Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
A Quiet Place Trailer abspielen
A Quiet Place
A Quiet Place
A Quiet Place
A Quiet Place
A Quiet Place

A Quiet Place

Regel #1: Mach kein Geräusch. Regel #2: Verlasse niemals den Weg. Regel #3: Rot bedeutet rennen.

USA 2018


John Krasinski


Emily Blunt, John Krasinski, Leon Russom, mehr »


Horror, Thriller

3,7
259 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren


Abbildung kann abweichen
A Quiet Place (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 88 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Italienisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen
Erschienen am:23.08.2018
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
A Quiet Place (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 90 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Atmos, Französisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Polnisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Thailändisch Dolby Digital 5.1, Ungarisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Arabisch, Chinesisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Hindi, Isländisch, Italienisch, Koreanisch, Malaysisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Slowakisch, Spanisch, Thailändisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Making Of
Erschienen am:23.08.2018
A Quiet Place
A Quiet Place (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Ultra HD Blu-ray CoverUltra HD Blu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
A Quiet Place (4K UHD)
FSK 16
4K UHD Blu-ray  /  ca. 90 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
aLaCarte leihen
6,99 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Atmos, Französisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Polnisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Thailändisch Dolby Digital 5.1, Ungarisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Arabisch, Chinesisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Hindi, Isländisch, Italienisch, Koreanisch, Malaysisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Slowakisch, Spanisch, Thailändisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Making Of
Erschienen am:23.08.2018
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
A Quiet Place
A Quiet Place (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
A Quiet Place
A Quiet Place (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu A Quiet Place

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von A Quiet Place

Wenn sie dich hören, jagen sie dich! Nur absolute Stille kann eine Familie vorm sicheren Tod bewahren. Mysteriöse, von kleinsten Geräuschen angelockte Kreaturen jagen die einzigen Überlebenden einer unheimlichen Invasion. Evelyn (Emily Blunt) und Lee Abbott (John Krasinski) wissen, selbst das leiseste Flüstern oder das Knarzen einer Schuhsohle kann das Ende bedeuten. Fest entschlossen, ihre Kinder um jeden Preis zu schützen, beginnen sie einen verzweifelten Kampf gegen einen übermächtigen Gegner...

'A Quiet Place' ist ein von Kritikern mit Superlativen überhäufter Horrorthriller von und mit John Krasinski, den man gesehen haben muss - extrem fesselnd, von atemloser Spannung, nervenzerreißend.

Film Details


A Quiet Place - If they hear you, they hunt you.


USA 2018



Horror, Thriller


Mystery, Terrorfilme, Golden-Globe-nominiert, Dolby Atmos, Oscar-nominiert



12.04.2018


378 Tausend



Darsteller von A Quiet Place

Trailer zu A Quiet Place

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu A Quiet Place

Golden Globe Nominierungen 2019: Die nominierten Filme der Golden Globe Awards 2019

Golden Globe Nominierungen 2019

Die nominierten Filme der Golden Globe Awards 2019

Die Liste aller Spielfilme mit Trailern, die sich durch eine oder mehr Nominierungen berechtigte Hoffnung auf den begehrten 'Golden Globe Award' machen können...

Bilder von A Quiet Place

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu A Quiet Place

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "A Quiet Place":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Nicht nur ein "Quiet place" sondern auch ein stiller Film.
Gemäß des Plots finden in dem Film so gut wie keine Dialoge statt. Die meisten Kommunikationsszenen sind untertitelt.
Die Story über eine Welt nach der Invasion von audiosensiblen Aliens, die nach Geräusch jagen und töten, ist nicht uninterssant, wusste mich aber auch nicht zu fesseln. Gerade die erste Hälfte des Filmes ist durch das Fehlen von Dialogen und dem ständigen Untertitel-Lesen etwas ermüdend.
In der zweiten Filmhälfte kommt dann Action auf und das Alien ist auch recht gut animiert.
Allerdings fehlt dem Film zum Ende hin die Logik. Wenn eine kleine Farmerfamilie den Schwachpunkt der zahlmäßig offensichtlich wenigen Aliens herausfinden und diese dann mit einfachen Mitteln bekämpfen kann - diesen Schwachpunkt hat das gesamte Militär der Welt nicht erkannt und die Menschheit wurde quasi ausgelöscht?

am
A Quiet Place ist ein Film mit großen Logikfehlern. Es gibt weder einen Anfang noch eine Hintergrundgeschichte oder ein Ende. Die Geschichte zeigt einen Ausschnitt aus dem Leben einer Farmerfamilie die mit dem Umstand zurechtkommen muss, dass es schnelle und starke Kreaturen gibt, die empfindlich auf Geräusche reagieren und ein Leben, sei es nun tierischer oder menschlicher Beschaffenheit, rasch beenden können, wenn sie dessen Geräusche wahrgenommen haben.

Es nervt mich, wie viele andere offenbar auch, dass ungeklärt bleibt, woher diese Kreaturen überhaupt kommen und warum sie nicht aufgehalten werden konnten. Oder werden sie aufgehalten und der Landstrich der Farmerfamilie gehört zu den Gegenden mit niedriger Priorität? Diese Kreaturen sind wirklich stark, doch es ist äußerst unwahrscheinlich dass sie dem Militär viel entgegenzusetzten haben; ganz gleich welche Art Szenario man sich vorstellt. Warum lebt die Familie weiterhin auf dem Land und sucht sich keine robustere Behausung? Dann ist der Weg in die Stadt auch nicht mehr so gefährlich... weil man schon da ist. Und dann endet der Film auch noch dann wo es eigentlich erst interessant wird.

Ich gebe dem Film dennoch vier Sterne, da ich gut unterhalten wurde und die Atmosphäre unheimlich war. Wenn man sich auf das Szenario fokussiert, sich darauf einlässt und nicht so viel hinterfragt, macht der Film nämlich trotzdem Laune.

am
Erwartungsgemäß ein ruhiger Film mit dem einen oder anderen spannenden Moment. Dabei stört es mich nicht einmal, dass nicht erklärt wird, woher die Aliens kamen und wie sie die Menschheit im großen und ganzen ausgelöscht hatten (für die Handlung irrelevant), aber die Handlung beruht auf einigen Standpfeilern, die irgendwie nervig dämlich sind: Woher beziehen die Abbotts ihren Strom, wenn die ganze restliche Menschheit ausgelöscht zu sein scheint? Kein Kraftwerk funktioniert lange ohne menschliche Steuerung und einen dröhnenden Diesel-Generator werden sie wohl nicht im Keller haben. Und wieso setzt man ein weiteres Kind in eine Welt, in der man sich am besten weit weit weg von jedem schreienden Kind aufhält und der Tod immer nur einen Nieser entfernt ist? Noch dazu scheinen die Aliens einen im Keller zerscheppernden Bilderrahmen besser hören zu können, als einen menschlichen Herzschlag aus einem Meter Entfernung...
Okay, ein Horrorfilm muss nicht wasserdicht bezüglich jeglichen Logiklöchern sein, aber weniger Logiklöcher hätten der Filmfreude keinen Abbruch getan.

Tipp: Untertitel aktivieren!

am
Sehr ungewöhnlich, wenn man einen Film ohne viel Worte und manchesmal auch ohne Hintergrundmusik sieht/hört.
Den Film ansich fand ich teilweise schon recht beklemmend. Man mochte selbst auch kein Geräusch machen und wartete gebannt auf ein Missgeschick (Geräusch) im Film und was dann passiert.
Schade fand ich allerdings, dass der Film nicht ganz zu Ende geführt wurde und auch irgendwie der Anfang fehlte (woher kamen die?).

am
Zwar hat der Film inhaltlich einige Ungereimtheiten, aber über diese kann man angesichts der spannnend erzählten Geschichte mal hinwegsehen. Der Zuschauer wird mitten in eine Handlung geworfen, zu der man sich zu Beginn die Vorgeschichte wünscht, da der Film doch eher langatmig losgeht. Allerdings wandelt sich die Handlung schnell und mit zunehmender Spannung vermisst man die Vorgeschichte überhaupt nicht mehr. Viele Dinge erklären sich innerhalb der Ereignisse von allein. Das Konzept, dass der Film fast ohne Dialoge auskommt, wirkt anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Diese Masche sorgt allerdings für gewaltige Spannnung in einigen Schlüsselszenen.
Fazit: ungewöhnliche und originelle Story, spannend und gekonnt umgesetzt.

am
A Quiet Place ist der Beweis dafür, dass ein Film auch ohne überflüssige und tiefsinnige Dialoge funktioniert. Dabei wird ein wirklich interssantes Szenario beschrieben, keinerlei Geräusche verursachen zu dürfen. Der Zuschauer vor dem Bildschirm wird von der Spannung gefesselt und versucht förmlich selber jeglichen Laut zu vermeiden. Dafür bekommt man einen gefühlvoll und hoch spannenden SF-Thriller geboten, der teilweise etwas an the Walking Dead gepaart mit Signs erinnert. Aliendaumen hoch, falls die überhaupt welche haben?

am
Ein leiser großer Film

Ein spannender Film mit einer tollen Filmsprache und einem originellen Drehbuch. Tolle Schauspielerleistungen, vor allem Millicent Simmonds ragt heraus, ich hoffe, dass Hollywood für diese gehörlose Schauspielerin auch zukünftig tolle Rollen findet.

am
Wirklich wahr, der Film ist eher ruhig mit wenig Worten und wenn dann nur geflüstert. Aber die knisternde Spannung im Hintergrund mit den kleinen Überraschungseffekten sind genial umgesetzt. Mit einer der besten Horrorstreifen in diesem Jahr! Aber Fragen bleiben offen. Woher kamen die Aliens oder wie begann alles und wie geht es am Schluss weiter, der eigentlich gar kein richtiger Abschluss ist? Vielleicht gibt es ja die ultimative Fortsetzung. 4 Sterne mit Daumen hoch!

am
In Sachen Optik, Spannung und von seiner inhaltlichen Idee ist dieser Horror-SciFi-Endzeitfilm überaus gelungen. Doch irgendetwas fehlt A QUIET PLACE dann aber doch. Möglicherweise hätte man die gute Geschichte ein wenig mehr ausbauen müssen und nicht allein alles auf den finalen Höhepunkt fokusieren sollen. So entstand ein etwas zu kurzweiliger Mittelklasse-Streifen. 3,40 Silo-Sterne auf dem Lande.

am
So richtig findet man in die Handlung nicht rein, sie baut sich nicht richtig auf, und das liegt nicht nur an den teils stillen Sequenzen. Irgendwie fühlt man sich außen vorgelassen. Trotz sicherlich guter Special Effects bleibt der Film zwar um Spannung bemüht, verliert sich aber bis zum Schluss .

am
"A Quiet Place" ist mal wieder so ein Film, der ein eigentlich interessantes Konzept an die Wand fährt. Man sollte hier nicht zu hohe Ansprüche an die Logik haben, weder was das Setting noch andere Dinge angeht, idealerweise gar keine, denn mit realistischer Logik funktioniert der Film nicht. Dazu verplempert er erstmal gut die halbe Spielzeit mit einer öden Familienpackung Drama, was kaum was zur Story beiträgt. Dann irgendwann - endlich - kommt man also mal zu den tatsächlichen Umständen der Geschichte, ein wenig Spannung kommt auf, aber auch in erster Linie nur deshalb, weil sich die Protagonisten mal wieder selten dämlich anstellen, was eigentlich dem widerspricht, daß sie solange überleben konnten. Beispiele?
- Emily Blunt latscht sich voll einen Nagel in den Fuß, obwohl man dort schon längere Zeit wohnt - kommt man sicher nicht auf die Idee, da mal was zu machen...
- schon die Anfangsszene verleitet zum Kopfschütteln
- dann wäre da noch die Schwangerschaft, um dem Drama noch einen draufzusetzen. Natürlich ist es auch sehr verantwortlich, unter den Umständen ein Kind zu zeugen *Ironie* (man beachte mal die Zeitanzeigen!)
Das Ende wirkt dann wieder mal sehr bemüht und unbefriedigend, und 8 Minuten gehen für einen Abspann drauf(bei 90 Minuten Spielzeit). Die Charaktere bleiben blaß und ich muß sogar sagen, unsympathisch, man hat kein Mitleid und fiebert nicht mit.
Fazit:
Hätte als 30-Minüter funktioniert, aber nicht als Spielfilm.
Leider nicht empfehlenswert.
40 %

am
"A Quiet Place" ist ein interessanter Streifen geworden, der in der ersten Hälfte richtig spannend und erschreckend wurde. Die Idee, dass wenn man zu laute Geräusche macht, man in Lebensgefahr schwebt, hat mir gut gefallen. Der Film hat viel Potential, aber leider verschenkt er es in der zweiten Hälfte komplett. Die Lösung wird einen schon recht früh präsentiert, aber bis die Charaktere drauf kommen, soll noch einige Zeit verstreichen. Man wird sogar in der zweiten Hälfte unlogisch, Thema Silo, das man sich fragt, warum den Machern nichts besseres dazu eingefallen ist. In der zweiten Hälfte verliert er deutlich an Spannung, da er sich nur mit der Thematik des Geräusches auseinander setzt und an sich nur das Selbe auf der Mattscheibe zu sehen ist. Man hat leider vergessen zu erklären, woher die Kreaturen kommen. Man wird vor vollendeten Tatsachen gestellt.

Die Leistungen der einzelnen Schauspieler hat mir sehr gut gefallen. Emily Blunt ist sichtlich anzumerken, dass sie mit der Unterdrückung des Schmerzes deutlich zu kämpfen hat und das bringt sie überzeugend auf die Mattscheibe. Die musikalische Begleitung hat soweit gut gepasst. Die Kameraführung ist sehr gut.

Man kann sich "A Quiet Place" anschauen, aber man sollte seine Erwartungen deutlich senken. In der zweiten Hälfte hat er mich verloren und er wurde leider recht uninteressant, obwohl Potential da gewesen ist.

am
grandioser Zukunfts Film, fande ihn sehr sehr gut gedreht und sehr spannend, einer der besten dieses Jahr!

am
....ziemlich "quiet", aber ganz okay...

7 von 10 Punkten, wenn man generell auf Endzeit-Streifen steht...
A Quiet Place: 3,7 von 5 Sternen bei 259 Bewertungen und 14 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: A Quiet Place aus dem Jahr 2018 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Horror mit Emily Blunt von John Krasinski. Film-Material © Paramount.
A Quiet Place; 16; 23.08.2018; 3,7; 259; 0 Minuten; Emily Blunt, John Krasinski, Leon Russom, Doris McCarthy, Millicent Simmonds, Noah Jupe; Horror, Thriller;