Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Day of the Dead

Der schlimmste Tag der Menschheit...

USA 2008 | FSK 18


Steve Miner


Mena Suvari, Nick Cannon, Ving Rhames, mehr »


Horror, 18+ Spielfilm

2,4
166 Stimmen


DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Day of the Dead (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 83 Minuten
Vertrieb:e-m-s New Media
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Interviews, Trailer
Erschienen am:12.05.2008

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Day of the Dead (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 87 Minuten
Vertrieb:3L Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Interviews, Trailer
Erschienen am:30.11.2012

Blu-ray 3D

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Day of the Dead (Blu-ray 3D)
FSK 18
Blu-ray 3D  /  ca. 87 Minuten
Blu-ray 3D Player und 3D Smart TV erforderlich
Vertrieb:3L Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Interviews, Trailer
Erschienen am:30.11.2012
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Day of the Dead (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 83 Minuten
Nur diese Woche!
Regulär 1,49 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:e-m-s New Media
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Interviews, Trailer
Erschienen am:12.05.2008

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Day of the Dead (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 87 Minuten
Nur diese Woche!
Regulär 1,99 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:3L Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Interviews, Trailer
Erschienen am:30.11.2012

Blu-ray 3D

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Day of the Dead (Blu-ray 3D)
FSK 18
Blu-ray 3D  /  ca. 87 Minuten
Blu-ray 3D Player und 3D Smart TV erforderlich
Nur diese Woche!
Regulär 2,49 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:3L Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,85:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Hinter den Kulissen, Interviews, Trailer
Erschienen am:30.11.2012
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Day of the Dead
Day of the Dead (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Day of the Dead
Day of the Dead (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Day of the Dead

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Day of the Dead

Plötzlich und unerwartet bricht das Unheil herein. Ein unbekannter Virus greift mit rasender Geschwindigkeit um sich und verwandelt jeden Infizierten in einen menschenfressenden Zombie. Eine kleine Gruppe Überlebender versucht, sich bis zu einem unterirdischen Militärbunker durchzuschlagen...

Basierend auf dem Kultschocker von George A. Romero schuf Regisseur Steve Miner mit seinem Remake von 'Day of the Dead' (2008) ein actiongeladenes Blutbad für hartgesottene Horrorfans, besetzt u.a. mit Mena Suvari als Sarah Bowman, Nick Cannon als Salazar und Ving Rhames als Captain Rhodes.

Film Details


Day of the Dead: The Need to Feed - D-Day is coming...


USA 2008



Horror, 18+ Spielfilm


Remake, Zombies, Epidemie, 3D-Filme, Virus, Deutschland-Premiere



Darsteller von Day of the Dead

Trailer zu Day of the Dead

Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Trailer in DeutschSD
1:36 Min.
Day of the Dead Trailer
Video 1
Trailer in EnglischSD
1:38 Min.
Day of the Dead Trailer
Video 2

Bilder von Day of the Dead

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Day of the Dead

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Day of the Dead":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Zombiefilme können ja so viel Spaß machen. Gehirnsuchende Kreaturen, die auf brutale Art und Weise töten und getötet werden. Dumm nur, wenn so ein Zombiefilm so gar nicht funktionieren will. Statt die Tugenden des Subgenres zu berücksichtigen versucht der Film mit flachen Witzen wie vegetarischen Zombies zu überzeugen.

Mit Mena Suvari (American Pie, American Beauty) als toughe Soldatin darf die Schauspielerin zwar zeigen, dass die zierliche Frau als Actionheldin überzeugen kann. Schade nur, dass die Gute, dies in diesem schlechten Film machen muss.

Neben Mena Suvari, hat der Film sogar noch einen weiteren bekannten Namen im Kader: Ving Rhames (Con Air, Pulp Fiction). Der bullige Schauspieler spielt in “Day of the Dead” ebenfalls einen Soldaten und mit seinem Erscheinungsbild perfekt in die Rolle.

Doch was nützen bekannte Namen, wenn der Film in allen anderen Bereichen schwächelt? Gar nichts! Und so ist “Day of the Dead” wirklich ein Film zum links liegenlassen. Die Story ist mau, die Effekte gruselig. So macht Heimkino keinen Spaß. Dann doch lieber die älteren Horrorfilme “Night of the living dead” oder “Dawn of the dead”, in denen der Horror auf allen Ebenen besser transportiert wird als in diesem “Day of the Dead”. [Sneakfilm.de]

am
Steve Miners "Day of the Dead" ist ein Remake des gleichnamigen Klassikers von Romero. Die Hoffnung war groß, dass es Steve Miner schafft einen sehenswerten Zombiestreifen zu produzieren. Der Film enttäuscht jedoch auf nahezu fast allen Ebenen. Miners "Day of the Dead" ist ein fader Aufguss des Klassikers. Die Story hat mit dem Original kaum mehr was gemeinsam. Es kommt keinerlei Spannung auf, die Schockeffekte halten sich in Grenzen und von einer unheimlichen Atmosphäre sind wir hier ganz weit entfernt. Dafür wird aber sehr viel geballert, die Action stimmt und das Tempo ist hoch. Die Splatter-Effekte sind alle CGI-unterstützt, was man ihnen auch deutlich ansieht und es ist nichts dabei, bei dem ein Zombie-Fan mit der Zunge schnalzen würde. Bei den Untoten handelt es sich übrigens um absolute High-Speed-Zombies, die gehen wirklich mal mächtig ab und können sich sogar an den Wänden und Decken fortbewegen. Spiderman ist hier gar nichts dagegen. Die Gestaltung der Zombies ist auch nicht wirklich gelungen. Die Schauspieler tun dann ihr übrigens und passen sich dem Ganzen an. Nichts gegen Mena Suvari, aber hier ist sie definitiv fehl am Platz.

Auch als eigenständiger Film kann Miners "Day of the Dead" nicht wirklich überzeugen.

am
Durchgefallen !

Schon nach wenigen Minuten geht einem die wackelige Kameraführung dermaßen auf den Sack! In den Hauptrollen spielen lauter Kinder äh "junge schöne Menschen" wie in einem Teenie Slasher, und die Effekte kommen zum großen Teil auch alle aus dem Computer, was leider immer und immer wieder auffällt. Dann könnte man auch meinen es wäre eine Fortsetzung von 28 Days later. Alles in allem war das wohl nichts und ich könnt mich immer noch über die Wackelkamera aufregen, die mir den ganzen Film vermiest hat. Und ein "Zombie" der die Wände hoch klettert wie eine Ameise ist einfach nur dämlich. Sorry.

Ein Film für die Tonne.
______________
Stickromantik

am
In Sachen Zombies gibts wohl kaum was besseres als die Klassiker von Romero! Sehr genialer Film und teilweise schön deftig herrlicher Zombie-Splatter! 

am
eigentlich ein ganz guter gemachter Zombiefilm,gute Splatterszenen,auch waren die Zombies mal keine Schnecken sondern recht flink,Darsteller waren auch in Ordnung.

am
Ich kann dazu eigentlich nur eins sagen: GÄHHHHHHN
Mehr fällt mir dazu leider nicht ein, die reinste Zeitverschwendung!

am
Was soll ich sagen..hab nebenbei ein Buch gelesen..DAS war spannend xD
Sorry aber was soll der Scheiß... Zombies die Vegetarier sind!?!?!?

Das einzigste was mir WIRKLICH Angst gemacht hat war das Ende des Filmes...HOFFENTLICH gibt es KEINEN zweiten Teil...mehr gibt es dazu nicht zu sagen...

am
Wirklich kein schlechter Film. Wieselflinke Zombies!!!! Gute schauspielerische Leistung und keine platten Dialoge. Kann man sich ansehen!

am
Natürlich enthält dieser Film nichts neues. Eine unbekannte
Seuche bricht aus, an der böse Wissenschaftler Schuld sind.
Mutierte Zombis wackeln umher auf der Suche nach Fleisch und
Hirn und eine Gruppe von Überlebenden versucht, ihnen zu entkommen.
Alles schonmal gesehen, trotzdem kann ich diesen Film sehr
weiterempfehlen! Die Special Effects sind wirklich hervorragend
und die Dialoge der Darsteller sind auf gutem Niveau. Die
schauspielerische Leistung ist ebenso wirklich gelungen.
Vier von Fünf möglichen Sternen! TOP!

am
Es handelt sich um einen gut gelungenen Zombiefilm mit guter schauspielerischer Leistung, aufgepeppt mit bekannten Gesichter wie Mena Suvari und auch Ving Rhames. Ich finde ihn durchaus empfehlenswert.

am
Sehr gut gemachtes Remake von Romeros Original.Zwar wurde wie bei vielen Remakes die Handlung stark verändert und den Zombies wie neuerdings üblich ein "Turbogang"verpasst aber er ist überraschend gut.Viele gute Splatterszenen runden den Filmgenuß ab und machen ihn sogar besser als Romeros neueste Kreation "Land of the Dead".

am
Remake von Romeros Zombie 2 in der durch einen mutierten Virus die Einwohner einer Kleinstadt zu Zombies werden. Man muß leider sagen, daß dem Genreerfahrenen Steve Miner nicht gerade der große Wurf gelungen ist. Das ganze ist recht spannungsarm inszeniert und kommt ohne jegliche Handlung aus. Die klischeehaft angelegten B-Darsteller dürfen die ganze Zeit nur vor den Zombies flüchten. Was neu ist, daß sich diese mit unglaublichen Tempo fortbewegen, sozusagen "Zombies on Speed". Die Tricks sind weitgehend in Ordnung und die Schockeffekte dünn gesäät. Die ein- oder andere Kamerafahrt weiß zu überzeugen.
Ein Zombie-Film der sich nicht mit der oberen Reihe messen kann, aber doch über den unteren Film-Sumpf rausragt.

am
gut gemachter Horror
der Film ist mal etwas anders als die üblichen Zombiefilme. Diese Zombies sind schnell im laufen und die Verwandlung finde ich recht gut genmacht. Hinzu kommt das es einige lustige Momente darin gibt wie ein Zombie der Vegetarier ist und auf Befehle gehorcht. ich kann nur sagen, er ist gut.

am
Nicht schlecht!

Gut aufgemachter Zombie Streifen der für seine 83 Minuten wirklich tolle Spannung bietet und effektreich überzeugt. Die Zombies an sich wurden gut aufgemacht und sehen ziemlich real aus! Die Idee das Zombies durch Fenster springen, an Wände hochklettern können und in gewisser Weise Gefühle zeigen kam bei mir ganz gut an, weil ich sie nicht als Untote ansehe die sich aus ihr Grab wieder freischaufeln sondern vom Virus infizierte Menschen die durch den Virus so funktionieren das sie halt solche Fähigkeiten entwickeln.

Wirklich spannend und voller Action aufgemacht!
Hat mir gefallen, vor allem weil es schnell abläuft.
Anfangs denkt man sich das kann nichts werden, und dann plötzlich geht es richtig ab. sollte man mal gesehen haben.
Hinter Dawn of the Dead, und 24 Weeks Later einer der guten Zombie Filme.

am
ganz passabel
Stellen wir uns mal die Frage, was macht einen guten Zombiefilm aus?
Erstmal muß es Experimente geben, die Menschen zu Zombies werden lassen. Dann braucht man eine kleine Gruppe Menschen, die den Kampf gegen eine schier nie enden wollende Anzahl an Untoten aufnimmt und diese arg dezimiert mit guten Splattereffekten am besten.
Ich finde all das wird hier ganz gut geboten. Die Story ist nicht neu, aber wird gut umgesetzt. Zudem ist der Film durchaus spannend und bietet guten Splatter.
Die Darsteller sind durchaus gut und verleihem dem Film eine gute Note.
Da muß ich sagen gibts wesentlich schlimmere Filme als diesen.

am
Teils, Teils,!!!!!!

Hierbei handelt es sich um ein sehr gutes Remake von George A. Romero, das aber durch ein paar Fehler nur 4 Sterne erhält.
Die Story und Handlung hätten ausgedehnter sein können, deshalb ist der Film mit 83 Minuten Filmlänge etwas zu kurz und obendrein auch etwas lasch.
Trotz ein paar parallelen zu seinem Vorgänger, das Remake "Dawn of the Dead" von 2004, kann der Film nur schleppend mithalten. Es ist zwar toll das die Zombies sehr aggresiv unterwegs sind, aber die Spezial-Effekts erinnern widerum stellenweise an B-Movies.

Toll wäre gewesen, wenn der Zombie-Streifen wie bei "Dawn of the Dead", bei Tage spielte, das hätte eine besser Atmosphäre geliefert, und ist mal was anderes. Ich selbst hab schon zu viele Zombiefilme gesehen, wo die Blutigen Effekte im dunkeln verschwunden sind. Also liebe Filmproduzenten, ich will mal wieder einen absoluten KRACHER wie "Dawn of the Dead" von 2004.

FAZIT:
Es gibt soviele Remakes der Classiker von George A. Romero, aber dieser Stich eindeutig hervor, daher kann ich den Film nur bestens weiterempfehlen.

am
Na ja, ging so.
Haben rennende Zombies bei dem Dawn of the Dead Remake und bei 28 Days & Weeks later gut funktioniert und das Genre aufgefrischt, kam die Idee hier irgendwie schon wieder schal rüber.
1 Stern dafür, dass der Film nicht langweilig war, 1 Stern dafür, dass hier die verhasste verwackelte Handkamera nur kurz am Anfang zum Einsatz kam und 1 Stern natürlich für die Szene, in der Mena Suvari sich in ihrer Armeehose mal bückte.

am
Super geiler Film, der die "Virus-verwandelt-Menschen-in-Zombis-Story" mal ganz anders erzählt. Der Film ist -- insbesondere für Zombie-Fans -- zwar gut aber nicht überragend.

"Resident Evil" ist eindeutig besser!

am
Man muß sich einfach nur klar machen,dass die "große Zeit" der Zombie-Filme vorbei ist. Waren dei Zombies in den 80ern noch stumme,aber unaufhaltsame und extrem grausame Monster,so sind sie heute wild herumrennende,kreischende Idioten. Die Helden des Films sind zudem schwer bewaffnet und knallen einen Gegner nach dem anderen einfach ab. Absoluter Höhepunkt des Schwachsinns: ein VEGETARISCHER Zombie. Nein,nein und nochmals nein!

am
1.) Das ist ein "Z O M B I E F I L M" & keine Literaturverfilmung aus irgend einer hochgradig intelektuellen Independant-Filmemacher-Uni. Hier zählt nur eins, nämlich 2.) der Entertainmentfaktor und der ist schon ziemlich hoch & das ist es was einen solchen Film tatsächlich ausmacht. Langweilig war hier nix, Splattertechnisch ist dieser Zombiefilm eher ein Highlight, die Actionszenen kommen ziemlich cool rüber und wer sucht schon nach Logik in einem Zombiefilm, das ist ja schon ein Widerspruch an sich. Da ist es doch eher "Scheiß"-egal ob der Zombie nun an der Decke läuft oder nicht...
Kameratechnisch sehr rasant, der pseudodokumentarischen Touch mit einigen Parallelen zu 28 Days... Alles in allem macht der Film was er machen soll, er unterhält und das macht er bestens...

am
NEIN, NEIN und nochmals NEIN !!!!!!

Dieses Werk ist absolut stümperhaft produziert, die Spannungskurve bleibt konstant bei "O", die Special Effects mau, die "Darsteller" sind Laien.

(Ich ließ diesen Schund eine Stunde laufen und dachte, irgendwas wird sich noch steigern, aber NICHTS !!!)

BITTE leiht euch diesen nerventötenden Zeiträuber nicht aus !!!!

am
Gelungener Zombiestreifen, empfehlenswert
Ich schließe mich der Meinung von mps41 vorbehaltlos an, es handelt sich um einen gelungenen Zombiefilm mit überwiegend guter schauspielerischer Leistung, richtiger Handlung, guten Special Effects und gelegentlichem Witz. Wer wie williamtb keine Zombiefilme mag, sollte sich auch keine anschauen; sein Vergleich mit Romero ist unzutreffend! Er sollten seinen Frust nicht hier bei Bewertungsforen ablassen.

am
Enttäuschend
Wirklich viel habe ich von dem Film zwar nicht erwartet, aber das gesehene hat meine Erwartung noch unterboten... An rennende Zombies hab ich mich ja mittlerweile gewöhnt (bzw. gewöhnen müssen!), aber das die Untoten jetzt auch noch an der Decke krabbeln können ist zuviel des Guten. Kurz und schmerzlos: Mena Suvari ist eine klare Fehlbesetzung der Rolle, die anderen Schauspieler hatten scheinbar nicht wirklich Lust, die Umsetzung hat mit dem (grandiosen) Original von Romero nix zu tun. Die Splattereinlagen sind ok, das wars dann leider auch schon. Da gibts wirklich besseres.

am
komplette Zeitverschwendung
mehr muss ich nicht sagen.. sowas von sinnlos.. ein »lieber« Zombie, nur weil er auf die Protagonistin.. ohje..

am
Tja, was soll man dazu sagen? Für einen 0815-Splatter einigermaßen nett gemacht (ich fand die CGI-Effekte jetzt gar nicht so schlimm wie meine Vorgänger) und dass die "neuen" Zombies wohl alle auf Extasy sind (was ihre Geschwindigkeit angeht), dass ist ja schon seit "Dawn of the Dead" (also dem Remake) bekannt und empfinde ich auch als eine erfrischende Idee, aber diesen Film hier als Remake zu bezeichnen finde ich schon ziemlich frech: "Ähnlichkeiten mit dem Original sind rein zufällig und nicht gewollt!" ;)

Mal ehrlich: das Orignial behandelt ziemlich intensiv, wieso das alles passiert ist und wie man versucht, Zombies abzurichten. Hier versucht man zwar auch der Sache auf dem Grund zu gehen, stolpert aber eher über die Lösung und findet sie ganz zufällig unterm Salat... ;) Die Militäranlage spielt hier kaum eine nennenswerte Rolle...

Fazit: als Stand-Alone-Splatter durchaus unterhaltsam, aber der Name wurde wohl nur für den Film verwand, um die Kasse ein bisschen mehr zum Klingeln zu bringen. George A. Romero würde selbst zum Zombie werden, wenn er denn schon tot wäre und sich diesen Film als Remake seines Filmes reintun müsste!

Deshalb eigentlich nur 1 Stern, aber wenn man den Titel und das Gequatsche vom Remake mal übersieht, dann immerhin noch 2 Sterne.

am
So modrig wie die Zombies selbst
Knapp vier Jahre nachdem Regisseur Zack Snyder («300«) das Remake von »Dawn of the Dead« erfolgreich inszenierte und so, nachdem der britische Kultregisseur Danny Boyle mit »28 Days Later« die Welle los trat, die Zombies wieder aus der Gruft holte, versucht nun Horror-Urgestein Steve Miner den dritten Teil der Romero-Zombie-Saga zu reanimieren, doch da wo Snyder gekonnt mit Splatter, Spannung und Sarkasmus trumpfen konnte bleibt bei Miner nur heiße Luft. »Day of the Dead« ist lustloser Horror, der lieblos den Genreregeln folgt, die noch modriger sind als die Untoten die den Lebenden ans Fleisch wollen. Ein armseliges Blutvergießen, das sich ganz nebenbei auch noch so ernst nimmt, dass sich oft unfreiwillige Komik einbringt, die aber auch nicht verhindern kann dass das Remake von »Day of the Dead« gründlich in die Hose gegangen ist.

am
Nach 15 Minuten abgeschaltet!!
Was soll das sein…ein Remake von George A. Romeros Klassiker? Im ganzen Leben nicht!!! Parallelen: Zombies, Militär. Das wars schon. Ein X-beliebiger Zombiestreifen also, und nicht mal ein Guter. Wirklich frech das der Streifen Zuschauer mit diesem name-dropping locken darf. Weitere Reizsignale sollen wohl Mena Suvari und Ving Rhames sein, allerdings kann man nach diesem Auftritt nur mutmaßen, dass deren Karriere wohl ziemlich am Ende zu sein scheint.
Die Kameraführung und die Effekte lassen mehr als zu wünschen übrig und geben dem Film Brutalität… im Sinne einer brutal billigen Optik.

am
So eine Scheiße!
Also, ich hab mir den Rotz gerade angesehen, und es tut mir für den Euro leid den der Verleih gekostet hat. Hab den Mist vorher ausgemacht. Ehrlich, Zombie-Filme sind ja meistens recht anspruchslos (von einigen wenigen Ausnahmen mal abgesehen) aber der Mist spottet jeder Beschreibung. Alleine der Hinweis »Basierend auf dem Kultschocker von Geroge A.Romero« lässt den gutgläubigen Horror-Fan glauben es handele sich um etwas Gutes, und das sollte bestraft werden.

Unbeding: FINGER WEG!!!

am
Leck mich am a....!!!schon wieder ein Remake.
also ich denke mal wer das Original von George A. Romero nicht kennt dem könnte diese Version evtl. gefallen..
aber von dem Regisseur Steve Miner (Regie: Friday the 13th part 2 + 3)hatte ich irgendwie mehr erwartet...
das Remake ist mit ca. 83 min. meiner Meinung nach viel zu kurz. da hätte man mehr draus machen können!!
die Story wurde auch total umgeschrieben..

am
Definitiv einer der guten Zombie-Filme, von denen es ja leider nicht sehr viele gibt. Man sollte die Vorurteile mal ablegen, das die Logik hinter dem ganzen eh nicht wirklich aufgeht ist doch klar! Zombies sind eigentlich Menschen die aus Gräbern auferstehen, und als untote weiter leben. Was jedoch schwachsinn ist! Die Zombies die wir in den ganzen Zombie-Filmen sehen und präsentiert bekommen, sind jedoch infizierte Menschen die durch einen Virus zu Zombies mutieren. Bei Day of the Dead wurde die Verwandlung von Mensch zum Zombie gut inszeniert, auch sonst bietet der Film einen rasanten Ablauf und die Spannung kommt auch nicht zu kurz! Die Schauspieler liefern eine solide Leistung, und ansonsten ist Day of the Dead definitiv atmosphärisch. Was ich jedoch zu übertrieben und unglaubwürdig fand, das Zombies an Wände hochklettern und durch Fenster springen. Irgendwie erschien mir das lächerlich, aber dieser Virus kann ja aggressiver sein als die anderen, wer weiß das schon!? Wie dem auch sei, ich war von diesem Film positiv überrascht, obwohl ich jemand bin der nicht auf Zombie-Filme abfährt, hat er mir phasenweise ganz gut gefallen! Hier wird gut dargestellt das die Menschen zwar von diesem Zombie-Virus infiziert sind, jedoch noch phasenweise Mensch geblieben sind. Hier wird nicht einfach nur gejagt, sondern einige Zombies zeigen Emotionen, und unterdrücken den Virus, was eigentlich nicht möglich wäre. Es kann ja immerhin auch niemand Krebs oder Aids unterdrücken! Trotzdem sehe ich den Film positiv entgegen, ist einer der guten Zombie-Streifen wo nicht einfach nur gejagt und gefressen wird, sondern auch Action geboten wird. Im Gegensatz zu anderen Zombie-Filmen, kann dieser sich etwas abheben mit seiner Story und Ablauf. Obwohl er theoretisch nicht viel neues bietet, und das übliche Thema mal wieder durchgekaut wird fand ich das Steve Miner's Day of the Dead eine spannende Atmosphäre bietet und irgendwo seinen eigenen Weg geht. Ein grossen Knaller sollte man jedoch nicht erwarten!

FAZIT : Guter Zombie-Streifen, Zombies zeigen Gefühle, springen durch Fenster und klettern Wände hoch, aber trotzdem recht spannend und rasant. Day of the Dead, bietet zwar nichts neues, kann aber mit gut aufgestylten Zombies und relativ guter Spannung kurzweilig unterhalten! Man sollte von Zombie-Filmen nie viel erwarten, da sie einfach zu eintönig sind. Bisher konnte noch nicht wirklich jemand einen einwandfreien Zombie-Film abliefern der mich vollkommen überzeugte, Day of the Dead ist einfach mal was für zwischendurch mit netten Effekten! Ein Blockbuster sollte man hinter einem Zombie-Film nie erwarten.

am
Also dieser Film wahr suuuper spannung von A bis z alles hat es gegeben so sollten Horror Videos sein hätte mann eine Frau oder Freundinn dabei? ist es zum vorteil die Kuschelt sich dann an den Mann ganz eng ran lach
Day of the Dead: 2,4 von 5 Sternen bei 166 Bewertungen und 31 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Day of the Dead aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Horror mit Mena Suvari von Steve Miner. Film-Material © Millennium Films.
Day of the Dead; 18; 12.05.2008; 2,4; 166; 0 Minuten; Mena Suvari, Nick Cannon, Ving Rhames, Isaac Meisenheimer, Erika Perez, Linda Marlowe; Horror, 18+ Spielfilm;