Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Elizabethtown Trailer abspielen
Elizabethtown
Elizabethtown
Elizabethtown
Elizabethtown
Elizabethtown

Elizabethtown

Das Leben ist voller Überraschungen.

USA 2005 | FSK 0


Cameron Crowe


Orlando Bloom, Kirsten Dunst, Scott Brantley, mehr »


Drama, Lovestory

3,0
1324 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Elizabethtown (DVD)
FSK 0
DVD  /  ca. 119 Minuten
Vertrieb:Paramount
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:02.03.2006
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Elizabethtown (DVD)
FSK 0
DVD  /  ca. 119 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Paramount
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Bildergalerie, Trailer
Erschienen am:02.03.2006
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Elizabethtown
Elizabethtown (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Elizabethtown
Elizabethtown (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Elizabethtown

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Elizabethtown

Nachdem er der Schuhfabrik, für die er arbeitet, mehrere hundert Millionen Dollar Verluste bescherte und nach seiner postwendenden Entlassung auch noch den Laufpass der Freundin erhält, mag Drew Baylor (Orlando Bloom) nicht mehr leben. Doch nicht einmal der Freitod will dem Verlierer richtig gelingen. Statt dessen landet er, Schicksalsgöttin sei Dank, im heimischen Kentucky, wo neben allerhand skurriler Verwandtschaft auch eine neue Freundin, Claire Colburn (Kirsten Dunst), auf ihn wartet...

'Elizabethtown - Das Leben ist voller Überraschungen' (2005), Orlando Bloom spielt in dieser lebensbejahenden Geschichte von Cameron Crowe den Protagonisten Drew Baylor, einen aufstrebenden Designer, dessen Leben sich eines Tages schlagartig ändert. Manchmal führt ein Film uns dorthin, wo Herz, Humor, großartige Musik und eine unvergessliche Geschichte sich treffen: Willkommen in Elizabethtown!

Film Details


Elizabethtown - The best place to find yourself.


USA 2005



Drama, Lovestory


Beerdigung, Familie, Roadmovies, Kleinstadt



03.11.2005


359 Tausend



Darsteller von Elizabethtown

Trailer zu Elizabethtown

Movie-Blog zu Elizabethtown

Kirsten Dunst: Zu große Brüste für Lars von Triers 'Antichrist'?

Kirsten Dunst

Zu große Brüste für Lars von Triers 'Antichrist'?

Die blonde Schauspielerin ist davon überzeugt, dass sie die Menschen mit ihren Brüsten schockiert hätte, wenn sie in Lars von Triers 'Antichrist' mitgespielt hätte. Kirsten...
Orlando Bloom: Orlando Bloom findet L.A. gewaltig einschüchternd

Orlando Bloom

Orlando Bloom findet L.A. gewaltig einschüchternd

Orlando Bloom findet Los Angeles ''groß und einschüchternd''. Bei einem Flug aus Kalifornien war er überwältigt, als er einen Blick auf die Landschaft der Stadt werfen konnte....
Jessica Biel: Warum wird 'Das A-Team' nicht jedem gefallen?
John Cusack im Portrait: Vom 'Teen Lover' zur Whirlpool-Zeitmaschine
Jessica Biel auf der Erfolgswelle: Mit Bay, Blade, Chuck & Larry zum A-Team

Bilder von Elizabethtown

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Elizabethtown

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Elizabethtown":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Daumen hoch!
»Elizabethtown« ist eine gefühlvolle Liebeskomödie mit einer überaus bezaubernden Kirsten Dunst. Wobei dieser Film nicht in erster Linie die Bauchmuskeln beansprucht, sondern das Herz. Wer Filme mit einer gekonnten Mischung aus Witz, Charme, Romantik und einer ordentlichen Portion Tiefgang mag, ist mit diesem Film bestens beraten.

am
Erschreckend ehrlich und teilweise sehr tiefgründig. Der Film überrascht den Zuschauer und ist durchaus sehr sehenswert. Die absolut geniale Filmmusik unterstreicht die tollen Hauptdarsteller. Wirklich zu empfehlen. Von lachend über weinend bis hin zu erschüttert-dieser Film sorgt für alles.

am
toller, romantischer Film. super schauspieler. genau das richtige für einen verregneten Herbst/Winter Nachmittag!

am
einer der schönsten Filme, die ich in letzter Zeit gesehen habe. man muss allerdings amerikanische Filme mögen. vor allem die Szenen der Fahrt durch Amerika sind klasse.

am
Ein Film der anfang sehr Gewöhnugsbedürftig erscheint, aber später mit vollen Witz und Ironie erscheint zu gesellschaftlichen Handlungen. Aber er hat aucf jedenfall **** verdient !

am
Liebenswerter Film ohne Spannungsbogen
Drew erlebt ein berufliches Fiasko, das seiner Firma fast 1 Milliarde Dollar Verlust einbringt. Daraufhin beschließt er sein Leben zu beenden. Dabei funkt ihm der Tod seines Vaters und eine gesprächige Flugbegleiterin dazwischen.
Obwohl sich der Film um einen Selbstmordkandidaten dreht, gibt es kaum einen anderen der positiver stimmt, getreu nach dem Motto »liebe das Leben und gib dich nicht dem Selbstmitleid hin«.
Allerdings ist Spannung in diesem Film schlicht NICHT vorhanden. Sehr wohl aber originelle Dialoge, sympatische Menschen und witzige Ereignisse (die Gedenkfreier für Drews Vater ist tatsächlich denkwürdig :-)).

am
Besondere Trauerbewältigung

Toller Soundtrack, gute Schauspieler eine besondere Story und eine bezaubernde Kirsten Dunst.

am
Vielschichtig
Der Film hat viele Facetten, das macht ihn interessant. Er ist nicht »nur« eine Liebesgeschichte, er geht tiefer und hat plötzliche Wendungen. Eine unglaublich unkonventionelle Kirsten Dunst!
Hinzu kommt ein toller Soundtrack und stimmungsvolle Bilder - so dass man am liebsten gleich nach Elizabethtown fahren möchte...

am
Sehr schön!
Menschlich, gefühlvoll, die weibliche Hauptfigur ist etwas überdreht, aber sonst ist die Story fast realistisch und einfach schön - ein Film, nach dem man sich gut fühlt...

am
Wunderschön und herzzerreißend!
Ich bin immer noch hin und weg von diesem Film. Zuerst dachte ich: »oh je, depri Film pur«, aber das hat sich glücklicherweise mit dem Auftritt von »Claire« (Kirsten Dunst) geändert. Sie wirkt frisch und lebensfroh, sowie einwenig einnehmend. Kirsten Dunst und Orlando Bloom passen sehr gut zusammen. Claire hilft Orlando »sich selbst« zu finden und das Leben auch mit anderen Augen zu sehen. Erfolg oder Fiasco ist nicht alles im Leben. Und dies wird im Film sehr deutlich dargestellt. Auch Susan Sarandon ist überzeugend und einfach weltklasse. Ihr Auftritt vor der Familie war das Beste überhaupt. Man muss offen sein für solch ein Film. Gefühle spielen hier eine große Rolle. Auf jeden Fall empfehlenswert.

am
Kleine Perle
Ein ruhiger melancholischer, romantischer Film mit durchaus neckischen und rührenden Szenen. Ein Film über das Abschied-nehmen, über die Unwägbarkeiten des Lebens, über die Liebe, über das Leben.
Gut, Bloom muss nicht viel Einsatz zeigen, er ist halt traurig und deprimiert, aber dafür ist Frau Dunst ja wunderbar frisch und leicht.
Was wirklich Spaß macht, sind die vielen Typen, die nur kurz durchs Bild laufen, die verrückten und normalen Familienmitglieder, und nicht zuletzt Alec Baldwin und Susan Sarandon.

am
Ruhiger Film mit sehr langsamer Steigerung
Wunderschöner Film, der sehr ruhig und absolut unspektakulär erzählt wird. Der Anfang braucht Zeit und erst allmählich schwimmt man in der Geschichte mit. Der Film kommt völlig ohne Reißer oder Paukenschläge aus. Wer Action sucht oder einen mitreißenden Lacher, wird hier nicht fündig. Es ist eher die leise Erzählweise, die zielgerichtet zum - leider voraussehbaren - Ende führt und den Film sehenswert macht.

am
super, toll, witzig
ich liebe filme mit kirsten dunst, deshalb habe ich diesen ausgeliehen.
ich bin schon enttäuscht worden, aber nicht bei diesem film.
er ist witzig, die handlung gefällt, spannung ist da.
was will man mehr von einem film?

am
Richtig gut... Fans von unterhaltsamen Dialogen werden auf Ihre Kosten kommen! Äußerst überzeugende Schauspieler, Orlando Bloom in einer seiner besten Rollen!

am
Charmant, skurile Liebesgeschichte
Der Film hat mir super gefallen. Er ist witzig, verträumt und traurig zugleich. Eigentlich hatte ich gedacht es handelt sich wieder um eine der vielen Liebesgeschichten, aber dies ist nicht so.

am
Elizabethtown
Viele glauben, Orlando Bloom sei nur als Legolas aus Herr der Ringo wirklich gut. Ein Irrtum. Genau wie in Königreich der Himmel zeigt Orlando, dass er einen Film durchaus alleine tragen kann. Allerdings hat er auch superbe Schauspielkollegen. Kirsten Dunst ist einfach spitze und auch Susan Sarandon spielt hervorragend. Es gibt skurrile Nebendarsteller, die Story ist geradlinig (allerdings ohne große Überraschungen) inszeniert und zeigt ein interessantes Amerika ohne die üblichen Städte New York und L.A. zu bemühen.

am
Bewirkt Gutes
Tolle romantische Komödie, die seltsamerweise noch lange nachwirkt. Selbst am nächsten Tag war ich deswegen noch gut drauf. An der Story liegt das wohl nicht, sondern die Art und Weise, wie die Leute miteinander reden und umgehen ist einfach bewegend. Auch tolle Musik, unaufdringlich, geht aber so richtig unter die Haut.

am
Ein typischer Cameron Crowe Film. Mir hat der Film sehr viel Spaß gemacht. Mal nicht der übliche Mainstream-Kram.

am
Selbstmord leicht gemacht! Wie ein Wettbewerbsbeitrag für den ungewöhnlichsten Suizidversuch beginnt „Elizabethtown“, wenn sich Orlando Bloom als Turnschuhdesigner mit einem Schlachtermesser auf dem Heimtrainer malträtiert. Ähnlich skurril geht es weiter, wenn der Zuschauer von dem depressiven Protagonisten ins Ödland von Kentucky, genauer gesagt in das Kaff Elizabethtown entführt wird, wo kein Mensch mit Verstand tot überm Zaun hängen möchte. Zu den bekannten Großstadtneurosen aus „Sex and the City“ gesellen sich Landpomeranzen mit sozialen Defekten wir Susan Surandan oder die Flugzeug-Saftschubse Kirsten Dunst. All die prominenten Namen können jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass fast die gleiche Story kurz zuvor von Zach Braff mit Natalie Portman in „Garden State“ verfilmt wurde – und zwar origineller, spritziger, ideenreicher und kurzweiliger. Das Beste ist der grandiose Soundtrack. Ryan Adams, Tom Petty, aber auch Musiklegende Elton John untermalen die Szenen perfekt und hinterlassen eine erheblich erfreulichere Erinnerung als der schlicht fehlbesetzte Hauptdarsteller.

Für Fans von:
Garden State, Wimbledon, Königreich der Himmel

am
Etwas fehlt diesem Spielfilm. Es ist wahrlich nicht die schwerlich durchzuführende Verortung in Drama, Liebesfilm, oder Komödie, sondern vielmehr das Fehlen einer finalen Aussagekraft, die es ELIZABETHTOWN verhinderte, ein ganz ganz großer Klassiker geworden zu sein. Gleichwohl bemühte sich das Werk von der ersten bis zur letzten Minute, genau das zu Erreichen, was ihm dann doch leider fehlt. Starke Darsteller und ein toller Soundtrack vollbringen 3,40 lebendige Sterne in Kentucky.

am
Der Soundtrack alleine wäre schon Grund genug zum ausleihen. Die Handlung eher Mittel zum Zweck, Rahmen für die unglaublich einfühlsamen Bilder. Eine grandiose Kirsten Dunst, tragische und komische Situationen und ansonsten einfach nur Atmosphäre wie sie schöner nicht sein könnte. Wenig Anspruch aber unendlich viel Gefühl - wunderbar!

am
Unter DRAMA verstehe ich zumindest etwas dramatisches, unter Humor/Komödie zumindest, daß man ein paar mal lachen kann. Beides traf hier nicht zu. Einen so schlechten Film habe ich lange nicht gesehen. Handlung in 4 Sätzen: Ein Erfinder wird gefeuert, da das von ihm erfundene Produkt (ein Sportschuh) am Markt nicht ankommt. er fliegt zum Begräbnis seines Vaters in einer leeren Maschine als einziger Pasagier, flirtet mit der einzigen (!) Stewardess. Dann flaue Gespräche mit den Verwandten, Die Stewardess trifft er dann wieder: zuerst nachts im wald (?!) mit 2 verschiedenen PKW, dann bei Tag. Das war es im Wesentlichen. Schrott made in USA

am
Platt wie eine DVD...
Bei derartigen Filmen passiert es normalerweise, dass einem die verschiedenen Charaktere über kurz oder lang ans Herz wachsen. Wer LA Crash oder Magnolia kennt weiß was ich meine und sollte von diesem Film die Finger lassen! Ob es an den Schauspielern oder am schlechten Drehbuch liegt, weiß ich nicht, jedenfalls fand ich keinen der mit Binsenweisheiten um sich werfenden Charaktere auch nur annähernd glaubhaft...

am
Komödie oder Drama?
Also, lustige Szenen finden sich in diesem Film genausowenig wie ein etwaiger emotionaler oder geistiger Tiefgang. Bis auf Unterhaltung und einbißchen Wortwitz sollte man nicht allzuviel erwarten. - Ein netter kleiner Liebesfilm, jedoch meilenweit von »Before Sunset« o. ä. einfernt.

am
Laaaangweilig
Kirsten Dunst als nervende plappernde Stewardess. Orlando Bloom soweit so gut.
Ich war von diesem Film enttäuscht.
Der Film wurde als Komödie angepriesen, aber lustig ist er nicht. Vielleicht etwas nachdenklich, aber nicht lustig.
Meine Empfehlung ab 16, da ich nicht glaube, dass ein/e 12 jährige/r mit diesem Film etwas anfangen kann

am
Zunächst war´s ja irgendwie langweilig ...
... aber mit zunehmender Dauer fesselte mich die Handlung immer mehr.
Der Film wir nicht jedem gefallen aber von mir bekommt er die volle Punktzahl.

am
Elizabetztown zum Dahinschmelzen
Ein wunderschöner, außergewöhnlicher Film, in dem sich Orlando Bloom alias Drew Baylor in eine ungewöhnliche Frau verliebt.
Ich habe ihn gleich 3x hintereinander angesehen: so schön war der Film!

am
So ein Schrott
Das sich Orlando Bloom für sowas hergibt !!

Nicht sehenswert !!

am
Langeweile pur
Was die übrigen Rezensenten an diesem Film positiv fanden, bleit für mich ein Rätsel.
Einen so kurzen Auftritt von Alec Baldwin habe noch nie gesehen. Diese sogenannte Komödie ist eher ein Trauerspiel. Ich konnte jedenfalls an keiner Stelle lachen, geschweige schmunzeln.
Hände weg von diesem Blödsinn.

am
Empfehlung bei Schlaflosigkeit
durcheinander, sinnlos, unrealistisch,
langweilig.

am
Sehr langweiliger Film
Nicht zu empfehlen.

am
Langweilig
Leider trotz der bekannten Schauspieler ein langweiliger Film.

am
Ganz großes Kino !
Das ist wohl die mit abstand beste Romanze die ich bisher gesehen hab. Man bereut keine Sekunde dieses Films. Klasse Schauspieler und eine sehr gefühlvoll und herzergreifende Story. Dieser Film ist absolut Männertauglich !!!!!

am
Klasse Schauspieler.....
.....geben diesem Film erst die richtige Stimmung. Eine Komödie mi teilweise dramatischen Elementen, der Film lässt einfach viel Spielraum um über manche Szenen nachzudenken, er erklärt nicht alles, was der Handlung nicht hinderlich ist. Die innere Zerissenheit des Hauptdarstellers (O.Bloom) hätte durchaus noch besser herausgestellt werden können. Für mich das Highlight: Die Gedenkfeier für Drew´s verstorbenen Vater! Wer möchte nicht, dass man nach seinem Tod so Abschied nimmt? Trotz allem ein ruhiger Film, wer eine rasante Komödie a la »Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich« erwartet, wird möglicherweise entäuscht sein. Trotzdem anschauen.....!

am
VERHOBEN
Cameron Crowe ist sicherlich ein Meister seines Fachs, aber hier hat er sich trotz aller guten Absichten verhoben. Die Figuren sind derart verschroben, das es dem Zuschauer schwerfällt mit ihnen zu fühlen. Kirsten Dunst und Orlando Bloom geben ihr Bestes, kämpfen aber gegen eine Geschichte an, die nur selten eine klare Linie erkennen läßt. In manchen Szenen allerdings erahnt man, wie gut der Film hätte werden können. Schade...

am
Wundervoll poetisch und alles andere als kitschig!
»Elizabethtown« ist ein Film, den ich mir wahrscheinlich eigentlich nie angesehen hätte. Als ich ihn dann vor einigen Monaten zufällig in einer Sneak Preview zu sehen bekam, war ich mehr als positiv überrascht. Orlando Bloom liefert in diesem romantischen Drama eine schauspielerische Glanzleistung ab und Kirsten Dunst ist einfach nur zuckersüss und raffiniert in diesem Film, in dem es um das Leben geht, wie es einfacher nicht sein könnte. »Elizabethtown« bringt den Zuschauer zum lachen, schmunzeln, weinen, fluchen. Und genau das ist es, was ein gut gemachter Film heutzutage können sollte: Die verschiedensten Emotionen aus dem Zuschauer zu locken. Großartig!

am
Finde ich persönlich nicht ganz so interessant. Der Film hat immer mal wieder einige Minuten, da denkt man, jetzt kommt was interessantes ... aber dann wird man doch wieder auf den Boden der Realität geholt: Einfach nur eine Geschichte die absolut ohne besondere Vorkommnisse erzählt wird; keinen wirklichen Zusammenhang. Einzig KD begeistert in Ihrer Rolle.

am
Laaaaaaaaaaaaaangsam und langweilig
Nicht lustig, nicht romantisch, nicht schön, nicht herzergreifend...dieser Film ist ein Nichts. Nach ca 1 Stunde abgeschaltet wegen akuter Langeweile.

am
Unglaublich schlecht
Fast ein Kunststück unter Aufgebot dieser Schauspieler, so einen platten und sinnentleerten Film hinzuzaubern. Ich habe mich selten so gelangweilt. Weder berufliches Fiasko, noch die Trauer um Vater Mitch, noch die beginnende Affäre sind glaubwürdig dargestellt oder annähernd interessant. Und diese unerträglichen Dialoge ... ich kann mich nur anschließen: GÄHN!

am
Ganz netter Film, auf jeden Fall besser als vieles was im Fernsehprogramm kommt.
Ob ich ihn mir nochmals ausleihen würde, weiß ich nicht. Aber wir, mein Mann und ich, haben ihn zumindest von Anfang bis Schluss angeschaut und hatten den einen oder anderen Lacher.
Das eine oder andere ist ein bisschen überzogen dargestellt, z.B. der kleine Samson oder der Bräutigam, der im Hotel seine Megahochzeit gefeiert hat (ich weiß nicht mehr wie er hieß). Auch war die Familie von Drew doch ziemlich schräg, ob's sowas in Echt wirklich gibt ?, aber alles in allem ein unterhaltsamer Film für einen netten Abend zu zweit.

am
Schöner Film ...
... hat mir aber mehr davon versprochen. deshalt nur 3 Punkte.

am
kein Zugang zur Story gefunden
an mir (uns) ging der Film voll vorbei

am
Cameron Crowes schwächster
Hochrangig besetztes Kleinstadt-Melodram, das ein Loblied auf die Liebe, die Familie und das Leben anstimmt - den Filmgucker aber wenig berührt.

am
Schöner Film, aber keine Komödie
Der Film ist als Komödie ausgelegt und das ist meiner Meinung nach eine Fehleinschätzung. Es gibt zwar ein paar witzige Szenen, aber es ist eher ein Film, der nachdenklich machen sollte. Es wird sehr viel philosophiert und stark auf die einzelnen Charaktere eingegangen. Der Film macht Spaß und es lohnt sich ihn anzuschauen, auch wenn man die ersten 15 min. überstehen muss, in denen nicht klar wird, worum es zunächst geht.

am
Orlando Bloom gibt sich sichtlich mühe in seiner Rolle, doch leider fehlt dem Film das "gewisse etwas" und ein bisschen mehr Romantik. Ansehenswert, aber nicht unbedingt erforderlich.

am
Diese Film hat nicht nur mich sondern auch meine Frau gelangweilt. Die Idee ist ja ganz nett, aber der Film hatte so viele Längen, ich denke man hätte den locker auf eine Stunde kürzen können.

am
Naja
Der Film ist nicht unbedingt langweilig, aber die Story zieht sich unheimlich hin. Ich hätte mir den eigentlich sparen können.

Schade eigentlich, hatte mich auf Orlando Bloom gefreut.

Vielleicht wird der nächste Film besser.

am
Orlando Bloom fand ich ganz nett in dieser Rolle: tapsig, überfordert, gescheitert. Insgesamt jedoch fehlt dem Film die Fahrt. Immer wenns mal losgeht, wird er mit Gesprächszenen gestoppt, obwohl der Anfang mit Alec Baldwin in der Schuhfabrik voller Ironie und recht witzig ist. Kirsten Dunst ist langweilig; einzig Susan Sarandon hat gefallen. Am Ende wünschte ich mir nichts sehnlicher, als dass die Beerdigung endlich vorbei sei.

am
Schöner Film - nett -
Schöner Film, wenig Hoch und Tief, entspannend und nett anzusehen. Wer ihn nicht gesehen hat - auch nichts verpasst.

am
naja ...
Ich muss sagen, ich bin schon etwas enttäuscht von dem Film, habe mir mehr davon versprochen. Eine gute Story, zwei gute Schauspieler, aber .... etwas fehlt :-(

am
Was für ein schlechter Film ist das denn bitte? Dieser Film hat absolut nichts, ihm fehlt quasi alles was einen Film ausmacht. Selbst 90 Minuten die Wand anzustarren würde mir mehr Freude bereiten als dieser Film. Keine Spannung, keine Romantik, kein Humor und das Wichtigste ist keine sinnvolle Handlung. Bitte hört auf meinen Rat und spart euch diesen Film.

am
Leichte Kost!
Etwas um sich berieseln zu lassen, ohne groß nachdenken zu müssen

am
zu schnulzig
Das richtige für einen langweiligen Sonntagnachmittag.

am
Viel zu lang
90 Minuten hätte auch gereicht, ok die Hauptdarsteller sehen gut aus und die HAndlung ist ganz nett aber das wars dann auch!

am
Etwas langatmig
Ein etwas anderer Liebesfilm - jedoch zeitweilig sehr langatmig und nicht sehr aufregend.

am
Ok, aber...
... eindeutig 30 Minuten zu lang. Am Ende quält man sich richtig durch den Film.
Mein Tipp: An zwei Tagen je 1 h anschauen.

Die Liebesgeschichte wird immer durch den ernsten Hintergrund (Tod des Vaters von Drew) belastet.

Mittelmäßig.

am
Ist einfach nur langweilig und langatmig. Muss man nicht gesehen haben!
Schade um den tollen Soundtrack.

am
gestern gesehen und heute schon vergessen: um was ging es noch mal?
da ich ihn aber bis zum ende angesehen hatte und die darsteller ganz nett waren gibt es zwei punkte

am
Naja
Es war schön,aber nicht der super Hit.

am
Ein Film, der besser erst gar nicht gedreht worden wäre. Jede Minute vor der Glotze fragt man sich: Wird's noch was? Diesen Film auszuleihen oder zu kaufen ist reine Geldverschwendung.

am
Der Film geht eigentlich. Man sollte ihn sich mindestens einmal angesehen haben um mitsprechen zu können, aber sonnst?

am
Ich habe selten einen so dermaßen schlechten film wie diesen gesehen. Dieser Film hat weder Witz (ich habe ganze einmal gelacht), noch Ironie, oder sonst irgendetwas erwähnen wertes. Dieser Film gehört eindeutig in die Kategorie: Dinge, die die Welt nicht braucht. Aber keinesfalls in die Kategorie Komödie.

am
Furchtbar! Ich fand den Film einfach nur furchtbar! Lächerlich! Es fiel mir ernsthaft schwer, nicht abzuschalten!!! Ein Film, den die Welt nicht braucht! Und man beachte: ich bin gnadenlos romantisch! Aber das ist definitiv ein Film, den ich mir besser nicht angeschaut hätte! Ich dachte mir: eine schöne Story, aus der man etwas machen könnte. Schade! Und die Schauspieler? Mir bleibt schleierhaft, wie man eine so beknackte Rolle annehmen kann... Sorry.
Elizabethtown: 3,0 von 5 Sternen bei 1324 Bewertungen und 63 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Elizabethtown aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen. Ein Film aus dem Genre Drama mit Orlando Bloom von Cameron Crowe. Film-Material © Paramount.
Elizabethtown; 0; 02.03.2006; 3,0; 1324; 0 Minuten; Orlando Bloom, Kirsten Dunst, Scott Brantley, John Will Clay, Karen Boles, Robert Benard; Drama, Lovestory;