Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Equilibrium - Killer of Emotions Trailer abspielen
Equilibrium - Killer of Emotions
Equilibrium - Killer of Emotions
Equilibrium - Killer of Emotions
Equilibrium - Killer of Emotions
Equilibrium - Killer of Emotions

Equilibrium - Killer of Emotions

In einer Zukunft, in der Frieden ohne Gesetze herrscht, werden die Gesetzlosen zu Helden.

USA 2002 | FSK 16


Kurt Wimmer


Christian Bale, Kurt Wimmer, Francesco Cabras, mehr »


Science-Fiction

3,3
1350 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Equilibrium - Killer of Emotions (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 102 Minuten
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Biographien, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:12.06.2003

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Equilibrium - Killer of Emotions (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 107 Minuten
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1, Englisch DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Audiokommentare, Biographien
Erschienen am:04.10.2012
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's
Paket- und Sendungspreise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.

DVD

Abbildung kann abweichen
Equilibrium - Killer of Emotions (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 102 Minuten
Regulär 2,49 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Biographien, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:12.06.2003

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Equilibrium - Killer of Emotions (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 107 Minuten
Leihen
2,43 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1, Englisch DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Audiokommentare, Biographien
Erschienen am:04.10.2012
Die VoD-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV, per Apple AirPlay auf dem Apple TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Equilibrium - Killer of Emotions in HD
FSK 16
Deutsch
Stream  /  ca. 107 Minuten
Regulär 3,99 €
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:04.09.2003
Abbildung kann abweichen
Equilibrium - Killer of Emotions in SD
FSK 16
Deutsch
Stream  /  ca. 107 Minuten
Regulär 2,99 €
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:04.09.2003
Die Shop-Preise sind derzeit durch die Steuersenkung reduziert, ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Preise.
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Equilibrium - Killer of Emotions
Equilibrium - Killer of Emotions (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
3% RABATT
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Equilibrium - Killer of Emotions

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

LeihenCyber-Tracker
Science-Fiction
Leihen1984
Science-Fiction
LeihenLogan's Run
Science-Fiction

Handlung von Equilibrium - Killer of Emotions

Wer glücklich ist wird, wird eingesperrt. Wer weint, unnachgiebig verfolgt. In der Zukunft. Ein totalitäres System mit Bürgern ohne Emotionen. Die Regierung hat menschliche Gefühle zur Ursache für den Krieg erklärt. Daher muss jeder Bürger täglich seine Dosis Prozium spritzen, um sämtliche Gefühle zu unterdrücken. Bücher, Kunst, kurz alles, was an frühere, gefühlsgeprägte Zeiten erinnert, ist verboten. Der Kleriker John Preston (Christian Bale) verfolgt unerbittlich jeden, der gegen die neuen Gesetze verstößt. Dabei macht er auch nicht vor Kollegen oder gar der eigenen Familie halt. Bis er eines Tages zufällig seine eigene Dosis Prozium vergisst. Preston nimmt Kontakt zur Widerstandsbewegung auf, die ihn auffordert das System zu stürzen. Er wird vom Verfolger zum Verfolgten.

Film Details


Equilibrium - In a future where freedom is outlawed outlaws will become heroes.


USA 2002



Science-Fiction


Überwachung, Diktatur



Darsteller von Equilibrium - Killer of Emotions

Trailer zu Equilibrium - Killer of Emotions

Movie Blog zu Equilibrium - Killer of Emotions

Knarren-Collection: Hände hoch! Helden mit Knarren im Video on Demand

Knarren-Collection

Hände hoch! Helden mit Knarren im Video on Demand

Manch einer zieht schneller als sein Schatten, Harry schwört auf seine .44 Magnum, Mr. Smith schießt nicht nur den Vogel ab: VoD-Helden zücken ihre Knarren!...
Christian Bale als Dark Knight: Atemlos: Bale kapitulierte fast vor Batman-Anzug

Christian Bale als Dark Knight

Atemlos: Bale kapitulierte fast vor Batman-Anzug

Oscar-Preisträger Christian Bale musste tief durchatmen und sich etwas Zeit nehmen, um die Rolle des Batman nicht gleich nach der Kostümprobe hinzuschmeißen...
Der dunkle Rächer: Christian Bale: Extreme Charaktere, extreme Diät, extremer Erfolg

Bilder von Equilibrium - Killer of Emotions

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Equilibrium - Killer of Emotions

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Equilibrium - Killer of Emotions":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich sage nur soviel: Wer weniger als 2 Sterne gibt, hat den Film nicht verstanden :-)
Aber für diese Leute gibt es ja die ganzen Filme, die ohne Sinn und Verstand einfach nur großen Namen und große Action präsentieren.

Und wer hier einen Bezug zu 1984 von George Orwell findet, der sollte sein Literaturverständnis prüfen.....

Noch eine Frage: Ist in allen 3 Teilen der Matrix, nicht immer der selbe Stoff behandelt worden? In Equilibrium reichen 100 Minuten

am
also ich find den film einfach nur cool.
die story is schon ziemlich interessant find ich.
die kampfszenen sind meiner meinung nach sau geil geworden..teilweise find ich die sogar besser als in matrix. die schauspieler kann man ebenfalls lassen, vor allem den kleriker.
ich weis echt ned was ihr habt leute..
ich kann den streifen nur empfehlen...!

am
Equilibrium ist zweifelsohne einer der wichtigsten Filme, die wir NICHT im Kino gesehen haben. In Deutschland lief er zwar, aber wurde danach rasch entfernt.
Er ist aber ein Film der, trotz der B-Movie Machart, sehr gelungen ist. Christian Bale hat mit diesem Film mehr als nur gezeigt wiefesselnd und überzeugend er sein kann.
Die Story ist keineswegs neu, allerdings auch gut neu inszeniert. Ich empfehle den Film jedem Kinofan der Spannung, Action und vor allem gute Schauspieler sehen will. Die ganzen effekt-junkies hier verstehen den Film sowieso nicht, nicht abschrecken lassen und mal rein schauen!

am
Obwohl bei ehrlicher Betrachtung der Film doch sehr gewalttätig ist, muss ich zugeben, dass ich die Kampfszenen erstklassisch fand. :-)
Sehr ästhetisch und wirkungsvoll in Szene gesetzt.
Die Handlung des Films war zwar etwas lau, aber nicht uninteressant. Die langsame Wandlung vom eiskalten Killer zum gefühlvollen Menschen ist gut inszeniert.
Aber warum sollte man den Film mit Matrix vergleichen? Die beiden Filme haben absolut keine Gemeinsamkeiten. Ich würde auch keinesfalls behaupten, Matrix wäre besser. Über Geschmack lässt sich immer streiten und Equilibrium kann sich durchaus mit Matrix messen. Einziger Vorteil bei Matrix: Der Titel ist einfacher zu merken... :-)

am
Ganz netter Film, aber kann weder in Story noch in Effekten mit Konkurrenten wie Matrix mithalten

am
Bin einfach nur entäuscht. Die Handlung ist zu plump umgesetzt worden. Naja, vielleicht haben mir der Trailer und die Darsteller auch etwas anderes versprochen. Der Film ist ein Beweis dafür, daß man niemals nur nach dem Trailer sich einen Film ansehen sollte.

am
Überdurchschnittlicher Sci-Fi Film im Stil von Brazil oder 1984, allerdings mit einigen Actionszenen aufgepeppt.
Ein wenig mehr Tiefe und Anspruch und ein Verzicht auf die albern überdrehten Kampfszenen - dann wäre der Streifen durchaus noch eine Ecke besser geworden.

am
Wer könnte einen Menschen ohne richtige Emotionen besser verkörpern als Christan Bale? Niemand, und so ist hier der richtige Schauspieler im richtigen Film. Gut, die Action-Sequenzen sind in der Mehrzahl extrem überzogen, aber die Story ist nicht uninteressant und wartet tatsächlich mit ein oder zwei Überraschungen auf. Trotzdem reichts nicht ganz für 4 Sterne, daher: 3,5!

am
Endlich mal wieder ein toller Actionfilm mit einer sinnvollen Handlung die einem tatsächlich zum nachdenken anregt was ja eher selten in Actionfilmen ist.
Hier wird gutes Popcornkino geboten, Action und Spannung sind reichlich vorhanden und das macht die kurzen Phasen der Langatmigkeit wieder mehr als weg! Eine kalte Gesellschaft die wir ja schon haben, wo nur Ellbogenkraft zählt macht das ganze hier echt nicht unrealistisch. Man weiß ja nie was mal kommt!

Diesen Film kann ich sehr empfehlen, sollte man mal gesehen haben.

am
Offenbar soll hier der Zuschauer"... die Moral von der Geschicht" selbst finden. Soweit nämlich die "Guten" genauso heftig - nur nicht so ausführlich - killen wie die "Bösen" bleibt die Frage des Unterschieds offen. Die Freiheit von Gefühlen ist als Rechtfertigung für Massenmord genauso wenig tauglich wie Massenhinrichtungen für den Weltfrieden. Die möglichen Motive heben sich also auf.

am
Der Film hatte ein paar spannende Momente aber im wesentlichen sehr berechenbar und von der Story auch nicht gerade mitreißend. Die moralische Botschaft hätte man sicher auch besser verpacken können!

am
Ist durchaus sehenswert. Erinnert an Matrix. Sehr brutal. Etwas unlogisch und auch nicht zu spannend. Gute Actionszenen.

am
Action und gute Thematik
Equilibrium hat mich wirklich überrascht. Ein Geheimtipp für jeden Matrix Fan... Die Action ist gut inszeneniert und das Thema ist durch die vielen Parallelen mit 1984 echt interessant.
Die post-apokalyptische Astmossphäre bedrückt den Zuschauer und führt zu einem halbwegs flauen Magengefühl ;)
Vor allem aber ist die Spannung durch die vielen Wendungen bis zur letzten Minute gegeben, wenn auch hier und da etwas unlogisch bzw. schwer nachvollziehbar.

am
George Orwell wäre stolz
Dieser Science-Fiction Film ist so ziemlich das beste was es auf dem Markt gibt. Man zeigt uns keine Roboter, Aliens oder Raumschiffe, sondern eine Welt die der unseren gar nicht fremd ist. Die Geschichte ist so gut das sie von George Orwell oder H.G.Wells sein könnte.

Schön zu sehen das es auch heute noch Menschen gibt die Geschichten so packend und spannend zu erzählen wissen.

Nebenbei sei noch erwähnt das die Umsetzung auch richtig gut ist. Tolle Darsteller, schnelle Schnitte, packender Soundtrack, Special Effecte vom feinsten (in guter Matrix-Manier). Hier lohnt das ansehen auf jeden Fall.

am
Ein genialer Film, der so noch nicht da war und keineswegs bei "Matrix" zu sehr klaut. Wir sehen ein totalitäres System, das Emotionen verbietet, und einen treuen Kämpfer dieses Systems, der zu denken beginnt.
Christian Bale in seiner - meiner Meinung nach - besten Rolle bisher (und hierin schliesse ich auch Batman 5 ein).
Die Kampfszenen sind genial umgesetzt und in dieser Machart und Qualität noch nicht vorher gesehen worden. Keine matrixhaften SlowMo-Effekte und keine easternartige Seilakrobatik, sondern vielmehr eine sehr innovative Mischung plus X. Die Atmosphäre des Films stimmt von Anfang bis Ende und ist regiemässig perfekt umgesetzt.
Unbedingt ausleihen und ansehen!

am
Top Sci-Fi
der ein wenig an 1984 oder Brazil erinnert, in tollen Aufnahmen eingefangener, gut gespielter, stylisher Film über Menschlichkeit in einem Überwachungsstaat. Eindrucksvoll - und man kann nur hoffen, daß es hier nie so aussehen wird!

am
Ein absoluter Top-Film,der voller Anspielungen und Symbole steckt.
Hier wurde öfter geschrieben der Film würde "klauen", ich finde er greift geschickt viele bekannte Symbole auf und bindet diese in die eigene Geschichte ein.

am
Geht so
Meinem Freund hat's gefallen, ich fand die Story ein bisschen dünn.

am
Nicht schlecht...
aber auch nicht wirklich herausragend. Gute SF-Hausmannskost, ein bisschen 1984 ohne dessen Tiefgang und Detailschärfe annähernd zu erreichen. Trotzdem ganz nett anzusehen.

am
Naja, konnte man sich mal anschauen, aber mehr als 3 Sterne sind nicht drin.

am
Düstere Zukunftsvision, die man erstmal verstanden haben muß, um sie mit Matrix auf eine Stufe stellen zu können. Die Kampfszenen waren nicht mal ansatzweise Matrix-ähnlich, oder hat Neo die Bahn der auf ihn abgefeuerten Kugeln berechnet, bevor er ihnen auswich???
Und 1984 (das Buch, nicht der Film) handelte von der absoluten audiovisuellen Überwachung , nicht von der Unterdrückung jeglicher Gefühlesregungen!
Sehr guter Film mit interessanten, aber tlws. bekannten Ansätzen.

am
Kann nicht verstehen das hier manche schreiben ''Matrix für Arme'' oder etwas ähnliches. Bin der Meinung das mann diese beiden Filme überhaupt nicht vergleichen kann. Zumal wirklich nur der erste Teil von Matrix wirklich sehenswert ist. Und wer hier schreibt das die Bewegungen nicht realitätsnah wären usw. sollte glaube ich kein Science Fiction sich anschauen.

am
Wirkt wie ein Klon, ist aber besser als Matrix2
Wow, was für ein Film. Zunächst dachte ich an ein Remake zu Fahrenheit 451, später dachte ich Matrix 2? Weder das eine, noch das andere. Der Film besteht an sich. Eine interessante Geschichte, die in sehr kurzem Verlauf erzählt wird, beschreibt die Vision der Menschheit durch drogenunterstützte Gleichgülltigkeit, Gefühlslosigkeit und Emozionslosigkeit den Kriegswillen zu nehmen. Sicher sind Auslöser von Kriegen immer Formen von fehlgeleiteten Emozionen. Gier, Machthunger, Hass, Misstrauen und Neid, seien nur ein paar Schlagworte. Doch was ist der Mensch wenn er aufhört auch anderes wie Liebe, Mitgefühl, Freude und ähnliches zu empfinden? In dieser Story verabreichen sich die Bürger zu festgelegten Zeiten eine Dosis einer Droge, die alle Gefühle und Emozionen unterdrückt. Wie schon in Fahrenheit 451 mit Oskar Werner werden auch hier Bücher, darüber hinaus aber auch Bilder, Musik und andere Erinnerungsstücke die die Bürger an Emozionen erinnern könnten bei gnadenlos brutalen Einsätzen vernichtet. Gerade diese Gnadenlosigkeit einem anderen die eigene Überzeugung als die einzig Richtige beibringen zu wollen, führt die gutgemeinten Absichten ad absurdum. Ziel ist hier eine absolute Konformität, eine wiedernatürliche automation des Lebens, durchgestzt mit Mitteln, die man eigentlich verhindern möchte. Der Erfolg muß ausbleiben. Das mußten in der Vergangenheit viele Regierungen mit all ihren Ideen erkennen und das werden noch viele in der Zukunft, die die Umstände über den Menschen stellen wollen. Neben der zum Nachdenken anregenden Geschichte ist der Film in tolle Action verpackt, die in der Tat sehr an Matrix erinnert, sich aber auch keineswegs dahinter verstecken muß. Der Held des Films, dargestellt von Christian Bale (entwickelt sich langsam zu einem meiner Lieblingsdarsteller, ich bin gespannt auf seine vielversprechende aktuellen Projekte als Machinist und Batman), wirkt vor allem in seinen Kampfszenen manchmal zu überlegen um realistisch zu sein. Vor allem in dieser überwachten Welt kann er zu offensichtlich unkonform agieren. Sein Sinneswandel kommt zu plötzlich, so daß die Story etwas überhastet wirkt und an Glaubwürdigkeit und Tiefgang verliert. Dennoch spielt er sehr überzeugend. Der Film hat logische Macken, verschenkt die Möglichkeit das Thema mehr auszuspielen, bleibt aber sehr unterhaltsam, wenn auch mit viel Brutalität. Ich werde aber das Gefühl nicht los, daß er noch viel ambizonierter angelegt war, als er in seiner letztlichen Version herüberkommt. Einige Szenen scheinen nicht Drehbuchgerrecht geschnitten. Leider ist es keine reine europäische Produktion, dieser Film hätte dabei nur gewonnen. Ich bin überrascht, daß der Film dennoch keine größere Aufmerksamkeit erzielte, als er ende 2002 in die Kinos kam. Vermutlich fehlte der Poduktionsfirma das Geld oder der Wille ihn richtig zu promoten, so floppte er an den Kinokassen in der ganzen Welt, in Deutschland lief er offensichtlich nicht mal in den Kinos. Schade drum, zumal auch viele Deutsche an der Produktion beteiligt waren, wie man dem Abspann entnehmen kann. Um so schöner ist es eine positive Überraschung auf DVD erleben zu können.

am
Wer Matrix mochte, dem gefällt auch dieser Film.
Gut gemacht, spannend und gute Schauspieler!

am
Optisch erinnert der Film etwas an ''Matrix'', inhaltlich sehr stark an den älteren ''Fahrenheit 451''. Diese Vergleiche sind aber nicht negativ gemeint, denn der Film ist spannend, sehr atmosphärisch und schauspielerisch überzeugend - eigentlich richtig gut. Den Punktabzug gibt's nur für das teilweise ''etwas'' übertriebene Herumgeballere. Diese Gewaltorgien wirken doch sehr störend. Wer sowas mag, kann sich ja das 5. Sternchen wieder dazu denken. ;-)

am
Der Film ist geschmackssache.

Mir persönlich hat er ganz gut gefallen, das Ende war ein bisschen vorhersehbar aber dennoch klasse gemacht. Matrix oder Equilibrium, eigentlich von der Qualität her egal ;)

am
Top Film im Matrix Style, saubere Story, krasse Action, ein Muss...

am
Clever und durchdacht... teilweise anrührend, nachdenklich stimmend, starke Bilder... 1000mal besser als Matrix

am
Dieser Film hat Atmosphäre! Die Kampfszenen sind erstklassig! Der Schauspieler hat eine supergeniale Mimik: er muss die meiste Zeit kühl und gefühlslos wirken, dafür wirken dann die Passagen, wo er seine Gefühle zulässt natürlich ziemlich krass entgegengesetzt. Hammer!

am
Überzeugender Sci-Fi-Film

Tolle Kampfszenen und eine gute Story machen diesen Science-Fiction-Film zu einem sehenswerten Streifen.

am
Wow....grandioser Film über eine dunkle Zukunfts-Utopie, inder der Staat gegen jedgliche Gefühle der Menschen gewaltsam vorgeht.
Christian Bale spielt John Preston verdammt gut und ich glaube das "Equilibrium" auch einer der erste Filme war, wo ich ihn gesehen hatte. Neben "The Machinist" wohl einer der stärksten Auftritte von ihm, was die älteren Filme (Anfang der 2000er) betrifft.

Equilibrium jetzt hier mit Matrix zu vergleichen finde ich nicht umbedingt sinnvoll...zumal die einzige Gemeinsamkeit eine düstere Zukunft ist in der die Menschheit jeweils eine Art "Sklaven" darstellen. In Matrix aber körperliche Sklaven von Maschinen und in Equilibrium eher emotionslose Sklaven von sich selbst bzw der Regierung. Für mich 2 unterschiedliche Sci-Fi Filme die ich nicht so vergleichen müsste.

Fazit: Eine mehr als gelungene Zukunfts-Vision, die storytechnisch und visuell überzeugt und einen jungen Christian Bale in Hochform zeigt.

am
Top Film.
Hab' ihn als DVD gesehen und freue mich jetzt um so mehr auf die Blu-ray.
Diesen Film kann ich jeden SF-Fans nur empfehlen. Man muss aber schon seinen Grips ein bischen mit einbeziehen. Ansonsten würde ich "John Carter" empfehlen, der geht ohne Gehirn über die Bildfläche.
Also Leute leihen.

am
Ich mag Matrix, die gesamte Trilogie. Aber ich finde die Matrix-Vergleiche zu "Equilibrium" unpassend. Sicher, die Charaktere platzen fast vor Coolness und sie laufen in schwarzen Klamotten rum. Während letzteres völlig belanglos ist, wurde die Coolness mangels Emotionen so gewollt. Völlig emotionslos zu spielen, ist sicher eine Herausvorderung, der Bale gerecht wird. Aber auch die Rückkehr der Emotionen kann Bale glaubhaft darstellen. Insgesamt läd die Story immer wieder darüber ein, über totalitäre Systeme nachzudenken. Dazu noch eine gute Portion Action (warum steht die Filmindustrie so sehr auf das HK G36?) und man erhält einen sehenswerten und zu unrecht relativ unbekannten Film geboten.

am
sehr gut
Dieser Film ist für mich eine Mischung aus 1984 und Fahrenheit 451, mit ziemlich viel Action. Kann ich gerne weiterempfehlen, falls jemand auf Action mit Story steht.

am
Action alá MATRIX und eine mitreißende, aufwühlende Story alá OPERATION WALKÜRE. Mit diesem kann man die "Emotionskiller" nämlich vergleichen. Hier ist es natürlich nicht das Nazi-Regim welches an der Macht ist, aber es gibt Widerstandskämpfer aus der eigenen Reihe, die ein ganzes Imperium stürzen müssen! Das ist sehr fesselnd, wenn auch sehr düster da alles grau in grau gehalten ist. Aber Farbenfreude hätte dem Film natürlich nicht gestanden.
Sehr fesselnd!

am
Ich kann diesem Film fast nichts Positives abgewinnen. Es ist formal kaum Eigenständigkeit zu erkennen. Die Orientierung an Matrix bis hin zur Kopie einzelner Ideen und ganzer Szenen ist zu offensichtlich.
Bezogen auf Gesellschaftutopien kann der Film Stoffen wie 1984 oder Brave New World nicht das Wasser reichen.
Da nützen auch die sehr künstlich wirkenden visuellen Effekte in der Action nichts, um was rauszureißen.
Als große Gefahr in dieser Fiktion hier wird das menschliche Gefühl schlechthin betrachtet, das mit Hilfe einer injizierten Substanz deaktiviert werden kann. Woher da die Motivation kommen soll, eine so straff organisierte Gesellschaft am Laufen zu halten ist mir innerhalb der Logik des Films nicht erschließbar. Da überzeugt mich schon mehr der andere, klassische Ansatz, dass eher Information und Wissen kontrolliert werden müssen, um Massen zu manipulieren bzw. zu beherrschen. Mal abgesehen davon, dass es letztere Unternehmungen (Propaganda) in der Menschheitsgeschichte schon zu Hauf gab/gibt und dadurch auch ein Bezug zur Wirklichkeit im Sinne einer Warnung hergestellt werden kann.

am
Ein echter Sci-Fi-Klassiker. Man muss leider feststellen, dass ihn eigentlich gar nicht so viele Leute kennen. Christian Bale in der Hauptrolle ein Volltreffer. Die Kampfszenen sind schlichtweg der Wahnsinn.

Die Volle Punktzahl gibts leider nicht aufgrund des etwas zu unrealistischen Endes, indem unser Held schlicht und ergreifend im Alleingang das ganze Regime ausrottet - irgendwie trotz der schon erwähnten guten Kampfszenen einfach zu flach.

Trotzdem sehenswert!

am
Eine interessante Mischung aus Logan's Run, Fahrenheit 451, Gattaca und irgendeinem Film von John Woo. Fängt etwas lahm an, steigert sich aber zunehmend in ungeahnte Höhen. Einzig das Produktionsdesign ist teilweise etwas B-Movie-mäßig und die Kampfszenen sind - gelinde gesagt - überästhetisiert, aber dafür ist das Skript (so dubios die Handlung zunächst klingt) relativ tiefgründig und intelligent. Völlig ohne Kitsch und erhobenen Zeigefinger. Vermutlich hauptsächlich deshalb in Amiland gefloppt.

am
Matrix-style
die Kampfszenen erinnern an Matrix. Die Story ist sehr gut... wird ein bißchen durch zuviel Action kaputt gemacht...

am
kurz gesagt: WAS FÜR EINE GEILE SCHEISSE! ;-)

Wo bekommt man nur die geile Kluft her. In weiß erinnert sie ein wenig an Flori Silbereisen.

am
Tolle Kampfszenen, die Matrix ebürtig sind, tolle Darsteller und ne mal etwas andere Handlung, von der düsteren Zukunft und deren Problematik.

am
Irgendwie hat der Film was...
Ja zugegeben die Story ist nur mittelmäßig und der Film erinnert irgendwie an “Matrix“, auch wenn er nicht an diesen heranreicht finde ich ist er trotzdem nicht schlecht gemacht. Mir gefällt er eigentlich recht gut, das mag auch an den Darstellern (Sean Bean, Christian Bale und Taye Diggs) liegen. Außerdem finde ich einige Actionszenen richtig cool gemacht.
Fazit: Der Film ist zwar nicht ganz so spektakulär wie beispielsweise “Matrix“, aber dennoch nicht übel!

am
Top Film, der einen sehr guten Hintergrund hat - was tun wenn es keine Gefühle und Emotionen mehr gibt.

Die kampfszenen waren für mich einmalig (übertrifft selbst matrix).

Sehr zu empfehlen !!!

am
Gute Unterhaltung mal wieder aus der Science Fiction Ecke.
Der Film ist zwar ziemlich einfach zu durchschauen, aber die Story wird gut und spannend erzählt. Gute Auswahl auch bei den Hauptdarstellern, sehr gut getroffen.
Fazit also: Sehr empfehlenswert, obwohl´s noch besser geht

am
Spitze
Ein genialer Film und ein super Hauptdarsteller bei dem man sieht das er auch schon vor Batman Begins gute Rollen hatte. Sehr zu empfehlen.

am
Super
Also ein richtig guter Science fiction Film. Empfehlenswert für alle die düstere Fiction Thriller mit einem Hauch Psychologie mögen.

am
Sehr guter Film. Kann man auch mehrmals anschauen. Immer wieder interessant! Der Film ist von der Aufmachnung her mit der Matrix-Reihe zu vergleichen, meiner Meinung nach aber viel besser! Allerdings nur für Leute die auf actionreiche Kampfszenen stehen...

am
Ich lese hier immer nur wieder Matrix! Was für ein Vergleich, der nur in den ersten 5 Minuten ansatzweise nötig ist. Ansonsten auf jeden Fall sehenswert.

am
Absolut genialer Film!! Endlich mal wieder ein super spannender Film der eine ähnlich spannende und mitreißende Story wie damals bei Matrix aufweißt.
Einfach super! Wer gerne Filme schaut, kommt an diesem Film keineswegs dran vorbei!

am
Action mit philosophischem Touch
Ich war etwas skeptisch, als ich die anderen Kritiken gelesen habe und habe lange überlegt, den Film auszuleihen. Ich bin nun froh, dass ich getan habe. Ich stimme den meisten zu, dass man Vergleiche zu Matrix ziehen kann, aber genauso gut hätte man Bladrunner zitieren können. Besonder gut hat mir die schnörkellose und kompromißlose Zeichnung der »Schönen neuen Welt« gefallen, die ohne Gefühle und Farbe auskommen muß. Die Problematik ist intelligent umgesetzt, was man natürlich auch erst mal verstehen muß. Wer nur auf tumbe Hau-Drauf-Action steht, für den ist Equilibrium sicher nichts. So kommen auch sicher die schlechteren Kritiekn zu Stande. Wer einen oft auch nachdenklichen SF Film sehen möchte, mit ungwöhnlichen Actionszenen, für den ist Equilibrium genau richtig.

am
Wer Matrix oder '1984' mag, dem wird auch dieser Film gefallen. Der Film ist spannend, enthält Actionszenen, als auch das Thema Gedankenmanipulation durch tägliche Propaganda.

am
Gute Story, bedrückende Stimmung und sehr gute Kampfszenen.

am
Science-Fiction brutal
Kombiniert diktatorisch-technische Zukunftsvision a la »1984« mit effekthascherischen und brutalen Gewaltszenen. Dadurch geht der eigentlich interessante gesellschaftskritische Aspekt des Films komplett den Bach runter.

am
Guter Science Fiction
Sicherlich ein sehenswerter Film. Die Special Effects sind für eine Low Budget Produktion wirklich gut gelungen. Die Story ist interessant aufgebaut und nach 15 Min. Eingewöhungszeit hat man auch verstanden was eigentlich los ist ;)

am
Equilibrium - sehenswerter Film!!!
Hinter den Namen »Equilibrium« verbirgt sich ein rasanter Zukunftsthriller der den Zuschauer packt und nicht mehr losläst. Die Kampfszenen sind einfach atemberaubend und auch Christian Bale überzeugt. Die Geschichte ist durchaus glaubwürdig. Ich habe seit »Matrix« keinen derartigen Film gesehen. Die Actionszenen sind überzeugend und nicht übertrieben. Wenn Sie sich für gelungene und actionreiche Science-Fiction-Filme interessieren dürfen Sie sich diesen Hammer nicht entgehen lassen! Lehnen sie sich zurück und erleben sie diesen Actionkracher!

am
John hat Recht...man sollte endlich damit aufhören, Äpfel und Birnen miteinander zu vergleichen! Diese deutsche (!) Produktion besticht durch eine beklemmend düstere Atmosphäre, ein Sci-Fi Mix aus Orwells ''1984'' und Huxley´s''Brave New World'', die hintergründige Botschaft wird durch die Action massentauglich. Kein schlechter Film, besitzt er doch nicht vorhersehbare Wendungen. DTS - Sound und Bild ist hervorragend.

am
grauer B-Film mit ebenso grauen Schauspielern in immer gleichen Kulissen ,absolut nicht vergleichbar mit Matrix.
Irgendwie Hausmannskost Action die keiner vermisst.

am
Ähnlich zu Matrix, aber ziemlich eigene Stimmung. Durchaus sehenswert...

am
Action war an Matrix angelehnt bzw. ähnlich, jedoch eintöniger und gerade durch das ''unmögliche'' Tempo nicht so spektakulär. Grundidee der Gefühlsunterdrückung ist eigentlich gut, in der Umsetzung zeigt sich jedoch das Problem, das Fehlen der Gefühle bei den Gesetzestreuen zum Ausdruck zu bringen. Stattdessen setzt man für den ''Untergrund'' auf extremen Kitsch, was dann teilweise schlicht zu platt ist.

am
Naja, ganz nett...die Autoren haben zuviel MATRIX gesehen...wer die Kampfszenen in MATRIX schon für unrealistisch hielt, der wird bei diesem Streifen lachen...

am
Alles in allem ein guter Film!
Die Mischung zwischen brachialer B Movie Action und Pseudo Selbstfindungs Phase ist zwar gewöhnungsbedürftig aber dann doch ganz nett anzuschauen.

Wer Filme wie Matrix mochte wird an diesem Film auch seinen gefallen finden.

am
also der Matrixstyle ist einfach nur klasse ;-),ansonsten ein super actionfilm

am
Überbewertet
Die Idee ist zwar nicht neu, aber solche Filme wie 1984, Soylent Green, Logan's Run usw. faszinieren mich trotzdem immer wieder. Die Story von Equilibrium lässt einen viel erwarten, leider wird hier jedoch das Potenzial des Filmes nicht ausgenutzt. Taye Diggs ist eine absolute Fehlbesetzung. Für einen Emotionslosen grinst er viel zu viel, die Rolle kauft man ihm einfach nicht ab, Christian Bale bringt die Rolle besser rüber. Hätte ein echt guter Film werden können. Teilweise kam Langeweile auf, und das Ende war auch nicht der Hit. Wirklich schade, die Thematik war vielversprechend, aber an der Umsetzung hapert's.

am
Empfehlenswert. Sehr gute Action. Interessante Story.

am
Ein sehr guter SF-Film, der eine Mischung aus Gattaca, Matrix, Bladerunner und Cypher ist.

am
Na ja - SF halt. Von Logig wieder mal keine Spur (Nachwuchs ohne Gefühle (SEX ???)), nur die Action-Scenen sind gut. Kann man sich ansehen. In Raumschiff Enreprise sprechen auch grundsätzlich alle Außerirdische sofort perfekt Deutsch und da mecker ja auch keiner.

am
Eine sehr gute schauspielerische Leistung von Christian Bale in der Rolle des Klerikers. Die Fight-Choreografie ist teilweise extremer und die Story hat auch mehr tiefgang als die letzten beiden Teile von Matrix. Sehenswert!!!

am
Ein Film den jeder selbst beurteilen sollte!! Also mir hat er sehr gut gefallen!!

am
Ansehnliches Werk
Der Film ist eine Mischung aus Sci-Fi und Action. Der Sci-Fi Charakter des Films entstammt der Story, welche eine Mischung aus »1984« (Big Brother is watching you) und »Fahrenheit 451« ist. Ansonsten ist wenig von Sci-Fi enthalten. Die etwas düstere Atmosphäre und das herrschende System könnten auch als Grundlage für jeden Actionfilm dienen.
Die Handlung des Films ist einfach und man kann ihr recht leicht folgen: Das Ganze spielt nach dem dritten Weltkrieg und da man zu der Überzeugung kam, dass die Welt einen Vierten nicht überstehen wird, beschloß man, den Grund für Kriege auszumerzen. Die Menschen müssen eine Droge nehmen, welche ihre Gefühle unterdrücken und fast vollständig abschaltet. Man ist im Glauben, dass dadurch Kriege nicht mehr auftreten, da man Hass, Liebe, Neid etc. unterbindet.
Zu diesem Zweck wurde eine spezielle Polizeieinheit geschaffen, die Kleriker. Diese gehen mit brutaler Gewalt gegen Rebellen vor, welche die Droge abgesetzt haben um ihre Gefühle zu erleben. Die Rebellen sehen ein Leben ohne Gefühle als nicht lebenswert an. Durch gewisse Umstände nimmt der Kleriker Preston die Droge nicht mehr ein und daraus entwickelt sich dann der weitere Verlauf des Films.
Der Film ist sehenswert und liefert eine gute Abendunterhaltung. Bahnbrechend ist er nicht und reicht an Matrix (1. Teil) nicht heran.
Die Technik der DVD entspricht dem heutigen Standard. Sehr guter Ton (DD 5.1, DTS) und einwandfreies Bild (16:9).
Ich kann den Film Sci-Fi und Action/Thriller Fans sehr empfehlen. Die Mischung aller drei Elemente ist in der Umsetzung gut gelungen.

am
Wahnsinns Film hab ihn mir schon mehrfach ausgeliehen für das Geld hät ich ihn mir eigentlich auch kaufen können ;)

Momentan mein absoluter lieblings Film muss man gesehen haben sonst hat man was verpasst.

am
Obergeil :) ne also ohne quatsch... wenn man mit nicht zuviel Erwartung an die Sache geht ... kann man die Szenen schön geniessen... aber nur was für ''Matrix Genre'' Verrückte :)

am
super
der film erinnert mich an matrix der ton ist super da er in DTS ist die story ist abwechslungsreich und spannend muss man gesehen haben

am
Eine düstere Zukunftsvision mit der richtigen Kombination aus Aktion und Emotionen !!! Erstklassiger Soundtrack !!

am
Gefühle bringen den Tod. In zweifacher Hinsicht.
Gute Action. Eine ziiieeeemlich unwahrscheinliche Vision.
Aber voller Action und spannend und schön anzuschaun.

am
Der Film an sich ist ziemlich düster und kalt...die Actionszene erinnern doch irgendwie sehr an Matrix......übertreffen sie aber meiner Meinung nach teilweise sogar !!
Der Jäger wird zum Gejagten und hilft den Rebellen - ein altbewährtes Motiv - nicht immer sehr originell, aber naja...
Ansonsten ist die Story gut und das Ende teilweise überraschend...
Paradoxerweise sieht das VATER Symbol dem Hakenkreuz sehr ähnlich, Menschen werden verbrannt und erschossen....und dadurch soll ein Krieg verhindert werden ...?! Wie jeder weiß, hat diese Ideologie noch nie geklappt........

am
Matrix hoch zehn ! Einer DER Filme des Jahres ! Spannend, atemberaubend und mit Effekten die einen umhauen ! Unbedingt gucken !

am
Gute Story & geile Kampfszenen. Für mich besser als Matrix!

am
Mein derzeitiger Lieblingsfilm!
Besser als Matrix, und das ohne BulletTime!

Wer ihn nich gesehn hat verpasst echt was :)

am
Super Film. Regt zum nachdenken an. Gute Kampfszenen.
Kommte sehr nah an Matrix 1 ran.

am
Gute Story, gute Darsteller und Kampfszenen, die Matrix glatt in den Schatten stellen.
Ein echter Geheimtipp, dem ein größeres Publikum zu wünschen gewesen wäre.

am
Der Film ist einfach Top, vorallem da er auch sehr tiefgründiges Material beinhaltet, welches zum nachdenken und zum philosophieren anregt

Meiner Meinung nach hat Kurt Wimmer mit der Verfilmung dieser dystopische Gesellschaft ein Meisterwerk geschaffen, das für intellektuell näheren und ferneren Menschen höchst ansprechend ist und Schlußendlich allem die selbe Frage in den Sinn drängt: "Wenn der Mensch seine Natur ablegt, ist er dann noch ein Mensch?"

5/5 Sterne

am
Ich habe lange auf diesen Film gewartet und ich wurde kein bißchen enttäuscht.

- Christian Bale in einer absolut genial gespielten Rolle
- eine ungewöhnliche aber spannende Story
- eine düstere Zukunfstwelt die absolut kalt und trocken rüberkommt.

Fazit: Wer auf Endzeitfilme steht sollte sich diese DVD auf jeden Fall ausleihen. Die knappen 100 min. lohnen sich definitiv!

am
Der Anfang allen Übels sind die Emotionen, durch Wut, Hass, und Habgier entstehen Kriege.
Um einen weiteren zu unterbinden werden den Menschen die Emotionen genommen doch was sind wir Menschen ohne Gefühle?
Genau das wird in dem Film super dargestellt ohne Gefühle und blind gegenüber gut oder böse verrichten die Kleriker ihr Werk. Der Film kommt ohne viel Farbe aus was das leben der Menschheit wiederspiegeln soll. Die Actionszenen sind extrem gut gemacht somit ein absoluter Filmgenuss. Ich war sehr begeistert.

am
Klasse Sci-Fi-Action Streifen. Tolle Story, super Idee. Christian Bale spielt seine Rolle absolut perfekt. Finde außerdem nicht, dass der Film irgendwas mit Matrix zu tun hat. Außer vielleicht ein bisschen der Kleidungsstil. Das war´s aber auch schon. Der Film bietet wirklich klasse Action und ganz tolle Kampfszenen (wenn auch maßlos überzogen, aber deshalb ist es ja auch ein Sci-Fi Film geworden und kein Drama ;-) Vom Anfang bis zum Schluss genial. Und dazu noch eine tolle Story! Einfach klasse!

am
Kann man nicht mit Matrix vergleichen!
Christian Bale in seiner besten Rolle nach Batman
Action Szenen haben (meiner Meinung nach) gar nichts mit Matrix zu tun , da ganz andere Grundlage das sogenannte Gun-Cutter ist ganz einfach doch nur die Berechnung der durchschnittlichen ballistischen Flugbahnen der Kugeln, weiter nichts.

Also super geiler Film hab ihn auf DVD und kann ihn immer wieder anscheun udn finde ihn immer wieder Super!!

am
Ästhetisch-philophischer Kugelhagel
Achtung! Zuerst ein Spoiler: Es gibt keinen logischen Grund dafür, warum das totalitäre System die Zwangsdroge nicht so konzipiert hat, dass sie für eine anständige körperliche Abhängigkeit sorgt. So wäre leicht zu verhindern, dass die vermeintlich dummen Schäfchen vom Glauben abfallen und die tägliche Spritze einfach weglassen. Davon abgesehen ist der Film durchaus gut durchdacht und hat eine philosophische Pointe, die mir gefällt: Wer lieben will, muss auch das Leiden hinnehmen. Klingt wie Philosophie Grundkurs? Na immerhin!, sag ich da. Denn trotz aller Macho-Allüren nimmt dieser nicht enden wollende Kugelhagel überraschende, erfrischende und humorvolle Wendungen. Und die kleine Länge in der Mitte füllt er mit einer ungewöhnlich spannenden Ästhetik. Sehenswert.

am
Ok, wenn auch stellenweise etwas langatmig und teilweise inhaltlich unstimmig.
Schönes Popcornkino, mit einem bißchen was zum Nachdenken

am
Ein Film mit einer sehr treffenden Handlung. Eine Welt ohen Gefühle, geführt von einer einzigen Organisation die alles bestimmt. Sehr treffend zu einer Gesellschaft auf die wir uns zubewegen?!
Die Kampfszenen haben mir gut gefallen.
Ein geistrecher Actionfilm, der sich lohnt angesehen zu werden.

am
Volle Kanne!
Zwar teilweise ein bisschen viel Gemetzel, aber sonst gibt's für mich hier keinen Kretikpunkt. Die Story ist saugut erdacht und hat durchaus Sinn. (Erinnert mich nicht an Matrix!) Viel Überraschendes und richtig interessant. Besetzung: Sehr gut.

am
Einen Vergleich mit Matrix finde ich voll daneben. Nur wegen der Entstehungszeit? Im Gegensatz zu Matrix II + III hat dieser Film wenigstens eine nachvollziehbare Story, die allerdings nicht besonders originell ist.
Eigentlich hat man alles so oder ähnlich schon gesehen, und trotzdem kann der Film insgesamt überzeugen, auch durch sein kühles Styling (passend zur Emotionslosigkeit).

am
Habe diesen Film auf Empfehlung eines Freundes angeschaut, und war sehr enttäuscht. Wie jemand in diesen Kritiken bereits erwähnte, ist es die plump zusammen gepuzzelte Geschichte aus "Fahrenheit 451', ''1984'' und ''Matrix''.
Das alles auf besserem Fernsehproduktionsniveau.
So gut wie nichts an diesem Film überzeugt.
Nur eins ist erwähnenswert, Christian Bale als Hauptdarsteller. Denn aber lieber in "The machinist" ansehen.

am
Hier wurde einfach dreist schamlos zusammengeklaut aus:

''Fahrenheit 451''
''Brave New World''
''1984''
''Matrix''

am
AbsoluterSchwachsinn. Langeweile ohne Ende, wer diesen Film für bewertet, der...., sag ich lieber nichts dazu.

am
Matrix für Arme. Ich weiss nicht ob das Schauspieler sind, und die story ist dämlich und unlogisch.

am
Der Grundgedanke des Films mag ja ganz interessant gewesen sein, die Umsetzung wurde jedoch durch die ständigen Gemetzel vertan. Erinnert in den Action-Scenen an Matrix. Trotzdem verdient der Film in meinen Augen wegen der extremen Gewalt und Brutalität keinen Stern!

am
Von diesem Film war ich leider sehr enttäuscht. Die Handlung war sehr oberflächlich und Spannungsmomente fehlen ganz. Die Kmpfszenen sind ein einziges Gemetzel und so wirkt der Film schon nach kurzer Zeit sehr ermüdend. Wer sich einen guten Film zum Thema "Zukunfz ansehen will, dem würde ich Aeon Flux empfehlen!!

am
So ein Schmarrn. Der durchaus interessante Grundgedanke (Ein Leben ohne Emotionen) wird nach ein paar Szenen zugunsten von superbrutalen Kampfszenen und Pseudoästhetik aufgegeben. Zielgruppe: Teenies, die in schwarz gekleidete Ballermänner cool finden. Dann lieber gleich das Original (Matrix) oder eine anspruchsvollere Zukunftsvision (z.B.) Gattaca.

am
schlecht, bis ganz schlecht
billige Kopie von Matrix, ohne gute Tricks, dafür aber mit dünner Handlung.
Muß man nicht gesehen haben.

am
Der allerletzte Dreck!!! Sorry aber da helfen die "lustigen" Kampfszenen auch kein Stück!
Fazit: Zeitverschwendung!

am
Weisst du, ich bin direkt eingeschlafen, da brauche ich ansonsten ja wohl nichts mehr dazu zu sagen !!!

am
Absolut langweilig! Erstaunlich, dass man heutzutage noch solche Filme produziert!! Nicht empfhelenswert!
Equilibrium - Killer of Emotions: 3,3 von 5 Sternen bei 1350 Bewertungen und 101 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: Equilibrium - Killer of Emotions aus dem Jahr 2002 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit Christian Bale von Kurt Wimmer. Film-Material © Dimension Films.
Equilibrium - Killer of Emotions; 16; 12.06.2003; 3,3; 1350; 0 Minuten; Christian Bale, Kurt Wimmer, Francesco Cabras, Anatole Taubman, Alexa Summer, Brian W. Cook; Science-Fiction;