Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Kampf der Titanen Trailer abspielen
Kampf der Titanen
Kampf der Titanen
Kampf der Titanen
Kampf der Titanen
Kampf der Titanen

Kampf der Titanen

3,3
1503 Stimmen

Das GOLDENE TICKET bei VIDEOBUSTER.de
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Kampf der Titanen (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 102 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen
Erschienen am:10.08.2010

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Kampf der Titanen (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 106 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Katalanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch, Katalanisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Bild in Bild, Alternatives Ende
Erschienen am:10.08.2010

Blu-ray 3D

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Kampf der Titanen (Blu-ray 3D)
FSK 12
Blu-ray 3D  /  ca. 106 Minuten
Blu-ray 3D Player und 3D Smart TV erforderlich
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Englische Hörfilmfassung für Sehbehinderte, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Finnisch, Schwedisch, Norwegisch, Portugiesisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Maximum Movie Mode - Bild in Bild, BD-Live, Alternatives Ende, Featurettes
Erschienen am:10.08.2010
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Kampf der Titanen (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 102 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen
Erschienen am:10.08.2010

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Kampf der Titanen (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 106 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Katalanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch, Katalanisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Bild in Bild, Alternatives Ende
Erschienen am:10.08.2010

Blu-ray 3D

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Kampf der Titanen (Blu-ray 3D)
FSK 12
Blu-ray 3D  /  ca. 106 Minuten
Blu-ray 3D Player und 3D Smart TV erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Englische Hörfilmfassung für Sehbehinderte, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Finnisch, Schwedisch, Norwegisch, Portugiesisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Maximum Movie Mode - Bild in Bild, BD-Live, Alternatives Ende, Featurettes
Erschienen am:10.08.2010
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Kampf der Titanen in HD
FSK 12
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 102 MinutenProduct Placements
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:10.08.2010
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Kampf der Titanen
Kampf der Titanen (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Kampf der Titanen

Weitere Teile der Verfilmungen "Kampf der Titanen"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Kampf der Titanen

In Kampf der Titanen geht es um die ultimative Macht: Männer kämpfen gegen Könige, Könige gegen Götter. Selbst die Götter führen Krieg gegeneinander - und dadurch könnten sie die Welt vernichten. Perseus (Sam Worthington) ist als Gott geboren, aber als Mensch aufgewachsen. Ohnmächtig muss er erleben, wie seine Familie dem Rachegott Hades (Ralph Fiennes), dem Herrn der Unterwelt, zum Opfer fällt. Weil er nun nichts mehr zu verlieren hat, erklärt Perseus sich zu dem tollkühnen Versuch bereit, Hades zu überwinden, bevor dieser den Götterkönig Zeus (Liam Neeson) entmachtet und die Erde ins Höllenchaos stürzt. Dabei müssen sich Perseus und seine Krieger gegen infernalische Dämonen und fürchterliche Monster wehren, doch eine Chance auf Erfolg haben sie nur, wenn Perseus seine göttliche Kraft akzeptiert, der Vorsehung trotzt und sein Schicksal in die eigenen Hände nimmt.

Film Details


Clash of the Titans


USA, Großbritannien 2010



Abenteuer, Fantasy


Schwert & Magie, Remake, Sandalenfilme, 3D-Filme, Sagen



08.04.2010


1.4 Millionen




Kampf der Titanen

Kampf der Titanen
Kampf der Titanen
Kampf der Titanen 2 - Zorn der Titanen

Darsteller von Kampf der Titanen

Trailer zu Kampf der Titanen

Movie-Blog zu Kampf der Titanen

Vatertag-Muttertag: Mamas und Papas an die Macht!

Vatertag-Muttertag

Mamas und Papas an die Macht!

364 Tage im Jahr kochen sie, putzen, mähen den Rasen und korrigieren kleine Mängel am Haus - Zeit, ihnen mal einen Tag Ruhm zu gönnen, den Müttern und Vätern dieser Welt...
Vatertag - Muttertag: Mamas und Papas an die Macht! Zum Vater- und Muttertag

Vatertag - Muttertag

Mamas und Papas an die Macht! Zum Vater- und Muttertag

364 Tage im Jahr kochen sie, putzen, mähen den Rasen und korrigieren kleine Mängel am Haus - Zeit, ihnen mal einen Tag Ruhm zu gönnen, den Müttern und Vätern dieser Welt...
Gemma Arterton im Porträt: Zuckersüße Verführung und eiskalte Jägerin
Liam Neeson: Neeson warnt: Schauspielerei kein Zuckerschlecken
Der Hobbit: Peter Jacksons 'Hobbit' Reise beginnt in Wellington

Bilder von Kampf der Titanen

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Kampf der Titanen

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Kampf der Titanen":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Machen wir es kurz und knapp: gewaltige Bilder, dreiste Knappheit, Tempo und noch mehr Tempo, kaum Kitsch und eine Menge Action. Nicht auf der Spur nach einem tieferen Sinn, sondern ein echtes Abenteuer, in dem alles gerettet und dabei alles zerstört wird.

Medusa ist großartig, Pegasus elegant, Liam Neeson verrutscht immer wieder der Bart, Sam Worthington sieht aus, als wäre er direkt vom Avatar rübergelaufen, um schnell Perseus zu spielen, die Skorpione haben den gesamten Bildschirm eingenommen und am schicksten war die Idee im Olymp den Boden als Erde zu machen und die Götter darauf herumlaufen zu lassen.

Wer auch immer auf den Film herunterspuckt, sollte nicht vergessen, daß Abenteuerfilme nicht nur aus Logik und Romanze bestehen müssen. Sie dürfen auch Zähne zeigen und einfach gesundes Popcorn sein, falls es sowas gibt.

am
kann die schlechten Kritiken nicht verstehen, hab den Film gerade zuhause auf DVD gesehen, wer Fantasy, Abenteuer, Action Filme mag, wird den Film mögen. Leute wie >5yier3o6< reden solche Filme schlecht, wahrscheinlich sind sie Fans von "der Bulle von Tölz" und Heidi auf der Alm! Ich war jedenfalls 102 Min. faziniert, schöne Bilder, guter Sound, ein Sam Worthington spricht mehr als 5 Sätze >5yier3o6< !!!Liam Neeson wie immer sehr gut! schaut euch den Film an! ja es ist ein Fantasy, da muß man nicht alles zerpflücken! zurücklehnen und die bombastischen Bilder wirken lassen. > Ein schöner Film ( für mich!)

am
Natürlich ist der Film letztendlich ein Fantasy-Produkt, hält sich nicht besonders eng an die griechische Sagenwelt der Perseus-Saga- aber es gibt ja nicht nur eine, die unsere Fantasie beflügelt ! Insofern gefällt der Film mir durchaus, bringt er doch Elemente mehrerer Sagen mit hinein, strotzt vor liebevollen Details ( z.B. die mechanische Eule lässt aus Sinbad-Filmen grüßen). Kurz, ein Familienfilm, der eine längst vergangene Zeit wieder zum Leben erweckt, mit Göttern, die noch irgendwie "menschlich" waren - 5 Sterne für den Unterhaltungswert, den Blick in "unsere" Vergangenheit und den visuellen Schauwert !

am
DAS WAR ALLES???
Um diesen Film machen alle so ein Gewese?
Ich musste mir gleich noch "300" hinterher anschauen um mich zu beruhigen.

Zunächst mal wurde das Original-Drehbuch komplett verändert. Nicht schlimm würde man meinen, aber was dabei herauskam erinnert mich gewaltig an die Handlung von "Ewoks-Die Karawane der Tapferen".
Ein Schärflein mutiger Fabelwesen in menschlicher Begleitung stapft durch die Lande und erledigt Aufgaben um das here Ziel zu erreichen.
Dabei ist Perseus auch gleich ein Pendant zu Luke Skywalker, der sich scheut, die dunkle Seite der Macht zu nutzen.

Die Tricktechnik ist nicht so irre toll wie ich angenommen habe.
Mittelmass. Transformers war besser.

A propos Transformers. Szenenweise ist die Musik fast dieselbe. Man könnte annehmen, Perseus ist auf Cybertron einmarschiert.

Die Sequenzen der einzelnen "Aufgaben" des Perseues sind sehr unzusammenhängend. Es gibt zwischen den Handlungsstufen kaum logische Übergänge was sehr abgeghackt und gehetzt wirkt. Monster hier, Monster da, grosses Monster, Kuss, Film Ende...

Der Film kommt an das epische Format der Originalvorlage nicht mal annähernd heran.
Es ist eine mittelmässige Fantasy-Klamotte geworden.
Man kann sich den Streifen mal ansehen, aber überdurchschnittlich gut ist er nicht.

am
Vom Kampf der alten Griechen gegen ihre Götter, neu inszeniert von Louis Leterrier, profitiert vor allem der Fan von effektsatter Non-Stop-Action. Fast 30 Jahre liegt der erste "Kampf der Titanen" zurück, der als Abschiedsvorstellung von Stop-Motion-Titan Ray Harryhausen, nicht aber in seiner dramaturgischen Kompetenz ungeteilte Wertschätzung verdient. Ein Hi-Tech-Remake, das den leicht albernen Ton des Originals durch eine etwas düsterere Komponente ersetzt, ist somit eine gute Idee, selbst wenn es auch in dieser Neuauflage der Herausforderung griechischer Götter wieder zu menschlichen Fehlern kommt. Wie schon im Original ist die Geschichte ein bunter Remix alter Mythen, hier allerdings stark auf eine multiple Vater-Sohn-Dynamik getrimmt. Weil Zeus in der Gestalt von Acrisius, des Königs von Argos, mit der Königin schlief und so einen Halbgott zeugte, der ausgesetzt und später von einem Fischer aufgezogen wurde, hat Perseus im Grunde drei Väter, die alle sein Schicksal beeinflussen werden. Sein Adoptivvater wird durch den Gott der Unterwelt sterben und damit zum Motor für Perseus' Rache an Hades werden. Sein göttlicher Vater wird Perseus ("Avatar"-Star Sam Worthington) bei seiner Mission unterstützen, während Acrisius in der Gestalt des Monstrums Calibos wieder auftauchen und zur ersten Prüfung für Perseus werden wird. Weil die Menschen sich von den Göttern abgewendet haben, droht Hades, unterstützt von Bruder Zeus, den Kraken, ein mythisches Meeresungeheuer, auf Argos loszulassen, wenn nicht innerhalb von zehn Tagen Andromeda, die Prinzessin von Argos, dem Kraken geopfert wird. Um dies zu verhindern, bricht Perseus mit einigen Fremden, die seine Gefährten werden, zu einer Mission auf, um ein Mittel gegen das unbesiegbare Ungeheuer zu finden. Anders als im Original wird die Lovestory hier nicht mit Andromeda, sondern Perseus' Begleiterin Io entwickelt, was das emotionale Gewicht der finalen Konfrontation mit dem Kraken etwas reduziert. Emotionale Distanz ist auch sonst ein Manko, das "Kampf der Titanen" jedoch mit vielen anderen Fantasyfilmen teilt. Obwohl er sich verständlicherweise nicht mit "Avatar" messen kann, bietet der nachträglich 3D-konvertierte Film sowohl zwei- als auch dreidimensional Schauwerte genug. Ohne große Atempausen kämpft sich Regisseur Leterrier ("Der unglaubliche Hulk") von der Konfrontation mit riesigen Skorpionen bis zum Duell mit Medusa vor, das auch hier ein Suspense-Highlight ist. Die Qualität der Effekte variiert, überzeugt aber grundsätzlich wie auch der effizientere, Komik-reduzierte Ton. Es geht ernster zu in diesem "Kampf der Titanen", in dem Ralph Fiennes als grimmiger Hades und auch Mads Mikkelsen als Perseus' Gefährte Draco punkten kann. Und trotzdem ist es vor allem ein Fun-Film, der seinen Unterhaltungsauftrag erfüllt und den Schatten des Originals nie fürchten muss.

am
Ein Stündchen mehr hätte dem Film gutgetan. Die Story rumpelt ein wenig zu schnell durch die Heldensaga und dadurch wirkt manches ein wenig zusammenhanglos. Im wesentlichen springt man von einem Kampf zum anderen und sowohl der Zauber der Geschichte als auch die Identifikation mit dem/den Helden geht dadurch verloren. Der begeisterte Fantasy- und 3D-Fan hat genug Sitzfleisch, um Überlänge auszuhalten.
Dennoch ein Super-Film mit Spannung, überraschenden Tricks und Effekten (abgesehen von Medusa, die mir zu "künstlich" war)und exzellenten Kampfszenen.
Ich warte auf den Director's Cut bzw. die Extendet Version.

am
ich denke das 4/5 Sternen durchaus vertretbar sind. 4,5 wäre wohl eigentlich eine angebrachtere Bewertung, wohin gegen 5 Punkte dann doch zuviel des guten wären...

Lange Rede kurzer Sinn, als großer Fan des Originals von 1981 muß ich doch zugeben,
wir haben hier einen Fantasy/Actionstreifen der über etwas mehr als 100 min durchaus zu unterhalten weis...

habe den Film in 2D gesehen weil die 3D Auswertung ja schon in den Test/Pressevorführungen mehr als versagt hat.

Die Story wird zügig auf den Punkt gebracht und hält sich nicht lange mit der Vorstellung der vielen Charaktere des Film auf, dies passiert alles zwischendurch sozusagen als Lückenfüller...

Einige Figuren des Films erhalten hier einen anderen Stellenwert als im Original
z.B. - Der Figur des Kalibos lässt mann hier eine etwas andere Funktion zukommen als im alten Film, was der Handlung an sich aber nicht schadet sondern damit dafür sorgt das der Film nicht nur eine Kopie ist sondern auch ein wenig Eigenständigkeit besitzt.

ein Fantsy/Abenteuer muß nicht immer im enorm großen Stil wie etwa die "Herr der Ringe" Trilogie sein (welche für Fantasyfans wohl immer das Maß aller Dinge sein wird)... es funktioniert auch in etwas kleinerem Rahmen.

kleinere Logiklöcher sollte mann hier nicht all zu ernst nehmen.
Wer kino für sein Gehirn haben will der muß sich andere Filme ansehen, hier kann mann sich eben "nur" von tollen Bildern, guter Action und einer einfachen Story (die keinen IQ von über 110 vorraussetzt um den Durchblick zu behalten), bereiseln lassen. immerhin ist der Film mit einer FSK 12 ausgestattet was ja auch einschließt ab 6 in Begleitung eines Erwachsenen.

ist der Film nun Mythologisch Wertvoll...???
ganz bestimmt nicht, er ist eine doch recht freie Interpretation der griechischen Sagenwelt.

hält sich der Film grundsätzlich an das Original...???
ja, alle bekannten Elemente des Originals und auch grobe Handlungsstränge sind gleich gebleiben.

macht es Spass sich dieses Action/Fantasy/Abenteuerspektakel anzusehen...???
Ohhh jaaaaaaa, die Zeit wird wie imFlug vorbei sein.

von mir bekommt der Regieseur (Louis Leterrier) jedenfalls ein, Gut gemacht, und weiter so...

Liam Neeson als Zeus ist überzeugender als Sean Bean in "Percy Jackson" (was wohl kein großes Kunststück ist)
Ralph Fiennes als Hades erinnert irgendwie in seiner Darstellung an Lord Voldemort was aber auch ziemlich gut zum Charakter passt.
Sam Worthington als Perseus macht sich auch ganz gut und wird sich wohl langsam aber sicher immer mehr als neuer Actiondarsteller in Hollywood etablieren...

im großen und ganzen nicht unbedingt "ganz Großes Kino" aber doch "Großes Kino"... ich wünsche gute Unterhaltung

am
Habe mir den Film in 3D im Kino angesehen...

Zum 3D Effekt ist zu sagen, dass es eher danach aussieht, also wäre dem Regisseur dass mit dem 3D recht spät eingefallen, denn so richtig toll waren die Effekte nicht, es war eher ein nettes Beiwerk.

Zum Film + zur Story ist zu sagen, dass es Logiklücken gibt und der Film mehr auf Effekthascherei ausgelegt ist, Letztere aber nicht wirklich gelungen ist, auch und gerade im Bezug auf 3D (im Vergleich z.B. zu Avatar).

Bleiben bestenfalls gut gemeinte 3 Sterne weils in 3D war (im Kino...). Ohne 3D wärens wohl nicht mehr als 2 Sterne geworden...

am
Kampf der Titanen kommt als bildgewaltiges Remake der 1981er Version daher. Wie erwartet wimmelt es nur so von CGI-Ungeheuern und Kreaturen, die dem Helden an die Wäsche wollen. Alles in Allem recht kurzweiliges Popcorn-Kino. Etwas störend finde ich Sam Worthingtons Aufmachung. Was in Terminator 4 und in Avatar mit Marine-Kurzhaar-Frise noch durchgeht, passt wohl kaum zu einem griechischen Helden. Hätte man dem Mann nicht wenigestens eine Perücke aufsetzen können? Oder war das Budget schon für die ganzen Special-Effects verbraten? Liam Neeson als Zeus im Excalibur-Ritter-Look fand ich dann auch eher bemüht als überzeugend. Schade, auch, dass hier wieder (wie auch beim Vorgänger) die Perseus-Sage doch sagen wir mal recht frei interpretiert wurde. Insgesamt eher Unterhaltung von der Stange, statt großes Kino. Und dabei hat die griechische Mythologie wirklich schöne und spannende Geschichten, die wohl aber nicht so ganz in das 0815-Findelkind-wächst-ahnungslos-in-ärmlichen-aber-liebevollen-Verhältnissen-auf-und-wird-dann-nach-dem-tragischen-Tod-seiner-Ziehfamilie-seiner-höhern-Bestimmung-zugeführt-Schema der Amis passen (Luke Skywalker, ick hör dir trapsen).

am
So Leutz wer das Original gesehen hat wird vom Remake etwas enttäuscht sein da es um einiges kürzer und niht ganz so ausführlich ist. Nichts desto trotz kriegt dieser Film von mir satte 5 Sterne. Die Effekte sind nicht zu wuchtig und nehmen die ganze Handlung in die Hand sondern schmücken den Film gekonnt aus. Sam Worthington macht seinen Job zwar gut scheint sich aber von Film zu Film überhaupt nicht zu verändern. Ein Liam Neeson als Zeus und ein Ralph Fiennes als Hades - was besseres kann`s nicht geben. Ich kann diesen Film jeden Actionfan nur wärmstens empfehlen nur die Fan`s des Originals sollten nicht allzu viel neues erwarten.

am
Die griechische Mythenwelt hat immer genug Stoff für Helden. Auch hier mit der Neu-Interpretation von "Kampf der Titanen" (Orig.Titel "Clash of the Titans") mit Harry Hamlin als Perseus aus dem Jahr 1981 kommt hier ein weiteres Hollywood-Remake.
Vergleicht man die Abenteuer von 1981 mit der 2010er Verfilmung, so fehlen hier viele Scharmützel, welche zu Gunsten sehr gut gemachter Computeranimationen weichen durften. Ok, bischen mager die Anzahl der erlebten Abenteuer. Dazu kommen noch verdrehte Handlungen mit dem Original, aber das alles ist relativ gut verpackt und zu guter Letzt ein regelrechtes Spektakel geworden.
Schreit nach 2 oder 3 weiteren Folgen....
In Wikipedia kann alles darüber ganz genau nachgelesen werden, was hier nicht im geringsten reinpasst.
Mir hat das 2010er Remake auf jeden Fall Spaß gemacht!

am
Durchaus gelungenes Remake, wenn auch der Charme und die in sich viel schlüssigere Story des Originals nicht erreicht wird. Diese Neuverfilmung holpert nämlich etwas zu schnell durch die einzelnen Etappen. Wo man beispielsweise früher noch das fliegende Pferd erst zähmen musste, ist dieses plötzlich immer dann zur Stelle, wenn es gebraucht wird. Auch die Charaktere bekommen wenig Zeit, um den Zuschauer für sich zu gewinnen. Doch das sind verzeihliche Kleinigkeiten. "Kampf der Titanen" ist überraschend altmodisch (im positiven Sinne) und doch zeitgemäß rasant in Szene gesetzt. Bis auf Medusa überzeugen auch die Spezialeffekte und der Zuschauer bekommt eine abenteuerliche Fantasy-Geschichte mit vielen Schauwerten und Actionsequenzen. Die Darsteller überzeugen, besonders Ralph Fiennes wurden unheimliche Auftritte gegönnt. Alles in Allem eine regelrechte Hommage an das Original, aus dem sogar ein kleiner Bekannter aus einer Truhe hervorgeholt wird, modern überarbeitet und sehenswert, wenn auch nicht durchgehend überzeugend. "Antikes" Popcornkino, das nicht langweilig wird und bestens unterhält.

am
Nun ja ich hatte sehr viel erwartet,und habe auch viel bekommen.Atmo ist Top.Das Set ist sehr gut (nicht eine Szene wurde in Griechenland gedreht.Sieht man im Film nicht wirklich) Die Darsteller sind sehr gut, und agieren auf überdurchschnittlichem Niveau.Klar die Effekte vor allem der Kraken sind super in Szene gesetzt.Leider kommt der Kraken etwas zu kurz aber na ja.Hardes ist für mich das Highlight im Film.Sehr düster und brilliant gespielt von Ralph Fienes.Es ist wirklich ein ganz grosses Abenteuer auf das man sich hier einläst.Warum dann nur 4 und keine 5 Sterne.Tja trotz der 115 min war er mir zu kurz, und vor allem das grosse Finale war doch etwas hmmmmm ja einfach nicht dem Rest vom Film gerecht.Ansonsten wirklich ein fantastischer Film.Allerdings sollte man kein 300 erwarten.Es ist wirklich wie auch das Original ein reiner Fantasyfilm ,und auch der Härtegrad befindet sich um unteren Drittel.Nach Avatar ein weiteres Highlight das man sich als Fan von Fantasyfilmen im Kino nicht entgehen lassen darf.Viel Spass.

am
Toller Film, hab nicht sowas gutes erwartet. Gute Story, gute Action und auch gute Darsteller. Könnte ich mir grad nochmal ansehen. Kann ich nur empfehlen.

am
Spitze Computeranimation, simple Story, direkte einfache Draufhau-Aktion, kein Durchhänger, einfach super gute Unterhaltung (wer´s mag)

am
So sieht der Olymp aus?

Nach Percy Jackson ein weiterer Film der sich der griechischen Mythologie bedient. Die Darsteller des Olymps und der Götter dort hat mir gar nicht gefallen. Ansonsten ist der Film jedoch gut gelangen. Gute Action mit einer interessanten Geschichte verknüpft bietet kurzweilige Unterhaltung.

am
Guter gemachter actiongeladener spannungsreicher Film.
Kurz und knapp: Für mich, welche solche Filme eigentlich nicht gerne schaut, in jedem Fall sehenswert.
Gute schauspielerische Leistungen, nicht übertrieben und gut in Szene gesetzt.

am
"Kampf der Titanen" ist ein ganz ordentlicher Actioner mit mythologischer Hintergrundgeschichte. Zwar dauert es ein wenig, bis der Film an Fahrt aufnimmt, aber dann gibt es auch einige brauchbare Kampfszenen zu sehen. Etwas weniger klischeehafte Charaktere, die man schon x-mal gesehen hat, hätten dem Film allerdings auch gut getan. Die Darsteller agieren soweit solide, wenn auch nicht brillant. Die Handlung ist an sich auch recht vorhersehbar.
Kann man sich jedenfalls mal ansehen, daher eine Empfehlung.
76 %

am
Wenn man ein 3D-Fan ist, dann sollte man diesen Film auf jeden Fall gesehen haben. Es gibt zwar bessere, d. h. aber nicht, dass dieser Film schlecht ist ;-) Gelungener Film und daher empfehlenswert.

am
Film ist gute Unterhaltung leider ist der 3D Effekt leicht verwaschen. Popcornkino vom feinsten für alle Sandalen Fans ansonsten lieber Avatar schauen.
Monster und die Unterwelt sind schön gemacht ansonsten durchschnittliche Schauspielerische Leistung.Trozdem Daumen hoch.

am
Hier gibt es wieder den Beweis, dass man sich einige Neuverfilmungen sparen kann. Die Qualität u. der Charme des Orginals wird nie erreicht. Der Film springt von einer Computer-Effekt-Sequenz zur nächsten. Die Charaktere bleiben absolut blass. Der Schnitt ist in den Aktionszenen unglaublich hektisch, so dass man die sicherlich guten Computertricks kaum geniessen kann. Da hilft nur die Standbild-Weiterschaltung. Es wird wirklich Zeit, dass Aktion-Filme wieder langsamer werden! Für Fans sicherlich unterhaltsam, aber nicht der ganz große Wurf.

am
Ein reiner Abenteuerfilm.Sehr gut gemacht und und noch bessere Schauspieler.Es gibt bessere aber auch schlechtere Abenteuerfilme.

am
Einfach HAAAAMMMMMEEEERRR!
Ständig Action und kein dummes langes rumgelaber.
Action pur. Super tolle Effekte. Vor allem der kampf mit den riesigen Skorpionen.
Echt super geil gemacht.

am
Guter Actionfilm auf Grundlagen der griechischen Mytheologie, leider sich manche Szenen zu sehr extra für 3-D gedreht.

am
Schade....ich mag Filme die das Thema antikes Griechenland bzw griechische Mythologie haben. So habe ich bei Kampf der Titanen auch einiges erwartet.
Leider ist die Story zu matt, es gibt einige Ungereimtheiten und konstruierte Elemente.

Schauspielerisch und von den Dialogen her, ist der Film auch eher Durchschnitt.

Die Effekte sind jedoch sehr gut, was aber heutzutage auch der Standart ist.

Alles in Allem nix besonderes und eher was für zwischendurch.

am
Großes Kino, fühlte mich gut unterhalten mit bombastischem Sound, tollen Bildern und klasse Tricks.
Die Handlung erscheint nicht immer logisch, aber wer erwartet das bei solch einer Thematik. Locker erreichte 4 Sterne. ;)

am
Super Film ! Ich weiß echt nicht, was die alle haben. Echt klasse gemacht der Film. Das man bei einem Hollywoodsteifen keine reine, unverfälschte Mythologie erwarten sollte versteht sich ja doch von selber. Das ist keine Unterichtsstunde sondern Popkornkino vom Feinsten !! Alles war super : Schauspieler, Figuren im Film, Tempo und Bilder. Wirklich gut gemacht. Ich fand den noch um Klassen besser als "Prinz von Persien". Einfach noch professioneller gemacht. Unbedingt anschauen.

am
super film mit tollen bildern und effekten...geschichte ist alt bekannt der film wird aber nie langeweilig....ein muss für jeden fan der historie reihe...wem z.b. gladiator gefällt der dürfte auch kein problem mit diesem film haben

am
Der Kampf beginnt in 3D, die Story bleibt aber trotzdem flach, beschreibt den Inhalt des Films eigentlich sehr ausführlich.
Ist nur das Problem, das der 3D-Effekt im Heimkino natürlich noch fehlt und der Kampf der Titanen darunter bestimmt noch mehr leidet. Denn weder die dünne Story noch Sam AVATAR Worthington, sind auch nur annähernd überzeugend. Wobei letzterer schauspiel-technisch bestimmt noch ein bisschen mehr kann. Aber auch der klasse Cast um ihn herum, spielt ja weit unter Wert (z. B. Liam Neeson, der aussieht als wolle er auf den Fasching). Im Grunde bleibt nur noch die halbwegs solide Action, die den Titanenkampf zu uns nach Hause bringen wird. Und natürlich die Tatsache, das Filme die mit ähnlicher Idee bzw. ähnlichen Figuren rum spielen, auch noch schlechter sein können (siehe PERCY JACKSON).

am
...wer das original liebt wird absolut nicht zufrieden sein mit diesem remake...die story wurde verändert und damit der ganze charme und das mystische des films genommen. Dadurch erscheint die story total gradlinig und langweilig. Bei wikipedia kann man ja nachlesen was das original vom remake unterscheidet und ich finde das sind einfach essentielle sachen die dem original genommen worden sind, die eigentlich die originalstory ausmachen...allein schon das kalibos im remake nichts mit andromeda zu tun hat bzw. 2 verschiedene personen des originals verkörpert, läßt den nichtoriginalkennenden zuschauer sich fragen...was will der ??? auch das pegasus auf ner wiese steht und perseus einfach in die arme rennt ist mehr als unbefriedigend...ich mein, er ist das letzte seiner art und es wird auch nicht erwähnt das kalibos den rest der pferde umgebracht hat...alles ist so vereinfacht, durch den ganzen film sich ziehend incl. das die anderen götter im original auch auf das geschehen einfluss nehmen wird im remake nur zwischen zeus und hardes ausgemacht...echt entäuschend !!!!!!!!

am
Eigentlich ein ganz nettes Effektspektakel mit den üblichen Einschränkungen und Mängeln von CGIs und einigen Längen.
Hier rechtfertigt der Fortschritt der Tricktechnik zwar gundsätzlich ein Remake, aber dem Film fehlt im Vergleich zum Original die Seele. Die Typen mit den Rattangesichtern wirken etwas albern, aber schön wie sie die legendäre Blecheule mit eingebaut haben... Die karge, vorwiegend graue Landschaft gibt dem Ganzen einen fast depressiven Charakter, so dass der Film über weite Stecken ein eher unangenehmes Gefühl vermittelt. Knapp unter 3 Sternen.

am
So manch einer wird sich fragen ob Remakes unbedingt sinnvoll sind und zudem auch gut umgesetzt wurden. Ich fand die neue Inszenierung recht spannend und flüssig. Allerdings muss auch ich meinen Vorrednern beipflichten das die hauptsächliche Aktion über die Spezialeffekte erzeugt wird. Andauernd kommt ein neuer Widersacher der dem armen Perseus ans handgegerbte Leder will. Wer kurzweilige, effektvolle Unterhaltung sucht der wird sicher begeistert sein.
Fans des Originals sollten die Finger davon lassen.

am
Dieser Film zeigt den Kampf des Halbgottes Perseus (sein Vater ist der toatale Übergott Zeus) gegen den bösen Kraken (geschaffen von Gott Hades, der Unterwelt)!

Die komplette Geschichte ist sehr interessant und spannend.

am
Was daran jetzt Kampf der Titanen war, weiß ich auch nicht... Die Schauspieler waren klasse. Liam Neeson und vor allem Ralph Fiennes haben sehr gute Leistung gebracht. Ralph Fiennes erinnerte durch die Aufmachung und Synchronstimme zwar sehr stark an seine Rolle Voldemort in den Harry Potter-Filmen, hat sich aber vielleicht deswegen so gut in Hades hineinfühlen können :)

am
Nun was soll man über so einem Streifen groß schreiben. Ein Fantasy-Film ohne Substanz mit teilweise tollen 3D-Effekten (wenn man es mag) und teilweise aber auch eher durchschnittlichen Effekten. Die Handlung ist sehr kurzweilig, aber dafür spannend und leider auch vorhersehbar. Die Darsteller sind wirklich gut. Das Remake KAMPF DER TITANEN schaut man sich bis zum Ende, mit mehr oder weniger Genuß an und hat alles zwei Tage später schon wieder komplett vergessen. 2,80 Götter-Sterne vom Olymp schwupps in den Hades gefallen.

am
Nicht immer ist ein Remake eines Klassikers (von Desmond Davis 1981) als besser gelungen zu bezeichnen. Die Version von Louis Letterier ist inhaltlich doch eigenständiger, aber dafür tricktechnisch ( aber warum werden die Skorpione so riesenhaft dargestellt?)auf einem höheren Niveau. Ich behaupte aber, wenn der Klassiker mit der Tricktechnik (z.B.Kampf der Medusa, Endkampf vor Argos)von heute mit der wesentlichen Filmhandlung dieser Version verbunden wäre, dann wäre sicher das Remake ein Erfolg gewesen.

am
Hatte die BD-3D-(Shutter)Version (leider nicht so richtig optimiert dafür). War zwar gewarnt durch diverse Kritiken, wurde dann aber doch enttäuscht. Hatte extra die 3D-Version gewählt, in der Hoffnung dass gerade bei dem Bild die Effekte doch gut durchkommen, wurde aber schwierig umgesetzt (es kam mir so vor, als ob weite Teile des Films vor einer Fototapete abgedreht worden sind ... bzw. dann doch einige Simulationen).
War gar nicht traurig, als der Film nach ziemlich genau einer Stunde und 5 Minuten nicht mehr weiter wollte (nur noch Artefakte und Bildstörungen); ein Teil im Internet spricht von einem Kopierschutz, welches nicht unbedingt mit Samsung Blayern möchte, aber denke mal, dass es einfach die Disc war.
Also Disc entfernt, und auf Fernseh-Abend umgestiegen; zwar langweiliges Programm, aber besser als der Film.
Schade, man hätte doch gerade in der 3D Version noch einiges vom Film retten können (nur die persönliche Meinung des Verfassers !!!).
Also, im Kino hätte ich es mit Brille nicht so lange ausgehalten...
Geräte : Samsung 3D TV (46") und Samsung BD-3D-Player

am
Unter diesem Film habe ich mir auch viel viel mehr vorgestellt. War dann doch ein bisschen Enttäuscht. Vielleicht habe ich aber auch einfach zu viel erwartet. Letzten Endes war er aber ganz ok.

am
Im Grunde fand ich den richtig gut. Vorallem die mythischen Wesen sind gut gelungen. Was mich aber gestört hat war der "schwarze" Pegasus.... seit wann is der schwarz?oO is das selbe wie der weibliche Gabriel in "Constantine" Gabriel is nich weiblich... und Pegasus is nich schwarz. So das Zweite... Liam Nieson... klasse Schauspieler aber Zeus hatte ich mir anders vorgestellt.... weißer Bart und weniger gepanzert (so wie es in den Meisten griechischen Mythen-Movies auch is) Gut gefallen haben mir die Holzkrieger^^ hat mich iwie an Piccolo von DBZ erinnert xD. Die Effekte und das Feeling war Hammer. Und am Geilsten fand ich ohnehin den kleinen Apelle an das Original vor einigen Jahrzehnten. Jeder der dieses Original kennt, wird bei der kurzen Szene einen kleinen Lachflash bekommen haben. Die goldene Robotereule^^. Ich fand die schon immer süß. Nur schade das sie halt nur für diese eine Szene und nicht als Unterstützung für Perseus dabei war.

Ich mag den Film, da ich sowieso auf solche Mythen stehe (vorallem dessen Kreaturen) und mir der Sinn des Hintergrundes eigentlich egal is xD

5 Sterne für diese grandiosen Titanen

am
Nach, für mich erfahrener negativer Kritik über diese Neuverfilmung des 1981 erschienen Klassikers von Desmond Davis mit Harry Hamlin in der Hauptrolle als Perseus, reichte mir die die modernisierte Fassung einer "trivialisierten Verfilmung griechischer Sagenmotive" zur positiven Unterhaltung aus, um auf meine Kosten zu kommen.Die Handlung ist so gut wie identisch und durch neue technische Möglichkeiten in glänzendes Licht gerückt worden.Verspricht also unterhaltsames Fantasy-Abenteuer mit guter Besetzung...Punkt

am
Na wir möchten dem Film 4 Sterne geben er war sehr unterhaltsam, eben ein Action/Abenteuer Film, mit wenig Autensität aber sehr unterhaltsam. wir müssen den kein zweitesmal sehen, aber dennoch bekommt er 4 Sterne weil es mal etwas anderes war.

am
Eigentlich enttäuschendes Remake. Die Story ist stark verändert und wird vom Inhalt her so nirgends interpretiert. Ist zwar nur ne Saga, aber ein bisschen sollte sich schon die Grungidee wiederfinden. Egal - sonst ist der Film unterhaltbar, die Tricks sind o.k. und Spannend ist´s auch. Das einzig wirklich miese ist die grauenvolle Tonverarbeitung. Selbst auf Blu Ray einfach eine Schande - Dolby Digital fehlt anscheinend vollkommen!

am
Spannednder unterhaltsmer Film,ist wirklich interressant,und auch ein sinnvoller Inhalt,Super Fantasy Film,kann ich empfehlen

am
Als Remake durchgefallen, als nettes Popcorn Kino noch so gerade zu gebrauchen. In 3D nicht empfehlenswert, in 2D kann man sich den Streifen antun, aber es gibt definitiv bessere Filme.

am
Es ist wirklich ein gewöhlicher Film, an den man sich erst gewöhnen muss. Es gibt weit besser gelungene Filme zur griechischen Mythologie. Aber man kann ihn sich ansehen zum Zeitvertreib.

am
Interessante Effekte - das wars dann aber auch. Weder die Kostüme, noch die flache Handlung waren begeisterungswürdig...

am
Wer die griechische Mythologie liebt, wird auch diesen Film lieben. Tolle Specialeffekte, tolle Schauspieler. Insgesamt ein gelungener Film.

am
Platte Handlung! Das Original war in den 80ern richtig Klasse, dieses Remake ist allerdings reine Zeitverschwendung. Ich hatte mehr erwartet und bin gnadenlos enttäuscht worden. Die Skorpione wirken nicht so angsteinflößend wie im Orginal (weil viel zu modern gemacht), sondern albern. Das war nix!

am
Nein, der Renner ist das sicher nicht. Die Technik war schon nicht schlecht, die Story an sich wurde nicht gut umgesetzt. Der Spannungsaufbau bleibt sehr auf der Strecke. Der Film rattert viel zu schnell durch, ohne das sich der typische "oiiiihhhh" Effekt entwickelt. Anscheinend hat man versucht den Streifen der heutigen Hektik anzupassen, schnell schnell, nur nicht trödeln. Sehr sehr schade. Trotz weniger Fortschritt, waren die alten Abenteuerfilme weit mitreissender. Da hätte man lieber 30 Minuten mehr Drehzeit eingeplant.

am
Tja,was haben sich die Produzenten hierbei gedacht?Eigentlich mag ich Remakes,aber was hier verzapft wurde ist unter aller Kanone.Dieses Remake eines Kultfilms zeigt nun gar keinen Respekt vor dem Original,allen voran der Hauptdarsteller.Wie ich in einem Interview las,musste der gute Sam den Original Kampf der Titanen nach kurzer Zeit abstellen,weil er so schlecht war.Bitte?Wenn das Original so schlecht ist,warum dreht man dann ein Remake?Sehr respektlose Äußerung!Dann übernimmt das Bübchen die Hauptrolle im Remake,man brauch ja Geld,also spielt man alles,auch wenn man es nicht kann.Im Terminator war der Haarschnitt ja ok,aber zu Kampf der Titanen passte er überhaupt nicht.Aber egal, Sam ist zur Zeit In also kann man ihn ja bedenkenlos die Hauptrolle übernehmen lassen,auch wenn er sich nicht mit der Rolle identifizieren kann.

Effekte sollen im Remake die fehlende Story kaschieren.Nicht schlecht die Effekte,aber machen sie einen guten Film aus?.Damals im Original,da waren noch super Harryhausen Tricks mit guter Story zu sehen.Die jüngere Generation wird sich fragen, wer der Ray Harryhausen überhaupt ist.Schlimm genung wenn man sich womöglich Filmfan nennt und ihn nicht kennt.Er würde sich vermutlich im Grab umdrehen,wenn er sehen würde,wie lieblos das Remake inszeniert worden ist.

Sicherlich kann man diesen Film ansehen,aber für mich ist er völlig misslungen,mit einem absolut fehlbesetzten Hauptdarsteller.Schade,hier ist eindeutig Potential vergeudet worden.Die Nebenrollen sind hochklassig besetzt,alles gute Schauspieler,aber selbst sie vermögen diesen Film nicht zu retten.Ich bin sonst nicht so kritisch,weil ich Filmfan bin und dem Original Respekt zolle,aber dem Remake gegenüber aufgeschlossen bin.So kann ich dem schwachen The Fog Remake noch einiges abgewinnen und muss sagen,dass das The Hills have Eyes Remake genial ist,aber der Kampf der Titanen ist eine absolute Gurke.

Seht euch lieber das Original an,auch wenn er schon 30 Jahre auf dem Buckel hat.

am
Äh also ich weiß nicht so recht was mein Vorgänger mit "Historienreihe" und ..."wem Gladiator gefällt"... meint, denn damit hat der Film nur wenig gemein. Das hier ist ein reiner Fantasyfilm der zufällig im alten Griechenland spielt, man hätte die Story aber auch so ähnlich in die Gegenwart verlegen können. Aber zum Film: Ist ja quasi ein Remake des gleichnamigen Films aus den 80er Jahren, an dessen Charme er allerdings nicht herankommt. Die Effekte sind in Ordnung der Film bietet gute Unterhaltung, allerdings sollte man nicht zu viel erwarten, hier und da geht ihm die Logik doch gewaltig ab.
Die Besetzung des Films mühnt sich allerdings konnte die mich auch nicht wirklich überzeugen, total fehlbesetzt ist meiner Meinung nach z.B. Liam Neeson als Zeus. Der sieht mit diesen Haaren und dem Bart einfach nur lächerlich aus.

Aber seis drum, für einen netten Abend auf der Couch ist der Film allemal gut.

am
Ein imposanter Film,der spannend und nicht langatmig daherkommt.Eine echte Bereicherung in der Filmwelt.

am
Hab mir von diesem Film mehr erwartet, auf jeden Fall mehr Action. Die Kämpfe sind zu kurz und das Ende plötzlich. Netter Film, aber nicht mehr und nicht weniger. Darsteller sind gut, aber der Story fehlt der Höhepunkt.

am
Popcorn Kino, mehr nicht. Gute Action, wirre Story. Unterhaltungsfaktor war OK. Ich war froh, dass ich den Film alleine, ohne meine Frau, angeschaut hatte. Ich hätte mir nur wieder so Kommentare anhören wie: Typischer Männerfilm, den Film hast mal wieder du alleine ausgesucht usw.

am
Unterhaltender Film mit schönen Specialeffects. Ich war eigentlich nach den eher mäßigen Bewertungen positiv überrascht.

am
(VORSICHT SPOILER)
Die Special Effects sind wirklich gelungen und überzeugen. Die Darsteller sind gut. Jedoch ist der Film selbst ein wenig lieblos inszeniert und holpert von einer Szene in die nächste. Es fehlen logische Übergänge und das Ende ist doch sehr romantisch/kitschig.

am
Statt auf Substanz setzt man hier definitiv nur auf Effekte. Die sind zwar recht fein anzuschauen, aber ansonsten ist der Film eher lahm. Da fand ich den Krieg der Götter deutlich spannender und viel actionreicher als den Kampf der Titanen. Für die breite Masse, die bei den Effektorgien a lá Michael Bay sich wohlfühlen ist der Film mit Sicherheit geeignet, aber ich hätte mir etwas mehr Handlung durchaus gerne gewünscht. So vergebe ich nur 2 Sterne, für laues Popcorn-Kino ohne viel Tiefe.

am
Wie jetzt? Das wars schon? Einer meiner Freunde sagte mir, ich müsse mir den Film UNBEDINGT anschauen. Das habe ich getan und bin doch enttäuscht. Kein schlechter Film, aber n Highlight uch nicht. Man sollte nicht mit zuviel Erwartungen an den Film gehen.

am
Da hatte man vielleicht zu viel erwartet, den sehr viel besser als das Original ist der Film nicht unbedingt. Wie schon in vielen anderen Kritiken ist auch meine Meinung, daß die Szenen etwas lieblos wirken und das Ende zu schnell kommt. Ein paar Minuten länger hätten dem Streifen wohl nicht geschadet. Ansonsten gute und spannende Unterhaltung, aber nicht überwältigend. 3 Sterne von mir!

am
Leider kann ich diesem Remake keine bessere Note geben, weil die 2 Punkte nur für die Effekte gelten. Wer die Erstverfilmung gesehen hat, wird merken das die Szenen 1:1 kopiert sind. Ich wusste genau was im nächsten Augenblick geschieht und das hat die Spannung komplett herausgenommen. Ich meine man muss ein Remake nicht 100% genauso machen wie das original, dann kann ich auch das Original sehen, das hat unter anderem für seine Zeit auch schöne Effekte gehabt.

Ich sag nur Spannung : 1
Handlung : 1
Schauspielerische Leistung : 1
Effekte : 5

am
Eigentlich schade: Der Film bietet in einigen Abschnitten wirklich sehr gute Effekte, wie z.B. im Reich der Medusa oder der Kampf mit den Skorpionen. Aus der Geschichte wäre auch wirklich etwas zu machen gewesen. Jedoch wird der Zuschauer immer wieder durch unfreiwillig komische Showeinlagen genervt. Auch einige Gestalten im Film sind eher auf Trash-Film-Niveau (die Gestalten mit den langen Umhängen, die aus "Holzkohle" bestehen). Hier fehlt eigentlich nur ein radikaler Filmschnitt. Etwa 1/3 des Films sollte man neu verfilmen. Dann hätte der Film die Chance, mehr zu überzeugen. Auch die 3D Version überzeugt nicht. Es ist offensichtlich, dass der Film in 2D abgedreht wurde und dann, zum Zwecke der besseren Vermarktung, auf 3D hochgerechnet wurde.
Zusammenfassung: Wenig empfehlenswert!

am
Der Film ist schön bildgewaltig und für einen Filmabend mit Popcorn und Pizza genau richtig! Einzig das, "ja is klar!" Happy End fand ich ein bisschen zu viel des Guten. Ansonsten aber schön gemacht.


Aber Bitte bitte bitte bitte nicht mit dem Original vergleichen, da kommt er leider gar nicht ran!

am
Jede Biene Maja Serie hat mehr Sinn als dieser, sehr gut gemachte, aber dünn besäte Story.
Wer Herr der Ringe oder Harry Potter also Story interessant findet sollte liebe die Finger von diesem Film lassen.

am
Hab den Film in der 3D-Fassung gesehen-das war ein Fehler. Die 3D-Effekte sind so schlecht gemacht das ich nach einer halben Stunde in normalem 2D weitersehen wollte-ging aber leider nicht.

am
Ich war im Kino und bin echt enttäuscht worden. Hollywood hat mal wieder alle guten Szenen im Trailer verbraten, die Story war mehr als gradlinig und vorhersehbar. Sam Worthington, welchen ich in schauspielerischer Hinsicht in Avatar recht gut fand spielte hier unbefriedigend und hatte während des gesamten Filmes gefühlte 5 Sätze zum sprechen. Mit den Ansprüchen fallen halt auch die Leistungen.
Die Figuren hatten insgesamt sehr wenig Tiefgang, ich bin überhaupt nicht richtig in den Film reingekommen, ganz zu schweigen von mitfiebern mit den Protagonisten. Da hats auch der nachgerenderte 3D-Effekt nicht mehr rausgeholt. Schade, hätte man den Film ala Herr der Ringe aufgezogen, mit ein wenig mehr Tiefgang und vllt. als 2 Teiler, hätte sich sicherlich ein Actionreiches Fantasy Epos auf Leinwand bringen lassen können. So bleibt es bei einem Film der sich viel vorgenommen aber noch weniger gehalten hat. Am Ende war ich nur enttäuscht und habe mich darüber geärgert ins Kino gegangen zu sein, wie auch die übrigen 5 Leute, die mit im Film waren.

Meine Empfehlung: Auf den Film verzichten.

2 Sterne dafür, dass die visuellen Effekte gut gemacht waren, aber Pixelpracht ist halt nur der letzte Schliff und nicht die halbe Miete.

am
Die Story ist ok, aber der Hauptdarsteller spielt echt mies. Ziemlich nüchtern und ohne irgendwelche Highlights. Und die anderen Darsteller sind auch auch nicht viel besser.

Tricks sind ganz gut, aber teilweise zu künstlich.

Gerade noch so 3 Sterne.

am
Film als Abenteuerfilm gesehen soweit OK.
Achtung 3 D ist hier nur ein Marketing-Gag... Der Film wurde in 2 D gedreht und durch den großen Erfolg von Avatar 3D mit einer Spezialsoftware in 3 D gewandelt. Den Effekt kann man ungefähr vergleichen, als würde man seine Urlaubsvideos mit mit einer 49 Euro Software selbst in 3 D konvertieren. Also totaler Schrott. Aber in 2 D OK.

am
Oh Gott war der Film schlecht. Noch nicht einmal Popcornkinofeeling kam auf.
Die hätten sich mal eher an God of War anlehnen sollen...
Wir waren schwer enttäuscht.

am
boh ist der schlecht!!!! wir nehmen ein paar schauspieler ein uralte götter story....und werfen es in einen pott...was kommt...dreck...die gesamte griechische mythologie ein zusammen gequetscht. sehr sehr schade.

einfach nur schlecht....!!!

am
Habe mir mehr erwartet von dem Film, kenne nur die Version aus den 80-er Jahren.
Von der Tricktechnik her war er gut, aber sonst nicht berauschend. Die Schauspieler waren teilweise fehl besetzt. Gott sei Dank war ich nicht im Kino.

am
Hauptsache 3D! Wobei die Effekte wirklich nicht besoonders sind. Story? Naja nichts tiefgründiges- d.h. wirklich extrem leichte Kost für Anspruchslose!

am
na ja... verworrene Handlung, flache Charaktere aber ganz gute Tricks. Im Kino mit 3D-Effekten war der Film bestimmt auch nicht besser. Dieses Machwerk kann man sich ansehen, ist aber kein Muss.
Kein Vergleich mit dem Original.

am
Tolle Technik und Tricks, unterirdische Story, keinerlei Logik, teilweise lächerliche Sets und Kostüme (Olymp), hochkarätige Schauspieler missbraucht.

am
aaaaaaaaaaaaaaaah,

oh mann,

also mein 12 jähriger sohn fand den ganz in ordnung, wegen den Schlachten
und den Effekten...okay.
Aber story und die Schauspieler sind echt Unterirdisch!!!

am
Kritik zum 2D-Film:
Der Film ist gut, die Story stimmt, die Effekte sind Spitze und die Schauspieler spielen beherzt und mit Seele. Mir hat dieses Remake sehr gut gefallen.Ja.....!!! warum dann nur eine Stern?
Kritik zum 3D-Film:
Weil dieser 3D-Film KEIN 3D-Film im erkömmlichen Sinne ist, so wie AVATAR uns es gezeigt hat. Berichte in einschlägigen Fachzeitschriften öffnen uns nämlich die Augen. Um Profit zu machen und den normalen Filmfreak schamlos auszunutzen werden einfache 2D-Filme (Kampf der Titanen,Die Legende von Aang, Harry Potter, Die Chroniken von Narnia) und was weis der Geier noch alles, in das 3D-Format hochgerechnet. Einen Film wie Avatar mit hochwertiger 3D-Technik zu realisieren ist nun mal ziemlich teuer. Findidge Filmleute haben sich da gedacht, das kann der PC auch und los gings. Das Ergebnis dieses Betrugs ist ein grottenschlechtes Bild bei dem einem nur die Augen weh tun und man von 3D Meilenweit entfernt ist.
Das Fazit ist: Mit dieser Einstellung gewinnsüchtiger Filmfirmen ist der Untergang des ECHTEN 3D-Kinos (Heimkinos) noch vor seinem richtigen Start schon erreicht. Man kann nur hoffen, dass diesem üblen Treiben ein Ende gesetzt wird.
Tip:
Der nächste echte 3D-Film wird Ende des jahres das Remake von "TRON" sein. Da lohnt sich auch wieder ein gang ins 3D-Kino oder dann das Ausleihen.
Wenn möglich die BluRay ausleihen. Ein phantastischer Eindruck mit Full-HD-Beamer. Echtes Kinofeeling.
Zusatz an "jeannyney":
Du musst dir die Filme wohl mal etwas genauer anschauen. Die mechanische Eule wurde als Gag aus dem Original-Film ins Remake übernommen.In den Sindbadfilmen gabs nach meiner Meinung keine "kleine goldenen mechanische Eule" sondern nur einen Homunkulus aus der Retorte.
Sollte ich mich Irren dann bitte berichtigt mich.
Kampf der Titanen: 3,3 von 5 Sternen bei 1503 Bewertungen und 75 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Kampf der Titanen aus dem Jahr 2010 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Abenteuer mit Sam Worthington von Louis Leterrier. Film-Material © Legendary.
Kampf der Titanen; 12; 10.08.2010; 3,3; 1503; 0 Minuten; Sam Worthington, Ralph Fiennes, Liam Neeson, Natalia Vodianova, Paul Kynman, Agyness Deyn; Abenteuer, Fantasy;