Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Ben Hur Trailer abspielen
Ben Hur
Ben Hur
Ben Hur
Ben Hur
Ben Hur

Ben Hur

Bruder gegen Bruder. Sklave gegen Imperium. Als Erster ins Ziel, als Letzter in den Tod.

USA 2016


Timur Bekmambetow


Jack Huston, Morgan Freeman, Toby Kebbell, mehr »


Abenteuer

3,2
170 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Ben Hur (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 118 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Paramount Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Italienisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Cast-List, Making Of
Erschienen am:12.01.2017
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Ben Hur (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 123 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Paramount Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 7.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Japanisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Englische Hörfilmfassung für Sehbehinderte, Dänisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Cast-List, Entfallene Szenen
Erschienen am:12.01.2017
Ben Hur
Ben Hur (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Ben Hur
Ben Hur
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme können Sie unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Ben Hur
Ben Hur (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Ben Hur
Ben Hur (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
Chio Mikrowellen Popcorn
Süßigkeiten zum Film
Die bunte, süße Vielfalt von Haribo und Chio.
Verschiedenen Geschmacksrichtungen von süß bis sauer.

Verwandte Titel zu Ben Hur

Weitere Teile der Verfilmungen "Ben Hur"

LeihenBen Hur
Abenteuer
LeihenBen Hur
Abenteuer

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Ben Hur

Das Remake 'Ben Hur' von Timur Bekmambetow mit Jack Huston und Morgan Freeman war das monumentale Abenteuer-Action-Highlight des Kinosommers 2016: Verraten von seinem eigenen Bruder, befreit sich Judah Ben Hur aus der Sklaverei und will Rache nehmen an ihm und dem gesamten Römischen Imperium. Durch eine Intrige seines Adoptivbruders Messala wird der angesehene und wohlhabende Judah Ben Hur von seiner Familie und seiner großen Liebe Esther getrennt und als Sklave auf eine römische Galeere gezwungen. Immer wieder mit dem Tod konfrontiert, reift in ihm ein alles bestimmender Gedanke: Rache zu nehmen an dem ehemals geliebten Bruder. Nach Jahren der Qual und Verzweiflung kehrt Ben Hur nach Jerusalem zurück und stellt sich in einem epochalen Wettkampf gegen den Verräter Messala und das gesamte römische Imperium...

Die Charaktere in 'Ben Hur': Judah Ben Hur (Jack Huston), der Prinz wird von seinem Adoptivbruder Messala fälschlicherweise des Verrats beschuldigt. Messala Severus (Toby Kebbell), der Adoptivbruder und beste Freund von Ben Hur schickt diesen auf einen Rachefeldzug. Esther (Nazanin Boniadi), Judahs Freundin aus Kindertagen und spätere Frau. Ilderim (Morgan Freeman), nachdem Ben Hur die Flucht von einer todbringenden Sklavengaleere gelingt, wird Ilderim sein Mentor und Wohltäter und lehrt ihn schließlich die Kunst des Wagenrennens. Jesus (Rodrigo Santoro), ein Zimmermann und Prophet, der Esther lehrt, dass Vergebung und Mitgefühl der Weg zur Freiheit sind. Die Wege von Jesus und Ben Hur kreuzen sich mehrmals im Laufe der Geschichte.

Film Details


Ben-Hur - Brother against brother. Slave against empire. First to finish. Last to die.


USA 2016



Abenteuer


Sklaverei, Monumentalfilme, Sandalenfilm, Remake



01.09.2016


114 Tausend


Ben Hur

Ben Hur
Ben Hur
Ben Hur

Darsteller von Ben Hur

Trailer zu Ben Hur

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Ben Hur

Filmtwins: Hollywoodblockbuster und ihre Zwillinge

Filmtwins

Hollywoodblockbuster und ihre Zwillinge

Hatten Sie auch schon mal das Gefühl, dass Ihnen ein Cover oder ein Titel sehr bekannt vorkam, nur konnten Sie sich nicht erklären, woran es liegt?...
Ben Hur Remake: Remake von Hollywood-Spielfilm 'Ben Hur' ist in Arbeit!

Ben Hur Remake

Remake von Hollywood-Spielfilm 'Ben Hur' ist in Arbeit!

Ein neues Kino-Remake des Hollywood-Klassikers 'Ben Hur' soll schon im Frühjahr 2016 unter der Regie von Timur Bekmambetow auf die große Leinwand kommen...

Bilder von Ben Hur

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Ben Hur

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Ben Hur":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwenden Sie diesen Bereich ausschließlich für Ihre Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte Ihren persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehmen Sie also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in Ihrer Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte können Sie nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


aus Ravensburg
am
Ein Remake von einem Monumentalfilm hängt ein Fluch an: Die 1959er Verfilmung mit dem zum damaligen Zeitpunkt physisch präsenten Charlton Heston sah ich mal als Jugendliche auf Kinoleinwand. Ein gigantisch großer Film mit Pause und wir waren nach Kinoschluß wie betäubt. Jetzt also eine weitere Verfilmung und man kämpft mit den Szenen des Vorgängers im Kopf.
Positiv ist, dass das religiöse Thema entstaubt, auf das nötigste gekürzt und ohne Pathos daherkommt. Da allerdings weitere Schlüsselszenen ebenfalls entfernt wurden, konzentriert sich die Story auf das berühmteste Pferdewagenrennen der Filmgeschichte. Und das ist in der Tat gelungen! Zur Lösung der Geschichte wird das Rennen auch gebraucht und erinnert an das Gladiator-Thema: In der Arena gibt es keine Grenzen. Das Ende überrumpelt einen, wohl auch aus Zeitmangel. Von den beiden Hauptdarstellern überzeugt nur Judah Ben Hur; leider nicht Messala. Was war Stephen Boyd für ein haßerfüllter, düsterer Messala am Ende des Rennens! Wer aber den berühmten Vorgänger nicht kennt, die einfache Story nicht übelnimmt, kann an dem Film durchaus Freude haben. Und so macht dieses Remake aus L. Wallace Buchtitel keine "tale of a Christ" sondern eine "tale of a race".

aus Landsberg/OT Sietzsch
am
Das Wagenrennen und die Seeschlacht sind eigentlich die Highlights des Streifens. Gerade der Anfang ist zäh bzw. will nicht so recht in Schwung kommen. Die Darsteller geben ihr Bestes und abgesehen von Morgan Freeman eher nur Mittelmaß. Sehenswert ja, aber nicht der Knaller. Knapp 3 Sterne von mir!

aus Halle (Saale)
am
"Ben Hur" von 1959 ist ein genialer Film geworden, aber hat es das Remake es auch geschafft, diese Genialität zu übertragen? Meiner Meinung nach nein. Aber kommen wir erst einmal zum positiven:

Man gute Schauspieler im Cast, die Ihre Rollen, so weit wie sie es konnten, gut ausgeschmückt haben. Die Musik passt, aber gibt nicht den alten Flair her.

Man hat die große Story deutlich eingekürzt, was leider den Film etwas kaputt macht. Man hat sogar die einzelnen Handlungsstränge abgeändert, so dass es passt, aber es wirkt nicht glaubwürdig. Die Haarverlängerung von Morgan Freeman ist deutlich zu erkennen, man hat sich nicht die Mühe gemacht, dies zu verbergen. Des Weiteren sieht man die Effekte deutlich, die am Computer entstanden sind. Vor allem das Wagenrennen hat mich nicht überzeugt und konnte diesen Scherz, den man aus dem Original gut gefühlt hat, nicht spüren. Dadurch, dass man die Handlung deutlich eingekürzt hat, versteht man hier Teile der Szenen nicht, die aber wichtig sind. Des Weiteren sind mir ein paar deutliche Filmfehler aufgefallen, was die Glaubwürdigkeit noch einmal verschlechtert.

Alles in allem kann ich Ihnen "Ben Hur" aus dem Jahre 2016 nicht empfehlen. Ich kann Ihnen das Original ans Herz legen, aber man benötigt dafür viel Geduld, aber es lohnt sich. Dieses Remake ist eines der schlechtesten Remakes, die ich bisher gesehen habe und das hat der Film nicht verdient. Schade, dass man die so verhauen hat.

aus zwickau
am
mir hat der Film gefallen,die Handlung auch wenn man die älteren Filme schon gesehen hat ist trotzdem spannend und war letztendlich ein schöner Filmabend.
aber an den Ben Hur von früher kommt er nicht ganz ran

aus Hemmingen
am
Ich war positiv überrascht. Sehr unterhaltsam und von der Story angefangen bis hin zur Umsetzung auch gut gemacht.

aus Kelheim
am
Zur Handlung oder den schauspielerischen Leistungen möchte ich nichts sagen, weil dazu schon genug geschrieben wurde. Ich möchte mich aber zur Kameraarbeit äußern, da diese den Filmgenuss endgültig verdorben hat. Von den 120 Minuten Spielfilmdauer kam die Handkamera etwa 90 Minuten lang zum Einsatz - auch in ruhigen Szenen. Ausserdem befand sich die Kamera immer viel zu nahe am Geschehen und folgte jeder Bewegung. Das Bild wackelte folglich also beinahe den ganzen Film über - wie in den billigsten Action-B-Movies. Diesen Film werde ich nicht in meine Sammlung aufnehmen.

aus Erbendorf
am
Ben HUR ist ein unterhaltsames und mit gut 2 Stunden auch nicht zu langes Historiendrama. Ausreichend Action, Gefühl und gute Darsteller machen dieses Remake sehenswert auch wenn es ihm etwas an Tiefgang fehlt. Erfreulich ist auch, dass das Finale Wagenrennen im Gegensatz zur Seeschlacht nicht komplett im Computer entstanden ist. Und wenn mit CGI-Effekten gearbeitet wurde, dann waren sie größten teils gut gemacht. Dazu lohnt es sich auch mal das Making Off des Wagenrennens anzusehen. Für die volle Punktzahl reicht es nicht aber mit 4 Sternen ist der Streifen gut bedient.

aus Lautertal
am
Ben Hur = Charlton Heston
Da kommt keiner ran.
Ich bin sowieso kein Fan von Remakes von Klassikern. Nichts desto trotz ist dieser Film zu übertrieben was die Action angeht.
Da hätten Sie mal mehr in die interessante Geschichte investiert; nicht so viele Schlüsselszenen aus dem Original gestrichen und wären etwas mehr am Original dran geblieben.

aus Gütersloh
am
Überzeugende Action

Einige sehr sehenswerte und beeindruckende Actionszenen. Auch das Wagenrennen ist erneut ein Highlight des Films.

aus Lehre
am
Ben Hur mit Charlton Heston war ein super toller Film, doch auch das Remake ist durchaus sehenswert. Sehr spannend mit guten Schauspielern.
An manchem Stellen nervte die schnelle Kameraführung! Das Wagenrennen war Action pur!

aus Walsrode
am
Wenn man das Original mal außer acht läßt, ist der Film für sich genommen gar nicht mal schlecht. Es wird mehr auf die Freundschaft von Ben Hur und Messala eingegangen, dafür wird trotz der Begegnung mit Jesus das religiöse Geschwurbel des Klassikers weggelassen. Die berühmte Seeschlacht wird ausschließlich aus der Sicht Ben Hurs und dem Schiff, auf dem er Galeerensklave ist, dargestellt, was mal eine neue Perspektive darstellt. Die Rettung des Konsuls und seine Zeit in Rom werden weggekürzt. Stattdessen wird er von dem an der Küste aufgenommen, für den er später das Wagenrennen fährt (genial gespielt von Morgan Freeman). Im Klassiker stirbt später Messala, hier überlebt er und es gibt sowas wie ein Happy End, da seine Mutter und Schwester auf wundersame Weise von der Lepra, welche sie im Gefängnis bekamen, geheilt werden. Das Wagenrennen selbst ist zwar actionreich, aber mit reichlich CGI-Effekten überladen, was das geübte Auge auch erkennt. Zudem wird das Rennen wiedermal aus einer Perspektive gezeigt, ausschließlich von Ben Hurs Sichtweise. Meiner Meinung nach nicht zu vergleichen mit dem berühmten Wagenrennen aus William Wylers Version mit Charlton Heston. Die Jüngeren unter euch können sich diesen Film gerne reinziehen, für diejenigen, die den Klassiker kennen (ganz zu schweigen von der Stummfilmversion aus den Zwanzigern), der sollte es lassen.

aus Hamburg
am
Was hätte man aus dem Film machen können, wenn - ja wenn man sich an das Original gehalten hätte. Die Story teilweise neu erzählt, abgeändert und verkürzt.
Es hat viele "Remakes" von guten Filmen gegeben. Dieser ist ein Beispiel dafür, dass man Klassiker "verhunzen" kann und tut. Wer das Original kennt, sollte von diesem Remake die Finger lassen!!!
Ben Hur: 3,2 von 5 Sternen bei 170 Bewertungen und 12 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Ben Hur aus dem Jahr 2016 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Abenteuer mit Jack Huston von Timur Bekmambetow. Film-Material © MGM - Metro-Goldwyn-Mayer.
Ben Hur; 12; 12.01.2017; 3,2; 170; 0 Minuten; Jack Huston, Morgan Freeman, Toby Kebbell, Nazanin Boniadi, Rodrigo Santoro, Gabriel Lo Giudice; Abenteuer;