Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Verdammnis Trailer abspielen
Verdammnis
Verdammnis
Verdammnis
Verdammnis
Verdammnis

Verdammnis

Die Millennium Trilogie geht weiter.

Dänemark, Deutschland, Schweden 2009 | FSK 16


Daniel Alfredson


Michael Nyqvist, Noomi Rapace, Jacob Ericksson, mehr »


Krimi, Thriller

3,8
1177 Stimmen

Das GOLDENE TICKET bei VIDEOBUSTER.de
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Kinofassung
FSK 16
DVD  /  ca. 124 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Schwedisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews
Erschienen am:04.06.2010
Abbildung kann abweichen
Director's Cut
FSK 16
DVD  /  ca. 176 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,78:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:11.02.2011

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Kinofassung
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 129 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Schwedisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews
Erschienen am:04.06.2010
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Director's Cut
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 176 Minuten
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,78:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:11.02.2011
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Kinofassung
FSK 16
DVD  /  ca. 124 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Schwedisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews
Erschienen am:04.06.2010
Abbildung kann abweichen
Director's Cut
FSK 16
DVD  /  ca. 176 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,78:1 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:11.02.2011

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Kinofassung
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 129 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Schwedisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews
Erschienen am:04.06.2010
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Director's Cut
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 176 Minuten
Leihen
1,99 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,78:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:11.02.2011
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Kinofassung in HD
FSK 16
Deutsch
Stream  /  ca. 124 MinutenProduct Placements
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:04.06.2010
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Verdammnis
Verdammnis (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Verdammnis

Weitere Teile der Filmreihe "Stieg Larssons Millennium-Verfilmungen"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Verdammnis

Ein junger Journalist bietet Mikael Blomkvist (Michael Nyqvist) für sein Magazin 'Millennium' eine hochbrisante Story an: Verdiente Amts- und Würdenträger vergehen sich seit Jahren an jungen russischen Frauen, die gewaltsam ins Land gebracht und zur Prostitution gezwungen werden. Blomkvist möchte die Geschichte groß herausbringen und beteiligt sich an den Recherchen. Genau wie Lisbeth Salander (Noomi Rapace), ohne Blomkvists Wissen betreibt sie ihre eigenen Ermittlungen und entdeckt dabei ein besonders pikantes Detail: Nils Bjurman, ihr ehemaliger Vormund, scheint in die Machenschaften der Mädchenhändler verwickelt zu sein. Kurze Zeit später werden der Journalist und Bjurman tot aufgefunden - und die Tatwaffe trägt Lisbeths Fingerabdrücke. Eine mediale und polizeiliche Hetzjagd auf sie beginnt. Doch Lisbeth taucht unter. Wie ein Racheengel stellt sie denen nach, die ihr den Mord anhängen wollen. Nur Mikael Blomkvist glaubt an ihre Unschuld und macht sich auf die Suche nach ihr und der Wahrheit. Seine Nachforschungen führen ihn in Lisbeths Vergangenheit - eine Vergangenheit, die so düster ist, dass er lieber nichts von ihr erfahren hätte...

Film Details


Flickan som lekte med elden / Pigen der legede med ilden / The Girl Who Played With Fire


Dänemark, Deutschland, Schweden 2009



Krimi, Thriller


Literaturverfilmungen, Prostitution, Menschenhandel, Computer, Journalismus



04.02.2010


476 Tausend




Stieg Larssons Millennium-Verfilmungen

Verblendung
Verdammnis
Vergebung
Verblendung
Verschwörung

Darsteller von Verdammnis

Trailer zu Verdammnis

Movie-Blog zu Verdammnis

Die Millennium-Reihe: Verblendung - Verdammnis - Vergebung - Teil 4

Die Millennium-Reihe

Verblendung - Verdammnis - Vergebung - Teil 4

Stieg Larssons Millennium-Trilogie bekommt eine Fortsetzung! Noch vor seinem Tod stellte Bestseller-Autor Stieg Larsson den vierten Band fast fertig...
Noomi Rapace: Blond und großbusig! Neue Brüste für eine neue Rolle?

Noomi Rapace

Blond und großbusig! Neue Brüste für eine neue ...

Die schwedische Schauspielerin, die in einem ihrer nächsten Projekte eine großbusige Blondine spielen soll, zog es in Betracht, sich für diese Rolle unters Messer zu legen...
Prometheus von Ridley Scott: Erster Sci-Fi-Film vom Kult-Regisseur seit 'Blade Runner'
Top 3 im Verleih: Von Morden, Entlassungen & Liebe zu einem Jüngeren
Die Millennium Trilogie beginnt: Verblendung: Keine Empfehlung. Keine Trilogie.

Bilder von Verdammnis

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Verdammnis

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Verdammnis":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Und weiter geht es mit der Fortsetzung der Romanverfilmungen der Millenium-Trilogie. Die Premiere von "Verdammnis" ließ ich mir nicht entgehen, und ging direkt ins Kino! Und ich wurde nicht enttäuscht. "Verdammnis" kommt zwar nicht so ganz an den ersten Teil heran, bleibt aber immer dicht, düster und atmosphärisch stark. Intelligente und nervenaufreibende Recherchen machen das ganze zu einem kriminal Thriller der besonderen und spannenden Art auch wenn es dieses mal nicht um Nazi Frauenmörder geht sondern um organisierter Frauenhandel von ausländischen Frauen die zum Sex gezwungen werden. Bekannte Verdiente Amts- und Würdenträger ziehen ihre Fäden in diesem Bereich. Somit taucht auch der altbekannte "Vormund" von Lisbeth wieder auf. Dieses mal bekommt man auch einige Hintergrundinformationen zu Lisbeth geboten bzw. sie steht quasi im Mittelpunkt des ganzen. Ihre Vergangenheit wird erschreckend und näher erleutert! Noomi Rapace spielt weiterhin brillant und ist meiner Meinung nach eine starke Nachwuchsschauspielerin die sicherlich auch noch in dem ein oder anderen Hollywood Streifen zu sehen sein wird. Jedoch funktioniert der zweite Teil nicht ohne den ersten Teil, somit muss man den ersten Teil gesehen haben um den zweiten Teil zu verstehen. Den in "Verdammnis" wird noch das ein oder andere aus dem ersten Teil verarbeitet und ist somit nur wenn man den ersten Teil kennt nachvollziehbar für den Zuschauer. Trotzdem geht die zweite schwedische Romanverfilmung dann doch noch ihren eigenen Weg und weiss zu gefallen. Zwar ist immer noch die langwierigkeit ein Problem, aber aufgrund des spannenden Ablaufes fällt das nicht so ins Gewicht auch wenn man es sich oft etwas rasanter wünscht. Einen harten Racheengel Feldzug bekommt man hier jedoch nicht geboten, den hauptsächlich dreht sich dieses mal alles darum das sowohl Lisbeth als auch Mikael auf eigener Art und Weise den Fall bearbeiten und nicht wie im ersten Teil zusammen arbeiten. Die Morde an den Journalisten und den Vormund sorgen für Abwechslung und lockern den Fall auf, machen ihn aber zu einer verzwickten Situation. Somit wird Lisbeth zur Hauptverdächtigen und gejagten! Im grossen und ganzen eine gelungene Fortsetzung, mit tollen authentischen Schauspielern, dazu einen passenden Soundtrack und eine erneut spannende Story mit einer durchweg düsteren Atmosphäre. Jedoch habe ich mir mehr erwartet, eine Steigerung ist nicht spürbar. Vieles ist einfach gleich geblieben, und vom Ablauf her nicht unbedingt unterschiedlich. Die bekannten Charaktere verhalten sich gleich und geben schauspielerisch keine neuen Reize ab, abgesehen von Noomi Rapace die sich optisch und auch schauspielerisch besser präsentiert als wie im Vorgänger. Lisbeth als Figur wird zwar als brutal, scharfsinnig gewitzt aber auch nicht gesetzestreu dargestellt. Sie schlägt definitiv aus den Fakten heraus, dass sie aufgrund ihres körperlichen Erscheinungsbildes das immer wieder unterschätzt wird, durchaus Kapital. Oft wird sie aber auch zu konstruiert dargestellt, wirklich durchgreifen tut sie hier jedoch nicht, auch wenn sie ihre Situation intelligent löst und mal wieder durch ihre eigenen Methoden ins Rampenlicht stürmt. Das Ende bleibt relativ offen und wirkt überzogen. Trotzdem ist man gespannt wie es im dritten Teil der Trilogie weiter geht. Solide Fortsetzung! Wer vom ersten Teil schon begeistert war, wird auch mit "Verdammnis" seinen spaß haben.

Fazit : "Verdammnis" ist ein intelligenter, spannender und durchaus authentischer Kriminal Thriller mit einen Touch an Dramatik. Zwar wird man weiterhin mit der tragischen Vergangenheit von Lisbeth konfrontiert, trotzdem bringt der Film eine andere Story mit sich die düster und spannend inszeniert wurde. Die sich zwar auch in das Klischee "ich laufe meiner Vergangenheit hinterher" einordnen lässt, sich aber erneut mit gewalttätigen perversen beschäftigt die Frauen nötigen. Die Recherchen um den neuen Fall dieses mal aufzulösen stehen natürlich im Vordergrund, und trotzdem steht die Sehnsucht der beiden Hauptprotagonisten im Raum. Die Einblicke in Lisbeths Vergangenheit wirken schockierend, auch wenn die Wahrheit die ans Tageslicht kommt durchaus erschreckend erscheint. Im Grunde eine solide Fortsetzung, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Ins Kino würde ich nicht nochmal gehen, aber das warten auf die DVD lohnt sich auf jeden Fall wenn man Fan von der "Millionen Trilogie" Buchreihe ist, oder vom ersten Teil Filmtechnisch beeindruckt war.

am
Auch dieser Film ist harter Tobak und nichts für schwache Nerven. Gewaltszenen, die unter die Haut gehen, gibts genug.

Leider schafft es "Verdammnis" nicht ganz, an die Klasse des 1. Teiles heranzukommen. Die Story geht diesmal in eine völlig andere Richtung. Eigentlich schade, denn genau dieses Herumwühlen in der Vergangenheit hat das Herausragende von "Verblendung" ausgemacht. Aber es ist trotzdem ein spannender Film geworden, der die Wartezeit bis zum letzten Teil fast unerträglich werden lässt.

Ich muss dazu sagen, dass ich keines der Bücher gelesen habe und daher völlig unvoreingenommen an die Filme herangegangen bin. Alles in allem kann ich eine klare Empfehlung für diesen spannenden Thriller aussprechen.

am
"Verblendung" der erste Teil der Millennium-Trilogie hat einen würdigen Nachfolger gefunden.

Wie auch schon im ersten Teil, wird auch hier wieder eine spannende Handlung sehr gut umgesetzt. Auch wenn sich der roten Faden der beiden Protagonisten durch die Triologie zieht, ist es ein neuer Fall der die beiden beschäfftigt.

Bin auf den letzten Teil gespannt.

Empfehlung: Sehr Gut

am
Eine spannende und gelungene Weiterverfilmumg der Stieg Larsson Triologie. Perfekt gelungen und fesselnd inszeniert. Für mich war er überzeugend , genau so prickelnd
wie Teil 1. Gut gespielt und konfliktreich verpackt. Empfehlenswert.

am
Der zweite Teil der Millenium Triologie - sehr spannend! Sowie der 1. Teil war auch der 2. Teil sehr fesselnd und man musste gut aufpassen, dass man nichts verpasste. Ich freue mich schon auf den 3. Teil!

am
„Verdammnis“, die Mitte der Millennium-Trilogie des verstorbenen schwedischen Autors und Journalisten Stieg Larsson, gelingt es nicht ein ähnlich intensives Spannungsgeflecht aufzubauen wie der Vorgänger „Verblendung“.
Der Film von Daniel Alfredson, der auch den dritten Teil inszenierte, braucht viel zu lange bis er Fahrt aufnimmt. Doch selbst dann wenn die Geschichte und die Taten der Vergangenheit impulsiv aufeinander treffen versickert „Verdammnis“ in reizloser, konventioneller Lethargie. Aus dieser kann sich der (Polit-) Thriller zwar jederzeit befreien, doch statt diese Energie zu nutzen bremst der Film lieber wieder ab. Ärgerlich ist außerdem, dass die Figur des Journalisten Blomqvist deutlich farb- und facettenloser ist, als noch im überaus sehenswerten Vorgänger.
Was „Verdammnis“ jedoch ohne Schwierigkeit gelingt, ist die Neugier auf den Ausgang der Trilogie aufrecht zu erhalten. Selbst nach diesem beachtlichen Qualitätseinbruch bleibt die Kerngeschichte spannend und reizvoll.
Im Ganzen ist „Verdammnis“ immer noch ein recht anständiger Thriller. So intensiv, kraftvoll und packend wie „Verblendung“ ist er aber bei weitem nicht.

am
Selten das mich so eine Triologie gefesselt hat diese drei Filme sind sehr gut gemacht spannend und mit imme r wieder neuen Momenten gespikt. kann ich nir wärmstens empfehlen:

am
Gute Fortsetzung, wenn auc hnicht so fesselnd, wie der erste Teil. Hier hatte ich dann irgnedwann doch den drang auf die Uhr zu sehen, wann er denn endlich vorbei ist. der ertse Teil war wirklich besser gemacht, trotzdem kann ich das Ende kaum erwarten. Ich hab die Bücher vorher nicht gelesen, habe aber vor, das in nächster Zeit nachzuholen, weil mich die Filme so begeistert haben.

am
Noomi Rapace in ihrer Paraderolle als Lisbeth Salander. Verdammnis ist ein durchwegs spannender und actiongeladener Thriller, bei dem selbst im fast dreistündigen Director´s Cut keine Minute lange Weile aufkommt. Nur die szenenweise schlechte Bildqualität der Blu-ray trübt das Filmvergnügen etwas. Die Geschichte der geheimnisvollen Computerhackerin Lisbeth Salander aus Verblendung wird weitererzählt und macht Lust auf Vergebung.

am
Verdammnis ist der 2. Teil der Trilogie. Sowie Verblendung ist auch der zweite Teil sehr spannend und ich musste gut aufpassen, damit ich keine wichtigen Details versäumte.

am
Auch der zweite Teil der Millenium Trilogie ist superspannend und sehr dicht gestrickt. Die Hauptcharaktere aus Teil 1 werden tiefer beleuchtet und man lernt viel mehr über deren Background kennen.
Der Kriminalfall hat mit dem aus Teil 1 nichts gemein, allerdings bauen einige Nebenhandlungen auf Teil 1 auf, so dass man dringend den ersten Teil gesehen haben sollte.
Auch wenn die Geschichte zum Teil ihre Längen hat und man sich etwas langweilt, so ist der Film doch ziemlich spannend bsi zum Ende. Dazu trägt auch die hervorragende Leistung der Darsteller bei, die allesamt sehr überzeugend agieren.
Wer den ersten Teil mochte, der wird auch den zweiten und dritten mögen, auch wenn diese nicht ganz an Teil 1 mehr rankommen.

am
diese Trilogie ... ich habe sie in der Directors-Cut-Version gesehen ... ist extrem gut gemacht ... an keiner Stelle langatmig im Gegensatz zu den Büchern, wo ich mich zum Lesen zwingen mußte ... den Vergleich mit Mankell kann ich sehr wohl unterstützen und bejahen ... unbedingt sehenswert ... leider kann man nur 5* verteilen ... dieses kann ich auch vom 2. Teil sagen ... bin gespannt auf den 3. Teil ...

am
Kann mich der Kritik von Fritthecat nur anschließen. Mich haben die drei Teile sehr auch gefesset. Am anfang war es zwar ein wenig langatmig, aber dann war ich wie gefangen und die Spannung auf den nächsten Teil war ziemlich groß.

am
Kurz und knapp: klasse Fortsetzung. Alles passt. Gute Story. Elegante, düster professionelle Umsetzung. Top Schauspieler und eine kompromisslose und beinharte Umsetzung. Echt spitzen Kino! Keine Ahnung wie Hollywood DAS neu verfilmen will.... Bei den ganzen Nippeln kaum vorstellbar ;-)

Angucken!

am
Im ersten Teil war mehr von der interessanten Person Blomquist zu sehen und das interessante Verhältnis zwischen den beiden. Auch die geschichte war interessant und spannend.

Im zweiten Teil fehlte von allem etwas. Die Figuren wirkten blasser und die Story dünner.

Trotzdem ist es noch ein Film, der es locker mit den meisten weich gespülten Hollywoodproduktionen aufnehmen kann.
Vielleicht zieht die Spannung in Teil III ja wieder an. Auf jeden Fall gibts von mir einen "Daumen hoch".

am
Ich habe die Bücher nicht gelesen und bin daher unvorbelastet in den ersten Teil "Verblendung" gegangen - und war positiv überrascht! Obwohl in Deutschland am laufenden Band Krimis produziert werden, reicht hierzulande kaum ein Film an das Produktionsniveau und mutigen Umgang mit Sex und Gewalt heran.

Nach "Verdammnis" war ich etwas enttäuscht. Zu zerphasert, zu gemütlich aufgebaut. Wer den ersten Teil nicht gesehen hat, wird sich etwas verloren fühlen, aber okay, das ist kein Kriterium. Dennoch, bis zum makaberen Showdown läuft der Film trotz ordentlich Gewalt und etwas Action doch eher auf halber Leistung und weiß selbst am Ende nicht wirklich zu schocken.

Das Gefühl in einem hochwertigeren Tatort zu sein drängt sich bei den unzähligen, langen Dialogszenen irgendwann zwangsläufig auf. Schade, denn bei "Verblendung" hatte man eher das Gefühl von einem Thriller auf Weltniveau.

Werde mir natürlich trotzdem den dritten Teil "Vergebung" ansehen und hoffe, dass einige der Bälle, die bei "Verdammnis" in die Luft geworfen wurden, dort wieder aufgefangen werden.

am
... nicht so mein Fall! Schleppend und teilweise langweilig... kein großer spannender Krimi, leider! Daher nur 2 Punkte!

am
Gähnend langweilig!!! Skandinavischer Ausnahmemüll!!! Warum auch noch eine Triologie davon? Bitte Finger von lassen!!!!

am
Der Film ist in meinen Augen nicht ganz so gut gelungen wie der erste Teil. Dies liegt vor allen Dingen daran, dass man sich bei der Fortsetzung nicht so genau an die Romanvorlage gehalten hat wie beim ersten Teil. Der Fairness halber muss man aber auch sagen, dass man 700-800 Seiten Buchvorlage schlecht in 2 Stunden reinpacken kann. Wer das Buch nicht gelesen hat, wird aber auch "Verdammnis" mögen, denn der Film ist spannend gemacht und in sich schlüssig aufgebaut. Trotz unbekannter Schauspieler kommt die schauspielerische Leistung nicht zu kurz, insbesondere Lisbeth hat wieder voll überzeugt. Während der erste Teil von mir 4 Sterne mit Tendenz zu 5 bekam, sind es hier knappe 4 Sterne, aber dennoch ein voll gelungener und sehenswerter Film.

am
Ein konventioneller, etwas atemloser Politthriller, der seiner Bestsellervorlage durchaus treu bleibt und weitgehend zu fesseln weiß.

am
"Verdammnis" ist eine interessante Fortsetzung geworden. Die Geschichte knüpft gut an den ersten Teil an, jedoch hat sie ein paar Längen. Ich habe zwar die Director's Cut Version gesehen, jedoch ist die Geschichte nicht ganz so gut geworden, wie im ersten Teil. Wir erfahren viel mehr über die Hintergründe von "Lisbeth Salander" und es ist auch in teilen spannend geworden, jedoch wird er ein bisschen vorhersehbarer, was im ersten Teil durch viele Twiste nicht vorhanden war. Man kann zwar die Handlungen von "Lisbeth" nachvollziehen, jedoch gibt die Figur einen viele Rätsel auf und man kann so manche Handlung nicht ganz nachvollziehen. Vielleicht wird man im dritten Teil noch mehr über sie erfahren.

Die schauspielerischen Leistungen sind wieder einmal sehr gut. Man sieht "Lisbeth" mal in schwarzen Haaren und mal in blonden. Das sie sich die Haare färbt ist soweit logisch, aber warum färbt sie sich die Haare wieder schwarz. So ganz logisch ist das nicht. Die Kamera ist wunderbar geworden. Bis auf kleine Szene in der ersten Hälfte, ist diese sehr ruhig. In der ersten Hälfte gibt es kleine Szenen, bei der die Kamera unnötige Wackler hat, was ein bisschen störend ist. Die musikalische Begleitung drängt sich diesmal nicht so in den Vordergrund, aber sie ist gut geworden und passt sehr gut zu den einzelnen Szenen.

"Verdammnis" ist zwar ein bisschen schwächer geworden, als der erste Teil, aber man kann sich ihn trotzdem ansehen.

am
Der Film ist lang, mit nur geringer Handlung. Nach meiner Meinung ein Film den man sich hätte sparen können.

am
Spannend geht es weiter, wenn auch mehr die Action und nicht mehr so sehr die Entwicklung der Charaktere im Vordergrund steht. Teilweise sind die Handlungsstränge nicht so recht nachvollziehbar- warum ist es das dringendste Problem, den eigenen Vater zu töten, wenn man schon wegen dreier Morde gesucht wird?! Das "Ende mitten drin"- man will sofort Teil 3 sehen- ist etwas schade. Aber nach wie vor spannend und atmosphärisch dicht, eine Empfehlung wert.

am
Nicht mehr ganz so gut wie der erste Teil, was auch an der Vorlage liegt. Ganz klar die Überleitung zum dritten Teil. Hat man das Buch gelesen, fehlt es auch hier an Spannung, weil man natürlich weiß was passiert. Trotzdem wiederum eine Empfehlung für alle Krimi- und Thrillerfreunde.

am
Nachdem ich den ersten Teil gesehen habe, musste ich natürlich auch die Fortsetzung sehen. Spannend, düster, mitfiebernd, nicht ganz so gut wie der erste Teil, aber auf jeden Fall lohnt es sich. Diese Reihe ist mal was anderes, wie das Horroreinerlei von manch anderen ähnlichen Filmen.

am
leipold 17 hat eine gute kritik abgegeben.ich fand den film spannend und richtig nach meinem geschmack.ist mal was anderes,als immer nur diese actionfilme.

am
Also ohne den ersten Teil gesehen zu haben, braucht man diesen gar nicht anschauen. Die norwegischen Namen sind etwas verwirrend. Ich habe den ersten Teil gesehen; fand ich gut. Danach gleich den zweiten Teil und da wirds schon langsam langweilig. Zwar spannend aber irgendwie langweilig und ausgelutscht. Auf den dritten Teil hat man dann kaum noch Lust, obwohl man ihn natürlich interessehalber noch sehen will.

am
Um es gleich vorweg zu nehmen, VERDAMMNIS ist der eindeutig schwächste Teil der Millennium-Triologie. Es dreht sich eigentlich alles nur um Geschichte der Hauptdarstellerin und eigentlich ist dabei ziemlich wenig geheim und letztlich nichts wirklich überraschend, mal abgesehen von der Halbbruder-Geschichte, die aber schon sehr grenzwertig ist. Daher etwas heruntergedrosselte 3,88 Sterne für diesen zweiten Teil.

am
Super.
Der Film hält was die Ankündigungen versprochen haben. Wie auch schon der erste Teil ist auch dieser sehr gut gemacht, spannend und unterhaltsam. Von der ersten Minute bis zum Schluß hält er einen gefangen. Voraussetzung ist allerdings, daß man den 1. Teil auch gesehen hat um die Zusammenhänge zu verstehen.
Empfehlenswert!

am
Zwar nicht mehr ganz so dramatisch und schockierend wie der erste Teil, aber dennoch eine gelungene Fortsetzung. Schauspieler sind wirklich gut, die Kamera ebenfalls. Da sei auch das leicht unrealistische Ende (vorallem im Hinblick darauf, dass noch ein weiter Teil folgt) verziehen. Daher nur 4 Sterne.

am
Der 2. Teil der Millenium Trilogie ist ein wirklich sehr gelungener Thriller. Während sich im ersten Teil die Handlung auf die Ermittlungen um eine verschwundene Frau konzentrierte und die ganze Thematik um Lisbeth und ihre Vergangenheit sich eher nebenbei abspielte, liegt hier der Fokus voll und ganz auf Lisbeth Salander. Aufgrund unglücklicher Umstände werden ihr drei Morde zur Last gelegt, was der Journalist Mikael Blomkvist nicht glauben kann und selbst mit Ermittlungen beginnt. Dabei werden immer mehr Einzelheiten über Lisbeth's schwierige und dunkle Vergangenheit offenbart.
Der Film ist düsterer und etwas brutaler, aber wie ich finde nicht ganz so spannend, als der erste Teil.
Ein wirklich lohnenswerter schwedischer Film, der sich überaus positiv von den doch meist recht Handlungsschwachen Hollywoodfilmen abhebt.

am
Etwas schwächere, aber trotzdem gelungene Fortsetzung der Millenium-Trilogie. Nachdem man die ersten beiden Teile gesehen hat, will man einfach wissen, wie es mit Lisbeth Salander weitergeht. Die Geschichte wird zwar etwas abstruser und nicht mehr ganz ohne Logikfehler, wie beim ersten Mal, aber sehenswert ist der 3. und 4. Teil allemal.

am
Wenn man die Buch-Trilogie von Stieg Larsson oder zumindest den ersten Teil ihrer Verfilmung ("Verblendung") nicht kennt, dann dürfte man gewisse Probleme haben, der ausufernden Handlung mit einer Vielzahl von - teilweise nur kurz - auftretenden Personen zu folgen. Für sich betrachtet, deshalb allenfalls eine durchschnittliche Bewertung (ähnlich wie bei den Büchern, bei denen ich auch den zweiten Teil als den schwächsten empfunden habe).

Wenn man die Millenium-Trilogie-Verfilmungen hingegen als "Gesamtpaket" ansieht, dann handelt es sich um weit überdurchschnittliche Thriller mit einer geradezu faszinierenden Hauptdarstellerin.

am
Nach dem viel gelobten ersten Teil (Verblendung), der eine spannende, düstere Familientragödie erzählte, enttäuscht "Verdammnis" durch eine beliebige Kriminalgeschichte, die diesmal auch keinen Abschluss findet. Erst im dritten Kapitel geht die Geschichte weiter. Die wohltuend unamerikanische Machart des ersten Filmes, seine Düsternis und seine komplexe Geschichte teilt diese Fortsetzung nicht. Zudem kommen noch Absurditäten, wie das Überleben in einem zugeschütteten Grab und das scheinbare "um-die Ecke-schießen", als während eines Schusswechsels die Patronen hinter einem Auto einschlagen, welches eigentlich genau in der Schusslinie liegt. Auch gibt es hier den Stereotypen eines wortkargen, tumben Killers, wie wir ihn aus unzähligen Bond-Verfilmungen kennen. Ein durchschnittlicher Krimi, der ohne den guten Teil eins keine Daseinsberechtigung hätte.

am
Nach dem ich alle 3 Bücher gelesen habe konnte ich mir die Filme auch nicht entgehen lassen! Aber für mich ist das Problem genau wie beim Buch auch; Es geht jetzt nur noch um Salander was ich etwas schade finde aber sonst ist der Film super umgesetzt es fehlen keine wesentlichen bestandteile und er ist trotz dem das man weis wies weiter geht spannend!!

am
Mal ganz ehrlich, ich war ein wenig enttäuscht. Teil 1 Überhammer, super Story, geniale Bilder. Aber hier den 2. da läuft es mir zu eingleisig ab. Im 1. läuft ne geniale Story plus ihrer Eigenen und beim 2. fängt es gut an wie in HUMAN TRAFFIC und schwenkt dann komplett um in ihre Story !!! und so läuft es dann den gesamten restlichen Film. Mir zu einseitig, hoffe auf den 3. und letzten Teil.

am
Nicht so Top wie Teil 1, aber nah dran. Schließt an den ersten Streifen an, den sollte man zur Verständnis gesehen haben. Spannend aufgebauter Politkrimi mit glaubhafter und realistischer Story. Mal wieder Spitze die Hauptdarstellerin. Knapp 4 Sterne von mir!

am
Dieser 2 Teil ist klasse für jeden der das Buch vorher gelesen hatte. Er entspricht im gegenteil zu Teil 1 ziemlich genau dem Buch und ist mit allem gut umgesetzt worde. Konnte schon alle 3 Bücher kaum aus der Hand legen und freue mich auf Teil 3.

am
Super toller Film, man sollte aber vorher den 1. Teil "Verblendung" sehen, der 2. Teil ist dann "Verdammnis" und der 3. Teil "Vergebung", der leider noch nicht zur Verfügung steht, sollte man sich auch anschauen. Alle 3 Teile SUPER

am
Wer komplex erzählte Krimis mag, ist mit der Millenium-Trilogie auf jeden Fall bestens bedient. Edel gefilmt, toll gespielt, rasant erzählt - Langeweile kommt definitiv nicht auf! Gegen Ende wird es dann auch noch ziemlich brutal und exploitativ!

Mein einziger Kritikpunkt: Die Handlung wirkt im Verlauf der Geschichte doch ein wenig zu konstruiert. Dieser Wermutstropfen ist aber verkraftbar ...

am
Die Trilogie geht weiter und dieser Teil lässt auf einen spannender Ausgang hoffen. Absolut empfehlenswerter 2. Teil, den man gesehen haben muß. Wem der erste Teil gefallen hat, wird nicht enttäuscht werden.

am
Verdammnis steht der Verblendung in nichts nach. Ein fantastischer Thriller mit einer, wie immer, tollen Lisbeth Salander.
Toll umgesetzt und es kommt keine Langeweile auf.
Der zweite Teil ist minimal schlechter als Teil eins.
Gute Fernsehunterhaltung mit Action und Spannung ist garantiert.
Man freut sich auf Teil drei um die Geschichte in der Vollendung zuerleben.

am
Der zweite Teil der Trilogie... einfach spannend, und schockierend, wen man bedenkt, dass es so etwas wirklich geben ann... einfach genial, ich freue mich schon auf den dritten Teil!

am
Ich finde den 2.Teil enttäuschend - die Handlung war etwas konfus. Wenn ich das Buch vorher nicht gelesen hätte, wären mir einige Personen und die Zusammenhänge mit Lisbeth Salander nicht bekannt gewesen. Der erste Teil war wesentlich spannender aufgebaut. Trotz des enttäuschenden 2. Teils werde ich mir den dritten Teil wohl auch ansehen.

am
Gelungene und sehenswerte Fortsetzung des 1.Teils (Verblendung). Möchte keine Handlungsbeschreibung geben, das haben die Vorgänger schon getan. Wer aber wissen möchte wie sich die Handlung aus dem 1.Teil fortsetzt, dem ist auch dieser 2. Teil empfohlen, der auch neugierig auf den 3. Teil macht. Die großartige Hauptdarstellerin Noomi Rapace als "Lisbeth Salander" überzeugt wie im ersten Teil mit einem starken Charakter und Willensstärke.
Was vielleicht etwas im Film nervt, Lisbeth kann nicht ohne Glimmstengel. Nur gut, dass es kein Geruchsfernsehen gibt.

am
Spannung *****
Action *****
Unterhaltsam *****
Storry ****
Realität ****
Schauspieler ****
Emotion ***

Genauso gut, genauso spannend wie der erste Teil.

am
Also ich fand den Film, gut gemacht, aber leider nicht so fesselnd wie den 1. Teil. Das Ende fand ich persönlich nicht so gelungen. War irgendwie ... Warum läuft der Große da einfach weg? Was am Rande... Ich fand es ist ein Film mit gaaanz schlechter Bildqualität. Sehr viel "Griseln" im Bild. Musste schon fast unscharf stellen. Da hätte auch die DVD fast gereicht....

am
5 STERNE!!!!!! Film mit Predikat sehr Wertvoll! ich Liebe solche Filme! - Alles ist Perfekt Abgestimmt, Regie, Schauspieler, Kamera, Schnit, Musik, Handlung,
Schon der erste teil hat uns mitgenommen, und auch der zweite teil ist HAMMER!
wir können erst garnicht abwarten bis der dritte teil auf DVD erscheint.
dieser Film Schlägt alle Hollywood Filme!
Bitte anschauen Ihr werdet nicht entäuscht, dieser Film ist soooo realitäts getreu gemacht, mit hochspannung vom Feinsten!!!!!

am
Beim Lesen des Buches hab ich mir schon überlegt, wie man denn eigenlich sowas verfilmen will. Und meine Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Was für eine schlechte Romanverfilmung. In dem Film fehlt alles, aber auch wirklich alles, was dem Buch Spannung und Linie gibt. Der Film ist quasi eine Aneinanderreihung von Schnipseln der Handlungen des Buches. Ich bin mir nicht sicher, ob man dem Film überhaupt folgen kann, wenn man das Buch nicht kennt. Besser die Finger davon lassen und das Buch lesen, wobei dieser zweite Teil der Trilogie bereits deutlich schwacher ist, als der erste. Ich sehe mit sehr gemischten Gefühlen der dritten Verfilmung entgegen.

am
Nicht spannender als ein gewöhnlicher Krimi.
Deswegen hätten auch90 min gereicht.
Zum Schluss geht es noch mal zur Sache, da ist der Film dann aber "Endlich vorbei".

Der Film plätschert schleppend dahin und ist vermutlich nur was für die Fans der Buchserie.

am
Man merkt sofort, dass ein anderer im Regiesessel gesessen hat. Dieser Film ist bedeutend heller (es scheint sogar mal die Sonne!), das Tempo zieht an, und die skandinavische Trägheit und Düsternis ist nicht so extrem. Im Gegensatz zum ersten Teil ist dies nun keine Reise in die menschlichen Abgründe vor dem Hintergrund eines Serienmordfalles, sondern konzentriert sich unmittelbar auf den Krimi/Thriller. Diesmal ist es eine echte Fortsetzungsgeschichte, diesmal gibt es keine vollständige Auflösung, sondern es hört mittendrin auf. Man darf auf den dritten Teil gespannt sein. Ordentliches, solides Kino mit guten Darstellern.

am
Ich fand den Film sehr spannend und mitreißend. Vor allem die schauspielerische Leistung der Hauptdarsteller war sehr gut. Handlung und Umsetzung überzeugend.
Man sollte allerdings erst den 1. Film "die Verblendung" gesehen haben, dann kann man schneller folgen.

am
Sehr spannend und nicht so extrem brutal wie der 1. Teil. Wie im 1. Teil überragend gespielte Lisbet Salander.

am
Der zweite Teil der Reihe war leider nicht ganz so gut wie der erste Teil, dennoch muss man ihn selnstverständlich gesehen haben. Die Story war auch einfach nur super.

am
den ersten Teil fand ich klasse. Dieser hier war kam aber nicht an die Spannung und das Nivo des ersten Teils ran.
Was auch arg störte war das die BlueRay ständig geruckelt hat. Besser die DVD Version nehmen.

am
Während die Story beim ersten zwar naiv und dumm war (aber wenigstens der Film spannend), ist dies hier leider nicht mehr der Fall.

Vor allem die Hauptdarstellerin nervt ganz gewaltig - ein absoluter Fehlgriff meiner Meinung nach. Wie kann man allen Ernstes als Regisseur bei dieser wirklich nicht schönen Frau jeden Mann der ihr begegnet auf sie anspringen lassen? Das ist lächerlich und unglaubwürdig...

Aber selbst wenn bei dem wenig anspruchsvollen Zuschauer wenig Begeisterung aufkommen will - keine Sorge, hierfür wird er mit den mittlerweile sehr beliebten Lesbenfummeleien vertröstet. Wenn er schon keine Action bekommt, gibt es wenigstens was zum Aufgeilen.

Ein Hoch auf die Filmkunst von heute!
Verdammnis: 3,8 von 5 Sternen bei 1177 Bewertungen und 56 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Verdammnis aus dem Jahr 2009 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Krimi mit Michael Nyqvist von Daniel Alfredson. Film-Material © NFP neue film produktion.
Verdammnis; 16; 04.06.2010; 3,8; 1177; 0 Minuten; Michael Nyqvist, Noomi Rapace, Jacob Ericksson, Lena Endre, Niklas Falk, Tina Berg; Krimi, Thriller;