Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Chris1001" aus

8 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Tödlicher Anruf
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Chris1001" am 23.01.2009
    Leute..... ich bin verwundert, dass der Film so gute Kritiken von euch bekommt. Ich fand es eine miserable Vorstellung. Nach der ersten Szene war klar, nach welchem Prinzip hier tot umgefallen wird. Die dahinterliegende Story ist mehr als an den Haaren herbeigezogen, das Ende ist überdreht.
    Den 2. Stern gibts nur deshalb, weil ich mich gerade wegen der schlechten Inszenierung teils wieder köstlich amüsiert habe.
  • Monster's Ball
    Zwei Welten - eine Liebe.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Chris1001" am 05.09.2008
    Oscar?
    Monster's Ball ist wahrscheinlich einer der schlechtesten Filme die ich im letzten Jahr zu sehen bekommen habe. Ein Film wird nicht einfach gut dadurch, dass er so heikle Themen, wie die Todesstrafe und Rassismus, thematisiert. Auch nicht, wenn er aus den USA kommt. Billy Bob Thornton spielt seine Rolle ohne jegliche Hingabe, die Rolle des Sohns wird viel zu wenig ausgeleuchtet, eldiglich Halle Berrys schauspielerische Leistung ist positiv zu betonen. Der Film geizt mit Dialogen - mutig, aber vollkommen in Ordnung, wenn man auf andere Weise dem Film Leben einhauchen kann. Doch das vermisst man hier. Über das Finale kann ich nichts sagen, denn diesen Mist konnte ich mir nicht bis zum Ende antun.
  • Motel
    Bis zum Frühstück seid ihr tot.
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Chris1001" am 01.07.2008
    Solide Spannung für den langen Abend!
    Klar: Junges Paar kehrt ins Motel ein und der Manager macht einen etwas zwielichtigen Eindruck. Ich weiß woran ihr denkt: Hitchcock! Und davon hat der Film auch ein bisschen was. Die Kulisse erinnert stark an Psycho und schafft einen wunderbar beklemmenden Hintergrund für dieses Katz-Und-Maus-Spiel. Die Kameraführung ist für einen Horrorfilm wirklich brillant (Der Kameramann hat auch Pulp Fiction gedreht) und die Story ist so kruzweilig, dass man nicht zum Luftholen kommt (liegt vll auch an den nur geringen 82min Spieldauer). Und das auch, wenn die Story um den verunglückten Sohn reichlich überflüssig ist. Die Schauspieler sind ebenso ein Juwel dieses Films und das bis in die Nebenrollen! Zugreifen! Aufgrund der Snuff-Ausschnitte empfehle ich diesen Film (auch wenn wenig Blut fließt) erst ab 18!
  • Vollidiot
    Komödie, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Chris1001" am 30.04.2008
    Lest das Buch!
    Beim Buch von Tommy Jaud habe ich Tränen gelacht. Der Film verliert leider dem Buch gegenüber stark. Dennoch hat mich Oliver Pocher als Schauspieler überrascht. Daher 2,5 Punkte!
  • Sideways
    Eine Geschichte über das Leben, die Liebe und Wein.
    Komödie, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Chris1001" am 30.04.2008
    Das ist Humor!
    Paul Giamatti ist einer der besten Schauspieler derzeit und dennoch immer noch unbekannt. Er verleiht dem Film alles! Eine wirklich schnörkellose, traurige und zugleich unheimlich liebenswerte Geschichte mit liebenswerten Charakteren. Thomas Haden Church ist dagegen absolut fehlbesetzt. Schade, denn ansonsten hätten hier 4 tolle Schauspieler ein wunderbares Kino liefern können. Das ist mehr als ein Road-Movie, weder flach noch langatmig. Einfach glaubhaft. Man fiebert manchmal mit, wie beim ersten Date!
  • Brokeback Mountain
    Liebe ist eine Naturgewalt.
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Chris1001" am 21.02.2008
    Ein Meilenstein!
    ... das ist der Film wirklich! Grandios geschauspielert. Vor allem Jake Gyllenhaal wächst hier über sich selbst hinaus. Ebenso sind die Nebenrollen grandios besetzt. Insbesondere Michelle Williams spielt herzergreifend. Tolle Kameraarbeit. Ein Film, der mehr ist, als schwules Kino und tiefer geht als jeder Hollywoodkonfektionsfilm!
  • Rent
    Lebe den Augenblick.
    Musik, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Chris1001" am 02.02.2008
    Tolles Musical!
    Ein absolut sehenswertes Musical! Wer jedoch mit Musicals nichts anfangen kann, sollte die Finger weglassen, denn die wirklich zum Teil etwas haarsträubend an den Haaren herbeigezogene Geschichte ist nicht jedermanns Geschmack. Toll mal wieder ein Musical zu sehen, dass nicht mit mittelmäßig gesangstalentierten Hollywoodgesichtern besetzt ist, sondern mit Leuten, die das Fach Musical beherrschen. Die Musik ist absolut modern und von Rock bis Pop bis Schnulze wird standesgemäß alles bedient. Einfach schön..... kitschig!

    Aber Achtung: Keine deutsche Synchronisierung! Aber dennoch gut zu verstehen und wer gar kein Englisch kann, hat ja immernoch die Untertitel.
  • Dancer in the Dark
    Drama, Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Chris1001" am 24.01.2008
    Ergreifend!
    Die wirklich schwierige Geschichte von Selma wird wunderbar und vor allem schnörkellos in Szene gesetzt. Björk ist als Schauspielerin eine Überraschung, sie spielt die Rolle glaubhaft. So naiv und gutgläubig Selma ist, tut es einem richtig weh, ihre Schritte zu verfolgen. Wer da nicht weint, der ist kein Mensch!

    Das Beste am Film ist eindeutig Catherine Deneuve. Eine grandiose Leistung. Absolut fehlbesetzt ist hingegen David Moerse in der Rolle des Bill Houston. Und leider muss ich auch sagen: ICh fand die Songs grauenhaft und meiner Ansicht nach haben die Musicalsequenzen dem Film nicht weitergeholfen! Geschadet hat es dennoch nicht. Empfehlenswert.