Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Apocalypto

Niemand kann seinem Schicksal entkommen.

USA 2006 | FSK 18


Mel Gibson


Hiram Soto, Sayuri Gutierrez, Itandehui Gutierrez, mehr »


18+ Spielfilm, Abenteuer

3,7
1538 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Apocalypto (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 133 Minuten
Originalfassung ohne deutsche Tonspur
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild
Sprachen:Mayathan DTS 5.1, Mayathan Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of
Erschienen am:22.05.2007

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Apocalypto (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 138 Minuten
Originalfassung ohne deutsche Tonspur
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild
Sprachen:Mayathan PCM 5.1, Mayathan Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Entfallene Szenen, Audiokommentare
Erschienen am:19.11.2009
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Apocalypto (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 133 Minuten
Originalfassung ohne deutsche Tonspur
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild
Sprachen:Mayathan DTS 5.1, Mayathan Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of
Erschienen am:22.05.2007

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Apocalypto (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 138 Minuten
Originalfassung ohne deutsche Tonspur
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild
Sprachen:Mayathan PCM 5.1, Mayathan Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Entfallene Szenen, Audiokommentare
Erschienen am:19.11.2009
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Apocalypto
Apocalypto (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Apocalypto
Apocalypto (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Apocalypto

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Apocalypto

Es ist die Zeit, in der der Niedergang einer der ältesten und geheimnisvollsten Hochkulturen aller Zeilen bevorsteht: der Maya. Ein Volk, dessen Mythos bis heute viele ungelöste Fragen und ungeklärte Geheimnisse aufwirft. Sicher ist nur, dass die Eroberung Mexikos und Zentralamerikas durch die Spanier den Untergang der Maya endgültig besiegelte. Doch kündigte bereits zuvor eine tödliche Spirale des Verderbens das Ende der 'Unbesiegbaren' an. Hollywoodstar und Regisseur Mel Gibson erzählt mit 'Apocalypto' die Geschichte eines Mannes, der in dieser Zeit um sein Leben kämpft. Nur die Liebe zu seiner Familie und zu seiner Frau geben ihm die Kraft und den Mut zu bestehen. Wie bereits bei seinen letzten großen Regieerfolgen 'Braveheart' (1995) und 'Die Passion Christi' (2004) legte Mel Gibson auch bei 'Apocalypto' immensen Wert auf Authentizität und inszenierte ein tief bewegendes, mystisches wie atemberaubendes Filmabenteuer der ganz besonderen Art.

Film Details


Apocalypto - No one can outrun their destiny.


USA 2006



18+ Spielfilm, Abenteuer


Maya, Urvölker, Regenwald, Originalfassung ohne deutsche Tonspur



14.12.2006


217 Tausend



Darsteller von Apocalypto

Trailer zu Apocalypto

Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Trailer in DeutschSD
2:34 Min.
Apocalypto Trailer
Video 1
Trailer in DeutschSD
2:15 Min.
Apocalypto Teaser
Video 2
Trailer in EnglischSD
2:29 Min.
Apocalypto Trailer
Video 3

Movie-Blog zu Apocalypto

Winnetou - Der Mythos lebt: Goldene Kamera für Wotan Wilke Möhring

Winnetou - Der Mythos lebt

Goldene Kamera für Wotan Wilke Möhring

Wotan Wilke Möhring mit der Goldenen Kamera als Bester Schauspieler für 'Winnetou - Der Mythos lebt' ausgezeichnet...

Bilder von Apocalypto

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Apocalypto

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Apocalypto":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ein ganz großer Film aber ganz sicher nicht jedermanns Sache. Die Geschichte des jungen Krieger eines Maja Stammes ist sehr beeindruckend fesselnd und Spannen. Ich war sehr von dem Film gebannt.
Zu diesem Film ist aus meiner Sicht auch zu sagen, einmal richtig angeschaut und man bekommt manche Bilder nicht mehr aus dem Kopf, sicherlich kein Film den man sich jeden Tag anschauen kann.
Denn einige Szenen waren für mich sehr hart und sehr schwer verdaulich. Ein Film wie es ihn bisher noch nicht gegeben hat, sollte man kennen.

am
Es ist bekannt, daß die Maya bei langen Trockenzeiten zuerst Gefangene, und endlich, wenn das nicht half, den eigenen Adel geopfert haben.
Wer den Film für Horror hält braucht sich nur die Dokumentationen über die alten Maya anzusehen.
Der Film zeigt sehr genau das damalige leben der Indios.
Berge von Leichen und Schädelgestelle, dazu tausende Liter Blut, und das täglich, bis die Götter ein Zeichen gaben oder es endlich regnete.
Der Film ist sehr autentisch, von den Opferungen bis zu den in die Zähne der Adeligen eingesetzten Schmucksteine.
Sehr zu emfehlen.

am
ein richtig geiler film mit einer hervor
ragenden handlung,der film ist allerdings
nicht auf deutsch nur deutsche untertitel
was ich bei den film ziemlich sinnvoll
finde

am
Ich mach's kurz: Das ist für mich der Film des Jahres! Wow! Fesselnde Story, glaubwürdige Charaktere & perfekte Regie. Respekt, Herr Gibson!

am
Fesselnd und keine Sekunde langweilig.
Sollte man gesehen haben !!!

am
Mit Abstand der Beste von Mr. Gibson. Ich mag Untertitel nicht so, aber das geht ja nicht anders, wenn man die "Originalsprache" verwenden will. Und das Feature ist auf jeden Fall schon mal in seiner Konsequenz hier innovativ für einen Hollywoodfilm dieses Budgets. Man wird auch nicht durch irgendwelche bekannten Star-Fratzen vom Geschehen abgelenkt. Spannend und mit tollem Look und schöner Ausstattung. Die Designs sind der Wahnsinn. Man darf natürlich nicht historische Authentizität erwarten, aber die "Naturvölker" waren auf jeden Fall auch nur Menschen und nicht die Engelchen, als die sie gerne dargestellt werden...
Ich weiß nicht, ob das Absicht war, aber irgendwie kommt der Gedanke auf: Gott sei Dank kommen die Europäer und schaffen da mal ein bisschen "Ordnung";) Würde mich nicht wundern, wenn das ein Hintergedanke des bigotten Regisseurs war... Nichts desto trotz: Super 4,6 Sterne Film!

am
Ein wunderbarer Film. Es ist sehr gut gespielt, sehr gute Aufnahmen. Auch wenn ich die Schaupieler nicht kenne - sie sind einfach grossartig. Wenn man den Film sieht, ist man sofort in der Zeit der Maya's. Auch die Untertitel stören nicht, weil man sie sehr selten braucht. W u n d e r b a r e r F i l m.

am
Auch wenn die Geschichte etwas melodramatisch ist, sind die Kostum und Set details fabelhaft. Auch das es in Maja gesprochen wird bringt noch etwas autentisches zu Film

am
Obwohl man ständig Untertitel mitlesen muß, außer mann kann "zufällig" diese alte Mayasprache, ist der Film jede Minute wert. Schulterklopf für Regisseur Mel Gibson.

am
Sehr guter Film. Hätte ich nicht erwartet, da es keine Synchronisation gibt. Die Brutalität ist schon sehr hoch, doch es wird auch so gewesen sein. Wem Blut nichts ausmacht sollte ihn sich auf jeden Fall anschauen.

am
Auch wenn ich Plem Plem Gibson nicht leiden kann. Als Regiesseur ist er ein Genie. Er schafft es doch wirklich einen Film, der nur mit Untertiteln erzählt wird, voll verständlich und spannend rüber zu bringen. Natürlich sind die schönen Naturaufnahmen zusammen mit den brutalen authentischen Fights ein Highlight. Was aber erstaunlich ist, ist die grosse Anzahl aus unbekannten Schauspielern (teilweise ohne Schauspielausbildung) die ihren Job absolut professionell machen.

am
Ein unerwartet starker und toller Film. Die Überlegung, ihn in der Originalsprache zu drehen, macht ihn noch authentischer. Die Untertitel stören keineswegs. Der Film bietet natürliche, realistische und unverbrauchte Darsteller, eine an Spannung kaum zu überbietende Geschichte, historisch gut recherchierte Kostüme mit sicherlich etwas künstlerischer Freiheit in Mythen und Bräuchen der Maya. Grandiose Landschaften, Dramatik, Witz und etwas Gewalt, deren krasse Darstellung aber sicherlich nötig ist, da sie nichts beschönigt. Ein viel zu wenig beachtetes Meisterwerk wie ich es seit Jahren nicht gesehen habe.

am
Wow , archaisch und gewaltig . Ein Augenschmaus ganz besonders Rudy Youngblood . Untertitel stören in dem Falle überhaupt nicht , das gibt dem Ganzen noch etwas mehr Intensität . Ich kann nur sagen ,,mittendrin statt nur dabei ". Die Hochkultur der Maya von der blutrünstigen Seite , wo sich einem irgendwie die Frage stellt warum ein hochentwickelter Geist mit solch einer Brutalität einhergeht . Manche Dinge ändern sich eben nie...

am
Ein ganz eigener Film, der ab der 30. Minute so richtig in Fahrt kommt. Die Geschichte, bzw. das Leben der Maya wird hier in sehr guter Art und Weise dargestellt
Es beginnt ein Kampf um Leben und Tod mit viel Blut und Gewalt. Das Maya Volk wird dabei sehr gut dargestellt

am
Der Film besticht durch eine gute Story. Zwar muss man sich an den deutschen Untertitel gewöhnen, dafür beindrucken die Wald-Aufnahmen zum Teil um so mehr. Kein BLUT-Film, sondern ein guter Film unter dem historischen Hintergrund der Maya.

am
Ein super Film !!!!
Aber nicht für jeden zu sehen, gibt ja viele, die das mit den Untertiteln hassen. Ich finde es echt klasse. Denke wenn die Sprache in Englisch oder Deutsch wäre, würde der Film bei weitem nicht so naturnah rüberkommen !!!

am
supergelungener film mit grandiosen naturaufnahmen
ich finde die untertitel in keinsterweise störend, denn man kann sich schnell daran gewöhnen (ging mir bei passion christ genauso)
die handlung wirkt nicht aufgesetzt sondern sehr real und wirkt fast schon mehr wie eine dokumentation als wie ein film. es ist zwar stellenweise etwas brutal, aber so war das leben damals wohl auch. positiv ist auch, dass es keinen "superhelden" gibt, der sich auf einmal losreißt, alle umhaut und die welt rettet, wie man es sonst teilweise aus filmen kennt. hier geschieht alles im handlungsstrang eher "zufällig". wer mal einen guten, etwas anderen film abweichend vom mainstream sehen will, sollte hier zugreifen. es lohnt sich !

am
Phantastisch!
Eine phantastische Verfilmung von Mel Gibson, der sich langsam aber sicher zum guten Regisseur entwickelt, vielleicht landet er ja einen Volltreffer.
Meisterhaft ins Bild gesetzt, vorallem die Szenen am Tempel mit hunderten von Leuten und schönen Landschaftsaufnahmen.

Allerdings halte ich eine Freigabe von FSK18 für übertrieben, somit erreicht der tolle Film leider auch nicht die breite Masse.

Bild und Ton sind einwandfrei! Sehr Sehenswert!

am
Grandioses Epos
Sehr ungewöhnlicher Film (sicherlich kein Blockbuster), besonders durch die Originalsprache. Aber dennoch ein grandioser Film, der das harte Leben der Maya schonungslos offenlegt. Im Vergleich zu vielen Horrorfilmen ab 18 finde ich diesen Film nicht besonders blutig.

am
Survival for the fittest
Der Film beeindruckt durch monumentale (und gewalttätige) Bilder. Eine nicht mehr vorhandene Kultur wird eindrucksvoll dargestellt. Und wie immer in der Natur - nur der wendigste und entschlossenste überlebt. Ich hatte solch einen Film von Mel Gibson nicht erwartet.

am
Was soll ich noch sagen, die alte Geschichte: Gut gegen Böse, die Starken gegen die Schwachen, und das richtigerweise ab 18!

...aber phänomenal in Szene gesetzt von Mel Gibson! Der Geschichte könnte man auch ohne Untertitel folgen, denn diese Sprache verleiht dem Ganzen eine besondere Intensität und macht den Film authentisch.

Sehr empfehlenswert!!

am
Wie in der Mathematik, sind es oft die einfachen Aussagen die besonders faszinieren.
Apokalypto ist, schon allein aufgrund seiner üppigen Bildsprache und einer hervorragenden Kamera- und Schnitttechnik, ein fantastischer Film der lange nachwirkt. Die Gesetzmäßigkeiten des Zusammenlebens von Menschen haben sich im Laufe der Jahrtausende eben nur in der Form etwas verändert.
Der Film geizt nicht mit Gewaltszenen. Sie bleiben aber auf einem natürlichen Niveau, werden nicht um ihrer selbst Willen gezeigt und sind nachvollziehbar.
Auch meine Frau, die normalerweise Gewalt in Filmen nicht wirklich braucht, fand den Film super spannend und unterhaltend. Für Leute, die nicht jede kleine filmische Übertreibung in Grund und Boden kritisieren, ist der Film nur zu empfehlen.

am
Obwohl Mel Gibson hinsichtlich seiner politischen und religiösen Einstellungen für einen aufgeklärten Europäer etwas fanatisch da steht hat er mit diesem Film gezeigt, dass man ein nicht spektakuläres Thema wie die Kampf zwischen einem Waldvolk und der ersten Hochkultur doch mit einer tollen Bildersprache und guten unbekannten Schauspielern machen kann. Die Untertitel stören wenig, da auch wenig gesprochen wird. Dafür sagen die Blicke der Jäger und Gejagten mehr als tausend Worte.

am
Ein klasse Film. Ich war anfangs skeptisch wegen den Untertiteln, aber es stört überhaupt nicht, im gegenteil, der Film wirkt realer. Durch die (mir) unbekannten Schauspieler hatte man nie den Eindruck, es wäre ein schnöder Hollywood-Actionfilm....die Message am Anfang kommt im Film rüber und regt zum Nachdenken an.....Sehenswert!!! Ausleihen!!!

am
Ja,der Film ist in meinen Augen realistisch.Ja,er hat auch brutale Szenen und ab 18 ist vollkommen berechtigt. Wieviel kann ein Mensch aushalten, bis er sein Ziel erreicht hat? Diesen Film erlebt man mit und berührt einen. Toll finde ich, das der Film in der Originoalsprache gedreht wurde. Eine deutsche Syncronstimme wäre unpassend.
Schaut ihn an, es lohnt sich.

am
Einfach Genial! Dieser Film ist so realistisch, dass man Ihn nicht anschaut sondern miterlebt!
Ich sehe diesen Film nicht als brutal an, nur dadurch, dass man diesen Film erlebt und realistisch erscheint, werden Gefühle stärker beansprucht! Die originale Sprache mit Untertitel ist nicht störend, es fällt einen nicht auf! Hervorzuheben sind auch die einmaligen Naturaufnahmen.

am
Tolles Werk von Mel Gibson

Grandiose Bilder, eine spannende Story. Mel Gibson ist eine Geschichtsstunde gelungen an der man gerne teilnimmt.

am
Ein grandioses Historien-Abenteuer, das sehr authentisch und auch verstörend ist.
Ein klarer Pluspunkt, wenn auch sehr gewagt...dass der Film nur mit untertiteln auskommt. Gesprochen wird in alten Mayasprachen.
Wer damit nicht so gut klarkommt, sollte lieber die Finger von "Apocalypto" lassen, denn über zwei Stunden kann anstrengend sein ;)

Mir hat der Film sehr gut gefallen, vor allem sein realistisch und authentisch wirkender Stil.

am
einfach nur genial!!
nur schade das video b. nicht auch die bluray anbietet



.

am
Mich hat vorher eigentlich das Ganze mit den Untertiteln abgeschreckt. Konnte mir überhaupt nicht vorstellen, wie so ein Film dann was taugen kann. Muß mich berichtigen, und war total überrascht. Der Film ist wirklich klasse, und wird gerade durch die authentische Sprache ist seiner Wirkung noch eindringlicher. Ich fand ihn äußerst spannend und auch sehr actionreich. Ebenso entwickelt sich der Film, vor allem als die Handlung sich ins Mayazentrum verlagert, dann auch noch zu einem Monumentalen mit den ganzen Bauten und Kulissen. Für Leute, die immer noch von Tatsache abgeschreckt werden, ganzer Film in Mayasprache mit Untertiteln, sollten dieses beiseite tun, und ihn sich anschaun --- es lohnt sich !!!

am
Once upon a time in Latin America...
Mag Gibson auch ein guter Regisseur sein, so schlecht sind oftmals seine Drehbücher.
Wie bereits zwei Jahre zuvor (Passion of the Christ) wird wieder sinnlos geschlagen, aufgeschnitten, hingerichtet.
Über den Sinn und oder Nicht-Sinn, das Ganze im Maya O-Ton mit Untertiteln zu präsentieren, läßt sich streiten;
Immerhin sind die Darsteller gut ausgesucht und wirken so authentisch wie mit bezahlbarem Aufwand möglich - Gibson ist eben kein Cameron.

Unstrittig ist jedoch, daß das Drehbuch trotz Überlänge wenige- bis keine Inhalte hergibt.
Mag sein, daß die Handlung mehr Tiefgang bietet als das x-te Indiana-Jones Remake. Der Versuch, authentisch zu bleiben, ist jedoch mißlungen.
Dafür sorgen nicht zuletzt die stark konstruierte Handlung sowie zu viele Zufälle wie Sonnenfinsternis, Panther, Schlange, und nicht zuletzt die spanische Armada, die wie gerufen aus dem Nichts auftaucht.

Immerhin gibt es am Ende dann doch ein bißchen Happy End für unseren 'Tarzan Boy', und einen überlangen Abspann.

Fazit:
Wie bereits 'The Passion of the Christ' ist 'Apocalypto' nichts für die breite Masse, sondern eher für fachkundige Zuschauer interessant, die mit dem historischen Hintergrund vertraut sind und sich für die Gibson-typische Sichtweise der Dinge interessieren.
Jene können sich dann in aller Ruhe mit der Suche nach Filmfehlern beschäftigen, und davon gibt es einige.
Für alle anderen wird der Streifen wenig Neues bieten.

Alternative:
Wer nach diesem apocalyptischen Erlebnis noch den Mut für eine Fortsetzung hat, sollte sich mal '1492: Conquest of Paradise' und das 1992er Remake von 'The Last of the Mohicans' ansehen.

am
War okay
Der Film war ganz okay, bin normalerweise gar kein Fan von Untertiteln, aber die haben in diesem Fall tatsächlich nicht
gestört. Zwischendrin schon heftig. Angucken lohnt sich auf jeden Fall.

am
beeindruckend
Dieser Film wirkt nicht wie ein Film sondern wie Realität (Dokumentation). Gerade durch den Originalton, normalerweise hasse ich Untertitel aber diesen Film hätte ich anders nicht sehen wollen. Es wird nicht viel gesprochen und langsam, daher nervt die Leserei garnicht! Text braucht dieser Film auch nicht, die Bilder und der Ausdruck der Schauspieler sprechen mehr als jedes Wort. Man leidet und fiebert mit von Anfang bis Ende. Meiner Meinung nach in jeder Hinsicht beste Leistung, daher absolut sehenswert!!

am
Genialer Film - obwohl mit Untertiteln- schonungslose Gewalt..
... die einen wirklich mitnimmt. Schauspielerisch exzellent. Keineswegs wie zuvor behauptet flach! Hätte ich Mel Gibson nicht zugetraut! Ein Film zum »Mitfiebern«! Auf keinen Fall ab 16 Jahren - FSK18 voll berechtigt! Unbedingt ansehen!!!

am
Ein toller und rasanter Film - obwohl darin die Sprache der Ureinwohner gesprochen wird - absolut sehenswert. Mel Gibson als Regisseur ist besser als seine Filme als Schauspieler. Gute Unterhaltung -- aber stellenweise auch sehr brutal.

am
Ich war positiv überrascht von Apocalypto. Man war trotz der fremden Sprache sofort im Geschehen. Die Schauspieler sind sehr gut und die Dschungelaufnahmen wirklich toll. Als Zusatzmaterial gibt es auch ein sehr interessantes Making-Of. Im Film selbst geht es natürlich ganz schon rau zu, aber es passt alles. Also ich kann diesen Film nur weiterempfehlen.

am
Also, da ja nicht all zu viel gesprochen wird ist der untertitel kein Problem!!! Die grausame Kultur der Maja wird sehr gut rübergebracht und dargestellt!!! Mit dem vielen Blut kommt bestimmt nicht jeder klar!!! Ich kann nur an die Passion Christi erinnern (Mel Gibson Film)!!!Einfach mal ansehen, es lohnt sich meines erachtens!!!

am
Gelungen
»Apocalypto« ist ein straff inszeniertes Action- Drama mit einer dichten Atmosphäre und einer spannenden Handlung. Das Regisseur und Co- Autor Mel Gibson den Film in der alten Maya Sprache gedreht hat und dass er nicht mit Blut und Gewalt spart, erinnert ein wenig an seinen Jesus- Schocker »Die Passion Christi«, doch die Sprache ist bei »Apocalypto« nicht so relevant, es wird wenig gesprochen, vielmehr zählt hier die Gestik und die Umgebung. Die Gewalt fügt sich in die Geschichte ein, sie ist nicht wie beim gefilmten Jesus- Martyrium, nur Mittel zur Aufmerksamkeit, hier ist die Gewalt in der Kultur verankert, was nicht bedeutet, das »Apocalypto« brutaler ist als »Die Passion Christi«. Wer einen spannenden und handwerklich sauber gefilmten Film außerhalb der normalen Genre- Konventionen sucht und mit einem ziemlich hohen Gewaltgradleben kann, erhält einen sehenswerten Film, der Mel Gibsons letzte Eskapaden etwas vergessen lässt.

am
Nur zwei Dinge kann man „Apocalypto“ eigentlich vorwerfen. Das eine ist, dass man durch die Untertitelung des komplett in einem Maya-Dialekt gedrehten Films ständig die Augen vom Geschehen abwenden muss. Allerdings wirkt der Film durch die Sprachwahl noch eingängiger - und außerdem werden während der Verfolgungsjagd kaum Worte gewechselt. Aber vielleicht hätte am Anfang des Films noch etwas Information über die Halcone-Krieger einfließen können. Weder wird ihre Herkunft noch ihr Verhältnis zu den anderen Stämmen aufgeklärt, so dass man ihnen als Zuschauer etwas ratlos gegenübersteht. Über diese Informationslücke kann man jedoch hinwegsehen und die brillant gefilmte Action genießen.

am
geniale Verfilmung eines historischen Ereignisses,es soll ja zu der Majazeit wirklich so zugegangen sein,darum auch sehr authentisch.
Nicht irgendwie patriotisch dargestellt,sondern fast wie ein Dokumentarfilm über die Mayas.
Imposant waren auch die Aufnahmen,gänsehautfeeling
Die Untertitel stören auch nicht im geringsten,wie bei die Passion Christi.
Mel Gibson hat wenigstens den Mut solche Filme nicht synchronisieren zu lassen.
Kurz und Gut.Ein super Film

am
Echt klasse!!! Bin beeindruckt..
Kann mich den anderen Kommentaren auf jeden Fall anschließen. Der Film ist super gelungen. Hat mich echt in den Bann gezogen. Super Story, tolle Landschaftsaufnahmen. Werde ihn mir vielleicht auch kaufen. Durchaus empfehlenswert!!!

am
1A - Spitzen Film!
Einfach nur Klasse, was da Mel Gibson produziert hat. Die anfängliche Skepsis wegen der Untertitel war ganz schnell verflogen. Dieser Film ist unheimlich spannend, dramatisch und sehr gute Story mit tollen Schauspielern, auch wenn sie unbekannt sind. Dieser Film ist fesselnd
und geht einem sehr nahe. Unglaublich! Absolut empfehlenswert!

am
einer der besten filme, die ich bisher gesehen habe. die untertitel stören hierbei überhaupt nicht. spannung bis zum schluss.
einfach toll und absolut empfehlenswert.

gruss annett

am
tja, dieser film ist wahrlich ein 2schneidiges schwert:

einerseits strotzt er nur so von phantastischen aufnahmen und beeindruckenden bildern, wie man sie zuvor noch nicht gesehen hat. das azteken-szenario ist wirklich beeindruckend. insbesondere in der zweiten hälfte des films, in welcher der hauptdarsteller aus der stadt vor seinen verfolgern flieht, trumpft der film groß auf. auch dass der film komplett auf "maya" vertont und lediglich untertitelt wurde, trägt zur großartigen atmosphäre bei.

andererseits wird bis zu dieser flucht eine quälend lange zeit nur die barbarei der azteken mit überaus drastischen bildern gezeigt. mel gibson lässt mal wieder literweise rote flüssigkeit spratzen und erspart dem zuschauer dabei keine noch so quälende nahaufnahme. das wirkt manchmal einfach nur noch erzwungen.

fazit: wenn man sich auf das szenario einlässt und die atmosphäre genießt, dann kann man sich sehr gut unterhalten. zartbesaitete gemüter sollten eher abstand von dem film nehmen. 3*** von 5*****

am
ABSOLUT GEIL
Von Anfang an war ich im Mexikanischen Dschungel gefangen ,
so gar so stark das ich die Geschichte mit den Untertiteln gar nicht störend empfand.Absolut grosses Kino.
TOP EMPFEHLUNG

am
Nur zu empfehlen
Am Anfang war ich schon etwas skeptisch wegen den Untertiteln, aber da im ganzen Film wenig geredet wird fällt das gar nicht so auf.
Der Film bietet viel Spannung die einen von Anfang an begleitet und ein paar gute Lacher sind auch garantiert ;-)

am
Unglaublich!
Einfach unglaublich was Mel Gibson da geschaffen hat... der Film ist komplett in anderer Sprache und schafft es trotzdem, den Zuschauer unbarmherzig mitzureißen durch die Welt der Mayas und deren Mythen. Mel räumt knallhart mit Vorurteilen und Beschönigungen über dieses Volk auf und zeigt die Wahrheit über das Leben der »Hochkultur«
Jedes Detail über den Film wäre schon zu viel verraten daher spare ich mir das. Einfach nur ansehen!

am
Gigantisch
ich hatte nach den ersten fünf Minuten fast keine Lust mehr weiter zu gucken. Zum Glück hab ich es getan.
Der Film zeigt schonungslos und in Originalsprache wie es sich damals zugetragen haben könnte.

Von mir volle Punktzahl. Sorry aber nichts für schwache Nerven oder Menschen die beim Anblick von Blut der Ohnmacht nahe sind
Die Leute , die den Film mit Langweilig rezensieren sollte doch vielleicht weiter the fast and the furious gucken. Da muß man nicht lesen können. ;-)

am
Absolut genialer Film mit fantastischer Grundstimmung. Nicht von Originalton mit Untertiltel abschrecken lassen. Die Bilder erzählen die Geschichte hervorragend. Sehr empfehlenswert!

am
ein Kunstwerk
der Film ist in meinen Augen absolut sehenswert, nur wer auf flache Unterhaltung steht und mit Untertiteln überfordert ist sollte sich ihn nicht unbedingt ansehen.

am
Einer der besten Filme die ich seit langem gesehen habe,auch die Untertitel empfand ich nicht als störend,dieser Film braucht nicht viele Worte,Atemberaubend!!!! Schaut ihn euch an.

am
Ein absoluter Aufreger
Nichts für schwache Nerven - spannend bis zum Schluß - Rasant, erschütternd und einfach nur genial - ich habe geglaubt, das ich es nicht aushalte und mußte mir fasst die Hände vor die Augen halten - ich bin froh, das ich den Film nur auf meinem Fernseher gesehen habe - im Kino wäre ich glaube ich kollabiert.

am
Geht so....
Ich habe mir eigentlich den Film nur wegen der Rezensionen geliehen. Aber ich kann meinen Vor-Rezensenten in einigen Punkten (aus meiner Sicht) nicht Recht geben. Die Brutalität ist nur halb so schlimm (nicht wie von einigen beschrieben »nur für starke Nerven«), von den wunderschönen Landschaftsaufnahmen ist auch nicht allzuviel zu sehen, da 80% des Films im dichten Dschungel spielen. Zum anderen weiss ich nicht so recht, was mir der Film sagen will. Vielleicht soll man eine Parallele zur heutigen Zeit ziehen: auf der einen Seite die Guten, auf der anderen Seite die Bösen. Trotz der nicht allzu brutalen Aufnahmen reihe ich diesen Film in die 18er Kategorie ein.

am
Wunderbares Run and Hide
Der Film ist wirklich großartig. Aber natürlich auch knallhart. Wenn man sich darauf einlässt, dass die Guten nur gut und die Bösen nur schlecht sind, also das gute alte Schwarz Weiß ohne Zwischentöne, erlebt einen spannenden Film.

Dass im Maya geredet wird gibt dem ganzen natürlich eine besondere Atmosphäre. Allerdings hätte man die Untertitel auch weglassen können, da das, was geredet wird nicht so ultrawichtig ist.

Die Darstellung der Maya-Industrie ist schon recht krass und ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass hier auch eine politische Botschaft mit dahintersteckt. Aber das kann auch nur meine Sichtweise sein.

am
Wuchtig, fulminantes Maya Epos..
mit exzellentem Kulissen und historisch korrekten Köstümen. Dazu hochspannend. Wer wie ich, bereits in Mexiko war und sich gefragt hat wie die Kultstätten und die Menschen alle früher mal ausgesehen haben der wir von diesem Film nicht enttäuscht. Mel Gibson entführt uns hier gekonnt in die Zeit der Maya kurz vor der Entdeckung durch die Spanier unter Cortez. Die zugegeben manchmal etwas blutigen Szenen fand ich nicht schlimmer als in manch anderem Film, der nicht so verrissen wurde. Noch dazu passen sie in diese Zeit der Menschenopfer und Ritualmorde. Der Film hat mich von der ersten bis zu letzten Minute gefesselt, starke Leistung !!

am
Gehobene Mainstreamunterhaltung
Ja, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Das stimmt hier gleich doppelt: Wer die Filmbeschreibung liest, weiß der Film ist mit Untertitel und in der Originalsprache -nämlich Maja.
Wem das dann hinterher nicht gefällt, und darüber ägert... ist selber schuld, oder nicht?
Der Film selbst überzeugt mit allen Stilmitteln die man erwarten kann: Tolle Bilder, straffe (aber einfache) Handlung, tollem passendem Sound & Musik und hervoragend passende Schauspieler. Wenn man was daran auszusetzen möchte, wäre es meiner meinung nach, daß schnelle Szenen & nahaufnahmen ein wenig verschwommen erscheinen / mit Digitalkamera aufgezeichnet erscheinen -wenn man das so wahnimmt, dann wirkt das wie ein umgekehrter Anachronismus -bedenkt man wann der Film spielt.
Da das eigentliches alles wäre bleibt als Fazit nur ein top Film (Film! - keine Dokumentation...) der mitreißende Unterhaltung bietet.

am
ein wirklich brillianter film - mel gibson lässt seiner phantasie freien lauf und erfüllt die alten kultstätten mexicos erneut mit leben!
sehenswert nicht nur für mexico fans!!!

am
mels - apocalypse
... da fragt man sicher wiedereinmal, was den mel dazu getrieben hat so einen film zu machen!?
filmerisch gibt es wenig auszusetzen - schöne bilder perfekt in szene gesetzt. die verwendung der mayasprache erzeugt eine schöne atmo.

aber das wars denn dann auch - was will uns mel damit sagen.... allein das bleibt nach 2stunden die frage

insgesamt eine mehr oder weniger öde geschichte eines trips durch den urwald mit der botschaft - die »wilden« sind auch nicht besser als andere gesellschaften.

gewaltexzesse, wie wir sie von mel lieben, bringen die story nicht wirklich voran und scheinen mir total überflüssig zu sein.
aber literweise blut - das war ja nun schon immer mel gibsons fetisch!

insgesamt - schöne blutige bilder perfekt dargestellt. die story ... naja... ein »meisterwerk« ist sicherlich was anderes.

am
Maya-Thriller
Dieser Film ist der absolute Oberhammer. Wir haben die 133 Minuten gebannt verfolgt und waren gefesselt von der Bildgewaltigkeit und den teilweise irrwitzigen Kamerafahrten und Einstellungen. Sicherlich ist der Film von teilweise erschreckender Brutalität. Aber.... ist diese Eigenschaft der Mayas nicht hinreichend dokumentiert? Trotz mangelnder historischer Kenntnisse halte ich den Film für authentisch und die (zugegeben) simple Story für sehr spannend. Ein Filmereignis, dass wir nicht so schnell vergessen werden - ein Meisterwerk -.

am
absolut sehenswert
ein einfach toller Film, die Untertitel stören kein bischen

am
Ein Meisterwerk
Was soll ein guter Film erreichen?
Er soll Emotionen wecken, unterhalten und einem vor allem das Gefühl geben, die Handlung, die Figuren und die Welt, die wir dort sehen/erleben, seien echt.
Wer hat schon die Möglichkeit nachzuempfinden, wie es in der Welt der Maya zuging, wenn er Geschichtsbücher konsultiert?
Die Story von »Apocalypto« ist simpel. Einfacher Mann, aus einfachen Verhältnissen, wird von brutalen, überlegenen Söldnern, seiner Heimat, seiner Familie und seiner Freunde beraubt um als Menschenopfer auf dem Altar der Stadt zu landen. Durch Verkettung von Zufällen, kann er entkommen, seine Familie retten... außerdem gibt es noch eine alte Prophezeiung, die er scheinbar erfüllt usw.
Was ist der besondere Reiz dieses Films?
Seine Bilderflut, seine Atmopshäre, seine Detailverliebtheit, die Kostüme, die Bauten, die Kamerafahrten, die hervorragenden Darsteller. Historische Genauigkeit war nie das Ziel. (Nach eigener Aussage im »Making Of« wollte man »eine Balance zwischen historischer Genauigkeit und coolen Bildern« erschaffen.) Dies ist gelungen.
Wir erleben die Welt der Maya, wenige Tage vor ihrem (bekannten) Untergang. Erklärungen werden hier nur angedeutet. War es ihr eigenes, trotz Hochkultur, barbarisches Verhalten? War es die Ankunft der Spanier?
«Apocalypto« ist emotions- und actionreiches Kino, Bilderflut, mitreissend, unterhaltsam, intelligent...
Ab 18? Ja, da doch sehr brutal. Aber die Gewalt ist nicht um der Gewalt willen dargestellt.
Untertitel? Der Film bietet so wenig Dialog, dass er fast ohne Untertitel zu verstehen wäre. (Ähnlich bei »Am Anfang war das Feuer«.) Außerdem sollte man ihn eh mehr als einmal sehen um die vielen Details zu erfassen.
Fazit: Genial!

am
Interessanter FIlm, lässt jedoch etwas Tiefgang vermissen. Sehr bildergewaltig, Brutalität hält sich in Grenzen.

am
geiler Film
sehenswert und spannen bis zum Schluß. Der Film ist mit deutschem Untertitel - aber das hat was. Grausam, prutal und der kampf ums überleben. Echt super gelungener Film anschauen lohnt sich auf jeden Fall.

am
Ein 100%tieger Hammerstreifen !!Dieser Film war von der ersten bis zur letzten Minute sehr Spannend.Mein Fazit:Leihen!!!! Das grösste Raubtier der Welt ist der Mensch.....heute wie vor 100derten von Jahren & in jeder Zukunft

am
klasse film
es ist mir unverständlich, wieso dieser film so schlechte kritiken bekommt. die angebliche blutrünstigkeit von gibson wird nur dann eingesetzt, wenn sie den film weiterbringt und der handlung dient. die darstellung der maya oritintiert sich, mit geringen abweichungen, an dem aktuellen stand der wissenschaft und forschung. auch hierzu ist nichts anzumerken. Sicherlich, die landung der spanier bringt den film nicht wirklich weiter und war historisch gesehen auch - zumindest in yucatan nicht so. hier wurde wohl columbus / Cortez etwas verschoben aber OK. es ist ein film und keine dokumentation. der film lebt von seinen eindrucksvollen bildern und dem phantastischen soundtrack. Die handlung ist etwas schwach. auch die »nebenhandlung« der schwangeren frau in der ceynote wirkt etwas an den haaren herangezogen, der überlebenskampf könnte von rambo stammen. aber ansonsten wirklich ein gelungener film, trotz aller negativen kritiken

am
Sehr gute Inszenierung der Maya Kultur.. und sie war nunmal so hart bzgl. Menschenopfer,etc.
Grob geht es um die Versklavung der friedlichen Maya-Stämme um für den "bösen" Stamm die Pyramiden zu bauen und..und..und
Meiner Meinung nach braucht er etwas um in Fahrt zu komme aber wenn dann die Flucht mit anschliessender Verfolgungsjagd im Dschungel losgeht, wird es "lustig"
Also ich kann den Film empfeheln auch wenn ihn meine Freundin nicht so gut fand wie ich.

am
Wenn man vergleicht,..
was es sonst in diesem Genre gibt, dann sticht der vFDilm echt wieder hzervor. Ich fand ihn super, auch wenn es mir mit weniger Blut auch gereicht hätte. Total sehenswert.

am
Eindrucksvoll !!!
Mel Gibsons steht wohl auf Blut und Gewalt, aber vermittelt auch eine mögliche Realität der damaligen Zeit. Eindrucksvolle Bilder, untermalt mit DTS-Sound. Ich war von der ersten Minute gefesselt.
Ist aber nix für kleine Kinder !

am
Wahnsinn !
Unglaublich spannend-mitreisender Film der von der ersten Sekunde an einen in den Bann zieht. Dieser Film fällt für mich in die Kategorie Meisterwerk das man sehen sollte. Wer allerdings hier FSK 16 schreibt hat wohl nicht die FSK 18-Version gesehen die ich heute Abend im Kino sah ! Ziemlich brutale Darstellung und sehr viel Blut. Für mich eigentlich FSK 21 wenn es das gäbe.

am
Spitzenklasse!!!
Wie schon bei »Passion Christi« erschuf Mel Gibson einen Meisterwerk. Von der ersten Sekunde an spannend, mitreißend, jedes Bild, jede Szene kunstvoll umgesetzt. Einer der besten Filme die ich jemals gesehen habe. Ich fide, Mel gibson als Regisseur unschlagbar.

am
Mel Gibson kanns
Apocalypto ist ein spannendes, mitreissendes Action-Drama vor dem Hintergrund des Untergangs einer Zivilisation. Trotz des Untertitellesens und der unbekannten Schauspieler bzw. Laiendarsteller vermag der Film von der ersten Sekunde ab zu fesseln. Ein Meisterwerk das man mit Preisen überschütten sollte.

am
“Apocalypto” hat es nicht geschafft mich zu begeistern. Mel Gibson spendiert seinem Film zwar einige fantastische Bilder und auch die ein oder andere drastische Szene, wirklich gepackt hat mich sein Film dennoch nicht. Mir fehlt es einfach an einer fesselenden Geschichte. Manchmal reicht ein unverbrauchtes Setting eben nicht aus um einen guten Film zu erschaffen und leider ist es bei “Apocalypto” so, dass die Geschichte an sich dann doch zu sehr austauschbar ist.

Für mich ist “Apocalypto” der typische Film, den man sich anschauen kann, aber danach genau weiß, dass man nichts verpasst hat, wenn man ihn nicht gesehen hat. Gut genug um ihn nicht abschalten zu wollen, aber nicht gut genug um wirklich in Erinnerung zu bleiben. [Sneakfilm.de]

am
Mel Gibson hat schon was von einem Visionär in sachen Film. So wird seine Regiearbeit zu etwas fast einzigartigem (zumindest bis zum nächstem Werk unter seiner Feder...).
Sehr brutal und alles sehr mystisch. Da alles in der Sprache der Mayas erzählt wird, ist die Geschichte zwar sehr authentisch, aber über 2 Stunden Untertitel ist einfach nervig. Überhaupt ist es mit der Laufzeit etwas zu gut gemeint. Wenn man sich daran nicht stört, ist Mels Apokalypse eine nette, kleine Gruselunterhaltung die zum denken motiviert. Wer die sache in anspruchsloserem Hollywood-Popkornkino sehen will, sollte zu Emmerichs 10.000 BC greifen!

am
Sehr gut gemachter Film. Story is OK. Nur vielleicht etwas sehr blutrünstig und etwas sehr sadistisch veranlagt. Aber das ist reine Geschmakssache :)

am
Archaischer Umgang mit den den "netten" Nachbarn.

Nach allem was ich über die alten Hochkulturn in Mexiko weiß ist der ilm durch aus der möglichen Vergangenheit sehr nahe.

Die Geschichte fesselt nicht wirklich, die Handlung und der Verlauf ist doch sehr absehbar.
Einzig der (absolute) Ende ist eine kleine Überraschung, mit Hintergrund.

Etwas mehr Hintergrundstory und der Film hätte einen Stern mehr verdienst.
So reicht's leider nur zu zweien.

am
Toller Film
Sehr Emfehlenswert

am
Super Abwechslung
Endlich mal wieder ein Film, der so ganz anders ist als die anderen aus Hollywood! Er spielt komplett in einer anderen Kultur, in einer anderen Sprache und ich fand ihn einfach beeindruckend! Tolle Bilder, gute Handlung und eine gewisse Priese Brutalität, die für mich aber nicht übertrieben schien.

am
total geile DvD
Die bilder in diesem fihlm sind so geil kann nur eines sagen der beste fihlm von Mel Gibson echt muss immer noch an diese gehschichte dencken die einen in den bahn ziht und mann den ganzen fihlm unter spannung steht prost

am
Die Kultur der Mayas wird sehr realistisch und in wunderschönen Bildern dargestellt, andererseits ist der Film über Strecken aber auch ausserordentlich blutig, was sicher der Realität entspricht aber für meinen Geschmmack zu detailliert und umfassende dargestellt wird. Mir scheint Mel Gibson hat eine etwas blutrünstige Ader, oder er mag gerne durch diese detaillierte Darstellung menschlicher Grausamkeit zu schockieren. Ich fand es auch sehr authentisch dass der Film in OT mit Untertitel ist.

am
Schonungslos und eindrucksvoll
Die Geschichte eines Stammes, der überfallen und niedergemetzelt wird und dessen Männer dann verschleppt werden, um unter dem Jubel der Menge den sardistischen Eroberern geopfert zu werden. Ein einzelner Jäger versucht diesem Wahnsinn zu entkommen, um die schwangere Frau und sein Kind vor dem sicheren Tod zu retten. Die Untertitel stören überhaupt nicht, sie machen den Film im Gegenteil noch sehr viel authentischer. Um den Stamm, seine Rituale und Wertvorstellungen zu verstehen, hätte man hier auch nicht synchronisieren dürfen. Die sardistischen Entführer haben Freude daran ihre Gefangenen zu quälen und zu demütigen. Es sind daher reichlich Gewaltszenen enthalten, die jedoch inhaltlich zum Film passen und eher eine schonungslose Erzählweise widerspiegeln. Alles in allem ein spannender und eindrucksvoller Film, wenn man sich darauf einlässt in eine komplett andere Kultur abzutauchen. Sehenswert, aber nichts für zarte Gemüter.

am
Verschrien und doch perfekt!
Oftmals liest man bei dem Begriff »Apocalypto« auch häufig folgende Worte: nutzloses, übertrieben brutales Gemetzel! Dies kann ich an dieser Stelle nicht bestätigen. Von übetriebener Härte kann hier keine Rede sein. Nicht nur die Geschichte fesselt, sondern auch die bildgewaltigen Aufnahmen mitten im Dschungel. Auch die Untertitel bremsen den Filmgenuss kaum, da sämtliche Emotionen fast ausschließlich über die Bilderflut geteilt werden. Ein rundum gelungener Film von »Mel Gibson«, der hier ganz klar etwas fern vom Mainstream präsentiert. Das für den Film fast ausschließlich Laien als Darsteller gecastet wurden, tut dem keinen Abbruch; - ganz im Gegenteil - gibt dies einen viel natürlicheren Flair.

am
Fantastischer Film. Mal was völlig anderes! Hab sowas vorher noch nie gesehen. In dem Film kommt sehr viel Gewalt vor. Allerdings nicht um der "Gewalt willen", sondern weil es zu dieser Zeit vermutlich einfach so war. Die Untertitel stören überhaupt nicht.

am
Schön
Ich fand den Film nicht schlecht, allerdings bin ich absolut kein Freund von Untertiteln.

am
Kampf ums überleben
Absolut klasse, beeindruckende Blider der Wildniss mit Amerikas Eingeborenen.Schon ganz schön brutal der Überlebenskampf der Maja - nichts für schwache Nerven!Wieder sehr kritisch inszenierter Streifen von Mel Gibsen,der nichts schön redet.Nur wer keine Untertitel mag, der sollte es sich überlegen den Film zu leihen.Aber auch ohne Synchro ist es einfach nur gewaltig!!

am
Super!
Ich habe mir von diesem Film etwas völlig anderes erwartet! Er war aber trotzdem -- oder vielleicht gerade deswegen -- sehr, sehr gut! Ich kann nur empfehlen: Leiht Euch diesen Film aus.

Das Leben der Maya -- insbesondere die Stammeskämpfe -- sind sehr interessant dargestellt.

Mel Gibson spielt in diesem Film nicht mit, er ist nur der Regisseur. Ich hatte erwartet, dass er einen Gastauftritt hat.

So brutal ist der Film nicht, FSK 16 reicht völlig aus.

am
Mega Hammer
Genial!!! Habe noch nie einen so guten und real wirkenden Film gesehen. Absolut Empfehlenswert! Hut ab vor Mel Gibsen

am
OmU = Original mit Untertiteln
OmU sollte hier aber nicht abschrecken. Dieser Film geht unter die Haut. Sehr realistisch. Mel Gibson hat gute Arbeit geleistet wie bei der Passion Christi.

am
sehr netter Actionfilm in toller Kulisse. Dass hier nur Untertitel möglich sind, stört nicht, es gibt eh nicht viel zu bereden ;-)

am
dieser film braucht keinen untertitel dieser film spricht für sich selber
und ist gut gespielt dafür sind 4 sterne drin

am
Spannung ja, Bildungsanspruch nein !!!
Diesen Film sollten Sie wirklich nicht Kindern oder Jugendlichen zugänglich machen. Er enthält doch einige Szenen, die sehr realistisch wirken und schockierend sind.
Er ist äußerst packend und sehr kurzweilig, auch wenn er OmU (= Original mit Untertiteln) daherkommt. Zu keiner Zeit sind die Untertitel zu lang, so daß man dem Film gut folgen kann.
Unbedingt anschauen !!

am
also ich fand den film sehr sehenswert,wobei wie schon bei passion christie mich die nicht vorhandene sync total nervt, so kann man keinen film geniessen

am
Geiler Film
Spannung von Anfang bis Ende. Wer diesen Film liebt im Dschungel und so weiter sollte sich auch den Film Misson mit Robert De Niro reinziehen. Absolut geil, dir wird in diesen 133 Minuten Länge nie langweilig.
Das enzig negative und des wegen kein 5 Sterne ist das Lesen vom Untertitel, dies Streng 2 Stunden lang sehr an und die Konzentration auf den Film geht langsam verloren.

am
Ein unglaublich fesselner Film, der teilweise sehr brutal ist, aber den Zuschauer unbedingt in seinen Bann zieht. Wahrheitsgetreu sicherlich nicht in vielen Details, aber typisch Mel Gibson, Faszination durch sehr drastische Bilder aus einer fernen Zeit. Mich hat der Film sehr aufgewühlt!

am
Sehenswert
Beeindruckende Bilder, interessante Story, kann man wirklich empfehlen, auch wenn es kein Meisterwerk ist

am
Im Kern eine sehr simple Story im Sinne von "Mann wird gedemütigt und fast getötet, kann aber den Spieß umdrehen und murkst alle Bösewichte ab". Das ganze immerhin ganz spannend und in schönen Bildern erzählt. Andererseits auch ziemlich blutrünstig und durch die Vertonung in Pseudo-Maya-Sprache gewöhnungsbedürftig.

am
tolle Bilder
Die Untertitel haben mich zuerst abgeschreckt, jedoch war die Originalsprache besser für den Film, als wenn er synchronisiert gewesen wäre.
Der Film lebt in erster Linie von der Optik und den gewaltigen Naturaufnahmen, aber auch von der Härte und Brutalität der Menschenjäger.
Im Gegensatz zu »The New World« gibt es hier auch eine gute Story, die flüssig erzählt wird und überaus spannend ist, zumindest gegen Ende.
Der Rachedurst des Vaters und die Liebe eines Mannes zu seiner Familie treiben beide an.
Im Mittelteil hat der Film ein paar Längen, die durch die Hetzjagd durch den Dschungel aber wieder wett gemacht wird.
Insegsamt ein spannender Film, der zwar ein paar Längen aufweist, aber durch grandiose Bilder aufwarten kann.

am
spitze
ein absulut toller film zwar ist es mit dem untertietel wirklich anstrengend aber es tut der spannung keinen abbruch

am
Apocalypto
Ist nichts für schwache Nerven. Gute arbeit von Mel Gibson....

am
Was für eine Enttäschung! Bin mit großen Erwartungen an den Film herangegangen, die sich allerdings in keinster Weise erfüllen konnten! Das Ganze wirkt überhaupt nicht düster, sondern viel zu "locker" in den meisten Szenen. So flieht die Hauptfigur tagelang schwerverletzt durch den Dschungel - quietschfidel, ohne dass ihn seine Verletzungen auch nur im geringsten zu stören scheinen (seine Gegner sind bei gleichschweren Verletzungen allerdings sofort tot...) Vor allem die flapsigen ersten 20 Minuten sind einfach nur stockpeinlich! Von dem angekündigten Realismus keine Spur! Leidlich unterhaltsam ist er streckenweise aber trotzdem.

am
Total schlecht.....
…..der Film ist total schlecht, macht überhaupt keinen Spaß den zugucken. Außer man steht auf Filme die ausschließlich mit Untertitel ablaufen…. Ich kann leider die Kritiken der anderen nicht verstehen….. sorry

am
nach einer kurzen einführung in das dorfalltagsleben eines maya-stammes versetzt "apocalypto" den zuschauer bis zum schluss in angst und schrecken. die bilder sind unbeschreiblich brutal, ich würde sagen, teilweise unmenschlich. die verfolgungsjagd durch den dschungel gibt einem den rest.
auch wenn der film tatsachen entspricht, kann ich den titel nicht weiterempfehlen.

am
Apocalypto
nun ja nicht mein fall

am
Die Story ist bekannt und wurde schon tausendmal verfilmt. Neu in diesem Film ist die Brutalität, die dem Zuschauer direkt ins Gesicht geschlagen wird. Zwei von vier Zuschauern haben bei unserem Videoabend den Raum verlassen. Schade das man heutzutage versucht, Filme mit Brutalität und immer schrecklicheren, sinnlosen und blutrünstigen Szenen "aufzuwerten".

am
purer Blödsinn!! wer es mag, nur untertitel zu lesen, der ist hier absolut richtig.

einziger lichtblicht im Film sind die phantastischen naturaufnahmen.
Apocalypto: 3,7 von 5 Sternen bei 1538 Bewertungen und 104 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: Apocalypto aus dem Jahr 2006 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre 18+ Spielfilm mit Hiram Soto von Mel Gibson. Film-Material © Constantin Film.
Apocalypto; 18; 22.05.2007; 3,7; 1538; 0 Minuten; Hiram Soto, Sayuri Gutierrez, Itandehui Gutierrez, José Suárez, Bernardo Ruiz, Richard Can; 18+ Spielfilm, Abenteuer;