Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Ein gutes Jahr Trailer abspielen
Ein gutes Jahr
Ein gutes Jahr
Ein gutes Jahr
Ein gutes Jahr
Ein gutes Jahr

Ein gutes Jahr

Liebe das Leben und lebe die Liebe.

USA 2006


Ridley Scott


Russell Crowe, Albert Finney, Marion Cotillard, mehr »


Drama

3,4
1090 Stimmen

Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Abbildung kann abweichen
Ein gutes Jahr (DVD)
FSK 0
DVD  /  ca. 113 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Musik-Video, Trailer, Promo
Erschienen am:12.03.2007
Ein gutes Jahr
Ein gutes Jahr (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Ein gutes Jahr
Ein gutes Jahr (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Ein gutes Jahr
Ein gutes Jahr
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Ein gutes Jahr
Ein gutes Jahr (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Ein gutes Jahr
Ein gutes Jahr (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Ein gutes Jahr

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Ein gutes Jahr

Im Leben des arroganten Bankers Max Skinner (Russell Crowe) dreht sich alles nur um den Profit, sogar in der abgebrühten Londoner Finanzwelt wird seine Skrupellosigkeit gefürchtet. Als er unerwartet das Weingut seines Onkels (Albert Finney) in Südfrankreich erbt, will er das unrentable Objekt natürlich gleich zu Geld machen. Doch kaum vor Ort, erliegt der eiskalte Geschäftsmann nicht nur dem Charme der provenzalischen Lebensart, sondern auch den schönen Augen der Cafehaus-Besitzerin Fanny (Marion Cotillard)...

Das Leben, die Liebe, der Wein und ein gehöriger Schuss Humor. Oscar-Gewinner Russell Crowe in 'Ein gutes Jahr', Ridley Scotts berauschend bebilderten Hommage an das 'Savoir vivre' unter Frankreichs Sonne.

Film Details


A Good Year - Sometimes it takes a change of scenery to have a change of heart.


USA 2006



Drama


Wein & Whisky, Börse, Frankreich, Interkulturell



09.11.2006


479 Tausend



Darsteller von Ein gutes Jahr

Trailer zu Ein gutes Jahr

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Ein gutes Jahr

Traumziele: Reist du schon oder träumst du noch?

Traumziele

Reist du schon oder träumst du noch?

Entspannung am Strand, Sightseeing, oder lieber sportlich im Schnee: Urlaubstraumziele sind so individuell wie wir Menschen...
Geschenk-Aktion mit NoLimits24: Unvergessliche Erlebnisse mit exklusivem Rabatt

Geschenk-Aktion mit NoLimits24

Unvergessliche Erlebnisse mit exklusivem Rabatt

Mehr als 600 originelle Geschenkideen und außergewöhnliche Erlebnisse für jeden Anlass erwarten alle Video Buster Kunden jetzt mit einer besonderen Rabatt-Aktion...
Abbie Cornish: Bei Sexszenen kann sie sich nicht beherrschen
Prometheus von Ridley Scott: Erster Sci-Fi-Film vom Kult-Regisseur seit 'Blade Runner'
Geld regiert die (Film)Welt: Führ mich zum Schotter! Mit DVD-Hits an die Wall Street

Bilder von Ein gutes Jahr © 20th Century Fox

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Ein gutes Jahr

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Ein gutes Jahr":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Dies ist meine erste Bewertung und normaler weise halte ich mich zurück, aber dieser Film hat mir so gut gefallen, daß ich nicht umhin komme etwas zu schreiben.
Also der Film plätschert erst so dahin, aber dann sind zwei Stunden ruckzuck rum und man ist einfach nur glücklich, amüsiert und froh. Die Rückblenden im Film helfen einem die Geschichte so langsam zu verstehen und die Verwicklungen sind einfach herrlich.
In meinen Augen ist der Film sehr zu empfehlen.

am
Schön
Ein richtig schöner total witziger, unterhaltsamer und romantischer Film mit traumhafter Kulisse.

am
Nach den ganzen Blockbustern und sehr anspruchsvollen Filmen wollte das Team Scott/Crowe wohl einmal einen lockeren Film ohne viel Aufwand drehen. Und sichtlich hatte Hauptdarsteller Russell Crowe Vergnügen daran. Was man wirklich kaum glauben mag: Dieser Film macht Spaß. Und der überaus talentierte und erfahrene Ridley Scott ist ein Garant dafür, dass es nicht seicht und schmalzig zugeht, sondern das "Ein gutes Jahr" wirklich auch noch viel Humor und Tiefe hat. Natürlich hat man schon zig mal gesehen, wie ein griesgrämiger, mieser Karrieremensch plötzlich das wahre Leben kennenlernt...genausogut hat man aber auch schon zig mal Agenten einen Bösewicht jagen sehen. Es spielt also keine Rolle, ob die Story bekannt zu sein scheint. In einer herrlichen Landschaft wird mit viel Witz und Sinn für Timing eine schöne und nie langweilig werdende Geschichte erzählt...auch wenn das Rätsel um den "guten" Wein nie so richtig aufgeklärt wird. Ein perfekter Film für 2 bei einem Glas Wein, etwas Camenbert und eventuell Lavendel (ein Running Gag) auf der Fensterbank ;-)

am
FÜR ALKOHOLIKER GEEIGNET !!!

Wer hätte das gedacht, dass Ridley Scott auch im Komödien-Genre ein Garant für exquisite Unterhaltung ist. Bei diesem Film stimmt einfach alles - und doch wurde er ein finanzieller Flop ... diesmal allerdings zu Unrecht. Hervorragende spielfreudige Schauspieler, Top-Location, ausgezeichnete Kamera und ein durchdachtes Drehbuch sorgen für unvergessliche Filmminuten mit Witz, Charme und Melancholie nebst unvergleich stimmigen Wein-Szenen.

Fazit: Dieser Film spricht definitiv nicht nur Frauen an - dafür sorgen schon die unglaublich hübschen Schauspielerinnen - sondern ist als perfekte Abendunterhaltung jeden Geschlechts ein Genuss. Ein Volltreffer !

am
Ein guter Filmabend
Herrlich romantisch und mit wunderschönen Bildern entführt dieser Film in 113 Wohlfühlminuten. Wer den Genüssen dieser Welt nicht abgeneigt ist, wird sich hier recht bald in die Rolle von Russel Crowe wünschen, der eigentlich mehr Glück hat, als es ihm gut tut. Zum Film unbedingt ein Glas Rotwein trinken !

am
Ein sehr schöner Film, der sogar meinem Freund gefallen hat. Tolle Bilder, schöne Musik und gute Schauspieler. Ja, die Idee ist nicht neu, wurde hier aber wundervoll umgesetzt!.....anschauen!!!

am
Dieser Film war absolut bezaubernd und mit guten Schauspielern besetzt.
Er spielt in Frankreich sowie in London. Hoffentlich erkennen einige
"workoholics" durch diesen Film den "Sinn" des Lebens. Absolut sehenswert.

am
Gute leichte Unterhaltung a la Ridley Scott. Bei Filmen, in denen er die Regie führt, lässt sich nicht viel verkehrt machen. Anschauen und sich mit den Protagonisten und der Story treiben lassen. Klare Empfehlung!

am
Dieser Film hat mich einfach begeistert.Wahre Werte werden gezeigt und auch vermittelt,dass diese eigentlich immernoch sehr wichtig sind(was leider in unserer Welt untergegangen ist und nur vereinzelt noch zu finden ist).
Sehr gut gemacht und auch humor wurde hinzugefügt.
Einfach ein genialer Film.Kann ich nur weiterempfehlen!

am
Ein wunderbar leichtfuessiger Film, mit Humor und Augenzwinkern. Teilweise wunderbare Bilder, die richtig Lust machen, dem Helden der Story nachzueifern und das gewohnte Leben gegen ein Leben auf einem alten Weingut einzutauschen.

am
"Ein gutes Jahr" ist ein einfaches, klassisches Feel-good-Movie für zwischendurch - nicht mehr, aber auch nicht weniger. Die Zutaten sind fast allesamt durchaus gelungen. Wie schon beim wunderbaren "Sideways" spielt Wein eine erhebliche Rolle. Als Schauplatz wurde die wunderbare Provence gewählt, die hier auch großartig in Szene gesetzt wird - man muss schon ein notorischer Reisemuffel sein um bei Ansicht des Films nicht sofort Fernweh zu verspüren.
Die Hauptdarsteller sind ebenfalls gut gewählt. Russell Crowe gelingt es durchaus, die Wandlung vom eiskalten Karrieretypen zum nostalgischen Romantiker glaubhaft darzustellen, und Marion Cotillard (u.a. "Liebe mich, wenn du dich traust", "La vie en rose", "Mathilde - Eine große Liebe") ist als kesse, unnahbare Schönheit vom Lande einfach zum Verlieben. Dazu noch ein schöner Gastauftritt des großen Albert Finney und fertig ist ein feines Ensemble, das auf dem Regiestuhl von Großmeister Ridley Scott geadelt wird.

Überhaupt Ridley Scott - es ist schon erstaunlich, wie der eher für Actionfilme und große historische Schlachtepen bekannte Regisseur hier eine kleine Selbstfindungsgeschichte und Lovestory gekonnt in Szene setzt. Der kleine, allerdings auch eben genretypische, Wermutstropfen ist die Oberflächlichkeit des Films - den Charakteren fehlt es mitunter an Tiefe und die Klischees (herzliches Landvolk, gestylte, kalte Großstadtbewohner, versnobte Franzosen, ein Smart als Leihwagen etc.) werden mitunter allzu platt dargeboten. Wer aber bereit ist, das Gehirn für gut zwei Stunden auszuschalten, und sich einfach banalen Träumen hinzugeben, der wird hier blendend unterhalten!

am
Richtig schöner unterhaltsamer Film zur Entspannung am Feierabend. In der ersten Stunde richtig witzig; dann flacht alles ein bisschen ab, als ob sich das Tempo dem Lebensgefühl des Südens anpasst. Traumkulisse! Sehr authentisch da "filmed on location" einfach in der perfekten echten Umgebung und besonders die Nebendarsteller super getroffen.
Und Russell überzeugt eigentlich immer: auch in dieser leichten Rolle, wo sein großes darstellerisches Können nicht gefordert ist, blitzt es in den kleinen Szenen auf. Toll, auch weil ich sein komisches Talent (ich lachte mich krank bei seinem Kampf mit dem Navi) bis dato nicht kannte.

am
R. Scott und R. Crowe waren damals entfernte Ferienhausnachbarn in der Provence und wollten offensichtlich mal etwas Ruhiges miteinander machen. Also entstand diese liebliche kleine Landschafts- und Liebeskomödie. Sie wird sicher mehr Spuren im Fremdenverkehr des Lubéron als in der Kinogeschichte hinterlassen. Aber man kann sie genießen wie einen schönen Urlaub, dessen erholsame Wirkung durch die Infragestellung keines einzigen Klischees gestört wird.

Der Wein "Coin Perdu" wird übrigens wirklich produziert, in winzigen Mengen, und zwar am Drehort, dem "Château la Canorgue" in Bonnieux.

am
Zeitgeist erfasst und mit Lebensfreude und Liebe geantwortet. Selten einen so gut gemachten, realen und gleichzeitig witzigen Film gesehen. Wiederholungsgefahr 100%, ist für jeden Abend egal welche Stimmung geeignet. Für Sie und Ihn. Russel Crowe wie immer aber hier noch mal besonders der perfekte Schauspieler. 5 Sterne hat dieser Streifen allemal verdient.

am
Eine Liebeskomödie mit Russel Crowe - da musste ich erstmal gucken ob ich mich nicht verlesen hatte...

Aber die Story ist durchaus guckbar, keine Glanzleistung aber vollkommen ok.

Ein wenig arg übertrieben empfand ich die schnellen Sequenzen und Kameraschnitte vor allem in der ersten Hälfte des Films.
Sicherlich soll das den Plot voran treiben und die Unterschiede aufzeigen zwischen dem hektischen Stadtleben und dem schönen Landleben, aber hier hat man es etwas übertrieben...

am
Ein wunderbarer Film, obwohl die Story schon tausendmal erzählt und natürlich das Ende bereits mit den ersten Szenen schon vorhersehbar ist. Auch wenn keine Überraschungsmomente passieren, die Bilder sprechen für sich. Fanastisch erzählt, vor allem über den Onkel hätte man mehr erfahren können. Eigentlich erwartete ich bei diesem Film eine langatmige Literaturromanze...schon lange nicht mehr gut unterhalten worden.

am
Nett....
Schöne Bilder, subtile Humor - unterm Strich ein netter Film. Natürlich »passiert« nicht viel - ist ja auch kein Action-Film. Mich hat er jedoch bestens unterhalten - auch wenn er lang ist, fand ich ihn nicht langatmig. Empfehle ihn gerne weiter!

am
Ein schöner Film. Tolle Bilder, gute Schauspieler und eine romantische Geschichte. Ehrgeiziger skrupelloser Geschäftsmann findet den Weg zum Glück. Wer diesen Film mag, sollte sich auch "Shadows in the sun" mit Harvey Keitel ansehen!

am
Wunderschöne Landschaftbilder!
Ein Film mit schönen Landshaftsbildern von Frankreich. Am liebsten würde man auch in die Provence ziehen. Ebenso eine gute Marion Cottillard. Die Geschichte ist etwas schwach, aber trotzdem ein schöner Film. Sollte man gesehen haben!

am
Ein gutes jahr
Super Film. Russel Crowe macht richtig Spass. Werde in mir irgendwann nochmals anschauen.

am
Romantisch!
Wenn man seiner Frau was Gutes tun will: Ausleihen!

am
Habe diesen Film dreimal hintereinander gesehen, jetzt glaube ich endlich alles verstanden zu haben. War schon einmal im Urlaub in Südfrankreich und kann das Lebensgefühl nur bestätigen. Man erkundigt sich sofort nach den Immobilienpreisen für eine Datsche in der Gegend.

am
Sehr schön! Wenn man diesen Film sieht, will man gleich wieder nach Frankreich. An manchen Stellen ist es vielleicht nicht schlecht, Französisch zu verstehen aber man kann auch aus de Kontext verstehen, was gemeint ist. Sehr empfehlenswert! ag

am
Stimmungsvoller Film
Ein durchschnittlich guter Film mit tollen Aufnahmen, mit dem man sich einen Regentag bei einem guten Glas Wein verschönern kann...

am
Ein sehenswerter Film. Jedoch mehr als einmal würde ich ihn mir nicht anschauen. Außerdem hat mir die Musik des Films gut gefallen.

am
Ein Film mit hohem Unterhaltungswert! Die Storry ist nicht spannend, aber die wunderschönen Aufnahmen der Provence und die emotionalen Bindungen des Zuschauers heben diesen Film auf 4 Sterne.

am
... süßer Sommerfilm
Bei Max Skinner (Russell Crowe) dreht sich alles nur um´s Geld - er gehört zu den Top-Experten an der Londoner Börse und nutzt jede Gelegenheit, seinen »Gegnern« eins auszuwischen. Als er erfährt, dass sein Onkel Harry verstorben ist und er Erbe eines Weingutes in Südfrankreich sein soll, kommt für ihn nur eins in Frage: dieses Weingut muss möglich effizient verkauft werden. Kurz entschlossen fährt er auch dort hin, um alles in die Wege zu leiten. Womit er allerdings nicht (in seinem durchgeplanten Leben) gerechnet hat, sind die wunderschönen Erinnerungen an seine Kindheit. Mit seinem Onkel hat er wundervolle Ferien auf diesem Weingut erlebt und nach und nach kommen einzelne Fragmente seiner Kindheit immer wieder hoch - beeindruckende Fragmente, die ihn doch zum Nachdenken anregen und ihn (endlich) menschlicher erscheinen lassen! Das Ehepaar, das auf dem Weingut lebt und sich um Wein und Geschäfte kümmert, will ihm dann einiges vorgaukeln, um ihm glaubhaft zu machen, das Weingut hätte keinen besonderen Wert und der dort angebaute Wein sei eigentlich ungenießbar (in der Hoffnung, dass es nicht zum Verkauf kommt!) Dann taucht plötzlich eine Unbekannte auf, die vorgibt, eine Tochter von Onkel Harry zu sein.....
Ein süßer Film, der uns zeigt, worauf es im Leben ankommt. Max erkennt, dass er seine Kindheit nicht einfach so ablegen kann. Natürlich geht der Film so aus, wie wir es erhoffen! Reizend - nicht nur die schönen Naturaufnahmen in Südfrankreich - für die ganze Familie ein süßer Sommerfilm!

am
Ich habe viel Spaß gehabt. Die Schauspieler, allen voran Russel Crowe, spielen sehr gut und glaubwürdig. Der Film versucht nicht, realistisch zu sein, das Spielen mit den Klischees gehört bei dieser Komödie einfach dazu und macht sie aus. Dabei ist die Mischung aus Melancholie und Humor sehr ausgewogen. Sicher wirken die French-Pop-Einspielungen im Soundtrack für unsere Ohren etwas zu viel, aber das mag an der amerikanischen Sicht des Regisseurs liegen und ist schnell vergessen.

am
Ein guter Russel Crowe
Die Geschichte ist so naja, wird aber durch die guten Schauspieler wett gemacht. Ein film den man schön bei einem Glas wein ohne große Anstrengung schauen kann.

am
nett
Ein unterhaltsamer, zeitweise sehr lustiger und im allgemeinen entspannter Film. Ein paar Entwicklungen sind natürlich schon vorhersehbar, aber die Charaktere sind meist ganz liebevoll besetzt und spielen gut. Sogar Russell Crowe.

am
clash of cultures
russ crowe mal in witzig ...
clash of cultures (french - british)
sehr amüsant, echt! manchmal fast slapstick.
am besten ist jedoch seine bitchy sekretärin.

am
Sehr erholsam.
Die Hektik des Hauptakteurs bringt Schwung in eine sehr schöne mit großen Bildern versehene Liebesgeschichte. Vielleicht ist es auch eine Liebeserklärung an die Provence.

am
Ein Gutes Jahr
Der Film ist wie eine große Leinwand, die sich peu à peu mit Farbe füllt: Sommerleicht und dazu ein echtes Kleinod. Jede Sekunde ist liebevoll gestaltet. Das Buch war deutlich eindimensionaler. Nichts ist schwerer/schwieriger als leichte Unterhaltung.Der ChaChaCha klingt nach und macht sommersüchtig. Klasse!

am
Ein guter Film...
Ein schön gemachter Film, zum Zurücklehnen, genießen und träumen. Ja, so könnte man sich den eigenen Lebensabend vorstellen. Russel Crowe mal ganz anders, und durch charmante Damen in seiner Begleitung recht überzeugend.

am
Ich kann diesen Film nur empfehlen: Wunderschöne Bilder, eine schöne, zu Herzen gehende Geschichte, tolle Schauspieler. Genau das Richtige zur Entspannung vor dem Fernseher! Dazu ein Glas Rotwein, oder auch zwei... Was braucht man mehr?

am
Ein toller Film für einen gemütlichen Abend zu zweit. Die Atmosphäre der Provence wird toll eingefangen und der Kontrast zum Bankenviertel in London ist hervorragend herausgearbeitet.
Tolle Leistung von Russel Crowe, der die Verwandlung vom erfolgsverwöhnten und skrupellosen Broker ("Guten Morgen, Laborratten!") zum Vingeron und dem Savoir Vivre excellent darstellt. Auch die restlichen Rollen sehr gut besetzt.
Einziger Kritikpunkt ist die Länge des Films. Zwanzig Minuten weniger hättens auch getan. Dann hätte sich die Mitte des Films nicht ein wenig gezogen. Trotzdem wirklich zu empfehlen.

am
Designerpumps statt Gladiatorensandalen
Im ersten Moment war ich ja schon etwas stutzig; Ridley Scott, einer der Väter des modernen Blockbusters und mit Gladiator und Alien verantwortlich für zwei wirklich wegweisende Action-Kracher, macht einen Liebesfilm? Dann auch noch mit dem Haudegen von Down-Under, Russell Crowe? Nachdem ich ein paar Minuten gebraucht habe, um mich von meinen Vorurteilen zu verabschieden, war ich positiv überrascht, mit welcher Sicherheit und Leichtigkeit Crowe, dem Kotzbrocken Skinner Leben einzuhauchen und dessen seelische Wandlung glaubhaft zu verkörpern. Diese Leichtigkeit findet sich nicht nur bei den anderen durchweg guten Schauspielern wieder, sondern auch in Ridley Scotts Komposition des Films. Weiche Farben, strahlendes Südfrankreich-Licht und viel Liebe zu Detail und Figuren machen aus „Ein gutes Jahr“ eine wunderbar romantische Geschichte. Einzig negativ anzumerken ist, dass dem Film bei über zwei Stunden Länge, manchmal die Story abhanden kommt und einfach nicht so viel passiert. Andererseits muss es ja auch nicht immer Mord- und Totschlag geben.

Fazit: Ein echter Wohlfühlfilm für den gemeinsamen Sofaabend!

Viel Spaß beim Film
Euer Nettie

am
Atmosphärisch stimmig - Ein guter Film

Ein toller Russel Crowe vor wunderschöner Kulisse in einer guten Story.

am
Die erste Viertelstunde ist ein wenig öde, der Rest dann aber doch recht amüsant und humorvoll. Nette Samstagabend Unterhaltung ohne großartige Spannungsmomente.

am
Schön erzählte Geschichte, die man aber ähnlich schon mehrmals anderwo gesehen hat. Russel Crowe beweist wieder mal, dass er nicht nur den Haudegen mimen kann, wobei ich schon einige Zeit brauchte, um mich mit seiner Rolle in diesem Streifen abzufinden. Alles in allem kein "Must", aber ein "nice to have"...

am
Guten Morgen, Laborratten!
Heute könnt Ihr einmal testen, was bei Euch einen guten Film ausmacht: Eine sanftes Drehbuch ohne Überraschungen kombiniert mit der herrlichen Sentimentalität der Erinnerung an Kindheitstage, in der immer die Sonne schien und Frankreich die romantische Kulisse bietet. Wenn das ausreicht, die gehetzten Gemüter der heutigen Zeit zu besänftigen, reicht dieser Film einem sicherlich ebenfalls vollkommen aus. Er kommt zwar nicht weit an die Klasse eines Chocolat heran, ist aber sehr herzerwärmend und lässt einen in Sehnsucht schwelgen.

Objektiv betrachtet hat die Story nichts neues zu bieten und die Message der Geschichte wurde bereits dutzende Male verfilmt. Schwächen in der Umsetzung sind aber nicht zu beklagen. Die Einstellungen sind immer sehr schön, wobei ich mich immer etwas eingezwängt gefühlt habe und auf der Suche nach viel mehr Panorama war. Stattdessen sehen wir sehr häufig verwinkelte Bilder in warmen gelbgold. So bleibt der Eindruck des Überschaubaren, bietet aber nicht ausreichen Kontrast zu engen Bürokomplexen in London.

Was am Ende des Films bleibt, ist das Gefühl, wieder 30 Jahre jünger sein zu wollen und die Idee, den nächsten Urlaub in Südfrankreich zu verbringen. Cineastisch kein Highlight, aber fürs sentimentale Seelenheil uneingeschränkt brauchbar.

am
Wunderschöne Hommage an die Provence. Ein Film mit traumhafter Kulisse, der zum Nachdenken anregt. Nicht nur für Weintrinker.

am
Der Film wirkt wie ein Arbeitsurlaub von Ridley Scott und seinem Lieblingsschauspieler Russell Crowe. Die Handlung ist langweilig und vorhersehbar, die Schauspieler verzweifelt bemüht, witzig zu sein. Allein die herrlichen Landschaftsaufnahmen mit dem wunderbaren Licht der Provence trösten nicht über die schwache Story und das erfolglose Bemühen um Witz und Situationskomik hinweg.

am
War ein Schöner Film
Der Film war echt nicht schlecht , den sollte man sich auf jedenfall anschauen.

am
Das gute Mittelmaß.. wieso? Aus folgendem Grund:
Der Film fängt vielversprechend an und hat anfangs eine gute Mischung aus Humor und Liebesgeschichte nur dass er allmählich an Pepp verliert und sich dann zieht. Ganz plötzlich kommt dann der Schluss und lässt nicht mehr viel von einer Liebesgeschichte über.

am
schöne Liebesgeschichte
zum Teil etwas zu vorhersehbar, aber gut

am
Netter Film. Das er voller Klischees ist. gehört doch bei dem Thema dazu. Alles andere würde schon sehr verwundern. Abedr eines stimmt: Einmal sehen reicht!

am
Trotz guter Schauspielerleistungen und in technischer Hinsicht tadeloser Machart, kein wirklich guter Film. Die Story strotzt nur so vor Klischees, die Darstellung der romantisierten Provence und des unterkühlten stylishem London ist eine einzige Männerfantasie voll Stereotypen... und die Frauen sind natürlich ausnahmslos verfügbar. Gesehen und vergessen

am
UNTERHALTSAM UND LIEBENSWERT
Auch wenn die Geschichte von der Läuterung eines egoistischen Unsympathen schon häufiger erzählt wurde, bleibt der schön bebilderte Film stets unterhaltsam und liebenswert.

am
Wunderschöne Landschaft...
Ich fand den Film toll. Er hat so leicht die Wichtigkeit des Lebens eingefangen ohne allzu kitschig zu werden. Es gibt zwar keine tollen Wendungen in dem Film und er ist von Anfang an vorhersehbar, aber durch den Flair der Provonce und die Leichtigkeit des Seins sooo schön.

am
Gelungener Good Feel Movie
Ein wunderschöner Film mit einer noch wunderschöneren Geschichte. Die zweite zusammenarbeit von Crowe & Scott geht nach Gladiator zwar in eine ganz andere Richtung ist aber nicht minder unterhaltsamer. Nach ansehen des Films möchte man gleich Urlaub in der Prevence machen.:) Russell Crowe zeigt diesmal seine Humorvolle seite und das richtig gut. Er spielt den eingebildeten Finanzexperten Max, der sich im laufe des Films zu einer sympatischen Figur entwickelt äußerst überzeugen. Auch die anderen Darsteller überzeugen auf ganzer Linie: u.a. Albert Finney (Big Fish), Marion Cotillard (La Vie en Rose), Tom Hollander (Fluch der Karibik 2&3) & Freddie Highmore (Charlie & die Schokoladenfabrik).
Fazit: Film einlegen und genießen. Am besten mit einer Flasche Wein;)

am
Ein schöner und romantischer Film. Zwar ist einem sofort das Ende des Films klar, aber das macht überhaupt nichts. Der Film erzählt leicht und mit viel Witz wie ein Engländer seine Heimat in Frankreich findet. Ich kann diesen Film nur weiterempfehlen!!

am
Wer die Bücher von Peter Mayle (Mein Jahr in der Provence; Bonjour Provence u.a.) kennt und mag, wird hier begeistert sein. Meines Wissens ist dies die bislang einzige Verfilmung des Autors. Und sie ist gelungen!
Die Provence erlebt mit den Augen eines Briten. Russel Crowe spielt den britischen Broker, der lernt, einfach zu leben, mit Bravour. Nun gut, sonderliche Überraschungen und Wendungen bietet der Film freilich nicht. Dafür aber garantiert gute Laune und eine vergnügliche Zeit vor dem Bildschirm.
Ein romantischer Film? Ja durchaus, doch ohne jemals kitschig zu werden.
Eine Komödie? Jein. Die Stimmung ist heiter und es gibt einige Szenen zum Schmunzeln und zum Lachen. Dabei wirkt der Humor jedoch nie aufgesetzt oder platt.
Dieser Film vermittelt Fernweh in die Provence. Wer also Urlauibsgefühle wecken will, die Provence mit ihrer Landchaft, ihrem Wein und ihrer Lebensart mag, der ist gut beraten, diesen Film anzuschauen.
Französische Lebensart mit einem Augenzwinkern.

am
Nett
netter Herzensfilm, typisch französisch gespielt, mit schönen Bildern Südfrankreichs. Zieht sich etwas in die Länge ohne jede Spannung.

am
Bezaubernd!
ein toller Film für kuschelige Stunden!

am
Ich fand den Film sehr unterhaltsam, dazu spielt er in einer wunderschönen Landschaft. Auch wenn er sehr durchschaubar ist, überrascht er an der ein oder anderen Stelle.

am
Schöne Liebesgeschichte
Dieser Film ist schön romantisch mit sehr schönen Landschaftsaufnahmen.

am
Der Gladiator auf Esoterik-Pillen...
Vorweg: nicht falsch verstehen. Ich bin ein großer Freund des gepflegten Programmkinos, wenn's gut ist. Popcorn auch, gerne. Alles zu seiner Zeit & erlaubt ist, was gefällt. Nur dieser Film ist nicht Fisch nicht Fleisch. Es ist kein konsequentes Power-Popcorn à la Peter Weir, aber auch alles andere als großes Erkenntnis-Kino mit Tiefgang à la »Lantana« - wo der Protagonist tatsächlich auf wunderbare und nachvollziehbare Weise zu sich selbst findet und sein Leben ändert. Und wenn ich eine große und leidenschaftliche Ode an die Welt des Weines suche, dann schaue ich doch lieber »Sideways« und bin noch Tage später glücklich (oder betrunken)... ;-)
Herr Scott, dessen Filmkunst ich in anderen Fällen (Königreich der Himmel, Gladiator, Bladerunner,...) sehr bewundere, war hier sowohl beim Drehbuch, als auch beim Cast nicht gut beraten. Dort, wo der Plot in die Tiefe gehen soll, bleibt er banal, wo er die Oberflächkeit und Kälte der Business-Welt beschreibt, hält er sich auf unerträgliche Weise an alle verfügbaren Klischees. Und wenn das Buch doch mal was hergibt, kann man sich sicher sein, dass der für Charakterspiel und Sensuality-Kino gänzlich untalentierte Protagonist Crowe die Nummer versemmelt... Nun könnte man sagen: hey, was hast Du erwartet. Nun, ich hatte im Vorfeld viel gutes gehört und hatte gehofft, dass Herr Scott an echtes Anliegen hat mit dem Film. Am Ende glaubt man ihm kein Wort. Höchstens, dass er gerne 1-2 Pullen »Coin perdu« am Abend weghaut...

Die 3 Sterne kann man nur dann vergeben, wenn man vorher wirklich nix erwartet hat - oder vielleicht wegen Albert Finney als Onkel Harry, der ist sehenswert!

am
Guter Film
Schöner Liebesfilm!

am
ok
Story war ganz ok, aber alles in allem muß man den Film nicht gesehen haben, gibt besseres!

am
Der Film war sehr nett und ging über seichte Unterhaltung hinaus. Jedoch meiner Meinung nach ein Film, den man nur einmal gesehen haben muss.

am
Ein Film mit schönen Bildern einer schönen Landschaft. Doch auch voller Klischees und nicht immer glaubwürdig.

am
Romantikkomödie für Herbsttage
Für depressive Herbsttage perfekt geeignet! Mit viel Witz und sehr viel Französischen Temperament. Eine tolle Besetzung, mit sehr vielen schönen Aussichten vom Süden Frankreichs. Leichte Unterhaltung, kann man...muss man aber nicht sehen.

am
gut
Der Film fängt zwar nicht soo prigelnd an, aber dann wird er noch recht gut.

am
weiß nicht
ziemlich langweiliger Anfang, nachher wirds besser. Bin ein bißchen enttäuscht von dem Film

am
Dies ist ein typischer Hollywood-Entwicklungsfilm. Unsympathischer Yuppie will so viel Profit aus seinem Erbe schlagen, wie möglich; vor Ort kommen aber glückliche Erinnerungen an seine Jugend & seinen Onkel, er verliebt sich in das Anwesen und eine hübsche Französin (die ihn natürlich erst zappeln lässt). Am Ende ist der Held natürlich ein besserer Mensch und sitzt mit seiner neuen „Grossfamilie“ unter sonnendurchflutenden Bäumen.

am
Super toller Film mit einem genialen Russel Crow in der Hauptrolle. Für jeden zu empfehlen der Komödien mag.

am
Ich habe es nicht mal bis zur Hälfte geschafft und vorher wieder ausgeschaltet. Rusell Crow bringt seit seiner Gladiator-Rolle nicht mehr viel zustande, was sehenswert ist.

am
schöne Bilder aber eine echt doofe Story voller Stereotype. Ein Film aus der Kategorie "früher und auf dem Land war alles schöner", nicht viel Anspruch also, doch recht erquicklich photographiert... Unfassbar, was Ridley Scott dazu bringt diesen Stoff zu verfilmen.

am
Der Film ist Zeitverschwendung! Der Plot ist langweilig und aus anderen Filmen kopiert. Der kaum vorhandene Handlung wird unnötig in die Länge gezogen. Die Wandlung des Hauptdarstellers ist ABSOLUT UNGLAUBWÜRDIG und nicht nachvollziehbar. Aus heiterem Himmel ändert er seine kompletten Lebensansichten. Mit Verlaub, aber das ist einfach nur schwachsinnig. Aufgrund dieser Unglaubwürdigkeit geht auch die "Romantik" des Films unter - sie wirkt einfach nur unglaubwürdig, schwülstig und aufgesetzt!!!
Im übrigen verliert sich der Film in Klischees.
Ich kann von diesem Film nur dringend abraten - es sei denn man findet eine Diavorführung über die Provence spannend...

am
Was' datt denn?!
Filme, die die Welt nicht braucht. Weil die Handlung schon 100x dagewesen. Weil kein Inhalt. Weil unglaubwürdig. Ridley Scott ist einfach kein Typ, für Schnulzen. Fazit: weg damit!

am
Schöne Bilder aber langweilig!
+ Schöne Bilder
+ Super Schauspieler
- Schlechte Storry
- Sehr langweilig
= Hätte man wesentlich mehr draus machen können.
= Nett anzusehen aber langatmig und langweilig
= Schade
Ein gutes Jahr: 3,4 von 5 Sternen bei 1090 Bewertungen und 72 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Ein gutes Jahr aus dem Jahr 2006 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Drama mit Russell Crowe von Ridley Scott. Film-Material © 20th Century Fox.
Ein gutes Jahr; 0; 12.03.2007; 3,4; 1090; 0 Minuten; Russell Crowe, Albert Finney, Marion Cotillard, Magali Woch, Oleg Sosnovikov, Valeria Bruni Tedeschi; Drama;