Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "Hertzkasper" aus

196 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Hilfe, die Amis kommen!
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hertzkasper" am 23.08.2018
    Ein absoluter Klassiker der National Lampoon Reihe mit Chevy Chase in der Rolle des Clark Griswold. Es ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber hier beweisen die Amis, dass sie durchaus über Selbst-Ironie verfügen. Daneben werden natürlich auch alle europäischen Klischees ordentlich durch den Kakao gezogen. Trotz in die Jahre gekommen, kann ich immer noch über den schrägen Humor herzhaft lachen.
  • Jumanji - Willkommen im Dschungel
    Das Spiel hat sich verändert.
    Fantasy, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hertzkasper" am 23.08.2018
    Nach dem Medienrummel um dieses Film, hatte ich etwas mehr erwartet. Geboten wurde Hausmannskost, die sicherlich unterhaltsam ist, aber deutlich unterhaltsamer sein könnte, wenn man mehr ins Drehbuch als ins Marketing investiert hätte. So plätschert es vor sich hin, ohne echte Überraschungen.
  • Salyut-7
    Tödlicher Wettlauf im All.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hertzkasper" am 20.08.2018
    Der neue russische Film überrascht mich immer wieder positiv. Neben der technisch sehr guten Inszenierung und der wohl auf einer wahren Begebenheit basierenden Geschichte (war mir bis dato unbekannt), sind auch die Charaktere im Film emotional gut angelegt. Beeindruckende Bilder, die der Story dienen und ein wirklich packendes Weltraum-Abenteuer, das bis zuletzt spannend bleibt. Da kann sich so mancher Hollywood-Blockbuster noch eine Scheibe abschneiden. Das Drama liegt aber auch außerhalb der Leinewand, wenn man bedenkt, was diese Kosmonauten geleistet haben, ohne Anerkennung zu bekommen, da in der UdSSR ja nichts sein darf, was nicht sein darf.
  • The Circle
    Der Kreis - Etwas zu wissen ist gut. Alles zu wissen ist besser.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hertzkasper" am 20.06.2018
    Eigentlich greift dieser Film ein brisantes Thema unsere digitalisierten Umwelt auf. Allerdings ist mir die Herangehensweise doch sehr plump und naiv (wahrscheinlich dem amerkianischen Publikum angepasst) und bietet am Ende keine Moral oder Lösung an. Nach den ersten 15 Minuten passiert eigentlich nichts Überraschendes mehr. Emma Watson trägt auch hier, wie bereits in Noah, für meinen Geschmack etwas zu dick auf. Etwas weniger theatralisch wäre mir lieber gewesen. Sie scheint sich mit den etablierten Kollegen messen zu wollen und das wirkt dann zu bemüht. Vielleicht liegt es aber auch an der Regie.
    Alles in Allem ein netter Versuch, der aber einfach nur an der Oberfläche einschlägt.
  • Kingsman 2
    The Golden Circle
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hertzkasper" am 14.05.2018
    Hatte der erste Teil noch Pfiff und Witz, hat diese maue Fortsetzung es bei mir nicht Mal bis zur Hälfte geschafft, bevor ich die Eject-Taste meines Players resignierend betätigt habe. Es fehlt einfach der Humor des Vorgängers und so bleibt nur ein langweiliger Agentenfilm von der Stange.
  • Blade Runner 2049
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hertzkasper" am 14.05.2018
    Vorab wäre wichtig, dass man den Vorgänger von 1982 und dessen Geschichte kennt, sonst kapiert man einfach nicht, was hier abgeht. Des Weiteren sei erwähnt, dass es sich hier nicht um Sci-Fi-Popkorn-Kino für nette Unterhaltung oder gar Action-Fans handelt.
    Ehrlich gesagt war ich sehr skeptisch, da ich ein Riesen-Fan der Original-Fassung (nicht der verschnittene Director's Cut oder Final-Cut-Version) bin. Die Gründe dafür würden den Rahmen hier sprengen.
    Eine Fortsetzung solch eines bildgewaltigen Films auch nur in Erwägung zu ziehen, erschin mir fast blasphemisch.
    Aber letztlich wurde die Atmosphäre gut eingefangen und wir haben hier endlich mal einen Replikanten-Blade Runner wie ich ihn mir vorgestellt habe, und nicht so wie Herr Scott uns Deckard nachträglich noch verkaufen wollte.
    Für sich betrachtet ist diese Version optisch recht gut gelungen aber leider eröffnet sie keine neuen Perspektiven, was mir wirklich gut gefallen hätte. Insgesmat fand ich die Substanz dann doch zu schwach, um als Fortsetzung Sinn zu machen.
  • Orbiter 9
    Das letzte Experiment
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hertzkasper" am 01.05.2018
    Eigentlich fängt der Film interessant an, verliert aber gegen Ende irgendwie deutlich an Fahrt. Prinzipiell hatte da jemand eine gute Ideee, aber die Umsetzung hat einfach nicht für die ganze Distanz gereicht. Das Ende wirkte auf mich eher konstruiert und nicht ganz nachvollziehbar.
  • Accident Man
    Unfälle können passieren - er garantiert sie!
    Thriller, Action, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hertzkasper" am 01.05.2018
    Belanglose Auftragskiller-Action von der Stange.
    Leider wirken alle Charaktere hier so klischeehaft überzogen und eindimensional, dass ich es nicht geschafft habe, den Film in einem durch zu schauen. Sei es die Regie-Arbeit oder die Schauspieler selbst, der Funke springt einfach nicht über.
    Die Action ist ordentlich gemacht, aber was hilft das einem, wenn die Story nix hermacht. Nettes aber oberflächliches Geballer, ohne tieferen Sinn oder Spannung. Hat man irgendwie alles schon Mal gesehen, nur besser.
  • Spy
    Susan Cooper undercover.
    Komödie, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hertzkasper" am 13.04.2018
    Irrwitzige Agenten-Komödie mit viel Liebe inszeniert:
    Diese Agenten-Komödie hat mich in mehrerer Hinsicht positiv überrascht. Der durchaus interessante Plot ist handwerklich wirklich gut gemacht und muss den Vergleich mit anderen ernstgemeinten Prouktionen nicht scheuen. Denkt man anfangs man wird mit platten Possen und flachen Gags bei der Stange gehalten, entwickeln sich die Figuren unerwartet und trotzdem gab es viel zu lachen. Eine wirklich gelungener Film mit viel Action, Humor und Unterhaltung.
    Ich habe daher das Angebot von Videobuster zur Übernahme in meine private Sammlung gerne angenommen.
  • Atomic Blonde
    Eiskalt. Gnadenlos. Sexy.
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hertzkasper" am 11.04.2018
    Leider hatte ich mir etwas mehr erwartet. Der Film legt sehr viel wert auf Präsentation und versucht sich an dem Style der 80iger, scheinbar ohne die Epoche wirklich zu kennen. 1989 habe ich zumindest definitv keine NDW-Hits mehr gehört. Der Ofen war ja 83 wieder aus und danach hatte man als deutschsprachiger Musiker eher Probleme. Auch die Neon-Ästethik bedient eher das Klischee einer Generation, die diese Dekade nur vom Hören-Sagen kennt.
    Der Geschichte selbst konnte ich nur bedingt folgen, was aber nicht so schlimm war, denn am Ende war es meiner Meinung nach nur aufgeblähtes Gedöns und der verlorene Faden konnte dann nach einigem Hick Hack gegen Ende einfach wieder aufgenommen werden, da dazischen unterm Strich eh nicht viel passiert. Der Überraschungsmoment gegen Ende wirkte auch eher inszeniert, und so hat man dann nichts weiter als eine zweistündige, klischeebelastete 80iger-Retrospektive.
  • Valerian
    Die Stadt der tausend Planeten.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hertzkasper" am 26.03.2018
    Regisseur Luc Besson entführt den Zuschauer mal wieder in eine wirklich skurrile Zukunfts-Vision, die sehr schön anzuschauen ist. Die Sets sind wirklich atemberaubend und die Aliens wurden liebevoll gestaltet. Insgesamt wirkt der Film sehr stimmig und die Story hält einen gut bei der Stange. Ich zumindest habe mich keine Sekunde gelangweilt. Ein sehr unterhaltsamer Kinoabend und wirklich gute Unterhaltung.
  • Drone
    Tödliche Mission
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Hertzkasper" am 17.03.2018
    Wer hier Knall-Bumm-Action und leichte Unterhaltung erwartet, sollte die Finger von diesem Film lassen. Vielmehr werden hier Umstände, die wir zwar in den Nachrichten zur Kenntneis nehmen, aber aufgrund der Distanz solcher Ereignisse nicht an uns heranlassen, von einer persönlicheren Perspektive beleuchtet.
    Hier greift wieder das Medium Einzelschicksale auf, die uns diese Thematik auf emotionaler Ebene veranschaulichen. Dafür alleine macht dieser Film Sinn. Hinzu kommt noch exzellente Regie- und Schauspielarbeit, vorneweg Sean Bean.
    Sicherlich ist der Zugang anfangs schwierig und man weiß bis zum Schluss nicht genau, worauf die Gescichet hinausläuft. Aber hätte ich es im Nachhinein betrachtet nicht anders haben wollen, denn es macht genau so am meisten Sinn.