Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Die letzte Legion Trailer abspielen
Die letzte Legion
Die letzte Legion
Die letzte Legion
Die letzte Legion
Die letzte Legion

Die letzte Legion

Vor King Arthur war Excalibur.

USA, Großbritannien, Frankreich 2007


Doug Lefler


Ben Kingsley, Colin Firth, Aishwarya Rai, mehr »


Abenteuer

3,0
736 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Die letzte Legion (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 98 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews, Entfallene Szenen, B-Roll, Trailer
Erschienen am:04.01.2008
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Die letzte Legion (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 102 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1, Englisch DTS-HD 5.1
Untertitel:Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews, Entfallene Szenen, B-Roll, Fight Rehearsals, Trailer, BD-Live
Erschienen am:06.05.2011
Die letzte Legion
Die letzte Legion (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Die letzte Legion
Die letzte Legion
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Die letzte Legion
Die letzte Legion (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Die letzte Legion
Die letzte Legion (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Die letzte Legion

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Die letzte Legion

Rom im Jahre 476 n.Chr. Als der 12-jährige Romulus Augustus (Thomas Sangster) zum neuen Kaiser gekrönt werden soll, fallen Barbarenhorden in Rom ein und verschleppen den Jungen zusammen mit seinem väterlichen Lehrmeister Ambrosinus (Ben Kingsley) nach Capri. Unter der Führung von Aurelius (Colin Firth), Befehlshaber der kaiserlichen Leibgarde, macht sich eine kleine Gruppe unerschrockener Legionäre auf, den jungen Caesar zu retten. Mit Unterstützung der geheimnisvollen byzantinischen Kriegerin Mira (Aishwarya Rai) gelingt es ihnen zwar, Romulus und Ambrosinus zu befreien, aber ihre Rückkehr ins vom Feind besetzte Rom ist unmöglich. Jetzt gibt es nur noch einen Ausweg: Die Gefährten müssen die letzte noch verbliebene römische Legion in Britannien aufspüren, um mit ihrer Hilfe das römische Imperium zurückzuerobern.

Film Details


The Last Legion - Before King Arthur, there was Excalibur.


USA, Großbritannien, Frankreich 2007



Abenteuer


Historie, Entführung, Rom, Sandalenfilme



30.08.2007


76 Tausend


Darsteller von Die letzte Legion

Trailer zu Die letzte Legion

Bilder von Die letzte Legion © TOBIS Film

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Die letzte Legion

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Die letzte Legion":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Hätte noch besser werden können!!!!!!!!!!!

Die Story ist sehr gut gelungen, und ist somit bis zum Schluss spannend und abwechslungsreich aufgebaut. Aber das anstehende Finale war doch nur eine Enttäuschung, und obendrein war der Bösewicht auch nicht das Wahre. Irgendwie hat man sich hier auch etwas an Herr der Ringe versucht, das aber voll in die Hose ging. Die Special-Effekts sind sehr gut gelungen, und machen daraus einen Film der mit King Arthur mithalten kann.

Detaillierte Bewertung:
Story: 4
Spannung: 3
Special Effekts: 4
Darsteller: 3
Action: 3

FAZIT:
Wer Fan von "King Arthur" ist, ist hier auf jedenfall nicht falsch. Der Film ist aber mit "Troja" nicht zuvergleichen!!!!!!

am
Na ja- der wille war vorhanden. Sollte wohl sowas wie ein klein wenig "Galdiator" mit einem Mischung "King Arther" und was weiß ich noch aus der Römerzeit werden. Ein paar nette Kampfszenen, dann wrs das. Zum Anschauen wenn sonst nichts wichtiges da ist.

am
Wer "King Arthur" gesehen hat und mag wird sich auch hier wohlfühlen. Leichte Unterhaltung mit ein paar Schwächen. Zurücklehnen und berieseln lassen!

am
Habe den Film gerade gesehen und war positiv überrascht.
Ein schöner Film ohne typisches Hollywood-Spektakel.
Wer einfach einen guten Film sehen will - mit interessantem Ende - der greift zu.

am
Ist ein ganz unterhaltsamer Film. Beim derzeitigen Fernsehprogramm mit Sommerloch und reichlich Wiederholungen kann man sich damit schon mal einen unterhaltsamen Abend machen (wenn sonst nur noch Fußball und Olympia laufen).

Der Film ist immer noch 3 Sterne wert und nicht so grottenschlecht wie manche hier behaupten.

Lieber 1 x Die letzte Legion als Fluch der Karibik Teil 3.

am
Erinnerungen an King Arthur werden wach, was nicht bedeutet der Film wäre schlecht. Top Unterhaltung mit reichlich Action und erstklassigen Schauspielern. Für Freunde von kampfreichen Historienfilmen sehr empfehlenswert. Troja, Gladiator und King Arthur waren ein Stern besser, deshalb nur 4 Sterne!

am
Gut gemachter Historien-Abenteuer Film.. Bin gut unterhalten worden und der Film ist für einen netten DVD-Abend gut geeignet.

am
dieser film war mit einer tüte chips und ein paar bier für einen netten fernsehabend wirklich gut.keine ooh oder aah effekte,aber gut.

am
Ich fand den Film weder überragend noch grottig schlecht. Guter Durchschnitt würd ich sagen.
Wer auf Historienfilm mit einem Hauch von Fantasy steht, der wird hier gut unterhalten werden. Die Action ist nicht verkehrt und auch die Darsteller sind insgesamt gut in ihren jeweiligen Rollen.
Die Schlachten sind ganz gut choreographiert.
Insgesamt hat der Film gut unterhalten und was anderes erwartet man ja auch nicht

am
Ganz nett, auch wenn ich erst zum Schluss verstanden habe, auf was der Film eigentlich hinaus will und mich die ganze Zeit gefragt habe, "was machen die eigentlich?"

am
Die Story ist eine klasse Idee:Die anfänge von Camelot, König Arthur und das Ende des römischen Reiches.Wer hätte gedacht dass es dort eine Verbindung gibt?Dieser Film zeigt die Verbindung und wie gesagt die Story kling echt vielversprechend aber leider wird der Film nicht so gut umgesetzt und wirkt leicht fad.
Auch in dem Film 'King Arthur' wird diese Story vom ende Roms und Anfang Camelots erzählt,doch viel besser umgesetzt und auch keira knightley in einer perfeckten rolle als heisse Amazonin inszeniert.
Naja,echt schade,dass dieser Film nicht mehr rausholt,denn es gibt bessere Beispiele.

am
Gut gemachter Film, der von Anfang bis Ende unterhält. Kommt allerding an die großen Filme wir King Arthur oder Königreich der Himmel nicht heran. Als zynische Randbemerkung sei noch erwähnt, daß Aishwarya Rai hier mal nicht singt oder tanzt, was von mir einen Extrapunkt bringt.

am
Tolle, spannende Handlung. Inhaltlich etwas übertrieben .
Fesseln erzählt und mit klasse Ende . Tolle Schauspieler
Action auf gutem Niveau.

am
Spannender und abwechslungsreicher Historien-Film.
Alles gut in Szene gesetzt. Schöne Geschichte ...
Der Film vergeht wie im Fluge was dafür spricht, dass die Geschichte flüssig erzählt wird und sich nicht mit irgendwelchen "sinnlosen bzw. unwichtigen" Dingen beschäftigt. Keine übertriebenen Kampfszenen - alles im Rahmen dessen wo man sich sagt: das ist realistisch.

am
Hat mir sehr gefallen. Gute Aktion, klasse Handlung und gute schauspielerische Leistung.
(Mir ist klar das dieser Film nicht an allen Stellen die Historik 1:1 wiedergibt. Aber das ist auch nicht möglich. Wir kennen nur das was bruchstückhaft niedergeschrieben wurde. Vieles wurde nicht überliefert. Daraus lassen sich keine Filme drehen. Oder man muss zur Doku greifen.)
Wenn einen das nicht stört, bekommt man einen soliden Aktion-Streifen.

am
Gute 3*

So schlecht wie einige User den Film gemacht haben, fand ich ihn nicht. Er hatte einige gute Schlachtszenen und eine gar nicht so langweilige Story.

Natürlich ist die Auflösung um die einzelnen Personen am Ende etwas arg geraten, aber warum nicht - Fantasie.

Den kann man sich auch nochmal im TV ansehen.

am
Ausreichend für eine Abendunterhaltung vorm Fernseher, aber definitiv zu wenig um 10€ an der Kinokasse zu lassen!

am
Eine Schöne Sehenswerte Geschichte. Ein Guter Film aber nicht so Begeisterungsvoll. Immerhin habe ich einen schönen Abend mit der Familie Verbracht und diesen Film Genossen. Ich werde es auch Weiterempfehlen.

am
hmm, also ich fand den Film eigentlich ganz gut, zumindest die Geschichte, die ich so und unter diesen Gesichtspunkten noch nicht kannte, besonders das Ende um Merlin. Für einen historischen Film gut, alles drin: Kampf, Liebe, Historie ... und gut gespielt von den Schauspielern.
Wer Artusfilme mag, der sollte sich auch diesen Film ansehen. 3 Sterne von mir.

am
Gute Unterhaltung für alle, die es mit den geschichtlichen Fakten nicht so ernst nehmen.
Das es mit Mira einen weiblichen Krieger gibt, finde ich ganz toll. Auch wenn es schon komisch ist, das so eine schmächtige Frau mehr als 10 starke Goten verprügelt.
Colin Firth kennt man ja eigentlich nur als "britischen Schnösel" und so konnte ich ihm den spanischen Feldherrn nicht so richtig abnehmen.
Trotzdem anschauen lohnt sich auf alle Fälle.

am
Was für eine Enttäuschung! Wieder so ein Film, wo die Produzenten wahrscheinlich gedacht haben, packt mal die guten Schauspieler rein, und dann wird es schon ein guter Film werden. Nicht mal Ben Kingsley und Colin Firth konnten den Film retten. Sehr schwache Story, sehr schlecht inszeniert, bei manchen Szenen musste ich sogar die Augen rollen.

Der Film ist nicht zu empfehlen.

am
Die kleine Kopie der großen Vorbilder
Würde man aufschreiben wie viele Szenen aus »Die letzte Legion« einem bekannt vorkommen, man würde viel Papier brauchen, denn sei es nun »Der Herr der Ringe«, »Gladiator« oder »Excalibur«, der Film von Doug Lefler hat sich anscheinend zur Aufgabe gemacht bei den großen Genre- Kollegen abzugucken, anders ist die Flut von (teilweisen wirklich dreisten) Kopien nicht zu erklären. Natürlich ist »Die letzte Legion« nicht der erste Film der kopiert, das Problem ist nur, dass hier alles wesentlich kleiner und unscheinbarer ist, nur einige Kampfszenen sind wirklich ebenbürtig mit denen der, vornehmlich, amerikanischen Konkurrenz. Im Großen und Ganzen betrachtet ist »Die letzte Legion« aber kein wirklich schlechter Film, eher ein mittelmäßiger, er ist recht kurz, bietet hin und wieder nette Action und ist frei von besonderen Ansprüchen, auch wenn der Film vorgibt monumental, ergreifend und ambitioniert zu sein.

am
Bis zum Ende war eigentlich alles gut….

Freunde von ernsthaften Historienfilmen werden hier garantiert nicht richtig bedient. Einmal mehr steht die historische Korrektheit im Hintergrund und der Unterhaltungsfaktor für das Publikum an erster Stelle.

Konzentriert man sich tatsächlich nur auf den Unterhaltungsfaktor, so muss man eingestehen, dass es den Regisseuren gelungen ist, einen netten Film zu produzieren, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Um auf der sicheren Seite zu sein, nehme man ein bisschen Action, ein bisschen Fantasy und ein bisschen Lovestory – folglich, für jeden Filmgeschmack eine kleine Prise beigemengt!

Dieser Mix wirkt zwar in manchen Szenen eher überflüssig (so z. B. bei der Erstürmung Capris, in welcher Colin Firth und Aishwarya Rai an der Festungsmauer baumeln und nichts Besseres zu tun haben, als sich anzuschmachten), geht aber dennoch im Gesamtkonzept auf.

Wirft man nun noch einen Blick auf die Besetzung der Hauptrollen, kann man bei der Wahl eigentlich nicht meckern. Erwähnenswert sind allerdings nur Aishwarya Rai und Ben Kingsley.

Aishwarya Rai bietet in Ihrer Rolle der Mira für die Herren der Schöpfung sicherlich einen Augenschmaus und bringt mit ihren Kampfszenen deutlich „frisches Blut“ in die sonst eher langweiligen Schlachten.

Ben Kingsley bekam leider eine eher abgedroschene Rolle zugeschrieben, die viel zu wenig eigene Züge hatte und eher eine Mischung aus Albus Dumbledore und Gandalf darstellte. Schade!

Trotz eigentlich recht annehmbarer Unterhaltung reißt das Ende den Film wirklich nach unten! Auch wenn man geschichtlich nicht sehr bewandert ist oder einfach kein Interesse an der geschichtlichen Genauigkeit hat, sollte man sich doch fragen:

Ist der sagenumwobene König Artus wirklich der Nachfahre eines Römers?

Fazit: Geschichtliche Genauigkeit hin oder her, man kann ja mal ein Auge zudrücken (zur Not auch mal zwei)!

Viel Spaß beim Film!

Euer Nettie

am
Allso von mir gibt es auch 3 Sterne,im Film ist alles vorhanden,Spass und Humor,gute Kampfszenen,wirklich nicht schlecht gemacht!Naja,über die Freigabe könnte man sich mal ein bischen Gedanken machen,allso ab 12 Jahren???Dieser Film könnte eigendlich so wie ich das sehe, schon ab 6 - 8 Jahre freigegeben werden,zumal der Film ja auch schon zweimal im Fernseh zu sehen war.

am
Also der Film ist gar nicht so schlecht. Die Besetzung ist einfach toll und die Story, wenn auch nicht geschichtlich korrekt, doch ganz gut. Mir hat der Film jedenfalls Spass gemacht und ich hab einige Male wirklich herzhaft gelacht. Kann man sich auf jeden Fall mal ansehen und werde ich wahrscheinlich auch, denn mit dem Film kann man eigentlich nichts falsch machen. Es ist alles drin.

am
Nun gut, es gibt viel schlechte Kritik für diesen Film. Dennoch habe ich ihn geschaut und fand ihn nicht schlecht. Kein Film den ich ein zweites Mal schauen muss, aber für einen netten Filmeabend in Ordnung.

am
Ich fand den Film recht unterhaltsam und die byzantische Kriegerin ausgesprochen hübsch. Etwas störend erschien mir die finster-böse Darstellung der Goten, auch bin ich kein Freund dieser unrealistischen Heldenkampfszenen in denen dummer Gegner reihensweise und mehrere gleichzeitig besiegt werden, das stört aber nur meinen Realitätssinn, nett unterhaltsam finde ich es dennoch. Sehr positiv bewerte ich grundsätzlich die Idee der Sage um Artus, Merlin und Excalibur eine Vorgeschichte anzuhängen. Netter Gedanke.

am
NICHT GÄNZLICH OHNE UNTERHALTUNGSWERT
Nicht gerade ein Meilenstein des Genres. Historisch gesehen eher haarsträubend, erzählerisch teilweise doch sehr holprig und darstellerisch wenig überzeugend. Kurios: Trotz des bescheidenen Niveaus nicht gänzlich ohne Unterhaltungswert.

am
Bin großer Fan dieser Genre und muss sagen bin Positiv überrascht, das ein Film OHNE Starbesetzung so gut wurde. Bei der einen oder anderen Szene muss ich sagen musste ich schon etwas schmunzeln, was aber nichts über den Film aussagt.

Ein paar kleinigkeiten haben mich gestört, die mir etwas zu übertrieben waren, deswegen nur 3 Sterne. Der überfilm ist es nicht, dennoch kann man ihn bedenkenlos sehen ohne gefahr laufen zu müssen in einen richtig schlechten Film gelangt zu sein.

am
Nette Handlung und recht gut gemachte und in Szene gesetzte Action machen ihn zwar zur netten Unterhaltung aber mehr als 3 Sterne gibts nicht da er zu lasch war um als Historienfilm zu überzeugen.Da ist "King Arthur" um längen besser.

am
Nette Unterhaltung mit einer sher hübschen indischen Schauspielerin.

Mehr Kungfu und Fecht Aktion als Spannung und Nervenkitzel - die historischen Dinge bleiben auf der Strecke

am
Ein Nett anzuschauender Film, wenn man sich einen schönen Filmabend machen will, ist dieser Film sehr gut geeignet, er ist nur etwas zu kurz.

am
Kein Highlight des Genres, aber
durchaus solide Abendunterhaltung. Allein schon wg. der weiblichen Kampfamazone lohnt es sich, den Film anzusehen - absolut lecker. Interessant auch für den Genrelaien wie mich, wie z.B. Sagengestalten wie Merlin oder das Schwert Excalibur in die Handlung eingebunden werden.

am
Dugglo
Ein sehr gut gemachter Film mit guten Schauspielern.An Spannung und Kämpfen wird nicht gespart.Er ist zu empfehlen

am
gewaltige bilder...
... zumindest landschaftlich. inhaltlich kommt einem leider vieles bekannt vor, nichtsdestotrotz handelt es sich hier um einen abendfüllendes epos, das genrefans sich durchaus zu gemüte führen sollten. gutbesetzte rollen, astreine kameraarbeit und die bneindruckenden landschaften machen den film sehenswert. sicherlich kein meisterwerk der filmgeschichte, aber sicherlich nicht so schlecht wie er hier gemacht wird. und der film versucht sicherlich nicht sich an »gladiator« zu messen, wobei ich persönlich auch diesen nicht als referenz nehmen würde. aber geschmäcker sind zum glück verschieden. kurzum, hier kann man nichts falsch machen, ich denke es lohnt sich!

am
Der letzte Kaiser
Die Story - der letzte Nachkomme von Cäsar/Kaiser Rom`s wird gejagt. Seine letzten Getreuen verteidigen ihn in Britannien. Gute Action, gute Story, auch die Schauspieler sind gut. Halt ein durchschnittlicher Abenteuer/Actionfilm durchaus unterhaltbar. Die Actionszenen sind etwas mau, aber nicht jeder Film ist wie »Gladiator«!!

am
Absolut in Ordnung
Man kann neues nicht immer an den größen der Vergangenheit messen, der Film die letzte Legion hat mir eigentlich ganz gut gefallen, konnte ihn gut ansehen, nette gute Kampfsequenzen.
Wer Geschichte will sollte ein Buch lesen. Der Film ist nicht der Überflieger jedoch gibt es bedeutent schlechtere Filme als den.

am
Eindeutig ein B-Film nach einer Romanvorlage. Hatte wesentlich mehr erwartet. Trotzdem bietet der Film eine gewisse Unterhaltung. Auch ist interessant zu sehen, wo Ben Kingsley heute überall mitspielt.

Warum geht es:
Sohn aus adliger Familie (Anwärter auf den Kaiserthron) wird in Italien zur Zeit des nicht so mehr mächtigen Roms gefangengehalten. Mit Hilfe Merlins (der anscheinend ein Auslandspraktikum in Italien macht) kommt es zur Befreiung des Knaben durch wagemutige Gefährten.
Vorher findet der Knabe an seinem Entführunsort noch das Schwert v. Cäsar. Die Gefährten fliehen nach England. Dort steht es schlecht, weil das Land von einem maskierten Unterdrücker geknechtet wird (einem alten Rivalen von Merlin). Irgendwann kommt es zur Entscheidungsschlacht, den die Guten gewinnen.
Im Prinzip soll das Ganze wohl eine Vorgeschichte zu König Arthur darstellen (das Schwert ist natürlich Excalibur). Es ist ein Mix zwischen Arthur und Herr der Ringe. Das Budget dürfte nicht besonders hoch gewesen sein. Das merkt man dem Film und dem Spannungsbogen auch an.

am
Einfach Klasse. Die Story ist gut die Wendung am Ende genial. Und Sir Ben Kingsley hat eine spitzen Rolle mit Witz.

am
Action ohne Inhalt
naja, wer auf ein wenig Gemetzel steht.....ansonsten gibt es bessere Streifen dieser Art, z.B. Der Herr der Ringe????

am
Sehr guter Film. Weiß ja nicht, was manche von wegen Historien Film und schlecht meinen... Dies ist ein Historisch angetouchter Legenden Film. Wer seine Phantasie behalten hat wird bestens unterhalten. Wenn ich ernsthafte Historienfilme sehen will, muss ich Discovery oder ähnliches anschauen, das ist unverfälscht, ein Hollywoodfilm jedoch ist eigentlich so gut wie nie Historiengetreu. Aber das soll dieser Film ja auch nicht sein !! Beste Unterhaltung seit langem mal endlich wieder. Ein kurzweiliger Abend steht jedem mit Abenteuer und Legendenlust mit einem Touch von Historie bevor sofern er nicht unbedingt auf Historische Tatsachen beharrt sondern nur gern unterhalten werden will und seine Phantasie auf Reisen schickt.

am
Mehr von versprochen...
...ehrlich gesagt habe ich mir von dem Film mehr versprochen. Zum Teil waren die Szenen recht billig gemacht An die großen Filme wie Gladiotor, Troja und Co. reicht er bei weiten nicht ran. Man kann ihn sich aber ansehen und sich selbst ein Bild machen, denn wie heisst es so schön: »Geschmäcker sind eben verschieden!« :-)

am
Einfach nur schlecht..... Schauspieler, Story,Effekte alles für die Katz. Einzig für Männer was dabei wegen der Hauptdarstellerin. Sonst nur lächerliches blöde Sprüche am laufenden Band.Plus die Superszene wo Merlin mit seinen Händen rumfuchtelt und Feuerbälle von den hinteren Katapulten abgefeuert werden ohh nooooooooooooo. Lieber noch mal Gladiator anschauen oder 300.

am
Eigentlich nicht schlecht...
Dieser Film hat vielleicht nicht ganz die Klasse von Filmen wie Troja oder Königreich der Himmel, welche mit Riesen-Budgets und großen Materialschlachten punkten.
Wer jedoch Filme wie »King Arthur« gut fand, wird auch an diesem Film sicher seine Freude haben.

Die Handlung des Films ist mehr oder weniger an die Geschichte des alten Roms angelehnt und wird immer wieder durch kleinere lustige Szenen aufgelockert, alles in allem kommt dieser Film recht kurzweilig daher, wenn auch mit wenigen Abstrichen in der Handlung der Geschichte.

Es lohnt sich meiner Meiunung nach auf jeden Fall, sich diesen Film anzusehen, gerade für die Leute die auch schon King Arthur mochten, diese Geschichte lehnt sich am Ende des Films auch an die Artus-Saga an.

am
Einer der schlechtesten Filme über die Römerzeit.

In diesen film stimmt einfach nichts...Der Film ist weder spannend, noch ist die Story irgendwie interessant nicht einmal einen auch nur sehr groben geschichtlich korrekten Zusammenhang bekommt der Film hin.

Dazu kommt der Film wirkt zerschnitten und führt zu einigen häähh Effekten?

z.B. Neuer junger Kaiser gewählt, des Nachts stehen plötzlich ohne jegliche Vorwarnung die Goten vor dem Palast und haben diesen eingenommen.
Erst sieht sie dann noch der Hauptmann der Leibgarde anrennen, aus ca 1 kmd Entfernung...er dreht sich um.... bevor er noch seine Umdrehung beendet hat müssen die Goten in 1 s ca. 1km gesprintet sein und haben auch die Kriegsmaschinen auf den Rücken geschnallt. Aprospo...Tore bauen können Römer auch nicht.... der Erste Stein von einer Art Flummisteinschleuder geschossen durchschlägt dieses wie Papier...dafür hat später Konstantinopel schon die Speerschleuder Richtung Stalinorgel weiterentwickelt.

Einen Stern hat die Kriegerin verdient (ehemalige Miss World Kandidatin oder Siegerin)

PAckt noch ein paar (typisch) amerikanische Reden dazu...aka wir kämpfen für die Freiheit und gegen Barberei (ich wartete schon verzweifelt auf die Worte Demokratie und Menschenrechte sowie freie Marktwirtschaft oder WMDs)

Mixe munter noch Arthussage, Excalibur..mit reichlich Humbug und Idiotie und schon hat man die letzte Legion.

Nach diesen Film hat man versprochen einen Abend lang schelchte Laune wegen der verlorenen Zeit.

am
Ein geiler Film!
Dieser Film hatte alles, was ein guter Action Film braucht: Tempo, Action, tolle Waffen, gute Story, überzeugende Darsteller, top Kostüme und wunderbare Kulissen. Man darf den Film nicht unbedingt als geschichtliche Tatsache nehmen, aber darauf kam es auch nicht an. Besonders gut hat mir der Lehrer von Romulus gefallen. Er war Magier, überzeugte aber nicht durch schlecht produzierte Fantasyeinlagen, sondern durch Tricks, die durchaus real waren. Auch der Kaiser selbst wurde grandios in Szene gesetzt. Besonders überzeugte der Junge, wenn er die Abivalenz zwischen Imperator und kleinem Jungen darstellen musste. Glücklicherweise wurde er dabei nicht zu überheblich, so das die ganze Geschichte überzeugend blieb. Natürlich durfte eine ordentliche Liebesgeschichte nicht fehlen, die gut in die actionreiche Story eingebaut wurde. Der Übergang zur Arthus-Saga war für mich eine Überraschung, die aber ganz ok umgesetzt wurde. Leider hat man den Chef der Leibgarde des Kaisrs und seine Geliebte, am Ende des Filmes zu den Zieheltern des jungen Herrscher gemacht.

am
Den Film fand ich durchschnittlich. Er hatte einige Stärken z.B. mit den Kampfszenen, wobei ich mir vielleicht eine Endschlacht oder einen anderen "monumentalen" Höhepunkt gewünscht hätte. Denn irgendwie wartet man doch bei einem Historienfilm immer auf einen Höhepunkt und da dieser aus blieb, war ich doch etwas enttäuscht. Das Ende war einfach zu abgehackt. Fast sehnt man sich nach einer Fortsetzung, damit dieser Film Sinn macht, wie beim Herrn der Ringe. Die Protagonistin ist ein Augenschmaus und hält die männlichen Zuschauer bestimmt bei Laune. Sonst gibts nichts, was ich erwähnenswert finde. Schade eigentlich, da hätte man mehr draus machen können.

am
Ist nicht schlecht aber auch nicht wirklich gut. Nette Variante der Arthus-Geschichte. Somit wirklich kurzeilig Unterhaltsam. Aber auch nicht mehr.

am
gut gemachter fantasy film, anleihe an arthus saga
am anfang etwas langatmige handlung, aber ansonsten gut gemachter sandalenfilm

am
Das Thema "Rom" wurde in "Gladiator" eindeutig besser abgehandelt. Auch an "300" reicht dieser Film nicht heran. Ist zwar unterhaltsam aber dennoch kein Highlight. Daher nur 3 Sterne.

am
Ben Kinsley ist Klasse ein unterhaltsamer film mit vielen unecht wirkenden Effekten-Schade die Dialoge sind so aufgesetzt manchmal dachte ich hier spielt ein Hong Kong Film.Wo bleibt der große Aha-Effekt.Am Ende dachte ich was war das ausser aneinander reihen von Gegebenheiten vielleicht ein Fantasy-Abenteuer.Es ist mehr daraus zu machen.

am
Lieber 10 x Spartacus mit K. Douglas, oder Gladiator, als 10 min. diesen Film.
Der Film lebt weder von Spannung, Action, oder einem sonstigen nennenswerten
Höhepunkt. Besser nicht leihen !!!!

am
Nicht schlecht, doch der Film geht mehr in die Richtung Abenteuerkomödie... Dazu ist nur zu sagen: Wer z.B. Traumschiff Surprise mag, wird diesen Film lieben.

am
Super
Ich fande den Film Klasse. Schöne nette Unterhaltung mit kleinen humoristischen Einlagen. Seit langen kein Griff mehr ins Klo gewesen...

am
Fing gut an, vor allem der Einstand - aber dann artet das ganze in banalem Einerlei aus. Viel Gemetzel, der weibliche Quotenmacho - muss ja sein, geht nicht mehr ohne - dumme Sprüche und eine immer in den Hintergrund geratende Abfolge, die sich immer weiter davon entfernen was man eine gute Geschichte nennt...
Früher haben immer die emotionslosen Van Dammes und Lundgrens als Machos genervt und jetzt nerven einen irgendwelche Trullas, die bestenfalls nicht störend in der Geschichte wirken.

Also ich war enttäuscht und habe vorzeitig ausgeschaltet...

am
Dieser Film ist einfach nur schlecht in jeglicher Hinsicht. Er ist weder realistisch noch gut inszeniert, der Fantasy-Faktor ebenso unpassend. Es stimmt einfach gar nichts. Wenn die Römer im 500. Jahrhundert immer noch herumlaufen wie zu Zeiten des Gallischen Krieges, ne...
Und dann die Goten-Bösewichte, ernsthaft, auf der sonnigen Insel Capri rennen die in dicken Fellen herum, klar. Schlußendlich haben sie auch nur die Funktion, brüllend auf die Helden zuzurennen und sich der Reihe nach abmurksen zu lassen.
Unsere bunte Heldentruppe macht das natürlich eh mit links, natürlich auch die betont sexy auftretende Kämpferin Mira, die locker tänzelnd und hüpfend die tumben Gegner mit ihren Messerchen wegschnetzelt. Das mag vielleicht in irgendwelchen Hack´n´Slay-Spielen passen, aber nicht in so einem Film.
Ben Kingsley wirkt völlig deplaziert in diesem schmerzfreien Film, der ohne prominente Mitwirkung nun echt als B-Movie im Nirgendwo versunken wäre. Wäre wohl besser für alle gewesen...

am
Ein Film wo sich die Schauspieler zwar alle Mühe geben, aber leider nicht richtig überzeugen können. Vielleicht liegt es auch an der Story, eine Geschichte die einfach nicht überzeugt. Die Kampfszenen sind sehenswert, was ich von den Dialogen nicht sagen kann. Wer die Schauspielerin Aishwarya Rai mal sehen will, sollte den Film leihen.
Vielleicht schreibt mal einer ein gutes Drehbuch für dieses eigentlich interessante Kapitel der Geschichte (Rom im Untergang).
Mein Tip: muss man nicht gesehen haben!

am
Unterirdisch schlechter Film, der lediglich abgedroschene Plotlines und beliebte Szenenbilder aus anderen Filmen vermischt - z.B. die musikalisch scmissig (aber eher peinlich bemüht)untermalte Alpenüberquerung auf der Reise von Italien nach Britannien, die 1:1 so im ersten "Herr der Ringe" zu sehen war, inklusive Abendrot auf den Schneefeldern. Schlimm schlimm. Ich habe nichts gegen einen gepflegten Action-Sandalen-Schinken,aber der hier ist wirklich die Zeit nicht wert...da ist man mit King Arthur o.ä. immer noch besser bedient.

am
Du liebe Zeit was war denn das?!!!
Man nehme ein paar römische Namen aus dem Altertum und gebe sie zusammen mit einigen Figuren der Artussage in einen Mixer. Was dabei herauskommt ist nicht nur großer Quark, sondern einer der schlechtesten Filme, die ich in letzter Zeit gesehen habe.
Die Story war einfach nur schlecht und ohne Konzept.
Die Darsteller waren ganz okay, konnten aber durch ihre platten Dialoge den Film auch nicht mehr retten.
Einzig gut anzusehen sind die Kampfszenen, die wirklich klasse sind. Dafür gibts einen Stern. Mehr hat der Film nicht verdient.

am
Ok, historisch sehr fantasiereich, bekommt aber trotzdem 5 Sterne weil er meiner Meinung nach echt gut gemacht war. Also mir hat er wirklich gut gefallen!

am
Basiert auf dem Roman "L'ultima legione" von Valerio Massimo Manfredi.
"Die letzte Legion" ist ein relativ aufwendig produziertes B-Movie, das die Geschichte recht freizügig verdreht, um einen Bogen zwischen dem Untergang des weströmischen Reiches und der Artussage zu knüpfen.
Zu den zahllosen Anachronismen und historischen Fehlern gesellen sich einige doch eher grenzwertige Storyelemente wie die (von der Inderin Aishwarya Rai) gespielte sarazenische Kriegerin Mira, die man eher in einer Xena-Folge erwarten würde.
Als preiswerter moderner Sandalenfilm geht "Die letzte Legion" trotzdem noch in Ordnung. Story, Ausstattung und Besetzung sind gemessen an den Produktionskosten ok. Von einem "Gladiator" ist der Film allerdings in jeder Hinsicht meilenweit entfernt.

am
Zum einschlafen
Zieht sich wahnsinnig in die Länge. Der Film hält einen nur durch die erstklassige Besetzung wach das wars aber auch!

am
Die letzte Legion, schöner Titel für nen schlechten Film
Also ich war so derb enttäuscht, die Story ist sowas von schlecht und vorhersehbar. Nette Kulissen aber ansonsten alles enttäuschend. Schade von Ben Kingsley hat man schon besseres gesehen.

am
Nah ja - an den Haaren herbeigezogene Geschichte und schlecht um
Optisch teilweise ganz gut gemacht - aber in der Summe ein übles Gegurke
Lohnt sich nicht viel darüber zu schreiben

am
Die Story war Genial aber die haben das echt mies umgesetzt, ich würde das eher einem jüngeren Publikum Empfehlen

am
Geht`s noch schlimmer???
Ein Film für Menschen, die definitiv ohne jeden Anspruch einen Film schauen. So oft können Sie gar nicht zum Bierholen in den Keller gehen, als dass der Film besser würde. Bitte nicht anschauen.

am
excalibur für arme
nein wirklich nichts zu empfehlen. die story klingt eigentlich ganz interessant. hatte eigentlich einen monumentalschinken alá gladiator erwartet. doch was kam? Excalibur für arme. der klassische held befreit (nahezu) im alleingang den letzten kaiser, flieht mit ihm nach england, aktiviert wieder eine legion von frührentnern, befreit nebenbei britannien.. ach ja nennt sich dann uther pendragon und sein sohn wird zu arthus. der britische lehrer wird zu merlin und excalibur ist das schwert von julius cäsar. verwirrt? dann diesen film lieber nicht ansehen.

am
billig,billig,billig - ich hab den Film spontan im Kino gesehen und war unglaublich enttäuscht. Am Schlimmsten ist der Schluss wenn 10-20 Rentner römische Legionäre darstellen sollen die nochmal richtig aufräumen....da hab nicht nur ich im Kino gelacht...

am
Schade eigl. die Story ist nicht schlecht. Aber der Film ist unterirdisch billig gemacht mit leichten Einflüssen vom Herrn der Ringe.

am
Na ja das war wohl net der bringer
Im Zeitalter von Herr der Ringe und King Arthur usw ist das ein ganz kleiner und auch nicht besonders guter Versuch an diese Filme anzuknöpfen! Lohnt sich nicht wirklich

am
Ich weiß ehrlich gesagt nicht was dieser Film mit Historie zu tun haben soll. Dieser Film ist noch schlechter als King Athur. Die Schauspielerische Leistung, naja was heißt Leistung, ist eine einzige Katastrophe. Ein echt schlechter Film.

am
Die letzte Legion
rotz...muss länger sein,nochmal rotz....

am
Entäuschend...
Aufgrund des Trailers war ich echt gespannt auf den Film. Habe sowas in der Richtung von Gladiator, King Arthur oder ähnliches erwartet. Aber was ist dies doch für ein billiges Machwerk geworden.
Bin voll entäuscht... :-(

am
Schwacher Film, sehr vorhersehbar. Zu keiner Zeit ist der Funke übergesprungen. Die Charaktere spielen lustlos, mir war zwischendrin sehr langweilig.

am
Finger weg!
Was einem hier aufgetischt wird ist blanker Hohn: Hier überzeugt niemand! Selbst Ben Kingsley, den ich wirklich verehre wirkt hier wie ins Koma gefallen. Ich frage mich ernsthaft, warum er diesen Film gemacht hat.
Aus einem derart miserablen Drehbuch einen guten Film zu machen ist unmöglich. Dass Doug Lefler hier aber nichts ausgleichen kann - im Gegenteil er verschlimmert das Ganze auch noch - ist echte Publikumsprellerei. Wer sich fürs Genre interressiert, sollte sich woanders bedienen!
Die letzte Legion: 3,0 von 5 Sternen bei 736 Bewertungen und 75 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Die letzte Legion aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Abenteuer mit Ben Kingsley von Doug Lefler. Film-Material © TOBIS Film.
Die letzte Legion; 12; 04.01.2008; 3,0; 736; 0 Minuten; Ben Kingsley, Colin Firth, Aishwarya Rai, Andrew Westfield, Lee Ingleby, Ferdinand Kingsley; Abenteuer;