Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Die Geisha Trailer abspielen
Die Geisha
Die Geisha
Die Geisha
Die Geisha
Die Geisha

Die Geisha

3,5
2133 Stimmen


DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Die Geisha (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 139 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Dokumentation, Hinter den Kulissen, Bildergalerie
Erschienen am:12.05.2006
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Die Geisha (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 139 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Dokumentation, Hinter den Kulissen, Bildergalerie
Erschienen am:12.05.2006
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Die Geisha in SD
FSK 12
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 139 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:12.05.2006
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Die Geisha
Die Geisha (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Die Geisha

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Die Geisha

Die Geschichte der kleinen Chiyo (Suzuka Ohgo) führt uns in die geheimnisvolle und exotische Welt Japans vor dem Zweiten Weltkrieg. Als Kind einer mittellosen Fischerfamilie wird Chiyo als Hausmädchen an ein Geisha-Haus verkauft. Und obwohl ihr die intrigante Geisha des Hauses das Leben zur Hölle macht, blüht Chiyo auf und entwickelt sich vom gewöhnlichen Hausmädchen zur legendären 'Geisha Sayuri'. Die mächtigsten Männer Japans liegen der schönen und gebildeten Sayuri zu Füßen, doch heimlich liebt sie den einen Mann, der ihr versagt bleibt...

Mit 'Die Geisha' (2005) erwartet Heimkinofans ein Oscar- und Golden-Globe-prämiertes Werk von Regisseur Rob Marshall nach dem gleichnamigen Roman von Arthur Golden und ein mitreißend-romantisches Epos, das den Zuschauer mit überwältigenden Bildern in das ferne und faszinierende Japan entführt.

Film Details


Memoirs of a Geisha


USA 2005



Lovestory, Drama


Oscar-prämiert, Literaturverfilmungen, Japan, Geishas, Golden-Globe-prämiert, Emanzipation



19.01.2006


1 Millionen



Darsteller von Die Geisha

Trailer zu Die Geisha

Bilder von Die Geisha

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Die Geisha

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Die Geisha":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ein zauberhafter Ausflug in das Japan zwischen 1929 und dem Ende des zweiten Weltkriegs, der schöne Bilder Kyotos und eine kritische Beleuchtung der japanischen Kultur anbietet. Ein 139-minütiger Film von Rob Marshall auf Basis des gleichnamigen Romans von Arthur Golden. Chiyo, ein neunjähriges Mädchen wird von ihrem Vater an ein Geisha-Haus verkauft und dort - nach mehreren Vorfällen und Intrigen - auch zur Geisha ausgebildet, wenngleich sie eigentlich nicht in diese Rolle passt. Durch eine Unterstützerin wird sie zur Erbin ihrer Geisha-Schule und bringt ihre "Schwestern" gegen sich auf. Der Film schildert dann ihren Werdegang und ihre Verhältnisse zu verschiedenen Männern, unter Anderem den, den sie liebt, aber nicht erreichen kann - und die Intrigen ihrer Rivalinnen. Am Ende klärt sich alles als Plan ihres Geliebten auf und die Geschichte endet glücklich - und damit vielleicht zu oberflächlich?

am
Der Film war sehr spannend und zeigt eine gute Einführung in die japanische Kultur. Es gibt heute immer noch in Japan diese Geisha, aber sehr selten. Die Ausbildung einer Geisha zieht sich über Jahre hin. Es sind gebildete Frauen. Vielleicht ist Japan das einzige Land in dem Prostitution nicht verdammt wird. Es lohnt sich diesen Film an zu schauen.

am
Sehr bildgewaltig-fesselnd
Sehr aufwendiger Film, unglaublich detailreich, sehr anmutige Schauspieler! Die Story hat mich bereits im Buch gefesselt, dass der Film dies ebenso schafft, überraschte mich sehr! Zwar kommt die Härte eines Geisha-Lebens nicht rüber, wie im Buch, jedoch kann man sich als Europäer ein ziemlich gutes Bild machen. Bin sehr begeistert und empfehle diesen Film unbedingt weiter!

am
Ein toller Film! Ich habe erst das Buch gelesen und jetzt den Film geschaut. Die Umsetzung des Romans ist meiner Meinung nach, super gelungen. Tolle Kulissen und tolle Kostüme!

am
Die Geisha
Wunderbarer Film mit leisen Tönen aus einer fremden Welt. Die Welt der Geishas wird entzaubert.

am
Ich muss ehrlich sagen, dass ich die Bewertungen bei den Filmen oft nicht verstehen kann... ich finde dass sie vielmehr unter- als überwertet werden, schade.
Dieser Film ist sehr schön. Die Bilder sind gewaltig, die Story verständlich. Ja, es stimmt, die Ausbildung einer Geisha dauert Jahre und beinhaltet mehr, als der Film aufzeigt. Aber das ist bei vielem so und die Filme können halt auch nicht jede Einzelheit wiedergeben, sonst hätte wir 5 Stunden-Filme.
Der Film lohnt sich auf jeden Fall!

am
Sehnswert
Ein sehenswerter Film. Der auch viel Hintergrundwissen vermittelt. Und zudem die Lebensweise der Asiaten behandelt, wie diese Gelebt haben.

am
Die Geisha
Toller Film, eine Reise in eine, den meisten, unbekannte Welt.

am
Wunderbare Umsetzung
Der Film regt zu Nachdenken an. Die Kultur ist ja eher unbekannt. Sehr lehrreich, informativ und tolle Darstellung.

am
Dafür muss man in Stimmung sein!
Voll krass und unmenschlich was die Frauen aushalten. Beim schauen nicht die Tempos vergessen!!!!

am
Gelungene Buchverfilmung
Ich war angenehm überrascht, obwohl ich diesen Film für meine Frau ausgeliehen habe, die das Buch gelesen hat, und ich solche Liebesfilme eigentlich nicht so mag. Der Film hält sich eng an das Buch. Der Film hat mich gefesselt und auch die Effekte kamen nicht zu kurz - grandiose Musik, faszinierende Farben und Bilder!!!
Ich fand ihn an keiner Stelle langweilig und langatmig. Er war spannend bis zur letzten Minute.

am
Eine andere Welt
Der Film vesetzt einen in eine andere Welt, die man aus dem alltäglichen nicht kennt. Es ist ein Liebesfilm mit historischen Zügen. Absolut empfehlenswert!!

am
toll
einfach nur toller Film, obwohl machmal etwas langatmig, lohnt sich der Film wirklich. Nur wer auf Action steht, für den ist der Film nicht wirklich was.

am
Leise Töne aus einer vergangenen Zeit
Dieser Film zeigt Bilder aus einer vergangenen Epoche und Kultur in Japan kurz vor und um den zweiten Weltkrieg.
Er eröffnet einen Einblick in die nicht wirklich vorhandenen Rechte der Frauen in dieser Zeit und den Ausweg daraus um ein gesichertes Auskommen zu haben eine Existenz.
Die Geisha eine Untertanin des Mannes mit einem künstlerisch und poetischem Erscheinungsbild.
Dieser Film vermittelt nahezu wertfrei und sehr sehr flüssig eine Geschichte von einem Mädchen, das rechtlos in eine Situation gedrängt sich Ihr Glück erarbeitet,
ein Happy End erlebt, das ihr sicher kein Zuschauer missgönnt.
Mir hat dieser Film großen Spaß gemacht.

am
Bildertraum,
Ichh bedauere es, diesen Film nicht im Kino auf einer großen Leinwand gesehen zu haben, denn seine Bilder sind ein Traum. »Die Geisha« ist einer der am besten fotografierten Filme, die ich bis dato gesehen habe. Die Liebe zum Detail, die ruhige und dezente Kameraführung sowie die Auswahl der Großaufnahmen und Totalen ist bemerkenswert.

am
Die Geisha
Wunderbare Geschichte, wunderbare Schauspieler.
Einen Film, den man sich mehrmals anschauen kann !

am
Super....
Klasse Film, mit sehr schönen Landschaftsbildern, einer interessanten, wahren Geschichte und einem sehr interessanten Einblick in eine fremde Welt. Klasse!

am
Gut gemachter Film
Ich fand den Film sehr gut, ich habe nicht bereut, Ihn ausgeliehen zu haben. Für jeden Japan/China Fan eigentlich zu empfehlen. Er zeigt einblicke in das Leben einer Geisha, Ihr Leben, Leiden und Lieben.

am
Sapperlott!
Ein Film, der einen nicht mehr los lässt. Eine fremde Welt, so faszinierened, tragisch, abstoßend und schön zugleich. Ein Stück Kulturgeschichte, das einem hier in der bewegenden Geschichte eines verkauften Mädchens nahe gebracht wird. Wer diesen Film nicht gesehen hat, der hat etwas verpasst!

am
Wunderschön...
Gut gemachte Einblicke in den Werdegang einer Geisha. Trotz der Länge nie langweilig, einfach schön!

am
»Pretty Woman« in Japan
Schöner Film - wenn man das Buch nicht gelesen hat. Das Thema bleibt an der Oberfläche, weichgespült und sauber gewaschen. Aber wunderschöne, etwas »cleane« Bilder und Kulissen. Auf jeden Fall sehenswert, nur das Buch darf man nicht im Hinterkopf haben, sonst ist man enttäuscht, wie platt es umgesetzt wurde. eigntlich schade, denn das Buch hatte mich damals sehr beeindruckt und viele »Bilder« sind hängen geblieben. Das kann man vom Film leider nicht behaupten, er geht nicht in die Tiefe, spricht emotional nicht an.

am
Das große Problem dieses Films ist meiner Meinung nach wirklich die Buchvorlage - Memoirs of a Geisha ist ein wunderbares Buch, für einen Film aber wenig geeignet, da darin so viel Hsndlung und Hintergrundinformationen enthalten sind, dass man das alles niemals in maximal 2 Stunden Kino unterbringen kann. Man hat zwar versucht, möglichst viel umzusetzen, das führt aber dazu, dass man sich keine Zeit nehmen kann und die Geschichte in rasender Geschwindigkeit vorangetrieben wird. Das wiederum nimmt dem Film eine Menge Charme - selbst wenn man ihn losgelöst vom Buch betrachtet.
Schlecht ist er zwar nicht, mit Sicherheit nicht die schlechteste Wahl für einen Videoabend, aber besoders herausragend auch nicht. Zudem wird mit den tatsächlichen Kenntnissen über Geishas sehr frei umgegangen und diverse Fakten so gedreht, wie es dem Film am besten dient. Das ist zwar gängige Praxis und eigentlich auch nicht schlimm, trotzdem aber schade, wenn man ein wenig Interesse für das Thema hat.
Fazit: Okay, aber nicht herausragend.

am
Mal wieder wird versucht dem interessierten Bewohner der westlichen Welt eine fremde Kultur und deren Riten über die große Leinwand nahe zu bringen.
Da mir im Bezug auf das Leben einer Geisha jegliches Hintergrundwissen fehlt, kann ich dem Film keinerlei Inkorrektheiten unterstellen. Zumindest wird das Leben der jungen Mädchen die zur Erheiterung von gesellschaftlichen Anlässen beitragen sollen sehr realistisch rübergebracht. Der Film schockiert mit Machtkämpfen zwischen verschiedenen Häusern die Geishas ausbilden, die fast an Modelagenturen erinnern, er unterhält mit Zickenkriegen zwischen den Geishas, ähnlich wie bei modernen Casting-Shows.

Das in einem Land das sich mittlerweile zu den wichtigsten Industriegrößen unserer Welt zählt, der Menschenhandel noch im vergangenen Jahrhundert üblich war, schockiert zusätzlich und drückt auf die Nerven des Zuschauers.

Man merkt schon zu Beginn dass man es hier nicht mit einem heiteren Filmchen zu tun hat, das seinen Zuschauer unterhalten will, so wie die Geishas Menschen unterhalten sollten. Nein, der Film ist ernst, und offenbart ohne viel auflockernde Momente, die angesprochenen Zickenkriege stellen eine Ausnahme dar, eine Welt für die dies auch die einzig richtige Art der Darstellung ist.
Die dramatische Sicht auf das Schicksal zweier Schwestern die nach dem Tod der Mutter ihre Familie verlassen müssen um eine „Ausbildung“ zur Geisha zu beginnen, schürt neben Mitleid mit den Kindern in einem großen Maß Unverständnis gegenüber den Händlern, den Profitgeiern die den Kindern ein tolles Leben versprechen, welches sie den Kindern allerdings nur verwirklichen wollen, um selbst davon zu profitieren, denn sie müssen ja die Anschaffungskosten wieder reinarbeiten. Wieder ist der Vergleich mit Modelagenturen nicht weit hergeholt, der einzige Unterschied ist das die Geisha-Ausbildungshäuser die ausgewählten Mädchen schon von klein an versorgen.
Etwas unrealistisch wirkte die Entwicklung der Hauptfigur Chiyo (Suzuka Ohgo). Zuerst wird sie von der Geisha-Anwärterin zur Dienstmagd degradiert, um später zur wertvollsten Geisha aller Zeiten zu werden. Da hat sich der Regisseur doch zu sehr zu einer klassischen Aschenputtelgeschichte hinreisen lassen.
Ansonsten kann man ihm kaum Vorwürfe machen. Der Film wirkt sehr authentisch und realistisch. Auch wenn vielleicht vieles nicht historisch korrekt ist, so bekommt man zumindest den Eindruck, dass es so gewesen sein könnte. Beeindruckend ist vor allem die Optik des Films, die sehr zur real wirkenden Atmosphäre beiträgt. Alle Schauplätze wirken wie aus einem japanischen Geschichtsbuch. Ebenso wie die Darsteller, die die japanische Kultur realistisch wiedergeben. Die Optik des Films ist neben den Schauplätzen auch von beeindruckenden Bildern geprägt, die vor allem die Geishas großartig in Szene setzen. Einerseits als gefeierte Künstlerinnen in bunten, warmen, teil sogar grellen Farben, wird andererseits in passenden kalten Farben die Umgebung ihrer Ausbildungsstätten dargestellt.
Die Darstellung der Geishas ändert sich auch passend, als die Geschichte vom Krieg erschüttert wird. Diese Wendung bringt noch einmal Abwechslung in die Geschichte und bugsiert die letzten 40 Minuten des Films in eine andere Zeit.
Im Prinzip ist gegen den Film nicht viel einzuwenden, allerdings ist der Kern der Geschichte, die Entwicklung von Chiyo, eine Geschichte die man schon hunderte Male gesehen hat, abgesehen vom fehlenden Happy-End. Die Darstellung der Geisha-Ausbildung ist allerdings so interessant dass ich darüber fast noch hinwegsehe. Weniger kann ich das über die, nach meinem Geschmack etwas zu ruhige, Darbietung der ganzen Geschichte. Man kann über den Erzählrhythmus bestimmt geteilter Meinung sein, für mich persönlich war das Tempo zu langsam. Der optische Eindruck und die interessante Geschichte konnten den Film allerdings deutlich vor der totalen Langeweile retten. Der plötzliche Zeitsprung in den zweiten Weltkrieg tröstet zwar kurzweilig über den Zustand der Langatmigkeit hinweg, aber auch der Abschluss der Geschichte zog sich doch ein wenig hin, und so verfiel der Film wieder in die Langatmigkeit.

Etwas irritiert hat mich die Entwicklung als aus den Geishas plötzlich eine Art Prostituierte wurden. Es geht vermutlich zur realitätsgetreuen Darstellung der Thematik dies nicht außen vor zu lassen, allerdings empfand ich das Thema ein wenig abstoßend. Dies muss ich allerdings wohl eher als Kulturschock denn als Kritikpunkt des Films auffassen, deswegen macht sich dies auch nicht in meiner Bewertung des Films bemerkbar.
Fazit: Handwerklich Top, die Optik ist grandios, für mich ein klarer Anwärter auf den Ausstattungs-Ed, was mir fehlt ist die Unterhaltung, die Geschichte die mich in den Film eintauchen lies, so schwamm ich lediglich an der Oberfläche der kleinen Begeisterungswelle.

am
Kirschblüten-Intrigen
Ein wirklich faszinierender Film, kann ihn nur weiterempfehlen.

am
Super
Wer auf Filme steht, in der es irgendwo auch um Geschichte geht, der sollte sich diesen Film anschauen. Einfach nur toll. Kann ich nur weiterempfehlen

am
sensibel
der Film zeichnet sich durch wunderschöne Bilder aus. Feinfühlig wird der Kontrast zwischen Japanischer Kultur und der Nicht Kultur von Amerika aufgezeigt.Toll

am
Traumhaft!!!!
Wünderschöne Bilder tolle Kostümen und mal eine ganz andere Welt:)

am
Super Film...
...und einfach nur sehenswert. Ich finde den muss man gesegen haben. Sehr gute schauspielerische Leistung, schöne Bilder und ein wunderschönes Ende.

am
EIn sehr ungewöhnlicher toller Film, mal etwas anderes, endlich mal ein Film der andere Sichtweisen zeigt und in eine föllig fremde Thematik einführt.

Wundervoll

5 Punkte und die vergebe ich wirklich selten...

am
Ein schöner Film, der glaubhaft und in tollen Bildern die Geschichte einer Geisha erzählt. Dies ist normalerweise nicht mein Thema, ich war aber angenehm überrascht.

am
Beeindruckender Film
Ich kann mich den anderen Rezensionen nur anschließen. Schöne aufwendige Bilder, die mit Liebe zum Detail gedreht wurden. Eine schöne Geschichte, durch die man einiges über die Zeit des Japans vor (und kurz nach) dem zweiten Weltkrieg erfährt. Sehr empfehlenswert.

am
ein toller Film
Der Film bietet phantastische Bilder, spannende Einblicke in eine für uns fremde Kultur und Spannung bis zur letzten Minute. DIe Lektüre des Buches hat mich schon sehr begeistert und die Bilder des Filmes entsprachen genau meinen Vorstellungen. Ich weiß jedoch nicht, wie verständlich der Film ohne Hintergrundwissen ist.

am
Super Film
Muss man gesehen haben. Ist sehr realistisch dargestellt.

am
Ein wahrhaft gelungener Film mit tollen Schauspielern. Hier ensteht die Geschichte um die Person und der Geisha, toll gemacht.

am
Eine Superstory wurde hier erstklassig umgesetzt. Mal ein ganz anderes Thema, sehr bewegend. Man fiebert bis zum Schluss mit, das Ende ist nicht zu erahnen. Am Anfang etwas in die Laenge gezogen, daher nur 4 Sterne, aber absolut sehenswert.

am
Sehr gut
Bei diesem Film ist alles dabei: Liebe, Neid, Armut, starke Bilder, starke Darsteller, super Story, absolut rührenswert und mitfühlend. Ein absolutes Muss für Movie-Fans!!

am
Geisha
Spannend und mitfühlsam, zwar recht lange aber nicht langweilig

am
Gut gemacht und sehenswert
Ein emotionaler, gut gemachter Film mit guten Schauspielern und einem kleinen Einblick in die »japanische Gesellschaft« vor 50 Jahren. Uns hat der Film sehr gut gefallen.

am
super!
Ich habe das Buch gelesen und fand das schon toll. Der Film hat mich nicht enttäuscht!

am
Ich dachte das ich bei diesem Film sehr schnell einschlafen werde wenn ich ihn mir mit anschaue aber ich mußte feststellen das dem nicht so war, werde mir wohl noch das Buch besorgen um es zu lesen
Ein sehr zu empfehlender Film, den muss man einfach gesehen haben!!!
Hier ist Spannung bis zum Ende angesagt und man kann nicht schon am Anfang erahnen wie das Ende sein wird.

am
Einfach nur toll
Mehr kann ich dazu nicht sagen einfach ein toler Film.super schön gemacht.Ich war begeistert.

am
Sehr schön!
Der Film ist sehenswert. Ich dachte immer wieder was ist das für eine Welt. Ganz andere Sitten und »Hierarchien«. Als Europäer sind manche Szenen unbegreiflich,man nicht weiß, welche Bedeutungen sie haben (zum Beispiel der Tanz von Chiyo). Zum Glück hat der Film auch ein Happy-End. Ich kann mir vorstellen, dass das äußerst selten geschieht. Definitiv empfehlenswert!

am
Prachtvoller Film!
Für alle - die den Anspruch mögen. Und auch für die, die glauben, sie mögen solche Filme nicht! Auf diesen Film sollte man sich einlassen.

am
traut euch !
nur mut - den erfordert der film. das ist mit sicherheit kein 08/15-ding. für den film sollte man sich zeit nehmen, bzw. sich ihn anSEHEN, nicht nebenbei laufen lassen. da passt auch kein popcorn oder chips und cola hin. dafür bekommt man aber auch was geboten. schonungslos wird das leben einer geisha dargestellt, mit allen höhen und tiefen. sehr aufwühlender film; es überkommt einen entsetzen, wut, man ist schockiert, hingerissen und tief traurig. und nichts in übermassen - ein balanceakt, hervorragend umgesezt. wundervolle schauspieler, beeindruckende bilder, schwieriges aber fesselndes thema.

am
ein bezaubernder Film
Der Film lässt einen in eine andere Welt eintauchen - ohne dabei kitschig zu werden. Toll!

am
Interessanter Film
Man bekommt interessante Einblicke in das Leben einer Geisha. Hintergründe und Kostüme sind auch schön.

am
Perfekt inzeniert
Einige Geheimnisse die die Welt der Geishas umwehen wurden, auch für einen Europäer verständlich, gelüftet. Die Bilder, die Atmosphäre, alles in allem sehr gelungen

am
Toll
Ich kann nur ein Wort zu diesem Film sagen - SUPER!

am
schöner Unterhaltungsfilm
Doch, egal welche negative Kritik kommt, der Film ist sehenswert. Die Geschichte einer Geisha verpackt in guten Bildern.

am
Herrliche Landschaftsaufnahmen
Ich habe den Film nun schon zum 2. Mal gesehen und fand ihn wieder schön. Wunderschöne Landschaftsaufnahmen und eine packende Story. Er ist aber auch traurig, denn der Film ist ja keine erfundene Geschichte, sondern beruht auf wahrer Begebenheit.

am
Fantastische Bilder und eine schöne Story
Habe den Film gestern abend gesehen und bin immer noch begeistert. Zunächst war ich etwas skeptisch, aber auf Empfehlung meiner Kollegin habe ich ihn dann doch auf meine Liste gepackt. Zum Glück.
Eine packende Geschichte verpackt in eine wunderschöne Kulisse. Man fühlt sich geradewegs in die damalige Zeit zurückversetzt, und genießt den Blick hinter die Fassade der »Geisha-Welt«.
Sehr zu empfehlen.

am
Erwartung übertroffen!!!!
Auch, wenn der Film Überlänge hatte, wurde er nicht langweilig. Ein Film, der fesselt....

am
Bravo!
Das ist alles an Kommentar.

Einfach ansehen!

am
Die Geisha oder ... Person der Künste ...
»Vom Hausmädchen zur Luxus-Geisha« - zugegeben keine Story die neu erfunden wurde u. die man aus vielen anderen Klassikern in ähnlicher Verpackung schon kennt. Dennoch verliert der Film dadurch nicht. Ein spannendes Drama ... mit interessanten ... historischen Einblicken. Empfehlenswert !

am
Gut!
Auf jeden Fall ausleihen und sehen!

am
Ich fand diesen Film, da ich bereits schon einige Romane über China, Boxer Aufstand etc. gelsen habe, sehr bildend. Allein der Konkurrenzkampf slebst in diesem Milieu mit zu erleben, war erschreckend. Zumal dies ja heut' noch so ist, dass Kinder verkauft werden, die dann Ihr Leben so verbringen.

am
Gut (besser als ich erwartet habe)
Der Film war gut gemacht und hat Einblicke in das Leben einer Geisha gegeben. Ich habe mich nicht gelangweilt.

am
Sehr guter Film
sehr gute Unterhaltung, wie schon gesagt wurde
kann der Film nicht so ausführlich wie ein Buch sein. trotzdem ein sehr guter Film

am
Eine fremde Welt
Super gut gemachter Film, bei dem man den Eindruck gewinnt Einblicke in eine fremde Welt und eine andere Kultur zu bekommen. Ich denke, der Stoff ist gut recheriert.

am
Guter Film - auch wenn der Titel eher »abtörnt«.
Zwar kann ich nicht beurteilen, wie realistisch die Darstellung ist, aber ich habe wirklich etwas Neues gelernt, da ich das Wort »Geisha« immer als Synonym für eine Prostituierte gehalten habe...

Eine gute Kombi aus »Lernen« und »Unterhaltung« - und es bringt auf unterhaltsame aber auch auf ungeschminkte Weise herüber, wie die asiatische Sicht der Dinge funktioniert.

am
KEIN typischer Frauenfilm.
Der Film ist eine wunderschöne Liebesgeschichte. Die Länge des Filme ist »gewöhnungsbedürftig«.

Alle Hintergründe verstehen wir aufgrund der unterschiedlichen Mentalität Europa - Ostasien nicht.

Ausleihen!

am
Wunderschön
...und nicht nur das: die Geschichte der Geishas endlich einmal realistisch beschrieben und nachvollziehbar. Der Film erklärt außerdem den Verruf dieses außergewöhnlichen »Berufs« während des Krieges und die damit verbundenen Schwierigkeiten für die Frauen. Die Liebesgeschichte ist entzückend und wunderschön!

am
Interessant
gute Story, super rübergebracht, vielleicht etwas zu lang.
Etwas schwierig zu verstehen, wenn man ohne Vorkenntnisse der japanischen Kultur den Film ansieht.

am
Der Film an sich ist mal was anderes und schon sehenswert. Allerdings weiss ich nicht, in welchem Maße man die angesprochene Thematik, das Leben einer Geisha, als Kulturpunkt annehmen kann. Wird nicht auch in einem gewissen Maße Pedophilität in dieser Lebenswelt toleriert und verherrlicht? Schließlich wollte der Direktor eine kleines Mädchen >für sich< heranziehen lassen...???

am
Prachtige film
Dit was meer dan geweldig. Prachtige kostuum-buitenlandse film, je waant je helemaal in Japan in de 20-jaren. Goed verhaal, van mij mocht hij nog veel langer duren!!

am
Toller Film
Sehr brillianter Film, mit guten Schauspielern.
Manchmal etwas langatmig.

am
Einfach hinreißend
wie ein kleines Mädchen über das Leben denkt und ihr eigenes meistert.

am
TOP!
Fesselnd, gut gemacht, zum Eintauchen!

am
Der beste Film seit langem
Dieser Film war seit langem das beste was ich je gesehen habe
Liebe Tragik Kultur tolle Aufnahmen von allem etwas endlich mal ein intelligenter Film.
Aber ich glaube ich spreche hier hauptsächlich für Frauen mein Mna fand Ihn etwas langweilig.
Ich werde Ihn mir auf jeden Fall wieder ausleihen

am
Tolle Bilder
Ein sehr schöner Film, der einen in seine Bahn zieht mit tollen Schauspielern und wunderschönen Bildern. Entführt einen in eine andere Welt...

am
Der Film bietet interessante Einblicke in asiatisches Lebensgefühl. Er lehrt uns Europäer den Unterschied zwischen einer einfachen Prostituierten und einer "Kunstfrau", die einen Mann verzaubern kann. Der Film berührt, auch wenn das Ende eher unrealistisch und ala Hollywood sehr verklärt ist.

am
Super lehenswerter Film
Dieser Liebesfilm gibt einen gut gemachten Einblick in die traditionelle Welt der Geishas mit all ihren Intrigen.
Exelente Bilder und sehr gute Schauspieler.
Prädikat: Empfehlenswert.

am
Anschauen!!!
Ein Super- Film mit Tiefgang, den sogar mein Mann als sehenswert bewertet hat! Einblicke in eine andere Welt u. Tradition. Man leidet teilweise mit der Hauptdarstellerin (Kind sowie Erwachsene) mit. Muß man(n) gesehen haben!

am
Ja, das nennt sich Film!!! Spannender und fesselnder kann ein Film nicht sein! Man lebt diese dramatische Geschichte förmlich mit! Es gibt doch noch echte Filmemacher, die wissen, was einen wirklichen Film hermacht! Unbedingt diesen Film ansehen, absolut mitreissend, versprochen!!! 10 Sterne für diesen Film sind noch zuwenig!!!

am
Ein sehr einfühlsamer Film, der den Zuschauer(in) auf wunderbare Weise in das ferne Japan entführt und die noch "fernere" Welt der Geishas, die selbst Einheimischen des Nachkriegsjapans schon verloren gegangen scheint. Sehr glaubwürdig und zu Herzen gehend geschildert und in brillante Bilder gefasst. Wirklich sehenswert.

am
Schöne Geschichte
Eine schöne, nachdenklich machende Geschichte.

am
wunderschön
eine geschichte, die besser nicht sein könnte.zwei mädchen werden aus ihrer familie gerissen und leben getrennt in verschiedenen häusern.schnell wird klar das es kein jucks ist in den häusern zu leben.sehr schöne bilder, die fazinieren und erschreckend zu sehen, was die kleinen mädchen durchmachen müssen.ubedingt angucken es lohnt sich wirklich ;-)

am
Absolute Spitze!
Bei diesem Streifen ist man wirklich nur am Schwelgen: Über die atemberaubenden Bilder, die tollen Kostüme und nicht zu vergessen die wehmütige Geschichte der kleinen Chiyo, die richtig ans Herz geht. Ein klasse Epos aus einer Kultur, die wir wohl nie so richtig verstehen werden. Nur einen Haken hat dieser Film: Er ist mit dem Buch überhaupt nicht vergleichbar, leider. Trotzdem bereue ich keine Minute, dass ich mir die DVD SE zugelegt habe!

am
Schöne Geisha
Schöner Film, interessantes Thema, schöne japanische Stimmungsbilder von denen man im Zusatztrailer erfährt, dass sie in Amerika gefilmt wurden. Trotzdem man schwelgt in Bilder. Film ist halt Illusion.

am
Wau
Ein Highlight der filmischen Kunst. Klasse Bilder mit hochwertiger Handlung was einen wirklichen Einblick in die Kultur gibt.

am
Ergreifend
Schöne Bilder, tolle Tänze und eine ergreifende Geschichte. Leider reicht der Film nicht an die Buchbiographie heran, ist jedoch ein guter Einstieg für Nicht-Japan-Fans. Die Kostüme, Style, Musik und Tanz sind einwenig europäisiert und erleichtern das Verständnis für den Durchschnittseuropäer.

am
Liebesfilm vor asiatischer Kulisse
Ein klassischer Liebesfilm mit wunderschönen Bildern. Schauspieler aus der ersten Riege.

am
schöne Geschichts Info
gelungener Film über die Geisha´s (etwas langweilig) aber da Info aktzeptable

am
Toll!!!!!!!!!!!!!!!
Ich finde er ist ein klasse film! Den muss man gesehen haben!!!!!!!!!!!!!

am
Sehr Gut
Beindruckender Film, Tolle Bilder gute Schauspieler. Der Film ist zu Empfehlen.

am
Großartiger Film
der eine Geschichte aus einer faszinierenden Kultur erzählt. Tolle Kostüme, beindruckende Schauspieler und der Film wird an keiner Stelle langweilig.

am
Meine Frau sagte, ich solle nicht zusehen. Es sei sowieso kein Film für mich. Anfangs etwas in die Länge gezogen (deshalb nur 4 Punkte) mausert sich dieser Film zu viel Gefühl mit tollen Bildern und bewegender Filmmusik. Wer natürlich auf Action und Tamtam steht ist hier fehl am Platz. Wer jedoch einfühlsames Kino mit guter Story und Bildern mag, muss hier zuschlagen. Sonst gilt wie meistens: Das Buch ist besser als der Film. Trotzdem sehen!!

am
Wunderschöne Verfilmung...
... einer Geschichte in einer interessanten Kultur! Es wird ein klitzekleiner Einblick in das Leben einer Geisha und in China Anfang des 20. Jh. gegeben.
Sehr gute, mit sensibler Hand geführte Verfilmun!

am
Die Geisha
Ein wirklich großartiger Film. Ich kann mich da nur anschließen. Tolle Bilder, Szenen, Kostüme, Musik... rundum gelungen. Von mir 5 Sterne.

am
Unbedingt Sehenswert
Wunderschön erzählter Film.

am
Sehr schön!
Tolle Bilder, klasse Sound, eine sehr einfühlsam erzählte Geschichte. Am Rande der Handlung finde ich es sehr schön demonstriert, dass die Amis auch in Japan mit ihrer Doppelmoral völlig die traditionellen Werte zerstören. Ein Film, den man sich unbedingt ansehen sollte.

am
eindringliche Studie
Der Film ist mit 2 1/2 Stunden Laufzeit schon etwas lang geraten, aber trotzdem mal was anderes in der Actionfilm-Flut die in Hollywood sonst vorherrschen.
Das Leben des kleinen Mädchen Chiyo wird sehr eindringlich und mit imposanten Bildern verfilmt. Die Ausstattung, die Kamera und der Sound sind allesamt gut gelungen. Die Geschichte ist ebenfalls gut und die Darsteller sind überragend.y
Auch wenn der Film seine Längen hat, so ist er doch mal nen Blick wert.

am
Grandios
Wer sich mit Asien beschäftigt und versucht die asiatische Mentalität, das Leben und die Seele der Menschen zu verstehen muß diesen Film sehen. Nach »7 Jahre in Tibet«, »Gandhi« und »Der letzte Kaiser« ein weiterer Baustein um sein persönliches Bild Asiens zu entwickeln. Tibet, Indien, China und jetzt Japan so reiht man Puzzlestück an Puzzlestück und dringt immer tiefer ein. Die Entwicklung von Ziyi Zhang als Schauspielerin ist atemberaubend, war sie in »Tiger & Dragon« noch gut und vor allem hübsch anzusehen, war sie in »House of the flying Daggers« schon herausragend, ist sie in »Die Geisha« fantastisch, grandios, überragend und wenn Hollywood nicht so selbstverliebt wäre, hätte sie für diese leistung einen Oscar bekommen müssen.

am
beeindruckend
stiller, wunderschöner Film, der uns auf westliche Art der fremden, asiatischen Welt näherbringt - sehr berührend...

am
Epochales Drama
Habe zwar das Buch nicht gelesen, muss aber sagen das der Film sehr gelungen ist. Die Besonderen Lichtblicke des Epischen-Dramas sind die bezaubernde Titelheldin Zhang Ziyi und ihre Kolleginnen Michelle Yeoh und Gong Li.

am
Ein sehr zu empfehlender Film!!!
Hier ist Spannung bis zum Ende angesagt.
Zudem kann man nicht das Ende schon am Anfang erahnen..

am
Sehr eindrucksvoll
Der Film ist einfach sehr beindruckend. Ein Drama mit geschichtlichen Hintergrund.. wer das mag sollte den Film nicht verpassen.

am
toller Film
der film ist richtig super. tolle schauspieler, tolle story, einfach genial.

am
herzschmerz made in nippon
ein wirklich sehr schöner film. eindrucksvolle bilder. überzeugende darsteller gute dialoge. sehr schöne kameraführung. aber leider kommt der film nicht an die romanvorlage heran. tipp erst das buch lesen, dann wird manches verständlicher.

am
einfach nur schön
dieser Film zeigt sehr klar und deutlich das Leben und die Entwicklung der Geisha.

Leider habe ich das Buch vorher nicht gelesen, so dass ich keinen Vergleich ziehen kann, fand den Film jedoch gelungen udn gut umgesetzt.

Schöne Bilder und eindrucklsovlle Szenen, die zum Nachdenken anregen.

am
Ich stimme der Aussage von colina voll und ganz zu und gebe deshalb noch einen Stern mehr.

Ich habe das Buch gelesen und bin der entgegen Nettie der Meinung, dass die Verfilmung sehr wohl gelungen ist. Ein Film hat einfach nicht die Zeit, alles 1 zu 1 wiederzugeben. Da kann ich schon verzeihen, das nicht darauf eingegangen wird, wie z.b. ein Kimono gewickelt wird. Hier steht halt das Schicksal der Hauptfigur im Vordergrund.
Ein Film wird einem Spitzenbuch nur selten gerecht. Habe ich gerade wieder bei "The DaVinci Code° erlebt.

Dieser Film lohnt sich auszuschauen.
Gerade für alle, die das Buch nicht gelesen haben, ein schöner und ruhiger Ausflug in eine uns fremde Kultur.......für (fast) alle anderen auch.

am
der Film ist zum einmal anschauen ok und bis vor kurzem wußte ich auch nicht genau was eine Geisha ist und macht. Es kommt auch keine langeweile auf beim anschauen des Filmes und es ist echt interessant zu sehen wie es wo anders ist

am
Die Geisha
Hat mir gut gefallen,kann ihn weiteremfehlen

am
schöner Film eigentlich und tolle Kostüme! Unbekonnte Schauspieler aber das macht nix. ich mag den Film.

am
Interessanter Film!
Es ist interessant zu sehen, wie Geisha's aufwachsen und zu »Geisha's« herangezogen werden. Ist wirklich ein hartes Leben. Für uns gar nicht denkbar. Dieser Film ist nur etwas langatmig. Aber sonst empfehlenswert.

am
Sehenswert trotz großer Lücken
Soviel vorneweg, wer das Buch gelesen hat wird enttäuscht sein, denn es fehlt einfach zuviel was den Charme dieser Geschichte ausmacht. Die Intrigen zwischen den beiden großen Geishas, die mentale Entwicklung Chios, die Liebe zum Direktor, aber auch ihr Verhältnis zu Nobu kommen im Film viel zu kurz.
Die Intensität der Bilder und die optisch wunderbare Verfilmung kann darüber nicht völlig hinwegtrösten.
Insgesamt ein schöner Film, aber leider etwas flach.

am
Das ware Leben der Geishas
Spannend und anmutig, aber zu langatmig.

am
nicht besonders spannend, allerdings gute Aufnahmen
Handlung ist nicht immer nachvollziehbar, mit keinem der handelnden Personen kann man sich identifizieren, Welt ist zu fremd. Gute Fotographie, Film lohnt sich dennoch

am
Story: 2 Sterne - einfacher Handlungsstrang und schnell vorhersehbares Ende

Schauspieler: 4 Sterne - tolle Hauptdarstellerinnen

Regie: 3 Sterne - kein Regiehighlight, aber handwerklich prima, keine Patzer

Bild: 4 Sterne - athmosphärisch "schöne" Studioaufnahmen, vielleicht etwas zu steril?

Ton: 4 Sterne - dialogorientiert (center), mitunter gute Surround-Effekte, passende Musik

Gesamteindruck: 3 Sterne

am
Zu glatt
Insgesamt natürlich ein sehenswerter, weil gut unterhaltender Film, der allerdings doch sehr an der Oberfläche bleibt.
Man sollte dabei bleiben, solche Filme in Asien produzieren zu lassen. So wirkt vieles halbauthetisch und zu sehr gewollt (Musik, einzelne Gesten, Dialoge etc.).

Kann mann sich gut ansehen, ist aber auch nicht schlimm, wenn man das nicht tut.

am
Hab mehr erwartet !
Den Film ansich fand ich gut, aber das Thema »Geisha« geht etwas unter. Die Intrigen sind im Vordergrund und ich persönlich hätte mir gewünscht, die Aufgaben und das Leben einer Geisha kennen zu lernen. Das Ambiente hat mir auch gut gefallen und der Schluß war natürlich schön.

am
Schöne bunte Bilder
Tolle Kostüme, schne Hintergrundbilder. Die Geschichte ist ein bißchen weit hergeholt und der Beruf der Geisha (eigentlich auch nur eine Nute) wird ein wenig zu schön dargestellt. Trotzdem unterhaltsamer Film...meistens wegen der schönen Bilder.

am
NICHT OHNE LÄNGEN
Visuell beeindruckend, allerdings bleibt der Film dramaturgisch nicht ohne Längen und Schwächen.

am
recht gut
Film war echt lehrreich, man konnte endlich mal Einblicke vom Beruf der Geisha bekommen, aber etwas mehr Info darueber waere toll gewesen. Ploetzlich kam der Abspann. Nur die vielen im Halbdunkeln gedrehten Szenen nervten etwas. Ansonsten sehenswert.

am
Einfühlsam, nett
Nett und wie zu erwartend in opulenten Bildern. Von der Story aber streckenweise ärmer als erwartet.

am
Sehr gut
Ein sehr guter Film mit tollen Frauen, sehr sehenswert.

am
Guter Film ...
wider der Erwartung! Der Film bleibt trotz seiner Länge interessant. Er kommt ohne große Action-Szenen aus, ist aber auch weit von einer langatmigen Dokumentationsschnulze entfernt. Für einen ruhigen Fernsehabend OK.

am
gute Unterhaltung
Finde aber den Hype darum etwas unverständlich.
Die Geschichtze zieht sich und wird erst später interessant, also ein Drama mit viel Oh-Aha Effekt. Man lernt einiges über die »'Fremde« Kultur aus dem fernen Osten.

am
Anspruchsvolles Kino, dass dem Zuschauer einiges abverlangt. Nach sehr langer Vorbereitung fehlt aber irgendwie der Höhepunkt. 90% des Filmes finden zwischen Papierwänden und oft im Dunkeln statt. Große Landschaften darf man nicht erwarten.

am
Hätte mir mehr davon erwartet ...
... aber man kann sich den Film anschauen.

am
Faszinierende Bilder aber zuviel Kaugummi!
Der Amerikaner Rob Marshall (Chicago) verfilmt die fantastische Romanvorlage von Arthur Golden über die japanische Subkultur der Geisha leider zu hollywood-like und vernichtet damit die Möglichkeit einen großartigen Film zu machen. Zu sehr in die falschen Details verliebt, verschwindet der höchst interessante und wichtige Hintergrund des Geisha-Daseins unter unnötigen Liebesspielereien, die von Minute zu Minute langweiliger werden.

am
Der Film liegt für uns zwischen 3 und 4 Sternen, erreicht die 4 aber nicht ganz. Ein schöner Film, unterhaltsam und interessant. Leider fehlte uns das Gefühl, in Japan zu sein. Natürlich sind die Darsteller allesamt asiatisch (den Rollen entsprechend), aber es fehlen die "Ausflüge" in die damalige Zeit Japans, es fehlen "Erklärungen" bzgl. Bräuche und Kultur etc. Hätte man besser machen können, ist aber deshalb kein schlechter Film.

am
wie Wasser........
ansich war ich nicht begeistert, da mir das Geisha-liche Dasein zu oberflächlich beschrieben war und ich mich ein wenig gelangweilt hatte. Dennoch bemerkte ich, als ich später jemandem diesen Film beschrieb, dass er mich berührt hatte. - Leise ist er, und rinnt wie Wasser, hie und da unbemerkt, in jede Ritze....

am
Erstens: das Buch und all die anderen Informationen, auf die nettie´s Rezension Bezug nimmt, kenne ich nicht. Deswegen:
Zweitens: ich fand den Film wunderschön, bezaubernd, ergreifend und einfühlsam. Die Ausstattung und die Darsteller sind sehr überzeugend. Die Geschichte ist auch für die sehenswert und interessant, die von japanischer und Geisha-Tradition bislang nicht sehr angetan waren (wie ich zB). Der Film nimmt sich sehr viel Zeit für Atmosphäre, vieles bleibt ungesagt, man muss sich hineindenken und -fühlen und das Flair wirken lassen.

am
Interessant
Interessanter Einblick ins frühere Japan mit schönen Bildern.
Aber muß man mögen. Mein Geschmack war es nicht.

am
Nicht so toll
Irgendwie beschleicht mich der Verdacht, dass das ein Film ist, der bei Frauen ein merkwürdiges Selbstverständnis fördert: Dein Lebensziel ist es, die Geliebte eines attraktiven reichen Mannes zu werden.

am
schöner Film
zwischenzeitlich durchaus auch spannender Film aus einer anderen Zeit und einer fremden Kultur, verpackt in schöne Bilder und gute Story

am
Prädikat: besonders langweilig
An der rührseligen Stelle, ziemlich zu Anfang, wo sie sich entscheidet, Geisha zu werden, um den freundlichen Direktor wieder zu sehen, bin ich, bereits völlig desinteressiert, in einen erlösenden Tiefschlaf gesunken. Am nächsten Morgen erzählte mir meine Frau, die durchhielt, wie fürchterlich langweilig der Film war! Außerdem vermisste sie die sozialkritischen Elemente, denn schließlich waren Geishas zu jener Zeit nichts anderes als Huren (ich darf dazu ja keinen Kommentar mehr geben, da ich ja so weit schon geistig abgeschaltet war). Immerhin wurde die Geschichte in sehr schönen Bildern erzählt, die allerdings der Dramatik des erzählten Schicksals so gänzlich widersprechen (das nennt man dann Kitsch - schließlich soll uns das Kino nur so weit das Leid der anderen vermitteln, bis dass wir am Ende erlöst aufatmen und uns sagen: »Ach war das schön! Ein Glück, dass mir das nicht passiert ist.«).

am
Naja
Ein schöner Film, solange man nichts aber auch gar nichts über das Buch weis. Selbst gelesen habe ich es nicht aber scheinbar zuviel darüber gehört.

am
lieber das Buch lesen!
Habe das Buch vorher gelesen und freute mich auf den Film! Das war mal wieder Megaenttäuschend!!
Ja, die Schauspieler sind nicht schlecht, ist halt mal intressant zu sehen wie man zu einer Geisha wird aber das wars dann auch schon! Hätte man meiner Meinung nach echt besser machen können!

am
Basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Arthur Golden aus dem Jahr 1997.

Beruht auf der Lebensgeschichte der Geisha Mineko Iwasaki, die mit dem Bestseller nicht einverstanden war. Sie verklagte sogar den Autor, weil er ihre Identität preisgegeben und ein völlig falsches Bild ihres Lebens als Geisha beschrieben hätte.
Wie dem auch sei - vom wirklichen Leben einer Geisha erfährt man durch diesen Kino-Film garantiert nichts. Bevor sie Geisha wird, wird ein junges Mädchen jahrlang intensiv ausgebildet. Eine richtige Geisha ist ein Ausbund an Kultiviertheit, Wissen und Charme. Sie ist Sängerin, Musikerin, Tänzerin, sie beherrscht jede Art von Konversation, kann sich jeder Situation anpassen, und ist eine perfekte Gesellschaftsdame. Sie weiß sich zu benehmen, fällt nie aus der Rolle, und bedient den Mann, der sie engagiert hat, ohne je Dienerin zu sein. Ihre Kimonos werden nach strengen Regeln hergestellt und gewickelt, ihr Make-Up nach ebenso strengen Regeln aufgetragen, auch ihre Frisur ist vorgegeben.

Von all dem erfährt man im Film nichts.

Hervorragende Schauspieler, hervorragende Ausstattung und Kulissen in einer mageren Story. Schade, das hätte ein wirklich grandioser Kino-Film werden können. Diese Chance hat Rob Marshall, der als Regisseur übrigens zweite Wahl für diesen Film war, und sein Drehbuchautor Doug Wright meiner Meinung nach leider versiebt.

am
Die Bilder die Rob Marshall ("Chicago") hier zaubert sind wunderschön und erfüllen die vornehmlich westlichen Erwartungen von Japan, doch sie können nicht verbergen, das "Die Geisha" statt auf fesselnde Tragik, bewegenden Emotionen und menschliche Abgründe, lieber steril und überaus kitschig, einen illustriertes Drama ohne Höhen darbietet, dessen Längen und inhaltslosen Prunk dem Film bald jeglichen Atem raubt. Schade um die schönen Kulissen.

am
naja
also ich kann den Heip um diesen Film nicht verstehen. Okay ich hab ihn gesehen, aber das wars.

am
Frauenfilm
Ich muss mich da meinen Vorschreiber anschliessen,ich fand diesen Film nicht schlecht meinen Mann hat er nun nicht grad vom Hocker gerissen und der einzige Grund warum er ihn zu ende gesehen hat war meinetwegen sonst hätt er ihn nach 20 Min. ausgeschaltet

am
der film ist 200% beleidigung an die sinologische kultur. er ist 0% japanisch, standard a la hollywood mit asiatische szenierung aber ohne asiatischen geist. in Japan war er ein totaler flop

am
Naja...
Mich hat der Film nicht wirklich umgehauen, es wurde viel Werbung für den Film gemacht. Er hebt sich nicht besonders ab, alle sehr dramatisch und bewegend.

Mich hat vor allem gestört das man nur bekannte Schauspieler gewählt hat von denen fast alles Chinesen und keine Japaner waren.

Der Film ist nicht wirklich authentisch.

am
Da hab ich mir ja wesentlich mehr versprochen - ein Wunder, dass ich nicht eingeschlafen bin - daher noch gerade so 2** - weil Geishas so hübsch anzuschauen sind
Die Geisha: 3,5 von 5 Sternen bei 2133 Bewertungen und 137 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: Die Geisha aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Lovestory mit Suzuka Ohgo von Rob Marshall. Film-Material © Warner Bros..
Die Geisha; 12; 12.05.2006; 3,5; 2133; 0 Minuten; Suzuka Ohgo, Hannah Hwang, Rosie Endow, Deziree Del Rosario, Allison Chan, Emma Fusako Ishii; Lovestory, Drama;