Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Paranormal Activity Trailer abspielen
Paranormal Activity
Paranormal Activity
Paranormal Activity
Paranormal Activity
Paranormal Activity

Paranormal Activity

Was passiert, wenn du schläfst?

USA 2007


Oren Peli


Katie Featherston, Micah Sloat, James Piper, mehr »


Horror

3,2
656 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Paranormal Activity (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 83 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Alternatives Ende, Trailer
Erschienen am:31.03.2010
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Paranormal Activity (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 86 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Alternatives Ende, Trailer
Erschienen am:31.03.2010
Paranormal Activity
Paranormal Activity (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Paranormal Activity
Paranormal Activity
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Paranormal Activity in HD
FSK 16
Stream  /  ca. 86 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:31.03.2010
Abbildung kann abweichen
Paranormal Activity in SD
FSK 16
Stream  /  ca. 86 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:31.03.2010
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Paranormal Activity
Paranormal Activity (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Paranormal Activity

Alle Teile anzeigen

Weitere Teile der Filmreihe "Paranormal Activity"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Paranormal Activity

Katie (Katie Featherston) und Micah (Micah Sloat) haben gerade ihr erstes eigenes Haus bezogen. Aber die Freude darüber währt nicht lange, denn Katie spürt die Anwesenheit eines dämonischen Wesens. Und dieses hat seine aktivsten Phasen mitten in der Nacht, wenn Katie und Micah schlafen. Um dem unsichtbaren Übel auf die Spur zu kommen, stellen die beiden eine Überwachungskamera im Schlafzimmer auf. 21 Nächte lang filmen sie wie die Katastrophe ihren Lauf nimmt.

Film Details


Paranormal Activity - What happens when you sleep?


USA 2007



Horror


Erstlingswerk, Geister, Haunted House, Schocker, Pseudo-Doku/Scripted-Reality, Umzug



19.11.2009


241 Tausend


Paranormal Activity

Paranormal Activity
Paranormal Activity 2
Paranormal Activity - Tokyo Night
Paranormal Activity 3
Paranormal Activity 4
Paranormal Activity - Die Gezeichneten

Darsteller von Paranormal Activity

Trailer zu Paranormal Activity

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Paranormal Activity

YouTuber präsentieren...: Warnung - Hier brauchst du starke Nerven!

YouTuber präsentieren...

Warnung - Hier brauchst du starke Nerven!

Allein Zuhause und Lust auf einen guten Film? Gut sind die folgenden Filme auf jeden Fall, aber allein solltest du beim Ansehen auf keinen Fall sein!...
Insidious 4: Wenn die Höllenangst Einzug hält

Insidious 4

Wenn die Höllenangst Einzug hält

Horrorfreunde können sich jetzt schon auf das Jahr 2018 freuen, denn dann geht der Vorhang für das neue Kapitel der Insidious-Reihe auf und lädt zum Gruseln ein...
Filmtwins: Hollywoodblockbuster und ihre Zwillinge
Insidious 3: Alles auf Anfang: Insidious Chapter 3
Halloween-Collection: 13 teuflisch gute Filmtipps zu Halloween

Bilder von Paranormal Activity

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Paranormal Activity

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Paranormal Activity":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
"Paranormal Activity" ist ein Low-Low-Budget-Film und in Anbetracht der sehr geringen Produktionskosten von 15.000 Dollar ist es schon beachtlich was hier entstanden ist. Der Film wurde komplett mit der Handkamera gedreht und man muss sich auch hier, wie bei vorangegangenen und vergleichbar inszenierten Filmen, darauf einlassen und sich in die Geschichte hineinversetzen können. Wenn man das schafft, bekommt man mit "Paranormal Activity" einen kleinen aber feinen Grußler zu sehen. Es dauert zwar etwas, bis der Film in die richtige Spur kommt, man erhält dafür aber auch die Zeit sich an die Inszenierung zu gewöhnen. Wenn es dann an die Nachtaufnahmen geht, hat es den Zuschauer auch schon gepackt und man wird förmlich dazu gezwungen auf den Bildschirm zu starren. Es kommt eine ungewöhnliche Spannung auf, die sich bis zum starken Finale ständig steigert und vereinzelnde, gut platzierte Schockmomente sind ebenfalls vorhanden. Die beiden Hauptdarsteller liefern hier eine tolle Leistung ab.

"Paranormal Activity" schafft es den Zuschauer mit einfachen Mitteln zu packen. Die stärksten Momente hat der Film ganz klar in den nächtlichen Szenen und zum Ende hin. Diese Szenen hätte man auch durchaus noch etwas verlängern und ausbauen können. Darum muss sich "Paranormal Activity" trotz einer wirklich sehr gelungenen Darbietung aber auch gefallen lassen, dass hier noch ein wenig mehr Intensität drin gewesen wäre.

7,5 von 10

am
Wer Blair With Project mochte, wird diesen Fim lieben. Anfangs harmlos, fast langweilig, dann aber immer mehr beängstigend. Bis man irgendwann selbst am liebsten die nächste Nacht nicht mehr erleben möchte und sich fragt, was nun noch weiter passieren kann. Spätestens wenn das Phänomen direkten körperlichen Kontakt aufnimmt, bricht der blanke Horror aus. Wer selbst schon mal im Dunkeln als Kind Angst hatte, oder vom Knarren im eigenen Haus aufgewacht ist, findet hier seinen Meister. Urängste perfekt ausgelebt.

PS: Wackelkamera? Wenn einem sonst nichts mehr einfällt.... am falschen Ende sensibel.

am
Einer der besten Filme die ich je gesehen habe. Ich hatte glaub ich noch nie soviel Angst. Dies ist ein Film der nicht blutig ist sonder nur auf die Psyche geht. Absolut top gemacht. Ich möchte mit denen im Film um keinen Preis tauschen.

am
1999 lösten die angeblich echten Videoaufzeichnungen von ein paar, spurlos in den Wäldern von Maine verschwundenen, Filmstudenten eine Massenhysterie aus. Wer sich heute nicht mehr an "Blair Witch Project" erinnern kann, steht aber wohl nicht alleine da. Der Hype verblasste als immer mehr Zuschauer in die Kinos strömten und die Erwartungen in unbeschreibliche Höhen getrieben wurden. Als selbst in den Nachrichten über den Film berichteten, war der Hype längst nur noch eine Hülle aus Publicity. Natürlich wurde der Film jetzt erst recht immer wieder aufgegriffen und zitiert, doch dadurch verlor er seine autonome Wirkung, denn der Hype war ein Kind des World Wide Web und damals, 1999, besaß dieses noch etwas Autarkes, ganz im Gegensatz zu den News und bunten Meldungen im Kabelfernsehen.
"Paranormal Activity" ist stilistisch wie "Blair Witch Project". Ohne Musik, mit absichtlich dilettantischen Schnitte und wenigen, dafür aber mit extrem authentischen Figuren wird hier mit der menschlichen Angst vor dem Unerklärlichen gespielt. Das Regiedebüt von Oren Peli, dass angeblich selbst Steven Spielberg beeindruckte und ängstigte, erwies sich als neuer Hype, der genau wie 1999 eine Menge Geld in die Kassen spülte. Schätzungsweise kostete „Paranormal Activity“ 15.000 Dollar, spielte aber über das tausendfache ein. Der Traum eines jeden Produzenten.
Wird der Film seinen Hype überleben? Die Chancen stehen gut, denn während in den Staaten der Film wochenlang Thema Nummer eins war, blieben andere Länder davon verschont. So kann man hier in Deutschland fast ohne gigantische Vorschusslorbeeren den Film ansehen und Freunde des klassischen Horrors, ohne Schockeffekte, Blut und Folter, sollten damit durchaus zufrieden sein. „Paranormal Activity“ funktioniert nämlich nicht nur als angeblich wahres Filmdokument, sondern auch als inszenierter Low Budget Horror, da er gekonnt mit Vorahnungen spielt und alte Kamellen den Genres nicht unbedingt neu erfindet oder vollkommen entstaubt, sie dafür aber überaus effektiv und elementar versteht einzusetzen. Wer nicht zu hohe Erwartungen hat und mit dem realistischen Stil zu Recht kommt, wird „Paranormal Activity“ bestimmt mögen. Gutgläubige und schnell beeinflussbare Zuschauer, die einem Film glauben, wenn er behauptet er wäre wahr, erleben hier eine ganz spezielle Art des Horrors. Da könnte man glatt neidisch werden.

am
Gute Konzept, die Umsetzung kann man sich seelisch allerdings gut annehmen.
Die stilistisch wackelnde Kamera bietet herausragende Suggestion in runden 90
min., in denen zum Anstand keiner das Kino verlässt.
Schade, denn dieser würdevoller Film können wohl nicht mal Medien in den USA
so, wie es auch völlig egal ist, den Abend vermiesen.
Wirklich zu empfehlen!

am
also ich empfand ihn als sehr gelungen. Ich persönlich würde ihn nun nicht als Horrorfilm definieren. Jeder der Splatter hier sehen will, wird enttäuscht... hier werden nur mit den Urängsten und der Psyche gespielt. Um es vorweg zu nehmen, ich steh ebenfalls auf Splatterfilme aber paranormal Activity hat bei mir gekonnt die Spannung aufgebaut und dafür gesorgt, dass ich das Ende mit sehr viel Unbehagen angeschaut habe.

am
Also ich muss sagen dass mich dieser Film sehr geschockt hat. Hab ihn mir zusammen mit einem Freund angeschaut und ihm ging es genauso.Obwohl man nicht wirklich was sieht schockt der Film doch ala Exorcist. Für jeden der starke Nerven hat ist dieser Film auf jeden Fall lohnenswert.

am
Allein die Tatsache, dass der Film das 100 fache eingespielt hat, von dem was er gekostet hat, spricht sehr für diesen Film :)

Ich hatte selten so viel Angst bei einem Film und das ohne Blut und Gewalt, sondern einfach nur, weil der Film an die Psyche geht!

Unbedingt anguggen!!!

5 Sterne von 5!!!

am
Klasse Atmosphäre.Wie ein Amateurfilm produziert,aber gerade das zeichnet ihn aus.
Das Ende ist etwas überraschend aber sonst sehr gruselig und schockierend und das ohne Splatter oder Special-effects.

am
Am Anfang langatmig, aber dann... Herzklopfen bis zum Herzkasper, muss man im Dunkeln gucken. Ist nun schon über 1/2 Stunde her und mein Herz klopft noch wie verrückt, bin noch nicht wieder unten angekommen. Hab in der Schlussszene meinen Mann fast zu Tode erschreckt und seinen Daumen (an dem ich mich festhielt) fast zerquetscht. Nichts für schwache Nerven und Leuten, die eh schon Angst im Dunkeln haben.

am
ES GRUSELTE MIR...

Man kann ja nun von dieser Art B- oder C-Movies mit Minibudget halten was man will, aber dieser Film bekommt schon deshalb volle Sterne, weil er es 100% schaffte, mit minimalen Aufwand Angst zu erzeugen.

Und so wird der Film geschaut *g*: DURCHHALTEN bis zu den LETZTEN 15 MINUTEN - dann wird die Spannung unerträglich...

Soviel wird vorab verraten: Die Filmemacher arbeiten zum Ende hin dann doch etwas mit der Tricktechnik - und das passt super. Denn spätestens als die junge Frau aus dem Bett von unheimlichen Kräften gezogen wird (genial gemachter, wenn auch einfacher Trick) und zum Schluss...

...ooh nein, ich verrate nicht mehr. Ich bin zwar ein Horror-Genre-Fan, aber bei diesem Film hat's mich gegruselt und meine Frau brauchte danach eine belanglose Soap im Free-TV zur Abkühlung!

LEIHEN, LEIHEN, LEIHEN!!!

Eure DVDZONE

am
Sehr gruseliger und spannender Film, aber es kommt ganz drauf an wo und mit wem man ihn anschaut!!! Zuhause mit der Freundin ist der viel gruseliger, als im Kino...

am
Wenn man weis mit welchen Mitteln der Film gedreht wurde, so war er sehr gut.
Und wenn man etwas angreifbar ist, was das Übernatürliche anbelangt, so sollte man den Film nicht unbedingt schauen, denn er geht einem nach (mir ging es so).
Es geht um etwas was man nicht greifen kann, aber jeder in seinem tiefstem Winlen an solche Dinge glaubt.
Es gibt Dinge, die wir uns nie erklären können...und dieser Film spielt mit diesem Ungewissem, Ahnung unerklärlichem.

Freue mich auf den zweiten Teil...

Gruß Peter & Claudia

am
Wenn man bedenkt, dass ich keine Ahnung hatte, was mich erwartet (klar hab ich mir den Trailer angeguckt ABER den hatte ich natürlich schon komplett verdrängt als der Film endlich da war) war der Film wahnsinn! Die ersten 15 Minuten hab ich mir die ganze Zeit überlegt ob ich ihn nicht doch ausmachen sollte, denn mir ging die Kamaraführung schon ein bisschen auf den Zeiger. Aber genau diese Kamaraführung macht den Film zu dem was er ist - SEHR REAL! Er ist super spannend, sehr mitreisend und eigentlich ziemlich "krank". Aber diese Art von Filmen, die durch auf die Psycho-Art glänzen sind doch die besten! Viel Spaß beim gruseln!

am
Dieser Film wurde ja vor dem Kinostart ordentlich "gehypet" - was mich in der Regel skeptisch macht, in diesem Fall aber gerechtfertigt war:

"Paranormal Activity" ist ein Paradebeispiel dafür, dass großes Kino auch mit kleinem Budget möglich ist! Dass der Film so gut funktioniert, ist - abgesehen vom Drehbuch - zu einem großen Teil den sehr guten Darstellern und der sehr geschickten "Kamera-Choreographie" zu verdanken. Trotz des eigentlich absurden Inhalts wirkt der Film höchst authentisch - es fällt nicht schwer, sich als Zuschauer auf die ungewöhnliche und immer bedrohlichere Situation einzulassen.

Fazit: Endlich mal wieder ein "echter" Gruselfilm, der seinem Genre gerecht wird und dem Zuschauer eine ordentliche Gänsehaut verpasst! Klare Empfehlung!

am
Interessanter Ansatz einen Horrorfilm zu machen, wirkt wie ein Zusammenschnitt real aufgenommener Szenen.
Beklemmend und beängstigend und der beste Beweis dafür dass ein guter Horrorfilm auf Blut und Ekel verzichten kann wenn die Athmosphäre stimmig ist.

Aber ich muss mich auch den Vorrednern anschließen: Die Wackelkamera ist ein Problem. Habe zuerst versucht den Film über Beamer zu schauen. Das habe ich nach 15 Minuten abgebrochen, weil man Kopfschmerzen bekommt.
Auf dem Fernseher war es dann erträglich...

am
Ich liebe solche filme! genau meins! Bin am ende so erschrocken das ich nicht mehr hin gucken konnte, obwohl ich sehr sehr gerne so filme anssehe und eigentlich nicht so schreck haft bin!

am
Ein sehr guter Film, bei dem man auch bis zum Schluss noch die Spannung beibehaelt. Mit schoenen Schockerszenen, gerade in dunklen Raeumen, abends, zu geniessen. Mich hat er zumindest echt mitgenommen. Hat Spass gemacht!

am
In der Tradition von "Blairwitch Projekt" steht auch dieser Streifen. Er erinnert allerdings mehr an "Das St. Francisville Experiment".

In den ersten 30 Minuten ist man der Meinung, ok die negativen Kritiker haben absolut recht, was für ein langweiliger Käse...

Wenn man sich aber auf den Film einläßt, zieht er einen die restlichen 53 Minuten schon ein Wenig in seinen Bann, vorausgesetzt man sieht sich den Film im Stockdunkeln an und hat Surroundsound (der ist zwar nichts besonderes, ja beinahe schon spartanisch, aber ohne wirds wohl wirklich etwas fad).

Wer allerdings mit oben genannten Filmen nichts anfangen kann, der ist bei "Paranormal Activity" absolut an der falschen Adresse, denn der Film schaltet noch einen Gang runter...

Insgesamt ganz ordentlicher Gruselfilm, allerdings nichts für Splatterfans oder Leute die sich ständig so etwas ansehen, eher für den Gelegenheitsgruselgucker. (Ach ja, schaut die Kinoversion, die Version mit dem alternative Ende ist eher schlechter)

PS: Gruselfilmempfehlung: "Das Waisenhaus" (ähnlich gut wie "The Others")

am
Mir hat der Film sehr gut gefallen aber nur mit einer 5.1 Sound Anlage da der Ton bei diesem Film das A und O ist aber für ein 10.000 Dollar Film nur genial und nicht vergessen nur im Dunklen Schauen ;-)

am
Wenn man das doch sehr geringe Budget beachtet, kann man mit Fug und Recht behaupten, eine qualitativ hochwertige Produktion zu sehen, die kurzweilig unterhält und sich daher perfekt zum abendlichen Abschalten eignet.

am
Beängstigend! Hat nicht jeder schonmal irgendwann das Gefühl gehabt, nachts was "gehört" zu haben und konnte es sich nicht erklären?
Hier darf man "Kamera" sein uund erfährt, wie es einem nicht zu beneidendem Paar gehen könnte, nachts, in einem Haus in dem es...spukt.
Zuerst nur eine Tür, die sich bewegt...dann ein deutlicher Schatten an der Tür....

Man stelle sich nun vor, man schläft seelenruhig, lässt aus Spass nachts eine Kamera laufen und schaut sich am nächsten Tag im Schnelldurchlauf die Aufnahme an...wäre das nicht zugegeben mal...spannend?

Genau das wird hier auch gemacht und die geheimen Ängste in Dir werden hier so richtig gut bedient. Man ist eben doch NICHT allein...

am
Schwer zu sagen ! Eigentlich fand ich den Film langweilig ... es ist nicht wirklich viel interessantes passiert ... zumal ich finde das einiges zu überdreht war ... und trotzdem hab ich es nicht geschafft diesen Film aus zu machen. Er hat mich dann doch irgendwie gefesselt; ich wollte einfach wissen was jetzt bei dem ganzen raus kommt - wie es weiter geht. Von daher gesehen dann doch gelungen :-)

am
"Paranormal Activity" ist ein solider Horrorfilm. Auch wenn oft in den nächtlichen Aufnahmen nichts passiert, ist es genau dieses Nichts, was die Spannung des Films ausmacht und wenn dann eine Tür einfach so zufällt ist der Schock natürlich groß.

Dennoch konnte mich der Film mich nur bedingt überzeugen und zwar, weil ich einfach schon zu viele Horrorfilme gesehen habe. Bis auf den finalen Scare waren die Ereignisse für mich doch arg vorhersehbar, während meine Mitseherin doch einige Male von den Schockefekten überrascht wurde und mir ihre Fingernägel in den Arm gerammt hat.

Insofern funktioniert der Film zumindest für eine Zielgruppe, die nicht ständig Horrorfilme schaut und auch Menschen wie ich, die wirklich viel Material aus dem Genre sehen fühlen sich nicht gelangweilt. Vor allem die Art und Weise wie der Film seine Story erzählt sorgt dafür, dass man den Film bis zum Ende schauen will, ist diese Art des Filmens doch immer noch eine völlig andere, als die typische Hollywooddrehart. Auch das manche Szenen etwas improvisiert wirken und man manchmal das Gefühl hat, dass der Regisseur seinen Darstellern nicht verraten hat welcher Scare in der folgenden Szene zum Einsatz kommt werten den Film auf, da so die Angst für mich ein wenig echter wirkt. [Sneakfilm.de]

am
Paranormal Activity ist ein extrem gruseliger und spannender Film für zu Hause. Wenn es schön dunkel und ruhig in der Wohnung ist, erschreckt man sich gerne. Das Schlimme ist, wenn man dann abends im Bett nochmals daran denkt, denn die Psyche wird hier sehr gelungen animiert...

am
Den ersten Teil find ich von allen am besten :-) Es lohnt sich den anzusehen ..ich konnte nach dem ersten Teil mehrer Tage nicht einschlafen..eine Freundin von mir Monate danach :)

am
Fieser Angstmacher !
Katie und Micah haben gerade ihr erstes eigenes Haus bezogen. Aber die Freude darüber währt nicht lange, denn Katie spürt die Anwesenheit eines dämonischen Wesens. Und dieses hat seine aktivsten Phasen mitten in der Nacht, wenn Katie und Micah schlafen. Um dem unsichtbaren Übel auf die Spur zu kommen, stellen die beiden eine Überwachungskamera im Schlafzimmer auf. 21 Nächte lang filmen sie wie die Katastrophe ihren Lauf nimmt.
KEINE Gruppe Teenies auf dem Weg zu irgendeiner Party, KEINE Autopanne, KEIN Handyfunkloch, KEIN mysteriöses Dorf im Nirgendwo, KEINE hässlichen Hillbillies...... NEIN: Dieses gelungene Horrorfilmchen filmt in der Hauptsache das Schlafzimmer eines Paares mit geöffneter Tür zum Hausflur. Und macht dies derart geschickt, dass dies an den Urängsten eines Kleinkindes kratzt, das nicht einschlafen kann (wegen Geräuschen, Bildern und dergleichen).
Für meine Begriffe:
DER Angstmacher, richtig böse!

am
Ich hatte diesen Film zuerst im Kono gesehen. Dort wollte ich nach den ersten Minuten wieder rausgehen, so langweilig und uninteressant empfand ich es. Dann jeodch wurde man mehr und mehr gefesselt, im Kino wurde es mucksmäuschenstill - bis auf manche entsetzte Aufschreie! Die Spannung stieg von unter Null aufs Maximum!
Nach dem Kino habe ich den Film als einer der besten Gruselfilme eingestuft.
Jetzt beim 2. Mal auf BluRay war er zwar immer noch gut, die schockierende Wirkung aber etwas geringer, da die Machart bekannt und keine Überraschung mehr ist.
Trotzdem: Klare Empfehlung!

am
Eine junge Frau fühlt sich von etwas Unheimlichem verfolgt. Ihr Freund versucht, dem bedrohlichen Phänomen mit Hilfe von Kameraaufzeichnungen auf die Spur zu kommen.

Horrorfilm, der die geradlinige Handlung als Live-Action inszeniert, bei der die Protagonisten sich selbst und ihre Erlebnisse filmen. Ein atmosphärischer Low-Budget-Genrefilm ohne Ekeleffekte, dafür mit klassischer Spannungsdramaturgie und gut gespielten, natürlich wirkenden Figuren, wodurch man logische Ungereimtheiten in Kauf nimmt.
Wer Blut sehen möchte ist hier völlig falsch.
Der Film wirkt durch seine unterschwellig immer weiter aufgebaute "Grusel-Atmosphäre"
Ich persönlich habe schon einige Horrorfilme gesehen (auch Gute), aber von Diesem habe ich geträumt...
Absolut sehenswert (nur nicht alleine).
Daher von mir 5 Sterne

Ich erwarte mit Spannung den Zweiten...

am
Der 2. Teil war spannender. Aber man sollte schon alle beiden Teile gesehn haben, um das Ganze zu verstehen.

am
Fängt sehr ruhig an, steigert sich aber Richtung Ende rasant. Für alle Wackelkamerafans mit Hang für ein paar gute Schockeffekte sehr zu empfehlen. Unbedingt in der Nacht und alleine ansehen für das optimale Gänsehautfeeling. Volle 4 Sterne!

am
also ich bin durchaus ein mensch der nicht an das Paranormale Glaubt! Aber als ich den film alleine im Dunkeln in Dolby gesehen habe muss ich echt sagen das ich an manchen stellen eine richtige Gänsehaut hatte und mir ein Eiskalter schauer Über den rücken gelaufen ist. Natürlich sollte man sich im Vorraus drüber im klaren sein das dieser Film Kein Tatsachenfilm ist... Wäre auch wirklich hart wenn es so wäre den der Film zeigt einen Mord durch einen Dämon und deshalb bin ich mir sicher das diese Beweismaterialen keiner rausgeben würde ;) Fazit für etwas angstmenschen nicht zu empfehlen denn die nächsten nächte werden dann wirklich sehr schlaflos;)

am
Der Film wurde ja so extrem gehypt, das man einen absoluten Schocker erwartet, aber ich wurde ganz ehrlich doch enttäuscht.
Die Pseudo-Doku um einen umherspukenden Dämon ist interessant und hat auch einen oder zwei Gruselmomente, wo man etwas Gänsehaut bekommt, aber trotzdem kommt keine Spannung so richtig auf.
Und wer die Kritiken liest und die Presse liest erwartet halt viel mehr und der Film kann das nicht halten.

am
Ich finde den film super
Ich musst feststellen das wir alle spezial effekte oder gute animationen zu sehr gewohnt sind und dieser film zeigt einen das man mit wenig geld, ne handelsübrige kamera und sehr wenig effekte einen guten film machen kann.
Ich halte eh nichts von zuviel technik im film.
Also wie schon oben gesagt ich finde den film einfach super

am
Mh Mh Mh, schwer zu sagen, den Film ansich fand ich sehr merkwürdig und teilweise soooooo langweilig bis "kurz vorm Einschlafen". Allerdings hinterlässt er eine Spur im Unterbewusstsein, und verursachte bei mir Alpträume. Ich denke das dieser Film wirklich ins Hirn geht, aber beim Schauen nicht wirklich Horror oder Grusel auslöst.

am
Tja, ganz eindeutig habe ich wohl leider schon zuviel gesehen und mich kann dieser Film nicht mehr vom Sofa holen, so wie es einige Japaner noch schaffen. Wie einige Rezensenten bemerkten, wurde "Paranormal Activity" enorm "gehypt", also sehr gut beworben. Nur wird meiner Meinung nach das Versprechen nicht eingehalten. Die Spannung bezieht dieser Film einzig und allein aus dem Voyeurismus der Zuschauer, die in ständiger Erwartung gespannt das Videobild der Schlafzimmerüberwachung betrachten und dann bei jeder Bewegung einen Schreck bekommen (sollen). Auf Neueinsteiger wird das sicherlich seine Wirkung nicht verfehlen. Man stelle sich vor, man weiß, dass gleich was passieren muss...wartet...wartet...ziemlich lange sogar...dann knallt plötzlich doch etwas und man bekommt einen Schreck. So läuft dieser Film ab. Atmosphärisch guter Versuch. Doch hat man alles schon viel besser, beispielsweise beim unheimlichen "Blair Witch Project" oder dem "St. Francisville-Experiment", gesehen. Für mich ein enttäuschendes, streckenweise lahmes Filmchen, aus dem man viel mehr hätte herausholen können. Nur für Neueinsteiger geeignet, die am besten noch Singles sein sollten um keinen Beistand in dunkler Nacht zu haben ;-)

am
Mich hat der Film schon be "Geistert". Ich hatte mich auch schnell an das Kamera gewackele gewöhnt. War mal schön sich wieder so zu fürchten:)

am
An sich ist der Film gut gelungen, was mich jedoch stört ist die zum Teil unrationelle Handlung von Micah. Die Tatsache, dass er sich unbedingt damit selbst befassen möchte und selbst, völlig unerfahren, versucht er das Problem zu lösen... Das ist zwar ok, die Hintergründe werden aber dafür nicht genannt - daher irrationell.

Auch viele Fragen bleibt hier offen - was und aus welchem Grund... Das macht den Film auch richtig spannend aber gleich auch das offene Ende ist sehr unzufriedend.

Empfehlung? Ja, auf jeden Fall wen die Wackelkamera nicht stört, und eine Art Doku als Film verkraften kann - wird wohl gut unterhalten.

Ach und noch eins: der Film deutet auf eine wahre Geschichte, und dass Katie ohne Spur verschwunden sei... OK, aber seit wann haben wahre Geschichten ein alternatives Ende? Nach dem Alternativen Ende ist doch klar was mit Katie passierte... ;-)

am
Was soll ich dazu sagen. Einfach mal eine geniale Idee einen Film so aufzubauen. Es kommt einem so vor als ob man ein Video von nem Kumpel anguckt. Gelungene Effekte und Schockermomente sind ebenfalls integriert. Was man mit einem so kleinen Budget alles anstellen kann sieht man hier.

am
Ich fand den Film eher zum Lachen und wer da schon große Angst hat, der muss wirklich sehr schwache Nerven haben. Da schau ich mir doch gleich besser den guten alten "Poltergeist" an. Auch kein Splatter, aber wirklich tolle Effekte und nicht so eine billige Produktion wie hier. 2 Sterne reichen hier völlig aus.

am
Der Film ist gewöhnungsbedürtig, da nicht wie ein richtiger Spielfilm gedreht, sondern bewußt als Amateurfilm gehalten. Grusel baut sich erst im späteren Verlauf wirklich auf.
Man sollte ihm eine Chance geben, aber nicht zuviel erwarten. Wer Wert auf Effekte, Hintergrundmusik und spielfilmtypische Einstellungen legt, sollte den Film besser nicht sehen, da es das alles hier nicht gibt.
Ein minimalistisches Werk für die, die es mögen.

am
Langweilig, nervig, wackelige Kamera. Unverständlich, weshalb der Film so hochgelobt wurde. Und dazu gibt es noch Fortsetzungen?

am
die kinos waren bei uns überfüllt weil alle den film sehen wollten. ich war gespannt was mich erwartet ... leider wurde ich etwas enttäuscht. der film war nicht wirklich spannend, eher in tendenz zur langweile. es war mal was anderes als immer nur blut und gemetzel, trotzdem vergebe ich nur 3 sterne.
den film ausleihen ist völlig OK, kaufen allerdings würde ich ihn nicht, das geld wär der film mir nicht wert.

am
Kurz und bündig:

Ein in der Ich Perspektive gedrehter Film.

Man fühlt sich nach einiger Zeit selbst in das Geschehen hinein verstetzt.
Die Spannung ist sehr hoch. Die Alterfreigabe kann ich nicht verstehen. Der Film ist kaum brutal noch fließt viel Blut.

am
Ein weiterer Film, der das Geschehen aus einer Amateur-Kamera wiedergibt und so das Gefühl vermitteln möchte, einer wahren Geschichte bei zu wohnen. Im Grunde klappt das auch recht gut, und die ersten Minuten sind wirklich unterhaltsam und schön gruselig. Dann kippt das ganze jedoch, wird schnell zu unrealistisch und die beiden möglichen Enden sind beide unpassend und wenig befriedigend.

am
Hier gefriert einem wirklich das Blut in den Adern! Krasse Schockmomente, auch wenn eigentlich die ganze Zeit nur das Schlafzimmer gefilmt wird. Man wünscht sich wirklich vor dem Fernseher, dass die beiden doch diese Nacht besser nicht ins Bett gehen sollten, weil es dann wieder losgeht. Top- Schocker, wer auf sowas steht, sollte hier zuschlagen!

am
Ich bin leider etwas enttäuscht. Gerade solche Filme (Kameraaufnahmen als Stilmittel) können bestimmte Themen sehr realistisch zum Zuschauer transportieren. Aber hier verspielt man eine Menge Potential.

Die Story überzeugt leider nicht ganz und auch der Gruselfaktor wird nicht ausgereizt...schade.

am
Kritik kurz: Unterirdisch schlecht!

Ausführlicher:
Es gibt wenige Genre die mein Mann und ich beide lieben - Horror, um genau zu sein am liebsten Psychothriller, ist einer davon.
Ich hatte also einen netten DVD Abend mit ihm geplant, alles abgedunkelt, Kerzenschein, die Kinder bei Oma und wir kuschelnd auf dem Sofa. --- Nach 15 min Film schlief er ein.. Ich hab ihn geweckt, man weiß ja nie wann es spannend wird ;-) Aber er hätte auch weiter schlafen können. Es war KEIN Moment der mich zusammen zucken lies, wo ich die Luft anhalten musste, vor Spannung nicht mehr still sitzen konnte etc. Der Film ist meiner Meinung nach furchtbar langweilig und noch dazu nervt die wackelnde Kameraführung ungemein. Das Ende war nicht aufschlussreich und einen zweiten Teil würde ich mir nicht mal für Geld anschauen ;-)

am
Ich war von dem Film enttäuscht. Nicht wegen der fehlenden Spannung oder wie er gefilmt war, ABER: Ich finde ihn völlig unglaubwürdig. Das Paar bleibt selbst nach eindeutigen Beweisen eines dämonischen Wesens innerhalb des Hauses noch weiter da. "Komm schon Babe, wir schaffen das - ist doch nur ein Dämon"... Ist klar, selbst der tougheste Typ würde doch spätestens nach dem er *SPOILER* erlebt sofort die Kurve kratzen.

am
Paranormal Activity ist ein Film der aus eigener sicht gefilmt wurde. Ich finde diesen Film erlich gesagt als nicht so gelungen die geschichte an sich ist ganz gut gemacht doch allerdings fehlt es an spannung und auch an den wirklich guten Horrorscenen. Eher was für eine andere Kategorie ausser Horror.

am
Stimme dem Vorredner absolut zu. Es ist nicht wirklich Horror, hinterläßt aber eine gewisse unbehagliche Spur im Unterbewustsein. Hier funktioniert es leider nicht zu sagen: Jaaa, schön gemachte Maske und Filmblut. Es ist etwas, was jeder irgendwie kennt, wenn dir deine Psyche und Urängste Streiche spielen oder du gar tatsächlich sowas schon erlebt hast. Leider darf man das ja nicht zu laut sagen, sonst besteht sofort die Gefahr das man abgeholt wird oder als schizo diagnostiziert wird. Ob Wahr oder nicht, dieser Streifen hinterlässt bei fast jedem etwas. Wenn man darüber im PC liest macht man die Tür hinter sich zu und hat das Gefühl es sitzt was unter dem Schreibtisch. Einfach unwohl. Aber seht selbst. Man kann den Film irgenwie schlecht bewerten.
Was ich allerdingst doof fand, war das brennende Witchboard. Das passte irgendwie nicht.

am
Paranormal Activity ist eine low budget Produktion a la Blair Witch project.
Um es vorweg zu nehmen, die Szenen in denen man subtile Spannung und Schockmomente erwartet sind letztlich packend, auch wenn es etwas Anlaufzeit braucht. An die Art der Kameraführung, die Dialoge und die Handlung an sich muss man sich jedoch erst gewöhnen.
Vor allem die Nachtszenen machen den Film aus und stehen für fesselnde Spannungsmomente auch der Schluss (Kinoversion) ist gelungen.
Die Tagesszenen hingegen empfand ich hingegen nicht immer gelungen, weshalb wir dann die Tagesszenen immer übersprungen haben. Trotz der Tagesszenen im Schnelldurchlauf bekommt der Film 3 Punkte - das will schon etwas heißen.

am
Blair Witch bleibt auch diesmal unerreicht.Der Trailer mit den gefilmten Zuschauerreaktionen ist völlig überzogen,da dieser Film niemandem schlaflose Nächte bereiten wird.

am
Der Film war einfach nervtötend durch die Wackel-Kameraführung. Da ist so mancher Hobbyfilm besser. Mir tat nach 5 Minuten der Kopf weh und ich hab abgeschaltet. Man muss nicht jedes Machwerk sehen.

am
Langweilig, sich ewig wiederholend, völlig vorhersehbar und sinnfrei. Keine Ahnung, was das soll. Von Anfang an war klar, wie es ausgeht. Wozu das Ganze? Es gab in den 80ern Filme ähnlichen Themas, die alle um Längen besser, spannender und grusliger waren. Kommt bei weitem nicht an Blair Witch und The Ring heran, was den Gruselfaktor betrifft.

am
Was für ein langweiliger Film, da werden Türen zugeschlagen und ab und zu hört man Schritte und andere Geräusche. Dann schreit die vollbusige Darstellerin hysterisch das ganze Haus zusammen und das war es dann. Wer bei diesen Film auch nur ein bißchen Angst bekommen hat, fürchtet sich wohl auch vor der Biene Maja und dem Sandmännchen

am
Eine Art "Blair Witch Project" für ganz Arme (Blair Witch war ja schon eine absolute Billig-Produktion). Im Unterschied zu Blair Witch aber nur für ganz schlichte Gemüter geeignet. Der Rest fragt sich bereits nach zehn Minuten, was das Ganze eigentlich soll: Bis zum Ende des Films kommt keine Antwort.

am
Superlangweilig. War echt enttäuscht. Man wartet das was passiert und es passiert nix. Werde die anderen Teile trotzdem sehen aber hoffe die sind besser.

am
Der Film kommt nicht annähernd an "Blair Witch Project" ran. Außerdem sollte man sich eher Filme wie Saw 1 und Gothika anschauen, wenn man sich mal richtig schocken lassen möchte!
PS.: In einer Szene dieses Films, wo der Kerl so richtig ausflippt, erkennt man ganz eindeutig, wie unglaublich schlecht die Schauspieler ausgesucht waren. Das sind nicht mal B-Movie-Darsteller.

am
Wir fürchten uns vor Biene Maja und dem Sandmännchen (siehe Eintrag v. 17.07.2010, Thali) aber dieser Wackelcamera-Mist ist reine Zeitverschwendung. Haben abgeschaltet, nachdem wir nach 20min den Eindruck hatten, dass sich der Film mühevoll auf Seite 2 des Drehbuchs vorgequält hat.
Wer auf schlechte Billligproduktionen und unglaubwürdige Laiendarsteller stht sollte sich den Film unbedingt holen.

am
Für mich ein absolut langweiliger Film. Da habe ich definitiv mehr erwartet. 2 Sterne gibt es nur weil mir diese Art von Kameraführung a la Blair Witch Project oder Cloverfield gefällt.

am
Unterhaltsam **
Storry *
Realität **
Schauspieler ***
Emotion ***

Die Storry gleich anderen Filmen dieser Art und es scheint auch alles vorhersehbar.

am
Alterbeschränkung: 16 Jahre?!BITTE WAS?!
Paranormal Activity ist der Inbegriff von schlechten "Horror"-Schockern.
Der Film beinhaltet weder eine Handvoll Dollar noch angsteinflößende Szenen- nach vergeblich erwarteten Höhepunkten gibt es den Übergang von Nacht auf Tag und der Wunsch nach einem Schocker zerplatzt wie eine Seifenblase. Geschockt wird man mehr wenn man früh in den Spiegel guckt!
1* bekommt nur das arme, sinnlos verschwendete Geld! Traurig, traurig.

am
Eine Wackelkamera-Streifen bei dem Gott sei Dank die Kamera nicht mehr sooo wackelt. PARANORMAL ACTIVITY kann weder Spannung aufbauen, noch überzeugend das Thema behandeln und dies trotz diesem Doku-Stil. Schwach. Auch die Schauspieler überzeugen wenig und ihr Handeln ist zudem selten nachvollziehbar. 1,41 Sterne weil die Hobbykamera (zwinker) nicht sooo wackelt und nach 80 Minuten Schluß ist mit wenigstens einem halbwegs tollen Finale, in den letzten 30 Sekunden.

am
Herzkasper??? Ich und meine ganze Familie, wir fanden diesen Film
laaaangweilig!!! Wenn da Zuschauer im Kino mitten im Film das Kino
verlassen haben, dann nicht aus Angst, sondern eher aus Ärger für
rausgeschmissenes Geld!Haben selten sowas langatmiges, sinnloses
gesehen. Tut euch das bitte nicht an.

am
Aufgrund der guten Kritik habe ich diesen Film ,wenn man das als Film bezeichnen kann, ausgeliehen.
Die Kameraführung hätte von einem fünfjährigen sein können, ein ewiges gewackel,von den Schauspieler sieht man manchmal nur die Hose wenn sie sich unterhalten.Das ganze spielt sich in einer kleinen Wohnung ab .Produktionskosten für den Film gleich null .Super langweiliger Streifen
was da ab 16 sein soll ist mir ein Rätsel.
Der möchtegern Film ist schrott!

am
Ich sah mir den Trailer an, laas die positiven kritiken, war sehr froh als ich die DVD im Briefkasten hatte, freute mich wie ein kind auf den Film, wir sahen den Film 45 minuten an, und Schaltetten dann SUPER entäuscht den DVD player ab.
die BILLIGSTE, DÜMMSTE, HIRLOSESTE, EINFALLSLOSESTE, "filmproduktion" wenn man es so nennen kann......... u.s.w ..... u.s.w...... u.s.w.......... u.s.w.........
mit einer handels üblichen video camera, ich betone wirklich mit einen einzigen camera, und zwei möchte gerne schaupielern, ich betone es gerne nochmal zwei menschen im gesamten film zu sehen, ohne effekte ohne dramen....... ich habe keine worte die man eigendlich sagen könnte. sooooooo schlecht ist dieser "film ".!!!!!!!!!!!!!!!

am
Meine ehrliche Meinung zu diesem Film:!!
Nun ja,schaue mir auch gern mal Supernaturel
auf PRO 7 an und muß sagen!Diese Serie ist
wesentlich spannender.
Verstehe gar nicht warum dieser Streifen so
Himmelhoch gelobt wurde.
Nach genau 1 Std.wurde es interessant und nach
1 Std.17 min.auch mal ein wenig spannend.
Es gibt wesentlich bessere Filme
Im groben und ganzen werde ich mir den zweiten
Teil nicht geben.Von mir nur einen Stern,denn
selten schläft meine Frau bei einem Film ein!!
Übrigens!! FSK 12 wäre angebrachter.
Euer Only 292717

am
Billig, unprofessionell und einfach schlecht! Man könnte meinen es sei der Gewinner des Hausfrauenkurs "Mein erster eigener Film".

am
All die positiven Kritiken hier kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
Ich habe die Trailer gesehen, die diesen Film als den Schocker des Jahrhunderts preisen, mit dieser Erwartung bin ich also ins Kino und ich wurde enttäuscht, wie nur selten!
Langeweile pur.
Der Trick mit der Amateur-Kamera ist mittlerweile veraltet und ausgebeutet genug, find ich. Die angekündigte Spannung wurde für die letzten 5 Minuten aufgehoben und auch da noch sehr sparsam eingesetzt.
Und der ganze Rest: alles schon irgendwo gesehen.
Verschwendetes Geld also, bis auf den letzten Cent.

am
Ich habe den Film gestern mit meiner Freundin gesehen. Extra spät und im Dunkeln um eine entsprechende Stimmung zu schaffen. Leider hielt der Film nicht das, was wir uns erhofft hatten. Im Ganzen einfach nur langweilig. Und es gibt überhaupt keine Story. Plötzlich ist der Film zu Ende und es sind 1000 Fragen offen. Meine Freundin und ich haben uns nur „fragend“ angeschaut. Nichts für gewöhnte Gruselfans.

am
Der Film hat ein großes Problem: Er macht einem einfach keine Angst. Für einen Horrorfilm fatal. Manchmal trösten Effekte über diese Tatsache hinweg. Doch es gibt schlicht fast keine (nur ganz ganz am Ende). Interessante Charaktere ? Fehlanzeige. Spannungsaufbau ? Storywendungen ? Auch nicht.


Nicht empfehlenswert.

am
Gute Idee / Konzept, die Umsetzung kann man sich allerdings kaum ansehen.
Die fast ständig wackelnde Kamera ist schon eine Herausforderung das man die knapp 90 min. durchhält und nicht vorzeitig das Kino verlässt.
Schade, es hätte ein wirklich guter Film werden können, der Medienrummel aus den USA ist, wie häufig der Fall, keinesfalls gerechtfertigt.
Nicht zu empfehlen !
Paranormal Activity: 3,2 von 5 Sternen bei 656 Bewertungen und 73 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Paranormal Activity aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Horror mit Katie Featherston von Oren Peli. Film-Material © Senator Film.
Paranormal Activity; 16; 31.03.2010; 3,2; 656; 0 Minuten; Katie Featherston, Micah Sloat, James Piper, Mark Fredrichs, Ashley Palmer, Randy McDowell; Horror;