Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "offline" aus

55 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Unser letzter Sommer
    Kriegsfilm, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "offline" am 23.04.2017
    ..eine unglaubwürdige Schlüsselszene die den ganzen Film abwerten würde, kommt in meiner Version des Films nicht vor.
    Vielleicht ist der Film für deutsche Zuseher einfach ungewohnt. Hier geht es nicht darum, dass die deutsche Besatzung als die böse Seite der Medaille und die restlichen Protagonisten als gute Seite der Medaille dargestellt werden. Vielmehr zeigt der Film - ohne richtigen Anfang und ohne richtiges Ende - das Leben im Zeitraum 1943 in einem kleinen polnischen Dörfchen. Dabei spielen auch drei junge Menschen eine Rolle - aber viel bedeutender ist die realistische Darstellung aller Beteiligter in der Zeit. Er zeigt Polen, die unter der Besatzung leiden und sterben, Polen die sich gerne an den Gegenständen deportierter Juden bereichern und alles andere als eine ablehnende Haltung gegenüber der Vertreibung haben, man sieht Partisanen die vielleicht anders handeln als man es glaubt und man sieht eben auch Deutsche Besatzer, die vielleicht nicht immer so agieren wie man es gewohnt ist - zumal das Alter dabei eine nicht unbedeutende Rolle spielt... gleiches gilt für eben auch junge Menschen auf der anderen Seite... und das alles spielt in ihrem letzten Sommer...

    Falsch ist einzig die Videobusterkategorisierung: "Kriegsfilm" - und zwar total falsch. "Drama" ist richtig. Und dann ist es auch ein guter, gelungener Film.
  • Ohne Limit
    Die Droge für Reichtum und Macht.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "offline" am 05.02.2017
    ..ich wundere mich immer noch, über die vielen positiven Bewertungen.
    Nach 2/3tel des Films vergewisserte ich mich erstmals über die Laufzeit...
    Wären da erst 1/3 herum gewesen, hätte ich gesagt: "okay, weiterschauen".
    Es gibt nur alle paar Jahre einen Film, der erst im letzten Drittel den gesamten Film sehenswert macht.
    "Ohne Limit" gehört m. E. n. nicht dazu.
    PS: Es gibt hier Leute, die fünf Sterne vergeben, aber das Ende nicht verstanden haben .... vielleicht wundere ich mich jetzt ein wenig weniger....
  • The November Man
    Es gibt keine Ex-Spione.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "offline" am 05.06.2016
    ...nicht viel mehr als Pierce Brosnan.
    ...recht vorhersehbar
    ...nervige, alles-wissende-CIA, techniküberladen "hoch drei".
    ...die Russen haben wiederum nicht viel mehr als eine "ein-Frau-Killerin"
    ...Serbien-Tschetschenien-Russland-CIA... keine Thematik, die 2014 in einem Action-Thriller noch irgendwie spannend umgesetzt werden kann
    ...meilenweit entfernt vom Glanz&Glamour der James Bond Filme

    Letztlich ein zu einfach gestrickter Film, alleine ein Brosnan kann da auch nix rausreißen.
  • Backcountry
    Gnadenlose Wildnis
    Thriller, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "offline" am 12.07.2015
    Backcountry versucht, sich mit der Anlehnung an eine wahre Begebenheit zu legitimieren. Leider habe ich erst nach dem Film die Fakten zur wahren Begebenheit gelesen - und musste feststellen, dass sie prinzipiell nichts mit dem Film zu tun haben.

    Im ersten Teil wird gezeigt, wie ein unbedarftes Großsstadtpärchen mit der typischen Arroganz und Überheblichkeit in die Wildnis geht, im zweiten Teil gibts ein paar typische Spannungselemente, die aber eigentlich nichts mit dem Höhepunkt oder der weiteren Handlung zu tun haben, dann kommt das "Highlight" des Films, die Szene, die auf eine wahre Begebenheit beruht und letztlich... kommts zum langezogenen dritten Teil, einem jauligen Rennen ums Überleben, bei dem man getrost Vorspulen kann, weil man eigentlich nichts verpasst und sowieso schon längst weiß, wie der Film ausgehen muss.

    Man hat also ganz offensichtlich um eine wahre Begebenheit herum (sprich: "um einen Vorfall") einen Film gestrickt, damit man diesen "Vorfall" filmisch vermarkten kann.

    Ausgehend davon, dass nur der eine "Vorfall" wahr ist, hätte man die Chance gehabt, eine völlig neuartige Handlung zu stricken, z.B.: Ein top vorbereitetes, erfahrenes und gut ausgestattetes Pärchen geht auf einen Wandertrip in ein Naturreservat.. da deshalb nichs passieren kann, was schon in unzähligen Filmen passiert ist, ist es umso überraschender, dass.... etc. ;)
  • Blue Ruin
    Nach Hause - aus Rache.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "offline" am 06.07.2015
    Nicht gewöhnlich, nicht grandios - sondern gelungen. Ein Film abseits der Masse; ohne viel Action, ohne zu langatmig zu sein, mit ruhiger Erzählweise....
    Der Hauptdarsteller top, der Rest okay - ich finde die Kulissen bzw. die Drehorte durchaus gelungen - Amerika zu Fuß bzw. ohne Auto ist immer etwas besonderes...
  • I Origins
    Im Auge des Ursprungs
    Science-Fiction, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "offline" am 05.07.2015
    Ziemlich einfach gestrickter, extrem langatmiger und damit auch langweiliger Film. Klar, ein bisschen "Übernatürlichkeit" ist dabei... aber dafür den ganzen langen Film angucken? Er ist irgendwie so, wie ein ewig langer Witz, mit einer nur ein bisschen lustigen Pointe. Beispiel: In der Filmbeschreibung hier steht: " Nach einer flüchtigen Begegnung mit einer exotischen jungen Frau,...." - diese "flüchtige Begegnung" dauert schonmal die Hälfte des Filmes an. Prinzipiell gehts auch erst danach mit ein bisschen Fiktion los - den ganzen Film hätte man in 60 Minuten, also ohne dieses elendig langen Vorspiels, so produzieren können, dass er positiv in Erinnerung geblieben wäre.

    Ich hatte keine Erwartungen an den Film, habe ihn mir daher total offen angeguckt und bin daher auch nicht gemessen an meinen Erwartungen enttäuscht worden. Der Film hätte mich auch fesseln können oder sogar umwerfen... zwei Punkte für die Idee an sich, gute Schauspieler und für die allerletzte Szene, die pfiffig ist, nach gefühlt unendlichen 100 Minuten Langeweile....
  • Joe
    Die Rache ist sein.
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "offline" am 22.06.2015
    ..ein Film, dem ich ewig hätte zuschauen möchten. Grandiose Schauspieler, tolle Kulissen... ansonsten triffts die Kritik von kh3jwdwt und Andron - allerdings finden solche Geschichten auch zuhauf in Deutschland statt, typisch USA ist einfach nur die Kulisse, nicht aber die Handlung ;)
  • Big Bad Wolves
    Some Men Are Created Evil
    18+ Spielfilm, Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "offline" am 09.05.2015
    Ein sehr gelungener, außergewöhnlicher und nie langweiliger Film. Der Film beinhaltet von allem etwas. Gerade darin liegt die Gefahr, und etliche Filme sind schon an "nicht Fleisch nicht Fisch" gescheitert; dieser Film aber schafft es zu punkten. Außergewöhnliche Schauspieler, Drehorte, Kulissen... das ist schon was besonderes. Unterm Strich geht das Konzept auf, auch wenns am Schluss wirklich aufs Ende ankommt - und auch das passt, wie der Rest auch ;)
  • 3 Minutes
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "offline" am 11.04.2015
    ....das ist einfach zu wenig, zwei-drei Schauspieler mit einem ewig langgezogenen Thema in der immergleichen Szenerie.
    Kann theoretisch gelingen, gelang in diesem Film aber nicht; im Gegenteil, spätestens im letzten Drittel nerven die Wiederholungen von Wort und Handlungen.
    Die letzten 60 Sekunden reissen dann auch nix mehr raus.
  • Frozen Ground
    Auf der Jagd nach dem grausamsten Serienkiller Alaskas.
    Thriller, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "offline" am 31.01.2015
    Basierend auf einer wahren Geschichte und deshalb mit vorgegebenem Rahmen und klaren Grenzen ein sehr guter Film, alleine schon wegen den Schauspielern.
    Man stelle sich nur einmal vor, wie das abgelaufen ist, was da abgelaufen ist - eben weil es abgelaufen ist.
    Bei manchen Kommentaren hier muss man sich echt fragen, ob die den Film überhaupt gesehen haben.
  • Auge um Auge
    Thriller, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "offline" am 24.01.2015
    Schauspieler mit guter Mimik und Visage reichen nicht - auch wenn sie wirklich gut schauspielern.
    Dieser Film ist ein grandioses Beispiel dafür.
    Die Story lang, zäh, einfach, ohne Spannung, ohne Witz.
    Bis auf die schauspielerische Leistung kann ich dem Film nichts Gutes abgewinnen.
    Rache-Story? Gibts in vielen Filmen x-Mal besser!
    Drama? Können mehr als zig andere Filme besser!
    Action? Null.
    Biographie? Naja.
    Letztlich bleibt, Fans der Schauspieler können reingucken.
  • The Purge
    Die Säuberung - Einmal im Jahr sind alle Verbrechen legal.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "offline" am 17.01.2015
    Hochinteressante Idee. Völlig unerwartete Umsetzung. Die negativen Bewertungen entstehen vermutlich deshalb, weil die Handlung nicht so abläuft, wie die Leute es gerne hätten (oder erwartet haben - sofern sie ihn überhaupt zuende geguckt haben). Es ist ein hin und her im Film. Aber unter dem Strich: "Hut ab!", der Film war weder SO vorherzusehen noch lief er vorhersehbar ab.