehbuch und einer selten professionellen Machart, verschenkt wurde. 2,70 Revenge-Sterne in South Carolina.

am
"Death Sentence" ist ein recht intensiv inszeniertes Selbstjustiz-Drama mit einiges an Action. Kevin Bacon brilliert wie gewohnt und bringt den verzweifelten Familienvater richtig gut rüber. Die Handlung an sich wirkt stellenweise allerdings etwas unrund und nicht immer so ganz nachvollziehbar. An sich ist der Film auch vorhersehbar, da der Stoff ja an sich nichts Neues ist. Insgesamt jedenfalls eine Empfehlung wert. Zwei Kritikpunkte gibt es dann aber noch:
1. Die BluRay ist nicht sonderlich scharf, kaum besser als eine DVD.
2. Kevin Bacon wird unpassenderweise von Oliver Stritzel synchronisiert, nicht von seinem Stamm-Synchronsprecher Udo Schenk. Vielleicht empfand man ja Udo Schenks Stimme etwas zu verschlagen für den Protagonisten in solch einem Film, nur paßt Stritzel auch nicht so ganz zu Bacon.

am
Endlich mal wieder ein Selbstjustiz-Thriller.
Bacon überzeugt auf ganzer Linie.In der letzten halben Stunde kommt sogar etwas Bronson-Feeling auf.Leider fehlt Bacon dazu die nötige Ausstrahlung und Coolness.

am
Zunächst die Story: Nick Hume (Kevin Bacon) führt ein runderhum sorgenfreies Leben: Er hat einen gut bezahlten Job in einer Kapitalanlagefirma, eine attraktive und fürsorgliche Ehefrau (Kelly Preston) und zwei wohlgeratene Söhne. Doch als der ältere der beiden, die Sportskanone Brendan (Stuart Lefferty), als Opfer einer Straßengang sein Leben lässt, schwört der Familienvater blutige Rache. Als er jedoch den Mörder seines Sohnes, den arroganten Jungspund Joe Darly (Matt O’Leary) zur Rechenschaft zieht, bringt er damit einen tödlichen Kreislauf in Gang. Joes Bruder Billy (Garrett Hedlund), der Anführer der brutalen Verbrecherbande, will nun seinerseits Vergeltung, was auch den verbleibenden Rest der Hume-Familie zur Zielscheibe macht.

In Death Sentence - Todesurteil spielt Kevin Bacon den rachsüchtigen Familienvater wie aus dem FF, die Emotionen wirken zu jeder Zeit glaubhaft, die dementsprechenden Handlungen werden dadurch erst richtig nachvollziehbar. Und auch Kelly Preston sowie John Goodman in der kleinen aber feinen Nebenrolle als skrupelloser Waffenhehler Bones überzeugen in ihren Rollen vollends.

Dagegen wirkt Jordan Garrett als der vernachläßigte zweite Sohn Lucas ein wenig unscheinbar und Garrett Hedlund als Oberfiesling, wohl auch weil er außer "Fuck" kaum etwas zu sagen hat, nicht immer glaubhaft.

Die Handlung gleicht den bisher ebkannten Rachefilmen und bietet nur wenig neues. Doch eins unterscheidet "Death Sentence" von seinen Kolegen und macht ihn einzigartig: Der Zuschauer bekommt langsam mit, wie der "Rächer" Kevin Bacon sich langsam der Rolle des fürsorglichen Vaters entfernt und immer mehr zum kaltblütigen Killer wird. Einfach super inszeniert!

Fazit: Beinharter Rachetriller, der dank Kevin Bacon eine ganz eigene Note bekommt. Hervorragende 4 Sterne!

am
Sehr gut gemacht! Spannung, Emotionen - alles in richtiger Menge dabei. Teils etwas unrealistisch aber das sind Actionfilme ja meißt. Ich würde ihn jederzeit empfehlen.

am
Ein sehr düsterer, knallharter Selbstjustiz-Thriller von "Saw"-Macher James Wan.

Leider ist meiner Meinung nach die Wahl von Kevin Bacon aber nicht perfekt getroffen. Er kommt mir einfach nicht "hart" genug rüber. Trotzdem hat mich das "Einer-gegen-Alle" Prinzip überzeugt. Sehr gute darstellerische Leistungen und ein toller Soundtrack. Die Balance zwischen harter Action und emotionsintensiven Momenten ist sehr gut getroffen.

Sehr gute 4 Sterne.

am
Irgendwie liegen Selbstjustiz-Filme wohl immer im Trend. Auch hier mutiert ein braver Versicherungsangestellter nach dem Mord an seinem Sohn zum eiskalten Rächer, der plötzlich super mit Schießeisen aller Art umgeht und keinerlei Gnade kennt. Naja, die Frage nach der Realitätsnähe erübrigt sich wohl bei so einem Film.

Insgesamt fand ich den Film aber zu langgezogen. Die letzten 20 Minuten sind dafür allerdings extrem blutig und actionreich.

Kevin Bacon spielt hervorragend.

Die BluRay-Version liefert ein recht gutes Bild und tollen Ton.

am
Endlich mal wieder ein spannender Film.. Also langeweile kommt nie auf.. Für Thriller Fans sehr zum empfehlen.. 4 bis 5 Sterne..

am
Bis zu einem gewissen Punkt schafft der Film es, aus einem 0815-Familienvater keinen "Superrächer" zu machen und das hob ihn auch von den anderen Rache-Filmen ab - allerdings kommt diese Wende dann doch irgendwann, was die Handlung herunterzieht. Kann man sich nichtsdestotrotz gut anschauen, kurzweilig, stellenweise nett blutig - passt schon. Man sollte eben keinen Überfilm erwarten.

am
"Death Sentence" ist ein rund um gelungener Film geworden, der den Zuschauer gut unterhält. Die Geschichte hat mir gut gefallen und ist, was den Anfang angeht, realitätsnah erzählt worden. Die fortfolgende Handlung kann man nachvollziehen, wäre im realistischen Leben keine Lösung und das bringt er gut rüber. Die Schauspieler spielen ihre Charaktere sehr gut und man bekommt die Umwandlung sehr gut mit. Was mir leider auffiel, es passiert etwas in den Film zu zeitig, sodass der Zuschauer sich noch nicht an den einzelnen Figuren gebunden hat und darauf baut der ganze Streifen auf. Man hätte am Anfang die Charaktere mehr ausschmücken sollen, sodass der Zuschauer sich an die Figuren gewöhnen kann und das sich sich identifizieren kann. Mir ist ein kleiner Filmfehler aufgefallen, welcher recht offensichtlich ist, aber dies kann passieren (Stichwort: Kennzeichen). Die Musik hat gut zu den gezeigten Szenen gepasst und ist nicht aufdringlich.

Ich kann Ihnen "Death Sentence" weiter empfehlen und ich wünsche einen schönen Kinoabend.

am
Endlich mal wieder ein anspruchsvoller, spannender Film. Die Story wurde ja schon genug beschrieben, die Umsetzung ist hervorragend und glaubwürdig. Sehr gelungen! Hier kann man nichts falsch machen!

am
Mit diesem Film bekommt man eine wirklich gelungene und spannende Abendunterhaltung mit einer ordentlichen tragischen Note geboten. Besonders gut gefiehl mir die Verwandlung des Durchschnitt-Mittelständlers in den unbarmherzigen Rächer. Es gibt einige drastische Szenen, die man nicht unbedingt erwartet. Bis auf ganz wenige Längen, absolut empfehlenswert.

am
Volle Punktezahl, dr Film ist so gut, das man ihn auch mehrfach anschauen kann,
Den muss man unbedingt gesehen haben, sonst hat man einen sehr sehr guten Film verpasst,
Sehr spannend und mitreißend !
Ausleihen !

am
Gut gemachter Film, mit ordentlichen Schauspielern.
Kevin Bacon überzeugt als Spießer der Böse wird.

Es ist alles da was man braucht, ein schöner Rachefilm.

Wenn die Storry nicht so blöde wär, die den Hauptdarsteller
wie einen Dusselkopf in die Gefahr hineinlaufen lässt und ihn
dann immer wieder mit Glück und Dank seiner Entschlossenheit
entkommen lässt. Aber auch immer mit viel Glück, das nervt.

Ja meine Güte, wie oft will ich denn mit dem Messer auf einer
Schießerei erscheinen bis ich mal Waffen kaufe?
Was habe ich eigentlich vor?
Will ich den Rest meiner Familie wirklich ermordet sehen bevor
es zum Show-Down kommt oder bin ich nur etwas blöd?
Vielleicht will ich auch selbst einfach nicht mehr leben?

Der Drehbuchautor schickt Kevin Bacon immer wieder schlecht vorbereitet
in Schwierigkeiten, und Kevin Bacon muss dann mit Einsatz und Wunden
dafür bezahlen, dass er keine Storry bekommen hat in dem ein Mann
es wirklich ernst mein.

Ein gut bewerteter Film mit erstaunlich guten Kritiken.
Ich denke, weil es im Moment nichts verglichbar besseres auf dem Filmmarkt gibt.

Aber muss man das sehen?
"Ach, ich räche mich jetzt, aber ich töte erst mal nur einen. Dann sehen wir weiter."

"Death Sentence" ist eigentlich ein gut gemachter Film.
Aber ich hasse dumme Hauptdarsteller in Filmen, und ich bereue dass ich mir die Geschichte dieses dämlichen Familienvaters angesehen habe.
Und es ist einfach kein stimmiger Film, wenn der Hauptdarsteller immer den Eindruck macht als wolle er jetzt den Tag des jüngsten Gerichtes heraufbeschwören, das Drehbuch ihn aber immer auf solch unsinnige Weise losschickt, oder plötzlich wieder seinen Alltag aufnehmen läßt, obwohl logischer Weise noch einiges an Ärger kommen wird.

am
Der Film ist nicht schlecht gemacht, wirkt auf mich aber an manchen Stellen überzogen. Sicher ist der Spannungsfaktor gegeben, jedoch wäre manchmal etwas weniger mehr gewesen, so z.B. beim aggressiven Verhalten der Gang. Alles in allem aber durchaus anschaubar.

am
Endlich mal wieder ein richtig schöner Rache-Film. Fühlte mich (zu Recht) gleich an die alten Death Wish Filme zurückversetzt. Super! Angucken!

am
An und für sich ein guter Film! Nur von der Story her wieder mal recht typisch amerikanisch. Der feine Durchschnitts-Schlipsträger, der plötzlich zum Straßenkiller mutiert, es mit einer Bande verruchter Straßengangster aufnimmt und keine Gnade mehr kennt. Meines Erachtens etwas übertrieben, aber trotzdem sehenswert!

am
sehenswert.......
gute schauspielerische Leistung von Kevin Bacon. Ist fuer Eltern hart, ein Kind durch solch ein Verbrechen dieser Strassengang zu verlieren, man konnte so richtig mitfiebern, was in einem Vater vorgeht, der seine Kinder liebt. Da werden Kraefte und Emotionen frei, die man wohl gar nicht kennt. Dieser Film ist wirklich zu empfehlen, also anschauen .........

am
Gabs schon - dennoch gut!
Kevin Bacon als Rächer ... erst will man ihm das nicht so ganz abnehmen. Nach und nach verliert dieser im Film allerdings all das, was ihm wichtig ist ... was für eine Motivation!
Richtig guter Kracher mit schöner Charakterwandlung des biederen Hauptdarstellers.

am
Knallharter Thriller mit einem grandiosen Kevin Bacon in der Rächerrolle. Nichts für schwache Nerven, da es teilweise kräftig zur Sache geht. Eine niveauvolle Story sollte man nicht erwarten, ist bei so einen Streifen eher Nebensache. 5 Sterne + von mir!

am
Lang lebe Charles Bronson und "Death Wish".
Zwar sind Bild und Ton hier natürlich besser, aber die Verzweiflung und Rachegelüste wurden meiner Meinung nach damals besser rübergebracht und man konnte sich besser mit dem Helden identifizieren. Vielleicht kommt ja auch mal ein DC? Es kam einem manchmal so vor, als wenn was fehlt.
Fatit: Kein Reinfall, aber auch kein Knaller.

am
Mit Augen zudrücken komme ich hier auf 2 Sterne.

Eine der schwächsten Rollen von Kevin Bacon. Da man aufgrund der Filmbeschreibung grob weiß, was auf einen zu kommt, braucht der Film relativ lange, bis es dann endlich "losgeht". Leider dümpelt die Story zwischendurch teilweise unglaublich öde vor sich hin, hier hätte man einiges straffen und dem Film etwas mehr an Dynamik verleihen können. Die Rolle der Polizei in diesem Film ist allerdings dermassen unglaubwürdig, das man nur den Kopf schütteln kann. Wenn diese wenigstens noch reagieren statt agieren würde, könnte man speziell der Darstellerin die Rolle noch abkaufen, aber so.

Die Story ansich ist okay, wenn auch bekannt, aber relativ schlecht umgesetzt. Kann man sich anschauen, wenn so gar nichts anderes da ist ...

am
Rachefeldzug ALLA The Punisher

Eine Perfekte inszenierung von SAW Regisseur James Wan. Etwas mehr blut hätte mir noch besser gefallen, aber man kann ja nicht alles haben.

Für Fan´s von The Punisher, Der Pate und co.

am
James Wan, die Dritte. War klar, daß das kein Schmusefilmchen wird.
Schön, daß er sich nicht auf ein spezielles Genre festlegt, und so ist dieser Streifen - neben der gewohnt beeindruckenden Regie - gleich in mehrfacher Hinsicht neu:
- erstmalig gibt es mit 'Hollow Man' Kevin Bacon ein bekanntes Gesicht vor der Kamera, und
- erstmalig führt Wan Regie in einem Film, dessen Drehbuch nicht von ihm selbst stammt.
Aber genau dies wird hier zum Problem.

Die Story von 'Death Wish'-Macher Brian Garfield ist nicht neu, und das Drehbuch von Ian Mackenzie Jeffers derart banal, daß lediglich die überragende Regie diesen Streifen halbwegs über die Runden retten kann.

Dennoch: Rachefeldzüge konnten Bronson und Eastwood in den 70'ern deutlich besser. Und wem es nur auf - im doppelten Sinne - hirnlosen Splatter ankommt, der ist mit Quentin Tarantino-Filmen weitaus besser bedient.

Notiz am Rande: als kleiner Gag gibt sich die Saw-Puppe mal wieder ein kurzes Gastspiel und erinnert an James Wans frühere Erfolge...

am
Der Film beginnt richtig gut, die Geschichte ist zwar schon Tausend mal verfilmt worden, wird aber trotzdem in den ersten 40 Minuten sehr gut dargestellt.Zum Schluss verliert der Film aber an Spannung und Qualität, es beginnt wie ein richtig guter Thriller wird zum Schluss aber ein schlechter abklatsch von Rambo mit Kevin Bacon anstatt Stallone. Mittelmäßig

am
Das Thema gab es auch schon x-mal. Ansonsten hätte man das Thema durchaus auch mit weniger Brutalität und dafür mehr Hirn abhandeln können.

am
Super Film!!! sehr Spannend,muss mann gesehen haben !!!Auf jeden fall zu Emfehlen. habe den Film zwei mal gesehen !!!

am
"Death Sentence" ist ein Film für Fans der harten Gangart. Wer einen intelligenten Rachethriller erwartet ist in diesem Film falsch. [Sneakfilm.de]

am
Für alle die auf Ballerfilme stehen ist der Film Granate. Menschen die viele Meter durch die Gegend fliegen, wenn sie von einer Kugel getroffen wurden sind zwar ein kleines wenig unrealistisch, doch wenn man seinen Kopf ausschaltet, dann passt es.

am
Guter Film. Wurde gut unterhalten. Teils etwas vorhersehbar, aber das hat mich hier nicht gestört. Leider hat Kevin Bacon eine andere Synchrostimme als sonst (glaube ich), welche nicht so gut passt. Ausleihen und einen schönen Filmabend erleben.

am
Perfekter Thriller!
Hier wird perfekt mit den Ängsten der Menschen gespielt! Wird die Familie von Nick ermordet? Wer überlebt? Was plant die jugendliche Bande als nächstes?
Perfekter Rache-Feldzug von Kevin Bacon (The Rock oder Arnold Schwarzenegger wäre aber trotzdem besser gewesen)!
Ganz klar: ab 18 Jahren!

am
Recht interessant gemacht, mit zum Ende hin ungewöhnlicher Brutalität und einem hervorragenden John Goodman. Der Video-Anfang dauert allerdings zu lange (erinnert sehr stark an einen Dia-Vortrag) und ist mit der überheilen megaglücklichen Familie zu kitschig, erinnert an Lassie & Co. Im Endeffekt erfährt man nichts über den einzelnen Charakter der jeweiligen Familienmitglieder, und die Verhaltensweise des Vaters vor seinem "ich sehe rot"-Ausraster ist nicht immer nachvollziehbar. Die Handlung ist extrem einfach gestrickt, dafür dann aber wiederum erst sehr später Actioneintritt. Guter Durchschnitt.

am
gut gemachter thriller
OK nichts wirklich neues. Ein mann sieht rot 1-3 lässt grüßen. zeitgemäßes update eines heiklen themas. die frage »wie würde ich reagieren« wird überzeugend dargestellt. aber gegen eine brutale straßengang so vorzugehen? naja. aber es ist ja nur ein film. fsk 18? wieso eigentlich? sehenswert aber leider kein saw-effekt. ein teil reicht für einen guten filmabend.

am
"Death Sentence" ist ein Action-Thriller vom "Saw"-Schöpfer James Wan. Der Film ist stimmungsvoll und es wird einem ein spannender und dramatischer Thriller serviert. Dank der kompromisslosen Inszenierung, guter Darstellerleistung und sehenswerter Actionszenen ist "Death Sentence" ganz klar weit über dem Durchschnitt anzusiedeln.

am
Ein Mann sieht rot.....
Alles schon mal dagewesen mit Charles Bronson in Death Wish - Ein Mann sieht rot. Trick- und bildtechnisch neu aufgewertet und mit Kevin Bacon gut besetzt. Selbstjustiz ist immer ein brisantes Thema...

am
wie...
... würde ich reagieren, wenn mir so etwas passieren würde? wenn ich mir eine solche frage stelle, war der film gut. und das ist er zweifelsfrei. vater verliert erst einen sohn, später den zweiten udn seine frau und geht auf einen rachefeldzug. kennt man irgendwie. aber dieser film wird mit jeder minute besser, intensiver. hat stellenweise was von »falling down« und gipfelt in einem furiosen finale. kevin bacon ist zwar nicht jünger geworden, aber diese rolle ist die beste seit vielen jahren. astreiner film, empfehlung für actionfreunde!

am
Sehr gut!
Kevin Bacon in Höchstform! Etwas durchgeknallt, dafür SEHR spannend! Meiner Meinung nach ein Spitzenfilm!!

am
Rache made USA
Ein Vater sucht Rache für seinen getöteten Sohn. Eigentlich spannend, die Story auch recht gut ung überzeugend. Zum Schluss jedoch mächtig brutal. So ist eben Amerika, Waffen kaufen und dann in einer Gewaltorgie die Peiniger niedermetzeln. Tolle Action, wenn auch moralisch fragwürdig.

am
Sehenswert
Nachvollziehbar, spannend, packend. Ansehen lohnt sich.

am
Sehr guter Thriller, dramatisch, spannend und einige gute Szenen.
Mir wurde es nie langweilig und die Dramatik wurde wirklich super gespielt, manchmal wirkt Kevin Bacon etwas unbeholfen, aber das spiegelt gut wieder das Bacon in diesem Film wirklich ein Vater ist und kein Killer und wirklich nur Rache sucht da er alles verliert. Gut umgesetzt, und alles wirkt real ausser der Einsatz der Polizei ist schlecht in diesem Film aber das soll ja so sein sonst könnte er ja keine Rache an die Mörder nehmen! Im ganzen wirklich guter spannender Thriller, sollte man sich mal anschauen.

am
Träge Rache
»Saw«- Regisseur James Wan inszenierte einen harten, recht träge wirkenden Rachefeldzug, der zwar versucht Selbstjustiz nicht zu glorifizieren, jedoch wegen diversen Stilmitteln des Heldentum dieses Ziel verfehlt. »Death Sentence« ist dabei weder sonderlich spannend noch, wenn man einmal von der Gewalt absieht, besonders brisant. So ist James Wans dritter Film ein fehlgeschlagener Versuch die alten, peinlich nach Ernsthaftigkeit eifernden Rachefilme der 70er Jahre zu reaktivieren, die ihre Handlung und Figuren hölzern aufbauten nur um am Ende den Tod der Bösen mit Blut und eiskalter Berechnung zu zelebrieren.

am
ganz harter Rachethriller
Eine falsche Entscheidung zerstört das Leben mehrerer Personen gleichzeitig.
Ein Mann will blutige Rache an den Mördern seines Sohnes, egal um welchen Preis. Das er dabei allerdings ein Lawine von Gegengewalt ins Leben ruft wird ihm erst später schmerzhaft bewußt.
Fängt der Film harmlos an, so wird er doch mit zunehmender Spieldauer härter, erbarmungsloser und auch spannender.
Die Altersfreigabe geht gegen Ende absolut in Ordnung.
Soundtechnisch dröhnt es gewaltig aus den Boxen und die Darsteller überzeugen. Die Story ist altbekannt, aber effektreich umgesetzt worden.
Insgesamt ein guter Rachethriller, der zu überzeugen weiß.

am
Death Sentence-Todesurteil
Spannung von Anfang bis Ende. Ein herausragender Kevin Bacon. Auch John Goodman macht seine Sache super. Man konnte sich in den Rächer gut hineinversetzen und war immer auf seiner Seite. Auch wenn nicht alles glatt ging. Toller Film. Aber nichts für Zartbesaitete.

am
Kevin in Bestform !!!!!
Ein wahnsinns Film der einfachn nur beste Unterhaltung bietet. Absolut brutal, aber sehr sehr sehenswert. K.Bacon in absoluter Bestform ! Fazit: Volle Punktzahl !

am
Ziemlich realistisch
und spannend bis zum Schluß. Nicht gerade für zarte Gemüter, aber durchaus sehenswert.

am
Top
Kevin Bacon wieder mal in Hochform. Der Film behandelt das kritische u. vieldiskutierte Thema Selbstjustiz. Hier muss sich jeder sein eigenes Bild machen. Auf jeden Fall kann man die Handlungsweise von Nick Hume (Kevin Bacon) nachvollziehen, zumal seine erste Tat mehr im Affekt geschieht, er dadurch aber bereits unrettbar in der Gewaltspirale gefangen ist. Dass es nicht unbedingt logisch ist, dass ein Bürohengst in kürzester Zeit zur Killermaschine mutiert, wertet den Film meiner Meinung nach nicht ab. Der Film enthält einige brutale Szenen, daher FSK ab 18 o.k. Auf jeden Fall ansehen.

am
Racheaktion vom Feinsten!,
Der Film hat mich echt umgehauen, als ich ihn gesehen habe.
Musste ihn sofort kaufen als er auf DVD erschienen ist.
Spannend, dramatisch und brutal!

am
Wow! Den Namen nach zu urteilen, dachte ich, es gibt einen etwas besseren B-Movie bzw. 08/15 -Action Film.
Aber er hat mich dann doch positiv überrascht. Zuletzt, wie ich finde, durch eine Top-Leistung von Kevin Bacon - P.S. Spitzen Frisur im Endteil des Films!

Die Story ist zwar wirklich nichts neues, aber wer sich die Story des Filmes oben durchliest und Bock auf so nen Film hat, der wird nicht enttäuscht werden.
Die Aktionszenen sind wie meine Vorschreiber schon erwähnten teils recht heftig und sind der Hallo-Wach Effekt des Films.

Der Film ist vergleichbar mit z.B. Colours - Farben der Gewalt und The Punisher.
Wobei ich ihn besser finde als The Punisher.
MfG

am
Trotz einer Reihe von guten Schauspielern wie Kevin Bacon, Johnny Goodman und Kelly Preston und einer halbwegs vernünftigen Story kann der Film aufgrund des grauenvollen und teilweise recht dämlichen Drehbuchs leider überhaupt nicht überzeugen ... wer etwas Ballerei mit einer dünnen Story sehen möchte ist hier gut aufgehoben ... wir konnten teilweise über die unrealistischen Einfälle des Drehbuchautors nur lachen und haben es am Schluss bereut den Film bis zum Ende gesehen zu haben.

am
Einen Familiendrama wie diese hier wurde nicht schlecht gemacht, dass sich einer nach dem anderen rächt. Trotzdem am Ende war nicht so besonders, dass die beiden am Bank saßen. Die Handlungen von die Polizistin scheint wohl unnötig, was dies bei Dreharbeiten ersparen könnte. 3 Sterne. Das wichtigste im Film ist, dass Untertitel vorhanden ist.

am
Fetter Rachefilm mit diesmal keinem Muskelprotz der abgeht. Viel Spannung die man gesehen haben muss.

am
Guter Film
greift die Ängste und Gefühle von jedem auf, der Familie hat! Wenn man richtig angepisst wird entwickelt man offensichtlich ordentlich Kampfgeist.... Sehenswert

am
sehr gut gemachter thriller
Zwar typisch Amerikanischer Film Mann sieht rot und wird vom netten Famielienvater zum Rambo aber trotz allem ein sehr gut gemachter Film

am
Recht temporeich inszenierter Film der ständig einen Seiltanz zwischen Drama- und Actionfilm vollführt was dem Regisseur auch ganz gut gelingt. Kein Hollywood-Gold, aber auf jeden Fall spannende Unterhaltung für einen Videoabend. Sollte man sich ansehen.

am
Der Film ist anfangs eher Drama und dreht zum Ende hin ziemlich zur Baller- und Metzelorgie ab. Leider passt beides nicht wirklich zusammen. Wer ein gefühlvolles Drama erwartet, wird von den Ballerszenen am Ende abgeschreckt. Wer solide Ballerkost will, der wird sich die ersten 45 Minuten zu Tode langweilen. Dass und vor allem wie der Hauptdarsteller vom biederen Familienvater zum entschlossenen Killer mutiert, ist leider unglaubwürdig inszeniert. Der Film hat teils sehr gute Musik und gefühlvolle Passagen. Unterm Strich durchaus sehenswert, würde dreieinhalb Punkte vergeben, wenn das hier möglich wäre. Gegen Ende des Filmes kann man ruhig noch ein, zwei Bier zusätzlich aufmachen - das passt dann zur Dramaturgie.

am
Ein Film ohne Happy End
Zu Beginn denkt man, es kommt ein Familiendrama auf einen zu. Dann überlegt man bei der ersten Verfolgungsszene, warum der Film ab 18 sein soll, doch später begreift man dann, wenn sich herausstellt, dass der Film kein Happy End hat und neben dem ältesten Sohn auch noch anderen Familienangehörige dran glauben dürfen. Viel Gewalt, harte Szenen, nichts für schwache Nerven.

am
Wie weit würdest du gehen...
3 Sterne weit! Die Story bringt nichts neues ist aber gut umgesetzt worden! Der Schluss ist leider etwas schwach! Aber im Großen und Ganzen sehenswert!

am
Alle Jahre wieder entdecken die Filmemacher in der Klassiker-Kiste bestimmte Stoffe, die man ja mal wieder verfilmen könnte. Dreist in die Kiste 70er und 80er Jahre gegriffen, "Ein Mann Sieht Rot" und "Vigilante" gefunden, Versatzstücke hiervon zusammengeschustert, in aktueller Optik mit etwas Star-Power(Bacon)abgefilmt und fertig ist der rundumerneuerte Rache-Thriller, so oder ähnlich hat es sich "Saw"-Papa Wan wohl gedacht und dabei deutlich zu einfach gemacht. Um dem ganzen etwas mehr vermeintliche Tiefe zu geben, wurde hier elendiglich lang(weilig) in Richtung Drama entwickelt, um dann recht unvermittelt/unlogisch Vollgas zu geben. Bitte versteh mich keiner falsch, ein gut entwickelter Charakter (den Kevin Bacon durchaus vermitteln kann) trägt maßgeblich zum Gelingen eines solchen Films bei, aber hier wäre weniger Drama zugunsten von mehr Action deutlich besser gekommen, wenn schon 08/15-Handlung aus dem Baukasten, dann auch bitte mit Vollgas, eine Viertelstunde Straffung würde hier schon was bringen.
Mich hat´s unterwegs etwas gelangweilt, die dann furios abgehenden Action-Sequenzen konnten´s dann leider auch nicht mehr retten, schade...

am
Ganz ok, aber ...
... der Film bringt nicht wirklich was neues. Die Geschichte ist altbekannt, ein trauernder Familienvater rächt sich an seinen Peinigern. Das gipfelt in einer äußerst brutalen und daher auch fragwürdigen Selbstjustiz-Story in der der Protagonist vom Opfer zum Täter und hierbei den eigentlichen Gangstern immer ähnlicher wird. Alles schon mal dagewesen und hier auch noch unnötig brutal vorgetragen. Allein die guten Darsteller und die durchaus gute Machart des Films heben den Film aus der totalen Grütze. Muss man nicht unbedingt gesehen haben, aber wer solche Storys mag wird gut bedient.

am
Zuerst das Positive: Im Showdown laden die Akteure mehrfach Ihre Waffen nach - dieser Gefahr müssen Filmhelden nur selten aussetzen. Ansonsten: Völlig unrealistische, ja schon ärgerlich schlecht gebastelte Geschichte, schwache Dialoge, mäßige Inszenierung mit wenig stimmigen Szenen. Kevin Bacon spielt sich da vergeblich einen Wolf. Besser "Shooter" mit Marc Wahlberg anschauen oder gleich ein gutes Egoshooterspiel einlegen.

am
"Death Sentence" ist ein kurzweiliger und unterhaltsamer Film für Zuschauer, für die eindimensionale Charaktere und Dialoge kein Hindernis darstellen. Sehr genialer Sound und die Optik ist ebenfalls gelungen. Der Regisseur von "SAW" hat auch hier kein Problem damit, üble Gewaltszenen explizit darzustellen.
Fazit: Charles Bronson hätte nicht besser Rache nehmen können.

am
Der Film ist in Ordnung. Einige Handlungen sind ziemlich unrealistisch, aber das muss auch ab und zu mal sein. Es haut einen nicht unbedingst vom Hocker, aber man kann den Film sich ruhig mal anschauen.

am
Kann man sich ansehen. Gutes Bild. Teilweise ziemlich heftige Szenen. Nicht schlecht, aber auch ein Film von dem man zuviel erwarten darf.

am
Kevin Bacon, i love you
er ist halt einer der besten und läßt dieses alte thema wieder neu erblühen. ein racheakt der besonderen sorte.

am
08/15....
aber von der besseren Sorte

am
Langeweile kommt hier nicht auf, Kevin Becon weiß voll zu überzeugen.
Natürlich gibt es hier und da ein paar Ungereimtheiten, wer hier aber nicht zuviel nachdenkt bekommt beste Unterhaltung geboten ! Absolute Empfehlung !

am
Oh Mann, das ist ein Hammer! Dieser Film ist absolut nichts für schwache Nerven. Vom Anfang bis zum Ende unglaublich spannend und teilweise sehr brachiale Szenen.
Der beste Film mit Kevin Bacon. Genial !

am
So hochgradig müllig von der Story her, 2/3 wollen sie sich dem schrecklichen Thema auf Dramaebene nähern, dann machen sie einen Actionklamauk, nur kann keiner darüber.

am
laaaaangweilig!!! ich kann mich bei diesem film meinen vorgängern absolut nicht anschließen!!! der film ist sterbenslangweilig! die handlung ist viel zu durchschaubar und abgedroschen. man weiß immer schon vorher was gleich passiert und es kommt keine spannung auf und die actionszenen sind auch lächerlich und einfach nur schlecht gemacht. diesen film muß man nicht wirklich anschaun.
Death Sentence: 3,4 von 5 Sternen bei 902 Bewertungen und 77 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Death Sentence aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Action mit Kevin Bacon von James Wan. Film-Material © Concorde Filmverleih.
Death Sentence; 18; 24.01.2008; 3,4; 902; 0 Minuten; Kevin Bacon, Kristina Sipes, Jay Amor, Nick Battiste, Desiree Markella, Michael Burgess; Action, Thriller, 18+ Spielfilm;