Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Final Destination 4 Trailer abspielen

Final Destination 4

3,0
828 Stimmen

Freigegeben ab 18 Jahren

Abbildung kann abweichen
2-D-Fassung
FSK 18
DVD  /  ca. 79 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Polnisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Polnisch, Russisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:22.01.2010
Abbildung kann abweichen
3-D-Fassung (Rot/Cyan-3-D-Brille nicht enthalten)
FSK 18
DVD  /  ca. 79 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital 5.1, Polnisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Rumänisch, Polnisch, Niederländisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Trailer
Erschienen am:22.01.2010
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
2-D & 3-D Uncut Fassung (Rot/Cyan-3-D-Brille nicht enthalten)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 82 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,40:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Alternatives Ende, Storyboards, Szenenvergleich, Entfallene Szenen
Erschienen am:22.01.2010
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Final Destination 4 (Blu-ray 3D)
FSK 18
Blu-ray 3D  /  ca. 82 Minuten
Blu-ray 3D Player und 3D Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,40:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch für Hörgeschädigte, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Koreanisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Alternatives Ende, Storyboards, Szenenvergleich, Entfallene Szenen
Erschienen am:02.12.2011
Final Destination 4
Final Destination 4
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Final Destination 4 in HD
FSK 18
Stream  /  ca. 82 MinutenProduct Placements
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:22.01.2010
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Final Destination 4
Final Destination 4 (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Final Destination 4

Weitere Teile der Filmreihe "Final Destination"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Final Destination 4

Eigentlich wollte Nick O'Bannon (Bobby Campo) nur einen spannenden Tag beim Autorennen erleben - doch plötzlich durchzuckt ihn die schreckliche Vision bizarrer Ereignisse, die auf der Piste zu einer Massenkarambolage führen: Brennende Wrackteile schlagen in der Tribüne ein und bringen sie zum Einsturz - Nicks Freunde finden dabei einen grausigen Tod. Als Nick aus diesem furchtbaren Albtraum erwacht, versucht er seine Freundin Lori (Shantel VanSanten) und ihre Freunde Janet (Haley Webb) und Hunt (Nick Zano) hektisch davon zu überzeugen, die Tribüne sofort zu verlassen - und tatsächlich verwandelt sich Nicks entsetzliche Vision Sekunden nach ihrer Flucht in eine reale Katastrophe. Die Gruppe glaubt dem Tod entkommen zu sein und feiert ihr neu gewonnenes Leben. Doch für Nick und Lori ist dies leider erst der Anfang: Wieder hat er Visionen von kommenden Ereignissen - bald sterben die Überlebenden des Unglücks einer nach dem anderen auf zunehmend schaurige Art. Nick muss den Tod ein für alle Mal überlisten - bevor ihn dasselbe Schicksal ereilt.

Film Details


Final Destination 4: The Final Destination - Death Trip


USA 2009



Horror, Thriller, 18+ Spielfilm


Tod, Katastrophen, Teen Screams, Sequel, 3D-Filme



03.09.2009


1 Millionen



Final Destination

Final Destination
Final Destination 2
Final Destination 3
Final Destination 4
Final Destination 5

Darsteller von Final Destination 4

Trailer zu Final Destination 4

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Final Destination 4

3D Filme für 3D Brillen: 3D Brille in der BILD-Zeitung - 3D Filme im Verleih!

3D Filme für 3D Brillen

3D Brille in der BILD-Zeitung - 3D Filme im Verleih!

Am Samstag erscheint die erste BILD in 3D und auch BILD.de wird dreidimensional. Erfahren Sie jetzt, welche DVDs Sie über unseren Online-Verleih ausleihen können...
3D-Filme zum Ausleihen: Reise durch 3-dimensionale Filmabenteuer

3D-Filme zum Ausleihen

Reise durch 3-dimensionale Filmabenteuer

Die unheimlich unterhaltsame Begegnung der dritten Art: Am Samstag erscheint die erste BILD-Zeitung in 3D. Wir stellen Ihnen die filmgewordenen 3D-Varianten im Verleih vor!...
Willkommen Blu-ray 3D: Die Zukunft des Heimkinos ist da: Blu-ray 3Dimensional

Bilder von Final Destination 4 © New Line Cinema

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Final Destination 4

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Final Destination 4":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Dieser Teil ist mit einer Tube Zahnpasta zu vergleichen.
Beim ersten Teil war die Tube voll. Klasse Idee, Gute Story.
Mittlerweile (Teil 4) ist die Tube bis auf den Rest, welcher nicht mehr per Hand ausgedrückt werden kann, ausgelutscht. Man muss nun also die Tube aufschneiden und mit der Zahnbürste darin herum stochern.

Ich finde so kann man diesen teil im vergleich zu den Bisherigen beschreiben.
Die Story ist mehr als ausgelutscht. Dies versucht man dann mit immer übertriebeneren Splatter-Szenen zu überdecken, damit wenigstens etwas Spass und Unterhaltung aufkommt. Die Schauspieler-Dialoge lassen qualitativ auch etwas zu wünschen übrig. Man merkt einfach dass hier mit aller Gewalt noch ein Teil produziert werden musste.

Hier wurde einfach viel Wert uf 3D Effekte gelegt, egal wie lächerlich sie umgesetzt wurden.

Aber.. es reicht mit Final Destination. Die Story ist tot.
Wer kratzt seine zahnpastatube schon aus? naja, ich manchmal, wenn ich vergessen habe neue zu kaufen.

am
Also,obwohl ich sehr großer Fan der Filmreihe bin,muß ich ganz erlich sagen,daß mich der 4 Teil sehr enttächt hat. Ob in 2 oder 3 D,ich muss sagen an die Vorgänger kommt er nicht ran. Ich hoffe fals noch weitere Teile folgen,daß nicht immer so viel Computeranimationen verwendet werden,was in diesem Teil sehr doll aufgefallen ist.

am
Ich finde die Final Destination Reihe echt gut, immer spannend wie dir Leute auf skurrilste weise ums Leben kommen. Der 4. Teil war mittelmässig. kann man sich mal anschauen, wenn nicht hat man aber auch nichts verpasst. FD Teil 2 finde ich persönlich den besten Teil, da dieser auch noch einen zusammenhang zum 1. Teil hat. Was bei diesem Teil leider nicht mehr der Fall ist.

am
Ich gebe 3 Gute Sterne von 5 Sternen. Zwar war die Story schon was enttäuschend aber den Leuten ist wenigstens etwas eingefallen um uns zu unterhalten. Zudem ist der Film ja auch in 3D wo er auch realistischer rüberkommt. Erschreckende Momente bleiben leider aus und was mich sehr störte das schnelle Ende. Denke aber der nächste Teil sollte dann umso besser sein,
MFG

am
Wohl der mit Abstand schlechteste Teil der Serie. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Todesszenen total lieblos einfach irgendwie dargestellt waren. Nur schnell schnell irgendwelche Splatter-Szenen aneinanderreihen macht noch keinen guten Horrorfilm. Das war bei den Vorgängern wirklich anders. Zudem hat man sich nicht die Mühe gemacht, die Verbindung zu den Ereignissen der Vorgänger herzustellen. Zudem insgesamt zu kurz und der Schluss war wirklich sehr einfach gehalten.

Was ich noch ganz negativ empfand waren die vielen, sehr auffallend künstlichen computeranimierten Szenen.

Trotzdem ein sehenswerter Splatter-Film für die Freunde der Serie, denn ich bin einer davon. Die entfallenen Szenen lohnen auch.

am
teil 4 kommt an die anderen teile nicht heran - alles vorhersehbar und eigentlich langweilig. nichts spektakuläres im film. war ehrlich enttäuscht. schade.

am
Leider der schlechteste Teil, aber immer noch gut, spannend, überraschend....und amüsant!..und ziemlich blutig! Kann man eigentlich fast als Splatter-Film bezeichnen! Hoffentlich gibts noch einen Teil!

am
Naja....
sagen wir mal so:
Der erste Teil war super!
Der zweite war gut.
Der dritte ging auch noch so.
Aber Final Destination 4 ist der schlechteste von allen.
Mann kann ihn sich zwar noch ansehen, aber er kommt nicht mehr an die ersten 3 Teile ran!
Der Film ist mit knapp 79 min insgesamt auch sehr kurz ausgefallen, und dadurch würgt die Story einfach runtergerattert!
Und viele Effekte stammen aus dem Computer, das fällt auch sehr auf!
Also wer Fan der Final Destination Reihe ist, kann sich den Film mal anschauen. (Mann sollte aber nicht zu viel erwarten.)

am
Wer Teil 1-3 gesehen hat weiß was einen erwartet...Eigentlich ziemlich genau wie die anderen 3 Teile nur natürlich mit einem anderen "Unfall"
Wem die anderen Teile gefallen haben wird dieser wohl nicht enttäuschen.

am
ALLES TRICK

Der 4. Teil kann bei weitem nicht mit den Vorgängern mithalten. Schneller Tod, Schockmomente - das alles kommt im 4. Teil nicht wirklich gut rüber, weil konsequent nur in die Trickkiste gegriffen worden ist. Da täuscht auch nicht die 3 D-Version drüber hinweg. Irgendwann ging dann auch den Machern die Luft raus und der Film endet rasch und - na, genau, mit 100% ausgedehnter Computeranimation. Fans der Final Destination-Reihe werden, so mein ich, enttäuscht sein.

am
Nach Teil III hatte ich keine großen Erwartungen mehr an den vierten, weshalb ich leider, leider, leider nicht ins Kino bin um ihn mir in 3D anzuschauen, was ich jetzt sehr bereue, denn er ist Hammer! Besser als Teil I und III.

am
Ich oute mich hier gleichmal als kleiner Fan der Final Destination Reihe.
Teil 1 fand ich damals wirklich cool, weil sehr innovativ von der Idee her (der Tod holt sich seine entgangenen Seelen zurück).
Teil 2 war rein von den Todesarten her am witzigsten. Teil 3 fiel dagegen schon deutlich ab bzw. es zeigten sich langsam Abnutzungserscheinungen.
Teil 4 ist vom Qualitätsniveau ungefähr im Bereich von Teil 3 anzusiedeln und kommt ebenfalls nicht an die ersten beiden Teile ran.
Einige Todesarten sind recht nett gemacht, andere dagegen ziemlich einfallslos.
Teil 4 ist jedoch der blutigste aller Final-Teile und an manchen Stellen wirklich eklig!

Die Laufzeit ist mit 76 Min (ohne Abspann) etwas arg kurz. Auch hätte ich mir mehr Zusammenhang zu den Vorgängern gewünscht und das Mystery-Thema kommt viel zu kurz (hier wäre mehr drin gewesen).

Die Blu Ray-Umsetzung ist bild- und tontechnisch gut gelungen. Dies gilt aber nur für die 2D-Version. Die 3D-Version mit den üblichen Rot-Grün-Brillen ist wie schon bei anderen 3D-Filmen auf Blu Ray, ein Witz (mieses Bild, kaum 3D-Effekt, dafür aber schmerzende Augen!). Für alle, die wenig Ahnung haben: ES GIBT AKTUELL NOCH KEINE GUTE 3D TECHNIK FÜR DAS WOHNZIMMER ZUHAUSE!
Die polarisierten Brillen, die man im Kino trägt (z.B. bei Avatar oder auch Final Destination 4) sind zuhause nicht nutzbar, da die entsprechenden TVs dafür erst die nächste Zeit hergestellt werden. Die einzige Möglichkeit sind wie gesagt für daheim diese besagten Pappbrillen und diese sind einfach nur mies.

Final Destination 4 ist auf Blu Ray komplett ungeschnitten. Das Bonusmaterial ist nicht extrem üppig (hier hätte ich mir ebenfalls mehr gewünscht - z.B. vielleicht ein Rückblick auf die komplette Filmreihe mit Teil 1,2 und 3).

am
leider keine gelungene fortsetzung. die special effects lassen sehr zu wünschen übrig, die machart des ganzen films wirkt sehr "billig", die story total platt und vorhersehbar - überhaupt nicht mit den 3 ersten teilen vergleichbar. obwohl ich ein eingefleischter fan bin, ist der vierte teil leider kaum zu ertragen.

am
Uninteressante Darsteller, einfallslose Story, aber die humorigen, selbstironischen Todesursachen sorgen für kurzweilige Unterhaltung. Das ist nicht genug für einen guten Film, aber für Genre-Fans ausreichend.

am
Mit dem 4. Teil geht nun auch die "Final Destination" Reihe in eine nächste unnötige Runde. Nachdem so gut wie alle guten Horror/Slasher Filme bis zum abwinken ausgereizt werden, bleibt also auch dieses Konzept davon nicht verschont. Man denke nur an die unmengen "Friday13th" , "Halloween", "Nightmare" oder "Saw" Filme, die von mal zu mal an Qualität und Handlung abnahmen. Aber so funktioniert das kommerzielle System eben. In jedem Bereich (vor allem in der Musik und Filmindustrie) wird ein erfolgreiches Konzept so lange gemästet, bis es sich finanziell nicht mehr lohnt.
Dabei hätte man auch mit diesem 4. Teil der "Final Destination" Reihe einen guten Film basteln können. Die Grundhandlung ist ja relativ o.k. ! Die Idee mit diesem Unfall ist schon ganz brauchbar. Auch die Qualität und Special Effects sind gut. Aber leider wurde an guten Schauspielern und Dialogen gespart. Auch die Umsetzung der Handlung fande ich schlecht. Die Art und Weise der Tötungen der Personen (die Anfangs den Unfall überlebten) ist einfach einfallslos und es wurde krampfhaft versucht, dies alles so brutal wie möglich zu machen (damit man auch richtig viel sieht). Was bei Teil 1 (oder auch noch Teil 2) noch vom Tod herbeigeführte UNFÄLLE sind, sind hier nur noch grösstenteils TÖTUNGEN.
Es kommt auch nicht wirklich was vor, was einen Zuschauer wirklich überrascht. Es läuft so ab, wie man es erwartet. Deshalb fande ich den Film nicht unbedingt langweilig aber vorhersehbar und deshalb teilweise öde und höchstens Durchschnitt.

am
Gelungener weiterer Teil, leider hat bei und das mit dem 3D nicht sehr gut geklappt, obwohl wir extra 3D-Brillen in Rot/Cyan gekauft haben. Das Bild war rotlastig und teilweise unscharf, da der 3D-Effekt nicht funktioniert hat.
Wieder mal ein paar schöne Schockeffekte...

am
Also ich hab alle 4 Teile gesehen. Der erste und 2. war echt Klasse der dritte na ja ok.
Aber der 4. Teil ist Hammermäßig schlecht! Langweilige Schauspieler, langweilige Storry und zu viele Efekte die künstlich wirken und es auch sind. ich habe den Film nach 25 min ausgemacht was bei mir nomalerweise nicht einmal im Jahr vorkommt.

Nee das war echt nix!

am
Das wirklich Wesentliche hat mein Vorredner schon geschrieben, und dem kann ich nur zu 100% zustimmen.
Furchtbar herbeikonstruierte "Verkettungen unglücklicher Umstände" und sehr mäßige Computeranimationen, denen man zudem auch noch allzu deutlich ansieht, dass mit aller Gewalt ein 3D-Effekt dabei herauskommen sollte. Die Wirkung ist aber ganz deutlich albern statt realistisch.

am
Der Ablauf der Story ist genau wie in den drei Vorgängern.
Das wirkt dann natürlich ziemlich lieblos und ausgelutscht! Doch was soll man an der Thematik auch großartig ändern?
Zudem ist der Teil eher eine Horrorkomödie geworden , was ihn aber auch wiederum Trashig/Charmant macht.
Leider ist der Film nur darauf aus mit möglichst abgefahrenen Unfällen , möglichst brutale tötungsszenen zu zeigen.
Die meist mit schlechten Computeranimationen dargestellt sind.
Das baut null Atmosphere auf und beinhaltet keine Spannung.
Außerdem merkt man das der Film auch auf 3D baut , denn immer wieder fliegen irgendwelche gegenstände auf den Zuschaer zu , was in 2D natürlich den Effekt vollkommen verfehlt und eher nervig ist.
Mehr als Mittelmaß ist FD4 also leider nicht mehr , man hätte nach dem dritten aufhören sollen.

am
Wer Final Destination von anderen Teilen kennt,weiss was kommt.
Gewohnt und manchmal auch schon vorhersehbar.Wie es bei Mehrteilern oft ist wird es jedoch von Teil zu Teil platter.Irgendwie weiss man was kommt und es schockt nicht mehr.
Man kann den Film sehen und er ist auch okay,aber irgenwie hätte ich mehr erwartet.

am
Der 4. Teil (3D-Fassung) bekommt insgesamt 3 sehr gute Sterne. Er bietet nichts neues, aber das kann man verkraften weil man recht gut unterhalten wird. Man sollte die FD-Reihe nur nicht zu sehr auslutschen so wie es mit SAW passiert ist.
Was mich ein wenig enttäuscht hat war die 3D-Ansicht, irgendwie war mir der Farbkontrast zu krass. So richtig sihet man 3D wohl doch nur auf großer Leinwand.
Sternaufteilung: Story ***, Darsteller ***+, 3D-Ansicht: **, Sound **+

am
KultFilm der Spaß macht aber ich fand die Story etwas lahm und zu kurz aufgebaut, mir fehlten die wirklichen schockmomente, so wie ich sie von den letzten 3 Teilen gewohnt war!!!!
Deshalb von mir nur 3*

am
Die Actionan war nicht übel, leider der Schluß ziemlich abgehackt. Man merkt aber auch, das es der Teil 4. ist. Dialoge sind ziemlich dünn, Schauspielerisch könnte durchaus ein kleiner Laie mit wirken. Unterhaltung ohne Anspruch, einfach schauen, nichts für Menschen die Gedärme und sonstiges nicht sehen können.

am
FD ist halt FD , also braucht hier auch keiner wirklich was neues an handlung zu erwarten, und das man 3-D auf der standard home glotze z.zt. technisch noch nicht wirklich zufriedenstellend hin bekommt, egal mit welcher brille, sollte auch klar sein!! hab FD4 im kino auf mega leinwand gesehn & da rocken die special effects hammermäßig ab! wenn einem da während des rennunfalls alles so richtig aus der leinwand entgegen fetzt, oder n typ durch den maschendrahtzaun gesiebt wird so das einem die stücke entgegen kommen und noch so einiges andere ist´s schon geil! aber das geht derzeit wohl nur in kinos mit 3-DIG!!
für zuhause werdet ihr wohl noch ein wenig warten müßen bis die paßende hardware auf dem markt bzw. für fast jeden deppen erschwinglich ist!!

am
Sehr guter Film , in 3D allerdings nicht zu empfehlen . Die Ansicht raubt den Film die Farben und die Echtheit. Aber sonst jeden Fan von Action und Horror , Ausleihen und Ansehen!

am
Bei allem Respekt der "Final Destination" Reihe gegenüber muß ich als großer Fan der Reihe sagen, Das war der schlechteste aller Teile.
Während Teil 2 noch mit der super Idee punkten konnte das die Hauptpersonen indirekt Betroffene der Geschehnisse aus Teil 1 waren und der 3 Teil wenigstens sympatische Darsteller und einigermaßen gute Spannung zu bieten hatte, sucht man all das in diesem Teil vergebens...
Und mit 79 min hätte der Film auch ruhig ein wenig länger sein können...
ansehen sollte man sich den Teil als Fan von Blutiger Unterhaltung aber trotzdem. nur die Erwartungen an die Geschichte an sich eben nicht zu hoch schrauben...
Ich wünsche trotzdem gute Unterhaltung

am
Der Film ist leider der schwächste der 4 Teile. War der 1. Teil noch richtig gut, so haben die nachfolgenden Teile doch erheblich nachgelassen. Bis auf ein paar gute Szenen kann man den Film nicht wirklich empfehlen. Als Video zu Hause geht er so gerade. Im Kino hätte ich mich geärgert.

am
Also ich fand den Film nicht schlechter als die anderen 3. Gute Szenen wie gewohnt aus den Final Destination Filmen. Nur der Schluß war etwas sehr kurz!!!

am
Ich glaueb jedem wird klar sein, dass der 4. Teil die ersten beiden nicht toppen kann. Abgesehen von den preiswerten Computeranimationen fehlt mir die Fantasie des Todes komplett, das war doch etwas abgedroschen und unreal. Dei Geschichte hat sich ja nicht viel geändert und scheinbar haben die Macher Schwierigkeiten richtige Schauspieler für die Rollen zu finden.
Die Freunde der blutigen Unterhaltung werden bedient, aber es gibt da echt bessere Filme.

am
Von den teilweise einfachen Computeranimationen mal abgesehen, finde ich es ist mit der Beste der Reihe. Wie der Ablauf ist wissen wir ja, da soll man auch nichts Neues erwarten, aber die neue Story + Umsetzung sind gelungen. Klasse Spannung bis zum Schluß und mit knapp 4 Sternen für Fans zu empfehlen!

am
Naja...

also die anderen Teile waren auf jedenfall besser, der Film fängt ganz gut an mit bisschen Action usw. aber danach wirds total langweilig!
Ich bin fast eingepennt!
Lohnt sich eher nicht den Film anzusehen!

am
FINGER WEG!18 als Altersbeschränkung???Langweilige Story!Grauenhafte Animationen!Echt zum einschlafen!Da waren die vorletzten Teile für ihre Verhältnisse an Animationen besser!
Rausgeschmissendes Geld! Das brauch kein Mensch!

am
Der 4. Teil ist wirklich nur noch ein billiger Abklatsch des 1. und 2. Teils.
Alles schon mal da gewesen... Wie wird die Todeskette durchbrochen?...u.s.w. Bis dann das Splattermovie, das sich nur noch durch möglischst krasse Effekte über Wasser hält, nach ca. 70min. abrupt endet... Wow...wir freuen uns schon auf Teil 5 !!!

am
Ganz ehrlich, die Story war von Anfang an ein wenig schräg aber es gelang den Machern ein paar mal, einen guten Film daraus zu schnitzen. Jetzt ist die Energie aber wohl erschöpf den die Spezial Effekte kommen schlecht rüber, die Schauspieler sind eher Kompasen und die Story - NA JA.
Jetzt darf dann langsam Schluß sein.

am
Das gleiche Format wie die anderen 3 Teile.

Gute Schauspieler, unrealitsche Sterbe Szenen.

Dennoch nicht langweilig, aber verbesserungsfähig.

Also falls ihr nicht besseres findet, kann man sich den
ruhig ansehen.

Fazit: 3 von 5 Sternen - Empfehlen würde ich ihn zu 50%

am
ich bin ein riesen fan von final destination 1-3. meine meinung zum 4. ... naja eher unlogisch und einfallslos. zu wenig akion. die visionen wurden mir einfach zu locker hingenommen, die wenigen blutszenen sahen sehr... ketchupmäßig aus und es wurde zu viel mit com. tricks gearbeitet. Er is viel zu kurz. das beste am film waren die letzten 15 min, und das wars auch schon. haben die sich zu sehr aufs 3 D konzentriert? kleiner Tipp... lasst das 3 D weg, final destination is auch ohne, bzw. vllt mit ohne 3 D viel spannender. dann mal ne kleine frage(sofern ichs richtig gesehen hab) wie is es möglich aus dem Mund zu bluten, wenn nur das Bein gequetscht is??? meiner meinung nach etwas schwachsinnig. Leute: bleibt bei den andren 3 teilen, die sind wesentlich besser. die reißen einem richtig in die Spannung rein. der 4. kickt einen da eher schnell wieder raus und die Todesarten sind auch mehr als mäßig, nette ideen, aber doof umgesetzt. ich hoff der 5. (wenns nach diesem reinfall einen gibt) wird besser.. und bitte dann ohne 3 D. Das stört nur, finde ich

lG sira

am
Ich finde den 4 Teil als den schwächsten der Serie,weil schlechte Schauspieler,keine gute Story,zu kurz und was mich am meisten gestört hat sind die absolut billigen Computereffekte auf B-Movie Niveau.
Die ersten beiden Teile sind dagegen ein must have.

am
Oje....
Nachdem, der dritte Teil schon sehr geschwächelt hat,
hat der 4.Teil ganz versagt!!!
Die Visionen werden einfach so hingenommen,die Tode sind gut iniziiert, aber mit
vielen Fehlern, die Ironie der anderen Teile fehlt komplett....und
dazu kommt noch, dass er sehr kurz geraten ist!

Fazit: der schwächste der Reihe

am
Gebe den Film 4* weil dieser soweit ganz in Ordnung war, eben ein typischer Final Destination Film. Jadoch was meiner Meinung nach völlig daneben gegangen ist, ist das Ende des Films, dass kam dann doch zu unerwartet.

am
Bin enttäuscht. Schon die 3.Fortsetzung war ein Tiefgang,hatte gehofft mit dem 4.Film aus dieser Reihe wird an den 1. und 2. Film angeknüpft, was aber nicht geschehen ist. Nur Blut und Tote, keine Handlung in dem Sinne wie sie im 1.und 2.Film versucht wurden ist rein zu bringen.

am
Die Figuren, die Geschichte und der schwarze Humor standen noch nie so im Hintergrund eines Teils der "Final Destination" - Reihe wie im vierten. Der Film, der im Kino auch als 3D-Version lief, konzentriert sich zu 100% auf die perfiden Todesarten die Serientypisch wieder äußerst kreativ und rabiat ausgefallen sind. Doch bei den ganzen Toden fehlt dass was bisher jeder Teil hatte, die böse Ironie, auch wenn diese vielleicht eher flach war, aber sie machte das ganze Todeskabinett erst rund. Teil vier verzichtet darauf und erleidet Schiffbruch. Es wirkt wie eine Abarbeitung einer unspannenden Reihenfolge. Die Erhöhung von Bluteffekten ist dabei auch nicht neu, sondern wurde bereits von Teil drei genutzt und so wirkt Teil vier im Gegensatz zu den auch nicht immer perfekten Vorgängern, wie ein fünftes Rad am Wagen. Dieser Wage wird aber gewiss weiter fahren, spätestens beim nächsten Teil.

am
Der Film ist durchgängig in einen sehr guten 3D. Manche der Tötungen hat man aus früheren Teilen leider abkopiert und nur anders dargestellt, welches auch die Spannung genommen hat. Der Film ist mit guten Schauspielern besetzt und die Musik passt auch.

Man kann sich diesen Film anschauen, vor allem in 3D. Mal schauen, ob der fünfte Teil alles wieder herausreißen kann.

am
Ich würd sagen das ist der schlechteste Teil de Serie, kommt mit den Vorversionen nicht mit. Die Idee für diese Filme ist aber dennoch genial, daher für Fans der Serie ein muss.

am
Entweder man liebt Final Destination oder man hasst es. Die Story ist eigentlich immer die gleiche. Aber jedesmal aufs neue Spannend und sehr gut umgesetzt. Mir hats gefallen und ich freu mich auf Teil 5. Den schau ich demnächst an ;-)

am
Ich fand den Film gut. Die Art und Weise, wie einige der Protagonisten das Zeitliche segnen ist schon sehr skurril und visuell gut in Szene gesetzt. Die Story ist natürlich etwas dünn geraten, aber bietet genug Platz für Action, Spannung und Dramatik.
Alles in allem gute Unterhaltung.

am
Ich kann mich meinen Vorrednern nicht anschließen, dass der vierte Teil abfällt. Finde die Reihe eine der wenigen, die konstant das liefert was ich erwarte mit genügend unerwartetem Salz in der Suppe, sprich dem gelegentlichen Schock-Effekt durch unerwartete Tode.

am
Top Fortsetzung vom Sensenmann. Die Grundidee natürlich nicht neu (warum auch-ist ja ne Fortsetzung Part4). Aber wie wieder alle letzendlich doch abgemurkst werden ist schon tricktechnisch toll gemacht. Auf B.R. top und auch der Ton ist klasse.Die alternativen Ende sind auch interessant. Ob´s nun unbedingt 3D sein muss ist? Auch so eine klasse, unterhaltsame Scheibe!

am
Natürlich darf man wenn man Final Destination anschaut keine tiefgründige Handlung erwarten oder gar Handlungsstränge, die nicht bereits in Teil 1 bis 3 mehrfach herangezogen wurden. Auch die Handlung hat mich nicht enttäuscht, wie immer jugendliche entkommen Tod und sterben einer nach dem anderen, hatte nichts anderes erwartet.

Enttäuscht hat mich die wirklich sehr schlechte Umsetzung der Effekte. Hier wurde Literweise Blut aus dem Computer erzeugt und bei jeder blutigen Szene war sofort zu sehen, dass auch diese Effekte wieder nur einem Computer entstanden. Selbst bei einem kleinen Sturz wurde das Blut aus dem Mund sofort computeranimiert hineingearbeitet und dies so schlecht, dass man sich wirklich fragten muss, hatte der Verantwortliche keine Lust oder nur einen Commodore 64 zur Verfügung.

Wenn man über die schlecht umgesetzten Splatter Effekte hinwegsieht wird hier eine mittelmäßige Abendunterhaltung geboten. Im Anschluss ist man sich aber bestimmt einig, den Film kann man gesehen haben...... muss aber nicht.

am
"Final Destination 4" ist eine weniger gelungene Fortsetzung der Reihe. Geändert hat sich an der Machart der Filme auch weiter nichts. Das Ganze wurde ziemlich ideenlos und ohne jegliche Neuerungen umgesetzt. Überraschungen bleiben aus und Spannungsmomente sowie auch Schockeffekte sind hier Mangelware. Die Charaktere bleiben allesamt oberflächlich und austauschbar. Was einigermassen passt, ist die flotte Inszenierung und teilweise auch die bereits bekannten Kettenreaktionen und bösartigen Todesarten. Diese stehen wieder ganz klar im Mittelpunkt, wobei hier das Niveau auch schon sichtlich nachgelassen hat.

Die 3D-Technik kommt auf dem heimischen TV nicht sonderlich gut zur Geltung.

"Final Destination 4" ist insgesamt gesehen ein überflüssiger Aufguss der Reihe. Das Ganze ist einfach nur noch ein kopierender Abklatsch des interessanten Grundkonzepts.

3,5 von 10

am
Ohne Sinn und Verstand.Außerdem zu kurz.Lohnt sich nicht den auszuleihen.Hat kaum was mit den anderen Drei Teilen zu tun außer dem Gemetzel.

am
In diesem, 4. Teil passiert eigentlich nichts neues und spannendes. Alles schonmal gesehen. Man weiß eigentlich immer schon vorher was passieren wird. Vielleicht ganz cool in 3D im Kino,aber sonst nicht empfehlenswert.

am
geil - geil - und nochmals geil ... übertrifft effektmäßig den 2. Teil ... nur wegen prinzipiell gleicher Story ein Punkt weniger ... bin gespannt auf die 3D-Version ...
die 3D-Version war leider trotz entsprechender Brille nicht als solche sehbar ... :-((

am
Ich bin sehr enttäuscht. Der Film ist banal und so vorhersehbar. Manchmal habe ich das Gefühl, die Story wurde nur langgezogen um die Filmzeit auszuschöpfen. Mein Fazit, man hat nichts verpasst wenn man diesen Film nicht gesehen hat.

am
Ganz ganz schlechte Fortsetzung einer guten Horror Reihe. Der ganze FIlm ergibt keinen Sinn. Es geht nur noch darum das Blut fließt und Köpfe fliegen. Die Szenzen sind mehr wie schlecht dargestellt und die Schauspieler wirken wie Praktikanten.

Das muss keiner sehen, dass sollte keiner sehen. Wirklich mies.

am
Ich liebe diese Filme! Die eingeblendeten Details kurz vor den Katastrophen regen die Phantasie doch sehr an! Und die tatsächlichen Todesarten dann sind jedesmal wieder der Hammer. Unfreiwillig oder freiwilllig sehr komisch und trotzdem spannend! Ich warte auf Teil 5!!

am
Tiefpunkt der Serie

Okay die Szenen auf der Rennbahn sind nicht schlecht aber alles was danach folgt hat nicht mehr die Klasse der ersten Teile.

am
der film ist nicht so besonders und von dem 3D habe ich mir wesentlich mehr versprochen...bin dabei eingeschlafen, sagt ja wohl alles!

am
Leider hat der Film mit den vorangegangenen Episoden wenig zu tun.
Grausame Szenen, viel Blut und Innereien. Schauspieler mäßig.

am
Superklasse Film!! Für die B-Movie Reihe aber eher. Ich hab das Gefühl , das von Teil zu Teil immer mehr übertrieben wird , was die Effekte angeht..... . Kein schlechter Film aber auch nicht annähernd so gut wie Teil 1 und 2 .
Die Verbindung zu den ersten Teilen , fehlt auch völlig, wo in dem Falle die Identität der Filme-Reihe schwindet!

am
Leider ist es immer so, wenn es zu viele "Aufgüsse" gibt. Da bleibt Einem nix übrig, als sich über Teil I und II zu freuen und auf den Rest zu verzichten.... Schade um das viele Geld für die "Neuauflage"

am
Final Destination 4 ist so lahm.Die Todesursachen sind total unrealistisch. Langsam ist das Thema "den Tod zu überlisten" ausgekaut. Ein Final Destination 5 werde ich mir keinefalls anschauen.

am
cooler horror-schocker. die fortsetzung der ersten 3 teile kann sich echt sehen lassen. die todesarten sind wie immer krass und die grafik ist der wahnsinn. absolut gelungen.

am
Auch der 4. Teil überrascht und erschreckt den Zuschauer und steht den vorhergegangenen Filmen in nichts nach. Schockierend und fesselnd zugleich. Für Fans von Final Destination wärmstens zu empfehlen.

am
FD4 Film und storry war OK ! Leider das mit 3 D funktioniert halt zu Hause nicht ,da die Technik bei weitem fehlt ( Beamer mit 120HZ Technik Dual Prozessoren ,Konverter usw liegt der Preis allein für Beamer den F10 bei 20000 € für zuhause untragbar und deshalb auch völlig sinnlos solche Filme anzubieten )MFG Adam

am
Der Film ist richtig gut gemacht. Muss man sich auf jeden Fall anschauen. Auch der vierte Teil ist noch spannend. Hervorragender Film.

am
Bewahren Sie sich Ihre Erinnerung an FD 1, denken Sie manchmal an FD 2+3, aber nutzen Sie die Zeit besser, als sich FD 4 anzuschauen.
Die Computeranimationen sind derart unrealistisch, dass nicht mal ansatzweise Spannung aufgekommen ist, eher Erheiterung mitunter die Folge war.

am
Die 3D-Version hätte sogar 4 Sterne von mir bekommen - allein schon wegen des sehr gelungen selbstreflektierenden "Kino-Showdowns". Aber auch in der 2D-Version macht dieser ziemlich blutige Teil der Serie viel Spass. Die Story bietet zwar nichts neues und die "Charaktere" sind "wandelnde Klischees", aber darauf kommt es hier nicht an: Hier geht es um fantasievoll inszenierte Todesarten! Und da punktet Final Destination 4 mit schwarzem Humor und ziemlich deftigen Darstellungen. Die Effekte sind hervorragend gemacht! Einge Drehbuchwendungen sorgen zudem dafür, das das Ganze nicht allzu vorhersehbar verläuft. Dieser Film ist bestimmt kein Genre-Meilenstein - aber gut gemachter Blockbuster-Horror.

am
hallo zusammen

also habe vor kurzem den Film mit einer großen Vorfreude angeschaut.nach dem Film hätte ich mir gewünscht ich nicht angeschaut zu haben.eindeutig der schlechteste final destiantion der reihe....habe ihn daheim mit 3D angeschaut aber selbst dies hat nicht geholfen den film besser zu machen.noch zu erwähnen die lächerliche spieldauer von gerade mal 75 Min...
nicht empfehlenswert....ihr verpasst nichts

am
Im Gegensatz zu den anderen Teilen sieht Final Destination 4 eher schwach aus, weil einfach die grosse Abwechslung fehlt. Man wird von dem Szenario nicht mehr so geschockt weil man es aus den Vorgängern bereits kennt! Wirklich fürchten konnte ich mich hier nicht, da die Todesabläufe der Protagonisten eher schwach inszeniert wurden. Die special effects wirken billig und lächerlich. Die Schauspieler sind ebenfalls nicht die besten und auch sonst bietet Final Destination 4 nicht die erwartete Steigerung. Die Logik die dahinter versteckt ist finde ich zwar ansprechend, wenn man wirklich seinen Tod vorhersehen könnte würde wohl niemand mehr frühzeitig sterben! Das es jedoch vorbestimmt ist das wir sterben müssen und es nicht aufhalten können, ist schon eher ansprechend was uns auch das Ende aufzeigt. Aber auch das war uns ja aus den Vorgängern schon bekannt! Die deutsche Synchronisation fand ich ebenfalls nicht qualitativ hochwertig, dafür war die Atmosphäre im Kino bombastisch was ich mir zu hause vor dem Fernseher jedoch anders vorstelle, den so stark ist der Film einfach nicht. Natürlich ist er ziemlich spannend, mit dem Verlauf der Story auch recht temporeich, für einen Film in der Neuzeit von den Effekten und Sterbevorgängen her jedoch eher mit einem Lächeln zu betrachten. Und die Schauspieler tragen auch nicht wirklich zum Unterhaltungswert bei! Da wäre definitiv mehr drin gewesen, somit bleibt der vierte Teil der Reihe einfach nur eine Ergänzung zu den anderen Teilen, nicht mehr und nicht weniger. Da hätte man sich mehr einfallen lassen können. Bin ein bisschen enttäuscht, zur kurzweiligen Unterhaltung kann man ihn sich jedoch anschauen. Würde aber nicht noch einmal ins Kino gehen. Dafür ist der Film einfach nicht geboren!

FAZIT : Visionen geplagter Teenager versucht seine Freundin und Kumpels vor dem Tod zu bewahren, den dieser packt auch im vierten Teil der Reihe seine einfallsreichen Ideen aus um die Menschen brutal zu ermorden! Leider wirkt das ganze phasenweise zu lächerlich, die Effekte sind auch nicht wirklich ausgereift und wirken leider nicht realitätsnah und eher billig. Die Schauspieler sind von der Stange, und die Mordvorgänge sind ebenfalls nicht grossartig spektakulär. Brutal und blutig hin oder her, natürlich bietet der Film einen gewissen Brutalitätsgrad und hat somit auch seine kleinen blutigen Momente, für einen Erwachsenen jedoch nicht schockierend genug. Eher ein Teenager Streifen, der uns zeigt das wir den Tod nicht aufhalten können und es schon vorbestimmt ist wann wir sterben! Habe ich mir stärker vorgestellt, somit bleibt es nur ein Streifen für zwischendurch für den man nicht unbedingt ins Kino gehen muss. Für eingefleischte Fans der Reihe, sicherlich ein Blick wert aber leider bietet der Film nicht die erwartete Abwechslung. Alles schon bekannt, nur etwas anders gestaltet! Hat seine starken und schwachen Momente, als ich den Trailer so betrachtete dachte ich, Final Destination 4 kann die Reihe aufwerten, so bleibt es einfach nur eine Angleichung. Schade!

am
Also ich war im kino von den Film und ich fande ihn genial! Er ist zwar fast so aufgebaut wie die anderen doch dieses mal sind die visionen anders und es gibt etwas mehr story als beim dritten zumindest kam mir das so vor!

am
ich habe ihn schon im kino gesehen und fande ich richtig brutal gut, besinders in 3D hats mich fast aus dem sitz gehauen...
weiß jemand ob es den auf dvd oder bluray auch in 3D gibt weil hier nix beisteht!!!
Final Destination 4: 3,0 von 5 Sternen bei 828 Bewertungen und 71 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Final Destination 4 aus dem Jahr 2009 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Horror mit Bobby Campo von David R. Ellis. Film-Material © New Line Cinema.
Final Destination 4; 18; 22.01.2010; 3,0; 828; 0 Minuten; Bobby Campo, Shantel VanSanten, Haley Webb, Nick Zano, Chris Fry, Dewayne Bateman; Horror, Thriller, 18+ Spielfilm;