Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Kidnap Trailer abspielen
Kidnap
Kidnap
Kidnap
Kidnap
Kidnap

Kidnap

Leg dich nicht mit der Falschen an.

USA 2017


Luis Prieto


Halle Berry, Sage Correa, Dana Gourrier, mehr »


Thriller

3,3
98 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren


Abbildung kann abweichen
Kidnap (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 91 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:21.09.2017
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Kidnap (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 91 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,39:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:21.09.2017
Kidnap
Kidnap (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Kidnap
Kidnap
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme können Sie unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Kidnap
Kidnap (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Kidnap
Kidnap (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Kidnap

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Kidnap

Eigentlich hatte Karla Dyson (Halle Berry) für sich und ihren Sohn Frankie (Sage Correa) einen schönen Tag auf dem Rummelplatz der Stadt geplant. Zu zweit wollten sie Karussell fahren, Zuckerwatte essen und unbeschwert das sonnige Wetter genießen. Deshalb ist eine Entführung auch nicht das erste, woran die Mutter denkt, als ihr Kind beim Versteckspielen auf dem Jahrmarkt plötzlich verschwindet. Doch dann sieht sie, wie Frankie in ein fremdes Auto gezogen wird und sie kann nicht verhindern, dass der Wagen mit ihm davonfährt. Verzweifelt sucht Karla sich zunächst Hilfe bei der Polizei. Doch als sie die Entführung auf dem Revier beim Deputy Sheriff (Dana Gourrier) meldet, wird ihr schnell klar, dass die Polizei vorerst nichts unternehmen wird, um ihren Sohn zu retten. Also macht sich die zu allem bereite Mutter auf eigene Faust auf die Suche nach ihrem Kind und lässt sich dabei von nichts und niemandem aufhalten.

Film Details


Kidnap: Vengeance is a Mother - They messed with the wrong mother.


USA 2017



Thriller


Entführung, Deutschland-Premiere, Vergnügungspark, Selbstjustiz



Darsteller von Kidnap

Trailer zu Kidnap

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Kidnap

Chromecast-Gewinnspiel: Happy New Gifts! Lasst euch beschenken!

Chromecast-Gewinnspiel

Happy New Gifts! Lasst euch beschenken!

Jetzt schon Geschenke für das neue Jahr sichern. Der Start in das neue Jahr könnte für euch mit etwas Glück ein echter Knaller werden...

Bilder von Kidnap

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Kidnap

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Kidnap":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwenden Sie diesen Bereich ausschließlich für Ihre Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte Ihren persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehmen Sie also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in Ihrer Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte können Sie nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Ich kann verstehen wenn der Film Logiklücken aufweist.., aber nach 10 Minuten nimmt der Film derart Fahrt auf, das einem Nonstop Aktion und Spannung geboten wird. Wir waren begeistert, mal wieder ohne übertriebene CGI Effekte und Krawall Aktion, richtig gut Unterhalten zu werden.

am
Unlogische Spannung

Halle Berry spielt stark auch wenn ihre Monologe manchmal nerven. Der Film ist spannend bis zum Ende auch wenn zuviele Lokiglöcher das Filmvergnügen schmälern.

am
Trotz der vielen negativen Kritiken ein spannender und sehenswerter Streifen. Die Story folgt einem rasanten Tempo bis zum Finale am Ende. Ob nun Halle Berry die optimale Besetzung war sei dahingestellt, denn in einigen Szenen konnte sie nicht 100%ig überzeugen. Auch waren einige Abläufe während der Handlung unglaubwürdig, wo man selber anders agiert hätte. Aber ist halt nur ein Film und der läuft nach anderen Regeln ab. Von mir gute 3 Sterne!

am
Kidnap erzählt die Geschichte einer verzweifelten Mutter, die sich auf eigene Faust an die Fersen der Entführer ihres Sohnes hängt. Eine Verfolgungsjagd über etliche Meilen Highway beginnt. Dabei nerven die dauernden Monologe von Miss Berry mit sich selbst und Gott auf Dauer leider etwas. Und dann wäre da noch für mich ein Schnittfehler störend. Nachdem die Mutter ihren Sohn aus dem Versteck befreien konnte, flüchten sie vor dem Hund der Entführer ins Wasser und der Hund bleibt auf dem Steg. Die Mutter ersäuft die Entführerin und in der nächsten Einstellung sind Mutter und Sohn wieder in der Hütte. Hallo, wo blieb der angriffslustige Hund? Beim Sturz der Entführerin zufällig erschossen, weggelaufen.......? Alles in Allem, ist Kidnap mit einigen Abstrichen aber doch ein sehenswerter Thriller. 3 Sterne-Gewöhnlich!

am
Wir können der Kritik von 'Bastian' nur zustimmen. Viele infantile Situationen. Wie dem Kidnapper durch geschlossener Scheibe auf dem Highway zuzurufen? Es gab gab soviele Möglichkeiten, die Kidnapper zu stoppen oder es wenigstens zu versuchen. Wie kann man sich von Lastwagen überholen lassen und das Auto des Kidnappers aus den Augen verlieren?! Man gibt doch Gas. Der Kidnapper steigt sogar aus. Bevor sie ihn überfährt, bremst sie viele Meter vorher ab? Wieso? Es geht um das Leben des eigenen Kindes. Wir hätten ihn überfahren oder zumindest angefahren. Der am häufigsten gesagte Satz von ihr: Oh mein Gott! Sorry, da hätte wir deutlich mehr von Halle Berry erwartet..

am
Nun ist also traurigerweise auch Halle Berry da angelangt, wo viele ihrer älteren Kollegen sind: Sie muss bei jedem Film mitspielen, um Geld zu verdienen. Egal wie hohl der Streifen auch sein mag.

Völlig unlogischer und unrealistischer Film um entführte Kinder. Eine einfache Mami wird zur Superheldin.

Unglaubwürdig und lächerlich.

am
Eigentlich mag ich "Halle Berry" aber schon in den ersten 30min bekomme ich bei dem Film die Krise. Sie brüllt wie bescheuert und unkontrolliert herum und ich bezweifel wirklich das dieses jemand in so einer Situation verhalten würde. Erst nach dem vielen schreien fängt sie mal kurz an zu weinen...

Am schlimmsten ist die Situation, wo sie mit geschlossener Scheiben versucht dem Entführer (ebenfalls im Auto nebenan, mit ebenfalls geschlossener Scheibe) bei ca. 60mph (ca. 100km/h) zuzubrüllen er möge das sein lassen. Wer bitteschön ist denn der Meinung das man Stimmen im Nachbarauto bei 100km/h durch zwei geschlossenen Scheiben höhren kann? Jeder vernunftbegabte Mensch würde doch zuerst versuchen die Scheibe runter zu fahren, bei dem Polizisten bekommt sie es scheinbar ja auch hin...

Nächste Situation ... sie spricht von Kreditkarten und nennt eine Pinnummer ... für alle Kreditkarten die gleiche?

... und das sind nur die erste 45min. des Films

am
Absolute Selbstdarstellung von Halle Berry in miserabler Schauspielmanier. Die unlogischen Handlungen bzw. Handlungsweisen der Protagonisten mal außer Acht gelassen, kann ich von diesem Film nur abraten. Nervig und absolute Zeitverschwendung!

am
Film ohne Sinn und Verstand. Unreal mit unlogik. Einmal schauen reicht. 2 Sterne mehr nicht Wert. Bedingt empfehlenswert.

am
Finger weg! Ich habe mich fast durchweg über das absolut irrationale Verhalten der Hauptpersonen geärgert. Da der Plot derartig inszeniert ist, kam für mich auch keine Spannung auf.

am
Es ist ja nur eine subjektive Meinung aber ich fand den Film einfach nur Mies.
Habe mir sogar den Film nicht mal bis zum ende Angesehen so schlecht war er einfach nur.
Wie schon geschrieben wurde hätte das alles schon fast am Anfang der Entführung
beendet werden können aber jedes mal wird denen die Möglichkeit zur Flucht wieder
eingeräumt.
Zeig mir einen der den Entführer nicht über den Haufen fahren würde wenn man die Möglichkeit
dazu bekommt aber im Film wird tatsächlich ein paar Meter vorher gestoppt. (sicher wer macht sowas)
Es war einfach nur Grausam, der schlimmste Film seit langem.

am
Sorry, aber das war nix. Ob trotz oder wegen Haley Berry, das ist die Frage. Die Handlung ist hanebüchen, die Dialoge nervtötend (wie oft wird "Oh Gott" gesagt, hat jemand mitgezählt?) und die schauspielerische Leistung mutet teils albern an. Das ganze ist wie eine Mischung aus Speed und Breakdown, ohne dabei gut oder spannend zu sein. Kann den Film nicht empfehlen.
Kidnap: 3,3 von 5 Sternen bei 98 Bewertungen und 12 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Kidnap aus dem Jahr 2017 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Thriller mit Halle Berry von Luis Prieto. Film-Material © Relativity Media.
Kidnap; 16; 21.09.2017; 3,3; 98; 0 Minuten; Halle Berry, Sage Correa, Dana Gourrier, Gene Kevin Hames Jr., Carlos N. Sabadie, Robert D'Arensbourg; Thriller;