Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Halloween Trailer abspielen
Halloween

Halloween

Eine Legende erwacht zu neuem Leben.

USA 2007


Rob Zombie


Daeg Faerch, Sheri Moon Zombie, Malcolm McDowell, mehr »


Horror, 18+ Spielfilm

3,4
546 Stimmen

Freigegeben ab 18 Jahren

Abbildung kann abweichen
Halloween (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 105 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:05.03.2008
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Halloween (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 110 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD 5.1, Englisch Dolby Digital DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:27.10.2008
Halloween
Halloween (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Halloween
Halloween
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Halloween in HD
FSK 18
Stream  /  ca. 110 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:27.10.2008
Abbildung kann abweichen
Halloween in SD
FSK 18
Stream  /  ca. 110 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:27.10.2008
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Halloween
Halloween (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Halloween

Alle Teile anzeigen

Weitere Teile der Filmreihe "Halloween"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Halloween

Als der zehnjährige Michael Myers (Daeg Faerch) in der Nacht von Halloween zum ersten Mal mordet, sind die Bewohner der Kleinstadt 'Haddonfield' in Illinois fassungslos. Nur zu gern möchte man diesen schrecklichen Vorfall schnell vergessen. Michael wird, von seiner Mutter Deborah (Sheri Moon Zombie) getrennt, in eine geschlossene Anstalt gesteckt, wo Dr. Samuel Loomis (Malcolm McDowell) jahrelang versucht, mit dem Jungen zu kommunizieren. Während sich Haddonfields Teenager Jahre später auf ein neues Halloween vorbereiten, flieht der inzwischen 25-jährige Michael (Tyler Mane) aus der Anstalt. Und nun ist niemand mehr vor dem eiskalten Maskenmörder sicher...

Rob Zombie hat sich im Horrorgenre bereits einen Namen gemacht und mit kompromisslosen Filmen wie 'Haus der 1000 Leichen' (2002) und 'The Devil's Rejects' (2005) seinen individuellen Stil etabliert. Nun setzt er seine Version des Klassikers 'Halloween - Die Nacht des Grauens' (1978) von John Carpenter um. Es dürfte kaum einen Kinofan geben, der noch nicht vom Serialkiller Michael Myers gehört hat. Die Geschichte des psychopathischen Mörders mit der unverwechselbaren Maske krönte Jamie Lee Curtis Ende der 70er Jahre zur Scream-Queen und wurde als eines der erfolgreichsten Franchises der Filmgeschichte siebenmal fortgesetzt. Rob Zombie bietet den Kinozuschauern seine eigene Interpretation des Originaldrehbuchs von John Carpenter und Debra Hill und einen anderen Blick auf die Geschichte von 'Halloween', dem auch die bewährten Slasher-Elemente nicht fehlen.

Film Details


Halloween - Evil has a destiny. The face behind the mask.


USA 2007



Horror, 18+ Spielfilm


Slasher, Remake, Kleinstadt, Halloween



25.10.2007


215 Tausend



Halloween

Halloween 6
Halloween H20
Halloween 8 - Resurrection
Halloween - 25 Years of Terror
Halloween
Halloween

Darsteller von Halloween

Trailer zu Halloween

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Halloween

Halloween 2018: Michael Myers: Das Grauen kehrt zurück!

Halloween 2018

Michael Myers: Das Grauen kehrt zurück!

"Stelle dich deinem Schicksal." Zum Halloween-Fest 2018 muss sich Jamie Lee Curtis ein letztes Mal dem blutrünstigen Psychopathen Michael Myers stellen...
Horrorremakes: 13 Horrorremakes die Halloween einläuten

Horrorremakes

13 Horrorremakes die Halloween einläuten

Remakes schießen schon seit einiger Zeit wie Pilze aus dem Boden. Wir haben Ihnen hier mal ein paar zusammengestellt, die man gesehen haben muss...
Halloween-Collection: 13 teuflisch gute Filmtipps zu Halloween
Happy Halloween: Süßes, sonst Saures? Filme sonst gibt's Langeweile!

Bilder von Halloween

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Halloween

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Halloween":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Wenn es das Original von John Carpenter nicht gäbe, wäre Rob Zombies Film ein Meilenstein. So muss er sich natürlich ständig mit dem Original vergleichen lassen. Mir hat am Ende Zombies Film besser gefallen als Carpenters. Das liegt nicht nur daran, dass Bild und Ton besser sind, dass es sehr viel blutiger und brutaler zugeht als im Original (und der war schon nichts für schwache Nerven!), sondern dass Zombie eine andere Herangehensweise wählt, die meiner Meinung nach realistischer und nachvollziehbarer ist. Carpenter stellte Michael Myers noch als unmenschliche Inkarnation des absolut Bösen dar. Ein Todesengel, der wahl- und ziellos Menschen tötet. Das war 1978 ok, da hier gerade eine Welle des Okkulten und Dämonischen durch die Filmpaläste flimmerte (Der Exorzist, Das Ritual usw.) Heute reicht 'Das Böse' nicht aus, Horrorfilme heute zeichnen eine realistischere Welt (z. B. The Walking Dead), so auch Rob Zombie, der Michael Myers in einer kaputten und heruntergekommenen Patchwork-Familie aufwachsen lässt. Der Stiefvater ist Alkoholiker, die Mutter Stripperin und die ältere Schwester ist eine Schlampe. Gekonnt spielt Zombie mit den typischen Klischees, so hört Michael Myers Heavy Metal (bezeichnenderweise KISS) und schaut Horror- und Monsterfilme. Er ist in der Schule ein Außenseiter und wird gemobbt. Dieser Mix sorgt dafür, dass man sich unfreiwillig in ihn hineinversetzen und seine Taten nachvollziehen kann. Das ist sehr viel beängstigender als bei Carpenter.

am
Neuverfilmungen haben es ja immer so ansich schlechter als das Original zu sein und auch Halloween kommt sicher nicht an die Spannung des Carpenter Films ran, aber (!) für sich genommen ist die Rob Zombie Neuverfilmung wirklich gelungen. Spannend, blutig und so richtig treffsicher in die Magengrube.

Wer es lieber subtil mag ist aber beim Original besser aufgehoben, außerdem gibts da Queen der Screamqueens Jamie Lee Curtis!

am
Wenn man sich diesen Film als Einzelwerk mit losen Bezügen zur eigentlichen Halloween-"Serie" ansieht, ist er auf typisch blutige Rob Zombie - Art durchaus sehenswert und lange nicht so abgedreht wie "Haus der 1.000 Leichen" oder gar "Devils Rejects".
Durch die Slasherelemente wird aus dem psychisch gestörten (Mehrfach-)Mörder Michael Myers ein psychisch gestörter Massenmörder, der alles und jeden meuchelt, was ihm in den Weg kommt, deshalb sind die Bezüge zu den anderen Halloweenteilen eher weit hergeholt.
Der Film wirkte für mich wie eine Hommage an das Original, auf typische Art des Regisseurs umgesetzt. Es soll ja auch kein 1:1 Cover sein, sondern ein Remake und da kann man meiner Meinung nach schon mal vom Original abweichen.

am
Als "Alter-Halloween-Hase" war ich doch mehr als nur gespannt diesen Film zu sehen. Nachdem ja so viele schlechte Fortsetzungen in all den Jahren erschienen sind hatte ich doch meine Zweifel. Ich wurde aber äusserst positiv überrascht. Der Film ist echt gut. Er kommt zwar nicht an den orginal Film ran (kann irgendwie diese Stimmung nicht einfangen), aber das muss er ja auch nicht (ist sowieso kaum machbar) ! Ich glaub das war auch von Rob Zombie nicht wirklich beabsichtigt (behaupte ich jetzt einfach mal) ! Denn wer hier schlicht ein Remake erwartet der liegt auch falsch. Es ist viel mehr eine Mischung aus der Vorgeschichte vor Halloween 1 (sozusagen "The Beginning"), und dieser Nacht bei der es sich auch bei dem ersten Teil handelt. Und ich finde dies durchaus gelungen. Auch wenn dann doch einige Ungereimtheiten auftreten (die aber warscheinlich eh nur die wiklichen Halloween-Fans bemerken - so stimmt z.B. der Mord an der grossen Schwester nicht mit dem Orginal überein / die "Verfolgungsjagd" zum Schluss ist anders / auch das Jahrzehnt stimmt offensichtlich nicht usw.) ! Aber es ist nun mal eine neuere Fassung einer alten Geschichte ! Und daher ist der Film absolut OK, und wird auch Leute begeistern die das Orginal nicht, oder noch nicht kennen (wenns da überhaupt welche gibt) !
Und wenn man jetzt mal davon absieht, dass der Film nunmal als Halloween Movie sich immer mit dem Orginal vergleichen muss (und daher schon die Messlatte sehr hoch hängt) ist es ein sehr gelungener Horror Film. Keine unnötigen blöden Dialoge, schöne zusammenhängende Geschichte und auch recht ordentliche schauspielerische Leistungen (ist in diesem Genre nicht immer selbstverständlich) ! In der Halloween-Reihe seit langem eine gute Fortsetzung (H20 fand ich auch nicht übel - allein schon wegen Jamie Lee Curties (also eine direkte Verbindung zu dem Orginal)) !

am
Ein genialer Film, welcher ganz brilliant die Vorgeschichte des Michael Myers umsetzt.
Stellenweise wirklich heftig. Besser als die anderen Teile der Halloween Reihe...

am
Würde gern 3,5 Sterne geben. Interessant das Michael jetzt seine Vorgeschichte bekommt, aber es bleiben für mich noch Fragen offen. Das ist aber fast "normal" in Horrorfilmen und kein Minus. Alles in allem, für Freunde des Genres, kein Fehlgriff.

am
Rob Zombie kann es eigentlich, das hat er schon bei seinen anderen Werken bewiesen. Leider fehlt diesem hier ein wenig der Schwung. Gerade zum Ende hin wird er ein wenig zu schnell und lässt kaum eine Chance
um Spannung zu entwickeln.
Nicht falsch verstehen: Das hier ist jammern auf hohem Niveau! Der Film ist trotz allem Klasse und ich freue mich auf die Fortsetzung die komplett aus der Feder von Rob Zombie stammt.

am
Der Film hat seine Qualitäten:
Die Adaption vieler Szenen aus dem Orignal + Musik ist sehr gelungen. Hinzu kommt, daß über das Motiv und die Uraschen der Handlung von Michael ein viel tiferer Einblick gegeben wird.
Allerdings fällt die vorgeschaltete Erklärungsphase für meinen Geschmack etwas lang aus. Der Grund dafür ist m.E., daß Rob Zombie seine legga Frau nicht nur 2 min ins Bild bringen wollte. Schatzie hat es verdient etwas länger leben zu dürfen ;)
Gut ist, daß im Kern und auch vielen Details die Geschichte erhalten bleibt. Die Umsetzung wirkt angenehm modern aber nicht zwanghaft aufgesetzt. Es ist wirklich eine Huldigung des Originales und sehr solide umgesetzt. Einige Längen schwächen den guten Gesmateindruck. Zudem ist der Film etwas weniger emotional geraten, dafür etwas brutaler als die Vorlage. Sehenswert!

am
Jepp, der ist gut. Ein Film, den man durchaus schauen kann.

Man hätte aber nicht unbedingt Michael Myers vor den Promo-Karren dieses Filmes spannen müssen.
Rolle und Handlung werden soweit verfremdet, daß ein sehr anderer Charakter als das Original entsteht.

Darum ist dieser Streifen ein ansehnlicher Serienkiller-Slasher, aber kein echtes Remake. Den guten alten MM erkennt man nicht wirklich wieder.
Das enttäuscht Erwartungen und hat ein bischen was von Mogelpackung. Daher Punktabzug.

am
Über den Sinn oder nicht Sinn dieser Neuverfilmung lässt sich streiten, mir hat der Film gefallen. Ein typischer Rob Zombie-Horrorsplatter der die hälfte des Films die Kindheit von Michael Myers zeigt und ein wenig erklärt warum er zu dieser Bestie wurde. Fazit: Gelungenes Remake das man anschauen kann.

am
Wer hat Angst vorm schwarzen Mann…
Horror-Experte Rob Zombie spielt gerade in der ersten Hälfte gekonnt auf der Klaviatur des Grauens und entwirft dabei eine neue Sicht auf den berühmtesten Serienkiller der Filmgeschichte, die er im amerikanischen White Trash Milieu verankert. Somit fehlt zwar ein Großteil des mysteriösen und völlig Unbekannten, was den Ur-Myers ausmachte, doch die Vorgeschichte entschädigt dafür. Schade, dass Zombie die anfängliche Qualität nicht halten kann, denn sobald der schwarze Mann in Haddonfield angekommen ist wird aus dem ambitionierten Remake ein handelsüblicher Slasher mit viel Panik und Blut aber ohne sonderliche Einfälle. Besser als andere Teenager-Dezimier-Filme der letzten Jahre ist das Remake aber allemal.

am
Okayer Slasher
Der Film selbst ist ein okayer Slasher, dem leider die Mystik und Magie des Originals fehlt. Aber wer »See No Evil« oder ähnliche Filme mag, kommt auch mit Halloween klar. Auf jeden Fall gute Unterhaltung, aber kein Genre-Klassiker.
Zu den verschiedenen Fassungen: Diese DVD entspricht der US R-rated Fassung, die auch in den Staaten so veröffentlicht wurde (Kino und DVD). Die 121 Minuten-Fassung, von der mein Vorkritiker spricht, ist der in den USA (und bisher nur da und nicht in D) nachträglich auf DVD veröffentlichte Director's Cut, in dem zusätzliche Handlungssequenzen enthalten sind, die wohl aus Straffungsgründen aus der Kinofassung entfernt worden sind.
@Ratsherr:Die Bundesprüfungsstelle kann da gar nichts für.

am
Jo - auf jeden Fall eine Empfehlung wert! Der Film hält sich größtenteils an die Vorgaben des Originals, bringt aber auch genug eigene Ideen und Neuerungen mit. Wenn ich ehrlich bin, finde ich das Original doch eher hölzern - hier hingegen geht es relativ schnell zur Sache. Michael Myers bekommt nun mal eine ausgefeiltere Hintergrundgeschichte, es gibt jetzt auch ordentlich blutig inszenierte Metzelszenen, ein gewisser Humor und nackte Tatsachen runden das Ganze dann noch ab. Zwar läßt es sich natürlich nicht ganz verhindern, daß er ab und an doch mal zu sehr in die Klischees verfällt und natürlich agieren die Mordopfer auch wie im Original oft eher dumm, aber das gilt heute ja für die meisten Horror- und Slasher-Filme.
Spaß macht es auf jeden Fall.
Darum eine Empfehlung.
85 %

am
Der Film an sich ist bestimmt nicht schlecht - aber er passt nun mal nicht in die anderen Teile rein! Es ist kein typischer Michael Myers.
Aber man kann ihn sich in jedem Fall ansehen. Es ist von daher interessant, da die Geschichte des jungen MM ein wenig eingehender erzählt werden.
Gute drei Sterne ....

am
Ehrlich gesagt konnte ich mit John Carpenters Original von 1978 nie wirklich was anfangen, überhaupt hat die ganze Halloween-Serie mich wenig begeistert. So gesehen war ich eher positiv überrascht von Rob Zombies Remake. Zunächst mal muß man Zombie zugestehen, daß seine Filme rein handwerklich immer besser geworden sind. Ehrlich gesagt kann man Zombies Handschrift aber diesmal auch kaum noch erkennen. Selbst der Einsatz seiner Frau Sheri Moon als Deborah Myers ist völlig unauffällig läßt die üblichen Freizügigkeiten vermissen.
Der Film gibt sich relativ viel Mühe, Myers' Werdegang zu erläutern, findet dabei aber nicht wirklich neue Erklärungen. Der erste Teil bis zu Michels Flucht hat dann auch die eine oder andere Länge.
Ich bin jedenfalls hin und her gerissen. "Halloween" ist handwerklich gut gemacht, erstaunlich frei von plattem Gemetzel und trotzdem halt irgendwie kein richtig guter Film. Eventuell hätte Zombie seine Energien und sein durchaus vorhandenes Talent lieber auf einen weniger verbrauchten Stoff konzentriert.

am
Die Handlung ist mitunter wirr bis abwesend, ja - aber hey. Es ist ein Halloween-Film?! Etliche Schockmomente, in der Tat etwas nackte Haut, aber lange nicht der schlechteste Film der Reihe (wenn man den hier denn dazuzaehlt). Auf seine Weise ein sehr geradliniger und konsequenter Film auch fuer Nicht-Fans der Serie.

am
Ein weiterer Teil der Halloween-Reihe in dem es um Michael Myers geht.
Diesen Teil kann ich nur empfehlen...er ziemlich spannend und es wird Horror pur geboten.
Viel Spaß beim Gruseln ;o)

am
Besser gehts nicht!!!

Eine großartige Leistung von Regiesseur Rob Zombie. Die neu Verfilmung hält sich genau an das Original, und ist obendrein auch noch um einiges Grußeliger. Selbst eingefleischte Halloween-Fans waren bei diesem Remake erstaunt.

Sehr viel braucht man dazu nicht sagen. Es kennt bestimmt jeder von euch das Original, und ich kann nur sagen. Wer das Original liebt, wird verrückt nach dem Remake sein.

am
Sehr gelungene Neuverfilmung. Man erkennt doch deutlich, das Rob Zombie hier am Werk war.
Am Anfang wird mehr über die Kindheit von Michael Myers gezeigt, das dem Film doch etwas eigenständiges gibt. Allerdings ist die zweite Hälfte des Films wieder das altbekannte Schema.

am
Rob Zombie geht in die dritte Runde. Sein neuestes Werk ist das Remake des Carpenter-Klassikers "Halloween" und eines ist klar, Rob Zombie hat mit diesem Remake heiliges Territorium betreten. Aufgrund der ersten beiden Filme von Rob Zombie, "Haus der 1000 Leichen" und "The Devils Rejects", waren meine Erwartungen an diesen Film nicht gerade niedrig und um es vorne weg zu nehmen... er hat eine einwandfreie Arbeit abgeliefert.

Im Vergleich zum Original lässt Rob Zombie der Figur Michael Myers enorm viel Zeit zur Entwicklung. Die ersten 45 Minuten sind ganz alleine dem Heranreifen Michaels und seinen Kinderjahren gewidmet. Auch werden einige Hintergründe bekannt, die zu Michaels Taten führen. Dort, wo das Original geschickt Leerstellen ließ, Erklärungen ablehnte und auf Atmosphäre setzte, formuliert Zombie aus. Das trifft natürlich auch auf die Gewaltszenen zu. Diese sind rabiat und brutal. Durch Zombies Inszenierung hebt sich "Halloween" in dieser Hinsicht aber eindeutig von den gewöhnlichen Slashern ab. Die Verzweifelung der Opfer, wenn Michael sie einmal in ihren Fängen hat, kommt sehr gut rüber. Michael Myers und Rob Zombie kennen bei diesem Film kein Mitleid. Keineswegs gehen dadurch aber die Atmosphäre und die Spannung verloren, diese knüpfen durchaus an einen hohen Level an. Dafür, dass die Daumenschrauben sitzen, sorgt dann auch der Soundtrack, bei dem natürlich das berühmte Halloween-Theme nicht fehlt und mit zusätzlichen Songs ein geglückter Mix entstand.

Schauspielerisch gibt es keinerlei Ausfälle. Tyler Mane als Michael Myers nutzt seine wenigen Möglichkeiten unter der Maske und strahlt eine Urgewalt aus. Die Performance von Daeg Faerch, der den jungen Michael Myers spielt, ist gelungen. Ebenso ist die Besetzung des Loomis-Darstellers mit Malcolm Mc Dowell recht zufrieden stellend. Auch Zombies sehr ansehnliche Gattin Sheri Moon hat sich als fürsorgliche u. strippende Mutter Deborah ein Lob verdient. Die Teen-Opfer aus der zweiten Filmhälfte, zu der auch die neue Laurie Strode gehört, sind dem Genre üblich besetzt.

Somit hat Rob Zombie also alles richtig gemacht. Er lehnt sich an den Carpenter-Klassiker an, interpretiert den Stoff jedoch rau und dreckig. Er zieht kompromisslos sein eigenes Ding durch und das ist gut so. Zombies Version von "Halloween" hat sowohl als Remake als auch als eigenständiger Slasher seine Daseinsberechtigung.

am
astrein gemachter...
... schocker, der sich hinter dem wirklichen original nicht zu verstecken braucht. meiner meinung nach ist er mindestens gleichwertig, was aber natürlich auch am verbesserten bild und sound von heute liegt. spätestens wenn zum ersten mal die original-halloween-musik aus euren boxen kommt, wird es euch dahinraffen!:-)
im ernst, klasse gemachter film und selbst ich, der remakes vorab immer negativ gegenüber steht, weil sie eben leider meist mist sind, hat hier das sofa nicht verlassen. von vorn bis hinten super gefilmt und spannend, leider wird michael irgendwann ja auch erwachsen, als junge fand ich ihn noch dunkler, noch gefährlicher. aber was für ein tier, im wahrsten sinn des wortes, erhebt sich dann 15 jahre später aus seiner zelle...anschauen, leute!!

am
Halloween mal etwas anders
Mit gemischten Gefühlen habe ich die DVD in den Player gelegt und mich eigentlich darauf gefasst gemacht, dass Mr. Zombie ein von mir sehr gerne gesehenes Original mehr oder weniger verbockt. Weit gefehlt! Rob Zombies Interpretation der Myers-Familie weicht komplett von der von Carpenter ab. Das hier ist keine Vorzeigefamilie mit einer großen Villa, nein, die Mutter stript, der Stiefvater ist ein Alki und spitz auf die Stieftochter. Und mittendrin Michael und seine Babyschwester. Der »Werdegang« von Michael Myers ist ausführlich und sehr gut gemacht, das Remake brauch sich vor dem Original nicht zu verstecken! Als kleine Anmerkung: Der hier erhältliche Kinocut hat mir besser gefallen als der Directors Cut.

am
Von allen Halloween Filmen der Beste und Brutalste. Für Horrorfans ein Muß und sehr zu empfehlen. 4-5 Sterne!

am
Würdiger Nachfolger
Ein wirklich gut gemachter Halloween Film. Vor allem fand ich es sehr interessant etwas über Mike Myers Kindheit zu erfahren und sich nicht nur auf das schnöde Abschlachten zu beschränken. Davon ist aber immer noch reichlich enthalten. Für einen Horrorabend nur zu empfehlen!

am
Michael- wie alles begann
Einfach nur ein geiler Horrorstreifen!!Aber nichts für Zartbeseitete! Dieser Film hat eigentlich nichts mit seinen Vorgängern gemeinsam.Erzählt wird die Story wie alles begann,Michael zur Bestie wurde, bis es schließlich endet oder doch nicht??:-) Spannend, blutig und Nerven zerreißend - einfach nur geil - obwohl schon sehr brutal.Ein Rob Zombie Filmchen halt.

am
Die Nacht des Grauens!!!
Ein Schauerstück allerersten Ranges!!! Dieser Splatterhorror ist nur was für eingefleischte Horrorfans,und nichts für zartbeseitete Gemüter. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Vom Regisseur Rob Zombie habe ich nichs anderes erwartet. Wer » Haus der 1000 Leichen« gesehen hat,weiß was ich meine,dieser Film geizt nicht mit Brutalität und Blutvergießen,und diese nervenaufreibende Filmmusik, die man aus den Orginalfilmen«Halloween« kennt macht das Ganze perfekt.

am
Gelungenes Remake
Heutzutage muss man bei Remakes von alten Klassikern ja schon vorsichtig sein, es werden einfach zu viele versaut. Aber bei dem vorliegenden Halloween von Rob Zombie ist dies nicht der Fall. Es ist wirklich gut das alle Hauptfiguren aus dem Original wieder dabei sind, auch die Schauspieler sind wirklich gut ausgesucht. Die Hauptdarstellerin macht sogar Jamie Lee Curtis als Scream-Queen Konkurrenz. Der Film nimmt sich am Anfang viel Zeit um seine Figuren einzuführen und man erfährt auch wie Michael Myers zu dem wurde was er ist. Fazit: Gelungenes Remake das natürlich ein wenig modernisiert wurde, dabei aber den Charme des Originals nicht verliert.

am
Einfach nur geil !!!
Wer Fan von den Halloween Filmen ist wird diesen Film auch lieben. Fand ihn echt klasse. Endlich sieht man mal den Anfang der Geschichte. Michael Myers als kleiner bösartiger Junge. Super. Anschauen.

am
klasse remake
rob zombie schafft es, die carpenter-vorlage neu zu interpretieren und als gelungene splatterversion umzusetzen. interessante aspekte von michael werden erläutert und glaubhaft umgesetzt. spannend bis zum schluss und um klassen härter als das original. absolut sehenswert

am
Rob Zombie ----- Für mich ein neuer Stern am Horrorfilm Himmel.
Nach Haus der 1000 Leichen ( als Einstieg ganz ok ) kam Devil Reject ( Der absolute Hammer ) und nun Halloween. Eine klasse Umsetzung und für mich der Beste Teil von allen Halloween Filmen. Schön das bei seinen Filmen immer wieder
die gleichen Schauspieler auftauchen ( genau wie bei Robert Rodriguez und
Tarantino ) Der Film ist spannend, packend, brutal und die sehr gute Musik runden die Sache ab. Unbedingt ansehen !

am
Halloween
Jau!
Ich muss sagen, der Film bringts....
Ein geniales Meisterwerk (wieder) von Rob Zombie!
Eigentlich hatte ich weniger von dem Film erwartet, aber war dann doch sehr sehr positiv überrascht!
Kann ich nur empfehlen!

am
Rob Zombie hat mit Helloween einen Horroklassiker zu neuem leben erweckt.Was ihm super gelungen ist auch durch die neue Vorgeschichte von dem jungen Michel.War mir erst nicht sicher ob mir dieser Film gefallen würde aber ich muss sagen er gefiel mir noch besser wie das original

am
"Halloween" in der "Rob Zombie"-Fassung ist deutlich härter als "Halloween" in der "John Carpenter"-Version. Zombie verpasst dem Klassiker einen frischen Look ohne dabei die Klasse des Originals zu erreichen. Die Neuinterpretation ist ein Film, der gerade bei der neuen Generation von Horrorfans viele Freunde finden wird, da bei ihnen diese härteren Filme hoch im Kurs stehen. [Sneakfilm.de]

am
Das Original war düsterer als das Remake,aber an diesem Film gefiel mir,das die Geschichte von Michael Myers erzählt wurde von Anfang an.Hat mir sehr gut gefallen,als zu brutal empfand ich den Film jetzt nicht.Spannung war aber sehr gut

am
Ein guter Horrorfilm der nicht enttäuscht gute Effekte und Spannung garantiert
und eine gute Story in sehr guter Umsetzung sehenswert!!!

am
Puuh, naja, also ich kann irgendwie mit diesem Remake echt nix anfangen.

Gut, von der Story her hab ich jetzt nix anderes erwartet. Aber der Film ist nicht mal spannend gemacht, sondern total vorhersehbar. Zudem sind die Killerszenen nicht wirklich ausgefallen oder überraschend und auch nicht brutal oder blutig.

Ansonsten ist alles drin, was in einen soliden Horrorfilm gehört. Da dürfen selbstverständlich auch die obligatorischen knackigen Teenies, die nach einer Runde Sex niedergemetztelt werden, nicht fehlen.

Nix Neues und für mich somit ein Remake, das die Welt nicht braucht. Gerade noch so die drei Sterne!

am
Wenn man "Halloween - Eine Legende erwacht zu neuem Leben" als eigenständigen Film ansieht, der die Handlung von dem Kalloween Klassikern übernimmt, ist er ein gelungener Horror-Splatter-Film!

Man sollte bei diesem Film jedoch keine "Fortsetzung" der bekannten Halloween-Serie von J.Carpenter erwarten, denn dieser Film ist eher als ein eigenständiger Film zu betrachten.

Rob Zombie erzählt in "Halloween - Eine Legende erwacht zu neuem Leben" zunächst die schwierige Kindheit von Michael Myers. Anschließend bekommt man den gut 20 Jahre älteren Michael zu Gesicht und der Film fängt nun richtig an!

Ohne zu viel zu veraten, der Film erzählt eine von Rob Zombie kreierte Variante der Horror-Legende Michael Myers. Der Film bietet gewohnte brutale Härte, eine bedrückende Atmosphäre und reichlich Spannung!

Fazit: Sehen wir nun mal von der Halloween Serie ab, ist die Version von Rob Zombie durchaus gelungen! Man sollte ihn wie gesagt als eigenständigen Film sehen, dann ist ein gradnioser Horror-Spaß garantiert! 4 Sterne!

am
Wow! Auf jeden Fall der beste Halloween der Serie. Diesmal ist er in Sachen Härte kaum zu überbieten. 1 Punkt Abzug nur wegen der einfachen Story und den fast immer gleichen Szenen (sprich ein junges Pärchen vergnügt sich und plötzlich steht dort Myers). Die Schauspieler konnten überzeugen, auch der Soundtrack und die Atmosphäre. Endlich wurde mal intensiv auf die Vorgeschichte eingegangen und man zeigt Michael Myers in jungen Jahren. Das Ende hat mir eigentlich ganz gut gefallen, doch jetzt habe ich gehört das es noch eine Fortsetzung geben wird - jetzt passt es nicht mehr so richtig. Ganz knapp an den 5 Sternen vorbei.

am
Ich als großer Halloween Fan war maßlos enttäuscht von Rob Zombies Remake, das den Namen Remake nicht wirklich verdient, da es für mich, bis auf die Tatsache, dass ein Killer mit Maske an Halloween tötet, nicht viel mit dem ursprünglichen Halloween gemein hatte. Für mich war Michael Myers immer der Inbegriff des Bösen. Etwas vollkommmen unmenschliches. Deshalb konnte man ihn auch nie wirklich töten, er war halt der "Schwarze Mann". Das Zombie nun aus Michael Myers ein Serienkillerklischee machte, fand ich mehr als nur schrecklich. Im Remake wurde Michaels Kindheit dargestellt. Natürlich hatte er eine vollkommen verkorkste Familie. Er tötete natürlich gerne Tiere (wie die meisten Serienkiller...) und hasste seinen Stiefvater, der ein versoffenens Subjekt war. Allein die Tatsache, dass Michael bereits mehrfach tötete und die Familie verkorkst ist, war lächerlich. Daran lag doch gerade der Sinn oder die Faszination an Halloween, nämlich das ein kleines Kind urplötzlich seine Schwester, und nur seine Schwester tötet, während die Eltern außer Haus sind.
Als er dann seine halbe Familie und eine paar weitere Nebenfiguren abschlachtet, ist für mich klar, dass Zombie hier einzig allein einen weiteren Slasherfilm produziert hat, für den er die Rolle des Michael Myers missbrauchte.
Nahtlos weiter wird dies in den kommenden Szenen in der Anstalt fortgesetzt. Es gibt brutale Pfleger, alles dreht sich nur um Gewalt und auch Sex und am Ende flieht er, natürlich nicht, ohne vorher die Hälfte des Krankenhauspersonals hingerichtet zu haben.
Nun ist jedoch schon mehr als die Hälfte des Films verstrichen und der Rest ist nur noch lächerlich. Die Story ist im Groben die Selbe wie im Original. Nur leider hatte Zombie keine Zeit mehr, sie gut zu inzenieren. All das, was den Original Halloween Teil ausmachte, die Spannung, die unheilbringende Musik und das Mitfiebern, wie lange es wohl noch dauert, bis jemand stirbt, wird in 30 Minuten heruntergerasselt. Nichts mehr von Spannung, nichts mehr von Angst. Das Schlachten geht munter weiter, je schneller desto besser. Hauptsache das Blut spritzt gut. Zum Schluss zeigt Michael dann auch noch Gefühle, als er vor seiner jüngsten Schwester steht und verschont sie damit, bevor er selbst hingerichtet wird. Ein Halloween Teil, den ich nicht als Halloween Film betrachte. Michael Myers ist in meiner Definition das Böse und kein stinknormaler amerikanischer Serienkiller, die es zu Hauf gab oder noch gibt. Was würde ihn sonst von den anderen unterscheiden? Für Slasherfans (und ich seh mir auch gern Slasher an) eine nette Abwechslung, doch bitte nicht unter dem Titel Halloween!

am
Wieder mal ein guter Film von Rob Zombie. Diesmal allerdings mit ein bisschen mehr Niveau. Die ersten Filme von ihm, waren recht abgefahren und sehr blutig.. die Storys recht durchgedreht. Dieser Film erzählt die Geschichte von Mike Myers, allerdings ist er auch sehr blutig. Die Erwartungen zu dem Film sind von mir vollkommen gedeckt.

am
Absolut überflüssiges Remake. Die Story ist eine Aneinanderreihung von belanglosen Splatter-Szenen, unlogischen Ungereimtheiten und viel nackter Haut. Spannung will da nun wirklich nicht aufkommen. Die untalentierten Darsteller vermiesen einem zudem noch das letzte Interesse am Film.

am
Operation gelungen, halb Haddonfield tot!,
Ich kann den Film allen Freunden der aktuellen Horrorfilme härterer Gangart wärmstens empfehlen. Auch Freunde des Original-Films sollten unbedingt reinschauen, da es doch sehr interessant anzuschauen ist, wie Zombie dem alten Filmstoff in seinem Sinne neues Leben eingehaucht hat.

am
Bombastisch! Besser geht es gar nicht!
Der Film erzählt die Vorgeschichte des Mörders Michael Myers. Einfach nur super-geil! Der Film ist besser als ich es jemals erwartet hätte!
Für alle Horror- und Halloween-Fans ist dieser Film ein Muss!!!!!

am
Sollte ich einmal Rob Zombie gegenüber stehen, würde ich ihm folgendes sagen:"Mr. Zombie, ich bin ein großer Freund ihrer Musik, schätze ihre Musikvideos und halte auch ihre ersten Schritte im Filmgeschäft für durchaus solide. Aber, was Sie mit einem der wegweisendsten Filme des Horrorgenre getan haben, ist einfach unverzeihlich!"

Nicht, dass es überhaupt eine Remake von John Carpenters Klassiker gebraucht hätte. Denn noch heute ist das Original an Spannung, Grusel und Atmosphäre kaum zu überbieten. Eine Modernisierung daher unnötig, aber immer gut für die Portokasse der Studios.

Was Rob Zombie dann daraus machte, ist ein Tritt ins Gesicht John Carpenters, den er eigentlich als seinen Freund bezeichnet, und bei weitem das Filmmaterial nicht wert auf dem dieser Schund gedreht wurde. Das was HALLOWEEN ausmacht, ist das fehlen jeglicher Motivation in den Handlungen Michael Myers. Er ist das absolute, personifizierte Böse und verfolgt ohne Gnade das Ziele seine Schwester zu töten.

In Rob Zombies Version wurde daraus ein unsympathischer, gemobbter White Trash-Junge mit Mutterkomplex, der in einem unsympathischen Metalhead-Universum lebt, bevölkert von unsympathischen Leuten für die man nicht mal ansatzweise Empathie aufbringen kann.

Zusätzlich schlecht inszeniert und ausgestattet, ist Rob Zombie's HALLOWEEN ein einziges Ärgernis. Nicht zu gebrauchen als Horrorfilm an sich und eine einzige Beleidigung für alle Fans der HALLOWEEN-Reihe.

am
rob zombies halloween ist einfach nur geil ,extrem blutig brutal so wie wirs alle mögen,ob der film nun besser ist als von carpenter?kann ich garnicht sagen,unbedigt ansehen

am
Solide ... aber auch nicht mehr!
Eigentlich eine gute Idee ein wenig über das Werden des Michael Myers zu zeigen, letztlich wird es denn dann doch eine eher nicht so gutes Prequel.
Glücklicherweise scheint sich der Film selbst nicht so ganz ernst zu nehmen, sodass der eine oder andere Lacher garantiert ist.

am
Genial
Gute gemachte Handlung...

am
Grausamstes Gemetzel - wenig Spannung
Ich wollte mir nie wieder einen Rob Zombie Film leihen, weil Devil's Rejected so grausam war, habe mich aber durch die guten Bewertungen doch dazu hinreissen lassen...und es schwer bereut. Dieser Helloween ist einfach zu grausam! Ein einziges, dabei auch vorhersehbares, Gemetzel. Alleinige Erklärung für den Amoklauf des Psychpathen ist sein schlimmes Zuhause, der Psychiatrie-Gefängnisaufenthalt war offenbar ohne jeden therapeutischen Erfolg. Von einigen gruseligen Schockmomenten (allein seine Masken!) abgesehen, kommt bis auf die Schlußphase kaum Spannung auf, weil Michael einfach auf jeden losgeht und ihn grausam ermordet. Nur am Schluß gibt es eine Verfolgungsjagd und damit auch Spannung. Leider besteht der Hauptteil des Films nur aus Abschlachten und Grausamkeiten bzw. Obszönitäten. Solche Metzelfilme haben für mich weder mit Horror noch Thriller etwas zu tun. Ich finde auch nicht, daß Leute unter 30 sich so was angucken sollten, insbesondere keine 18jährigen. Mich als fast 40jährige hat der Film von der Grausamkeit her (deutliche Darstellung des Mordens/Quälens bzw. der Mitleidlosigkeit) ziemlich geschockt, ich mußte oft wegsehen, weil es mir einfach zu viel war.
Kann ich nicht weiterempfehlen - der Film ist einfach nur »kaputt« und abstoßend.

am
Guter Film , wohl der beste Teil, aber diese Version hier ist im vergleich zur Kinoversion arg geschnitten da fehlen leider einige gute Scenen.

am
sehenswerter horrorfilm der interessant die vorgeschichte der halloweenfilme erzählt. die handlung fand ich zwar an einigen stellen doch sehr vorhersehbar, aber insgesamt lohnt es sich, einen blick reinzuwerfen.

am
unnötiges Remake
Dieses Remake wäre nicht nötig gewesen. Für eingefleichte Fans vielleicht ganz ok.

am
Wirklich sehenswert. Mehr Storry, als ich zu Anfang angenommen hatte. Ich war wirklich positiv überrascht.

am
Halloween
Ein super Steifen den man sich auch ofter anschauen kann.

am
JA JA JA JA JA.....
was ein geiles Remake, danke Rob Zombie

am
gut gemacht
ein wirklich gutes remake! is wirklich gut geworden

am
Ich kenne die Orginalen Teile aber dieser zeigt noch mehr die Vorgeschichte alles was dazwichen so passiert. Ich hoffe es wird noch einen 2ten teil geben.

am
Traurig,traurig...
Um es kurz zu machen: selbst diese Version kann nicht guten Gewissens das Siegel »UNCUT« tragen, weil uns mündigen, erwachsenen Bürgern die BPJM einen dicken Strich durch die Rechnung macht!!! Von ursprünglich 121:28 Min bleiben gerade noch ca. 107 (incl.Abspann).Dankeschön!!! Ansonten absoluter Top Film! Nach »Haus der 1000 Leichen« und »TDR« ein weiteres Meisterwerk von Rob Zombie! Abzüge nur für die Cuts...

am
Tut mir leid aber der Film war einfach scheiße!
Dafür git es mehrere Gründe:

-Wer Fan der Halloween-Reihe ist,wie ich,wird schnell merken ,dass manche Cuts und manche Bildfolgen einfach zu schnell gesetzt sind,
-zudem gibt es einige Ungereihmtheiten im Film,denn der Film spielt 15 Jahre nach den Morden von Michael Myers (wenn ihr es seht werdet ihr merken was ich meine)
-Rob Zombie hat einfach zu viel auf stupide,rabiate Gewalt gesetzt...
-kein richtiges Ende
+Dennoch etwas Positives gibt es zu sagen:
Der Anfang ist meisterhaft gemacht und führt mit Spannung zum Hauptteil...
Ich kann mich also nicht meinen Vorrednern anschließen...
Für mich ist nach wie vor der beste Teil der vierte!!!
Halloween: 3,4 von 5 Sternen bei 546 Bewertungen und 58 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Halloween aus dem Jahr 2007 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Horror mit Daeg Faerch von Rob Zombie. Film-Material © Senator Film.
Halloween; 18; 05.03.2008; 3,4; 546; 0 Minuten; Daeg Faerch, Sheri Moon Zombie, Malcolm McDowell, Tyler Mane, Dee Wallace, Stella Altman; Horror, 18+ Spielfilm;