Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Anonymus Trailer abspielen
Anonymus
Anonymus
Anonymus
Anonymus
Anonymus

Anonymus

Die Wahrheit ist die größte aller Tragödien.

Deutschland, Großbritannien 2011


Roland Emmerich


Rhys Ifans, Vanessa Redgrave, Joely Richardson, mehr »


Drama

3,0
357 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren


Abbildung kann abweichen
Anonymus (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 125 Minuten
Verleihpaket erforderlich
Nur diese Woche!
Regulär 2,49 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Featurette
Erschienen am:16.05.2012
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Anonymus (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 130 Minuten
Verleihpaket erforderlich
Nur diese Woche!
Regulär 2,49 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Sony Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Französisch DTS-HD Master 5.1, Portugiesisch DTS-HD Master 5.1, Thailändisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Thailändisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Featurette, Hinter den Kulissen
Erschienen am:16.05.2012
Anonymus
Anonymus (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Anonymus
Anonymus
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Anonymus
Anonymus (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Anonymus
Anonymus (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Anonymus

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Anonymus

Angesiedelt in der politischen Schlangengrube des elisabethanischen Englands, spekuliert 'Anonymus' über eine Frage, die schon seit vielen Jahrhunderten zahlreiche Akademiker und kluge Köpfe - von Mark Twain und Charles Dickens bis hin zu Henry James und Sigmund Freud - beschäftigt hat, nämlich: Wer war der Autor der Stücke, die William Shakespeare zugeschrieben werden? Zahlreiche Experten haben darüber diskutiert, Bücher wurden geschrieben und Gelehrte haben ihr ganzes Leben der Aufgabe gewidmet, die Theorien, die die Autorenschaft der berühmtesten Werke der englischen Literatur umgeben, zu bewahren oder zu zerstreuen. 'Anonymus' gibt eine mögliche Antwort und konzentriert sich dabei auf eine Zeit, als sich politische Intrigen, verbotene Romanzen am königlichen Hof, und die Machenschaften habgieriger Aristokraten, die die Macht des Throns an sich reißen wollten, an einem der ungewöhnlichsten Orte widerspiegelten: der Londoner Bühne...

Auf DVD und Blu-ray präsentiert 'Sony Pictures' hier 'Anonymus' in der Verleihauswahl, einen Film von Roland Emmerich. In den Hauptrollen spielen Rhys Ifans, Vanessa Redgrave, Joely Richardson, David Thewlis, Xavier Samuel und Derek Jacobi. Regie führt Roland Emmerich. Als Produzenten fungieren Roland Emmerich, Robert Leger und Larry Franco. Das Drehbuch stammt von John Orloff. Executive Producers sind John Orloff, Volker Engel und Marc Weigert. Co-Produzenten sind Henning Molfenter, Carl Woebcken und Christoph Fisser. Kameramann ist Anna J. Foerster. Production Designer ist Sebastian Krawinkel. Editor ist Peter Adam. Costume Designer ist Lisy Christl. Die Musik stammt von Harald Kloser.

Film Details


Anonymous - Was Shakespeare a fraud?


Deutschland, Großbritannien 2011



Drama


Theater, William Shakespeare, Verschwörungstheorien, Schriftsteller, London, Deutscher-Filmpreis-prämiert, 16. Jahrhundert, Historie, Oscar-nominiert



10.11.2011


242 Tausend



Darsteller von Anonymus

Trailer zu Anonymus

Bilder von Anonymus © Sony Pictures

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Anonymus

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Anonymus":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Der vorliegende Film beschreibt einen historischen Polit-Thriller rund um das Thema der "William Shakespeare Urheberschaft"
Der Film wartet mit einer tollen Darbietung von Kostümen und Ortsdarstellungen der damaligen Zeit auf. Ich fühlte mich wirklich in das späte 16. Jahrhundert zurückversetzt. Die Örtlichkeiten sind größtenteils CGI und wirklich toll gemacht. Besser als jedes echte Bühnenbild.
Inhaltlich geht es wie Eingangs gesagt grundsätzlich um die "Willam Shakespeare Urheberschaft".
Schon lange wird tatsächlich bezweifelt, dass Shakespeare seine Stücke wirklich selber geschaffen hat. Es gibt mindestens 4 Kandidaten, die als echte Schreiber in Frage kommen. In diesem Film wird die Variante um den 17. Earl of Oxford verwendet.
Dem enthusiastischen Shakespeare-Fan sei hier gleich gesagt, dass seine Stücke nur Randnotizen in diesem Film sind. Viel gibt es von Hamlet & Co nicht zu sehen. Aber doch genug um berühmte Stellen aus Stücken wiederzufinden.
Es geht vielmehr um die Intrigen des englischen Königshauses der Tudors, also wer mit wem, wer gegen wen usw. Das ganze verknüpft mit dem vorgenannten Grundthema.
Interessant und spannend aber auch kompliziert. Viele Namen und Beziehungen.
Es empfiehlt sich beim Film den Kopf dabei zu haben.
Wer sich für das elisabethanische Zeitalter und/oder Shakespeare interessiert wird seine Freude an dem Film haben.
Technisch bietet die Blu-Ray ein sehr schönes scharfes Bild und mehr als eine halbe Stunde an interessanten Extras.

am
Der Film entwickelt sich erst spät! Es lohnt sich aber durchzuhalten. Die erste Hälfte ist kaum verständlich, geradezu chaotisch. Die Zeitsprünge verwirren den Zuschauer stark und werden leider nur 1x am Anfang per Untertitel markiert. Interessante Charakterstudie des Elisabethanischen Zeitalters. Für historisch interessierte (aber nicht versierte) zu empfehlen.

am
Ich staune! Roland Emmerich kann es doch! Eigentlich ist er bekannt für Popcorn-Blockbuster, wie z.B. "Independance Day" und "2012" ohne viel Tiefgang, mit viel US-Pathos aber vielen Schauwerten. Hier nun begibt er sich in das alte elisabethanische England und nutzt zum Einstieg in die gewagte Verschwörungsgeschichte einen genialen Kniff. Wir sind praktisch auch Zuschauer einer Theatervorführung. Die Geschichte ist umständlich und vertrackt. Sie springt in den Zeiten hin und her und auch die Namen der vielen Personen machen es dem Zuschauer nicht leicht, sich zu orientieren. Völlig untypisch für einen Emmerich-Film, kommt auch manchmal etwas Langatmigkeit auf. Trotzdem ist "Anonymus" sehenswert. Zum einen benutzt er gute Computereffekte, um das alte London auferstehen zu lassen, zum anderen ist der Inhalt wirklich sehr gewagt und interessant. Einzig die Bösewichter sind ein Stück weit überhöht in einer Art Overacting dargestellt. (Ähnlich den Bösewichten in Disney-Comics, die man schon an den bösen Augen erkennt ;-)) Fazit: Schwieriger, aber sehr interessanter Historienfilm um die wahre(?) Geschichte hinter Shakespeare.

am
Der Film vermengt sehr geschickt Historie und Fiktion, die Zeitsprünge sind zu Anfang zwar etwas verwirrend, machen aber genau den Reiz des Films aus. Wer sich allerdings schon mit der Elisabethanischen Ära beschäftigt hat, erkennt sehr schnell die bekanntesten Persönlichkeiten dieser Zeit wieder und hat damit wahrscheinlich auch einen leichteren Einstieg in den Film.
Für alle Anderen lohnt sich das Durchhalten, denn wenn man sich darauf einlässst, entwickelt sich Anonymous zu einem tollen historischen Drama, das von unglücklicher Liebe über Verrat und Intrigen und auch dem ein oder anderen komischen Moment fast nichts auslässt.

am
Wer war eigentlich William Shakespeare? Es gibt die Theorie, daß der Mann, der William Shakespeare war (sich selbst aber ganz anders schrieb) nicht der Verfasser all der berühmten Stücke ist. Hierauf baut der Film auf und schafft es den Zuschauer in ein grandioses Ränkespiel um Macht und (vor allem) den englischen Thron hineinzuziehen. Die leicht verschachtelte Erzählweise ist leider bis zum Schluß etwas verwirrend, aber insgesamt wird man von der famosen Schauspielkunst und der tollen Ausstattung bestens unterhalten. - Übrigens: Der Film wurde ausschließlich im Studio gedreht, was man aber so gut wie gar nicht bemerkt.

am
Eine sehr kontroverse Darstellung über die Urheberschaft von Shakespeares Bühnenstücken. Obwohl der Film für jeden eingefleischten Shakespeare-Fan nur schwer zu ertragen ist, weil er den größten Dichter und Dramatiker aller Zeiten in einem sehr unvorteilhaften Licht erscheinen lässt, hat mir der Film trotzdem gut gefallen. Der Film ist als Thriller und Krimi angelegt, der Spannung und Dramatik erzeugt und den Zuschauer in seinen Bann zieht. Für mich ist und bleibt William Shakespeare der echte Erfinder der Shakespearedramen, aber der Film zeigt eine (wenn auch sehr unrealistische) Alternative, die nachvollziehbar ist, auch wenn sie aus meiner Sicht so niemals stattgefunden hat. Ich kann mir vorstellen, dass Shakespeare selbst den Film gut finden würde - nicht, weil er die Wahrheit sagt, sondern weil er aufzeigt, wie schnell man mit einer künstlerischen Darstellung zwischen die Fronten der politisch Mächtigen kommen kann.

am
Insgesamt recht blutleer. Emmerich hat es meiner Meinung nach nicht wirklich geschafft, die Bedeutung Shakespeares für die Dichtung und seine Zeit deutlich zu machen - die Autorendebatte hin oder her. Das Videoclip-artige Einwerfen von Schnipseln seiner Stücke reicht da einfach nicht aus. So zeigt sich der Streifen denn (wieder einmal) eher als Historien-Drama am Hofe von Königin Elizabeth. Da es der Film mit der historischen Wahrheit aber nicht so genau nimmt, macht auch das wenig Freude. Mein Tipp: Wer den Zauber Shakespeares genießen will, sollte sich lieber "Viel Lärm um Nichts" anschauen. Und wer die elisabethanische Ära nachvollziehen will, ist mit den beiden Elizabeth-Filmen mit Cate Blanchet besser bedient.

am
Wie schon andere erwähnt haben, ist der Film erstens eher anstrengend, wegen seiner ständigen Zeitsprünge und auch die "Sprache" erfordert schon einige Konzentration. Ich liebe historische filme, sie dürfen auch anspruchsvoll sein, aber das hier ist leider ein echter Reinfall gewesen. Ich wollte schon nach 20 Minuten ausschalten, habe mich aber dann doch überredet, weiter zu gucken - man weiß ja nie was kommt.
Zu dem finde ich es sehr schade, dass hier historische Tatsachen über Elisabeth 1 verfälscht und zu Gunsten Hollywoods "umgeschrieben" werden. Ich habe mich eingehend mit der Regentschaft der Tudors beschäftigt und war enttäuscht, dass die Tatsachen hier so verdreht werden. Wer die Geschichte nicht kennt, bekommt hier auf jeden Fall etwas ganz falsches vermittelt und das ist in meinen Augen einfach nur schade !!!!

am
Interessanter Ansatz, aber leider verläuft der Film sich in Kostümaufwänden und Seitensträngen der Handlung, so dass selbst für Interessierte kaum etwas geboten wird. Leider nur durchschnittlich...

am
Ein Film für Shakespeare Fans und/oder Liebhabern von Historienfilmen die sich mit der damaligen Gesellschaft, Machtverhältnissen und Intrigen beschäftigen. Für mich leider ein Fehlgriff, den ich nach 20min beendet habe. Langweilig
Anonymus: 3,0 von 5 Sternen bei 357 Bewertungen und 10 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Anonymus aus dem Jahr 2011 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Drama mit Rhys Ifans von Roland Emmerich. Film-Material © Sony Pictures.
Anonymus; 12; 16.05.2012; 3,0; 357; 0 Minuten; Rhys Ifans, Vanessa Redgrave, Joely Richardson, David Thewlis, Xavier Samuel, Derek Jacobi; Drama;