Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Hautnah Trailer abspielen
Hautnah
Hautnah
Hautnah
Hautnah
Hautnah

Hautnah

Wenn du an Liebe auf den ersten Blick glaubst, hörst du nie auf zu suchen.

USA 2004


Mike Nichols


Jude Law, Natalie Portman, Julia Roberts, mehr »


Drama, Lovestory

2,8
1478 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren


Abbildung kann abweichen
Hautnah (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 100 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Musikvideo, Trailer
Erschienen am:07.06.2005
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Hautnah (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 104 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / PCM 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1 / PCM 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch, Portugiesisch, Spanisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Musik-Video, Trailer
Erschienen am:05.06.2007
Hautnah
Hautnah (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Hautnah
Hautnah
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Hautnah
Hautnah (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Hautnah
Hautnah (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Hautnah

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Hautnah

Zwei Männer, zwei Frauen, zwei Paare, deren Beziehungen durch zufällige Begegnungen vollkommen durcheinander geraten. Der Schriftsteller Dan (Jude Law) verliebt sich auf den ersten Blick in die Stripperin Alice (Natalie Portman). Doch kurz darauf fängt er eine Affäre mit der geschiedenen Fotografin Anna (Julia Roberts) an, die wiederum den selbstbewussten Arzt Larry (Clive Owen) heiratet. Nun beginnt zwischen Dan und Larry ein verzweifelter Kampf um beide Frauen. Doch dabei geht es weniger darum, die große Liebe zu gewinnen, als um den Triumph des einen über den anderen - ohne Kompromisse und ohne Rücksicht auf verletzte Gefühle und gebrochene Herzen.

Film Details


Closer - If you believe in love at first sight, you never stop looking.


USA 2004



Drama, Lovestory


Fotografie, Theaterverfilmungen, Oscar-nominiert, Schriftsteller, Golden-Globe-prämiert



13.01.2005


1 Millionen



Darsteller von Hautnah

Trailer zu Hautnah

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Hautnah

Valerian: Ein visuell einmaliges Science-Fiction-Abenteuer

Valerian

Ein visuell einmaliges Science-Fiction-Abenteuer

Besson träumte sich als Junge in die Fantasiewelt von Valerien und Laureline. Er brachte sie schließlich auf die Kinoleinwand und jetzt zu euch ins Heimkino...
Geschenk-Aktion mit NoLimits24: Unvergessliche Erlebnisse mit exklusivem Rabatt

Geschenk-Aktion mit NoLimits24

Unvergessliche Erlebnisse mit exklusivem Rabatt

Mehr als 600 originelle Geschenkideen und außergewöhnliche Erlebnisse für jeden Anlass erwarten alle Video Buster Kunden jetzt mit einer besonderen Rabatt-Aktion...
Julia Roberts: Ryan und Julia haben einen guten Eindruck hinterlassen
Jude Law in 'Hugo Cabret': Bestseller-Verfilmung wird Scorseses erstes 3D-Projekt

Bilder von Hautnah © Sony Pictures

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Hautnah

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Hautnah":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Theater fürs Kino
Faszinierendes Beziehungsdrama, das insbesondere durch den von Clive Owen gespielten Doc glänzt. Tolle Dialoge, und eine wirklich hautnahe Begegnung mit Natalie Portman und dem Höhlenmenschen machen den Film zu einem Highlight des intelligenten Kinos. Allerdings wohl eher für die über 30. Absolut sehens- und hörenswert.

am
Wer nach Handlung schreit hat vielleicht übersehen, dass dies im Original ein Bühnenstück ist - und dramaturgisch nicht groß aufgepimpt wurde (zum Glück).

Bis auf die Tatsache, dass die Charaktere einander derart verletzen und sich selbst unglücklich machen dass es einen selbst durch den Wolf dreht - hier gibt es alles: Eine lupenreine Besetzung, sehr stilvolle Regie, fantastische, säurehaltige Dialoge und ein wer-mit-wem-Teufelskreis.
Brauche diesen Film nur selten, doch dann wieder ein Hochgenuss.

am
Bitterböses "Bäumchen wechsel dich" Spiel mit sehr gut aufgelegten Schauspielern und einem überraschendem Ende.
Vor allem Julia Roberts und Clive Owen, die hier in für sich untypischen Rollen überzeugen können.

am
Mich hat er angepsrochen!
Ich fand den Film gut - Liebe in allen Facetten, vor allem im Leid wurden hier für mich glaubwürdig transportiert. Ich emfpehle ihn auf jeden Fall - jedoch: keine leichte Kost und auch ein eher »stiller« Film - kein großes Epos, untermalt von tragender Musik...

am
Nichts Durschschnittliches!
Hautnah - dieser Film ist nichts für die, die eine oberflächliche Komödie erwarten. Kein üblichen Herzschmerz aller Pretty Women! Für alle die anspruchsvolle Filme lieben - sehenswert!

am
Empfehlenswert! Klasse Dialoge zwischen Mann und Frau
Ein Super gelungenes Drama mit einer grandiosen Schauspielleistung von Clive Owen und Nathalie Portman. Überhaupt eine tolle Besetzung! Hebt sich sehr stark ab von den Oberflächlichen Beziehungsdramen bzw. Komödien mit Happy-End...Nein, dies ist was völlig anderes. Sehr viele witzige Szenen und spitze Dialoge! Empfehlenswert!

am
Tja, wer die übliche Julia Roberts Romantikschnulze erwartet, dürfte wohl enttäuscht werden. Der Film hat deutlich mehr Tiefgang. Auch die mädchenhafte Unschuld einer Natalie Portman könnte manch einer Vermissen, auch Jude Law zeigt mehr als in Alfie. Clive Owen ist meiner Meinung nach ohnehin über fast jeden Zweifel erhaben. Der Film ist starker Tobak, ganz sicher nichts für mal nebenher. Sehr dialoglastig, aber fesselnd, spannend und eigentlich keine Minute langweilig.

am
Unübertrefflich gut
ist dieser Film warum der hier so wenig Sterne hat verstehe ich nicht, das ist Kino vom feinsten wie es im Leben passieren kann, sicher ist manches überspitz aber das ist das Leben u die menschlichen Abgründe!

am
Unglaublich wie man diesen Film abwerten kann !!! Julia Roberts überzeugt mich zum ersten mal in einem Film und Clive Owen alleine ist es wert sich diesen Film anzuschauen. Es ist schwer diesen Film einer bestimmten Kategorie zuzuordnen, er behandelt einfach das Thema Beziehungen in userer verkorksten modernen Welt auf tragikkomische weise. Ich hatte 90 minuten richtig spaß !!!

am
Realitätswahnsinn des 21. Jahrhunderts
vier egozentrische Großstädtler treffen willkürlich aufeinander (wortwörtlich)und verletzen sich gegenseitig ohne Rücksicht auf Gefühle - leider aktuelle Normalität...
Der Soundtrack top und das Beziehungs-Wirrwarr auch ohne Nacktszenen (gut so!!!) hocherotisch
Nix für einen romantischen DVD-Abend oder wackelnde Beziehungen

am
Charakterstudien in Perfektion
Wer sich diesen Film ausleihen will, weil er eine Komödie sehen möchte, dem sei dringend davon abgeraten! Lustig ist der Film nicht wirklich und das hängt nicht an der Art von Humor. Es geht viel mehr um die Einzelpersonen und das Beziehungsgeflecht, ergänzt durch die Beleuchtung der einzelnen Motive und Lebensgeschichten. Kein allzu harter Material, aber eben keine Komödie.

am
Puuh, war das starker Tobak - Menschen sind doch das Niederträchtigste auf Erden!
Sehr beeindruckender Film, hervorragend gespielt, was sicherlich bei dem Stoff nicht einfach war ...
Kein Heile-Welt-Film, kein "nettes" Kino-Erlebnis, hier geht es wirklich um menschliche Abgründe und die sind sehr realistisch.
Ist bestimmt nicht jedermanns Sache - für mich absolut empfehlenswert!

am
ein Film über Beziehungen von sagen wir mal verschiedenen Menschen die auseinander gehen und wieder zusammenkommen und eigentlich grundverschieden sind,kein Reißer,eben mehr ein Drama wie es eben im Leben vorkommen kann und viele Dialoge nicht feinster Wortwahl,kann man sehen muss man nicht

am
Closer - Hautnah...

...waere auch ein guter Titel. Der Film hat Alles was man sehen will, Witz, Charme, eine nette Portion Erotik, grandiose Darsteller und eine unglaublich schoene und lebensnahe Story. Dan ist Journalist. Alice ist Stripperin. Larry ist Hautarzt. Anna ist Fotografin. Alle wohnen in London. Alle begegnen allen irgendwie. Und alle haben mit allen etwas. Die Stars des Films sind Natalie Portman und Clive Owen, Julia Roberts und Jude Law, sie spielen so ueberraschend gut und leichtfuessig, das es einfach Spass macht diesen Film immer und immer wieder zu sehen! Ich habe den Film ausgeliehen und 2 Wochen lang behalten und ihn 6 mal gesehen, und jetzt gekauft. Der ist wirklich empfehlenswert und das nicht nur für Frauen!

am
zwiespältiger Film
wenig Handlung; nur auf Beziehungsprobleme komprimiert; aber ausgezeichnete Schauspieler und Dialoge

am
nicht schauen, wenn du misstrauisch bist!
nicht einmal sex zu sehen und doch ist das thema dauernd präsent. ich fand den film sexy und das stückchenweise auflösen (von hinten nach vorn sozusagen) hatte nette aha-effekte. absoluter frauenfilm und nichts für jemand, der sowieso zweifel am partner und dessen treue hat ;-)

am
Ein sehr gelungener Film. Die "Gossensprache", wie sie unten genannt wird (imho ein recht unpassender Ausdruck) dient hier als Stilmittel, das in wohlgewählten Szenen angewandt wird. Den gesamten Film auf dieses eine Stilmittel zu reduzieren und ihn deshalb als nicht sehenswert zu beschreiben ist doch recht gewagt. Die Handlung des Filmes mag gerade im Zusammenhang mit seiner Besetzung für manchen etwas Überraschend oder Ungewohnt scheinen, doch weswegen kann eine Natalie Portman kein Gefühlsfrack spielen, das eine durchtriebene Stripperin miemt, oder was ist so abartig an einer Julia Roberts, die Ihrem Gatten obszön von ihrer Affäre mit einem Schriftsteller erzählt? Wurde sie nicht als Hure ind Pretty Woman berühmt?
Alles in allem einer der besten Filme, die Hollywood in den letzten 3 Jahren zu bieten hatte, imho wohlgemerkt.

am
welch ein schrecklicher film. gossensprache und das bei den schauspielern! ne - diesen film braucht man sich nicht 1 1/2 stunden antun.

am
Tolle Besetzung, aber zu harte Worte
Ich fande den Filme top besetzt, doch leider fande ich die Dialoge zu lang und teilweise zu hart. Hätte mir nach dem Trailer eine tiefgründigere Story vorgestellt. Aber dieses Jeder mit Jedem und das Hin und Her war nicht nach meinem Geschmack!

am
Tja … das Ganze hat auf alle Fälle schon etwas packend-fesselndes !!!
Der Film erzählt von den miteinander verknüpften Beziehungen und Schicksalen des Schriftstellers Dan (Jude Law), der Stripperin Alice (Natalie Portman), der Photographin Anna(Julia Roberts) und des Arztes Larry ( Sensationell GROSSARTIG gespielt von Clive Owen).
Es geht um Partnertausch und Psycho-Stress, die gesamte Handlung muss allein aus den Dialogen erschlossen werden.
Der Plot ist dabei den Darstellungen der Schauspieler völlig untergeordnet, was zum Teil an eine Theaterinszenierung erinnert.
Somit macht sich auf Dauer eine gewisse Zähigkeit breit und bei mir flachte im letzten Drittel des movies meine Mitleidensfähigkeit für die 4 Liebesgestressten, merklich ab.
Letztendlich aber ist es beeindruckend zu sehen, was die 4 Stars darstellerisch zu bieten haben und somit empfehlenswert für ALLE die mehr als Popcorn - Kino goutieren können ...

am
Dieses Film ist absolut sehenswert, auch wenn - oder gerade weil - Julia Roberts in einer eher ungewöhnlichen und ernsten Rolle zu sehen ist.

am
Verwirrender, fast verstörender Film, dennoch interessant.. gute Schauspieler in sonderbaren Handlungen.. Kann man gar nicht wissen was man eigentlich will in seinem Leben??

am
eine grandiose besetzung.
darsteeller die keine nebenbesetzungen brauchen.
ein endlich mal etwas anderer beziehungsfilm.

am
nicht schwierig
Der Film war nicht schwierig und ich habe ihn beim ersten Mal verstanden. :) Im Ernst: Sehr schöner Film mit Top Schauspierern, für Portman-Fans eh ein Muss.

am
Keine Macht der Liebe
An diesem Film werden sich die Geister scheiden: Beim Abspann von »Hautnah« wusste ich selbst noch nicht so recht, was ich davon halten sollte. Gute Schauspieler sicher, vulgäre (find ich nicht schlimm) und bissige Dialoge. aber sonst? Ich meine die intellektuell klingenden Dialoge sind nur pseudo-tiefschürfend. Ist aber eine Frage der Interpretation. Mir kommen die Handlungsweisen der Protagonisten teilweise sehr unschlüssig vor. Gut gefallen hat mir Larry (Clive Owen), der am Anfang eher unterschätzt wird, aber als einziger clever handelt. Und eigentlich macht alleine die erste Szene mit Larry den Film sehenswert: Er chattet mit einem Kerl, der sich als Frau ausgibt und dabei gehts recht pornografisch zu. Der Albtraum vieler Männer und wahnsinnig komisch!
Wirklich gestört hat mich, dass man in diesem Film mal den einen und mal den anderen unsterblich liebt.

am
irrungen und wirrungen
man muss sich auf den film einlassen können. oberflächlich anschauen und sich darüber freuen geht nicht. tiefsinnig, emotional, verwirrend, überaschend und von allen schauspielern sehr gut umgesetzt. kein allerwelts-ding... überlegts euch zwei mal, bevor ihr ihn ausleiht und wenn ihr ihn ausleiht, dann kein gequatsche und gequake mit freund/-innen nebenbei. nachher dafür dann um so mehr ;-)

am
Einfach super
Super Schauspieler, Story super umgesetzt. Richtig unterhaltsam. Einer der besten Filme, den ich seit langem gesehen habe!!!

am
Der Film ist nur was für WIRKLICHE Fans, aber selbst die könnten es schwer haben, den Film zu geniessen. Diese Fäkalsprache hat mich bei einem Julia-Roberts-Film hat mich doch ziemlich schockiert. Und von Handlung war auch nicht viel zu sehen. Der Film macht zwischenzeitliche Zeitsprünge, doch es ist verwirrend dargestellt, so dass man erst nach ner Minute registriert, dass nach dem letzten Schnitt ungefähr ein Jahr in der Handlung vergangen ist. Also da guck ich mir doch lieber zum 1000. Mal Pretty Woman oder Erin Brockovic an.

am
Einfach genial
Hatte schon viel über den Film gehört und war daher sehr gespannt. Danach kann ich sagen: Meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen!

Eine echte Ausnahmeerscheinung im typischen Hollywood-Bla-Bla. Es werden sämtliche (Dialog)Tabus getroffen. Hervorragend: Sämtliche 4 Protagonisten, speziell Clive Owen als Larry.

ABSOLUT EMPFEHLENSWERT

am
Brilliante Sprache
Partnertausch immer wieder, hin und her, vor und zurück. Trotz einseitiger Thematik besticht der Film durch eine klug formulierte hinreißende Sprache, wo jeder Satz in den Dialogen zwischen den Paaren zum Genuss wird.
Interessantes für die Ohren.

am
Langweilig
Ich hatte mehr erwartet bei diese Besatzung. Diese Darstellung fand ich nicht sehr überzeugend und die Geschichte langweilig.

am
Grandios
Der beste Film, den ich dieses Jahr gesehen habe. Und ich hab verdammt viele gesehen :-). Äh, wer »Magnolia«, »Eternal Sunshine«, »American Beauty«, »About Schmidt« und all diese Filme über das wirkliche Leben (oder so) liebt, der ist hier genau richtig. Küche putzen, tz tz.
Altersfreigabe: Ab 25, vorher hat man sicher nichts davon.

am
Realität!
Wer gerne Beziehungsdramen ansieht, ist bei dem Film richtig. Die 4 Hauptdarsteller geben eine gute Leistung ab. Teilweise lustig, aber doch mit ernstem und dramatischen Hintergrund, ist der Film nichts für einen unbeschwerten Filmabend.
Würde ihn mir allerdings nicht noch ein zweites Mal anschauen!

am
Großartig und hoch-erotisch!
Ich kann die Meinung meiner Vorredner absolut nicht teilen. Sicher, »Hautnah« ist ein Film, an dem sich die Geister scheiden. Als ich den Film im Kino sah, verließen auch dort einige Menschen den Kino-Saal. Doch alle Personen in meinem Bekanntenkreis, inklusive mir selbst, finden diesen Streifen großartig. Nicht zuletzt deshalb, weil er großartig besetzt ist (HAMMER: Natalie Portman), sondern vor allem weil er es als einer der wenigen Filme schafft, eine Story, die eigentlich als Theaterstück geschrieben wurde, auf die Leinwand bzw. DVD zu bringen, ohne dabei seinen Scharm und seine Spannung zu verlieren. »Hautnah« ist ein hoch-erotisch knisternder, packender Thriller der zwar durch seine teils recht obszöne Sprachwahl manchmal sehr schockt, aber gleichzeitig den Zuschauer immer wieder sowohl schmunzeln als auch weinen lässt. Ein definitives Must-See mit 4 der derzeit talentiertesten Schauspielern Hollywoods. 5 von 5 Sterne!

am
Geht unter die Haut
Ungewöhnliche Umsetzung des Themas, dass man immer das haben will, was man gerade nicht haben kann. Überzeugende Schauspieler, intelligent gemacht.

am
Distanziert

Trotz all der guten Schauspieler stört die holprige Erzählweise und die schwache Story.

am
Teilweise doch sehr verwirrend aber absolut empfehlenswert!
Ich finde den Film sehr fesselnd und interessant; auch wenn nichts wirklich spannendes passiert.
Aber allein die Verstrickung des ganzen: Sehr schön gemacht.
Die Bank durchweg gute schauspielerische Leistungen ! Und vor allem sieht man mal wie das Leben einem so mitspielen kann. Ob man will oder nicht, irgendwas ist doch immer .....
Anschauen ! Es lohnt sich .......

am
Einfach mal vergessen!
Zum Film:
Grottenschlecht.
Schon lange nicht mehr so einen schlechten Film gesehen.
Ein paar Hollywood-Stars, schmutzige Worte und KEIN Happy-End (versteht mich nicht falsch; ich mag Filme ohne Happy-End) machen noch lange keinen guten Film aus.
Menschen können grausam sein. Das wusste ich schon vorher.

Der renommierte Regisseur Mike Nichols hat seinen Zenit leider schon lange überschritten.
Sein bester Film, und einer der Besten überhaupt, ist »Wer hat Angst vor Virginia Woolf« von 1966. Unbedingt ansehen! Der Film ist immer noch up-to-date.
Da fällt mir ein:
In Virginia Woolf geht es auch um Beziehungen, Partnertausch, 2 Pärchen, 4 Rollen, es ist eine Theateradaption. Ob das ein Zufall ist?

am
Ein anstrengender, faszinierender, düsterer - aber auch wahrer Film über die Regeln des Herzens.

Wer die Abgründe der Liebe schon durchlebt hat, wird vieles wiedererkennen.

am
naja
etwas langatmig dennoch sehenswert wegen der Darsteller und den Beziehungsgeflechten

am
Hautnah
Beunruhiges Kino

am
verwirrend
hin und her , her und hin, grosse liebe, dann wieder doch nicht ... ich weiss nichtwar nicht so mein fall

am
Toll!
Ein toller einfühlsamer Film, endlich mal etwas für den Kopf! Etwas Ruhe und ein bischen Einfühlungsvermögen ist zu empfehlen. Ich liebe ihn!!!

am
Furchtbar
Vergeudete Zeit für die sonst eigentlich tollen Actor's. Beziehungswahnsinn, der einfach nur plump rüber kommt. Nicht sehenswert!

am
klasse film
klasse gemacht, hebt sich von anderen filmen mit ähnlicher story ab

am
Julia hat´s (doch) drauf
Mir hat dieser Film gut gefallen. Vor allem wegen der guten schauspielerischen Leistungen. Bin nicht unbedingt Julia Roberts Fan, aber in diesem Film gefällt sie mir sehr gut.

am
Ich fand diesen Film über menschliches Verhalten in Beziehungen sehr gut. Vielleicht liegt es an meiner Generation, dass die Sprache nicht abartig sondern realistisch erscheint, und auch die Handlung konnte ich gut nachvollziehen. Ein klasse Film und ich stimme "traveller1974" in seiner Bewertung voll zu.

am
Was der Film soll, fragt man sich schon. Aber schauspielerisch nicht das Schlechteste. Leihen lohnt sich für Fans.

am
Unter die Haut
...wäre auch ein guter Titel. Der Film hat alles was man sehen will, Witz, Charme, eine nette Portion Erotik, grandiose Darsteller und eine unglaublich schöne und lebensnahe Story.
Die Stars des Films sind Natalie Portman und Clive Owen, Julia Roberts und Jude Law sind wunderschönes Beiwerk.
Ich habe diesen Film 2 Wochen lang behalten und 6 mal gesehen, und jetzt gekauft.
Der ist wirklich empfehlenswert und das nicht nur für Frauen!

am
Wirklich nett
Dieser Film zeigt -wenn auch etwas überspitzt- die menschlichen Abgründe und hält uns allen einen Spiegel vor. Wir wollen immer, was wir nicht haben und umgekehrt.
Eine nette Story, wenn auch sehr hollywood-like, aber absolut sehenswert.
Vier Menschen wollen sich, und dann wieder nicht, begehren den Partner des anderen und lassen sich von Gefühlen in die Irre treiben.
Dennoch zeigt der Film kaum nackte Haut, er legt nur die Psyche blank.
Gut gespielt auch von den Hauptdarstellern kann ich den Film jeden empfehlen, der Filme mit Gefühlschaos mag.

am
Gewöhnungsbedürftig...
... gefilmt, kommt trotz der hochkärätigen Besetzung nicht so richtig in Schwung. Das Ganze ist uns einfach zu sprunghaft gewesen, die Dialoge oft übetrieben Gossensprache. Kann man sehen, muss aber nicht sein...

am
Ein Film, dem fast alles fehlt
Dieser Film hat ausser einem hochkarätigen Schauspieler-Ensemble nichts zu bieten. Die ganze Story wirkt krampfhaft konstruiert, die Wechsel-Spiele werden sehr schnell nervig und die Dialoge sind wohl Geschmackssache, garantiert aber nicht für eine FSK-12-Freigabe geeignet! Ab 16 Jahre wäre da wohl angemessen gewesen. Hätte ich die Zeit genutzt, die Küche zu reinigen oder den Keller aufzuräumen, es wäre bestimmt sinnvoller gewesen. Filme dieser Art braucht kein Mensch!

am
der film hat eine sehr rude sprache , die einen am anfang stört und erschreckt. allerdings ist dieses wohl gewollt. der film zeigt, dass es in unserer welt nur noch um das eine geht um sex und gar nicht mehr so viel um liebe. ich denke der film will darüber nachdenken lassen , ob diese entwickelung gut ist oder eher negativ.

am
Julia Roberts finde ich als Schauspielerin eigenlich ganz toll ABER .... ich habe selten einen so langweiligen Film gesehen.Ich mußte ihn sogar 10 Minuten vor Schluß ausmachen, weil ich Angst vor einer Migräneattake hatte.
Absolut nicht sehenswert.

am
Anscheinend sind viele der werten Kritiker hier davon überzeigt, gewisse Schauspieler dürften sich keiner "Gossensprache" bedienen. Warum nicht? Weil es dann zu realistisch ist? Das ist der Film nämlich, und er zeigt zudem die Tiefe (meist männlicher) Obsessionen und die "Standardfehler", die Mann und Frau in einer Beziehung so gerne vermeiden möchten und doch immer machen. Wieviel Nähe ist schon zuviel? Gehört zur Liebe absolute Wahrheit? Keine der Fragen wird in diesem Film richtig beantwortet, und das finde ich gerade so interessant und so ehrlich. Dies stört aber anscheinend viele Zuseher, die eine klare Ansage brauchen und die mit Julia Roberts nur was anfangen können, wenn sie im Rauschekleid und top geschminkt wie ein Engel auftritt. Dann lieber was anderes auf die Verleihliste!

am
so schlecht nicht
Ich habe mir zwar mehr von dem Film versprochen aber ich fand ihn trotzdem gut, der Schluss fand ich am besten und der Film ist eben keine romantische 08/15 Lovestory.

am
Na, ja...
Es ist eine ganz witzige Story, die der Realität auch sicherlich teilweise entspricht. Wer hat das nicht schon erlebt oder selbst getan, was in diesem Film Thema Nr. 1 ist!?!?!
Es zieht sich aber doch schon ganz schön hin...
Die offizielle Altersfreigabe von 12 finde ich absolut indiskutabel. Derartige Konversationen haben bei 12-jährigen definitv noch nichts verloren!

Zur Kritik von Mangoo:
Altersfreigabe ab 6 Jahre??? Würdest du deinem 6-jährigen Kind z. B. die Chat-Szene vor dem Einschlafen vorlesen?? Unglaublich...!

am
Hautnah
Für Julia Roberts war das eine ganz schlechte leistung!!

am
Muss man nicht gesehen haben
Der Film ist ganz nett (vorallem durch seine Schauspieler natürlich), er war für mich etwas verwirrend am Anfang, wegen der Zeitsprünge innerhalb des Films. Clive Owen peppt den Film ungemein auf, genau wie Natalie Portman - die man dann hier doch von einer etwas anderen Seite sieht - diese aber hervorragend rüberbringt. Jude Law finde ich etwas langweilig im Film und auch Julie Roberts habe ich schon in besseren Rollen gesehen - aber das ist ja alles Geschmacksache. Im Kino hätte ich mich geärgert - auf DVD ist er ok.

am
Langweiliger geht es nicht mehr, dabei habe ich mir schon ein wenig mehr darunter vorgestellt. Für mich ist dieser Film absolut nicht empfehlenswert. So ein Quatsch!

am
gut gemacht, aber nichts für mich
Gute Story und gute Umsetzung. liegt mir aber nicht so. Ist mir dann doch zuviel dialog, aber mann muß ja mal sagen die Darsteller spielen grandios. für FSK 12 sehr offene dialoge.

am
Krank
Zunächst muss ich mich doch heftig über die Freigabe ab 12 wundern...ja haben denn die FSK-Prüfer den Ton abgeschaltet als sie den Film gesehen haben?? Sorry aber das was geredet wird ist z.T. pornographisch und würde bei mir nicht mal eine 16 Freigabe bekommen.
Mal abgesehen von der heftigen Sprache fand ich den Film auch sonst nicht besonders. N. Portman hat die einen oder andere gute Szene und auch bei den anderen Darstellern weiß man, dass sie Potential haben.
Aber das wurde hier eher verschenkt. Sollte es wirklich Leute geben die so oder so ähnlich leben? Es wäre traurig denn diese Menschen sind krank. Ein Leben nur aus Betrug, Kränkungen, Sex und Lügen ist einfach nicht lebenswert.
Positiv formuliert liefert der Film also immerhin das Bild eines postmodernen Lebensstil welcher nicht lebenswert ist. Allerdings wußte ich das auch schon vorher und die derbe Sprache ist bloße Effekthascherei um den Film wohl skandalträchtiger zu machen.

am
Seltsam
Wenn man ohne Hintergrundwissen den Film sieht, fragt man sich anfangs schon-was ist denn das? Doch wenn man etwas über den Film nachdenkt entdeckt man doch das das ganze nicht wirklich weltfremd ist.

am
Super Darsteller
Clive Owen in der Rolle seines Lebens und eine äußerst süße Natalie Portman sorgen für einen echt sehenswerten Film.

am
Einfach einmal anschauen !
Ein Film über dass auf und ab der Gefühlswelt, warum wer mit wem und dann doch wieder lieber nicht. Ein sehenswerter Film über das ab und auf der Gefühle. Mehr möchte ich nicht verraten - Einfach anschauen !!

am
Also der Film ist nicht schlecht, aber sicher nicht für jeden was. Ich fand die ganze Thematik sehr intressant. Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat, war die, zum Teil schon sehr vulgäre Ausdrucksweise, vor allem von Clive Owen. Muss man sich erst dran gewöhnen.

am
Mir hat der film gar nicht gefallen, ich fand ihn zu obszön und wenig gehaltvoll- schade bei den guten Schauspielern hätte ich ein besseres Niveau erwartet.

am
Ein grandioses Beziehungsmelodram!

"Hautnah" spiegelt gut wieder das dieses gewisse "Bäumchen wechsel dich" spielchen am Ende für alle beteiligten ein eher gedrängtes und bedrückendes aber auch unglückliches Spiel werden kann. Es werden hier gut die Schattenseiten solcher skurrilen Liebesbeziehungen aufgezeigt! Ein Film der wirklich von Realismus geprägt wird. Menschen verlieben sich, hassen sich, betrügen sich, tauschen die Partner, stechen sich gegenseitig aus und trotzdem handeln sie quasi aus Verzweiflung, Verletztheit und Enttäuschung. Ich fand die Tatsache ganz amüsant, das hier vier Personen aufeinandertreffen die aus zufälligen und Konfusen Abläufen sich kennenlernten und lieben lernen. Ein ständiges Spiel aus Wahrheit, Lüge, Leidenschaft, Unzufriedenheit und der Reiz am ganzen lässt die Protagonisten gerne das Bäumchen mal wechseln. Nichts mit "heile heile Welt" sondern schon ein mitreissendes und bedrückendes Filmchen das ziemlich glaubwürdig und realistisch inszeniert wurde. "Hautnah" ist schauspielerisch gesehen einwandfrei besetzt, ein wahrer Genuss an grossen Namen. Clive Owen zeigt mal wieder auf das er ein wundervoller Schauspieler ist. Meiner Meinung nach dominiert er hier auch den Film in seiner Rolle als kaltherziger, Herrschsüchtiger und besitzergreifenden Doc! Die Charaktere könnten Entgegengesetzter nicht sein und trotzdem ergänzen sie sich. Jude Law als ein "Mann der zwischen zwei Stühlen steht" und ein Gefühlschaos durchlebt, verkörpert hier den Gegensatz von Owens Rolle. Law als sensibeler Schriftsteller und Gefühlsmensch trifft auf den rauen, männlichen und deftigen Clive Owen als Doc. Julia Roberts und Nathalie Portman liefern eine einwandfreie Show ab, beide sind ebenfalls charakterlich, beruflich aber auch vom Generationsgrad her in zwei ganz andere Sparten einzuordnen. Und trotzdem gelingt es der Regie sie zumindest in einem Bereich gleich aussehen zu lassen! Sex, Gefühle, und doch enttäuscht. Spannend, dialogtechnisch tiefgründig und authentisch. Vor allem die Dialoge die Clive Owen führt verfolgt man gerne. Ein Film den man nur empfehlen kann, die Thematik regt zum Nachdenken an. Wieso können Menschen nur so fies, verlogen, gefühlskalt, egoistisch und berechnend sein? Alles das bringt der Film uns hier kalt aber realistisch näher. Zwischendurch bekommt man das Gefühl der Film würde mit Rückblenden verständlich gemacht, dabei läuft er sequenziell ab.

Fazit : "Hautnah" funktioniert einwandfrei als Studie, aber nicht unbedingt als leichte "Unterhaltung" mit Kuschelfaktor. Intelligent, elegant aber doch ziemlich realistisch kalt. Wundervolle scharfsinnige Dialoge die sich auf hohem Niveau bewegen, grandiose Schauspieler und ein tolles intelligentes Drehbuch! Meiner Meinung nach grosses Kino, vor allem wenn sich "Jude Law und Clive Owen in der Arztpraxis gegenüber stehen". Schonungsloses und emotionales Swinger-Quartett Beziehungsdrama das ehrlicher und glaubwürdiger nicht sein könnte. Ein Film den ich nur empfehlen kann, "Hautnah" ist ein wahrheitsgemäßer Geniestreich dem man zwischendurch anmerkt das er einem "Theaterstück" nachempfunden ist. Besitzen und Sex kann nicht alles sein was wir anstreben!
Clive Owen spielt hier alle an die Wand, und Jude Law in seiner sanften Playboy Rolle rundet das ganze ab. Wohl einer der ehrlichsten Filme die es über die Liebe und ihre verzwickten Schattenseiten je gab. Deswegen von mir ein eindeutiges 5 Sterne Siegel!

am
Also ehrlich: Ich weiß nicht, was an diesem Film so toll sein soll. Vier Menschen verlieben sich, entlieben sich, verlieben sich wieder und am Ende sind sie doch alle unglücklich. Ein Bäumchen-wechsel-dich-Spiel, das über 100 Minuten geht. Die Dialoge sind teils sehr eindringlich, an anderen Stellen dagegen völlig schwachsinnig. Keine Ahnung, was mir der Autor mit diesem Film sagen wollte. Das einzig wirklich Gute: Die Musik.

am
Es gibt besseres
Die Schauspieler, vor allem Julia Roberts sind echt gut, doch ist die Story nicht so besonders.
Teilweise sind echt ordinäre Passagen drinnen.

am
Wie oft kommt dieses Wort, das mit f beginnt eigentlich vor ? Ich hab irgendwann aufgehört zu zählen.

Die Handlung an sich ist ein Experiment wert, das war auch der Grund weshalb ich diesen Film ausgeliehen habe. Aber das Ergebnis hat mich nicht wirklich überzeugt. Vor allem den Schluss hab ich nicht verstanden, wie kann Anna denn nur zu ihrem Mann Larry zurück gehen, nach allem was geschehen ist ? Das finde ich nicht logisch.

Die für mich beste schauspielerische Leistung hat in diesem Film Nathalie Portman abgegeben. Clive Owen war auch nicht schlecht, aber gerade von Julia Roberts und Jude Law hätte ich mehr erwartet.

Ich würde den Film kein zweites Mal ausleihen und auch nicht mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

am
Chaos
wer mit wehm oder auch nicht. Man ist dankbar wenn der Film zu Ende ist

am
Habe den Film mit meiner Freundinn gesehen und wir beide sind zu dem Urteil gelangt, daß man sich dies sparen konnte. Ersteinmal die Handlung war nach ca. 30 Minuten nicht zu erkennen. Das Niveau hielt sich im ganzen Film schlecht. Haben dann irgendwann nicht mehr geschaut und ausgemacht. Schade eigentlich.

am
Mit der Gossensprache habe ich kein Problem, auch nicht mit der Vulgarität. Dennoch finde ich den Film einfach überflüssig, die Geschichte sinnlos. Da ist gar nichts erwähnenswert, außer dass mir die Zeit leid tut, die ich damit verbrachte. Warum machen solche Darsteller solche nichtssagenden Filme. Es ist allerhand, mit den großen Namen Leute ins Kino zu locken und Eintritt zu verlangen.

am
Habe mir von den Dartellern mehr erwartet. So ein langweiliges Stück habe ich selten über mich ergehen lassen. Mußte die DVD dreimal über die Kapitelanwahl starten, weil ich zwischendurch eingeschlafen bin - was mir eigentlich nicht passiert. Zusammenhanglos, eine wirre story und auch die Darsteller können den Streifen nicht rettten. Ein klassisches C-Movie.

am
Wie können sich etablierte Schauspieler wie Roberts und Law für so etwas hergeben. Langweilig, irre, sprunghaft und versponnen. Die dünne Handlung reicht normal für eine halbe Stunde Film, aber mit verqueren Wendungen wird die Story einfach mal verlängert!

am
Egal was man in den Film auch hininterpretieren mag und kann ... er ist einfach gruselig schlecht und schafft es nicht die Figuren mit Leben zu erwecken und zum Leuchten zu bringen. Sicher kann Julia Roberts schauspielern und auch mal FUCK sagen und ungeschminkt in Cordhose durchs Bild gehen - ein Jude Law auch mal einfach nur ein kleiner verliebter Bursche sein und ein Clive Owen meinetwegen sexsüchtig und permanent geil - aber bitteschön dann filmet es richtig! Bringt ein anderes Licht und eine Atmo in den Background dieser sich abmühenden Komparsen. Nix für Hochglanzfilmformate - eher was für die Bühne. Da empfehle ich ehr ALFIE.

am
Langwilig, sexistisch und unwitzig
Ein witzige Bemerkung gegen Anfang das war's. Ansonsten nur sexistische Äußerungen, die sich dran halten. Große Zeitsprünge, man muss vieles erraten. Julia Roberts hat man auch schon besser gesehen. Langwilige Handlung.

am
Der Film hat mir nicht gefallen, obwohl der Anfang gar nicht mal so schlecht war. Außerdem war ist er viel lang und langweillig und die ständigen Schuldzuweisungen. Nein eindeutig nicht mein Film.

am
Sehr schwierig !!
Der Film war sehr langweillig und wir mussten ihn zwei mal sehen um die Handlungen des Films zu verstehen.

am
naja
Starbesetzung stimmt
aber sonst einfach nur schlecht

am
Na ja...
Was will uns der Regisseur mit diesem Film sagen??? Viel Palaber, viele ordinäre Ausdrücke... mich wundert das Julia Roberts in so einem Film mitgewirkt hat.

Der Film ist trotzdem irgendwie interessant. Ich habe ihn mir bis zum Ende angeschaut.

am
Schon bessere Filme mit J.R. gesehen
Zu Geschmacklos und für 12 - jährige zu ordinär

am
Auch wir waren nach dem Film mehr als enttäuscht. Wenn man die Namen der Darsteller hört kann man solch einen Film nicht erahnen. Man fragt sich von Anfang an warum es eigentlich geht. Am Ende fasst man sich an den Kopf nach dem man diese Beziehungsgeschichte ertragen hat und ärgert sich über die vergeudete Zeit. Diesen Film sollte man wirklich meiden !!!!!

am
etwas enttäuschend
War nicht so berauschend. Julia Roberts ist wie immer gut, aber man wartet die ganze Zeit, dass noch was Spannendes passiert.

am
Total konstruiertes Beziehungsgeflecht
Zu dialoglastig, zu affektiert, zu konstruiert und oftmals unglaubwürdig - das ist mein Fazit für diesen Film. Zudem ist Natalie Portman mit ihrer Rolle überfordert. Das einzig sehenswerte auf der DVD ist der Videoclip zur Titelmelodie.

am
Als ich den Film damals gesehen habe, dachte ich das ich in meinem Leben noch nie so einen schlechten Film gesehen hatte und das trotz so großartiger Schauspieler. Vor allem Julia Roberts war eine glatte Fehlbesetzung für ihre Rolle! Also auf keinen Fall empfehlenswert!

am
Nix besonderes
Muss man nicht unbedingt gesehen haben. Julia Roberts allein ist keine Garantie für einen guten Film

am
Hautnah!!
Na ja es ging. Muß ich mir aber nicht nochmals an tun.

am
Bin auch eingeschlafen !
Ich bin nach einigen Minuten weg gewesen, viel zu langatmig.
Aber meine Freundin fand den Film gut, bis auf mein Schnarchen.

am
Verschwendetes Geld
Ich dachte, wenn Julia Robets und Jude Law mitmachen sei das Qualitätssiegel genug! Vielleicht waren wir auch nicht in Stimmung, aber wir haben den Film nach einer Stunde ausgemacht!

am
Masochistische Liebe, Qualen für den Cineasten!!!
Liebe kann schrecklich und erniedrigend sein, aber den Akteuren in Ihren Verstrickungen zuzusehen ist die Hölle! Um Tiefgang bemühte Dialoge, die nur gestelzt und künstlich daherkommen und unglaublich blasse Schauspieler, die es nicht vermögen dem Zuschauer die Tragik ihrer Situation zu vermitteln, machen diesen Film zu einer Grausamkeit. Jude Law scheint in diesem Film ja so voller Gefühle, schade nur, dass es ihm keiner glaubt. Aber Clive Owen schlägt in seiner Darstellung wirklich alles. Allein die Szene mit Natalie Portman im Stripclub, in der er sie mit allen Mitteln zu erniedrigen sucht und den perversen Dermatologen mit Genitalvokabular gibt... na ja, reden wir nicht drüber. Dann noch Julia Roberts, als emotionale Leiche, sagt mir bitte, wer will das sehen???

am
Eine Julia Roberts mal in ganz anderem Gewand. Wie immer ist alles Geschmackssache und doch kann man sagen, dass dieser Film, einer der etwas Würzigeren und Gehaltvolleren ist.
Empfehlung, auch für alle die es ein wenig Deffdig mögen.
Ich finde diesen Film eine klasse Abwechslung!

am
Kein guter Film
Ich war total enttäuscht über diesen Film.
Die Geschichte hat ein sehr flaches Niveau. Das einzige was noch ansehenswert war, waren die weiblichen Darsteller. Diesen Film braucht man nicht zu sehen.

am
Gossensprache ist ok, wenn es zum Film und den Rollen passt. Hier völlig deplaziert. Insgesamt nicht besonders spannend - jeder fi... halt mal jeden und geht danach wieder zrück zum alten Partner - oder halt doch nicht. Muss man sich nicht anschauen - da hilft auch die Besetzung nicht...

am
Zwei Hübsche Schauspielerinnen, gerade Miss Portmann als Stripperin ist nett mehr aber auch nicht. Zügellos wird das Thema Sex in "fast" allen Variantionen und unverblümt angesprochen, das wars aber auch schon 1 1/2 Stunden Zeitverschwendung. Noch nicht einmal, wenn nicht gedoubelt wurde, Miss Portmann Popo im Stringtanga reißt da noch etwas raus

am
Naja
Die Story ist zwar zwischendurch etwas kompliziert aber nicht so, dass man nicht mit Leichtigkeit den Plan behalten würde!
Thema: Eher schwach/platt
Verstehe nicht wirklich, warum man so etwas produziert. Das Desaster kann dann auch eine Julia Roberts nicht verhindern.

am
Absolut langweilig
Man wartet eigentlich nur darauf, bis es endlich vorbei ist und man einen neuen Film einlegen kann.

am
Meine Frau hatte Recht
Meine Frau hatte schon zu Beginn gesagt, daß sie den Film eigentlich nicht unbdingt sehen wollte. Nach der Hälfte ging sie ins Bett.
Ich schaute den Film mit Schlafunterbrechung zu Ende - aber das war der Film nicht wert.

Ich gebe meiner Frau recht.

am
zu langweilig
Der Film war zu langweilig

am
Der Film ist nicht nur schlecht, er hat auch keine zu verstehende Handlung. Nicht nur das hier zwei Liebes- oder Tragikgeschichten verpackt sind, womit die Verfolgung der jeweiligen Story schwer zu folgen ist. Nein es sind auch merkwürdige Zeitsprünge, echt nur schlecht.

am
Grote!!
Sehr langweiliger Film. Sehe gern Julia Roberts aber habe noch einer halben Stunde aus gemacht, da wir mir die Zeit zu schade für!!

am
Hautnah
War nicht so toll wie ich erwartet hatte.

am
irgendwie komisch
Ein komischer Film mit Zeitsprüngen, die oft unklar sind - hatte mir etwas besseres erwartet

am
Ich habs nicht geschafft bis zum Ende durchzuhalten. Der Film war langweilig und ziemlich verwirrend. Es gab einfach nichts, was mich bewegt hat den Film weiter zu gucken. 2 Sterne aus Mitleid!

am
auf jeden fall ein film, der die geister scheidet, ich bekenne mich als hasser - dieser film ist nichts weiter als eine fadenscheinige filmische umsetzung eines 'modernen' bühnenstücks von 1997, zu dieser zeit, als kinder der '68er-generation erwachsen & etabliert wurden war es in der tat avangardistisch sexuelle befreiung in virtuellen chatrooms erneut demonstrieren zu müssen, trotz aller krampfhaften windungen bleibt der film kalt & liess mich auch kalt, die probleme der protagonisten sind ein fernes echo verwöhnter & sinnentleerter post-yuppies, die sexuelle revolution frisst ihre eigenen kinder, die eigene innere langeweile wird nicht thematisiert, man ist bemüht seine sinnlosigkeit mit exzessen zu stopfen - 'You can get no satisfaction', 'Das grosse Fressen' lässt grüssen, der kampf gegen die windmühlen ist gewonnen & lässt einen im regen der eigenen einfallslosigkeit & der immer noch unüberwundenen bourgeoisen moral stehen - wäre alles durchaus interessant, wenn es echte ausseinadersetzung gewesen wäre, besseres drehbuch, bessere kamera & bessere regie wären gefragt gewesen - da ist 'American Psycho' mit Christian Bale, der selbst kein meilenstein ist immer noch um ecken spannender & verstörender

am
Belanglos
Langweilige Story, sehr dürftige Dialoge + bestenfalls mittelmäßige schauspielerische Leistungen, machen aus diesem Film ein absolut belangloses »Vergnügen« !
Einzig der geniale Titelsong von Damien Rice ist es wert, sich diese DVD auszuleihen bzw. zu kaufen.

am
HANDLUNG!!! ICH SCHREIE NACH HANDLUNG!!!!! WO IST SIE DENN????GEBT SIE MIR DOCH ENDLICH!!!!! VIELLEICHT HAB ICH JA WAS ÜBERSEHEN ABER DA IST NICHTS ZU FINDEN!!!!!
Hautnah: 2,8 von 5 Sternen bei 1478 Bewertungen und 108 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Hautnah aus dem Jahr 2004 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Drama mit Jude Law von Mike Nichols. Film-Material © Sony Pictures.
Hautnah; 12; 07.06.2005; 2,8; 1478; 0 Minuten; Jude Law, Natalie Portman, Julia Roberts, Clive Owen, Steve Benham, Elizabeth Bower; Drama, Lovestory;