Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Die Vorahnung Trailer abspielen
Die Vorahnung
Die Vorahnung
Die Vorahnung
Die Vorahnung
Die Vorahnung

Die Vorahnung

Kannst du dein Schicksal ändern?

USA 2007


Mennan Yapo


Sandra Bullock, Julian McMahon, Floriana Tullio, mehr »


Thriller

3,1
1162 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Die Vorahnung (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 92 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Entfallene Szenen, Outtakes, Hinter den Kulissen, Interviews, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:26.02.2008
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Die Vorahnung (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 96 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD 6.1, Englisch Dolby Digital DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Musik-Video, Entfallene Szenen, Outtakes, Hinter den Kulissen, Interviews, Dokumentation, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:26.02.2008
Die Vorahnung
Die Vorahnung (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Die Vorahnung
Die Vorahnung
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Die Vorahnung
Die Vorahnung (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Die Vorahnung
Die Vorahnung (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Die Vorahnung

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Die Vorahnung

Der Tag ist für Linda Hanson (Sandra Bullock) völlig normal verlaufen, bis ein Polizist an ihrer Tür klingelt. Mit der Nachricht vom Unfalltod ihres Mannes Jim (Julian McMahon) bricht für die zweifache Mutter eine Welt zusammen. Traumatisiert schläft sie ein, nur um am nächsten Tag einen noch größeren Schock zu erleben: Jim sitzt quicklebendig am Küchentisch. Zunächst glaubt Linda geträumt zu haben, doch am Morgen darauf ist sein Tod wieder grausame Realität. Als sich Déjà-vu-Vorfälle häufen, erkennt Linda, dass ihre Erlebnisse offenbar nur die Visionen von Ereignissen sind, die erst in der Zukunft geschehen werden. Aber kann sie Jims Tod verhindern?

Film Details


Premonition - It's not your imagination. Reality is only a nightmare away.


USA 2007



Thriller


Mystery



11.10.2007


249 Tausend


Darsteller von Die Vorahnung

Trailer zu Die Vorahnung

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Die Vorahnung

Blind Side - Die große Chance: Sandra Bullock: Pech in der Liebe... Glück im Spielfilm!

Blind Side - Die große Chance

Sandra Bullock: Pech in der Liebe... Glück im ...

Glaub an dich! Das muss sich nicht nur Michael Oher sagen, als er 'die große Chance' erhält - auch Bullock lehnte ihre Rolle zunächst mehrfach ab, die ihr so viel einbringen sollte...

Bilder von Die Vorahnung © Kinowelt

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Die Vorahnung

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Die Vorahnung":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Und täglich grüßt der Tod !

Spannend, überraschend und nicht gerade "Happy-Endend".
"Die Vorahnung" gehört zu dieser Art von Filmen, die man sich normalerweise nicht zweimal anschaut, da die Spannung und das Geschehen nur beim ersten Mal funktionieren. Für den einmaligen Genuß ist es aber duchaus passable Abendunterhaltung mit einer tollen Sandra Bullock, die den bevorstehenden Tod Ihres Mannes an verschiedenen Tagen in der "Zukunft" erlebt. Sie versucht das Puzzle der Tage und Geschehnisse zu lösen um das Leben Ihres Mannes letzendlich doch noch zu retten.

Spannender Film mit einfacher Aussage: das Leben kann ganz schnell und unerwartet zu Ende sein.

_____________
Stickromantik

am
Sandra Bullock gibt sich brilliant als Linda, die zwischen zwei Realitäten hin und her wandelt.Der Film ist an Anspruch und Spannung kaum zu überbieten. Das Ende ist unerwartet aber im Nachhinein absolut konsequent. Dieser Film ist ein Muss und bekommt von mir glatte 5 Sterne.

am
Kurzweiliger Film, bei dem man ganz gut unterhalten wird. Der Plot zeigt Schwächen, die aber durch die brilliante Hauptdarstellerin recht gut kompensiert werden. Aufgrund von Sandra Bulloks Präsenz werden sämtliche Nebenrollen zu Statisten degradiert.
Technisch zeigt sich die DVD auf der Höhe der Zeit. Das Bild ist scharf mit sehr guten Kontrastwerten. Mit Upscaling auf 1080p vermisst man (fast) nicht mehr moderne HD-Medien. Der Ton ist (filmbedingt) frontlastig. Selten melden sich die Surrounds o. Subwoofer zu Wort, dann aber richtig.

am
Vorab..der Film ist gut, aber kein Blockbuster!!
Mein Tip..gar nicht erst Müde oder abgespannt anfangen zu schauen.
Man muss sehr genau Aufpassen, damit man den Übergang von Vorahnung zur Realität nicht verpasst. Anschauen lohnt sich auf jeden Fall.

am
Gähn, ziemlich speziell. Wem Sandra Bullock in "Haus am See" gefallen hat, könnte evtl. Gefallen finden, Mystery-Anteil ist hier allerdings noch deutlich höher. Ansonsten lieber Finger weg! Verworrene Story, Mystery-Portion natürlich wieder ohne jede nennenswerte Erklärung, da ist Akte X gegen realistisch untermauert.

am
Diese Story gab es in der Art meines Wissens noch nicht. Daher eine gute neue Story, bei der man überlegen muss was jetzt schon passiert ist und was noch passieren wird. Mir gefiel auch der Soundtrack und das Ende sehr gut. Sandra Bullock hat mir sehr gut gefallen.

am
Ein wirklich sehr überzeugender und spannender Film, in dem das Thema "Zeitreisen" mal auf eine neue Weise angegangen worden ist. Besonders gut gelungen finde ich das konsequente Ende, dass ich so nicht erwartet hatte, da ich dem Film eher skeptisch gegenüber gestanden habe. Vielleicht liegt das auch an dem deutschen Regisseur, der eben keinen typsichen Hollywood-Schmachtstreifen gedreht hat, auch wenn die Besetzung der Hauptrollen genau das auf den ersten Blick vermuten lässt. Fazit: Unbedingt anschauen!!!

am
Eine gute Story. Gut gespielt. Spannend von vorne bis hinten. Leider war das Ende nichts für mich. Ich muss nicht immer Happy End haben, aber da habe ich es mir erhofft.

am
Ich werde aus dem Film überhaupt nicht schlau!
Ist mir alles zu chaotisch und ungeordnet.
Auch wenn die Zeitsprünge mit Sicherheit genau so gewollt sind, hätte man die einzelnen Übergänge ein wenig flüssiger machen können.
Bis hin zum Ende ist nicht klar dargestellt was hier eigentlich das Ziel des ganzen war.

am
Mir hat der Film wirklich gut gefallen. Er ist sehr spannend und man versucht die ganze Zeit mitzurätzeln

am
Und täglich stirbt das Murmeltier!

Was beim Murmeltiertag als wirklich witzig, spritzige Idee landet, kommt hier eher ein wenig verwirrend einher.

Wenn man sich dann aber mal an diese Merkwürdigkeit gewöhnt hat, dann ist der Schlaf-Wach-Wechsel ganz ok.

Schauspielerisch nicht gerade die Höchstleistung von Sandra, aber immer noch gut akzeptabel.

Und wenn wir eines aus Zurück in die Zukunft gelernt haben, dann dass sich das Raum-Zeit-Kontinuum nicht wirklich verändern lässt!

am
Gute Unterhaltung bei diesem Film mit Sandra Bullock (die wird wohl nie älter?).
Recht spannend, auch bis zum Schluß.

am
Die Vorahnung
Naja es geht besser aber auch schlechter!!

am
Guter Film! Lohnt sich auf jeden Fall ihn anzusehen. Der Schluss war etwas unerwartet, aber von der ersten bis zur letzten Minute sehenswert.

am
Ganz guter Film der ein wenig an Gothika erinnert. Die Geschichte ist wie ein Puzzle aufgebaut, das sich dann zum Schluss zusammensetzt. Einige Zeitsprünge, die zwar ein paar (wenige) logische Fehler haben, aber durchaus verständlich und plausibel rüberkommen. Es ist auch nicht völig verwirrend oder nervig (wie teilweise bei anderen Movies mit viel Zeitsprüngen). Gute schauspielerische Leistung (soweit ich das beurteilen kann) - vorallem von Sandra Bullock (aber wer erwartet da was anderes ?) ! Ein Fim, den man sich auf alle Fälle mal anschauen sollte.

am
Habe den Film, weil er mich faszinierte, gleich zwei Mal gesehen -> das zweite Mal mit Audiokommentar von Mennan Yapo (Regisseur) und Sandra Bullock.
-----
"Die Vorahnung" ist ein überdurchschnittlich inszenierter Mystery-Thriller, der vor allem wegen der hervorragenden schauspielerischen Leistung von Sandra Bullock als kurzweiliges "Puzzlespiel" funktioniert.

am
Die Handlung ist sehr verwirrend. Das ständige wechseln in der Zeit ließ Vermutungen zu. Das Ende des Films war nicht ganz überraschend.

am
Die Vorahnung ist ein ziemlich spannender Film mit einer brillanten und gut spielenden Sandra Bullock die den Tod ihres Mannes vorhersieht. Jeden Tag wacht sie quasi mit einem anderen Szenario auf, vor dem Tod ihres Mannes und nach dem Tod ihres Mannes, sie sieht Dinge ablaufen die noch nicht passiert sind, sich aber bald ereignen werden. Man könnte glauben das sie sich zwischen wahnsinn und zwei realitäten bewegt, obwohl die Geschehnisse genau so ablaufen wie sie diese vorhersieht, kann sie erst nicht glauben was nun Wirklichkeit ist und was nicht, lebt ihr Mann nun oder nicht?! Später versucht sie krampfhaft die Tage zusammenzufügen an denen sich jeweils bis zum Tod ihres Ehegatten was ereignet, da sie ja zwischen Zukunft und Gegenwart pendelt. Somit kriegt der Zuschauer durch ihre spirituelen Eingaben ein wenig Hintergrund mit, der Mann steht kurz vor einer Affäre, die Tochter verletzt sich im Gesicht mit dem Manko das Narben zurückbleiben, und der Tag an dem ihr Mann stirbt rückt immer näher und sie möchte die Realität beeinflussen, indem sie versucht den Unfall zu verhindern. Der Film wird konsequent zuende geführt ohne wirkliches Happy End, obwohl ein kleines schon, wenn man bedenkt das sie dann doch noch Schwanger wurde! Man wird bestens unterhalten, da hier Spannung von Anfang bis Ende herrscht! Das ständige hin und her zwischen jetzt und hier und Zukunft kann etwas verwirrend wirken, ist aber durchschaubar, nachvollziehbar und abwechslungsreich. Ziemlich fesselnd und mystisch angehaucht und zeigt uns mal wieder das man den Tod nicht beeinflussen kann, und wie schnell ein Leben zuende sein kann, der vorher nachher Effekt kommt beeindruckend daher, ein Film der den Zuschauer mitfühlen lässt und trotzdem sein Programm knallhart durchzieht! Sehr empfehlenswert, hier kann man definitiv zugreifen, absolut starke Unterhaltung mit guten Schauspielern und einem realitätsbezogenen Ende.

FAZIT : Sehr spannender Film mit einer starken Sandra Bullock.
Hier passt wirklich alles zusammen. Emotionen, Spannung pur, mystisch,
spirituell und konsequent! Bullock als Linda brillant, sie durchlebt den reinsten Wahnsinn als sie jeden Tag mit einem anderen Tagesablauf konfrontiert wird. Erst ist ihr Mann durch ein Autounfall ums Leben gekommen, dann lebt er plötzlich wieder, sie kann es nicht fassen. Sie lebt in der Realität, sieht nur dinge voraus die sich bald ereignen. Oft soll der Zuschauer denken das sie wahnsinnig ist, doch die Dinge passieren wirklich! Toller Film, kann ich nur empfehlen, hier kann man beruhigt zugreifen. Ein Film für jeden Abend!

am
Ich fand den Film echt schwirig und hatte irgendwann auch keine Lust mehr. Ich bin bis zum Schluß nicht drauf gekommen, was das ganze soll. Trotzt ihren zahlreichen Vorahnungen, und immer wieder den gleichen Tag erleben, hat die Hauptdarstellerin nicht ereichen können, am Endergebnis was zu änderen.

am
Also so richtig weiss ich nicht was ich von der Geschichte halten soll. Erstens so richtig konnte ich Sandra Bullock Ihre Rolle nicht abnehmen. Zweitens die Geschichte an sich ist zwar interessant aber am Ende des Films fragt man sich dann doch was das alles sollte wenn die Vorahnung nun doch so eintrifft wie Sie sollte. Die ganze Zeit geht es um die Frage ob Sie nun die Vorahnung ernst nehmen sollte oder nicht(gähn), dann hat Sie endlich Ihren Entschluss gefasst und dann so ein Ende häää. Was wil nun die Regie uns damit sagen das das Schicksal unvermeidbar ist aber wozu dann die Vorahnungen. Fazit: kein sehenswerter Film.

am
An sich ein guter Film, auch wenn ich was gegen Handlungen habe, die erst dadurch entstehen, dass der Protagonist sie antizipiert. Das ist ein Paradoxon, das auch in vielen Zeitreise-Filmen vorkommt (z. B. Déjà Vû), und mir nicht wirklich zusagt.
Zum Film (Achtung Spoiler): ich musste ihn zweimal schauen, um ihn zu verstehen, dabei fiel mir ein großer Logikfehler auf, nämlich dass die Tochter am ersten dargestellten Tag (Donnerstag) nicht die Schnittwunden vom Dienstag (wie wir später erfahren) hat. Das mag auch Absicht gewesen sein, um die Spannung zu steigern oder den Zuschauer länger im Unklaren zu lassen, der Logik tut es aber nicht gut.
Andere Fehler, die mich stutzig machten, sind zum einen der, dass der Vater auf den AB spricht, dass er das, was er "gestern" vor den Mädchen gesagt hätte, ernst gemeint habe. Das ist ein Synchronisationsfehler, im Originalton sagt er "neulich", was korrekt wäre (es liegen 2 Tage dazwischen).
Zum anderen gibt es einen Übersetzungsfehler, als sie den Wochenplan anlegt. Sie trägt die Lithiumpillen für Samstags ein, sagt in der deutschen Übersetzung aber Sonntag, was Humbug ist. Im O-Ton sagt sie korrekt Samstag.
Also die miese Übersetzung trägt maßgeblich dazu bei, dass der Film noch komplizierter wird, als er eh schon ist.
Man hätte mehr daraus machen können, aber insgesamt finde ich 4 Sterne in Ordnung (aufgerundet von 3,5).

am
Selbst für einen Mystery-Thriller ist dieser Film ausgesprochen verwirrend. Das ist vermutlich so gewollt, lässt es den Zuschauer doch nachempfinden, wie sich die Hauptdarstellerin wohl in dem Chaos aus Zeitsprüngen fühlen mag, welches einsetzt, als ihr Ehemann plötzlich - und zunächst noch unerwartet - einen tödlichen Verkehrsunfall hat.

Leider weist der Film einige eklatante Logiklöcher auf. Die Hauptdarstellerin braucht zudem sehr lange, bis sie beginnt, einigermaßen strukturiert an ihr Problem heranzugehen. Und selbst dann fällt ihr nichts Wirksames ein, stattdessen stolpert sie unaufhaltsam und für den kopfschüttelnden Zuschauer kaum nachvollziehbar handelnd auf das Ende des Films zu.

Das Finale ist haarsträubend dämlich und sehr unbefriedigend.

am
Wie so oft bei Mystery-Thrillern, beginnt der Film sehr geheimnisvoll und spannend, um dann mehr und mehr abzuflachen bis zu einem - meistens - unbefriedigenden Ende. Immerhin schaffen es Regisseur und Drehbuchschreiber, den Zuschauer so zu fesseln, dass er die Widerhaken in der Story (erinnert sei nur an das berühmte Zeitreise-Paradoxon) schluckt und erst nach dem Film ins Sinnieren darüber kommt, dass da einiges in der Handlung nicht so ganz zusammenpasst. Allerdings ein großes Kompliment an Sandra Bullock, die in der tragischen Hauptrolle in Mimik und Körpersprache absolut überzeugt.

am
Man darf bei diesem Film nichts nebenbei machen, sonst muß man ihn noch einmal anschauen, um einiges zu verstehen. Für Fans von Sandra Bullock - den muß man sich anschauen.
Nur das Ende ist nicht so gekommen, wie man es sich erhofft hat oder geglaubt hat.

am
Das Thema ist auch schon in anderen Filmen bearbeitet worden. Wenn man sich darauf einlässt, bekommt man hier gute Unterhaltung geboten mit immer wieder überraschenden Wendungen. Insgesamt gut gelungene Unterhaltung.

am
nicht wirklich gut
also, ich hatte das gefühl, hier wollte man mal was ganz außergewöhnliches machen und es ist in die hose gegangen. ich finde den film schlecht, weil er zu verwirrend ist und man nicht mal am ende schnallt was da gelaufen ist. für mich war er nur zeitverschwendung.

am
BluRay DVD Kritik:

Inhalt:
Nun ja, man kann ja darüber streiten welchem Film der hier ähnelt aber Memento oder ähnliche Vergleiche sind doch weit hergeholt. Dieser Film ist viel zu seicht um große Spannung zu erzeugen. Es gibt ein paar Szenen da kommt man ins Grübeln und der Schluß war zumindest aus meiner Sicht überraschend gut. Nichtsdestotrotz merkt man, das das Drehbuch Schächen hatte und auch die Hauptdarstellerin Sandra Bullock glänzte nicht mit schauspielerischem Talent. Die Rolle der "langsam drehe ich durch" Frau nahm man Ihr nie ab und auch sonst fand ich sie viel zu nüchtern... Die Besetzung wär z.B. durch eine Naomi Watts (The Ring) viel authentischer geworden. Der Film und die Idee war ok aber die Umsetzung letzen Endes waren eher mau.
=
2 Sterne

Bild:
Die Bildersprache war überzeugend, allerdings für BluRay Standard eher Mittelfeld. Hier und da war das Filmkorn deutlich sichtbar aber wohl auch so gedacht vom Regisseur. HD Medien "Wow" Schmachtzer sucht man bei dem Film vergebens auch wenn sie natürlich totzdem um Längen die DVD Version schlägt.
=
3 Sterne

Ton:
Der ist überraschend gut und klar. Wenig Surroundeffekte aber der Film ist halt stark dialoglastig.
=
3+ Sterne

Insgesamt eine schwache 3- Sterne Kritik von mir.

VLG
Dikus

am
Der Film ist eine Mischung aus „Täglich grüßt das Murmeltier“, „The Sixth Sense“ und „Memento“. Wie das nun mal so ist, machen viele Zutaten ein Gericht nicht unbedingt besser. Hinzu kommt die Schwierigkeit, gegen große Vorbilder ankommen zu müssen. Ich gestehe, dass ich von Anfang an etwas misstrauisch war, weil ich Sandra Bullock jetzt nicht wirklich toll finde. Allerdings bin ich zumindest teilweise positiv überrascht worden. So lange man nicht versucht dem Verwirrspiel zu folgen und unweigerlich riesige Löcher in der Logik zu finden, unterhält der Film zumindest über zwei Drittel der Laufzeit ganz ordentlich. Leider passieren immer wieder Dinge, die mit der Story gar nichts zu tun haben, aber offensichtlich irgendwie unheimlich sein sollen (tote Krähe im Garten und solche Dinge).

Ich gebe zu, dass Sandra Bullock auch schauspielerisch überzeugen kann, wenn man sie nur lässt. Der Regisseur Mennan Yapo stellt seinen Streifen denn auch ganz in den Dienst seiner Hauptdarstellerin. Das dabei ein visuell und dramaturgisch eher ein mäßiges Machwerk entstanden ist, ist bei der Story auch schon irgendwie eine Kunst. Eine, auf die ich gerne verzichtet hätte, insbesondere weil Yapo vor seinem Sprung über den großen Teich bewiesen hat, was er kann. Richtig ärgerlich fand ich das Ende, was mir viel zu platt und glatt und mainstreamig war, hier hätte man mehr draus machen können.

Insgesamt ein ganz gut gelungener Mystery-Thriller – ideal für einen verregneten Abend im Heimkino.

Viel Spaß

am
Absolut gelungener und sehenswerter Film. Er bietet meiner Meinung nach nicht ganz die Klasse von "The Sixth Sense", dafür ist er nicht unheimlich genug. Aber Spannung wird konsequent aufgebaut und Sandra Bullock spielt überzeugend. Kann ich empfehlen - kein Fehlgriff.

am
Am Anfang wird man an 'Final Destination' erinnert, aber dann wird es immer mehr zu einem 'Ehe'-Drama, welches sich in den 'Vorahnungen' immer mehr verdeutlicht, um dann ziemlich krass zu enden.
Alles in allem ein sehr, sehr guter Streifen und mit Sandra Bullock in der Hauptrolle genial besetzt
Sehr sehenswert ...

am
Sandra Bullock zeigt in "Die Vorahnung" leider nicht was sie kann und so zählt dieser Film nur zu den mittelmäßigen Filmen. Vor allem leidet "Die Vorahnung" unter der schwachen Charakterzeichnung, wodurch die eigentliche Geschichte leidet. "Die Vorahnung" ist zwar einen Blick wert, aber alles andere als ein Film für die Ewigkeit. [Sneakfilm.de]

am
Am Anfang kommt dieser KLASSE Film etwas verwirrend daher, aber das gehört zur Spannung, man tappt bis fast zum Ende im dunkeln…..hat sie nun etwas mit dem Tod ihres Mannes zu tun, oder nicht?
Spannend und zugleich verwirrend, Gefühlvoll und traurig, man leidet richtig mit.
Fazit: Auf jeden Fall ansehen ****

am
Volle 5 Sterne für diesen Film. Die Sprünge zwieschen Realität und Traum sind klasse gemacht so das man manchmal selbst nicht weiss was jetzt Traum oder Real ist die Spannung des films bleibt bis zum Ende erhalten. Sandra in einer ihrer besten Rollen meiner Meinung nach

am
Super spannend und verwirrend, nicht nur für den Zuschauer, sondern auch in dem Film ist die Hauptdarstellerin total verwirrt und weiß nicht was als nächstes passiert. Denn wenn sie aufwacht ist ihr Mann tot und wenn sie wieder aufwacht, lebt ihr Mann... Trotz allem traut man sich nicht wegschauen, denn dieser Film hält die Spannung 1A bis zum bitteren Schluß!

am
Klasse Film. Er hat mich in den Bann gezogen. Sehr spannend und die Handlung ist klasse. Hat sich gelohnt und kann mit besten Gewissen weiter empfohlen werden!

am
Der Film ist verwirrend aber doch irgendwie gut! Sandra Bullock ist wieder die ideale Besetzung für diese Rolle und macht dies Perfekt! Sollte man sich ansehen!

am
Ein sehr spannender Film mit nicht vorhersehbarem Ende. Mit Sandra Bullock in der Hauptrolle ideal besetzt. Sehr zu empfehlen.

am
Das Thema ist interessant, an der Umsetzung gibt es nicht wirklich viel zu meckern, aber irgendwie hat es mich trotzdem nicht umgehauen. In erster Linie ist "Die Vorahnung" halt etwas tröge und Sandra Bullock ist ja nun auch nicht unbedingt eine große Charakterdarstellerin. Dazu kommt, daß das einzige Spannungsmoment die Frage ist, ob Jim sterben muß oder nicht. Aber eigentlich ist auch das von Anfang an klar.
Davon abgesehen gibt es für Lindas Zeitsprünge weder eine Erklärung noch ergeben sie in einem größeren Zusammenhang irgendeinen Sinn. Das ist ein wenig frustrierend, weil sie ja die Basis des gesamten Films sind.
Unterm Strich ein weiter Film, den man sich ansehen kann, ohne sich übermäßig über verschwendete Lebenszeit zu ärgern, der einen aber auch nicht unbedingt vom Hocker reißt.

am
Schwacher Streifen, dessen Titel eigentlich besser "Das Schicksal" lauten sollte. Ohne hier einen Spoiler liefern zu wollen, aber mir ist die "Auflösung" der Geschehnisse total unklar, oder gibt es hier überhaupt eine Aufklärung? Ich finde, in dem Film geht es eigentlich mehr um eine eingeschlafene Ehe, die Folgen davon, Verzeihen und Familien(un)glück. Ist genauso spannend, wie es klingt. Die "Back-in-time"-Mystery kann da auch nicht mehr viel retten.

am
Wenn man schon einen Film macht, der von Handlungswiederholungen lebt, dann bitte konsequent! Und bitte nicht die Handlung so weit überfrachten, dass nur noch ein unübersichtliches Chaos übrig bleibt.
Mit ein wenig Einfühlungsvermögen in die Gedankengänge des Zuschauers, hätte es ein durchaus passabler Film werden können.

am
Atmosphärisch
und nicht übel war dieser Film trotz der teilweise wirren oder irren Handlung.
Sandra Bullock überzeugt als Schauspielerin. Meine Benotung liegt im Duchschnitt, kein Meisterwerk aber auch nicht langweilig.

am
Mal wieder verspricht der Trailer mehr als der Film wert ist. Spannend ja, aber der Verlauf der Story hätte mehr Logik verdient. Eine Mischung aus verschiedenen Mysteriestreifen mit teilweise übernommenen Handlungen. Trotzalledem ein sehenswerter und empfehlenswerter Film. Nur der Schluß ist gewöhnungsbedürftig. Gute 3 Sterne!

am
"Die Vorahnung" ist leider nicht mehr als gängiger Hollywood-Einheitsbrei. Es ist ein durchschnittliches und leider zu oberflächliches Knobelspiel. Der Film verläuft sehr ruhig und langsam. Anfänglich ist dann alles auch noch recht überschaubar, doch dann wird's ein bisschen wirr und mit der Zeit zu unübersichtlich. Eng gesäte Zeitsprünge sind dann an der Tagesordnung. Für einen gelungen Mystery-Thriller ist das Drehbuch leider zu schwach und positiven Ansätze werden umgehend zu Nichte macht.

Man sollte am besten alle logischen Überlegungen außer Acht lassen und die wenigstens noch gut aufgelegte Sandra Bullock einfach mal machen lassen.

"Die Vorahnung" ist ein Film für zwischendurch... nicht mehr und nicht weniger.

am
war ok
Der Film hat mich gefesselt, insofern war er für mich ok.
Es gibt bessere Filme, aber noch viel mehr schlechtere.

am
Toller Film
Ich fand den Film gut gemacht! Mal was anderes, manchmal ein bißchen verwirrend, aber gut! Sehendswert!

am
Sandra Bullock hat mich leider überhaupt nicht überzeugt! Das dürfte die bislang schlechteste Rolle sein, die S. Bullock je gespielt hat. Die Story ist alt und schon 1000 mal verwendet worden. Ich sage nur : Memento , Butterfly Effect (ähnlich), The sixth sense ... usw.

am
War ganz okay
Fand den Film ganz gut gemacht. Man ist halt immer mal wieder ein bißchen verwirrt, weil der Ehemann stirbt und dann doch wieder da ist, und man mit ihr leidet, wie sie alles durchmachen muß um dann festzustellen, das das erst noch passieren wird. Auch der Schluß fand ich klasse, weil man mitleidet und sagen will, du machst das verkehrte mach es anders. Emfehlenswert.

am
Guter Film über das immer wieder interessante Thema: was könnte oder würde man an der Zukunft ändern, wenn man sie denn kennen würde. Ganz schlüssig erscheint mir zwar hier der nichtlineare Handlungsablauf nicht, aber es ist auf jeden Fall gut umgesetzt und super besetzt. Die gebürtige Nürnbergerin Sandra Bullock kann halt doch mehr als Komödien.

am
Die Vorahnung
Guter Film mit einer sehr überzeugenden Sandra Bullock. Auf alle Fälle sehenswert. Interessante Story.

am
Die Vorahnung
Ohne die hervorragende Sandra Bullock ein Film,den man nicht gesehen haben muss.

am
sehr gut gemachter film, man muß sich aber gut konzentrieren weil es immer zwischen zwei zeiten sich abspielt, alles in allem gut gemacht mit einem überraschendem ende !

am
Nicht schlecht
Nach den teilweise schlechten Kritiken hatte ich nicht viel erwartet, aber meiner Meinung nach ist der Film durchaus sehenswert. Und so schwer ist die Story jetzt auch nicht. Auch die Botschaft ist doch klar. 1. - man kann seinem Schicksal nicht entrinnen u. 2. - es gibt immer etwas, wofür es sich lohnt zu leben.

am
etwas verwirrend.....
aber alles in allem trotzdem nicht schlecht. Man muß aber schon genau aufpassen.

am
Schön gemachter Film. Für Fans von Sandra Bullock unbedingt zu empfehlen. Aus der Story hätte man durch ein etwas mutigeres Ende aber sicher mehr rausholen können. Die Verbeugung vor dem Mainstreampublikum war wohl wichtiger.

am
Mich hat der Film nicht überzeugt. Ich finde ihn nicht wirklich spannend und Logiklöcher hat er auch.

am
Langweilig, kitschig, spannungslos
Träges Mystery- Drama mit Thrillerelementen, dessen Geschichte voll und ganz auf Sandra Bullock zugeschnitten ist, was den Film aber auch nicht weiter hilft. »Die Vorahnung« bremst sich immer selber aus. Jedes Mal wenn der Film Spannung aufbauen könnte, wird dies durch eine Flut von Kitsch verhindert und jedes Mal wenn der Film emotional in die Tiefe gehen könnte, versucht er auf Teufel komm raus Spannung zu erzeugen, die allerdings qualitativ nicht ausreicht für einen wirklich guten Thriller. Das Erzählmuster, der Clou des Films, ist zwar das Innovativste an dieser filmischen Enttäuschung, aber auch hier will der Funke nicht überspringen, da alles viel zu konstruiert wirkt um wirklich zu überraschen. Bleibt zu hoffen dass dieser Film der letzte miese Mystery- Film aus Hollywood bleibt, aber ich habe da so eine Ahnung...

am
Hausfrau für alle Fälle
Ich fand der Film war mehr ein Verwirrspiel, da man selber nicht wusste in welchem Tag sich sich befand bzw. wo sie hineingeraten ist. Außerdem hat sie durch ihr neu erworbenes Wissen dann wirklich die Zukunft verändert??? Na ja kann mal mal anschauen

am
Echt Spitze !!!
Sandra Bullock in einer tollen Rolle, als Frau und Mutter die Ihren Mann durch einen tödlichen Unfall verliert, dies aber nur träumt und dadurch durchlebt. Eine Vorahnung, die sich als Wahrheit herausstellen kann...
Mit viel Spannung verfilmt, auch wenn der Film am Anfang vielleicht etwas undursichtig erscheint, kommt doch keine Langeweile auf.
Wirklich Spannend und einfach SEHENSWERT !!

am
Speziell
Man braucht erst eine Weile, bis man dem Film folgen kann und die Zusammenhänge erkennt, nichts desto Trotz ein Super-Film. Beide Hauptrollen optimal besetzt. Ich hätte mir ein etwas anderes Ende gewünscht, aber vielleicht ist es so doch besser! Auf jeden Fall ein richtig guter Film!

am
4 Sterne für die Schauspieler
leider kommt dieses Kauderwelsch in dem man sich im Film befindet auch für den Zuschauer nicht immer logisch vor. Dennoch gut gemachter Thriller mit tollen Stars in dem auch die nicht ganz perfekte Ehe realistisch ist und dem wahren Leben ein wenig näher kommt.

am
Mittelmass...
Die Leistung der Schauspieler ist eher durchschnittlich, der Film plätschert in Misteryfans sehr bekannten Bahnen dahin. Ist es vielleicht in der ersten Hälfte noch spannend, so ist der Mistery Effekt spätestens dann aber dahin. Die zweite Hälfte ist bestenfalls vorhersehbar und das Ende wirft die Frage auf, wie gezielt die Hauptfigur noch auf die Vorahnung zusteuern kann. Den Trailer sollte man sich auch nicht unbedingt ansehen, es wird schon recht viel über die Struktur des Films verraten. Den dritten Stern habe ich für die ansprechende Optik gegeben. Alles in allem ein schön aussehender Film mit schwachem Drehbuch und schwachen Darstellern.

am
Genialer Film!
Die Schauspieler und Handlung haben mich überzeugt.
Spannung pur ! Muss man gesehen haben!

am
Ein Film, den man sich zweimal ansehen sollte und das mit Verstand und nicht nebenbei. Die Story erinnert ein wenig an Memento. Nur das es hier nicht rückwärts läuft, sondern durcheinander. Und am Ende ist immer noch nicht klar, ob die Geschehnisse nun geändert wurden oder ob die Produzenten Fehler gemacht haben. Auf jeden Fall sehr spannend bis zum (fiesen) Schluss. Unbedingt empfehlenswert.

am
Ansich ein ziemlich guter Thriller, wenn da nicht dieses Ende wäre.
Ich finde es mehr als unpassend und es macht die durchaus gelungene Story irgendwie kaputt.
Dadurch gibt es einen Stern abzug.

am
Ich dachte das ist wieder so ein 08/15 Filmchen ohne Spannung, aber ich wurde positiv überrascht.
Die Story überzeugt auf der ganzen Linie und baut langsam Spannung auf. Auch die Sprünge zwischen Realität und Zukunft verwirren zwar ab und an, lösen sich am Ende aber vollständig auf. Das Ende überrascht einen doch sehr, da man was anderes erwartet.
Die Darsteller sind sehr gut und überzeugend, was die gute Geschichte deutlich unterstützt.
Persönlich kann ich den Film nur empfehlen, da es sich hier um Psychohorrorthrill handelt den man zu selten in einer so guten Form geboten bekommt.

am
Ich hatte schon lange vor mir diesen Film anzuschauen - und es ist eher bedauerlich, daß es so lang gedauert hat! Wenn auch anfangs etwas verwirrend, entwickelt sich der Film als zunehmend spannend. Wer blutige Szenen erwartet, wird wohl eher enttäuscht - dafür werden jene, die eine gute Gänsehaut zu schätzen wissen, den Film lieben! Alles in allem - absolut sehenswert!

am
ausgezeichneter Thriller um ein déjà-vu. Sandra Bullock hat hier richtig Gelegenheit ihr Können zu beweisen. Ein Film, der einem an die Nerven geht, allerdings kein Film, den man sich 2x ansieht, da die Effekte dann nicht mehr wirken. Sehr treffend von einem Vorkritiker angemerkt.
Absolut sehenswert!

am
Ich bin noch etwas zwiegespalten, ob mir dieser Film gefallen hat oder nicht. Ich bin ein großer Fan von Sandra Bullock und hab wahrscheinlich 95 % ihrer Filme gesehen und auch nur deswegen hab ich mich an diesen Film gewagt...

Anfänglich kam ich mir vor, als würde ich eine unwitzige Variante von "Und täglich grüßt das Murmeltier" sehen, aber nach dem ich erst mal verstanden hatte, dass man sich den richtigen Ablauf des Films quasi selber gedanklich zusammen basteln muss, fand ich den Film nicht mal schlecht. Es gibt gewiss bessere Filme mit Sandra Bullock, aber wenn man mal was Anspruchsvolleres braucht oder will, ist dieser Film perfekt. Schade nur das Julian McMahon in diesem Film seine schauspielerische Kunst nur bedingt unter Beweis stellen durfte...

am
Kann man sich ansehen, erst recht wenn man daran glaubt bzw. die Fähigkeit hat Vorahnungen zu besitzen, welche dann auch wirklich passieren! Das Ende hat mir allerdings nicht gefallen.

am
Gar keine schlechte Geschichte, die, wenn auch nicht durchgängig, einige spannende Momente hat. Ganz aus dem Mittelmaß heraus schafft es "Die Vorahnung" jedoch nicht, da man für einige Momente denken könnte, man sei in einer billigen Schnulze gefangen, aber das eben auch nur für einige Momente. Der Rest sorgt für gute Unterhaltung!

am
Etwas konfus! Hat zwar schöne und richtige "Weisheiten" parat, lässt aber durch "dummes" (im wahrsten Sinne des Wortes!) Ende, bitteren Nachgeschmack zurück. ....Fazit....muß man nicht gesehen haben!

am
Was war das denn? Selbst nach mehr als der Hälfte des Films habe ich mich immer noch gefragt, um was geht es hier eigentlich? Ich dachte der Film hätte den Titel "Vorahnung"? Konnte dem Streifen leider nur wenig bis gar nicht folgen und fand auch eine Sandra Bullock nicht gerade überzeugend. Mal ist sie bis über alle Haarspitzen verwirrt und sofort darauf wieder ganz klar und rational.

Fazit: Widersinniger Film, der wohl nur von echten Bullock-Fans gut gefunden wird. Hätte ich den mal gelassen.

am
Interessante Geschichte mit gelungenen Erzählsträngen. Einer der besten Filme der letzten Zeit!
Sehr spannend und rundum zu empfehlen !

am
Was soll das
Anfangs gute Story und gut gemacht, doch dann sucht man die Lösung in der plötzlichen Wiederhinwendung zum Christentum - also bloße Propaganda - sowas braucht niemand (genausowenig wie die Lösung in »I am Legend« - der gleiche Quatsch).
Außerdem verursacht die Hauptfigur den Tod ihres Mannes am Ende im Prinzip selbst, und das ohne Notwendigkeit, ist anschließend aber erstaunlicherweise recht froh und gelöst gestimmt - irgendwie unlogisch.

am
Dugglo
Ein guter Film.Manchmal nur etwas schwer zu verstehen.Sandra Bullock in einer Paraderolle

am
Von diesem Film hätte ich mir wirklich mehr erwartet! Leider schafft er es nicht mich zu überzeugen, weder als Drama, noch als Thriller. Es gibt einfach zu viele Logikfehler.

am
anfangs verwirrend,mit zunehmender Dauer,wurde er durchsichtiger und besser,der Schluß war etwas enttäuschend

am
der film erinnert sehr stark an buttreffly effeckt.
es ist ein sehr emontionales drama mit überraschendem ende.
alle die filme wie butterfly effeckt mögen haben auch mit diesem film ihrn pass!

am
Ich bin kein Freund der Filme schlecht redet, weil jeder einen Film mit seinen eigenen Augen sieht und bewertet. Sagen mir mal, er war nicht so mein Geschmack aber für andere ein Muss. So soll es auch sein.

am
Durchschnittlicher Thriller mit magerer Story. Wenn Sandra Bullock nicht mitgespielt hätte, dann hätte ich mir diesen Film wahrscheinlich nicht angeschaut.

am
Ich fand den Film sehr gut, man wird aber sehr verwirrt wenn man nicht aufpasst. Es würde dann, zu einem durcheinander führen.

am
naja, es geht
ich hatte mir irgendwie etwas mehr erwartet. da ja der trailer auch etwas mehr versprochen hatte. alles in allem aber ganz solide.

am
irgendwie merkwürdig. trotz sandra bullock ziemlich schlecht. zeitreisen wurden schon deutlich besser verfilmt

am
Wer was zum einschlafen braucht,ist bei diesem Film gerade richtig.Hatte bei den Schauspielern sehr viel mehr erwartet, absolut nicht empfehlenswert.

am
Ich fand der Film is ne richtige Gurke.Keine Spannung & die Story is auch nicht Wasserdicht(wurde hier glaub ich schonmal geschrieben-kann ich nur bestätigen!!).Diesen Streifen hätte man auf 30 min kürzen sollen.Wer nen bissel überlegt kann sich den Film zusammenreimen(selbst mir is das gelungen :-D).Ich mach euch nen Vorschlag,schaut die ersten 30 min & springt dann zum letzten Kapitel-tadaa ihr habt keine Zeit verschenkt!!

Bevor ich es vergess,ihr kerl geht zum schluss eh drauf.....dumme kuh
Die Vorahnung: 3,1 von 5 Sternen bei 1162 Bewertungen und 85 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Die Vorahnung aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Sandra Bullock von Mennan Yapo. Film-Material © Kinowelt.
Die Vorahnung; 12; 26.02.2008; 3,1; 1162; 0 Minuten; Sandra Bullock, Julian McMahon, Floriana Tullio, David A. Shaffer, Marcus Lyle Brown, Laurel Whitsett; Thriller;