Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Rezept zum Verlieben Trailer abspielen
Rezept zum Verlieben
Rezept zum Verlieben
Rezept zum Verlieben
Rezept zum Verlieben
Rezept zum Verlieben

Rezept zum Verlieben

3,3
1378 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Rezept zum Verlieben (DVD)
FSK 0
DVD  /  ca. 100 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Italienisch, Portugiesisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:31.01.2008

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Rezept zum Verlieben (Blu-ray)
FSK 0
Blu-ray  /  ca. 104 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Italienisch, Portugiesisch, Französisch, Chinesisch, Koreanisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen
Erschienen am:07.02.2008
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Rezept zum Verlieben (DVD)
FSK 0
DVD  /  ca. 100 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Italienisch, Portugiesisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:31.01.2008

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Rezept zum Verlieben (Blu-ray)
FSK 0
Blu-ray  /  ca. 104 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1 Breitbild, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Italienisch, Portugiesisch, Französisch, Chinesisch, Koreanisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen
Erschienen am:07.02.2008
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Rezept zum Verlieben in SD
FSK 0
Deutsch, Englisch
Stream  /  ca. 100 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:31.01.2008
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Rezept zum Verlieben
Rezept zum Verlieben (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Rezept zum Verlieben

Weitere Teile der Verfilmungen "Bella Martha / Rezept zum Verlieben"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Rezept zum Verlieben

Ihnen gelüstet nach zarten, perfekt zubereiteten 'Wachteln in Trüffelsauce'? Nichts leichter als das: So was zaubert Kate (Catherine Zeta-Jones), die arbeitssüchtige Meisterköchin eines Edelrestaurants in Manhattan, mit links auf den Teller. Aber wie sie den neuen Sous-Chef (Aaron Eckhart), einen lockeren Typen, der Opern liebt, weichkochen soll, weiß sie nicht. Und den Umgang mit ihrer verwaisten Nichte (Abigail Breslin), die bei ihr einzieht und die für Fischstäbchen jede Gänseleberpastete stehen lässt, kriegt sie auch nicht gebacken. 'Ich wünschte, es gäbe ein Kochbuch fürs Leben mit exakten Verhaltensrezepten', seufzt Kate bei ihrem Therapeuten (Bob Balaban).

Film Details


No Reservations - Something's cooking this summer / Mostly Martha


USA 2007



Lovestory, Drama


Romantik, Kochen / Backen, Remake, Restaurants & Bars



13.09.2007


386 Tausend



Bella Martha / Rezept zum Verlieben

Bella Martha
Rezept zum Verlieben

Darsteller von Rezept zum Verlieben

Trailer zu Rezept zum Verlieben

Movie-Blog zu Rezept zum Verlieben

Vatertag-Muttertag: Mamas und Papas an die Macht!

Vatertag-Muttertag

Mamas und Papas an die Macht!

364 Tage im Jahr kochen sie, putzen, mähen den Rasen und korrigieren kleine Mängel am Haus - Zeit, ihnen mal einen Tag Ruhm zu gönnen, den Müttern und Vätern dieser Welt...
Vatertag - Muttertag: Mamas und Papas an die Macht! Zum Vater- und Muttertag

Vatertag - Muttertag

Mamas und Papas an die Macht! Zum Vater- und Muttertag

364 Tage im Jahr kochen sie, putzen, mähen den Rasen und korrigieren kleine Mängel am Haus - Zeit, ihnen mal einen Tag Ruhm zu gönnen, den Müttern und Vätern dieser Welt...
Aaron Eckhart: Frankensteins Monster bekommt ein neues Gesicht
Abigail Breslin: Klein aber Oho! Little Miss Sunshine im Zombieland

Bilder von Rezept zum Verlieben

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Rezept zum Verlieben

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Rezept zum Verlieben":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Sicherlich keine Höchstleistung der Schauspielkunst, aber dennoch ein gefühlvolles Portrait einer Küchenchefin und Ihrer Nichte. Nach dem Patenrezept "ein tragisches Ereigniss" und eine neue Liebe bahnt sich eine stimmungsvolle Leidenschaft zwischen der Chefin und ihrem eigentlich untergebenen an. Das Ende ist befriedigend, wenn auch vorhersehbar. Die kleine Abigaile (bekant aus SIGNS) überzeugt.

Meine Meinund nach Sehenswert und 2 Kuschelpunkte!

am
Das Nobelrestaurant in Manhattan ist der Dreh- und Angelpunkt im Leben von Meisterköchin Kate oder besser: sie hat eigentlich nichts im Leben außer diese, ihre, Küche in diesem Restaurant. Irgendwie trist, aber Kate scheint es gar nicht anders zu wollen. Bis plötzlich ihre kleine Nichte und ein neuer Sous-Chef ihr Leben kräftig durcheinander wirbeln...

Bei "Rezept zum Verlieben" handelt es sich um das US-Remake des deutschen Films "Bella Martha" mit Martina Gedeck in der Hauptrolle.

In "Rezept zum Verlieben" übernimmt Catherina Zeta-Jones die Hauptrolle und damit sind wir auch schon beim vielleicht größten Trumpf des Films - den Schauspielern.
Denn mehr noch als Zeta-Jones überzeugen Aaron Eckhardt ("Thank you for smoking") und der neue Kinderstar Abigail Breslin ("Little Miss Sunshine") vollauf in ihren Rollen als unkonventioneller Sous-Chef und Nichte.

Natürlich dreht sich in "Rezept zum Verlieben" sehr viel um das Kochen und da ich persönlich dem Kochen nicht sonderlich viel abgewinnen kann, löste dieser Umstand zu Beginn des Films ein wenig gepflegte Langeweile bei mir aus.
Aber spätestens als die Nichte und der Sous-Chef auf der Bildfläche erschienen war dieser Anflug von Langeweile verflogen.
Dann mausert sich "Rezept zum Verlieben" zu einem schönen Hollywood-Schmachtfetzen.
Natürlich hält sich der Tiefgang in Grenzen und ist der Film durch und durch voraussehbar und hat man nie einen Zweifel daran, dass hier nicht alles gut werden wird am Ende, aber dafür bietet der Film eben eine schöne, herzerwärmende Geschichte mit tollen Bildern, guten schauspielerischen Leistungen und gut ausgewählter Musik.
Jetzt wo der Herbst wieder vor der Tür steht: ein schöner Film für einen Sonntagnachmittag zu Zweit unter der Decke. Nicht mehr, aber bestimmt auch nicht weniger...

am
Mir hat der Film gut gefallen! Symphatische Darsteller, nette Story und viel Gefühl. Ein schöne romantische Komödie für einen ruhigen Sonntag Nachmittag.

am
Unterhaltsam
Obwohl der Film ja einen tragischen Unterton hat und mit dem Tod einer Schwester anfängt, ist er doch zwischen drin witzig, die Hauptdarstellerin macht ihre Sache gut und ich schmachte für den Hauptdarsteller dahin. Sicher ein vorhersehbarer Film mit Happy End, aber ich fand ihn sehenswert. Freunde von Drama/Liebesfilmen werden ihre Freude daran haben.

am
Schöne Liebeskomödie für gemütlichen Abend
Eine herrliche Liebeskomödie die für einen garantierten schönen gemeinsamen Abend zu zweit oder für die ganze Familie sorgt. Anfangs ein wenig traurig - dann chaotisch - dann wieder das Stimmungstief - und zu guter letzt das Happy End. Also ein total gelungenes Meisterwerk.

am
Ein super schöner Film. Romantisch, lustig, ernst, einfach eine tolle Mischung. Die Filmmusik hat mir auch gut gefallen. Zwar zwar es nicht ein wirkliches Rezept um die große Liebe zu finden, aber das brauch man auch nicht. Wenn es passiert, dann passiert es.
Ein süßes Schauspieler-Pärchen, nette Story und echt was für´s Herz. Mir hat der Film gut gefallen, ist auf jeden Fall gut geeignet für kuschlige Winterabende.

am
Ein netter Film für den Sonntag-Nachmittag. Eine nette Geschichte, wenn auch nicht wirklich mit Tiefgang, aber nett anzuschauen. Ich finde jedoch, dass man Catherine Zeta-Jones keine echten Gefühle für ihren Filmpartner abnimmt. Kann man sehen, muss man aber nicht. Wieder die typische Hollywood-Manie, wenn 2 Verliebte nicht zusammenkommen, rennt das Kind weg und alles ist wieder gut?

am
Amüsanter Film ... genau das Richtige zum Abschalten.
Ist der Film zwar relativ durchsichtig was passiert bzw. wie der Film endet, ist der Weg dorthin doch recht interessant - vor allem amüsant!

am
Der Film ist eine Kopie vom deutschen "Bella Martha", der mit Martina Gedeck sehr gut besetzt ist. Catherine Zeta-Jones ist zwar eine gute Schauspielerin, aber es sind zum Teil dieselben Dialoge. Nur die Filmgeschichte endet anders, nicht wie im deutschen Klassiker, wo sie zusammen ein Restaurant in Italien eröffnen, machen in der amerikanischen Version dann der Koch, die Köchin und die Kleine zusammen ein Bistro auf! Mir hat definitiv der Klassiker mit Martina Gedeck besser gefallen. Deshalb auch nur 3 Sterne!

am
Sowohl das deutsch/italienische Original als auch das Hollywood-Remake fand ich - beide auf ihre eigenen Weisen - sehr nett und durchaus sehenswert. Wobei es mich erstaunt hat zu erfahren, dass der deutsche Film viel eher da war, meistens ist es ja umgekehrt. Der deutsche Film war etwas tiefgründiger dargestellt. Die Hollywood-Version ist... naja... eben Hollywood. Am besten, man schaut sich beide an und entscheidet selbst!

am
Auch wenn Hollywood mit “Rezept zum verlieben” wieder einmal ein Remake gedreht hat, ist der Traumfabrik doch ein Film gelungen, den man sich gerne anschaut. Die sympathischen und gut besetzen Figuren und Setting rund um ein Restaurant sorgen dafür, dass man gerne in diese Filmwelt eintaucht und sich den Film “schmecken” lässt. [Sneakfilm.de]

am
Ich fand den Film sehr schön. Es ist zwar nicht so schön, das die Mutter stirbt, aber ansonsten wäre die kleine ja nicht zu ihrer Tante gekommen.
Eine schöne Schnulze würde mein Mann jetzt sagen.
Obwohl er ihn auch mit angeschaut hat. Aber sehr schön gemacht

am
Der deutsche Filmtitel („Rezept zum Verlieben“) führt die Zuschauer auf die falsche Schiene. Mit der Erwartungshaltung, dass tatsächlich ein Patentrezept für die große Liebe offeriert wird, liegt man voll daneben.

Viel mehr geht es um die Bewältigung von Kate´s Gefühlschaos. Die verschlossene Kate, die sich voll und ganz in ihren geliebten Job flüchtet und weder „Mann noch Maus“ an sich heran lässt, steht nach dem Tod ihrer Schwester vor einer schier unlösbaren Aufgabe. All ihre Bemühungen Ihr bisheriges Leben mit dem neuen Leben als Ersatzmutter zu vereinbaren, schlagen immer wieder fehl. Als schließlich auch noch ein neuer Kollege ihr so planbares und geordnetes Leben durcheinander bringt, hat Kate Angst zu scheitern. Immer wieder stellen sich Kate neue Prüfungen in den Weg und bringen sie dazu, aus ihrem selbst erschaffenen goldenen Gefühlskäfig auszubrechen.

Leider nimmt der Trailer dem Film schon die meisten Schlüsselszenen vorweg, so dass kaum noch überraschende Momente erzeugt werden. Etwas übertrieben gesagt, die drei lustigen Filmszenen, die drei romantischen Filmszenen und die drei dramatischen Filmszenen hat man bereits im Trailer vorweggenommen….

Der Film plätschert so vor sich hin und man denkt immer wieder: „So, jetzt geht´s gleich richtig los!“ Und nachdem man das so gedacht hat, ist der Film auch schon vorbei.

Also, es handelt sich hierbei wahrlich um kein Meisterwerk. Zum Schluss dann noch das schon früh erwartete und wenig überraschende Ende. Das reicht für eine Enttäuschung.

Aufgrund der guten schauspielerischen Leistungen der kleinen Abigail Breslin kann man sich dann aber doch noch zu zwei Punkten hinreißen lassen.

Viel Spaß beim Film!

Euer Nettie

am
BITTE schaut euch das deutsche original an!! "bella martha" mit martina gedeck ist viel subtiler und facettenreicer als das amerikanische remake. denn die story um die eher verklemmte superköchen die ihre nichte aufnehmen muß und sich auch noch in ihren unmöglichen stellvertreter verliebt, ist eigentlich lustig und traurig zugleich. bloß im der amerikanischen version wird wieder alles so plattgemacht... schade.

am
Der Film war ok. Sicherlich nicht ein Film den mal unbedingt sehen muss, aber wenn man ihn sich anschaut, bleibt man auch dabei. Er hat weniger öde Stellen und bindet den Zuschauer die meiste Zeit.

An sich ist aber alles zu berechenbar und man ahnt wie alles ausgeht. Das stört am meisten.

Gute bis tolle Schauspieler reissen es hier ganz klar raus.

am
Was erwarte ich von einem Film, mit dem Titel "Rezept zum verlieben"?
Erwarte ich wirklich ein allgemein gültiges Rezept? Eine Erläuterung, wie ich mein Herz verliere und das des anderen bekomme? Wer ist denn so naiv???
Es wäre zu schade, wenn es einen solchen Leitfaden gibt und doch hat der Schmachtfetzten, denn genau das ist dieser Film, absolut auf den Punkt gebracht, wie es geht:

Man muß es einfach passieren lassen und sich allem hingeben.

Kochen = Essen = dazu trinken = Genießen und sich den Freuden des Gaumens und des Anblicks hingeben. genau das ist Liebe, sich freuen und hingeben. Nicht mehr und nicht weniger.

Der Film ist durch und durch vorher sehbar. keine Überraschung, keine besonderen Häöhepunkte, die nicht von anfang an fest standen, keine Langeweile und kein schlechtes Gefühl am Ende.

Was hat meine Frau gesagt: " Es sollte Filmen untersagt, ja verboten werden, keine Happy End zu zeigen. Ich will ein guites Gefühl am Ende eines Filmes."

Und genau darum geht es hier: ALLES WIRD GUT!

Euer
Jörg

am
Der Beginn war sehr vielversprechend und bewegend, später recht witzig noch dazu, aber mit zunehmender Dauer wird der Film "gewöhnlich", d.h. es ist so ein 0815 Ende wie man es schon 1000mal gesehen hat. Schade, hätte man mehr draus machen können.

am
Den Regisseur muss ich mir unbedingt merken!
Leider kommt es sehr selten vor, dass die Filmemacher so ticken wie man selbst. Einstellungen und Schnittfolge verschmelzen mit den eigenen Empfindungen. Und die richtige Musik zum genau richtigen Zeitpunkt. Und die richtigen Bilder zur Musik. Einfach perfekt. Dabei kommt es eigentlich kaum auf die Story an.
Die Handlungsteile, aus denen sich der Film zusammen setzt, laufen nicht bis zu ihrem vorhersehbaren Ende. Sie brechen in dem Moment ab, in dem der Zuschauer sie geistig leicht fortsetzt. Auch das ist glänzend gelungen.
Mit einem weniger kitschigen Ende hätte ich alle 5 Punkte vergeben.

Die exzellente Bildqualität der BluRay überzeugt von der ersten bis zur letzten Sekunde. Auch der Ton lässt keine Wünsche offen.

am
Wenn schon denn schon- dieser Film ist ein schwaches Remake von Bella Martha mit Martina Gedeck (2001) in der Hauptrolle.
Bella Martha kommt emotional wesentlich besser rüber.
Interessanter Weise sind die Autorinnen des Drehbuches NICHT identisch, obwohl der Plot bis auf die Namen fast identisch ist...
Zeta Johnes liefert eine schwache Drstellung.
Ich habe mich geärgert, diesen Film auch gesehen zu haben.

am
Naja...
... insgesammt ein recht langweiliger Film, selbst für Romanzenliebhaber...!

am
Der Original Film aus deutscher Produktion ist viel besser ! Der lief im TV sehr erfolgreich mit genau der gleichen Geschichte. Das war viel autentischer Und der Mann war südländischer Typ - Italiener. Das passte einfach. Aber in Hollywood muß man ja gute Ideen kopieren um dann was belangloses draus zu machen. Fazit : Lieber sich den original deutschen Film besorgen ! Bella Marha Bella Martha
Regie: Sandra Nettelbeck
Drehbuch: Sandra Nettelbeck
Kamera: Michael Bertl
Musik: Keith Jarrett, Arvo Pärt, David Darling
Schnitt: Mona Bräuer
Ausstattung: Sigrid Schroeder
Ton: Luc Yersin
Produktion: Pandora Film
Produzent: Karl Baumgartner, Christoph Friedel
Mit: Martina Gedeck (Martha), Sergio Castellitto (Mario), Maxime Foerste (Lina), Sibylle Canonica (Frida), Katja Studt (Lea), Idil Üner (Bernadette)
Spielfilm, Deutschland / Österreich / Schweiz 2001, 99 Min.

am
Klasse, Klasse, Klasse
endlich mal wieder ein Film mit interessanten Thema und ohne viel Klisché. Durch die Situation mit dem Waisenkind kommt der Film sogar als Drama echt gelungen rüber. Unbedingt ansehen und Taschentücher bereithalten

am
gummisandalen
Ich habe das deutsche Oriinal noch nicht gesehen und kann daher die umsetzung nicht beurteilen, aber das, was sich hier präsentierte, ist eine leichtverdauliche, amüsante Lieblingskomödie, die gut gewürzt, aber ohne das besondere etwas herüberkommt. Vielleicht hat es Nick geschafft, ein paar weitere Anhänger der klassichen italienischen Gesungskunst zu finden.
Und bezüglich der Kritik der Redaktion kann ich nur sagen, dass die Gummilatschen absolut zu empfehlen sind...etwas bequemeres und luftigeres lässt sich in den berufen, in denen man viel stehen muss, aktuell nicht finden...gut, die farbe ist nicht ganz so treffend...
Tooler Film!!

am
Liebeskomödie und Kochen….in diesem Film von Scott Hicks super kombiniert. Lustiges Tête-a-tête mit Catherine Zeta-Jones und Aaron Eckhart.
Erinnert ein bisschen an den Film „Bella Martha“
Hinzu kommt noch die Beziehung von Tante zu Nichte, die grade Ihre Schwester bzw. Mutter verloren hat.
Die Story ist durchdacht und gut umgesetzt. Schauspielerisch ist auch nicht viel zu meckern. Einzig ein paar Höhepunkte fehlen diesem sonst ganz gut gelungenen Streifen
Fazit: Eine gut gemachte Liebeskomödie für Zwischendurch. Kein Pretty Women oder Bodyguard aber auch kein 08/15

am
Da ich das Original "Bella Martha" nicht kenne, war es mir möglich, "Rezept zum Verlieben" als eigenständigen Film zu sehen, was ihn aber auch nicht über die durchschnittliche Romantikkomödie heraushebt. Nett, harmlos, vorhersehbar ... nicht mehr und nicht weniger. Er plätschert bis zum Ende geradlinig dahin, ohne langweilig oder nervig zu sein. Bei geringer Erwartungshaltung wird man nicht enttäuscht.

am
Super Film, hat sogar meinem Mann gefallen, nicht zu schnulzig und dennoch schöne Geschichte! Lustige Elemente, sehr sympathisch und ganz wichtig: Happy End!

am
Dieser Film ist geeignet als leichte Feierabendunterhaltung.Die Handlungen sind meistens vorhersehbar. Aber die beiden Hauptdarsteller haben jeder für sich einen eigenen Charme und tragen so zu einem unbeschwerten Filmvergnügen bei.

am
kurzweilig
Toller Film, der durch die Akteure das Pädikat sehenswert erhält. Zu empfehlen
für einen Fernsehabend, mit Happyend. Die Handlung ist einfach, doch nicht unbedingt durchsichtig. immer mit etwas Witz und einem Augenzwinkern.

am
Dieser Film ist die schlechte Kopie von "Bella Martha" mit Martina Gedeck. Bloß nicht anschauen und dafür "Bella Martha" ausleihen!!!!

am
Fand den Film nicht so besonders. Cathrine Zeta Jones mag ich gar nicht. Sie spielt immer nur überhebliche, arrogante Frauen. Hier auch wieder. Die einzigen Lichtblicke sind, wenn der Mann mal mit dem Kind alleine ist. Da kann man dann wenigstens mal lachen. Ansonsten echt schwach.

am
Es handelt sich um ein nicht so ganz gelungenes US-Remake des deutschen Films "Bella Martha" mit Martina Gedeck. Catherine Zeta-Jones ist einfach zu attraktiv, um die Hauptrolle glaubwürdig verkörpern zu können. Ein absoluter Pluspunkt ist allerdings die kleine Abigail Breslin (einigen vielleicht aus "Miss Little Sunshine" bekannt). Viel Herz und Schmerz, aber irgendwie auch synthetisch wirkend! Wenigstens haben sie den Titelsong von Paolo Conte unverändert vom deutschen Vorbild übernommen.

am
Selbst für einen "Frauenfilm" nicht mehr als ein oberflächliches Geplätscher um die Liebesbeziehung einer ehrgeizigen, berufsorientierten Köchin zu ihrem weniger ehrgeizigen, aber genauso kreativen Stellvertreter.

am
Diesr Film ist fastzinierent weil er abwechslung reich ist. Es ist zwar in voraus zu sehen was dann geschieht aber ist gut gemacht, da ist alles drin. Drama, Lovestory, Romantik, und Gefühlvoll. Ein Film das ich immer wieder anchauen werde.

am
Ein super schöner Film. Romantisch, lustig, ernst..... einfach eine tolle Mischung. Die Filmmusik hat mir auch gut gefallen. Zwar zwar es nicht ein wirkliches Rezept um die große Liebe zu finden, aber das brauch man auch nicht. Wenn es passiert, dann passiert es. Ich habe meinen Mann auch ohne ein Rezept bekommen. ;o)

am
Ein süßes Schauspieler-Pärchen, nette Story und echt was für´s Herz. Mir hat der Film gut gefallen, ist auf jeden Fall gut geeignet für kuschlige Winterabende.

am
Ein seichter Film ohne Überraschungen und schon früh konnte man voraus sehen wie der Film weitergeht. Von zeta jones hätte ich mehr erwartet, Sie hat schon in wesentlich besseren Filmen mitgewirkt..

am
Angenehm überrascht
Hatte eine Liebesschnulze erwartet u. wurde angenehm überrascht. Klar geht es auch um die Liebe, aber drum herum eine tolle Story mit Tiefgang. Wirklich sehenswert.

am
Eher mittelmäßiger Film ohne Überraschungen. Alles Vorhersehbar. Dennoch gut für kalte Herbstabende zu Zweit! 3 Sterne :-)

am
Gourmet-Liebeskomödie um eine Topköchin die die Tochter ihrer verstorbenen Schwester aufnimmt und gleichzeitig noch den Traummann(-koch) kennenlernt. Der Film ist ein Remake des deutschen Films "Bella Martha" an dem einige Veränderung vorgenommen wurden und einige Ecken und Kanten abgeschliffen wurden. Aaron Eckhart und Catherina Zeta-Jones sind gute Besetzungen für die Rolle. Was wieder nervt und man konnte es schon voraussehen ist die Rolle der kleinen Zoe. Der Film pendelt in diesen Szenen zwischen Liebeskomödie und Familiendrama - kann sich aber für keine der beiden Richtungen entscheiden. So nervt es halt immer wieder wenn die altkluge Zoe auftaucht und die romantische Love-Story runternervt.

am
Für ein Samstagabend nicht schlecht...
aber ich würde ihn nur einmal schauen und mehr auch nicht. Er ist lustig und traurig. Aber halt leider wie alle anderen Filme auch.

am
Wirklich schön schmerzfrei
Alles ist so schön vorhersehbar, wird sanft eingeleitet, emotional verwickelt und so gefühlvoll aufgelöst. Wie bei einem Häkelkurs für Hotelmanager. Kochen, kochen, küssen, Pizza bestellen ;-)

PS.:Irgendwie muß ich immer an Dirty Dancing denken, wenn ich über den Film nachdenke. Die beiden Filme haben aber absolut nichts gemein.

am
Typisch leichte Kost. Kann man ohne Bedenken nebenbei mal laufen lassen. Überraschungen gibt es keine.
Netter Film, etwas witzig, ein bisschen traurig, mit Moral am Ende. Aber gute Schauspieler

am
So lala.
Typisch leichte Kost. Kann man ohne Bedenken nebenbei mal laufen lassen. Überraschungen gibt es keine.

am
wunderbar!! stimmig-stimmungsvoll in Szene gesetzt.Gute, passende Darsteller. Nebenbei ein guter Einblick in diese Berufswelt.

am
Nette Unterhaltung
Doch, eine nette Unterhaltung. Teils ernsthaft, teils witzig - eine gute Mischung. Perfekt für einen schönen und gemütlichen DVD-Abend. Und Catherine Zeta-Jones ein Augenschmaus.

am
der streifen ist eher langatmig und hat leider keine wirklichen höhepunkte zu bieten.

daher nur ein stern!!

am
Ganz nett
Ganz nett anzuschauen, viel vorhersehbar. Wenn man keine großen Ansprüche hat, macht er sogar Spaß.
Die Charaktere allerding bleiben flach.
Ein Kind das seine mutter verliert und grad 1-2 mal weint, finde ich nicht wirklich realistisch.

am
Das US-Remake des wunderbaren deutschen Films "Bella Martha" ist gegenüber dem Original eher blass und oberflächlich. Es fehlt der gewisse Charme.
Gut dass wir vergleichen können! Holt euch "Belle Martha".

am
Guter Film
Zu Anfang noch etwas langweilig, aber dann wurde es doch immer besser und letzendlich war es eine niedliche Liebeskomödie mit ein wenig Dramatik dabei...

am
Nette Komödie
Aber doch mit Höhen und Tiefen. Das Aaron Eckhart Frau Jones an die Wand spielt war ja zu erwarten.

am
Müde Prodoktion
Es war ein sehr langweiliger Film hat man sich mehr von Versprochen.

am
Sehr gefühlvolle Story, leider etwas zu vorhersehbar... Für Köche an sich ist thematisch auch kaum was drin, es geht doch mehr um das gute alte Thema Liebe...

am
Sehr schön....
Ein sehr schöner und sehenswerter Film mit tollen Darstellern. Lohnt sich!!!

am
Schöner Film für mal Abends. Nix Actionreiches. Normale Story, nicht zuviel zum Schmachten. Einfach mal ein ganz normaler Film.

am
Romantischer Abend
Coller Film!

am
Lecker
Ganz o.K. Man sollt vorher was gegessen haben!

am
Für schönen DVD Abend
Catherine ist in diesem Film wieder einmal bezaubernd. Der Film ist kurzweilig, trotz das man schon den Schluss vorausahnen kann. Kann man sich gut mit Kiddies anschauen. Thema Tod und Familie als »leichtere« Kost. Wird auch nicht langweilig.

am
LAAAAAAAANGWEILIG
Ehrlich: Es sollte ein gemütlicher Frauenabend zu Dritt werden, ein Film zum Verlieben, doch wir waren uns nach 20 Minuten alle einig, dass wir lieber den DVD-Player abschalten und uns ein Glas Rotwein zu Gemüte führen, als noch auf eine amüsante Wendung in diesem Film zu warten. Das Original mit Martina Gedeck ist eben doch besser!

am
Ich sah Catherina Zeta Jones so gar nicht als Köchin. Trotzdem ist es ihr ganz gut gelungen. Die Geschichte ist die übliche Schnulze: ein Single, die gar nicht merkt, dass ihr was fehlt und sich für glücklich und mit der geliebten Arbeit erfüllt glaubt. Dann ein Schicksalsschlag - sie hat für ein Kind mit zu sorgen. Daraus entstehen unerwartet Probleme auch im Job, bis schließlich DER MANN auftaucht und nach gwohntem Hin- und Her die beiden sich finden. Immerhin: netter Typ und viele nette Szenen, aber doch für Weichherzen eher geeignet.

am
hinreissender Film
Catherine war wieder supi..... die Story war zwar nicht unvorhersehbar, aber die Geschichte ansich zeigt uns doch was wichtig ist im Leben

am
Kurzweiliger Film den man sich ansehen kann aber nicht muß.

Die Story ist leider wie so oft bei Hollywood-Produktionenin Sachen Love-Story etwas vorhersehbar und am Ende gibt es keine wirkliche Überraschung.

Leider gab es in diesem Film auch keine extravagante Nebenrolle, die den Film noch etwas mehr Pepp verliehen hätte.

Außerdem kommt das Kochen im Film auch etwas zu kurz.

am
Der Flim er ist witzig, Schauspieler sind auch Top und die Geschicht ist auch OK! Schaut ihn euch an und entscheidet selbst! Ich habe schon Blödere Flime gesehen! Da ist dieser Flim echt schön!

am
Kein Ablacher aber sehenswert
Schon durch das Schauspieler-Team, obwohl ich der Zeta-Jones die Star-Köchin nicht so recht glauben will. Ganz nett für einen verregneten Sonntag

am
Einfach Klasse
Der Film zeigt wie es wirklich im Leben eines kochs vor sich geht und ist einfach wunder schön

am
Tolle Koch- und Beziehungsromanze
Ein wirklich gelungener Film gewürzt mit einer Reihe von romantischen Momenten und Tipps für Feinschmecker... Fazit: empfehlenswert!

am
Komödie?
Keine Ahnung wie dieser Film in das Genre »Komödie« geraten konnte. Das die kleine Zoe Ihre Mutter verliert ist genauso wenig komisch, wie die Tatsache, daß sie hinterher nur noch geduldet wird. Ich verstehe unter »Komödie« was anderes!! Trotzdem kann man den Film kucken - ist halt nur recht traurig.

am
Sehenswert
Für uns mehr ein Drama als eine Komödie, aber trotzdem nette Unterhaltung. Erinnert sehr an ICH GLAUB, ICH LIEB MEINE FRAU. Kein Ablacher aber sehenswert

am
Recht lahme Romanze, die keine Überraschungen bringt - man kann praktisch jeden Schritt voraussehen. Anschauen kann man sich den Film, wenn man nichts besseres da hat - wenigstens ist er nicht albern/peinlich.

am
Witzige Szenen, abwechslungsreich;
Von Anfang an verfolgt man die "Kochbesessenheit" der Hauptdarstellerin und begleitet sie bis zum finalen Ende.

am
Eine sehr schöne, romantische Komödie
Eine romantische, witzige, wirklich schöne Komödie. Mit viel Herzschmerz und viel zum Lachen. Einfach schön zum genießen. Ein schöner Fernsehabend ist garantiert !!

am
Relativ vorhersehbares und dadurch teilweise langatmiges Romanzen-Schauspiel, dass eher oberflächlich durch sehr stark emotionale Zustände geht. Wer leichte Unterhaltung gepaart mit guter Schauspielkunst mag, sollte sich den Film jedoch durchaus anschauen.

am
Toller Film!!!
Ein Muss für die ganze Familie!! In den Film ist alles dabei, Humor, Romantik, Drama usw.!! Echt empfehlenswert!!

am
Super schön!!!
Einfach richtig schön, es ist alles dabei was 'Frau' braucht. Romantik pur!

am
Herrlich romantisch!
Ein wunderbarer Film um einen kuscheligen Abend auf der Couch zu verbringen! Romantisch, erfrischend und amüsant.

am
So lecker
So kuschelig und lecker, wie ein kalter Winterabend vor dem Kamin. Der Film hat fast alles was man braucht, was zum lachen, was zum weinen und gaanz viel Romantik.

am
Schöön!
Ein kuschlig-leiser Film mit einer atemberaubend-schönen C. Zeta-Jones. Die kulinarischen Leckerbissen des Films, die man ja leider nur sehen darf, machen Appetit. Die Story ist traurig, läßt aber Platz für die ganze Schauspielkunst der Hauptdarsteller. Die kleine Zoe spielt ihre traurige Rolle einfach hinreißend. Ein gelungener Film!

am
Rezept zum Verlieben
KLasse Film, suber gemacht, würde ich mir immer wieder angucken

am
Ich finde den Film einfach wunderbar, zwar am Anfang ein bißchen traurig, aber
dannach einfach schön, ich werde mir den Film kaufen.

am
Gäähhhhn...
Der Film ist extrem "flach" .
Man wartet ständig darauf, dass es los geht.
Darsteller machen einen mässigen Eindruck, Synchronstimme von Zeta Jones passt
überhaupt nicht. Film ist das Geld nicht wert.

am
Schlechte Kopie
Eine oberflächliche Kopie des dt. Originales »Bella Martha«.
Sozusagen ein dt. 4 Gänge Menu-Story, das die Amis in diesem Film zu einem faden Hollywood-Eintopf verkochen.

am
gggggääääääääähhhhhhhhhnnnnnn
Bin fast eingeschlafen bei dem Film. Langweiliger geht es ja nicht mehr.

am
Viel zu clean kommt der Film daher. Einzig die Tochter ist wirklich süß gespielt. Alles andere ist Zeitverschwendung, weil amerikanisch sauber und vorhersehbar.

am
Fastfood
Wieso muss Hollywood überall mit seinen fettigen Fingern nach etwas greifen, das im Original Haute Cuisine ist und ein Fertiggericht daraus machen?
Ausserdem ist Sergio Castellitto männlicher und somit sexier, als dieser Opern-Aufguss Aaron Eckhart.

am
Ich fand dieser Film hat z.T. sehr viel Emutionen beinhaltet. Die Lovestory war auch sehr geschickt mit hineingestrickt. C. Z. Jones hat sich als Küchenchef auch sehr gut geschlagen. Für einen C. Z. Jones Fan auf jedenfall interessant.

am
was für die Mädels
habe ihn für meine Freundin geordert, kann also nix dazu sagen

am
Ätzende Neuauflage eines eigentlich sehr schönen Filmes. Das Original "Bella Martha" kann ich wirklich jedem empfehlen. Hier gibt es stattdessen hübsch amerikanisch-kitschig inszenierte Welt in der alles einfach ein bißchen seichter, weichgespülter ist und einige wichtige Szenen einfach weggelassen werden. Grottige Regiearbeit, aber sowas kommt eben bei raus, wenn man alles auf Konsum trimmt. Schauspielerisch im Mittelfeld jedoch auch hier um Dimensionen unterhalb des Originals. Dinge, die die Welt echt nicht braucht: US-Remakes!
Rezept zum Verlieben: 3,3 von 5 Sternen bei 1378 Bewertungen und 86 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: Rezept zum Verlieben aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Lovestory mit Catherine Zeta-Jones von Scott Hicks. Film-Material © Warner Bros..
Rezept zum Verlieben; 0; 31.01.2008; 3,3; 1378; 0 Minuten; Catherine Zeta-Jones, Aaron Eckhart, Abigail Breslin, Bob Balaban, A.J. McCloud, Monica Trombetta; Lovestory, Drama;