Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Sin City Trailer abspielen
Abbildung kann abweichen
Kinofassung
FSK 18
DVD  /  ca. 119 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Buena Vista
Bildformate:S/W 16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Spanisch, Griechisch, Italienisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Hinter den Kulissen
Erschienen am:15.12.2005
Abbildung kann abweichen
Recut-Fassung (in 4 Einzelepisoden)
FSK 18
DVD  /  ca. 136 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Walt Disney Studios
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:16.11.2006
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Recut-Fassung (in 4 Einzelepisoden)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 142 Minuten
Verleihpaket erforderlich
Kein Verleih per aLaCarte
Vertrieb:Walt Disney Studios
Bildformate:S/W 16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD 5.1, Italienisch DTS 5.1, Spanisch DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Spanisch, Italienisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:16.07.2009
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Kinofassung
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 124 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Walt Disney Studios
Bildformate:S/W 16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD 5.1, Italienisch DTS 5.1, Spanisch DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch, Spanisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:16.07.2009
Sin City
Sin City (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Sin City
Sin City
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Sin City
Sin City (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Sin City
Sin City (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Sin City

Weitere Teile der Filmreihe "Sin City"

LeihenSin City
18+ Spielfilm
LeihenSin City 2
18+ Spielfilm

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Sin City

Willkommen in Sin City. Diese Stadt begrüßt die Harten, die Korrupten, die mit den gebrochenen Herzen. Einer von ihnen ist Marv (Mickey Rourke), ein riesiger Schlägertyp, der für eine einzige Nacht das Glück in den Armen einer Frau findet. Am Morgen liegt sie ermordet neben ihm und Marv sinnt auf Rache - um jeden Preis. Dwights (Clive Owen) Problem ist Jackie Boy (Benicio del Toro), der psychopatische Ex-Lover seiner Geliebten, den er aufhalten muss. Für John Hartigan (Bruce Willis) bleibt nur noch eine Stunde, bis der letzte aufrechte Cop von Sin City seine Marke abgibt. Doch davor gilt es noch, ein kleines Mädchen aus den Fängen eines Perversen zu retten und ihm die Waffen abzunehmen - alle Waffen...

Die ultimative XXL-Schnittfassung taucht noch tiefer in die Abründe der durch und durch verdorbenen Stadt, mit atemberaubenden Bildern von unerreichter Wucht. Die 'Sin City' Recut XXL-Edition befindet sich auf Disc 2, Disc 1 beinhaltet die geschnittene Kinofassung! Die Recut-Fassung ist in 4 Kapitel unterteilt, welche auch jeweils einzeln nacheinander abgespielt werden müssen. Diese lassen sich im Hauptmenü auswählen. Der 5. Menüpunkt 'Rodriguez Special' beinhaltet die Extras!

Die 4 Recut-Einzelepisoden im Überblick:

- Der Kunde hat immer Recht (8:04 Min.)
- Stadt ohne Gnade (39:18 Min.)
- Dieser feige Bastard (45:32 Min.)
- Das große Sterben (43:06 Min.)

Film Details


Frank Miller's Sin City


USA 2005


, ,


18+ Spielfilm, Thriller, Krimi


Frank Miller, Comicverfilmungen, Neo-noir, Antihelden



12.08.2005


1.2 Millionen



Sin City

Sin City
Sin City 2

Darsteller von Sin City

Trailer zu Sin City

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Sin City

Quentin Tarantino im VoD + Kino: Tarantino-Filme jetzt im VoD + neuer Kinofilm!

Quentin Tarantino im VoD + Kino

Tarantino-Filme jetzt im VoD + neuer Kinofilm!

Der Kultregisseur legte nun die Inspirationsquellen für seinen neuesten Film offen. Alte Westernserien brachten ihm die Ideen für seine acht Hauptcharaktere...
The Mechanic 2 - Resurrection: Jessica Alba neben Statham im 'Mechanic' Sequel

The Mechanic 2 - Resurrection

Jessica Alba neben Statham im 'Mechanic' Sequel

Ab 29. Januar wird sie im zweiten 'Sin City' zu sehen sein - und schon hat Alba die nächste Fortsetzung geplant! Neben Statham in 'The Mechanic 2 - Resurrection'...
Knarren-Collection: Hände hoch! Helden mit Knarren im Video on Demand
Tarantinos The Hateful Eight: Quentin Tarantino: 'The Hateful Eight' kommt doch!
Uma Thurman: Neuer 'Kill Bill'-Film? Uma Thurman wäre gern dabei

Bilder von Sin City © Dimension Films

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Sin City

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Sin City":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Bei der "Recut XXL Fassung" handelt es sich nicht um einen Directors Cut im klassischen Sinn sondern nur um die Bonus DVD der Special Edition von Sin City. Man kann hier lediglich die teilweise erweiterten Episoden des Films einzeln anschauen, einen richtigen Spielfilm am Stück erlebt man hier nicht. Die anderen Specials sind auch eher langweilig. Ich kann diese DVD nur absoluten Fans empfehlen, aber die haben sie wohl eh schon im Regal.

am
Es ist wie immer im Leben: Alles reine Geschmackssache. Und auch trotz des hohen Gewaltfaktors bleibt es meines Erachtens ein echtes Kunstwerk. Gerade die s/w-Verfilmung ist das Salz in der Suppe, dazwischen die kleinen Farbeffekte. Echt großes Kino!!!

am
Allein schon die stilistische Umsetzung eines Comics zu einem Film, macht Sin City sehenswert. Schwarzweis, überzeichnet und realitätsfern reihen sich die Bilder aneinander, das es dazu keinen Ton mehr braucht. Obwohl der Film auch eine Handlung hat,zugegeben etwas brutal, ist die Art sie wiederzugeben, auch nach dem ersten Blick, sehenswert.

am
Der Stil ist nicht jedermanns sache: obwohl ein lebendig gewordener Comic schon einzigartig ist (naja, mittlerweile dank so Gurken wie THE SPIRIT auch nicht mehr), wünscht man sich ein manches mal etwas lebendiges, farbiges in einer Szene.
Abgesehen davon ist es den Figuren (die man wirklich fast nicht von den Comicfiguren unterscheiden kann) möglich, so ziemlich alles zu tun. Wirklich alles. Egal wie absurd oder abstoßend das auch ist... und das ist es so manches mal ziemlich stark. Ansonsten steht und fällt die Unterhaltung einer jeden Episode eben mit dem jeweiligen Hauptcharakter. Dabei tummeln sich da so viele Hollywoodgrößen, dass man die eher öden Teile zum "Schwarz-Weiß-Star-Search" verwenden kann.
Sin City ist ein ultra-harter, brutaler Fetzen der zwar unterhaltsam ist aber genauso gewöhnungsbedürfig (gilt bestimmt auch für die Fortsetzung). Trotz allem eine "Kultstadt" die man mindestens einmal gesehen haben muss, um es zu glauben!

am
Einer der besten Filme, die ich je gesehen habe (und es waren hunderte).
Die perfekte Verfilmung eines Comics, mit Effekten, die noch nie zu sehen waren. Sehr gute Story, hervorragende Action. Hammermäßig-krass-geil.
Ein MUSS unter den Filmen.

am
Stilistisches Meisterwerk!
Eine Comic-Verfilmung, die mit denen der letzten Jahre keine Gemeinsamkeiten hat.

Robert Rodriguez hält sich gekonnt an die Vorlagen des Underground-Epos. Inhaltlich bedient er sich an den 3 Bänden »The Hard Goodbye«, »The Big Fat Kill« und »That Yellow Bastard«.

Das der Film nahezu nur in schwarz-weiß gedreht ist, macht ihn zu einer Art Revolution der Filmgeschichte, denn immer wieder mischen sich extreme Farben dazwischen. Vor allem viel rotes Blut.
«Sin City« ist ein Sündenpfuhl mit top Besetzung. Hier gilt der klare Fall von: HATE IT OR LOVE IT!

Für alle, die den Film mochten. Dieses Jahr, 2007, wird der Film fortgesetzt.

am
Sin City ist keine übliche Comicverfilmung und kann es auch nicht sein, weil die Vorlage kein gewöhnlicher Comic ist. Während in anderen Comics kunterbunte Superhelden extrovertierte Superschurken vertrimmen, sind die Protagonisten in Sin City selber gescheiterte und kaputte Typen, deren Gegner entsprechend völlig krank und entartet sind. Der düsteren (und ziemlich sexistischen) Vorlage kommt Rodriguez mit der fast komplett in Schwarz, Rot und Weiß gehaltenen Verfilmung sehr nahe - wohl auch dank Millers intensiver Beteiligung. Rodriguez' Kumpel Tarantino durfte (wie schon in "From Dusk Till Dawn") wieder in einer Sequenz Regie führen.
Die Optik des Film ist Stärke und Schwäche zugleich: der Verzicht auf echte Schauplätze zugunsten computergenerierter Hintergründe in Verbindung mit verfremdeten Realaufnahmen unterstreicht den visuellen Anspruch, der Vorlage möglichst nahe zu kommen, wirkt aber halt auch etwas eintönig und künstlich.
Ebenso sind die drei Handlungsstränge zwar als Kurzgeschichten im Sin City-Universum durchaus interessant, aber ergeben zusammen trotzdem keine geschlossene und wirklich packende Handlung. Die Besetzung hat u.a. mit Bruce Willis und Benicio del Toro einiges zu bieten. Besonders genial ist aber Rourke - den ich normalerweise hasse - als Monster Marv. Notiz am Rande: Dallas, eine der Lack- Amazonen, wird von Rodiguez' Schwester Patricia Vonne gespielt, die auch schon Musik zu einigen Filmen ihres Bruders beigesteuert hat.
Insgesamt schon sehr interessant und sehenswert, aber halt auch wieder nicht der Meilenstein, als der Sin City vermarktet wurde.

am
Finde der Film ist ein absolutes Muß für jeden der Aktion ala Starship Trooper oder From Dusk Till Dawn mag.

Natürlich ist er etwas blutiger als andere aber das eben auf Comic Art und deswegen lange nicht so grausig wie manch ein Horrorfilm. Außerdem was erwartet ihr von nem FSK18 Film? :D

War in meinen Augen damals der Geheimtip für´s Kino

Und wem die zerstückelten Storys ned gefallen, in der CE sind die Filme auch einzeln drauf ;)

am
Vom Inhalt her würde ich sagen: Plakativ, gewaltverherrlichend, niedrigste Instinkte bediendend und ohne jegliche Aussage. Vom handwerklichen her ist der Film sehenswert. Sowohl die Kameraeinstellungen, als auch die angewandte S/W Farbtechnik und die Körpersprache der Darsteller überzogen comiclike eben.
Leider kann ich aber mit solchen Filmen, wie auch "Clockwork Orange" oder "120 Tage bis Sodom", die ebenfalls mit einem Griff in die unterste Schublade künstlerischen Anspruche hegen nicht viel anfangen.

am
Obwohl der Comic mir unbekannt war, hat mich diese Verfilmung gefesselt und durchgaengig unterhalten. Die Art der Darstellung, die kaputten Charaktere, das ungeschnittene Zusammenspiel von Korruption, Sex und Gewalt und die tollen Effekte war herausstechend gegenueber den ganzen anderen Comicverfilmungallerlei.
Wer nicht so zartbeseitet ist, sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen.

am
Man muss nicht umbedingt die Comics kennen, um diesen Film sehen zu können.
Ist bestimmt nicht jedermanns Geschmack, weil es eher ein Zusammenschnitt von einzelnen Kurzfilmen ist.
Es wird öfters zwischen den einzelnen Handlungen hin und her gesprungen und man ist doch recht verwirrt.
Der Film bietet aber eine actionreiche Unterhaltung und Schwarz-Weiß ist auch mal etwas neues in der Filmlandschaft.

am
Hammergeiler Film mit vielen verrückten Einfällen und auch einer gewissen Prise schwarzem Humor. Das Film-Noir-Ambiente kommt auch einfach genial stimmungsvoll rüber. Ist allerdings natürlich nichts für zartbesaitete Gemüter, der Gewaltfaktor ist recht hoch.

am
"Sin City" ist sicherlich ein Film der stark polarisiert, eben weil er kein gewöhnlicher Film ist.
Ich mag experimentelle und auch künstlerische Filme, aber Sin City hat mich insgesamt nicht überzeugt.

Die Story ist nicht wirklich das gelbe vom Ei und das stilistische hätte aus meiner Sicht in einem anderen Kontext bestimmt besser funktioniert.
Kann sein das es an der Tarantino eigenen Art liegt, wo ich kein großer Fan von bin.

Fazit: Ein ganz spezieller film, der mich nicht überzeugt hat. Er polarisiert wie kaum ein anderer Film.

am
Kurz vorneweg...

Ich kann es generell hassen, dass es immer wieder (anscheinend unterbelichtete)Menschen gibt, den den halben Film vorab verraten. Eine Bitte: WENN ihr schon gewisse Dinge ausplaudert, dann informiert die Leute kurz vorher darüber, um ihnen nicht die Suppe zu versalzen! Oder wie würdet ihr es finden, Schlüsselszenen oder das Ende eines Films vorab zu kennen? Ich finde das einfach eine Frechheit...

Natürlich hab ich mir den Film sofort im Kino angeschaut...mir wäre es also egal - aber darum geht es nicht!

Denkt einfach mal ein klein wenig darüber nach...man kann auch eine Kritik verfassen, OHNE wirklich wichtige Dinge zu verraten!

Ich will gar nicht viel über den Film schreiben - es wurde fast schon alles erläutert! Ein absolutes Meisterwerk u. eine Art Meilenstein im Genre!

Wer die Filme von Robert Rodriguez (und auch Tartantino - obwohl er eigentlich nur eine Szene zum Film beigetragen hat) mag - wird hier sicherlich nicht enttäuscht! Absolut coole Dialoge, geil-erzählte Story, geniale Effekte, top Schauspieler - die absolute Garde! Gänzlich ein noch nie dagewesener Film!

Und noch was - für die ganzen "Lehrer, Grünen und sonstigen "sozialkritischen Wesen", die immer alles besser wissen, jede Szene hinterfragen oder jede 2. Szene für "unlogisch halten" - schlichtweg - Leute, die sich für was Besseres halten und immer wieder genau diese Art von Film NIE in ihrem Leben verstehen werden, da ihnen einfach etwas fehlt - die Liebe zum Film! (ich hole schon viel zu weit aus)...also... es ist einfach "nur" eine Comic-Verfilmung u. keine Dokumetation! Dieses kleine, aber wichtige Detail sollte man vielleicht im Hinterkopf behalten.... es muss nicht alles realistisch sein - und das ist es (zum Glück) im Film auch keineswegs.

Und ja - es gibt sie - die Leute, dier hier schreiben, dass sie den Film "nicht verstehen" - was Bitteschön gibt es bei dieser Art v. Film nicht zu verstehen?

Es läuft immer wieder auf das gleiche Endergebnis hinaus: Dieser Film wird von einer gewissen Art v. Leuten (wie mir) vergöttert u. geliebt - weil er etwas Besonderes ist! Ich erwarte nicht, dass alle Leute das verstehen und ich erwarte auch nicht, dass alle Leute den Film gut finden sollen - aber ich hasse einfach diese Art. v. Menschen, die den Film schlecht machen, weil sie die Genialität dieses Streifens nicht erkennen (können) oder einfach weil sie ihn nicht mögen u. daher zu subjektiv bewerten...

Diese Art v. Menschen, gehen sowieso nur 5x im Jahr ins Kino u. das auch nur, weil sie v. ihrer Freundin dazu gezwungen werden...

Also - verschont uns mit eurer neunmalklugen Art u. schaut euch lieber irgendein Drama an.... ;)

am
Ja der Film ist brutal und hat einige ziemlich derbe Szenen aber damit ist er nur eine genaue Wiedergabe der Comicvorlage.
Story sowie der visuelle Stil sind einwandfrei in die Filmversion übertragen worden und selbst wenn man keinen gefallen an der Handlung oder den Figuren hat, der einzigartige visuelle Stil beeindruckt alle!

am
Sin City besteht dem Grunde nach aus mehreren Kurzgeschichten und ist dem Konzept nach wohl auch an die Schwarze Serie aus den 40ern anglehnt. Als Vorbild dienten die Comics von Frank Miller.
Die Schwarz-Weiß Darstellung gibt dem Film eine besondere Note. Ebenso wie die agierenden Schauspieler, die sich hier voll austoben können. Namen wie Willis, Hauer, Owen etc. etc.. Die Altersfreigabe ab 18 ist voll gerechtfertigt, denn der Film ist schon grenzwertig. Mit grenzwertig meine ich, dass er noch nicht eine imaginäre Grenze wie viele andere Filme überschritten hat. Die Geschichten stehen im Vordergrund. Am besten gefiel mir die Geschichte mit Bruce Willis, der wieder einmal einen abgehalfterten guten Polizisten spielt. Nur dass die Geschichte hier solche Actionschinken wir "Stirb langsam" um Längen schlägt.

am
Super Comicstil mit starken Darstellern
An diesem Film werden sich zukünftig alle jene messen lassen müssen, die Comics verfilmen wollen. Waren Batman I und Skycaptain wirklich schon absolut gut gemacht, setzten die Comiceffekte in noch nie dagewesener Art ein, übertrifft dieser Film diese noch um ein vielfaches.
An Brutalität und Gewalt, an Spannung und Inhalt und an Erotik.
Aber nicht zuletzt an handwerklicher Leistung:
Kameraführung perfekt.
Spezialeffekte perfekt.
Regieleistung perfekt.

Ein wirklicher Topfilm!

am
Ein Film wie man ihn vorher nie gesehen hat .
Erstmals wird ein Film so verfilmt ,dass sich beim Ansehen das Gefühl ensteht einen Comic durchzulesen .
Klasse Action scenen und super Besetzung.

am
Spitzenklasse
Tolles neues Filmerlebnis! Ein spannender großartiger Genuß mit Top-Besetzung.

am
Einfach krass
Der Film ist absolut gegensätzlich; der ist so krank, dass er das Zeug zum Kultfilm hat. Eine absolut perfekte Comicverfilmung, die nur von Rodruigez und Tarantino gelingen konnte.
FSK 18 absolut notwendig

am
Sin City besticht vor allem durch seine Machart. Ein Schwarz/Weiß-Film sollte eigentlich in unserer hypergestylten CGI-Animationsfarbwelt keine Chance haben, aber die detailgetreue Umsetzung des Comics macht diesen Film sehenswert. Jede Menge Stars in einer Gewalt- und 'Nackte Haut'orgie ist sehenswert, auch wenn es die Augen extrem anstrengt.

am
Man braucht zwar ein wenig um in diesen Film "hinein zu kommen", aber es lohnt sich in jedem Fall die anfängliche Langeweile zu überwinden und weiter zu schauen.
Gute schauspielerische Leistungen .... die einzelnen Geschichten sind gut zusammen geführt.
Interessant gemacht im Comic-Style!

am
"Sin City" ist ein herrlich schräger und düsterer Film in "From Dusk till Down" Manier. Wer sich an roher Gewalt in Comicstil und derben Sprüchen nicht stört, für den genau das Richtige.

Gelungen!

am
Eine Comic- Verfilmung der ganz besonderen Art von Meister Robert Rodriguez. Top besetzter Film, mit vielen blutigen Szenen. Die blutigen Szenen werden dann auch farblich deutlich hervorgehoben, was dem Film eine ganz besondere Note verleiht. Sicherlich ist Sin City nichts für jeden Zuschauer, da schließ ich mich meinen Vorrednern an, Love it or hate it

am
Eine großartige Verfilmung des gleichnamigen Comics von Frank Miller durch Robert Rodriguez aus dem Jahr 2005. Gezeigt werden drei Geschichten aus der sündenhaften Stadt Basin City: "The Customer Is Always Right", "That Yellow Bastard" und "The Hard Goodbye". Die Schauspielerriege ist starbesetzt, der Film brutal, schnell und cool. Mit außergewöhnlichen Einstellungen und Schnitten werden die typischen Darstellungsformen von Comics nachgeahmt. Der manchmal minimalistische Bildaufbau erinnert streckenweise an Lars von Triers Dogville. Weitestgehend in schwarz-weiss gehalten hat der Film seine ganz eigene Wirkung; besondere Elemente werden farbig hervorgehoben (Colorkey-Technik). Ästhetisch, genial, absolut sehenswert.

am
Leider hat dieser Film nicht meinen Geschmack getroffen, und ich habe in der Mitte abgeschaltet da ich den Ablauf zu eintönig fand. Es wird quasi von Episode zu Episode gesprungen und kommentarisch begleitet bzw. erzählt! Wohl die schlechteste Rolle die Bruce Willis je spielte. Wirklich schlecht ist er nicht aber halt nicht mein Stil. Die schwarz/weiss Optik ist keine schlechte Idee, was dafür sorgt das der Streifen einen gewissen Comic Touch aufweist, und mal sich individuell von anderen abhebt, so das man auch sieht das es sich hier um eine Comicverfilmung handelt. Schauspielerisch wird gute Leistung geboten, ich fand die Erzählweise auch nicht nervig, aber die Mischung aus schwarzen Humor, brutalität bzw. höheren Gewaltfaktor und tragische Storys gelingt zwar aber kam mir phasenweise zu öde daher. Farbverspielter Film der sich in der Menge spaltet, entweder man mag ihn oder nicht! Ich war nicht sehr begeistert, kenne aber viele die von ihm schwärmen. Ist auch recht rasant und spannend, aber irgendwie fehlte mir was! Macht euch ein eigenes Bild, Sin City ist nicht für jeden Filmfan ein genuss, nur für manche. Taratino hat schon bessere Filme gemacht, das ist nicht sein grösster Genie-Streich.

FAZIT : Comicverfilmung mit schwarz/weiss Optik und Farbverspieltheit.
rasant, spannend und gut umgesetzt. Aber nicht mein Stil! Schauspieler
sind zufriedenstellend, die erzählweise eintönig, ein Sprung von Episode
zu Episode. Jeder Charakter im Film durchlebt so sein eigenes Schicksal, mit
einiges an Brutalität. Wie schön das uns das Blut hier in weiss um die Ohren fliegt, somit ist das ganze dann auch nicht ganz so schrecklich. Kann man sich anschauen. Ist Geschmackssache, und wirkt auf jeden anders!

am
Die erste echte Comic-Verfilmung, markige Sprüche, nahezu unverwundbare, heldenhafte Helden, diabolische Schurken. Gewalteinsatz an der oberen Grenze für Action-Filme, wird im Horror-Bereich aber locker überboten. Durch den Schwarzweiß-Einsatz (zwischendurch immer wieder auch farbige Elemente, z.B. grüne Augen oder rotes Kleid) eher künstlerisch als knallig dargestellt. Interessant!

am
Hammergeil !Gerade durch das Schwarz-Weisse eine ganz eigene Stimmung.
Klar: nichts für schwache Nerven, sind schon ein paar eklige Szenen drin ....aber das weiss man vorher wenn man sich so einen Film ausleiht.

am
Eins mal vorweg: "Sin City" ist nichts für schwache Gemüter!

Hier gehts hart zu Sache! Der Film enthält viel Brutalität! Zudem wird "Sin City" in den Pespektiven der Hauptrollen erzählt. Man befinden bekommt daher die Geschichte der Stadt in verschiedenen Pespektiven erzählt.

Mir hat "Sin City" überaus gut gefallen, da ich auf reichlich Aktion stehe ;)

Fazit: Volle 5 Sterne für einen packenden Film, der eine sehr bedrückende und mitreißende Atmosphäre besitzt!

am
Kommen wir zuerst zu den Schwachpunkten dieses Meisterwerks: 1. Jessica Alba sieht zwar aus wie Nancy Callahan, aber gut schauspielern kann sie nicht (siehe "Fantastic Four"). In den gemeinsamen Dialogszenen mit Bruce Willis wird dies schmerzlich bewiesen. 2. Der Film ist brutal! Zart besaitete sollten ihnen meiden, unbedingt! Nun aber zu den positiven Aspekten der Filmgranate. "Sin City" ist düsteres, dreckiges, brutales Kino mit diversen Einstellungen die den Rahmen des Kinos sprengen und fast schon wie ein Gemälde der Pop Art wirken. Bilder wie der Suizid von Cop Hartigan oder der irre Blick von Jackie Boy sind nicht nur für die große Leinwand sondern vor allem für die Ewigkeit gemacht. "Sin City" ist aber kein Kunstwerk, sondern ruppiges Stück Filmgeschichte die das Genre der Comicverfilmung neu definiert und dazu alte Hasen wie Mickey Rourke und Bruce Willis sowie jungen Schauspielern wie Elijah Wood und Nick Stahl mit triumphale Rollen beschenkt. Willkommen in "Sin City", die perfekte Synthese aus Pop-Kultur und Film Noir!

am
Ein Juwel unter den Filmen
Gelungene Symbiose von Comic und Real-Darstellern! Gute Story, gute Action, gute Darsteller, kurz um, ein Juwel unter den Filmen!

am
Ein Muß
Da kann man nur sagen, schaut euch diesen Film verdammt nochmal an ! Sensationelles Meisterwerk, alleine schon die schwar/weiße Darstellung mit einzelnen Farbelementen. Wahnsinn. Freu mich schon auf die nächste Miller-Verfilmung 300 Spartans ! Eines noch, man sollte nicht zartbeseitet sein, da geht´s schon ans eingemachte.

am
ohne worte...
das ist das krasseste was mir die letzte
zeit unter kam.
top-film, müßte 10sterne kriegen.
18er freigabe durchaus angemessen.

am
Wunderbar...
Ein Film ganz nach meinem Geschmack, starke Bilder, Bombensound, Schnitt und Kamera harmonisch weich..echt geil.
Dazu noch gut besetzt, spannend, zynisch, unbedingt anschauen.

am
Starker Film, aber total extrem
Meiner Meinung nach ist Sin City ein echt Klasse Film, der aber zu der Kategorie gehört, die beim zweiten Mal einfach nicht mehr die Schock- oder Überraschungsmomente haben wie beim ersten anschauen.
Eine besonders einfallreiche Handlung hat er nicht gerade, aber gerade durch seine Schwarz-Weiß-Umsetzung sowie durch die besondere Betonung einiger Detals mit extremen Farbhervorhebungen gewinnt der Film an Spannung.
Da es sich um eine Comic-Umsetzung in einen Film handelt, ich das Origiganl zwar nicht kenne, aber einiges darüber gelesen haben, finde ich die Filumsetzung sehr gelungen.
Und wer die Filme von Robert Rodriguez (und als Ergänzung: Hilfe durch Quentin Terrentino) kennt, weiß, daß deren Filme extrem, aber vor allem durch das Extreme richtig klasse sind.
Der Film passt auf keinen Fall in die Riege B-Movie oder Trash, aber er fällt mit Sicherheit in das Genre wie Filme 'Pulp Fiction' oder 'From Dusk 'til dawn'.
Also wünsche ich euch viel Spaß beim Anschauen und ein paar »extreme« Momente :-)

am
Sehr plakativ!
Der Episodenfilm kommt den Comic-Vorlagen von Frank Miller sehr nahe. Die Sin City-Charaktere sind schaurig schön gezeichnet und die Filmbösewichte sterben wie die Fliegen. Geniale Filmkost für einen schönen Videoabend, allerdings nur für die hartgesotteneren DVD-Liebhaber.

am
Ein absolut toller Film! Der erste Gedanke nachdem er endete war:"MEHR!" Endlich mal wieder ein Film wo man sich definitiv noch mindestens ein Sequel wünscht. Die Action ist nicht übertrieben, aber auch nicht zu mager. Die Spannung verursacht einige Gänsehaut. Die Frauen haben eine erotische Ausstrahlung, die einen in die Träume verfolgen kann. Und dann sind die markigen Sprüche der Hauptcharaktere auch noch verdammt cool. Jedem Fan von actionreichen Thrillern mit inhaltlichem Tiefgang auf jeden Fall zu empfehlen!

am
Frank Miller im Kino!
Einer der coolsten Filme überhaupt. Wenn jemand Frank Miller auf die Leinwand bringen konnte, dann Rodriguez, der keine Skrupel kennt und als Regisseur ein Genie ist. Ausgefeilt und durchdacht bis ins Letzte. Rodriguez soll Gerüchten zufolge auch noch weitere Folgen der Sin City verfilmen. Sehr gut!

am
2stündige Gewaltorgie = keine leichte Kost
Dieser Film ist der m. E. der Hammer des Jahres 2005. Atmosphärisch dicht, die Charaktere hochgradig besetzt, genial gespielt, das Spiel mit den Farben in diesem überwiegend in Schwarz-Weiß gedrehten Film ist brilliant. Die Gewaltszenen dürften auch die Splatterfans (...weißes Blut) entzücken. Der Film besteht aus vielen kleinen Handlungssträngen und ist aufgrund der immensen Brutalität sehr schwer anzusehen und zarten Gemütern sicherlich nicht zu empfehlen! Was hier geboten wird ist eine einfach genial umgesetzte Comic-Verfilmung. Habe selten so einen Hammer gesehen. Für Kenner der Comics Pflicht...und für Rodriguez- und Tarantino- Fans ebenfalls.

Mein Fazit: Dieser Film ist wie Helge Schneider...man mag ihn oder man mag ihn nicht...dazwischen gibt es nichts!

am
TOP
Es braucht nicht vieler Worte - Mega Gut. In jedem Fall nur fuer Volljaehrige gedacht.

am
Die perfekte Comicverfilmung
In der Vergangenheit gab es schon die unterschiedlichsten Arten von Comic-Realverfilmungen. Einige Filme benutzten nur die Vorlage ohne auf die Stilrichtung eingegangen zu sein. Die neueren Batmanfilme oder auch die Supermanfilme. Andere wie das alte Batman-Filmoriginal blendete regelmäßig ein Puff oder Pow ein. Ang Lee benutzt in Hulk die auch beliebten Bildüberblendungen, die einen Hauch von Comicbook auf die Leinwand zaubern. Einen echten Nutzen hat das nicht, ist aber eine nette reminiszenz an den Ursprung. Aber Sin City ist so künstlich, so überzogen, so steril, das kann nur eine Comicverfilmung sein. Wie auch die beiden letzten Star Wars Filme, ist dieser Film nahezu komplett vor einer Bluescreen entstanden. Der bearbeitete Hintergrund ist dann eine so perfekte Symbiose von Real und Zeichnung, daß man nie so richtig weiß wo man sich gerade befindet, es irgendwann aber einfach als gegeben hinnimmt. Die einzelnen Episoden sind, darf man das so noch sagen? Einfach cool, einfach brutal, einfach genial umgesetzt. Die Handlung der einzelnen Episoden stehen für sich alleine, sind aber dennoch miteinander verknüpft. Ab 18 ist absolute Pflicht und wer nicht kräftig einstecken kann sollte die Finger weglassen. Ich freue mich bereits auf die Fortsetzung.

am
Abgefahren
Selten einen so abgefahren aber auch geilen Film gesehen. Schauspieler der ersten Güte. Interessante Mini-Storys die wunderbar miteinander verknüpft sind. Aber ein FSK 18 ist voll berechtigt. Was aber auch zur Folge hat, das die Fernsehanstalten diesen Film verstümmeln werden! AUSLEIHEN! ...sonst kann man diesen Film nicht genießen.

am
Düster
Genial umgesetzter Noir-Comic.

am
Faszinierend! Wen auch zwiespältig...
Zwiespältig wegen der extremen Brutalität (ähnlich wie bei Tarantinos Kill BIll werden die Gewaltorgien so überhöht dargestellt, dass das Distanz schafft und fast schon eine Art von Komik entsteht).

Faszinierend wegen der sagenhaften Optik (echte Kunst, finde ich), der extrem guten Besetzung und dem mitreissenden Erzählfluss.

Ein Film nicht für jeden Geschmack, aber ich fand ihn enorm aufwühlend, spannend und echt klasse/Klasse.

am
Nur die Harten kommen in den Garten
Einfach nur gut! Wenn auch die Gewaltszenen mehr als nur brutal waren konnte man dennoch genußvoll ein Bier zwitschern. Wenn man die Comics kennt (Ich kenne sie!!!), dann muss ich sagen, hier haben die Bilder im wahrsten Sinn des Wortes laufen gelernt.
- nur was für Fans. Wer auf auf romantische Action mit leichten Rambo einschnittn steht, der sollte hier die Finger von lassen.

am
Na ja...
... anfangs ist er doch sehr gwöhnungsbedürftig, doch zum Schluß waren wir begeistert. Stellenweise recht brutal, doch insgesamt gut umgesetzt, originell, spannend und auch selbstironisch.

am
verspätetes WOW !!!
Ich begann den Film schon mit ein skeptischen Gefühl zu schauen, dies wird kein normaler Film sein. Er hat mich dann aber doch sehr positiv überrascht. Die einzeln kleinen Storys die doch alle irgendwie mit einader verbunden sind, die echt tolle optik des Filmes und diese krassen Scenen haben mich dann doch umgehauen. Ich musste den Film 2 mal anschauen, weil er mich so beeindruckt hat. Diese Art von Film ist nicht jederman Geschmack, aber wer Filme im Tarantino-Style mag wird diesen bestimmt auch mögen.

am
WOW, was für ein Film !!!
Zugegeben, wer die Comics nicht kennt, der muss sich an die Optik des Films gewöhnen, entweder man liebt den Film oder man hasst ihn.
Die Rollen sind TOP besetzt, vor allem Mickey Rourke und Elijah Wood glänzen in ihren Rollen.

Aber wie schon Robert Rodriguez im Special sagte...es ist kein Rodriguez Film, sondern ein FRANK MILLER Film.

Vielen Dank für dieses filmische Erlebnis!

am
Genial Brutal, genial anders
Der Film ist aufgemacht, wie Pulp Fiction; er setzt sich zusammen aus verschiedenen Teilen des Films, das man dann alles zusammen erst am Schluß versteht! Er ist in der Ich-Form erzählt und fast ganz schwarz weiß! Mal was ganz anderes, echt sehenswert. Aber vorsicht bei zar beseideten; er ist wahnsinnig brutal und echt erst ab 18 Jahren zu empfehlen!

am
Großartig!!!
Rodriguez hat es einfach drauf. Und mit Tarantino im Boot hab ich es nicht anders erwartet. Eine Gewaltorgie in sensationellen Bildern, die es bis zu diesem Film so noch nicht gab. Die beste Comic-Verfilmung überhaupt - weil der Charakter des Comics erhalten blieb. Klare Bilder und kurze Dialoge - und jede Menge Gewalt. Und die Besetzung spricht ja auch schon für sich. Ein sensationeller Film mit Kultpotential!!!

am
Wahnsinn!
Eine absolut gigantische Comicverfilmung die seines Gleichen sucht! Schlicht sensationell die Art der Verfilmung: Schwarz/Weiss, bunt, dann wieder beides. Der Zuschauer wird in eine gänzlich neue Atmosphäre gezogen. Der Film selbst ist so ungewöhnlich, dass er bestimmt schon wieder Kultstatus erreicht hat! Das kann man mit Worten gar nicht beschreiben. Jedoch nur was für wirklich harte Aktion-Fans. Der Film ist mehr als brutal! Ein echter Tarantino & Co eben!

am
Top!
Der Film ist wirklich klasse. Da stimmt von vorne bis hinten einfach alles - die Schauspieler, die Atmosphäre usw. Für mich eine der besten Comicverfilmungen überhaupt. Unbedingt ansehen!

am
kult oder schwachsinn???
nie war ein Film wohl so umstritten. Die ComiXX Vorlage von MIller umzusetzen war, trotz Boom der Comicverfilmungen wohl ein Wagnis. Aber der Erfolg liegt klar auf der Hand. Ist schon die Vorlage ein Extrem unter seinesgleichen so ist es wohl auch der Film. Gekonnt und mit überzeugenden Darstellern werden die Vorlagen filmisch umgesetzt. Die Brutalität und Gewalt geht schon fast an den Rand des Zumutbaren. Gewlt als MIttel / Begründung der Gewalt. Sinnlose Brutalität und doch ein filmisches ERlebnis. AUf jeden Fall sehenswert.

am
SUPER STAR BESETZUNG EIN ABSOLUTES MUSS
Gangster, Punks, Huren und verlorene Seelen prägen das Stadtbild von Sin City, der offiziellen Abschaum-Metropole des Universums. Der skrupellose Raufbold Marv sucht den Mörder des einzigen Menschen, der ihm je etwas bedeutete und bricht jeden Knochen, der sich dabei in seinen Weg stellt. Privatdetektiv Dwight bekommt es mit einem wahren Bad Lieutenant zu tun, während der einzige gute Cop von Sin City seine Pension und mehr riskiert beim Versuch, einem sadistischen Senatorensohn das Handwerk zu legen.

am
Sin City
super starke Comicverfilmung. Absolut sehenswert. Kenne zwar nicht die Comics, aber der Film ist klasse. Alles in Schwarz-Weiß, nur einige Momente in Farbe. Aber achtung, eine echte Gewaltorgie, halt ein echter Rodriguez-Film.

am
Wenn ich mich nicht total irre habe ich den Film das letzte Mal 2005 gesehen als er im Kino lief. Um nicht völlig ohne Erinnerung an den derzeit laufenden 2. Teil zu gehen, musste ich mein Wissen mal wieder etwas auffrischen und habe die DVD aus dem Regal geholt.

Der Film hat auch 9 Jahre nach Release nichts von seinem Charme verloren und dadurch, dass das letzte Schauen wirklich so lange her ist, kam er mir auch zum großen Teil wie ein neuer Film vor. 

Ich habe jetzt die "normale" Fassung gesehen, weiß also nicht inwiefern die Recut / XXL Version etwas anders / besser macht, aber so wie er ist, gefällt er mir auch schon sehr, sehr gut. Sicherlich muss man Fan des ungewöhnlichen Comic / schwarz-weiß Stils sein. Wenn man sich damit aber arrangieren kann, bekommt man einen kultigen Episodenfilm mit schrägen Charakteren und schräger Handlung. Da der Recut ja knappe 20 Minuten mehr Handlung hat, schließt man hier wohl einige Lücken, die die normale Version lässt, die aber nicht so ins Gewicht fallen.

am
Geniale Comicverfilmung

Optisch stilweisend, stimmungstechnisch perfekt düster und genial gespielt. Diese einzigartige Comicverfilmung ist genial.

am
Meiner Meung nach die beste Verfilmung eines Comics. Düster gehalten und mit einer sehr tiefen Erzählerstimme. Die schwarz/weiß-Umsetzung ist vollkommen gelungen und auch die harten Kontraste machen hier Sinn. Der Film ist ziehmlich brutal, kommt aber überraschend cool rüber. Etliche Stars machen den Film auch darstellerisch zum Sahnefilm. Für mich die Höchstnote.

am
Ein Film den es vorher so noch nie gab. Einfach nur klasse wie die einzelnen Geschichten zusammenkommen.

am
Schon jetzt Kult
Dieser Film ist einfach nur genial. Spannend, blutrünstig, witzig, super Schauspieler - den muss man einfach gesehen haben!

am
Sin City ist einer der besten Filme, die ich je gesehen habe. Besonders gut tut es der Stimmung, dass der Film in Schwarz-Weiss mit einigen "farbigen Klecksen" gedreht wurde.
Es handelt sich um eine Ananderreihung von Kurzgeschichten. Allerdings ist dieser Film gar nichts für Weicheier! Es geht schon hart zur Sache. Toll dass für dieses Projekt so viel Stars (u.a. Jessica Alba und Bruce Willis) gewonnen werden konnten.

FSK: Ganz klar ab 18 Jahren!

am
dieser Film wird Kult !
Ein wirklich sehr gelungener super guter Film, ein guter Mix zwischen Comoc und Film, ansolut sehenswert !

am
Netter Versuch und der Comic-Touch und Look kommt auch gut rüber (rotes Kleid und rote Lippen in grau-weißem Umfeld - super!). Aber die Geschichte, die aus 4 Einzelepisoden besteht, ist Stückwerk und langweilig. Besser wäre gewesen, den Inhalt moviegerecht und zusammenhängend hinzutrimmen. Bruce Willis, Benicio del Toro und Eliah Wood sehen als "Zeichnungen" echt toll aus. Auch die anderen Darsteller sind als erstklassige Akteure bekannt, doch die Darstellungskraft und das Können verpufft. Außerdem nervt Stimme des Erzählers.

am
Ich habe es nicht bis zum Ende durchgehalten. Abartig, ekleleregend, abartig Brutal - wohl nur was für Tarantino Fans!!! Der Handlung kann man zeitweise nicht folgen, aber um die Handlung geht's hier - glaub ich - gar nicht. Die Hauptsache - dem Zuschauer wird's schlecht. Fazit: für normale Menschen nicht geeignet! GRAUENHAFT!

am
Ein großartiger FIlm mit super Bestzung und super Story. Es ist einfach nur geil dargestellt. Muss man sich anschauen. Der FIlm hat Spannung Action und Humor. Ein super geiler Film.

am
Herrlich schräger und düsterer Film in "From Dusk till Down" Manier. Wer sich an roher Gewalt in Comicstil und derben Sprüchen nicht stört, für den genau das Richtige. Kein Film für Moralapostel, sonder für Rodrigez & Tarantino Fans.

am
Bevor ich im Kino war, hatte ich schon einige Trailer und Ausschnitte von dem Film gesehen und wusste ungefähr was mich erwartet. Ich erwartete ein wenig so etwas wie Kill Bill Vol.1, nur mit mehr Gewalt und weniger Story. Beides trifft auf SinCity zu.

Tarantino-typisch gibt es anfangs eine Szene deren Sinn einem erst mal verborgen bleibt, denn nach dem folgenden Vorspann, hat die weitere Story nicht wirklich etwas damit zu tun. Hier erlebt man Bruce Willis als Polizist der ein entführtes Mädchen retten will. Sein Partner hintergeht ihn, und am Ende sind beide Polizisten und der Entführer vermeintlich tot.
Die folgende Story hat damit wieder rum überhaupt nichts zu tun und ist der beste Teil des Films.
Rachefeldzug eines Mannes der in eine Prostituierte verliebt war und dem der Mord an Sie angehängt werden soll, herrlich gespielt von Mickey Rourke.
Cooler Typ, nette Bilder, die heftigsten Gewaltszenen des gesamten Films, und auch die ekligsten. Aber das ganze in eine Story integriert die abwechslungsreicher ist, als ich sie dem Film zugetraut hätte. Hier hat auch Elijah Wood seinen actionlastigen Auftritt als Kannibale.
Besonders gut in diesem Teil sind die Dialoge, Monologe und Kommentare aus dem Off, die die ganze Stimmung aufheitern. Die mittlerweile ungewöhnliche Technik der Kommentare aus dem Off erlebt in diesem Film ein echt gut gelungenes Comeback.
Der Schnitt auf die neue Story kommt etwas zu hart.
Diese beginnt mit einem na ja, Beziehungsgespräch, und ufert in einen Bandenkrieg aus. Hier gibt es die wenn man das so sagen kann witzigsten Sterbeszenen. Der Typ mit dem Pfeil im Bauch war einfach trotz der Ernsthaftigkeit zum totlachen. Solch witzige Situationen oder Dialoge ziehen sich durch den gesamten Film, abgesehen vom Ende.
Dieses Ende setzt am Ende der ersten Story an, was für mich ein etwas überraschender Schritt war. Es erwies sich allerdings als fast geniale Zusammenfügung der Storys, zumindest wird man an Orte versetzt an denen bereits der Raufbold Marv gewesen ist, der selbst kurz zu sehen ist.

Am Ende bleibt das Gefühl, na ja, ganz nette Story, aber war es wirklich so extremst gewalttätig nötig.
Mal wieder setzt das Duo Rodriguez und Tarantino Gewalt extrem übertrieben, weil teilweise sehr ecklig, damit es nicht mehr wirklich realistisch wirkt. Ich kenne die Comics nicht, aber gehe mal davon aus, da der Autor Frank Miller an dem Film mitgearbeitet hat, das diese auf einem ähnlichen Gewaltniveau angesiedelt sind.
Auch die Tatsache das der Film schwarz-weiß ist, ist ja nicht auf Rodriguez Mist gewachsen, sondern bereits im Comic so.
Das wir in Deutschland froh sein können das er überhaupt in die Kinos gekommen ist liegt allerdings nicht an den Gewaltszenen, die anscheinend alle den Schneidetisch des Verleihers überlebt haben, sondern an den Hakenkreuzwurfsternen der Killerin, die ein wenig wie die Braut aus Kill Bill Vol.1 wirkte.

Was mich ein wenig gestört hat, war das häufige vermeintliche Sterben der Helden.
Das lag wahrscheinlich daran, das im Gegensatz zu anderen Filmen ich diesem jederzeit zugetraut hätte einen Helden sterben zu lassen, daher war ich nie der festen Meinung, der könne doch nicht tot sein, und das plötzliche in letzter Sekunde gerettet werden war mir weniger offensichtlich als in anderen Filmen.

Die Idee den kompletten Film schwarz-weiß zu drehen nehme ich mal an, geht auf die Comics zurück. Aber dort einzelne Farbtupfer einzubauen ist ein genialer Schachzug. Dadurch werden bestimmte Elemente quasi automatisch in den Mittelpunkt des Auges des Betrachters gerückt. Besonders eklige Szenen sind mit einem besonderen Effekt versehen. Der Vordergrund bildet eine einzige weiße Fläche, der Hintergrund ist tiefschwarz. Ähnliches kennt man ja aus Kill Bill Vol.1, typisches Tarantino-Element eben.

Zur schauspielerischen Leistung kann ich nicht viel sagen, Bruce Willis als guter Cop ist ein wenig wie in Stirb Langsam. Mickey Rourke hat mir sehr gut gefallen. Gut gefallen trifft auch auf Jessica Alban zu J !

Insgesamt muss ich sagen ein Film der aufgrund seiner ungewöhnlichen Machart Kultstatus erlangen wird. An dem sich aber auf jeden Fall die Geister scheiden werden.. Es ist einfach ein Film dem man wegen seiner Ungewöhnlichkeit genial findet oder wegen der Gewalt und nicht so tollen Story richtig schlecht.
Ein Beispiel dafür ist schon die kleine Gruppe mit der ich den Film gesehen habe. Wir waren zu fünft, drei fanden den Film schrecklich schlecht, bzw. eklig, zwei super. Ich gehöre zu letzteren Gruppe. Vollkommen in Exthase versetzen konnte mich der Film allerdings nicht, sondern ich verfolgte ihn nüchtern. Im späteren Verlauf gefielen mir manche Sachen nicht so gut, wie die Story, die sich zwischendrin ein wenig zieht, und das Held tot oder doch nicht - Spiel!

am
sehr cool
Fantastische Schauspieler, coole Aktion und Tricks…einfach ein toller Film – besonders gelungen sind die Schwarz/weiß Effekte mit ein bisschen Farbe!
sehenswert!!

am
Dieser Film lebt von zwei Dingen.
Einmal das es halt ein Tarantion ist und einen gewissen Anspruch an die entsprechenden Fans stellt.
Das zweite, die Ungewöhnlichkeit der Darstellung.
Schon wenn man das Plakat anschaut, die Besetzung durchliest, entstehen bestimmte Vorgaben.
Bei mir war es so, das zum einen Bruce Willis und Tarantino für Action standen. Tarantino hatte noch zusätzlich den Touch, das zumindest mehr Blut fliessen wird, als in üblichen Actionstreifen.
Elijah Wood, Rutger Hauer, Mickey Rourke, Jessica Alba, Josh Hartnett, Benicio Del Toro, alles Namen die mit Filmen in Bezug gebracht werden, wo Erinnerungen und Vorstellungen in meinem Kopf sind.
Und dann dieser Streifen. Anders, ungewöhnlich und spitzfindig bis in die kleinste Szene. Eine Spur schwarzer Humor hat diesem Film sogar noch ein Sahnehäubchen aufgesetzt.
Jeder der Filme wie "From Dusk Till Dawn", "Kill Bill" oder "Reservoir Dogs" gesehen hat und sie gut fand, darf diesen Streifen nicht verpassen.
Denn dieser Film ist einfach "Kult".

am
einmal und nie wieder
Verwirrender, ekliger und brutaler Film. Absolut nicht mein Fall!

am
Geschmackssache
Mir hat der Film nicht so gut gefallen.
Ziemlich brutal und zum glück in schwarz-weiß gedreht.Habe mir von diesem Film mehr versprochen. Wenn man kein Fan von dieser Art von Verfilmung ist, würde ich die Hände weglassen, es gibt bessere Filme!!!

am
Wenn ich einen Film in s/w sehen will schau ich mir lieber die alten Edgar wallace Filme an zudem sind die um vieles spanndender und haben eine vernünfige Handlung nicht so ein Nonses wie hier

am
Da Sin City kein,auf die normale Art gedrehter Film ist, gefällt er mir besonders gut. Die Rollen sind mit Elijah Wood, Mickey Rourke, Bruce Willis, Jessica Alba besonders gut besetzt.

am
Jau suppi
Hallo mri den Film eigentlich nu wegen Bruce und Jessica aufgeleihen. Aber suppi duppi.

am
Spannender, aber ziemlich brutaler Sci-Fi Film der ausgefallenen
Besetzung und Regie sehr gut, wenn man nicht den Sinn hinterfragt (laut meinen erwachsenen Kindern ein Top-Film) ein sehr unterhaltsamer spannender und ausgefallener Film

am
Zusammen mit "300" die beste Comic-Verfilmung, die man anschauen kann.
GRANDIOSE Besetzung.
GRANDIOSE Erzählung.
GRANDIOSE Bilder.

am
Hammer
GEILER FILM UND SUPER DARSTELLER.

EIN MUß FÜR QUENTIN TARANTINO FANS!!!!

am
also der film mag irgendwas haben was andere anzieht,mich nerven diese Schwarzweißfilme aber nur,vielleicht konnte so der regisseur die gewalt besser darstellen.Wohl nur ein Film für Tarantino Freaks

am
Man muss schon ein Fan dieser dunkeln Conic-Szenerie sein, um von diesem Film begeistert zu sein. Trotzdem fehlt es nicht an Spannung. Obwohl teils doch ein wenig der Durchblick im Regen verloren gegangen zu sein scheint.

am
Nun ja!
Ich denke, dass man sich den Film nur anschauen kann wenn man auch die Comics gelesen hat. Dann mag die Verfilmung sehr interesant sein (Habe ich gehört). Für alle die die Comics nicht kennen: Finger davon lassen!

am
verworren, abartig Brutal - wohl nur was für Tarantino Fans
Super Schauspieler aber leider ein fürchtbar Brutaler und ekelerregende Film. Man kann zeitweise nicht Folgen. Ich kenne die Comics nicht - und will sie jetzt garantiert nicht kennen Lernen. Fazit: Für normale Menschen nicht geeignet, eine absolute Zeitverschwendung, einfach Unterirdisch!

am
Na ja
Wer ein Sinnloses Gemezel sucht ist hier genau richtig. Ist alles ohne jegliche Handlung. Find ich Schade das Bruce Willis so eine Schrott mitgemacht hat.

am
Sin City
Mal was ganz anderes. Sehr guter Film ( obwohl Schwarz-Weiß).

am
Na ja, eigendlich nur was für Comic-Freaks. Handlung war etwas durcheinander!

am
Absolut krank!!!
Was für ein kranker Scheiß ist das denn? Ein Film voller sinnloser Gewalt und Brutalität. Wie bescheuert muß man sein um sich so was auszudenken? Die hatten wohl alle ne schlimme Kindheit!! Also wenn der Streifen ne Message hatte, habe ich sie definitiv nicht verstanden!

am
No Sin City -Lieblos zusammengestückelter Müll !
Voll gegen die Wand gefahrene Gewaltorgie!
Selbst für eingefleischte Comicverfilmung-Fans erfordert Sin City unerbittliches Durchhaltevermögen. Dieser Schwachsinn ist zum Davonlaufen.

am
naja
der film ist nur scheiße. den einen stern hat er nur bekommen weil eine hochkarätige besetzung mitspielt.

am
der film ansich ist nicht schlecht hätte ihn aber lieber in farbe gesehen.anstonsten kann ich ihn mit ruhigem gewissen weiter emfehlen.

am
Um diesen Film zu sehen muß man schon Hardcore-Fan sein. Vielleicht wird es ja im Laufe des Films besser. Ich kann hierzu nichts sagen, da ich nach 10 Minuten abgeschaltet habe.

am
Stinklangweilig...nur was für Freunde von Computer Trash...
Schwarz/weiss Filmchen mit grellen Farbklecksen...für Comic Freunde vielleicht gerade noch ertragbar...
Nicht empfehlenswert!

am
Wie durchgeknallt muss man sein, um so etwas auf der Leinwand zu bringen!!! Da werden Glieder abgesägt, ein Hund knabbert an einem lebendigen Menschen rum usw.!!! Solche Art von Filmen müssten echt verboten werden, nur Gewalt pur mehr nicht!!!

am
Schrecklich!! Ich habe wirklich ernsthaft versucht der Handlung zu folgen ,sie zu verstehen , zu begreifen!
Leider ist es weder mir,noch meiner Freundin gelungen und wir haben uns den ganzen Film angesehen.
Eigentlich schade! Die Zeit hätte man besser nutzen können!
Ist glaub ich wirklich nur für Leute interessant,die den Comic in- und auswendig kennen!


oooooooooooooooooooooooooo 0 S T E R N E oooooooooooooooooooooooooooooo

am
Grottenschlecht - ein weiteres Beispiel dafür dass hirnloser Brutaloquatsch immer mal wieder zum Kult aufgebauscht wird.
Die schwarz-weiß Comicathmosphäre ist wirklich gut gelungen, aber allein schon der Ich-Erzähler, der den IQ einer Kassenzahnbürste hat geht einem spätestens nach 10 Minuten vollkommen auf den Zeiger.
Vielleicht hilft es ja sich vor Filmstart einen Pegel von 2 Promille anzutrinken... vielleicht wirkt der Film dann surrealistisch und interessant ;-)

am
Selten so einen idiotischen Film gesehen ! Völlig zusammenhangloses Szenen - Mensch weiß nicht, ob der Fil nun erotisch sein soll oder eher ein Thriller oder Gruselschocker. Bei aller Liebe für Experimente - dieses hier ging völlig daneben !

am
das soll ein Kinofilm sein???
*gähn*
nur Gewalt, viel Blut, und einfach langweilig
nicht zu empfehlen...
...und dann auch noch in schwarz/weiß...
Sin City: 3,8 von 5 Sternen bei 2550 Bewertungen und 95 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Sin City aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre 18+ Spielfilm mit Mickey Rourke von Quentin Tarantino. Film-Material © Dimension Films.
Sin City; 18; 15.12.2005; 3,8; 2550; 0 Minuten; Mickey Rourke, Clive Owen, Benicio del Toro, Bruce Willis, Ken Thomas, Scott Teeters; 18+ Spielfilm, Thriller, Krimi;