Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
72 Stunden Trailer abspielen
72 Stunden
72 Stunden
72 Stunden
72 Stunden
72 Stunden

72 Stunden

3,8
1613 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
72 Stunden (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 128 Minuten
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.0 / 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Entfallene Szenen, Outtakes, Trailer
Erschienen am:07.06.2011

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
72 Stunden (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 133 Minuten
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Entfallene Szenen, Outtakes, Audiokommentare, Featurette, Trailer
Erschienen am:07.06.2011
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
72 Stunden (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 128 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.0 / 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Entfallene Szenen, Outtakes, Trailer
Erschienen am:07.06.2011

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
72 Stunden (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 133 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Entfallene Szenen, Outtakes, Audiokommentare, Featurette, Trailer
Erschienen am:07.06.2011
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
72 Stunden
72 Stunden (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Abbildung kann abweichen
72 Stunden (DVD), gebraucht kaufen
FSK 16
DVD
Nur noch 3 verfügbar!
3,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 2.0 / 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Entfallene Szenen, Outtakes, Trailer

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu 72 Stunden

Weitere Teile der Verfilmungen "Ohne Schuld / The Next Three Days"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von 72 Stunden

Wie plant man einen Gefängnisausbruch, ohne je einen Tag hinter Gittern verbracht zu haben? Vor diese schier unlösbare Aufgabe wird John Brennan (Russell Crowe) gestellt, als seine Frau Lara (Elizabeth Banks) aus heiterem Himmel wegen eines Mordes verhaftet wird, den sie nicht begangen haben will. Der College-Dozent verzweifelt fast daran, Laras Unschuld zu beweisen und seine Familie zusammenzuhalten. Doch als Lara auch in letzter Instanz verurteilt wird und nur knapp einen Selbstmordversuch überlebt, startet John eine irrwitzige Rettungsaktion: Mit Hilfe eines ehemaligen Gefängnisinsassen (Liam Neeson), viel Improvisationstalent und obwohl alles gegen ihn spricht, entwickelt John den perfekten Ausbruchsplan. Als Lara in ein anderes Gefängnis verlegt werden soll, bleiben nur noch 72 Stunden, in denen John alles riskieren muss für was er bisher gelebt hat...

Mit 'The Next Three Days - 72 Stunden' schuf Oscar-Preisträger Paul Haggis einen packenden Thriller mit verblüffenden Wendungen auf hohem Spannungslevel. Der gebürtige Kanadier, der als Drehbuchautor den 'Oscar' für 'Million Dollar Baby' erhielt, kehrt nun - wie bei 'L.A. Crash' und 'Im Tal von Elah' - auch auf den Regiestuhl zurück. Die Rolle des John schrieb er Oscar-Preisträger Russell Crowe ('Robin Hood', 'Gladiator') auf den Leib, dessen Ehefrau Lara spielt Elizabeth Banks ('Shaft', 'Spider-Man'). In weiteren Rollen sind Liam Neeson ('96 Hours'), Brian Dennehy ('Kurzer Prozess - Righteous Kill') und Olivia Wilde ('Tron Legacy') zu sehen.

Film Details


The Next Three Days - What if you had 72 hours to save everything you live for?


USA 2010



Thriller, Krimi


Gefängnis, Selbstjustiz, Remake



20.01.2011


402 Tausend



Ohne Schuld / The Next Three Days

Ohne Schuld
72 Stunden

Darsteller von 72 Stunden

Trailer zu 72 Stunden

Movie-Blog zu 72 Stunden

Pitch Perfect 2: Die Bellas rocken Ihr Heimkino mit Pitch Perfect 2

Pitch Perfect 2

Die Bellas rocken Ihr Heimkino mit Pitch Perfect 2

Das Warten hat ein Ende - die Barden Bellas erobern mit Witz und Charme Ihr Heimkino und trällern sich in die Top 3 unserer Verleih-Highlights...
Liam Neeson: Liam Neeson: Actionhelden müssen nicht jung sein

Liam Neeson

Liam Neeson: Actionhelden müssen nicht jung sein

Actionstar Liam Neeson aus '96 Hours' und 'Non-Stop' findet, dass die Actionhelden von heute nicht jung sein müssen. Das beweist er im neuen 'Ruhet in Frieden'...
Russell Crowe: Der Vater aller Vampire hat ein neuen Namen
Liam Neeson: Liam 'The Grey' Neeson graut es vor der Sechzig
Die besten Filme 2011: Das 5-Sterne-Menü für Heimkino-Feinschmecker

Bilder von 72 Stunden

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu 72 Stunden

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "72 Stunden":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich habe mir diesen Film alleine Zuhause angeschaut. Ich hatte keine Ahnung um was es in diesem Film überhaupt geht.Vielleicht war es ja auch ganz gut so.

Am Ende war ich jedoch fast sprachlos. Endlich mal wieder ein Film welcher einen zu 100 % mitreißt. Die Story ist perfekt und gefällt mir sehr gut. Russell Crowe macht seine Sache wirklich super.Anfangs ein Drama, was sich jedoch schnell ändert. Ab der Mitte nimmt der Film dann richtig Fahrt auf und wird jede Minuten spannender.Und am Ende des Filmes sollte sich jeder selber mal die Frage stellen wie weit man gehen würde um seine Familie retten.

am
Der Film ist ein Remake des franz. Films "Ohne Schuld". Beide sind gleich gut, beide sind packend verfilmt, spannend und absolut sehenswert.
Frau landet unschuldig im Knast, Mann will das nicht akzeptieren und tut alles um sie rauszukriegen. Sehenswert!

am
Also, ich muß sagen, bis zum Ende hin spannend
und man fragt sich immer wieder, ist sie vielleicht
doch zu Recht verurteilt worden???
Mehr will ich nicht verraten...
Ausleihen lohnt sich auf jeden Fall!

am
Lange nicht mehr einen so guten Thriller gesehen. Erstklassige Story, gute Besetzung und Spannung bis zur letzten Sekunde. Jedes Wort mehr verdirbt die Spannung - einfach unvoreingenommen gucken und einen Spitzen Film serviert bekommen!

am
Dieser Film unterhält kurzweilig. Die Story ist glaugwürdig, spannend und die Charaktere werden von den Schauspielern (allen voran Russel Crowe) gut dargestellt.
Sehr empfehlenswert!

am
Ich bewerte ja sonst Filme nicht. Aber dieser spannende Film ist einfach sehenswert, sodass ich an dieser Stelle auf ihn aufmerksam machen will Die Story ist mitreisend und die schauspielerische Leistung sehenswert.

am
"72 Stunden - The next three Days" ist ein passabler Mix aus Thriller und Drama. Die Handlung wird langsam aufgebaut und das Erzähltempo steigert sich mit zunehmender Laufzeit. Streckenweise gestaltet sich das Geschehen auch spannend und im letzten Drittel bekommt man dann auch manch actionreiche Szenen präsentiert. Bei den Schauspielern steht Russel Crowe klar im Vordergrund, welcher seine Rolle auch ganz gut spielt.

"72 Stunden - The next three Days" ist ein geradliniger Thriller, der trotz Logiklöcher und einiger Unwahrscheinlichkeiten ganz akzeptabel unterhält. So richtig will der Funke allerdings nicht überspringen.

6 von 10

am
Schon lange keine Kritik mehr geschrieben, aber dieser Film zwingt mich geraddezu dazu, denn ich kann es nicht verantworten das jemand diesen Film verpasst.
Ich kann mich nicht erinnern wann ich ich jeh einen so guten und spannenden Thriller in den letzten Jahren gesehen habe.
Die Schauspielerische Leistung von Russel Crowe ist nicht nur perfekt, sondern auch die ganze Geschichte des Films ist sehr packend. Man fühlt richtig mit.

Wahnsinnig guter Film! Absolute Empfehlung. Diesen Film muss man gesehen haben.

am
Wenn ein markiger Draufgänger-Typ wie Russell Crowe seine unschuldig (?) verurteilte Frau aus dem Gefängnis zu befreien versucht, dann vermutet man in der Umsetzung wohl eher einen actionlastigen High-Tech-Thriller, was hier aber nicht der Fall ist. Vielmehr steht der psychologische Background eines grundanständigen Lehrers im Fokus, der bisher ein völlig normales Leben führte und nun eigentlich überhaupt nicht dazu in der Lage ist, solch einen verwegenen Plan auszutüfteln und in die Tat umzusetzen. Umso spannender ist es, wie dieser gewöhnliche Mann – ganz hervorragend von Crowe gespielt - in akribischer Vorbereitung und unter Einsatz seines Lebens alles auf eine Karte setzt, um zusammen mit seiner Frau und seinem Sohn fernab der Heimat wieder ein glückliches Leben zu führen. Das fängt zugegebenermaßen eher gemächlich an, steigert sich jedoch zusehends. Der Showdown ist dann hochspannend und vor allem frei von gravierenden Logiklöchern. Toller Film!

am
Ein excellenter und ruhiger Thriller mit behutsamen Spannungsaufbau...manche würden das sicher auch "Längen" nennen. Mit seinen 128 Minuten bietet "72 Stunden" seinen Darstellern viel Raum zur glaubwürdigen Entfaltung...auch wenn man sich schwer vorstellen kann, dass ein biederer Ehemann zu so was fähig ist. Die Story ist mal eine ganz andere. Hier wird nicht, wie erwartet, versucht die Unschuld zu beweisen, sondern man greift zu unkonventionellen Mitteln. Das ist neu, diesen Film sieht man gern. Er konzentriert sich auf den Befreiungsplan und ist kein oberflächlicher Actionreißer. Gewalt und Schiessereien gibt es kaum. Fazit: Sehenswertes Thriller-Drama mit neuen Ideen und packender Geschichte.

am
Den kann man sich ein zweites Mal ansehen. Rüssel Crowe spielt wieder mal genial. Spannendes Finale.

am
Das Original ist "Ohne Schuld". Und das hier wieder mal ein Remake der USA in den Himmel gehoben wird ärgert mich.
Richtig gut gemachter Thriller, spannend und super Schauspieler.
-Trifft allerdings auch auf das französiche Original mit Diana Krüger zu. -
Also hier mein Urteil - geklaut!!! Die paar Änderungen machen keinen neuen Film daraus.

am
Mit toller Leistung überzeugte Protagonist Russel Crowe als fürsorglicher Vater und liebender Ehemann. Anfangs harmlos, aber doch als Justiz Drama getarnt, beginnt die Geschichte nach dem ersten Drittel an Fahrt zu gewinnen. Verzweiflung, Stress und Angst verfolgen stets die Hauptfigur. Später jedoch die Kehrtwende. Die Hilflosigkeit des amerikanischen Durchschnittsbürgers zwang ihn konventionellen Methoden zu vergessen und stattdessen jedes Mittel zu nutzen, um seine Frau aus dem Gefängnis zu befreien.

Der Film überzeugte durch die sensationelle Leistung Russel Crowes. Stimmig in Szene gesetzte Nahaufnahmen konnte das Leid und die Resignation direkt an den Zuschauer übertragen. Trotzdem war es keine One Man Show, sondern jede Nebenfigur und jeder Ort begünstigte den Lauf der Story positiv. Die Spannung ist kaum zu ertragen. Sparsame Dialoge und keine Effekte. Gerade deswegen ein erstklassiger Thriller ohne Maskerade, aber mit verdammt guten Unterhaltungswert. Perfektes Wohnzimmerprogramm.

am
Ich bin echt beeindruckt, das ist ein starker Film.
Und man kann lange nicht, wenn überhaupt ahnen wie er aus geht.
Kann ich nur empfehlen!

am
Spannung mal auf eine andere Art. Die Rolle des trotz aller Widrigkeiten liebenden Ehemannes nimmt man Mr. Crowe nicht unbedingt den ganzen Film hindurch ab. Trotzdem gute Unterhaltung.

am
Super genialer Film, mit Spannung von Anfang bis zum Ende.Einzig das Ende hätte ich mir etwas anders gewünscht.Denoch 5 Sterne!

am
Absoluter spannender Thriller. Ich habe schon lange nichts vergleichbares gesehen, bei dem durchgehend so viel Spannung erzeugt wird- und das obwohl der erste Teil des Filmes eher ruhig ist.
Uneingeschränkt empfehlenswert!

am
Brillianter Film. Spannend bis zum Schluss. Sehr gute Regiearbeit und sehr gute Schauspieler. Perfekt für einen kurzweiligen Abend.

am
Guter Film. Sehr spannend. Die Schauspieler sind alle so klasse, dass man richtig mitfiebert. Die Story ist ok und durchaus realistisch. Kann man sich wirklich mal ansehen. Große action kann man allerdings nicht erwarten.

am
Großartige Schauspieler - durchschnittlicher Film

Der Film hat großartige Schauspieler und es macht großen Spaß Russel Crowe beim Planen seiner Befreiungsaktion zu begleiten, allerdings gilt dies nicht für die Befreiungsaktion selber. Hier sind soviele Ungereimtheiten, dass es schlicht unglaubwürdig ist. Wer auf Action auch ohne Logik steht wird trotzdem seinen Spaß haben.

am
Ich fand diesen Film sehr ergreifend und auch spannend bis zum Schluss. Russel Crowe spielt hier sehr überzeugend.
Die Vorstellung, dass man unschuldig hinter Gitter muss lässt einen schon ganz schön die Haare zu Berge stehen. Man leidet hier regelrecht mit, dass alle Versuche den Fall zu klären irgendwie scheitern und zum Schluss nichts anderes mehr übrig zu bleiben scheint, als selbst kriminell zu handeln....
Ein sehr gelungener Film meiner Meinung nach ...

am
Ein Film der nicht viele Worte braucht, einem von Anfang an fesselt und bis zum Schluß nicht los lässt. Top gespielt und sehr Emotional. Einfach ein Film: Was würde ich tun?

am
Ein selten spannender Film mit überraschenden Wendungen und einem unglaublich guten Russell Crowe. Hollywood pur.

am
Der Vorteil eines Remakes ist das man den Film aufpolieren,welches nicht immer genutzt wird,aber hier schon.Das Grundgerüst der Story wird allerdings konsequent beibehalten.Der redliche Mann der das tun muß was er tun muß um seine unschuldige Frau aus dem Gefängnis zu befreien.Sehr hilfreich ist schon einmal,daß Diane Kruger hier nicht mitspielt.Der Film ist aufwühlend und spannend zu gleich und es ist schwer sich eine Meinung zu bilden ob das Verhalten des Hauptdarstellers richtig ist.Die ein oder andere Veränderung ist hier durch den anderen Handlungsort vorgegeben,aber besonders zum Schluß wird konsequent eine zusätzliche Spannungschleife hinzugefügt.Der Film ist insgesamt großes Kino und sehr zu empfehlen!

am
Gut gespieletes - von Russel Crowe vorwiegend überzeugend getragenes- Remake. Nicht Klischeefrei, aber das ist bei der Grundkonstellation auch nicht zu erwarten zu gewesen, und stört meines Erachtens auch nicht / passt eben zum Film.
Spannend, gut gespielt, excellent auf Film gebannt und daher schlicht sehenswert.

am
Super Spannend und einfach gut durchdacht. Die Auflösung am ende bringt einen zum Staunen, es wurde wirklich nichts vergessen. Eine Empfehlung für einen Mitreißenden Filmabend.

am
Wer sich 72 Stunden ausleiht sollte wissen das dies kein Actionfilm ist mit verrückten Stunts oder gewaltigen Explosionen, was den Film aber ausmacht und sehenswert macht ist die Spannung und die Neugier was der Ehemann der inhaftierten Frau im Film machen wird und vor allem wie. Und vor allem geht alles gut? Ist die Frau wirklich unschuldig? Die Spannung bleibt bis zum Ende erhalten.

am
hey russel - du kannst ja doch schauspielern! bin ja sonst nicht so ein fan von seinen leistungen, aber hier: oho! a la bon heur! ok, die story hat einige logische schwächen, but: wth - who cares? der film ist sehr spannend die story ist m.e. relativ unbenutzt und interessant. sehr unterhalsam und kurzweilig. m.e. einer der besten mit russel crowe. (m)eine empfehlung!

am
Der Film ist absolut empfehlens- und sehenswert. Durchgehend spannend und aufregend ... eine tolle Story, super Schauspieler. Kompliment.

am
Spannend und voll Action -trotzdem mit Gefühl! Gute Schauspieler gerade Russel crowe kann in seiner Rolle glänzen.

am
Sehr spannend gemachter Film. Bis zum Schluss ist es ein raffiniertes Katz- und Maus-Spiel, sehr empfehlenswert!

am
72 STUNDEN sind fast 2 Stunden gute Unterhaltung. Inhaltlich scheint die Story eher ausgetreten und langweilig zu werden, doch Regisseur Haggis gelingt den Plot zwar spannend, aber auch etwas anders zu erzählen, wie es ihm bereits bei L.A. CRASH und IM TAL VON ELAH gelang, wobei die beiden Streifen qualitativ noch etwas stärker gerieten. Für 72 STUNDEN gibt es aber trotzdem noch 3,70 Diabetiker-Sterne im Flugzeug nach Venezuela.

am
Man kennt das ja, das Filmpuplikum in den USA mag angeblich keine synchronisierten Filme. Deshalb dreht Hollywood mit schöner regelmäßigkeit gute Film die aus Europa kommen einfach noch einmal, mit oft schlechterem Ergebniss.

Auch hier wieder ein Remake eines Französischen Films.

Obwohl ich es oft bereut habe, nach dem Original das Remake zu sehen war ich diesmal nicht entäuscht. Mag auch daran liegen das ich ein ausgesprochener Russel Crowe Fan bin.

Also 4 Sterne, das Original hat aber 5 Sterne von mir bekommen.

In allem ist das Original eben doch einen Tick besser / authentischer.

Also wer nicht auf Hollywood steht der sollte sich unbedingt das Original "Ohne Schuld" ansehen, wer dagegen probleme mit französischen Filmen hat der greift lieber zu "72 Stdunden"
Oder man schaut sich einfach beide filme an ; )

am
Ein Thriller, der einen packt ! Liam Neeson, ein Schauspieler den ich zuvor eigentlich weniger gern gesehen habe, hat durch diesen Film bei mir mächtig gepunktet. Spannend, glaubwürdig, wirklich gute Actionszenen. Die Kameraführung hat mit bei den Szenen mit den Verfolgungsjagden sehr gut gefallen.

Für gewöhnlich fällt mir letzteres nicht auf, also großes Plus an der Stelle.

Der Film ist realistisch, absolut glaubwürdig und einfach nur ein MUSS für den Filmefan :P

Ganz nebenbei der beste Thriller den ich je gesehen habe und daher auch Anlass für meine persönliche erste Kritik auf dieser Seite :P Have Fun !

am
Eher 4,5 * - interessante Story und einer absolut mitreißendes und spannungsgeladenes Ende. Die Hauptdarstellerin ist, Man(n) / Frau kennt sie aus anderen Filmen, kaum wiederzuerkennen.

am
Endlich mal wieder ein Film mit glaubwürdiger Story .
Endlich mal wieder ein Film der Ohne große Special-Effekts und ohne wilde und unrealistisch übertriebene Actionszenen auskommend .
Obwohl die Story manchmal nur zäh voran kommt bleibt der Film ,dank der überragenden Leistung von Russel Crowe , von der ersten bis zur letzten Minute spannend . Am Ende des Film´s wird alles aufgeklärt -Super

am
Ein absoluter Top Film. Schon lange keinen so spannenden Thriller gesehen, ohne viel Action, aber die Spannung steigt stetig an.
R.C. wieder in Bestform.
So macht Fernsehen spaß!

am
"72 Stunden", mal wieder ein US-Remake eines guten französischen Films. Dennoch. Diese amerikanische Version der Geschichte eines Mannes, der versucht, seine Frau aus dem Knast zu befreien, weil er an ihre Unschuld glaubt, ist authentisch gespielt und vermag durchaus zu unterhalten. Im Mittelteil jedoch hat der Film so seine Längen und somit ist auch die Gesamtlaufzeit von über 2 vollen Stunden etwas zu viel. Russel Crowe brilliert allerdings in einer durchaus tragenden und ehrlichen Rolle, in der er nicht an die Ungerechtigkeit des Schicksals glauben will.
Gute Abend-Unterhaltung mit spannenden Flucht- und Verfolgungsszenen. 4 Sterne

am
LEBENSLANG IM KNAST? NA DANN WARTE MAL DIE NÄCHSTEN 72 STUNDEN AB!

Der Film wirkt anfangs wie eine Kopie des Film "Ohne Schuld" mit Diane Krüger. Dennoch schafft es "72 Stunden" eine Spannung aufzubauen, die grandios ist. Die Vorbereitungen und Handlungen für die Flucht der angeblichen unschuldigen Frau geraten in den Szenen immer wieder ans Limit. Man denkt bei jedem Handlungsstrang "oh Gott, jetzt erwischen sie ihn (Russell Crowe) aber". Brilliant spiel hier Russell Crowe seine Rolle.

Liam Neeson ist nur eine kurze Nebenrolle gegönnt und tritt innerhalb von nur 4 Minuten auf .

Fazit: 72 Stunden ist ein unheimlicher und spannender Thriller, der glaubwürdig eine Geschichte erzählt wie man einen Mord angehängt bekommen und eine unmögliche Flucht möglich machen könnte...

am
Großartige Regie und gleichzeitig ein solides Drehbuch von Paul Haggis. 'The Next Three Days' ist reich an Ideen und und hat obendrein die richtigen Charaktere an den richtigen Stellen plaziert - sogar bis in die kleinste Nebenrolle. Russell Crowe und Elizabeth Banks in den Hauptrollen sind Weltklasse.

Leider ist die deutsche Übersetzung etwas mißlungen und unterstützt die Handlung nicht immer. Warum die besten Gags in den geschnittenen Szenen zu finden sind, bleibt ebenfalls ein Rätsel. Offenbar wollte man die Ernsthaftigkeit der Haupthandlung nicht in Frage stellen.
Dabei fielen aber auch elementare Schlüsselszenen mit wichtigen Hintergrundinformationen der Willkür des Schnittraumes zum Opfer - ein großer Fehler.

Doch das, was übrig geblieben ist ist darf sich auch in der deutschen Fassung noch als einer der besten Streifen der letzten zehn Jahre bezeichnen. Eine "uncut" Vollversion hätte die vollen fünf Sterne verdient.

Fazit: Unbedingt ansehen, dabei auch die geschnittenen Szenen in den Extras nicht vergessen. Thank you, Paul!

am
Das US-Remake "72 Stunden" ist mindestens genaus gut wie das französischen Original "Ohne Schuld", nur dass die US-Version etwas spektakulärer ist und gegen Ende noch Einiges dazugedichtet wurde. Die französische Version ist dagegen mehr abgefuckt und realistischer.

Mir haben beide Versionen gefallen, ich würde aber behaupten wollen, die US-Version dürfte den Meisten besser gefallen, da die Französische deutlich länger braucht um in Fahrt zu kommen...

3,7 Sterne für einen von Anfang bis Ende spannenden Film!

am
Ich fand den Film einfach super! Intelligente Story, super Schauspieler und Spannung pur!! Ein Film in dem das Mitgefühl für den Protagonisten auf und ab geht. Wie weit würdest DU gehen? wie viel Menschenleben würde man bereit sein zu opfern....? absolut ansehen!!!

am
Einer der besten Filme, die wir uns in der letzten Zeit angeschaut haben!
Russel Crowe spielt seine Rolle erstklassig, die Story ist von Anfang an packend und gewinnt im Laufe des Filmes immer mehr an Fahrt. Wir waren echt begeistert, Daumen hoch!

am
Über den Film ist eigentlich hier schon alles geschrieben worden. Nur noch soviel..wer diesen Film als langweilig beschreibt,muss wirklich einen an der Klatsche haben..
Für meinen Geschmack nur noch getoppt von "Gesetz der Rache"

am
Ich kann mich den teilweise hymnischen Kritiken von anderen Zuschauern leider nicht anschließen. Der Film ist eindeutig zu lang und kommt - mit Ausnahme der ersten fünf Minuten - nur extrem langsam in Fahrt. Die Exposition, bevor es eigentlich ernst wird, nimmt eine gute Stunde und damit über die Hälfte des Films ein. Viele zum Teil breit ausgewalzte Handlungsstränge sind einfach nebensächlich und damit überflüssig.

Hauptkritikpunkt: Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass - wie im Film dargestellt - wegen eines Gefängnisausbruchs einer Einzelnen der gesamte Verkehr einer Großstadt wie Pittsburgh (Metropolregion mit fast 3 Mio. Einwohnern) durch Polizeikontrollen im Straßenverkehr sowie in Bussen und U-Bahnen stundenlang völlig lahmgelegt wird.

am
super film!! ich hatte nicht erwartet,dass mich dieser film begeistern wird. ich hab ihn mir auf empfehlung eines freundes ausgeliehen und hatte eigentlicht all zu viel erwartet. aber es ist unglaublich wie der film es schafft eine so einfache story (die auch schon tausend mal in ähnlicher form erzählt wurde) so spannend, mitreißend und mitfühlend darzustellen! er kommt mit nur wenigen actionszenen aus und wirkt trotzdem durchweg fesselnd und an keiner stelle langatmig.
fazit: sehr empfehlenswert!!

am
ich hatte mit etwas mehr Spannung erwartet und auch ist der Film ziemlich vorhersehbar. Wenngleich er allemal lohnz, gute Unterhaltung, nicht viel rohe Gewalt und unsinnige Knallerei.

am
Fand den Film sehr gut und sehr emotional.

Absolut sehenswert wenn man mal was "Ruhiges" sucht und nicht auf KnallBummPeng aus ist.

R. Crowe hat für mich eine tolle Rolle gespielt, teilweise hab ich mich gefragt: Dieser traurige Mann mit Doppelkinn war der "Gladiator"?????
Absolut wandlungfähig, der Mann!

am
Abosluter Spitzenfilm. Der Film hat mich bis zum Schluss fasziniert. Konnte mich gut in die jeweiliegen Rollen einfühlen. Also dieser Film ist sehr empfehlenswert.

am
Was macht man, wenn das Justizsystem versagt?

Na auf jeden Fall nicht diesen zum Himmel schreienden Unsinn, wie in diesem Film dargestellt. Ich habe keine Ahnung, wer sich diesen groben Unfug hat einfallen lassen, aber dem-/derjenigen sollte man besser eine Stelle als Hausmeister anbieten, da kann man nicht so viel versauen.

Ok, schalten wir mal wie bei den allermeisten Hollywood-Streifen den Verstand ab und genießen den Film ohne weiter drüber nachzudenken. In dem Fall ist der bestens geeignet für einen kurzweiligen Videoabend. Spannend inszeniert, sehr gut gespielt. Ich hätte zwar eine Rolle in so einem Film abgelehnt, aber welcher Schauspieler ist schon ohne "Sünde". Der Film versteht zu unterhalten, nur fehlt ihm leider ein glaubwürdiges Ende. Aber das war eigentlich auch klar, denn aus der Geschichte die Kurve zurück zur Realität zu finden, war unmöglich.

Solide 3 Sterne mit Tendenz zu 4, weil hier wirklich gute schauspielerische Leistungen zu sehen waren, die das Nivau deutlich angehoben haben. Im Grunde lebt dieser Film nur von guten Schauspielern, denn die Handlung und auch in weiten Teilen die Dialoge sind - naja, ich sagte es ja schon - unterirdisch. Hier sieht man eindrucksvoll, wie wichtig die richtige Auswahl von guten Schauspielern ist. Wer sich den Film ausleiht und anschaut sollte sich danach mal fragen, welche Wertung wohl der Film bekommen hätte bei unbekannten und mittelmäßigen Darstellern.

am
Es handelt sich hier um das Remake des französischen Films "Ohne Schuld" (u.a. mit Diane Kruger). Dieser war zwar etwas kürzer, würde ihn aber gegenüber der US-Version bevorzugen.
Der Film hat mich nicht ganz überzeugt, eventuell lag es an der Darstellung durch Russell Crowe, vielleicht an der längeren Ausführung.
Schwer zu sagen. Empfehlung: Das Original anschauen.

am
Insgesamt sehr geeignet für einen spannenden DVD Abend. Allerdings ist die Handlung etwas zu glatt und schnörkellos. Die Darsteller reissen nicht mit.

am
Sehr spannend gemachter Film. Überragend spielender Russell Crowe.
Kann den Film nur weiter empfehlen.

am
Mir hat der Film sehr gut gefallen. Er ist die ganze Zeit spannend und fesselt den Zuschauer bis zum Schluß. Gute Schauspieler und interessante Charaktere.
Absolut sehenswert - ein Highlight.

am
der spannendste Film, den ich seit langer Zeit gesehen habe!! Endlich eine Handlung ohne grosses Getöse, einfach nur gut.

am
Sehenswert, was soll man sonst noch sagen.... Ich bin kein Filmkritiker nur ein "Filmseher". Warum also viele Worte...

am
Die Story ist hoch interessant und lückenlos erzählt. schauspielerisch ist er auch sehr gut besetzt und die Musik werden in den richtigen Augenblicken eingespielt. Mir persönlich hat der Film sehr gut gefallen und die Botschaft ist auch sehr interessant.

Ich kann den Film einfach nur empfehlen, der ist seine Ausleihgebühr auf jeden Fall wert.

am
Ich habe mir den Actionstreifen heute zum 3. Mal angesehen !! Und bin zum 3. mal begeistert!! Spannend realistisch ,gut geplant und Abwechslungsreich!!

Volle Punktzahl für einen meiner Lieblingsfilme!!!!

am
Gestern Abend gesehen und ich muss sagen, dass es ein sehr spannender Thriller ist. Gute Story, gute Schauspieler (Allen voran Russell Crowe), gute Settings und ein genialer Thrill, machen den Film absolut sehenswert. Fazit: Absoluter Geheim- und DVD-Tipp. :)

am
Bombastisch fesselnder Thriller um einen Ausbruch aus einem Gefängnis!
Russel Crowe spielt einfach hervorragend den Mann, der verzweifelt versucht seine Ehefrau aus dem Gefängnis zu holen.

Dies ist einer der spannendsten Filme aller Zeiten, die ich je gesehen habe!!!

Daumen hoch! Ganz klare Empfehlung!!!

am
(ups, hier stand eine Zeit lang ein Kritik zu einem anderem Film, da ist wohl was durcheinandergeraten)
Wie schon ein anderer Kritiker bemerkte, steigert der Film sein Tempo in der zweiten Hälfte merklich, so dass man sich von der einen oder anderen Länge am Anfang nicht irritieren lassen sollte. Insgesamt ein interessanter Thriller, der endlich mal den Mut hat, seinem Hauptakteur keine Vergangenheit als Elitesoldat oder -polizist anzudichten, um das Überstehen von für Normalbürger kniffligen Situationen zu erklären, sondern ihn einfach an ein paar Stellen Anfängerglück haben lässt.
*Spoiler folgt, wer sich die gesamte Spannung bewahren will, nicht weiterlesen*
Am besten ist der Film in dem Zeitraum, in dem man die Frau der Hauptfigur für schuldig hält, weil man da nicht so recht weiss, ob man zum befreiungswilligen, liebenden Ehemann oder zum Polizisten halten soll. Die Wendung am Ende, dass sie vermutlich doch unschuldig ist, wirkt ein Bisschen aufgesetzt.

am
Vor kurzem habe ich 'Ohne Schuld' gesehen und war sehr angetan von der Story. Nun die neuere Version mit einem Touch mehr Handlung und Spannung. Russell Crowe mit der charmanten Elizabeth Banks eine Top Besetzung mit großem Unterhaltungswert. Mit 4-5 Sternen ein Spitzenmovie der Extraklasse!

am
Hier schwanke ich zwischen zwei und drei Sternen. Die Schauspieler sind gut, die Produktion ist hochwertig. Allerdings ist die Story völlig unplausibel. Dass seine Frau bei der Beweislage überhaupt verurteilt wird, ist kaum zu glauben und der Prozess wird im Film auch gar nicht dargestellt. Dass er dann aber auch noch im Alleingang den Gefängnisausbruch plant und durchzieht, inklusive des Überfalls auf eine Gangsterbande, obwohl er nur Lehrer am Communinity College ist, ist geradezu lächerlich.

am
Spannender und konsequenter Film, der im Verlauf immer besser wird. Die Story ist mal etwas außergewöhnlicher.

am
Haggis....das war brachial!!!

Selten hat mich ein Thriller so sehr mitgerissen, wie dieser. Brillante Darsteller, allen voran Russel Crowe, der einen verzweifelten Menschen dermaßen gut darstellt, dass ich ihm alles bis aufs letzte Hemd abkaufe (das letzte Mal hatte ich ihn so gut in "A beautiful Mind" gesehen). Allein seine Blicke, wenn er innerlich mit sich selber kämpft sind emtionsüberladen...klasse.
Der Plot bleibt die ganze Zeit in Fahrt und schwankt zwischen Action und wirklich gutem Thrill hin und her. Gänsehaut pur mit einem zermalmend schönem Soundtrack.

Fazit:
UNBEDINGT ANSCHAUEN!

am
Überragend guter Film, kann mich meinem direkten Vorredner nur anschließen. Diesen Film muss man gesehen haben!

am
Guter Film für einen schönen Abend. Nette Story und durchgehend unterhaltsam. Wir finden der Film ist Sehenswert.

am
Genialer Film! Sehr spannend und bewegend. Bewundernswerte Rolle, die Russell Crowe hier zu spielen hat. Einige Fehler und "Unrealitäten" sind im Film zu finden, jedoch trotzdem ein klasse Film!

am
Grosses Lob für diesen wirklich gut gemachten Film.Spannend wird es allein schon dadurch,das man bis zum Schluss nicht weiss ob sie es nun war oder nicht.... Ein Film mit viel Action,ein hammerstark spielender Russell Crow,aber auch die anderen Darsteller sind super.
Es lohnt sich absolut diesen Film anzuschauen,man ist 2 Stunden wie gebannt !

am
Die erste Stunde des Film war etwas einschläfernd trotz der guten schauspielerischen Leistungen, insbesondere von Russell Crowe. Später entwickelt der Film aber ein atemberaubendes Tempo mit einer gut durchdachten Handlung. Absolut sehenswert!

am
Selbe Handlung sogar mit selben Textpassagen wie "OHNE SCHULD" sonst guter Film.... In der Art noch nie erlebt...

am
Der Film beginnt mit sehr abrupten Filmschnitten, dödelt dann in der Mitte so vor sich hin und wird zum Schluß tatsächlich mal ein bißchen spannend.
Kann man gesehen haben, muß man aber nicht.

am
Super spannende Samstagabendunterhaltung! Kann man uneingeschränkt weiterempfehlen! Für Thriller- und Actionliebhaber gleichermaßen interessant.

am
Kann den anderen hier nur beipflichten.Grandios von der ersten bis zur letzten Minute.Nach Gladiator die Beste Rolle von Russel.Spannend und fesselnder Thriller.Auch wenn ich den Vorgänger Ohne Schuld schon vorher gesehen hatte.

am
perfekt gemachter (Psycho-)Thriller, spannend bis zum Schluß ohne auch nur an einer einzigen Stelle zu langweilen ... sehr sehenswert ...

am
Von den Filmmedien hatte dieser Film relativ schlechte Kritik erhalten, weshalb ich nach dem Film doch sehr erstaunt war. Sehr gut gemachter und super-spannender Film mit sehr guten Wendungen. Einer der echt guten Filme - super Unterhaltungswert...

am
Der Film hat Höhen und Tiefen. Es gab Momente, da wollte ich wirklich abschalten, weil ich nicht sehen wollte, wie er diese blöde Idee wirklich in die Tat umsetzt. Der Schluss hat mich aber überzeugt, so spannend empfand ich schon lang keinen Film mehr!! Gut fand ich auch, dass nicht alles immer rund lief wie in anderen Action Filmen, in denen ein Plan immer tadellos funktioniert. Sehenswert aber durch manche langwierigen Szenen etwas Abzug.

am
Ich kann mich den vorherigen Kritikern nur anschließen . Nur ein Stern Abzug weil mir persönlich das Ende nicht glatt genug war. Aber gut, das ist Geschmackssache.

am
Den Film habe ich in der franz. Version gesehen. Hollywood hat den Film wohl gut gefunden und auch Neu aufgelegt. Was ich gut finde ist, dass die hier neues mit rein gebracht haben.. also nicht 1 zu 1 kopiert. Beide Filme sind sehenswert. Wobei ich den franz. doch einen Ticken besser fand...

am
Ein Remake nach 2 Jahren ? Ein wirklich toll inszenierter Streifen mit Top-Besetzung, nur fühlt man sich "veräppelt", wenn man dieselbe Story erst einige Monate vorher mit Diane Kruger in der weiblichen Hauptrolle gesehen hat. "Ohne Schuld" ist sicher nicht ganz so spannend, aber mit praktisch der 1:1-Story. Ich habe so etwas noch nicht erlebt! 72 Stunden als ersten Film = sehr empfehlenswert, jedoch als zweiten Streifen nach "Ohne Schuld" definitiv nicht empfehlenswert !

am
Ich empfand den Film als sehr langatmig mit sehr schleppendem Tempo und einer zu oberflächlichen Einleitung. Den in anderen Kritiken erwähnten "Realismus" konnte ich auch nicht entdecken, ich fands sehr abwegig.
Im letzten Drittel nimmt der Film dann doch endlich etwas Fahrt auf, bleibt aber unglaubwürdig für mich.
Russel Crowe läuft fast durchgängig mit Trauermiene durch den Film, der Sohn wirkt etwas befremdlich mit ständig gesenktem Kopf. Muss bei dem Schicksal aber wohl so sein.

Ein zweites Mal muss ich mir diesen Film nicht ansehen.

am
Die Handlung war nicht schlecht, aber etwas zu glanzlos in der Spannung.
Würde ich nicht weiterempfehlen.

am
Da wir schon 96 Stunden gesehen haben,und mein Mann ein absoluter Fan von 96 Stunden ist,ist es ein Muss auch den zweiten Teil zu sehen.Allerdings finde ich den ersten Teil besser.

am
Ich habe den Film ausgesucht aufgrund der positiven Bewertungen vor mir. Doch leider haben diese für meinen Geschmack überhaupt nicht zugetroffen. Zu diesem Film fällt mir nur ein Wort ein: laaaaangweilig! Die ersten 5 Minuten lassen viel hoffen, doch ab dann zieht er sich ewig in die Länge, ohne dass was passiert und auch danach passiert nicht viel. Es fehlen Action, Spannung und auch die guten Schauspieler. Russel Crowe überzeugt überhaupt nicht. Die Figur ist so träge und dumm. Manchmal würde man ihr an die Backe hauen wollen.

am
Das frz. Original pläderte die Hälfte so dahin und wurde im zweiten Teil mäßig spannend. Die vorliegende Neuverfilmung schafft dies trotz diverser Filmgrößen auch. Ohne die schauspielerischen Leistungen besagter Größen wäre es wohl ein totale Flopp.

Kann mich daher den anderen Kritiker hier leider überhaupt nicht anschließen. Nach den vielen inhaltsleeren Längen der ersten Stunde wird es nur mäßig spannend, um schließlich im Finale durch viele extrem konstruierte Wendungen letztendlich völlig unglaubwürdig zu werden.

am
Einfach nur schlecht! Ich kenne das Original nicht, aber nachdem schon dieses Remake hier nicht der Brüller ist, kann dieses auch nicht so viel taugen.
Die Story ist hanebüchen, unlogisch und unglaubwürdig. Das Familienidyll der Brennans wird zerstört, als eines Tages die Polizei vor der Tür steht und Ehefrau Lara(Elizabeth Banks) verhaftet, da sie ihren Boss umgebracht haben soll. Alles juristische Hin und Her bringt nichts, sie wird zu lebenslanger Haft verurteilt. Ehemann John(Crowe) verzweifelt an dieser Sache und schmiedet Fluchtpläne.
Das alles wird ziemlich lächerlich in Szene gesetzt. John spricht kurz mit einem ehemaligen Ausbrecher(Liam Neeson, daß der in der Beschreibung erwähnt wird, ist eine Frechheit, da dessen Rolle maximal als Cameo-Auftritt durchgeht) und weiß natürlich, was zu tun ist. Anfängliche Bemühungen sind zum Scheitern verurteilt, er wird beim Herumspielen mit einem Schlüssel im Gefängnis erwischt und von Kleinkriminellen auf der Suche nach Pässen zusammengeschlagen, nur um dann etwas später mal eben erfolgreich die Knastpost auszuspionieren und einen Drogenboß mühelos umzulegen, um dessen Kohle zu bekommen. Man fragt sich eigentlich, wozu der ganze Aufwand, die Besuche im Gefängnis bei der Herzdame werden von mal zu mal unherzlicher und am Ende geht man nur noch im Streit auseinander(immerhin erspart man uns damit auch weitere schmerzfreie Dialoge zwischen den beiden). Ziemlich undankbare Ehefrau, scheint es.
Wie nicht anders zu erwarten sind die ausgetüftelten Fluchtpläne dann sogar erfolgreich, wobei Faktor Zufall immer eine große Rolle spielt, weil z.B. die Bilder von den Flüchtigen genau dann auftauchen, als diese schon durch die Sperre sind. Oder wenn auf dem Highway halsbrecherische Stunts mit dem Geländewagen vollführt werden, fällt es natürlich niemanden auf, sonst steht zwar an fast jeder Ecke nen Verkehrspolizist, aber natürlich nicht dort, wo das Traumpaar flüchtet. Die Polizei tappt des Riesenbrimboriums, was sie veranstaltet, meistens im Dunkeln und natürlich gelingt dem Traumpaar auch immer die Flucht. Und weil Papi ja alles so schlau ausgetüftelt hat, schickt er Sohnemann auch genau am Tag der Flucht auf einen Kindergeburtstag, um noch mehr dem Zufall zu überlassen und ihn später bei einer halsbrecherischen Aktion ohne Probleme zu sich zu holen. Sohnemann hat sowieso trotz des Ernstes der Lage immer absolut die Ruhe weg, ein Glück, denn ein quengelndes und nervendes Kind hätte dem Film noch die Krone aufgesetzt.
Insgesamt eine schwache Vorstellung. Russell Crowe sollte mal überlegen, ob er nicht langsam seinen Nimbus als Charakterdarsteller verspielt, denn nach "Gladiator" kam meiner Ansicht nach eigentlich nichts mehr, was der Erwähnung wert ist.

am
Der Film war der Langweiligste Streifen den ich seit langen gesehen habe. Dümmliches Drehbuch aus den siebzigen so scheint mir, sowie eine nicht glaubwürdige Darstellung.
Von so Erstklassigen Schauspieler wie Russell Crowe, Laim Neeson und Andere. Mus man einfach mehr erwarten können. Aber wie es nun mal so ist, die Geschmäcker sind nun mal unterschiedlich.

am
Ich habe mir von dem Film mehr versprochen. Er ist wirklich langatmig und man hätte das Thema spannender ausgestalten können. Schade!

am
wieso macht man denn ein Remake von einem Film von 2008???
ich frage mich wann das Herr der Ringe-Remake kommt (kopfschüttel)

am
Etwas in die Länge gezogen dieser Film. Langweilig ist er auch noch, gibt bessere Filme von Russell Crowe.

am
Zum Abschalten!!!

Selten gelingt es einem Film einem jegliches Interesse am Schluss zu nehmen, "72 Stunden" schafft dies in den ersten 50 Minuten.

Der Plot ist vorhersehbar und der dargestellte Charakter ist komplett unrealistisch.

Jeder der Kinder hat weiß, dass man nicht die Zukunft und das Wohl selbiger riskiert um einen Gefängnisausbruch seiner wahrscheinlich wirklich unschuldigen Frau (da ich das Ende nicht kenne vermute ich die Unschuld) als Laie zu planen und dann beim ersten gescheiterten Versuch weiterzumachen.

Der Gefängnisdirektor warnt auch noch explizit, dass das Kindeswohl bei zwei inhaftierten Elten wohl nicht gerade gefördert würde, aber das wird ignoriert...

Nach 50 Minuten war Schluss mit der Langeweile und der traurigen Mimik unseres lieben Russel Crowe.

Wer diesen Film ausleiht hat zuviel Lebenszeit zu verschwenden und sollte sich Gedanke über die Prioritäten im Leben machen.
72 Stunden: 3,8 von 5 Sternen bei 1613 Bewertungen und 91 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: 72 Stunden aus dem Jahr 2010 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - gebraucht zu kaufen. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Russell Crowe von Paul Haggis. Film-Material © Kinowelt.
72 Stunden; 16; 07.06.2011; 3,8; 1613; 0 Minuten; Russell Crowe, Elizabeth Banks, Liam Neeson, Brian Dennehy, Olivia Wilde, Harold 'Hank' Clark; Thriller, Krimi;