Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Vincent will Meer Trailer abspielen
Vincent will Meer
Vincent will Meer
Vincent will Meer
Vincent will Meer
Vincent will Meer

Vincent will Meer

3,8
667 Stimmen

Freigegeben ab 6 Jahren


Abbildung kann abweichen
Vincent will Meer (DVD)
FSK 6
DVD  /  ca. 90 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Deutsch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Making Of, Hinter den Kulissen
Erschienen am:22.10.2010
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Vincent will Meer (Blu-ray)
FSK 6
Blu-ray  /  ca. 94 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Making Of, Hinter den Kulissen
Erschienen am:22.10.2010
Vincent will Meer
Vincent will Meer (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Vincent will Meer
Vincent will Meer
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Vincent will Meer in HD
FSK 6
Stream  /  ca. 94 MinutenProduct Placements
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:04.11.2010
Abbildung kann abweichen
Vincent will Meer in SD
FSK 6
Stream  /  ca. 94 MinutenProduct Placements
Vertrieb:Constantin Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:04.11.2010
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Abbildung kann abweichen
Vincent will Meer (DVD), gebraucht kaufen
FSK 6
DVD
Nur noch 8 verfügbar!
€ 2,99
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Highlight
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Deutsch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Making Of, Hinter den Kulissen

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Vincent will Meer

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Vincent will Meer

Es war der letzte Wunsch seiner Mutter: noch einmal das Meer sehen. Doch jetzt ist Vincents Mutter tot. Und ihre Asche in einer Bonbondose unter seinem Bett. Vincent (Florian David Fitz) will ihr diesen letzten Wunsch erfüllen. Er wartet nur noch auf eine Gelegenheit aus dem Heim, in dem er wegen seines Tourette-Syndroms sitzt, auszureißen. Gemeinsam mit der magersüchtigen Marie (Karoline Herfurth), dem zwanghaften Alexander (Johannes Allmayer) und dem geklauten Auto der Heimärztin Dr. Rose (Katharina Müller-Elmau) macht er sich auf dem Weg nach Italien ans Meer. Sein Vater (Heino Ferch) und Frau Dr. Rose heften sich an ihre Fersen. Es beginnt eine abenteuerliche, folgenreiche Reise an deren Ende nur eins sicher ist: Keiner wird je wieder so sein, wie er war.

Film Details


Vincent will Meer


Deutschland 2010



Deutscher Film, Drama


Italien, Roadmovies, Deutscher-Filmpreis-prämiert, Krankheit, Eltern-Kind-Konflikt, Tourette-Syndrom



22.04.2010


1.1 Millionen



Darsteller von Vincent will Meer

Trailer zu Vincent will Meer

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Vincent will Meer

32. Bayerischer Filmpreis: Filmpreis-Gewinner in München: Vincent und mehr

32. Bayerischer Filmpreis

Filmpreis-Gewinner in München: Vincent und mehr

'Vincent will Meer' und bekam es: mehr Auszeichnungen! Bei der Verleihung des 32. Bayerischen Filmpreises wurden die besten deutschen Filme prämiert. Welche?...

Bilder von Vincent will Meer © Constantin Film

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Vincent will Meer

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Vincent will Meer":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
der Film befast sich mit einem sehr speziellen Thema, bei dem man(n) nicht genau weiß ob man an einigen Stellen jetzt lachen soll oder nich.(immerhin sind die Hauptcharaktere ja krank)
wahrscheinlich ist es gewollt das vieles komisch rüberkommt in dem Film.
ich hab mich jedenfalls super unterhalten gefühlt.
Die Darsteller sind alle sehr symphatisch alles vorran "Florian David Fitz" dem man das Torretsyndrom gerne abkaufen mag.
eine Mischung aus Roadmovie, Drama und Komödie.
mit Sicherheit einer der besseren deutschen Filme den man auch gerne noch ein zweites Mal ansehen kann...

am
Sehr empfehlenswert. Eine spannende Geschichte mit dramatischen, rührenden und komischen Szenen. Unprätenziös erzählt.
Die psychischen Störungen werden von den Hauptdarstellern so einfühlsam dargestellt, dass man ruhig beherzt über die Begleitumstände dieser Störungen lachen kann.
Das Ende ist schnörkellos und stimmig und lässt Platz zum weiterdenken.

am
Vincent will ans Meer,

absolut bezaubernder Film. Lassen Sie sich von der Situationskomik dieses Filmes überraschen ! Deutsches Kino in Bestform !

am
Der Film verschenkt sein Potential. Aus der Konstellation – der Flucht dreier „Verrückter“ mit ihren inkompatiblen Störungen, verfolgt von einem abgebrühten Politiker im Zwangsteam mit einer überfürsorglichen Psychiaterin – ließe sich was machen. Aber das gelingt dem Film fast gar nicht, er bleibt stecken im Faxenschneiden und bemühten Pointen, die nicht zünden wollen, und fast hat man den Eindruck, der Film gefällt nicht einmal den Darstellern selbst. Das alles ist verquast und deutsch und gefühlvoll und gänzlich unglaubwürdig. Selbst „Barfuß“ (ja doch, der mit Schweiger) wäre da noch die weitaus bessere Psychiatrieromanze; am anderen Ende des Spektrums steht ein Meisterwerk wie „Atame – Fessle mich“ von Almodovar. Leiht Euch lieber den!

am
Die Klapse macht nen Ausflug!

Wundervoller Roadmovie mit interessanten Charakteren, die von überzeugenden Darstellern mit Hingabe auch die Welt hinter ihren "Macken" zugänglich machen.Trotz der schweren Thematik ist der Film leicht verdaulich.

am
Soweit so gut, dachte ich, der Film fängt gut an, hatt Humor, aber auch den nötigen Ernst (wenigstens hier und da). Allerdings zum Ende hin wird er unwirsch, das passt irgendwie nicht zum rest des Films, fast so, al wären die Ideen ausgegangen, wie man den Film gut zu Ende bringt.
Es fehtl auch an vielen Stellen ein bisschen mehr Tiefgang in die Persönlichkeit bzw. das Geschehen.
Die Schauspieler machen soweit einen solieden Eindruck, Florian David Fitz sticht dabei etwas hervor.Die Charaktere kommen gut rüber, trotz "Behinderung " wirken sie weder Unsympatisch noch gekünstelt.
Fazit: Als Road-Movie für Sonntagnachmittag, oder wenn mal nichts besseres läuft ganz o.k., man wird schon gut unterhalten, wenn man keinen Tiefgang erwartet.

am
Endlich mal wieder ein Film aus deutscher Produktion der sich sehen lassen kann. Die drei Hauptdarsteller sind mit ihrer Rolle verwachsen und zeigen auf lustige und ironische Weise die Welt aus ihrer Sicht zu sehen. Karoline Herfurth eine Schauspielerin mit dem gewissen Etwas und immer wieder sehenswert. 4 Sterne für einen abgedrehten, aber auch liebenswerten Streifen!

am
Wow - echt toller Film. Packende Schauspieler, die auf berührende Weise das Tabu "Psychische Krankheiten" abgrasen. Die Krankheitsbilder werden locker und überzeugend dargestellt, ohne zu beschönigen. Wirklich empfehlenswert, weil berührend.

am
Die Schauspieler agieren hervorragend, das Drehbuch überzeugt mich allerdings nicht wirklich. Für einen deutschen Film nicht schlecht, allerdings sehr verbesserungswürdig. Sicherlich für Personen mit der Berufswahl auf der Therapeutischen Ebene noch um einiges interessanter. Die Rolle des Hauptdarstellers überzeugt mich nicht ganz. Erst erahnt man nur seinen Tic, also eine leichtere Form den er wohl gut zu kontrollieren weiss. Dann bricht sein Tic aber wieder in Schwerstform durch. Wie jetzt, Tic ja oder nein ? Vermutlich wollte man den Zuschauer nicht überfordern. Das Ende gefällt mir gar nicht. Es fühlt sich an wie.... oh, die Sendezeit ist um, jetzt müssen wir zum Ende kommen. Also, um mitsprechen zu können, sollte man einmal diesen Film gesehen haben. Kaufen würde ich ihn allerdings nicht.

am
Ein guter deutscher Film. Warum ich die Herkunft des Landes erwähne? Weil sich hierzulande eigentlich bei dem Thema "Psychische Krankheiten" mehr die Autorenfilmer und langatmigen Drehbuchschreiber austoben. Dem Thema kann man sich eigentlich nur von 2 Seiten nähern: Von der ernsten, dramatischen Seite mit viel Tiefgang und Mitleidserweckung oder eben als Komödie. Und letzteren Weg geht "Vincent will Meer", und das immer noch sehr niveauvoll mit Rücksichtnahme auf die dargestellten Krankheiten. Florian David Fitz spielt den am Tourette-Syndrom leidenden Vincent mit sehr viel Hingabe und körperlicher Leistung. Er schafft es, dass man zwar über seine Ausbrüche herzhaft lachen muss, aber auch immer den Ernst der Krankheit im Auge behält. "Vincent will Meer" ist ein lockeres Roadmovie mit sehr guten Schauspielern und einer relativ belanglosen Geschichte, die eher ins TV, als auf die große Leinwand gehört. Gewisse Parallelen zum Schweiger Film - "Knockin On Heavens Door" sind zwar vorhanden, aber hier wurde wesentlich anspruchsvoller zu Werke gegangen. Erst kurz vor dem unbefriedigenden Ende gehen dem Film die Ideen aus und er zieht sich etwas hin. Alles in Allem gehört "Vincent" aber zu den deutschen Filmen, die sich einen gewissen Bekanntheitsgard erkämpft haben und in Erinnerung bleiben. Und das zurecht. Als unterhaltsamer Feierabendfilm mal ohne Mord und Totschlag ist der Streifen erste Wahl.

am
Irgendwie hat man die Story schon ein paarmal gesehen: 3 Menschen mit psychischen Problemen büchsen aus einer Klinik aus und fahren durchs Land. So leid es mir für den exzellenten Hauptdarsteller tut, der Film ist einfach zu vorhersehbar und unglaubwürdig geraten und bedient ein Klischee nach dem anderen.

am
Sehr schöner Film, der ganz unverkrampft, aber auch unverblümt das Schicksal von drei psychisch bzw. neurologisch kranken Menschen rüberbringt. Es geht sowohl darum, wie sie miteinander zurechtkommen, als auch darum, wie sie ihre eigene Erkrankungen akzeptieren. Die Story bietet dem Zuschauer dabei viel zum Lachen, viel Mitgefühl, und ein wenig zum Weinen.

Neben den sehr guten Darstellern fallen insbesondere die tollen Landschaftsaufnahmen vor allem aus den Bergen auf. Der Film bietet nicht nur eine mitreißende Handlung, sondern macht auch noch Lust auf den nächsten Urlaub. ;)

am
Ein Film, der einen mitreißt! Nicht Spannung, sondern unglaubliche Situationskomik und ans Herz gehende Handlung. Empfehlenswert!

am
Was für ein süsser Film. Das ist wirklich einer der besten, wenn nicht sogar der Beste deutsche Film, den ich je gesehen hab. Die Schauspieler sind super, die STory witzig, aber nicht albern, sondern auch nachdenklich und ruhig. Einfach super. Muss man mal gesehen haben.

am
Ein Film der zugleich nachdenklich, als auch lustig ist. Einfach super für einen gemütlichen Kinoabend. Absolut empfehlenswert.

am
Wirklich einer der besten deutschen Filme die ich je gesehen habe - und ich bin wahrhaft kein Fan deutscher Filme :-).

Oft nicht so lustig wie es der Trailer verspricht... aber schaut es euch selbst an, ihr werdet nicht enttäuscht!

Hat definitiv die 5 Sterne von mir verdient!!!!

am
die anfänglichen Bedenken zum Filmthema schwanden recht schnell und das Können und die Komik der Schauspieler überzeugte

am
super unterhaltsamer Film. Gute Schauspieler. Wird nicht langweilig. Ideal für einen netten Filmabend.

am
Ein liebervoller, witziger Film über drei Außenseiter, die trotz Ihrer psychischen Erkrankungen am Leben teilnehmen können und zur Freundschaft fähig sind. Gut gespielt von drei Schauspielern ohne abgenutzte Gesichter und eine prima Darstellung von Heino Ferch in der "Unsympath-wird-menschlich"-Rolle.

am
Ich bin begeistert von dem Film, vor allen ziehe ich meinen Hut vor der Spielleistung von d.Fitz- Vincent!!!

am
Bester Deutscher Film seit einer ganzen Weile!! Hat zwar einiges von "Knockin' on heavens door", aber eeeeeeeeeeeeeegal... Ich mag Roadmovies.

Florian David Fitz spielt wirklich überragend gut.

Auch wirklich tolle Landschaftsaufnahmen. Sehr viel wurde im Berchtesgadener Land gedreht. Die Tankstelle an der Alpenstrasse (Benzinklau) kenne ich übrigens auch sehr gut.
Der richtige Chef dort ist übrigens ganz ein Netter :D
Cooler Typ, der den ganzen Tag an Autos rumschraubt...

Eigentlich fast 5 Punkte, sagen wir 4,5

am
Dieser Film ist einfach grossartig! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Deutsches Kino in absoluter Bestform.

am
Absolut Sehenswert. Gute Story, die mit sehr gutem Wechsel zwischen Ernst und Humor erzählt wird. Sehr gute Schauspieler runden das ganze noch ab.

am
gute Unterhaltung, wenngleich einige Abläufe doch sehr konstruiert wirkten. Hat aber Spass gemacht anzusehen.

am
Der beste Ausbruch aus einem Sanatorium samt Roadmovie Schwerstkranker seit „Knockin’ on heavens door“.

am
Für mich als Psychotherapeutin sehr unterhaltsam umgesetzter Film, der das Vorurteil aus dem Weg räumt, das psychotische Menschen , die mitten unter uns leben, in eine Anstalt gehören. Unsere 3 durchgeknallten therapieren sich gegenseitig in einer Art unfreiwilliger Gruppentherapie ,als Ausflug getarnt, selber.Extrem sehenswert und sehr unterhaltsam , nicht frei von liebenswerter Komik.

am
Wundervoller Film! Fängt eher bedrückend an, wechselt dann ins fast komische (man darf bestimmt lachen auch wenn die Auslöser "krankhaft" bedingt sind) und läßt ein für diesen Film ideales offense Ende.
Die 3 Kranken begreifen sich alle recht einfach als Menschen mit kleinen Problemen und nitch mehr, was ihrem Umfeld nicht wirklich gelingt. Heino Ferch hat mir nicht wirklich gefallen - so schnell vom Saulus zum Paulus...das kauft man dem Charakter einfach nicht ab. Sehr gut gefallen haben mir Karoline Herfurth und Florian David Fitz. Gute deutsche Schauspieler, von denen man hoffentlich noch viel sehen wird.
Gesamturteil: auf jeden Fall ansehen. Tolles Roadmovie mit Witz und Hintergrund.

am
Tja.... kein schlechter Film, schwieriges Thema.
Leider aber insgesamt irgendwie nichtssagend...vorhersehbar...durchsichtig. Ich hätte vorhersagen können, welche Art Musik darin gespielt wird. Eigentlich ein Roadmovie, nur mit Anti-Helden. Die Behinderung des Hauptdarstellers gerät dabei ins Hintertreffen.

am
Ein Film zum nachdenken. In unserer Gesellschaft muß man funktionieren sonst bleibt man auf der Strecke.
Finde das die Schauspieler ausgezeichnet sind und die Problematik super rüber bringen.

am
Ein Superfilm der witzig ist aber auch nachdenklich macht, die Hauptdarsteller
einfach klasse.Schau ihn Dir an!!

am
hammer film mit vielen traurigen und lustigen momenten, endlich mal ein sehenswerter deutscher film!

am
Einer der besten deutschen Filme überhaupt.
Was zum lachen , was zum weinen und tolle Darsteller was will man mehr.
Unbedingt ansehen !

am
Nette Geschichte einer Zweckgemeinschaft auf der Fahrt zum Meer, die anfangs auch amüsant mit Situationskomik ist. In der zweiten Hälfte wird der Film etwas nachdenklicher und der Schwung kommt etwas ins Stocken. Tortzdem: Kann man ansehen.

am
Der Plot ist irgendwie typisch Roadmovie - schon zigmal gesehen und doch rührt einen das Gewand, in dem die Geschichte daherkommt, leidlich an. Gut gespielt isser allemal - der deutsche Film hat deutlich schlechtere Vertreter...!!!

am
habe ich gerne gesehen. Die Problematik der Sterbehilfe wurde auf unterhaltsame Weise beleuchtet. Mir gefielen die Charaktere der Personen. Die Todessehnsucht des Hauptdarstellers wurde mit seinem Unfall in Verbindung gebracht, und somit schloss sich am Ende der Kreis.

am
Diesen Film sollte man gesehen haben. Humor gepaart mit tiefgründiger Tragik und einer zuweilen auch komischen Geschichte um um drei junge Menschen – ein junger Mann mit Tourette-Syndrom und klassischem Vater-Sohn-Konflikt, eine magersüchtige junge Frau und ein junger Zwangsneurotiker, die freiwillig bzw. gezwungener Maßen ein gemeinsames Ziel verbindet, bietet Unterhaltung und Anlass zum Nachdenken. Man schwankt ständig zwischen Heiterkeit und Traurigkeit. Wirklich gut gemachte deutsche Tragik-Komödie.

am
Sehr netter liebervoller Film mit ernstem Thema. Hervorragende Schauspieler. Beeindruckend, wie sie die jeweiligen Rollen ausfüllen.

am
Ein richtig guter deutscher Film. Von wegen wir können das nicht!
Dieser Film ist einfach Klasse!
Kein Vergleich mit dem Schrott den Til Schweiger so produziert.

Fazit: Unbedingt Sehen!!!!

am
Für einen deutschen Kino-Film zwar schon über dem Durchschnitt, allerdings ist VINCENT WILL MEER dennoch nur insgesamt ein mittelmäßiger Streifen. Das Kuckucksnest-RoadMovie bietet leicht-anspruchsvolle Unterhaltung mit Vorhersehbarkeits-Charakter. Der ziemlich ungleiche Mix aus wirklich eindrucksvoll überzeugende Darstellern und eine leider einfallslosen Regie, ergeben sodann 3,20 Italien-Sterne mit Schrei-Alarm.

am
Gute Schauspielerleistung, auch wenn die "Besonderheiten" der Hauptfiguren zeitweise ein wenig zu sehr in den Vordergrund drängen. Gutes, aber wenig abwechslungsreiches Drehbuch, es fehlt der "Pepp".

am
also die darsteller haben 5sterne verdient.
die spielen ihre rollen echt super.

aber sonst nichts groß berauschendes.
alles vorhersehbar.

manchmal lustig. aber sonst nichts umhauendes.
schlecht ist er aber auch nicht.

am
Ein wunderschöner Film. Hat mir ganz toll gefallen, vor allem D. Fitz, der Vincent gespielt hat. Absolut empfehlenswert!

am
Drei Kranke auf dem Weg ans Meer. Grandiose schauspielerische Leistungen!

Da kann man sehen, dass es gar nicht so gut ist, wenn Menschen mit Zwangsneurose isoliert werden, sondern dass sie sich im Leben ihren Zwängen stellen sollen und es dann auch schaffen.

am
Super Film! Toll gemacht, mit guter Besetzung! Respekt!

(ist bei uns im Ort gedreht worden :-) )

FLORIAN IST EINFACH DER BESTE!!

am
typ. dtsch., obwohl sehr emotional. problem: die leute mögen keine komödien mit bzw. über behinderte menschen. aber wer dtsch. humor mag, kann sich auf diesen roadtrip einlassen.

am
Typisch deutsche langweilige klischeehafte "Komödie" mit den zu erwartenden Abläufen. Wie bei deutschen Filmen üblich überbewertet. Man ist schon froh, wenn man bis zum Ende des Films durchhält. Folgende Klischees werden bedient: Angeblich böser geschiedener Vater, der sich aber bessert, verständnisvolle Ärztin, die für die Patientin 700 km reist, Behinderte die sich als bessere Menschen durchbeißen, eine Urne mit Asche, die der Sohn im Mittelmeer verstreuen will, obwohl in Deutschland Friedhofszwang herrscht. Kurz: Schlecht recherchiert, schlecht gedreht.
Vincent will Meer: 3,8 von 5 Sternen bei 667 Bewertungen und 46 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Vincent will Meer aus dem Jahr 2010 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - gebraucht zu kaufen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Deutscher Film mit Florian David Fitz von Ralf Huettner. Film-Material © Constantin Film.
Vincent will Meer; 6; 22.10.2010; 3,8; 667; 0 Minuten; Florian David Fitz, Karoline Herfurth, Johannes Allmayer, Katharina Müller-Elmau, Heino Ferch, Butz Buse; Deutscher Film, Drama;