Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Vollidiot Trailer abspielen
Vollidiot
Vollidiot
Vollidiot
Vollidiot
Vollidiot
Abbildung kann abweichen
Vollidiot (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 88 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Senator Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:04.10.2007
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Vollidiot (Blu-ray)
FSK 6
Blu-ray  /  ca. 102 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Senator Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Musik-Video, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:23.08.2011
Vollidiot
Vollidiot (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Vollidiot
Vollidiot
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Vollidiot in HD
FSK 6
Stream  /  ca. 102 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:23.08.2011
Abbildung kann abweichen
Vollidiot in SD
FSK 6
Stream  /  ca. 102 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:23.08.2011
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Vollidiot
Vollidiot (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Vollidiot

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Vollidiot

Simon Peters (Oliver Pocher), leidenschaftsloser Telefon-Verkäufer, steht ebenso frauen- wie glücklos kurz vor seinem 30. Geburtstag. Seine Freundin hat ihn vor einem Jahr verlassen, eine Neue ist weit und breit nicht in Sicht. Weder im Kölner Nachtleben noch in den gut gemeinten Verkupplungsversuchen seiner kroatischen Putzfrau findet er sexuelle Erfüllung. Doch eines Nachts scheint Simons Pechsträhne ein Ende zu haben. Hinter der Scheibe der 'All American Coffee Company' erblickt er die Frau seiner Träume: Marcia P. Garcia, eine südamerikanische Milchschaumfachkraft mit dem sensationellsten Lächeln der Welt und einer ebensolchen Figur. Simon ist sich sicher - das ist sie. Die Frau für immer. Die Mutter seiner zweisprachigen Kinder. Nur eine winzige Kleinigkeit steht der romantischen Hochzeit noch im Weg: Simon muss seine Traumfrau vorher noch kurz ansprechen...

Nicht alle Männer sind Idioten, manche sind Vollidioten. Endlich können wir mit Simon Peters auf DVD lachen und leiden. Denn Comedian Oliver Pocher schlüpft in der Bestsellerverfilmung in die Rolle des Vollidioten. Vom Regisseur vom 'Wixxer' und nach dem Bestseller 'Vollidiot' von Autor Tommy Jaud.

Film Details


Vollidiot


Deutschland 2007



Komödie, Deutscher Film


Deutsch, Tommy Jaud, Literaturverfilmungen, Loser, Dating, Köln



12.04.2007


Darsteller von Vollidiot

Trailer zu Vollidiot

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Vollidiot

Deutsche Filme auf Erfolgskurs: 'Friendship!' bald im Verleih - 2.Projekt wird 'Resturlaub'

Deutsche Filme auf Erfolgskurs

'Friendship!' bald im Verleih - 2.Projekt wird ...

Nach dem Erfolg im Kino erscheint 'Friendship!' mit Matthias Schweighöfer nun auf DVD+Blu-ray. Der zweite Film der Produktionsfirma basiert auf einem Tommy Jaud Bestseller!...

Bilder von Vollidiot © Senator Film

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Vollidiot

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Vollidiot":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Habe das Buch gelesen und kam aus dem Lachen nicht mehr raus. Der Film dagegen ist echt lahm. Es wird sich nicht an die Buchvorlage gehalten und die besten Gags bleiben im Film vorenthalten.
Lieber Lesen als den Film ansehen!!!

am
Also mal ganz ehrlich ....
wer das buch (oder die bücher) gelesen hat ist vom film voll enttäuscht!
die bücher sind so klasse geschrieben, dass man sie kaum aus der hand nehmen kann.
meine freundin und ich waren ganz aufgeregt, als wir hörte der "vollidiot" wird verfilmt. als ich dann sah, dass oliver pocher die hauptrolle bekommen hat, war ich immer noch begeistert und dann kam es...
der film ist echt scheiße !!! mal davon abgesehen, dass die hälfte des buches nicht umgesetzt wurde und dabei viele wichtige sachen fehlten oder anders dargestellt wurden, war oli echt ne schlechte nummer! da hatte ich echt viel mehr erwartet!!!!

mensch oli ... hättest das buch vielleicht mal lesen sollen! der charakter ist teilweise komplett verloren gegangen! die trockenheit seiner einstellung zum leben und sein ganzen sein kommt in der rolle nicht rüber!!!

ich kann nur sagen holt euch den film nicht .. lest lieber das buche .. da ist das geld richtig investiert!!!!
und "resturlaub" und "millionär" sind nachfolgende lacher !!!

am
OK, ein handlungsreicher Spielfilm mit einem komplexen Drehbuch sieht sicherlich anders aus. Wer allerdings die Besetzungsliste studiert, dem sollte schnell klar sein, dass es hier mehr oder weniger um das Aneinanderreihen (meist gelungener) Slapstick-Pointen geht. Und das glückt Pocher meiner Ansicht nach eigentlich recht gut. Auch viele der Nebenrollen sind witzig besetzt, so dass man sich diesen Streifen für sinnfreie, aber unterhaltsame 90 Minuten schon einmal reinziehen kann. Nur wer feine Ironie und schauspielerische Höchstleistungen am laufenden Band erwartet, sollte vielleicht Abstand halten.

am
Der Film ist zwar witzig, aber nichts besonderes. Es gibt bessere. Aber wer Oliver Pocher mag, dem wird auch der Film gefallen.

am
naja, hatte mehr erwartet. Ich war sehr gespannt auf den Film, da ich immer über Oliver Pocher lachen kann. Die Ausschnitte, die ich kannte, fand ich klasse. Doch den Film selbst finde ich flach, gestellt und langatmig.
Ganz nett, ihn gesehen zu haben, wird für mich allerdings kein "Klassiker", den man gesehen haben muß.

am
Also der Film an sich geht ja, aber das Niveau von Oliver Pocher ist, wie immer, sehr tief angesiedelt, so dass auch im Endeffekt kein genialer Film entstehen konnte. Aber allzu viel durfte man von seiner Leinwandpremiere auch nicht erwarten.

Stellenweise ist der Film schon komisch, sogar ab und an ein Hauch romantisch, aber Pocher bleibt eben Pocher. Sollte man Langeweile haben und es läuft nichts Besseres, dann kann man hier getrost mal darauf zuückgreifen, ansonsten lieber lassen.

am
Der film ist jetzt net wirklich des beste was es gibt aber man kann ihn sich mal angucken wenn nichts besseres läuft oder wenn man ein Pocher Fan ist!!
ich finde ja den Pocher so scheiße und niveaulos das er aber schon wieder lustig is!!
Pocher Fans kommen auf jeden fall auf ihre kosten!!!

am
Ziemlich Falach. Mann muss Oli Pocher schon mögen um den Film zu mögen. Eine Handvoll lustiger Gags sind dabei aber der Rest des Films läuft an einen ziemlich Spurlos vorbei.

am
Eibn typischer Pocher Film!
Man muss ihn nicht wirklich gesehen haben, ist aber trotzdem sehenswert!

am
Also mir hat der Film gefallen. Ich mag Oliver Pocher und der Film hatte einige Szenen über die ich richtig herzhaft lachen konnte. Was will man von einer Komödie mehr erwarten ??

am
wie von fast allen deutschen Komödien, in meinen Augen enttäuschend, mehr als ein müdes lächeln gibt es nicht zu erwarten und auch Oliver Pocher zählt nun wirklich nicht zu den besten deutschen Schauspielern... ansehen um mitreden zu können... mehr nicht

am
Die sehr witzige Romanvorlage von Tommy Jaud kann auch Pocher nicht ganz zerstören, zumal der Film ansonsten handwerklich ok ist. Wobei der selbsternannte C-Promi als Schauspieler zwar nicht überzeugt, aber als halt auch kein völliges Desaster ist. Trotzdem: mit besser besetzter Hauptrolle wäre das eventuell eine Perle des deutschen Kinos geworden. So kann man "Vollidiot" zwar sehen, wird aber keine bleibenden Erinnerungen zurückbehalten.

am
"Vollidiot" funktioniert auch als Film. Tobi Baumann bringt den Bestseller von Tommy Jaud sehr unterhaltsam auf die Leinwand und der Hauptdarsteller Simon Peters ist mit Oliver Pocher perfekt besetzt. [Sneakfilm.de]

am
Das alte Lied...
...wer das Buch gelesen hat ist nicht selten vom Film enttäuscht. NA ja, ganz so »schlimm« ist es nicht - der Olli hat sich schon echt viel Mühe gegeben und auf gewisse Art und Weise unterhält der Film auch! Dennoch: Wer das Buch gelesen hat und sich dabei weggeschmissen hat vor Lachen braucht den Film NICHT!

am
Naja für einen Freitagabend ist der Film ganz nett. Mal was zum Entspannen nach getaner Arbeit aber man darf nicht zuviel erwarten.

am
Ja, da kann man wirklich nur sagen. Das ging schon mal besser, Herr Pocher.
Nicht wirklich der "Reißer".
Wenn man Fan ist, muß man es mal gesehen haben.
Ich würde ihn aber nicht empfehlen, ich glsub, es gibt bessere Filme mit Pocher.

am
Ganz o.k. zum Zwischendurch ansehen - so lange man nichts Tiefgründiges erwartet! Wer Pocher mag, kann´s wagen:-)

am
Komischer Film!
Trotz gutem Hauptdarsteller, einer interessanten Clique (z.B. Flik) und einer guten Story zu Beginn fällt der Film zwischen der 45. und 50. Minute bis zum Schluss von 4 auf maximal 2 Sterne ab.
Die Handlung wirkt dann zu unlogisch und es gibt ständig nervende Einblendungen von Oliver in einem U-Boot.
Nicht empfehlenswert.
Ich habe mir von Oliver Pocher mehr versprochen!

am
Lest das Buch!
Beim Buch von Tommy Jaud habe ich Tränen gelacht. Der Film verliert leider dem Buch gegenüber stark. Dennoch hat mich Oliver Pocher als Schauspieler überrascht. Daher 2,5 Punkte!

am
gar nicht so schlecht
kenne zwar das Buch nicht, habe aber doch im Gegensatz zu meiner Frau einige Male herzhaft über die Mißgeschicke des liebenswerten Vollidioten Oliver P. lachen müssen. Das Ende war dann aber doch recht knapp.

am
Ehrlich?
Also das Buch hat mir besser gefallen. Der Film kam ziemlich hektisch rüber. Der Hauptakteur ist mir jedenfalls als die Ruhe selbst, außer natürlich in Liebesfragen, in Erinnerung geblieben. Der schwarze Humor von Simon Peters ist einmalig. Schwarz, bissig bis verletzend kann er seine Umwelt zum lachen und zum weinen bringen. Leider kommt die egoistische Schiene des Simon erst am Schluss des Films so richtig durch. Ich hätte ihn schon viel früher für ein Ar…lo.. halten wollen.
Zur Person von Oliver Pocher möchte ich noch was sagen. Als Comedian ist er ja auch ein wenig exentrisch, das er aber in dieser Rolle zu überzeugen weiß, hätte ich mein Lebtag nicht für möglich gehalten. Nicht immer hat er die richtige Mimik und das entsprechende Können bewiesen. Aber im allgemeinen bin ich überrascht gewesen, das er auch echtes Gefühl auf die Leinwand bringen konnte.

Fazit: Der Film ist für diejenigen, welche das Buch nicht kennen oder auch gar nicht lesen wollen, eine echte Bereicherung ihrer Filmunterhaltung. Wer allerdings das Buch kennt, kann eigentlich auf den Film verzichten. Hier wäre hätte ein Vergleich keine Chance.
Angenehme Unterhaltung für einen TV-losen Abend mit individuellem Lachmuskeltraining.

am
Wer die hohe Schauspielkunst erwartet, sollte den Film nicht ausleihen. So ist es eben, wenn ein Comedian einen Film macht. Es wird versucht Gag an Gag zu reihen, was einmal mehr, einmal weniger gut klappt. Aber es gibt einige schöne Szenen. Um den Tag mit ein paar Lachern ausklingen zu lassen, ist der Film allemal geeignet.

am
Leider hat mich die Verfilmung des Buches nicht überzeugt.
Zwar wurde meiner Meinung nach mit Oliver Pocher die perfekte Wahl für die Rolle des Simon getroffen,jedoch konnte er mich in diesem Film nicht wirklich überzeugen.
Wer das Buch vorher gelesen hat, wird einige sehr witzige Stellen die den Humor des Buches ausmachen extrem vermissen.
Anscheinend hat man versucht diese Stellen zu ersetzen, indem man möglichst oft das Wort "Vögeln" eingesetzt hat.....

am
Das Hörbuch mit Christoph-Maria Herbst ist um einiges besser. Leider werden zuviele witzige Details weggelassen.

Netter Zeitvertreib an einem verregneten Sonntagmittag.

am
Leichte Unterhaltung
Der Film eignet sich super für einen Film-Abend, bei dem man nicht viel denken und bischen lachen will. Wir hatten Spaß mit dem Film und können ihn empfehlen.

am
gut
also wer Pocher mag, sein Bühnenprogramm, seinen Witz i.A., wird auch diesen Film mögen. Er zieht so einiges durch den Kakao, dass vielleicht einem Nicht-Pocher-Fan gar nicht auffällt. Deswegen kann ich auch sagen, dass Leute, die einfach eine deutsche Komödie sehen wollen, bei diesem Film nicht unbedingt gut aufgehoben sind. Aber für Pocher-Jünger (so denke ich) ist das Teil genial!!!

am
Kurzfilm wäre evtl. angebrachter?!?
Streckenweise gute Gags. Doch über die Laufzeit von fast 100 Minuten verliert sich die Situationskomik? Alles wirkt zu schnell aneinander gereiht.
Höhrenswert fand ich den Audiokommentar der DVD,
wo sich einem viele zusätzliche Infos erschlossen.

am
Auch wenn ich kein großer Fan von Oliver Pocher bin, hat mir der Film
gut gefallen. Zwar wieder eine Liebes-Komödie, wirkt jedoch nicht
abgedroschen oder langweilig. Das ewige Versagen Simon Peters (Oliver
Pocher) und seine Versuche der Besserung sind sehr witzig gemacht.

Nicht für jeden die perfekte Komödie, gerade wenn man schon Pocher's TV Show nicht mochte, wird man wohl von dem Film auch nicht viel halten.

am
Der Film hat alle meine Erwartungen weit übertroffen. Ich dachte erst Oli Pocher in der Hauptrolle dieses Films, na ob das gut geht? Aber der Film ist wirklich super, lustig und sehr kurzweilig. Hat wirklich Spass gemacht diesen Film zu gucken.

am
Extrem guter deutscher Film!

Der Film ist sehr dicht an der Buchvorlage geblieben, daher sind auch nahezu alle hammer Gags enthalten.
Also, wer deutschn Film, Olli Pocher und schwarzen Humor mag, wird diesen Film lieben und herzlich lachen!

Bye, jens

am
Es ist schon eine Kunst, ein derartig witzig geschriebenes Buch so schlecht zu verfilmen. Was hat bitteschön Pocher in diesem Film zu suchen? Ich dachte, es wäre eine Komödie, und da Pocher einfach nur unlustig ist, fehlt mir die Antwort.
Beim Remake bitte die Hauptrolle mit Christian Ulmem besetzen, dann wirds was...

am
War Anfangs äußerst skeptisch : 1. Oliver Pocher (bin nicht wirklich ein Pocher-Fan) und 2. dann auch noch Pocher als Schauspieler. OhJeh dacht ich mir - aber na gut, was solls. Aaaaber da kam doch eine grosse Überaschung. Der Film kann was. Der is einfach gut. Wirklich lustig (was der Pocher eigentlich nicht ist). Die Handlung is OK, schauspielerische Leistung (soweit ich das beurteilen kann) auch OK. Kann den Film nur empfehlen.

am
Vollidiot findet Lebenssinn
Oliver Pocher wirkt als Vollidiot in dem Film überzeugend, ich weiss nicht wer besser gepasst hätte. Der Film beinhaltet sehr viel Satire und Ironie und ist gerade deshalb so lustig. Auf der Suche nach dem wirklichen Sinn des Lebens tappt er von einem Fettnäpfchen ins nächste. Also summa summarum ein sehr amüsanter und witziger Film aus der Subgesellschaft.

am
pubertärer Schweinkram. Schade um jede Minute. Nach wenigen Minuten abgeschaltet. Soll ich den wirklich auf meine Wuschnliste gesetzt haben? Dann war die Beschreibung irreführend!

ofi

am
Ich fand das Buch klasse, finde auch Oliver Pocher gut und freute mich auf den Film. Allerdings war ich enttäuscht. Die Handlung ist irgendwie überhaupt nicht flüssig, wie ein Springen von einer zur nächsten Szene. Die Gags gehen total unter. Mir hat der Film gar nicht gefallen.

am
Weiß auch nicht so recht...
Also ich stehe eigentlich total neutral zu Oliver Pocher. Deutsche Komödien hingegen finde ich prinzipiell gut. Diese jedoch hat zwar einige gute Gags, doch die meisten sind sehr niederes Niveau. Als Beispiel: Ein T-Shirt anzuziehen, auf dem Ficken drauf steht und blinkt, hat fast schon Erstkläßlerniveau!
...Und als man neugierig wird, wie sein neues Leben aussieht, ...ist der Film aus!
So schlecht finde ich Pocher als Schauspieler gar nicht, aber der Film wird mir nie so in Erinnerung bleiben wie eine gute deutsche Komödie(z.B.: Der bewegte Mann)
Dazu hat er auch generell zu wenig Handlung.

am
Dasa Buch ist besser!
Wie immer ist das Buch besser. Der Film ist nicht schlecht.Könnte aber besser sein wenn man einen »richtigen« Schauspieler genommen hätte!

am
Für Singels zwischen 20-30
Wer sich in seinem Single-Leben langweilig muss sich diesen Film anschauen, denn er wird lachen und sich wieder finden :-P Jedoch empfehle ich hier das Buch zu lesen, ein Meisterwerk !

am
Buch geil. Film nicht. Viele Dinge, die das Buch zum Brüller machten (wesentliche Dinge), kommen im Flm nicht oder nur unzureichend vor. Die Schauspieler passen eigentlich, bis auf Paula, finde ich. Die hätte man vielleicht etwas interessanter besetzen können und mit mehr Präsenz, denn die war ja im Buch enorm wichtig. Aber Pocher als Vollidiot, das geht ja immer. Regie und Schnitt waren aber echt gut.

am
war angenehm überrascht von dem film, obwohl oliver pocher nicht wirklich ein guter schauspieler ist. aber der film ist gut gemacht und wahrscheinlich hat der regisseur das maximale aus pocher rausgeholt. mehr ging halt nicht.

am
Nach einem etwas holprigen Anfang gewinnt der Film schnell an Fahrt. Für das Leinwanddebüt von Oliver Pocher recht gelungen. Respekt! Ich hab zumindest mehr als einen herzhaften Lacher von mir gegeben.

am
Für Oliver Pocher Fans ein Muss...........
Der Film reiht sich lückenlos in die Reihe, Soloalbum und Herr Lehmann ein, verfügt aber nicht ganz über die Klasse, vor allem des letzten filmes. Für einige lacher gut, aber irgendwie schleppt er sich zum Ende, halb zog man ihn, halb sank er hin.
Über Herrn Pocher lässt sich streiten. Vom Typ her gut besetzt, aber die Schauspielerische Leistung ist laienhaft. Seine Sprechakte wirken wie auswendig gelernt und aufgesetzt.
Der Film ist keine Zeitverschwendung, aber zu verpassen gibt es eben auch nichts.

am
ok
man konnte ihn zwar anschauen allerdings war das buch viel besser und witziger..

am
viel besser als erwartet
Natürlich habe auch ich das Buch zum Gleichnamigen Film gelesen, und klar das Buch war besser, aber der Film war trotzdem voll ok. Schade fand ich nur , daß einige Szenen aus dem Buch im Film gar nicht erschienen sind.

am
Kannte Oliver Pocher vorher noch gar nicht so, vor allem als Schauspieler :-) Eigene Art eher trockenen z.T. albernen Humors. Nette Unterhaltung für eine lange Bahnfahrt oder wenn sonst nichts Gescheites kommt - nicht mehr aber auch nicht weniger. Kein bedeutsamer oder tiefgründiger Film, auch keine besonders erwähnenswerten schauspielerischen Leistungen - aber wie gesagt zum unterhaltenden Zeitvertreib... und das ist schon mehr als bei vielen „TV-Ereignissen” oder vergleichbaren Produktionen. Für Pocher- Fans sicherlich ein Stern mehr.

am
Ein paar schöne Witze und eine aufreibende, dennoch zu flache Handlung sind in dem Film Vollidiot enthalten.
Leider war der Film vollgepackt mit Witzen, Anspielungen und direkten Zeigen, als Verherrlichung, von Sex, Alkohol und einem unwürdigen Auftreten.
Wenn man betrunken und bekifft ist, ist der Film sehr schön. Nüchtern jedoch nicht zu ertragen.

am
Pocher glänzt!!!
Pocher als Vollidiot!!! einfach wunderbar!!! Das Buch wurde wundervoll und wirklich witzig umgesetzt!!! Ich hoffe, dass der Nachfolgeroman von Tommy Jaud »Millionär« auch umgesetzt wird!!!

am
Hätte besser sein können
Oliver Pocher`s Film hätte besser sein können, bzw. habe ich mir mehr davon erhofft. Seine Auftritte im Fernsehen bringen teilweise einen Brüller nach dem anderen. Bei dem Film hoffte ich das gleiche. Ich habe 4x gelacht.

am
Bin kein Pocher-Fan, aber der Film spricht jedem Single, männlich, 30 aus der Seele. Und das bin ich. So gesehen zeigt der Film auf gewollt (teils gezwungen) komische Weise einem seine eigene Fratze im Spiegel. Die Schaupsielleistung von Pocher hält sich in Grenzen. Es ist gewöhnungsbedürftig, ihn als professionellen Comedien und Schauspieler ernst zu nehmen. Aber vielleicht gerade diese Einfachheit an ihm, macht das ganze glaubwürdig. Der Film hat gar nicht mal so unrecht. Und angenehmer Nebeneffekt: Schön leicht unterhaltend ist er auch, wer denn nicht Single, männlich, 30 ist. 5 Sterne, weil er so verdammt realistische Züge hat. Vielleicht bin ich aber auch nur ein Vollidiot ;-). Eure DVDZONE

am
Oje, oje, was ist das denn. Ich bin echt großer T.Jaud Fan, aber wenn man es nicht besser hinbekommt, sollte man die Verfilmungen lieber lassen. Von der ersten Minute an total langweilig, die Gags zünden nicht und Herr Pocher hat meine Meinung über ihn nur bestätigt - unterirdisch. Lest lieber die Bücher. Meine Wertung: -5

am
Kein Idiot aber auch kein Genie
Die Verfilmung des überaus erfolgreichen Bestsellers von Tommy Jaud bringt einige tolle Gags aus dem Buch auf die Mattscheibe, ohne größere Verluste. Leider bleibt der Film dem Buch aber auch viel schuldig. Viel zu viel wurde einfach wegrationalisiert, wenn man das Buch nicht kennt, wird dies aber nicht besonders ins Gewicht fallen. Was eher auffällt, ist die Tatsache dass Oliver Pocher als Komiker Geschmackssache ist, als Schauspieler wirkt er meist deplaziert und überfordert. »Vollidiot« ist ein ausreichender Zeitvertreib, nicht so unterhaltsam wie das Buch, dafür mit vielen kleinen Gastauftritten und einer kurzweiligen Inszenierung, kein wirklich toller Film, aber auch kein wirklich schlechter.

am
Herr Pocher, das ging aber schon mal besser!

Hier hat es sich leider wieder einmal mehr gezeigt, dass ein Buch nie perfekt als Film umgesetzt werden kann.

Die Story ist ja eigentlich recht nachvollziehbar, denn wer kam sich nicht schon einmal wie der totale Verlierer vor. Wenn auch nur subjektiv betrachtet, ist auf einmal die ganze Welt gegen dich und schuld daran sind natürlich die Anderen!

Simon Peters (Oliver Pocher) ist ein Vollidiot der besonderen Art. Leider kann man für ihn keinerlei Mitleid empfinden, weil er stets alles Erdenkbare falsch macht und selbst seine Freunde nur schamlos ausnutzt, ohne dabei irgendwelche Gefühlsregungen zu zeigen. So fällt es schwer, den eigentlichen Filmhelden auch als so einen zu erkennen und zu akzeptieren.

Die einzelnen Charaktere, die neben Simon im Mittelpunkt stehen, sind meiner Meinung nach gut getroffen. So zum Beispiel der gutmutige, hilfsbereite, etwas dickliche Flick, ein treuer Freund wie man ihn sich wünscht. Oder Paula die beste Freundin, die stets mit guten Tipps zur Seite steht. Die schauspielerischen Leistungen sind voll in Ordnung und überzeugend. Witzig ist auch Herbert Feuerstein in seiner Rolle als Vollstreckungsbeamter.

Anke Engelke kommt in ihrer Rolle zu kurz und kann daher nicht so richtig überzeugen, wobei dass wohl auch auf das überspannte Gesamtkonzept zurückzuführen ist.

Der Telefonladen und die Filiale einer amerikanischen Kaffeekette werden echt super veralbert! Ja! - So kommt es einem oftmals wirklich vor, wenn man einen solchen Laden betritt. Schade, dass diese Ansätze nicht so richtig weitergeführt werden, sondern leider in die Überspanntheit abdriften.

Durch die überspannte Darstellung verschiedener Szenen, wie zum Beispiel Simons Wutausbrüche bei der Arbeit, der Einbruch in das Haus eines Kunden, die „Turnübungen“ beim Spanischkurs usw., usw., hebt der Film zu weit von der Realität ab. Weniger ist manchmal mehr!

Schade ist, dass man irgendwie die ganze Zeit darauf wartet, dass es richtig lustig wird. Vielleicht liegt es auch daran, dass Oliver Pocher nicht der richtige Mann für diesen Job war. Er ist meiner Meinung nach eher ein Alleinunterhalter und muss nicht unbedingt die Hauptrolle in einem Kinofilm besetzen.

Man kann sich den Film anschauen, sollte aber vorher nicht das Buch gelesen haben, denn dann wird man garantiert enttäuscht.

Viel Spaß beim Film!


Euer Nettie

am
"Der Vollidiot" - absolut passender Titel.
Ein netter Film über jemanden, der sich immer zum Deppen macht.
Auch wenn es nach ca. 30 Minuten mal ein wenig langweilig wird, kommt der Film dann doch wieder auf touren.
Schöner Film zum Zeitvertreib bei Regen ...

am
Fand den Film nicht so besonders gut. Hab zwar manchmal gelacht, aber das war jetzt auch nicht soooooo wahnsinnig. Ich finde Oliver Pocher ist einfach kein guter Schauspieler. Muss man nicht unbedingt sehen.

am
Da schau her. Mal ne deutsche Komödie die auch witzig sein kann. Gut, das hat der Streifen VOLLIDIOT vor allem der Buchvorlage von Tommy Jaud zu verdanken, aber auch seines Hauptdarstellers Pocher, der überraschenderweise voll und ganz überzeugen kann. Zugegeben der Tiefgang ist begrenzt, also daher insgesamt 3,82 Sterne.

am
Muss man nicht wirklich gesehen haben. Der Film zieht sich ziemlich in die Länge, viele Gags sind alt. Da kann auch der Pocher nichts dran ändern.

am
Ziemlich langweiliger Film von Pocher. Hab schon bedeutend besseres von ihm gesehen.Muss man sich wirklich nicht geben.

am
Lesen, nicht anschauen. Bücher sind immer besser als die Filme, und zwar fast immer. Und hier ist es besonders drastisch. Pocher spielt, als wäre er vorher aus einer Laienschauspieltruppe geflogen, der Film wirkt verkrampft und plätschert so daher, gute Gags der Vorlage werden entweder nicht genutzt oder werden mies umgesetzt. Schade, schade, dass man ein wirklich lustiges Buch total versemmelt hat.

am
Finde den Film besser, als das Buch. Sehr gut umgesetzte Story. Werde ich mir sicherlich noch einmal anschauen.

am
"Vollidiot" ist eine deutsche Komödie mit Oliver Pocher. Der Film macht Spaß und hinterlässt im Allgemeinen einen positiven Eindruck. Für die Rolle des überheblichen und großmäuligen Losers Simon kann man sich eigentlich kaum eine bessere Besetzung vorstellen. Was dort zu sehen ist, ist Oliver Pocher wie wir ihn kennen. Der Film bietet einige gelungene Gags und verfügt über einen stimmungsvollen Soundtrack. Zum absoluten Knaller reicht es jedoch bei weitem nicht.

am
Toller Film...hintergründiger Witz, gute Dialoge und ein glänzender Oliver Pocher.
Sehr gute Unterhaltung, wenn auch auf "glattem" Niveau - aber egal. 5 Sterne!

am
das war wohl gar nix, pocher wird nie ein guter schauspieler werden, nicht zu empfehlen, das tat nur weh.

am
Ganz, ganz Grauenhaft!,
Dies ist mit Abstand der schlechteste Film, den ich in letzter Zeit gesehen habe!!

am
Der Film hat leider nicht sonderlich viele Highlights, wenn auch O. Pocher wieder in seiner Rolle als Fiesling voll aufgeht.

am
mir hat der Film überhaupt nicht zugesagt. Durch Gespräche im Bekanntenkreis habe ich mir mehr davon versprochen. Sehr viele flache Dialoge

am
Spannung *****
Action *
Unterhaltsam *****
Storry *****
Schauspieler *****
Humor *****
Realität *****
Tolle Sprüche und gute Storry bringen diesen Film locker volle Punktzahl ein!

am
Totaler Blödsinn
Das Buch mag ja toll sein aber der Flim ist eine echte Katastrophe. Pocher ist eine totale Fehlbesestzung. Der Film ist so öde das ich bereits nach 10 Minuten genug davon hatte. Das braucht kein Mensch.

am
Ein Film den man nicht sehen braucht!
Oliver Pocher hat hier unter Beweis stellen können, dass er keinerlei Schauspieltalent besitzt. Aber auch ansonsten ist die filmische Umsetzung eine einzige Enttäuschung. Man kann nur jedem raten, das tolle und witzige Buch zu lesen. Hoffentlich wird »Millionär« nicht auch so in den Sand gesetzt!.

am
pocher go home
wäre ein besserer titel gewesen. würde der film sich nicht auf eine tolle buchvorlage beziehen wäre er vielleicht nicht einmal so schlecht. pocher in bester »schauspielermanier« als unwandelbarer darsteller wirkt überzeugend wie in seinen sketchen. Minutenlang zu ertragen, 98 minuten lang eine tortur. der simon des buches wirkt bei ihm absolut deplaziert. viele szenen des buches fehlen, aber das ist ja bei nahezu allen verfilmungen der fall. schlimmer ist die leidenschaftslosigkeit mit der der film einhergeht. die dialoge wirken hölzern und ergänzen sich somit perfekt mit der diletanz der darsteller. mein tipp: DVD in die tonne und buch raus und aufs sofa.

am
Ich kenne die Romanvorlage nicht,kann darum nur den Film bewerten und der war besser als erwartet.Pocher gefällt mir hier weitaus besser als bei seinem komplett unlustigen Bühnenprogramm und bei diversen Gags habe ich mich ziemlich schlappgelacht.Sicherlich kein Meisterwerk,aber für einen netten DVD Abend sehr geeignet!

am
schlechter geht es nicht! Herr Pocher beweist eindrucksvoll, dass er gar nichts kann, außer billigste Transennummern im TV abzuliefern. Das hat das tolle Buch nicht verdient. Sehr schade!!!

am
Man darf einfach keine Filme ansehen wo man vorher das Buch gelesen hat. Also dieser Film war einfach nur schlecht.... beim Buch konnte ich mich vor allem am Anfang nicht halten vor lachen und der Film..... hmpf.

am
Da kann ich nur sagen : So einen Krampf habe ich selten nicht mehr gesehen !
Wollte nach 10 Minuten schon abschalten, hab aber dann in der Hoffnung auf irgend ein kleines Highlight, bis zum Schluss durchgehalten.
Pocher im TV finde ich ja super - aber das war echt nix !!!

am
Ziemlich schlecht. Da ich den Film und Herrn Pocher nicht besonders fesselnd fand, habe ich ihn nicht mal bis zu Ende gesehen. Da war das Buch wirklich viel besser!

am
Ein Haufen guter deutscher Schauspieler neben B-Promi Oliver Pocher machen aus einer guten Geschichte keinen guten Film. Schade drum.

am
Buch = Top, Film = Flop!

Olliver Pocher ist eben kein Schauspieler! Der Film ist total langatmig und langweilig. Ich hatte mir mehr erhofft, da ich das Buch so klasse fand!

am
Unterirdisch schlecht. Mußte abschalten, so langweilig und gar nicht witzig war das. Selbst als Fan nicht auszuhalten. Wie so ein Film ins Kino kommt ist mir ein Rätsel.

am
Flach sehr Flach der Film .Zusammen gewürfelte Stars der kommick die schon mal besser waren .Da ich das Buch kenne war ichnur enteuscht sorry miserabel umgesetzt worden die spannung der witz des Buches war nicht dabei .

am
Humor und darstellerische Fähigkeiten sind halt nicht jedem gegeben. Diesen Film kann man sich sparen und nutzt die Zeit besser.

am
Man muss schon schon ein ausgesprochen vernarrter Oliver Pocher Fan sein, um diesen Film zu lieben.Für mich war das nur blödes Gequatsche....

am
Grausam!
Wenn man vorher das (wirklich coole) Buch gelesen hat, sollte man sich diesen Film nicht anschauen. Herr Pocher versteht es, die Situationen so zu überspannen, daß sie absolut nicht mehr lustig sind.

am
Buch gut - Film schlecht
Wer das Buch zum Film gelesen hat ist wohl etwas enttäuscht. Allein schon die Besetzung ist nicht das Gelbe vom Ei. Naja - man hätte es wesentlich besser machen können.

am
einfach super witzig
Trotz vielen negativen Rezessionen, muss ich sagen, dass der Film mir super gefallen hat! Wir haben uns bei dem Film halb todgelacht! Super witziger Film!

Jedoch kann ich nicht beurteilen wie der Film vom Buch her umgesetzt wurde, habe es leider nicht gelesen!

am
BUHHHHH!
wie der film es ins kino geschafft hat, ist mir ein rätsel??? da will wer nur mit der nase pocher geld verdienen und sollte dafür geteert und gefedert werden. herr pocher ist schon im tv ein grund zum umschalten (er hat mir die schmidt show versaut) aber der film geht gar nicht.

FAZIT: WER NE DEUTSCHE LIEBESKLAMOTTE AUF DEM NIVEAU SEHEN WILL KANN AUCH DIENSTAGS ABENDS SAT 1 ANSCHALTEN1

am
Hätte nie gedacht, dass ich eine DVD nicht vollständig anschaue.Kenn zwar das Buch nicht, aber dieser Film ist absolut nicht zu empfehlen.Pocher spielt grauenvoll, das Drehbuch stinkend langweilig.

am
Nicht anschauen wenn man das Buch gelesen hat. Habe ich beim lesen noch laut lachen können, beim Film konnte ich es nicht. Pocher ist ein grootenschlechter Schauspieler. Er sollte lieber nur die Sachen die er kann. Aber auch die Umsetzung ist katastrophal. Auf dem Niveau von Erkan und Stefan.
Lieber das Buch kaufen. Millionär ist die Fortsetzung, als Buch ebenfalls Top

am
voll idiotisch
Nach dem ich das tolle Buch gelesen hatte, war ich sehr skeptisch was eine Verfilmung angeht. Diese Bedenken waren wurden nicht enttäuscht! Der Film hält sich nicht wirklich an die Romanvorlage und die einzelnen Szenen sind in sich irgendwie zusammenhangslos (schlechtes Drehbuch!). Stinklangweiliger Ablauf, eine große Enttäuschung!

am
unglaublich wie man so ein geniales buch kaputtschreiben kann!
oli pocher ist meines erachtens der mit abstand schlechteste schauspieler den es in deutschland gibt.
ich bin sowas von entäuscht! das buch ist so genial, man kommt aus dem lachen nicht mehr raus und bei dem film gibts leider nix zu lachen!
einfach nur schlecht!

am
Unterirdisch
Das Buch ist der absolute Knüller, aber der Film hat mich sehr enttäuscht. Mag aber auch schon Olli Pocher so gar nicht. Muss man nicht gesehen haben.

am
Blödsinn deluxe!

Auch wenn der Film so seine unwitzigen Längen hat, machen doch die paar Lacher alles wieder weg.
Die Rolle des Simon Peters passt perfekt zu Oliver Pocher. Er erweckt ihn sozusagen zum Leben.
Man muss den Film jetzt nicht unbedingt kaufen, aber zum leihen ist er ok.

am
Gäähhhhnnn!!
Bin zwar ein sehr großer Fan von Oli Pocher aber den Film muß man sich wirklich nicht geben... Das Buch dagegen ist sehr empfehlenswert!!

am
Unlustig
Das Buch ist mit Abstand besser. Oliver Pocher wirkt ziemlich gekünstelt und die Kalauer komen daher wie auswendig gelernt und sind nebenbei auch noch platt. Hatte mit wirklich mehr davon versprochen, Insgesamt enttäuschend.

am
O mein Gott, die schlechteste deutsche Komödie aller Zeiten - müde Gags ein überforderter (überschätzter) Pocher - Langweilig ohne Witz, Danke Schnelldurchlauftaste ! Nicht anschaun, Zeitverschwendung !

am
Verschenkte Zeit
Abgesehen davon, dass der Showpraktikant von Harald Schmidt erstmal ne Schauspielschule besuchen sollte, wurde der Charakter Simon Peters mit Füßen getreten. Klar ist das Buch immer besser, aber so eine klasse Vorlage so zu vergewaltigen ist schon krass.

am
Nicht noch einmal!
Einfach nur schlecht ich kann mich den anderen nur anschließen,
ich habe mich die ganze Zeit gefragt wo hier die Handlung ist.
ich sage nur eins: Finger weg lohnt sich nicht.

am
Naja, der Titel ist Programm
Nachdem ich einige Passagen aus der Vorschau gesehen habe, dachte ich das der Film eigentlich ganz lustig sein könnte. Aber ich wurde eines besseren belehrt.

am
Durchschnitt
hhmm, was erwartet man wenn man das Buch nicht gelesen hat, so wie ich. Dank der Vorschau schon viel und das wird leider nicht gehalten. Aber ich denke für einen Film Abend sind schon ein paar Lacher dabei und somit Durchschnitt.

am
wenn man pocher nicht mag , und das buch gelesen hat..hmmm...WAHNSINN..einer der besten deutschen komödien..hätte ich nicht gedacht...aber..lest ZUERST DAS BUCH....denn es ist tausendmal besser :-) trotz allem ..gelungene komödie , die einfach spaß macht.

am
Einfach nur langweilig und dämlich.
Selten so einen langweiligen und schlechten Film gesehen. Reine Zeitverschwendung......sorry. Man muß wohl ein Vollidiot sein um sich bei diesem Film zu amüsieren :-)

am
MÜLL
Nasebohren ist spannender!
Vollidiot: 2,7 von 5 Sternen bei 1368 Bewertungen und 100 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Vollidiot aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Komödie mit Oliver Pocher von Tobi Baumann. Film-Material © Senator Film.
Vollidiot; 6; 04.10.2007; 2,7; 1368; 0 Minuten; Oliver Pocher, Tommy Jaud, Daniel Steiner, Katharina Kuhlmann, Fred Kellner, Tom Viehöfer; Komödie, Deutscher Film;