Der Vorname

Der Vorname

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Bonner Haus eingeladen ... mehr »
Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria ... mehr »
Deutschland 2018 | FSK 6
464 Bewertungen | 17 Kritiken
3.66 Sterne
Deine Bewertung

DVD & Blu-ray Verleih im Abo

In unserem Blu-ray und DVD Verleih im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir deine Lieblingsfilme automatisch zu.

DVD

Der Vorname
Der Vorname (DVD)
FSK 6
DVD / ca. 87 Minuten
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / 2.0 Stereo, Audiodeskription für Sehbehinderte Dolby Digital 2.0 Stereo
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews, Trailer
Erschienen am:04.04.2019
EAN:4011976901686

Blu-ray

Der Vorname
Der Vorname (Blu-ray)
FSK 6
Blu-ray / ca. 91 Minuten
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD High Resolution Audio 5.1 / Dolby Digital 2.0 Stereo, Audiodeskription für Sehbehinderte Dolby Digital 2.0 Stereo
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews, Trailer
Erschienen am:04.04.2019
EAN:4011976342786

DVD & Blu-ray Verleih

Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme aus unserem Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien.

DVD

Der Vorname
Der Vorname (DVD)
FSK 6
DVD / ca. 87 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / 2.0 Stereo, Audiodeskription für Sehbehinderte Dolby Digital 2.0 Stereo
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews, Trailer
Erschienen am:04.04.2019
EAN:4011976901686

Blu-ray

Der Vorname
Der Vorname (Blu-ray)
FSK 6
Blu-ray / ca. 91 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD High Resolution Audio 5.1 / Dolby Digital 2.0 Stereo, Audiodeskription für Sehbehinderte Dolby Digital 2.0 Stereo
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews, Trailer
Erschienen am:04.04.2019
EAN:4011976342786
Der Vorname
Der Vorname  (SD/HD)
FSK 6
Deutsch
Stream  /  ca. 91 Minuten
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Stereo 2.0
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:28.03.2019
Der Vorname
Der Vorname (Blu-ray), gebraucht kaufen
FSK 6
Blu-ray
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD High Resolution Audio 5.1 / Dolby Digital 2.0 Stereo, Audiodeskription für Sehbehinderte Dolby Digital 2.0 Stereo
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Interviews, Trailer

Kennst du schon?

DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen

DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht

Kaufen ab 2,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand

HandlungDer Vorname

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn 'Adolf' nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: Die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden...

Mit 'Der Vorname' (2018) inszenierte Erfolgsregisseur Sönke Wortmann ein Abendessen im Freundes- und Familienkreis, das zum handfesten Streit über Kindererziehung, Jugendfreundschaften und Liebesbeziehungen ausartet. Eine amüsant-entlarvende Gesellschaftskomödie mit deutscher Star-Besetzung: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Justus von Dohnányi und Janina Uhse spielen die Hauptrollen. In einer Nebenrolle ist Iris Berben zu sehen. Wortmann (siehe u.a. 'Frau Müller muss weg' oder 'Die Päpstin') führte bei 'Der Vorname' Regie, nach dem gleichnamigen französischen Bühnenhit 'Le prénom' von Alexandre de la Patellière und Matthieu Delaporte. Produzenten waren Tom Spieß und Marc Conrad, Executive-Producer Martin Moszkowicz. 'Der Vorname' ist eine Constantin-Film-Produktion und wurde gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, der Filmförderungsanstalt (FFA), dem FilmFörderFonds Bayern (FFF) und dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF).

FilmdetailsDer Vorname

Der Vorname
18.10.2018
1.2 Millionen (Deutschland)

TrailerDer Vorname

Blog-ArtikelDer Vorname

BilderDer Vorname

Szenenbilder

Poster

Cover

FilmkritikenDer Vorname

am
Witzige Namenssuche

Hervorragend gespielter Film mit einem cleveren Drehbuch. Sehenswerter deutscher Film.

ungeprüfte Kritik

am
Es gibt sie noch. Gute Unterhaltung aus Deutschland...oder doch nicht? Das gleichnamige Vorbild kommt eigentlich aus Frankreich und kam 2012 ins Kino und soll sogar sehr gut sein. Leider habe ich ihn nicht gesehen und kann mich daher nur auf Hörensagen beziehen. Allerdings hat das Thema seine eigene Brisanz, welche durchaus seine Berechtigung hat nochmals in und aus Deutschland produziert zu werden. Und was habe ich gelacht.

Ein Familienabend, wie ich ihn schon oft auch mit meiner eigenen Familie erlebt habe. Man trifft sich gemütlich zu einem freudigen Ereignis. Dann kommt ein Thema...Alkohol...ein Wort gibt das andere...und die Situation eskaliert...plötzlich kommen alle alten Leichen auf den Tisch...neue Leichen auch....Wut...Tränen...Gewalt...und natürlich noch mehr Alkohol. Wenn ich mir das so genau überlege, müsste ich meine Familiengeschichte auch als Buch niederschreiben...Aber DAS würde mir eh keiner glauben.

Naja...wer den Trailer gesehen hat, der weiß worum es geht. Und ja: Es ist genauso lustig, wie die Vorschau. Alle leisten einen grandiosen Job und ich freue mich jetzt schon wie ein Keks auf den zweiten Teil. Hervor zu heben ist Christoph (mit PH) Maria Herbst....aber wann ist der mal nicht hervor zu heben.

Fazit meiner Frau: Irgendwie macht mich der Film aggressiv

ungeprüfte Kritik

am
Erstaunlich. Ein deutsche Komödie, welche man weiter empfehlen kann. Es geht also doch, wenn man die üblichen Verdächtigen außen vor lässt.

ungeprüfte Kritik

am
Ich hatte schon die französische Version gesehen und die fand ich schon toll, die deutsche Verfilmung ist genauso klasse gespielt ,
Ich kann nur sagen einer der besten Filme die ich in den letzten Jahren gesehen habe.

ungeprüfte Kritik

am
Das französische Original war schon lustig, aber die deutsche Version toppt es noch. Vor allem Christoph Maria (nur Vornamen....) als heuchlerischer, angeberischer, angeblich-feministischer, pseudointellektueller, scheinlinker pedantisch-spießiger Flüchtlingshelfer-Literaturprofessor prägt diesen Film und sorgt für die meisten Schenkelklopfer. Florian David (nur...) ist nicht gut besetzt, weil er einfach zu nett und harmlos daherkommt. Der originale französische Schwager war viel rechter und "trumpiger" und der perfekte Gegenspieler des linken Profs.
Und Justus ist natürlich IMMER gut. Hier als edel-tuntiger und zugleich verklemmter Künstler aber besonders treffsicher besetzt.

ungeprüfte Kritik

am
Auf den ersten Blick handelt es sich um eine simpel gestrickte Komödie. Genauer betrachtet entpuppt es sich als feinmechanisches Wunderwerk aus perfektem Timing, geschliffenen Dialogen und hoher Schauspielkunst! Habe mich sehr gut dabei unterhalten und freue mich schon auf den Nachnamen!

ungeprüfte Kritik

am
Großartiges Kammerspiel mit tollen Darstellern, gutem Timing und witzigen Dialogen. Sollte man gesehen haben.

ungeprüfte Kritik

am
Der Film lebt - genauso wie das Original - von seinen Schauspielern und ihren Dialogen. Für deutschsprachige Zuschauer ein grandioser Filmspaß, so wie beim Original für französische Muttersprachler. Die zahlreichen, mitunter nicht sofort hörbaren Anspielungen haben mich an einigen Stellen vor Lachen brüllen lassen. Anders als in vielen Fällen, in denen das (amerikanische) Remake klar hinter dem französischen Original bleibt, gilt hier: Eine wirkliche Glanzleistung!

ungeprüfte Kritik

am
Was als hintergründige und schwarzhumorige Komödie um ein "deutsches" Thema beginnt - und man auch dachte, es bliebe bei diesem - wandelt sich in ein eskalierendes 5 Personenstück, welches eindeutig spürbar bereits im Theater aufgeführt wurde. Das Ganze spielt vorwiegend in einem Raum und erinnert mich extrem an den "Gott des Gemetzels". Der Film ist hochkarätig besetzt und Christoph Maria Herbst spielt mal wieder zur Höchstform auf und ist auch für die meisten Schmunzler verantwortlich. Es gibt Seitenhiebe auf die teutonische Spießig- und Scheinheiligkeit. Eine ganze Weile bleibt es subtil witzig, tiefsinnig, entlarvend und nachdenkenswert...doch nach nicht all zu langer Zeit wirds wie so oft gewollt tragisch und vor allem wird der titelgebende Pfad verlassen. Das nimmt dem Streifen Tempo und Unterhaltungswert und endet letztlich tatsächlich "typisch deutsch", nämlich als mehr oder minder intellektuelle, etwas zähe Komödie, die mit zunehmender Lauflänge immer mehr langweilt. Meine Güte, gibt es in diesem Land denn nur Extreme zwischen Schweiger-Kitsch und altbackenem Lustspiel? Kann es nicht mal ein richtiges Feelgoodmovie geben? (Danke, Peter Thorwardt und Marcus H. Rosenmüller ;-)) Fazit: Lockt den Zuschauer mit provokantem Thema und wandelt sich dann zu einem verfilmten Theaterstück, das zwar hohes Niveau hat, aber immer unlustiger und steifer wird. Wieder mal nur drei gute Sterne - wegen des Einheitsbreis. Selbst die Kinoplakate (rote Schrift/weißer Grund) sind geklont.

ungeprüfte Kritik

am
Die Prämisse sich darüber zu streiten ob Adolf der richtige Vorname für ein Kind ist, ist toll. Die Umsetzung ist dann leider durchwachsen. Zu schnell verlässt der Film diese Diskussion und lässt die Figuren über andere familiäre Dinge streiten. Vieles wirkt dabei konstruiert, vieles wirkt dabei nicht überzeugend. Dem gutem Schauspiel vom Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Justus von Dohnányi, Caroline Peters und Janina Uhse ist es dabei zu verdanken, dass der Film nicht ins lächerliche abdriftet und man solide Filmunterhaltung bekommt. [Sneakfilm.de]

ungeprüfte Kritik

am
Hochintelligente Entlarvung des menschlichen Wesens auf bestem Loriot-Niveau. Was passiert, wenn Menschen „endlich“ mal ihr falsches Gesicht der konventionellen Freundlichkeit fallen lassen und zeigen, welche unbändige Freude sie haben, sich bei, gegenseitigenReizen und Verletzen zu überbieten.
Herrliches Drehbuch, besetzt und gespielt wie es passender nicht mehr geht!

ungeprüfte Kritik

am
Ich bin in der Regel kein großer Fan von deutschen Filmen. Doch da ich über diese Adaption durchaus viele positive Meinungen gehört habe, wollte ich ihm eine Chance geben. Der Film unterhielt mich dann auch in der Tat wirklich sehr gut. Die Schauspier*innen überzeugen größtenteils durch gute Performances. Besonders gefällt mir auch das Grundszenario, dass die gesamte Geschichte die ganze Zeit in nur einer Wohnung spielt. Einzig hatte der Film in der Mitte einige Längen, wodurch ich nur 3 statt 4 Sterne gebe.

Und dennoch: „Der Vorname“ ist eine gute Unterhaltung für den Abend.

ungeprüfte Kritik

am
Ein Film von Künstler für Künstler! Kann man sich getrost sparen. Ein eigentlich belangloses Thema um den Vornamen Adolf für ein Kind-es gibt sehr viel wichtigere Themen in unserer Zeit ! Die Handlung spielt sich im Wohnzimmer ab, sozusagen ein Kammerspiel. Die Handlung ist für einen Film zu wenig.
Wenn es dann schon wieder politisch nur in eine Richtung geht, da haben wir wieder Mainstream. Man leiht sich Filme aus, um eigentlich mal etwas Anderes zu sehen und dann wieder die alte Leier...

ungeprüfte Kritik

am
Da ist sie wieder, die deutsche Komödie in Form einer Dauerwurst. Eine aufgebauschte Story um nichts; bei den Schauspielern die üblichen Verdächtigen (errinnert mich an die Zeit wo es keinen deutschen Film ohne Veronica Ferres geben durfte), die mal mehr, mal weniger dramtisch Ihr Drehbuch "über die Bühne" bringen wollen .
Witzig dabei soll wohl sein, dass man sich an "spießigen Dialogen" hochziehen soll die vermutlich - aus Sicht des Autors - in jedem zweiten deutschen Wohnzimmer täglich so stattfinden.
Und so wartet man auf die Wendung (immerhin wurde der Film doch sooo gut bewertet), aber die will dann einfach nicht kommen.
Stattdessen weitere Bekenntnisse der Dramaturgen, die einfach nur fad sind. Erinnert an das Ergebnis einer Video Projekt AG einer Volkshochschule und war für mich reine Zeitverschwendung.

ungeprüfte Kritik

am
Inhaltlich komplett unspektakulär. Alles was die Figuren in dieser nicht vorhandenen Handlung von sich geben ist so derart belanglos und wenig überraschend, dass ich mich als Zuschauer am Ende gefragt habe, weshalb man diesen Film überhaupt gedreht hat. DER VORNAME konnte aber immerhin, über seine gesamte Spielzeit hinweg, zwei bis drei Lacher bei mir provozieren und auch die Darsteller überzeugen in ihrer Arbeit. Zu wenig für einen halbwegs ordentlichen Streifen. 2,40 weibliche Adolf-Sterne in Bonn.

ungeprüfte Kritik

am
Mitunter ganz witzig, doch insgesamt zu steif und zäh. Absolut nervig fand ich die plumpen Produktplatzierungen.

ungeprüfte Kritik

am
Ganz schwach!!!

15 Minuten haben gereicht um die Bluray wieder aus dem Laufwerk zu nehmen.
Es gibt definitiv gute deutsche Filme, dieser gehört nicht dazu.

ungeprüfte Kritik

Der Film Der Vorname erhielt 3,7 von 5 Sternen bei 464 Bewertungen und 17 Kritiken.
Es findet keine Prüfung der Bewertungen und Kritiken auf Echtheit statt.

FilmzitateDer Vorname

Deine Online-Videothek präsentiert: Der Vorname aus dem Jahr 2018 - als DVD, Blu-ray, 4K UHD leihen - als DVD, Blu-ray, 4K UHD leihen - gebraucht zu kaufen - als Stream sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Komödie mit Christoph Maria Herbst von Sönke Wortmann. Film-Material © Constantin Film.
Der Vorname; 6; 28.03.2019; 3,7; 464; 87 Minuten; Christoph Maria Herbst, Caroline Peters, Florian David Fitz, Janina Uhse, Justus von Dohnányi, Iris Berben; Komödie, Deutscher Film;