Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Der rosarote Panther Trailer abspielen
Der rosarote Panther
Der rosarote Panther
Der rosarote Panther
Der rosarote Panther
Der rosarote Panther

Der rosarote Panther

2,8
1184 Stimmen

Freigegeben ab 12 JahrenFreigegeben ab 6 Jahren

Abbildung kann abweichen
Der rosarote Panther (DVD)
FSK 6
DVD  /  ca. 89 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Hinter den Kulissen, Musik-Video, Trailer
Erschienen am:12.09.2006
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Der rosarote Panther (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 93 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby True-HD 5.1, Englisch Dolby True-HD 5.1, Spanisch Dolby True-HD 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Spanisch, Türkisch, Portugiesisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Dokumentation, Alternativer Anfang, Musik-Video, BD-Live
Erschienen am:19.02.2009
Der rosarote Panther
Der rosarote Panther (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Der rosarote Panther
Der rosarote Panther
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Der rosarote Panther
Der rosarote Panther (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Der rosarote Panther
Der rosarote Panther (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Der rosarote Panther

Alle Teile anzeigen

Weitere Teile der Filmreihe "Der rosarote Panther - Die Spielfilme"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Der rosarote Panther

Vor 60.000 Zeugen im Stadion und Millionen daheim vor den Fernsehern wird ein britischer Fußballtrainerstar ermordet und obendrein um einen kostbaren Ring namens Pink Panther erleichtert. Weil gerade kein größerer Stümper verfügbar ist, wird der wegen seiner Inkompetenz weithin gefürchtete Inspektor Jacques Clouseau (Steve Martin) auf den mysteriösen Fall von höchster nationaler Dringlichkeit angesetzt. Er und sein Assistent Ponton (Jean Reno) erzielen bald erstaunliche Resultate.

Film Details


The Pink Panther - Get a clue!


USA, Tschechien 2006



Komödie, Krimi


Remake, Paris, Detektive



09.03.2006


802 Tausend



Der rosarote Panther - Die Spielfilme

Inspector Clouseau - Der irre Flic mit dem heißen Blick
Der rosarote Panther wird gejagt
Der Fluch des rosaroten Panthers
Der Sohn des rosaroten Panthers
Der rosarote Panther
Der rosarote Panther 2

Darsteller von Der rosarote Panther

Trailer zu Der rosarote Panther

Bilder von Der rosarote Panther © Columbia Pictures

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Der rosarote Panther

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Der rosarote Panther":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
nette Kriminalgeschichte, die viel Charme versprüht, aber nicht immer lustig ist.
Der Film ist guter Durchschnitt und hat seine witzigen Momente, auch die Story ist ganz nett geraten und die Darsteller tun ihr bestes.
Für einen späten Sonntagnachmittag genau richtig.

am
Erreicht sicherlich nicht die Qualität des Originals aber die guten Schauspieler und eine Grundstory ( die zugegebenermaßen vom Original geklaut ist ) sorgen dafür, dass die flachen Scherze von am Anfang sich stimmig in das Gesamtbild einfügen. Außerdem ist der Film im Gegensatz zu einigen anderen nicht direkt zu durchschauen sondern liefert immer wieder neue Momente in denen sich die ganze Story dreht.
Fazit: Nicht das Original aber eine einfach und nette Abendunterhaltung

am
Kein Meisterwerk

Ich kenne die alten Pantherfilme nicht aber ein Cop-Slapstickfilm muss sich für mich immer mit der nackten Kanone messen lassen. Und da kann dieser Film nicht mithalten. Ein paar witzige Szenen aber auch viel Leerlauf. Da können auch die Stars nichts dran ändern.

am
Schöner Kriminalfilm mit viel Charme und Witz.
Teilweise ein wenig zu verkitscht - aber das macht Steve Martin mit seinem französischen Charme irgendwie wieder weg.

Ein toller Film für einen entspannten Abend !

am
Steve Martin ist ein lustiger Kerl, ein toller Schauspieler und bisweilen ist seine Rollenwahl gelungen ("Tote tragen keine Karos"). Das bringt aber alles nix wenn er in einer unlustiger Komödie mitwirkt, denn da ist nicht nur sein Talent verschenkt, das macht auch das Zuschauen noch unerträglicher. Wenigstens ist das Remake nicht wirklich viel schwächer als das Original und daher gibt es für DER ROSAROTE PANTHER 1,90 Sterne für einen Supergag und 0,9 neue Witze.

am
Furchtbar!!!
Ganz ganz schlechter Film in dem es überhaupt nichts zu lachen gibt.
Die Gags sind unterste Schublade und der bescheuerte Akzent von Steve Martin ist nicht auszuhalten!

am
Offensichtlich genießt der Levy in Hollywood einen so guten Ruf, dass er alles verfilmen und jeden engagieren darf, was und wen er will. Woher dieser Ruf kommt, ist allerdings schleierhaft - alles, was ich ihn von ihm gesehen habe, schafft kaum aus dem unteren Drittel. "Pink Panter" ist der traurige Gipfel: eine richtige Beerdigung der großartigen Schauspieler, die sich hoffentlich nicht mehr auf solche Deals einlassen. Nur die "klassische" Geschichte ist an diesem Film noch was Wert, da kann man aber auch gleich zu den Klassikern greifen.

am
Man muss schon den absurden und zum Teil dämlichen Humor lieben, der mich auch schon in den alten Filmen begeisterte. Eine größere Rolle von Jean Reno hätte ich mir gewünscht, da er auch in Komödien gut aufgehoben ist. Für die gute Unterhaltung erreicht der Film knapp die zweithöchste Bewertung.

am
Der rosarote Panther
Eine lustige und zugleich einfühlsame Geschichte mit Steve Martin in der Hauptrolle. Eine Reihe von Slapstickelementen ganz nach alter Manier bringen den Zuschauer zu Lachen. Französischer Akzent war allerdings deutlich überflüssig und übertrieben dargestellt.

am
Schade
Es ist bedauerlich wenn ein Komiker wie S. Martin versucht P. Sellers zu imitieren und dabei sein eigenes Potential versteckt.
Für mich deshalb nur eine mittelmäßig nachgemachte Klamotte, welche wir von Sellers deutlich bunter und komischer kennen.

am
Mal etwas, wo man nicht mitdenken muss - super!
Also der Film war klasse. Ich muss aber sagen man sollte bereits schon mal die Trickfilm gesehen haben um den Humor und die trotteligkeit des Inspektor zu verstehen. Das schöne man muss nicht zwingend mitdenken sondern kann den Film geniesen und sich amüsieren. Steve Martin in der Rolle als trotteliger Inspektot - einfach perfekt.

am
Ziemlich klamaukig, die Fußstapfen waren einfach zu groß. Die guten Schauspieler halten den Film noch auf einem erträglichen Niveau, aber man kann seine Zeit sinnvoller verbringen.

am
Ein überraschend guter Film, bei dem ich mir mehrmals vor Dummheit den
Bauch vor Lachenhalten musste. Ich hatte ehrlich gesagt weniger erwartet
und den Film nur für unsere Kids bestellt, musste danach aber eingestehen
das auch wir Erwachsenen sehr viel Spass mit diesem Klamauk hatten.

am
Mal wieder eine witzige & nette Geschichte...
... a la Steve Martin und diesmal sogar mit Beyonce Knowles...
Wirklich sehenswert....

am
Ein paar lustige Gags
Manchmal muss man schon wirklich lachen, aber teilweise ist er auch ein wenig albern. Kinder zwischen 6 und 8 Jahren verstehen die Witze oft noch nicht, daher sollten sie den Film zumindest nicht alleine anschauen.

am
Eine super Komödie für die ganze Familie. Hat ungefähr den Unterhaltungswert von "Ein Fisch namens Wanda" oder "Johnny English", bloß auf französisch.. Das Trio Steve Martin, Jean Reno und Kevin Kline ist genial. Man darf den Film natürlich nicht mit den alten Filmen gleichen Namens vergleichen. Ich sag nur: " Ei wüd leik to bei e Dembörger" .

am
Rückkehr des Panthers
Der alte Film wurde nochmals verfilmt, Clouseau ist wieder einer der trottlichsten Gestalten der Welt, leider wenig neues, doch wer S. Martin mag wird diesen Film lieben, für einen einfachen Nachmittag, sozusagen Schonkost, dafür ist dieser geeignet.

am
unterhaltsam
Für ein Remake erstaunlich gut gemacht und mit neuen, witzigen Einfällen. DEr Film kommt zwar nie an das Original heran, ist aber unterhaltsam und mit einer neuen Story auf nicht nur ein Abklatsch mit neuen Darstellern. Keine Tiefgänge aber amüsant. Und mehr will der Film auch nicht leisen, daher zu empfehlen.

am
Leichte Kost aber gut !
Zum Abschalten nach einem harten Arbeitstag genau das Richtige ! Steve Martin beherrscht sein Handwerkszeug :) Anschauen und Viel Lachen !

-Hr.Rossi-

am
Ich fand den Film doch recht lustig.Die Story ist zwar an den Haaren herbeigezogen,aber darauf sollte man bei einer Komödie eh nicht soviel wert legen.Da ich dia alten PinkPanther Filme nur aus meiner frühsten Jugend kenne und diese seitdem nichtmehr gesehen habe,scheue ich diesbezüglich irgendwelche vergleiche.Ich fand den Akzent vom Inspektor C.recht unterhaltend.Humor & Geschmack sind halt relativ........

am
Nichts wirklich Neues
Der Film war ganz witzig, hat aber gegenüber den alten Verfilmungen nichts wirklich Neues gebracht. Warum müssen in Filmen, die in Frankreich spielen, die Schauspieler in der Übersetzung gebrochen deutsch sprechen, mit diesem typischen französisch klingenden Ton? Das hat wirklich genervt.

am
nicht für jeden etwas...
gute Komödie, man muss solche Filme mögen. Enthält bekannte Gags und einige sind auch voraussehbar. Wer die alten Filme kennt wird hier das meiste wiederfinden.
Trozdem fand ich den Film lustig!

am
rosa
meine der film ist einfach mal was wo man nicht nachdenken muß sondern einfach nur herzhaft lachen kann! super!

am
gut
ein typischer steve martin film. wer ihn mag findet diesen film klasse.

am
ok
Richtig platt ist der Film nicht. Für eine seichte Abendunterhaltung durchaus gut geeignet. Humorvoll aber nicht zum totlachen.

am
Eine wirklich gut gelungende Komödie
Ich würde mal sagen dies ist bislang der beste Film mit Steve Martin den ich kenne, zu empfehlen wäre auch der Film »Ein Tiket für Zwei« der allerdings schon etwas älter ist.

am
Anfangs stört der künstliche französische Akzent in der deutschen Synchronfassung, später trägt er mit zu den Höhepunkten dieses Remakes bei. Steve Martin und Jean Reno machen aus dem Kult-Klassiker einen neuen Kultfilm.

am
Durchschnitt
Ein durchschnittlich amüsanter Film mit Witz

am
Ganz netter Film. Hat man sich erstmal wieder auf den Humor heruntergelassen, wird man den Film auch genießen können.

am
Oh ja...
...ich war vorher sehr misstrauisch, ob dieses Remake an das Original herankommt...und war wirklich überrascht, wie lustig dieser Film ist! Die beste Szene mit Abstand (ich konnte echt nicht mehr und kugelte auf dem Boden herum) ist seine Englischstunde :)

am
Ein Riesenreinfall! Nicht ein einziges Mal lustig. Steve Martin, Jean Reno und Kevin Kline stolpern ohne Sinn durch diese "Komödie"!

am
Klasse Film, super komisch. Man muß ihn aber unbedingt in der Originalversion (auf Englisch) sehen, da bei der Synchronisation ins Deutsche viel von der Komik verloren geht.

am
Nice to see!
Wer Komödien mag, wird diensen Film zumindest mögen.
Tolle Schauspieler (allerdings wird auch nicht viel verlangt).

Humor ist reichhaltig vorhanden und »Großes Kino« sollte man sowieso nicht erwarten.

am
Lockere Komödie für zwischendurch
Sicherlich kann er mit den Klassikern von Peter Sellers nicht mithalten, aber für lustige unterhaltung für zwischendurch ist er trotzdem gut. Es zündet zwar bei weitem nicht jeder Gag und die Story ist auch nicht unbedingt einfallsreich aber durch ein paar gelungene Gags und zwei Stargast auftritten macht das einiges wieder gut. Die besetzung ist zwar zum teil ungewöhnlich aber gut: Steve Martin (Haus über Kopf), Kevin Kline (Ein Fisch namens Wanda), Jean Reno (Die Besucher), Emily Mortimer (Lieber Frankie) und Beyonce Knowles (Austin Powers in Goldständer).

am
3 Sterne für die englische Originalversion. Die deutsche ist (wie zu erwarten) schlecht. Leider, leider ein Remake der Gattung "hätte nicht sein müssen".

am
Lustig
Ein Film für die ganze Familie, leichte Unterhaltung.

am
Steve Martin als Inspektor C. einfach traumhaft komisch.

Mag auch Kevin Kline, schade kommt hier natürlich als Chef von Inspektor C.
nicht so gut weg, aber was solls.

Film ist absolut sehenswert.

am
Der rosarote Panther *** nette Unterhaltung ***
Film war ganz OK. Teilweise auch echt lustig. Alles in allem unterhaltsam, trotz der manchmal ziemlich platten Gags!

am
um Gotten Willen....
was war denn das? Top Besetzung und dann so ein Film. Schade um die vertane Zeit,.....
Die wenigen Lacher sind derart flach, dass sie kaum zu erkennen sind. Finger weg.

am
Nicht so schlecht wie erwartet
Wer hier eine Komöde im Stil von Blake Edwards erwartet, der wird sicherlich enttäuscht sein. Shawn Levy ist nicht Blake Edwards, und Steve Martin ist nicht Peter Sellers, aber Jean Reno ist großartig, und Kevin Kline spielt ebenfalls wunderbar. Leider wird hier angenommen das man mit blöden Dialekten und Slapstick ala Dick und Doof die Leute vom Hocker hauen kann - das ist nicht so. Aber wer einen vergnüglichen Abend haben will, der wird mit dieser DVD nicht daneben liegen, denn er ist stellenweise doch ganz witzig. Man sollte ihn sich allerdings im Original ansehen, denn Steve Martin ist dort um einiges brillianter (und die übrigen Darsteller haben nicht die total überflüssigen und nervigen Akzente).

Nebenbei bemerkt; Dieser Aufguss ist um längen besser als der letzte Rosarote Panther Film (Der Sohn des Rosaroten Panthers) mit Roberto Benigni.

am
"Der rosarote Panther" ist eine lustige und zugleich einfühlsame Geschichte mit Steve Martin in der Hauptrolle. Eine Reihe von Slapstickelementen ganz nach alter Manier bringen den Zuschauer zum Lachen.

Einfall toll - sehenswert!

am
Steve Martins Hommage an die Pink-Panther-Klassiker ist extrem albern (etwa wie ein Mr.-Bean-Film), aber sehenswert. Martins Inspektor Clouseau agiert wie ein tuntiger französischer Charlie Chaplin, kämpft aussichtslos gegen die englische Sprache (Originalfassung ansehen!) und liefert sich eine komödiantische Battle Royal mit seinem Vorgesetzten Dreyfus (Kevin Kline). Wie diese beiden Schauspieler genüßlich französische Eigenheiten karikieren, das ist wohl das Beste an dem Film, die Handlung ist Nebensache.

Schöne, ironische Paris- und New-York-Bilder und tolle Besetzung (Beyoncé singt, Jean Reno kämpft, Jason Statham & Clive Owen schauen kurz rein) sorgen für einen netten Film-Abend.

am
Man kennt ja die teilweise seltsamen Übersetzungen von Original-Filmtiteln. Da wird aus „Ein paar guten Männern“ schon mal „Eine Frage der Ehre“. In diesem Fall ist die Titelübersetzung ein wenig subtiler, denn es fällt wohl nur Frauen auf, wenn aus einem Pink Panther ein rosaroter wird.
Männliche Leser werden nun denken: „rosarot und pink ist doch das gleiche“. Der Meinung war ich auch, bevor mir eine Freundin diese wichtige Lektion in Sachen Farblehre gab. Ich werde Sie bei nächster Gelegenheit einmal fragen ob Paulchen denn Pink oder Rosa ist. Oder meint der Begriff rosarot etwas ganz anderes als pink und rosa? Oder verstehen die Amerikaner unter dem Begriff Pink etwas anderes als wir Deutschen? Fragen über Fragen.

Der Film lies mir nicht nur die Zeit über diese Fragen zu philosophieren, ich stellte mir auch die wesentlichen Fragen des Films: Wer hat den Diamanten gestohlen, wer hat den Trainer ermordet, und warum redet Steve Martin so bescheuert?

Der von Steve Martin dargestellte Inspektor Clouseau stellt sich wohl eher die Frage warum ausgerechnet er für diesen medienwirksamen Fall engagiert wurde. Der Grund dafür könnte sein, dass der Film ein wenig Niveau bekommt. Denn jeder verblödete Polizist bekommt einen Assistenten, der von dem Schauspieler dargestellt wird, der nahezu alle Franzosen in Hollywood-Produktionen spielt, Jean Reno. Er spielt den intelligenten Part zum vertrottelten Inspektor Clouseau.
Dieser ist mein Hauptkritikpunkt des Films. Er schafft es einfach nicht, dass ich die typische Zuschauer-Hauptdarsteller-Beziehung aufbauen kann. thumbdown
Es gab in der Kinogeschichte schon einige Filmhelden die keine hellen Köpfe waren, aber für diese Trottel empfand ich immer etwas. Beispiele hierfür sind Leslie Nielsen in der Nackten – Kanone – Reihe oder Charlie Sheen in Hot Shots.
Mit diesem Inspektor Clouseau empfinde ich weder Mitleid als ihm der Fall entzogen wird, noch gönne ich ihm den Erfolg als er gegen Ende den Fall löst und der gefeierte Held ist. Die Auflösung des Falls ist teilweise logisch aber die Umsetzung ein wenig lächerlich geraten. thumbdown

Dies ist das zweite Problem des Films. Das meiste wirkte auf mich nicht lustig sondern lächerlich. Schmunzler konnte der Film mir nur sehr wenige abringen. thumbdown
Vor allem wenn Steve Martin oder Kevin Kline den Mund aufmachten zerrte der Film an meinen Nerven. Warum musste man denen diesen nervigen französischen Akzent aufbürden? thumbdown
Wenn man dem Zuschauer zeigen will dass der Film in Frankreich spielt, dann ist mir das Lesen von Untertiteln wie bei DaVinci Code schon lieber.

Das einzig Positive was ich dem Film anrechnen kann ist die Spannung die durch das Geheimnis um den rosaroten Panter erzeugt. Der kriminalistische Aspekt kommt zumindest nicht ganz so zu kurz wie der humoristische. thumbup
Zumindest wenn man die permanenten Slapstick-Einlagen von Steve Martin nicht als humoristisch ansieht. Jedenfalls bekamen manche Szenen durch die Auflösung der Kriminalgeschichte einen Sinn, obwohl ich sie im ersten Moment als sinnfrei ansah.

Fazit:

DVD umtauschen gegen die Originalfassung.
Eine Krrmikomödie sollte Elemente eines Kriminalfilms beinhalten und den Zuschauer amüsieren. Zweiteres gelang dem Film bei mir kaum, erstes war rudimentär vorhanden.

am
Geht so...! Habe ehrlich gesagt mehr erwartet. Der Film ist teilweise schon lustig, wie man es in den früheren Episoden kenn. Aber wenn man Vergleiche zieht, war es damals schauspielerisch um etliches besser. Für einen netten Familienabend mit Chips damit man nicht einschläft.

am
Nö, dann lieber das Original
Schade, da bin ich besseres von Steve Martin gewohnt. Trotz sehr guter Schauspieler blieb es leider nur ein Versuch, Peter Sellers genialer Clouseau ist nicht zu übertreffen. Jean Reno überzeugt als genervter »Assistent«, wahrscheinlich war er es wirklich.

am
Ganz furchtbar!

Also diesen Humor teile ich ja mal überhaupt nicht, das ist sowas von übertrieben und öde das Sissi rückwärts spannender ist! Der rosarote Panther habe ich mir ganz anders vorgestellt und ich frage mich echt wieso man solch einen Film überhaupt in die Kinos bringt wenn er schlechter aufgemacht ist als die Serie an sich. Für meinen Geschmack war er sehr langweilig und langatmig, ein affiger Humor der mich überhaupt nicht unterhalten hat, nicht sehenswert.

am
Gääääähn,
leider sind die Scherze schon alt und auf Niveau von die Nackte Kanone (die allerdings Kultstatus hat). Zu einer früheren Zeit wäre dieser Film sicher erfolgreicher gewesen.

Schade

am
Jordan23/ 4.April.2008 Super Lustiker Film
Der rosarote Panther ist ein Film für die ganze Famiele an einen Sonntag Mittag zum Schauen!. Er ist sehr Lustik und man kann viel Lachen

am
flache, peinliche, alte, vorhersehbare Scherze. Was hat diese Menge an High-Class-Schauspielern nur dazu gebracht, sich für so einen Unsinn zu verkaufen?

am
So frag ich mich .... wie kann man einen derart genialen Film mit Peter Sellers , so verhunzen. Er würde sich im Grab rum drehen. Dieser film überzogen von Slapstick , ohne "esprit" , warum muß man ihn auf "deutschfranzösich" synchroniesieren.Aber selbst mit Hochdeutsch wäre der Film durchs Raster gefallen. SUPERSCHROTT.

am
nicht zu empfehlen
ich bin ein großer Steve Martin Fan und mit diesem Film hat er sich keinen gefallen getan. Die alten Klassiker sind da tausend mal besser als dieser öde Film. Mein Gott war der Schlecht.

am
Naja
Bis auf wenige Szenen, die sehr lustig waren, kommt der Film nicht an die originale ran....schade.

am
Naja
Es gibt diverse wirklich gute Gags in diesem Film, also kann man ihn ruhig mal gesehen haben. Aber im Vergleich zu anderen Steve- Martin- Filmen fand ich ihn nicht so toll.

am
mausnote
Zum Einschlafen langweilig gemacht

Kein Vergleich zum Original

Hauptdarsteller soll ein Komiker sein??

Eine Zumutung für Peter Seller und eine Frechheit dem Zuschauer gegenüber.

am
Maximal 2 Sterne!
Der Film hat wirklich einige witzige Szenen - durch Steve Martin!
Insgesamt ist der Film aber zu langweilig und zu vorhersehbar!
Außerdem ist er für einen Erwachsenen einfach zu albern!

am
......nein danke.....
habe mir unter diesem film definitiv mehr drunter vorgestellt. letzendlich fand ich ihn richtig blöd und auf keinen fall sehenswürdig.

am
Das war wohl nix....
Selbst als ausgemachter Steve Martin-Fan war ich skeptisch. Ein Remake des rosaroten Panthers? Muss das sein. Nach Ansehen des Films kann ich nur sagen, nein muss es nicht. Alle Scherze der Serie wirken hier einfach nur nachgespielt und irgendwie deplatziert. Auch fehlt jeglicher Charme der Filme mit Peter Sellers. Und zu guter Letzt nervt der französische Akzent(in der Synchro) von Steve Martin und Kevin Kline. Noch darüberhinaus da der einzige waschechte Franzose an Bord, Jean Reno, hochdeutsch spricht.

am
Eine cineastische Grabschändung
Eine cineastische Grabschändung die ihres gleichen sucht. Dem Film fehlt alles, was die Ur-Filme mit Peter Sellers ausgemacht haben: Charme und das richtige Gag- Timing. Wirklich Schade das Steve Martin (schrieb auch am schrecklichen Drehbuch mit) und Kevin Kline in so einer schwachen Komödie mitspielen, obwohl Komödie ist übertrieben, der Film wirkt teilweise eher wie ein großer PR-Clip für Beyoncé Knowles.

am
eingeschlafen!!!!!
langweilig lohnt sich nicht!!! flache gags ,

am
eben kein Original...
Kommt an das Original nicht heran. Peter Sellers ist in dieser Rolle bislang unübertroffen.

am
Enttäuschend!
Wer die alten Filme mit Peter Sellers gesehen hat wird bei diesem Film sehr schnell merken dass er in keinster Weise mithalten kann. Der Film wirkt unecht und aufgesetzt, die Szenen sind nicht witzig und teilweise aus früheren Filmen geklaut und aufgewärmt.
So wird das nix, liebe Amis! Bleibt lieber in Hollywood!

am
Leider nicht so toll
Peter Sellers und die original Pink Panther Filme bleiben natürlich unerreicht, aber bei der klangvollen Besetzung des Remakes (Steve Martin, Jean Reno, Kevin Kline) hab ich zugegriffen. An genau 5 Stellen mußte ich richtig lachen, aber ansonsten fand ich es nicht sonderlich witzig. Leider verdeckte der Schnurrbart Steve Martins ansonsten sehr komische Mimik (z. B. hervorragend in »2 hinreissend verdorbene Schurken«). Zudem wurde das Pink Panther Thema von H. Mancini mit einem Techno Rhytmus aufgepeppet - nicht mein Fall... Aber sicher macht der Film denen mehr Spass, die das Original nicht kennen. Ich will nicht sagen, daß der Film nicht für einen unterhaltsamen Familienkinoabend mit schönen Bildern taugt, aber es fehlte mir leider an Komik (die Geschmäcker sind ja verschieden).

am
Hilfe, nein: da beweist man mal guten Willen und guckt sich wider besseren Wissens ein Remake von einem absoluten Klassiker an und dann ist der Film noch unterirdischer als vorgestellt, nicht empfehlenswert lieber die Originale mit P. Sellers gucken!!!

am
Der Film wäre für sich alleine genommen einfach schon schlecht genug. Aber für jeden der das Original gesehen hat ist dieser Mist einfach das Letzte!!!
Steve martin ist als Schauspieler dermaßen schlecht das es einfach nicht mehr mit anzusehen ist. Die Synchronstimme ist einfach nur SCHEI.. !!

Dieser Film ist Sondermüll aber unbedingt das Original ansehen!!!!!!!! Das ist ein richtig guter Film!

Tut mir leid für diese harschen Worte, sie sind aber gerechtfertigt.

am
Diesen Film muss man wirklich nicht gesehen haben ! Die deutsche Synchronisation ist unglaublich nervend - und da der Film auch nichts Neues gegenüber der Originalfassung bietet - empfehle ich, lieber das Original anzusehen !

am
Überflüssiges Remake
Wenn schon ein Remake, dann muss es richtig brezeln. Hier zündet leider kaum ein Gag, alles erstickt im krampfhaften Bemühen, das Original zu modernisieren. Heraus kam leider nur der letzte Krampf. Selbst Leute, die glauben, dass Steve Martin schon irgendwie den Karren aus dem Dreck ziehen wird, sollten die Finger von dem üblen Machwerk lassen. So blutleer und aufgesetzt habe ich den noch nie erlebt wie in diesem debilen Mist, in dem alle so »wundääbaahh widdsisch frannsooosisch« sprechen.

am
Nicht zuviel erwarten
Ist zwar ganz ok, aber wirklich gut ist was anderes.

am
Die besten Szenen waren im Vorspann,
... den Rest kann man vergessen und auch mein Lieblingsschauspieler Reno kann daran nichts ändern.

am
Schlecht!!
Nach 15 Minuten ausgeschalten, da einfach nur schlecht.

am
Steve Martin als Inspektor Clouseau. OK, als großer Clouseau-Fan, der bis dato alle Filme mit Peter Sellers gesehen hat, habe ich mir gesagt-warum das Remake nicht einfach ausleihen. Doch dann kam die Enttäuschung. Die Synchronstimmen von Steve Martin Kevin Kline waren ok, aber der französchische Akzent geht einen tierisch auf die Nerven, teilweise kann man die Dialoge kaum verstehen.Jean Reno behielt seine „deutsche“ Synchronstimme, überzeugte aber auch nicht. Die Gags waren zum größten Teil vom Original schlecht abkopiert und manchmal echt übertrieben.Da bleibe ich bei den guten alten Cöouseau-Filmen und hoffe das es keinen 2.Teil geben wird. Da der Film im Kino floppte, dürfte es eher unwahrscheinlich sein, aber vor dämlichen Produzenten und Drehbuchautoren ist man leider nicht im sicher.

am
Schade, schade, schade
... so viele hochrangige Komödianten und so ein witzloser Film.<br>Die wirklich guten Gags lassen sich an einer Hand abzählen. Mehr kann man leider nicht über den Film sagen. <br>Fazit: 90 min in etwas anderes investieren.

am
Geht so!
Was soll ich sagen... Wieder mal ein neuer Aufguss der Clouseau-Reihe. Aber wie immer sind die originale mit Peter Seller viel lustiger. Aber der Film ist für einen lustigen DVD Abend auf jeden Fall zu gebrauchen, vor allem, wenn man auf die Steve Martin steht und Filme wie »der mann mit den 2 Gehirnen«!

am
gaaaaaaanz grosser Müll
ich dachte weil mein Lieblingsschauspieler mitspielt ( Jean Reno ) ist er ok.
Fehlurteil Nr.1

am
GÄÄÄHHHNNN....
Oh mann..was für ein schwachsinns Film..Blöder und Dümmer gehtsa ja wohl kaum noch..In der Mitte des Films hab ich abgedreht..sonst hätt´Ich mich noch übergeben müssen..sorry..aber vielleicht mit ist der Film lustig ,wenn man sich vorher zugedröhnt hat..

am
Das Synchronstudio hat alles verhunzt!
Sieht man sich den Film im englischen Original an, so hat man einen brauchbaren Film, mit witzigen Dialogen und guten Schauspielern.

Das Synchronstudio meinte aber den Hauptfiguren Clouseau und Dreyfus einen »witzigen« französischen Akzent verpassen zu müssen.
Für diese Idee gehören die Verantwortlichen (neben manchem Übersetzungsfehler und teils unglaublich schlechter Lippensynchronität) öffentlich ausgepeitscht.

Nur weil die Originalfassung vorhanden ist, gibt es zwei Sterne, ansonsten wäre die Wertung -4 Sterne!

am
Leider reicht das Remake in keinster Weise an das Original mit Peter Sellers heran. Aber eine ganz nette Unterhaltung für 10- bis 12-jährige.

am
Witzlos
Dieser Film hat vieles, aber vorallem KEINEN Humor ! Alles ist vorhersehbar, vorallem die sogenannten Gags. S. Martin als Clousseau ist absolut deplaziert + kommt natürlich an P. Sellers niemals auch nur annähernd heran. Auch die übrigen schauspielerischen »Leistungen« begrenzen sich auf bestenfalls Mittelmaß.
Mein Rat - Finger weg + lieber das Original mit P. Sellers anschauen.
Der rosarote Panther: 2,8 von 5 Sternen bei 1184 Bewertungen und 77 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Der rosarote Panther aus dem Jahr 2006 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Komödie mit Steve Martin von Shawn Levy. Film-Material © Columbia Pictures.
Der rosarote Panther; 6; 12.09.2006; 2,8; 1184; 0 Minuten; Steve Martin, Jean Reno, Andrew Tarbet, Dexter Bell, Stephen Park, Aaron Vexler; Komödie, Krimi;