Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Snow White & the Huntsman Trailer abspielen
Snow White & the Huntsman
Snow White & the Huntsman
Snow White & the Huntsman
Snow White & the Huntsman
Snow White & the Huntsman

Snow White & the Huntsman

3,4
1223 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Snow White & the Huntsman (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 122 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1, Polnisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch, Bulgarisch, Griechisch, Polnisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Featurette
Erschienen am:04.10.2012
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Extended Edition
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 131 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS Surround 5.1, Englisch DTS-HD Master 7.1, Spanisch Surround DTS 5.1, Italienisch Surround DTS 5.1, Portugiesisch Surround DTS 5.1, Russisch Surround DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Featurette, Kinofassung
Erschienen am:04.10.2012
Snow White & the Huntsman
Snow White & the Huntsman (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Ultra HD Blu-ray CoverUltra HD Blu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Extended Edition
FSK 12
4K UHD Blu-ray  /  ca. 124 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1, Französisch DTS 5.1, Italienisch DTS 5.1, Japanisch DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Niederländisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:06.10.2016
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Snow White & the Huntsman
Snow White & the Huntsman (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Snow White & the Huntsman
Snow White & the Huntsman (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Snow White & the Huntsman

Weitere Teile der Filmreihe "Huntsman-Reihe"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Snow White & the Huntsman

Im epischen Fantasyabenteuer 'Snow White & the Huntsman' spielt Kristen Stewart Schneewittchen, die einzige Person im Land, die schöner ist als die böse Königin: Als die grausame Königin Ravenna (Oscar-Gewinnerin Charlize Theron) erfährt, dass die junge Snow White (Stewart) sie nicht nur an Schönheit übertrifft, sondern auch dazu bestimmt ist, das Königreich zu führen, scheint Snow Whites Schicksal besiegelt: Ravenna heuert den Huntsman (Chris Hemsworth aus 'Thor') an, um die Prinzessin zu töten. Snow White kämpft verzweifelt um ihr Leben. Von ihrer Tapferkeit beeindruckt, ermutigt der Huntsman sie, ihrer Bestimmung zu folgen und den Kampf gegen die böse Königin aufzunehmen. Seite an Seite ziehen sie schließlich in die alles entscheidende Schlacht...

'Snow White & the Huntsman' ist ein bildgewaltiges Fantasy-Epos mit spektakulären Effekten, phantastischen Traumwelten und spannender Action. Die atemberaubende neue Vision der legendären Geschichte von Joe Roth, dem Produzenten von 'Alice im Wunderland', und Produzent Sam Mercer ('The Sixth Sense') sowie von Regisseur Rupert Sanders. 'Twilight' Superstar Kristen Stewart und 'Thor' Darsteller Chris Hemsworth spielen die Titelrollen und Oscar-Gewinnerin Charlize Theron ('Monster') verleiht der grausamen Herrscherin den nötigen angsteinflößenden Glanz und düsteren Glamour.

Film Details


Snow White and the Huntsman - The fairytale is over.


USA 2012



Fantasy


Märchen, Gebrüder Grimm, Hexen



31.05.2012


1.7 Millionen




Huntsman-Reihe

The Huntsman & the Ice Queen
Snow White & the Huntsman

Darsteller von Snow White & the Huntsman

Trailer zu Snow White & the Huntsman

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Snow White & the Huntsman

Liebe am Set: Diese Filmpaare waren auch im echten Leben ein Paar

Liebe am Set

Diese Filmpaare waren auch im echten Leben ein Paar

Diese Filmpaare hatten sich auch nach den Dreharbeiten lieb! Wenn die Chemie stimmt, dann freut sich nicht nur der Regisseur, sondern auch die Schauspieler...
The Huntsman & the Ice Queen: Sehen Sie die Geschichte vor Snow White

The Huntsman & the Ice Queen

Sehen Sie die Geschichte vor Snow White

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die böseste Königin im ganzen Land? Emily Blunt und Charlize Theron als böse Königinnen...
YouTube Neuvorstellungen: DVD & Blu-ray Neustarts im YouTube-Video
Filmtwins: Hollywoodblockbuster und ihre Zwillinge
The Last  Witch Hunter: Gehen Sie auf Hexenjagd mit Vin Diesel

Bilder von Snow White & the Huntsman © Universal Pictures

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Snow White & the Huntsman

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Snow White & the Huntsman":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
"Snow White & the Huntsman" ist ein düsteres und bildgewaltiges Fantasy-Epos. Der Streifen wartet mit einer tollen Ausstattung und reichlich Spezialeffekten auf. Die Inszenierung kann sich sehen lassen und das Ganze ergibt ein durchaus stimmiges Märchen. Der Film bringt die alte Geschichte zeitgemäß und mit gelungen Fantasy- und Abenteuerelementen auf die Leinwand zurück, ohne dass einem langweilig wird. Die Besetzung geht in Ordnung, wobei Kristen Stewart als Snow White nicht unbedingt einen bleibenden Eindruck hinterlässt und Charlize Theron als böse Königin ihr gegenüber deutlich die Nase vorn hat, auch wenn manch ihrer Szenen ein wenig zu übertrieben dargestellt werden.

"Snow White & the Huntsman" ist ein kurzweiliges, handwerklich gut gemachtes und in üppigen Bildern dargestelltes Fantasy-Epos.

7 von 10

am
Meine Erwartungen waren schon recht hoch. Leider viel zu hoch wie sich herausstellte. Und ohne Charlize Theron und einiger guter Special Effects wäre dieser Film für mich kurz vor einem Rohrkrepierer gewesen.
Die Story selber ist natürlich im allgemeinen bekannt und daher auch vorhersehbar. Dennoch gab man sich Mühe, einige Wendungen einzubauen, die auch ganz passabel funktionierten.
Aber, und das ist für mich das grösste Manko, Kristen Stewart ist für mich die komplette Fehlbesetzung der Snowwhite gewesen. 0 Ausstrahlung und man möge mir verzeihen, denn das liegt natürlich immer im Auge des Betrachters, wenn das die schönste im Königreich sein sollte, dann.... Ich führe es nicht aus. ;-)

am
Ich gebe meinem Rezenten-Kollegen "Wolfen" durchaus recht. Charlize Theron ist eine der besten böse-fiese-Königin ever und die Twilight-Protagonisten Kirsten ist als snow White alles andere als eine Offenbarung (warum schaut Sie eigentlich immer so unglaublich bräsig?). Dennoch vergebe ich einen Stern mehr. Insgesamt eine gelungene Märchen-Adaption, die sehr dunkel daherkommt und ausgesprochen gut gefilmt ist. Wem "Herr der Ringe" taugt, dürfte auch bei diesem Film auf seine Kosten kommen.

am
Guter Fantasy-Film mit einer netten Variante des Schneewittchen-Märchens.
Der Film hat nicht die Wucht und epische Macht eines "Herr der Ringe", bietet aber trotzdem gute Unterhaltung.
Nur am Ende hätte ich mir mehr Magie gewünscht, denn Kristen Stewart fehlt das Charisma einer "normalen" Kriegsheldin.

am
Ein Film, den man sich anschauen kann. Einen bleibenden Effekt hinterlässt er aber nicht. Einmal sehen reicht. Zuviele Szenen bleiben ungeklärt und wirken irgendwie "reingeschnitten".
Kristen Stewart passt so garnicht zu diesem Film. Eine Kate Beckinsale oder Milla Jovovich hätten dem Streifen besser getan.
Ein Fantasy-Film für einen Abend - mehr nicht.

am
Aus dem alten Volksmärchen wurde ein waschechter Fantasystreifen ... der unterhaltsamer ist, als erwartet. Als ich las, das Kristen Stuart aus "Twilight" und "Thor" Chris Hemsworth die Hauptrollen spielen, da legte ich den Film erstmal auf Eis. Das konnte nicht gut gehen. Und jetzt bin ich überrascht, dass es ein so aufwändiger Film mit hohem Budget und fantastischen Tricks geworden ist. Alle Grundzüge des Märchens sind erhalten geblieben, doch drumherum hat man eine düstere Story gezaubert, die in Teilen ganz und gar nicht kindgerecht ist. Bis zu einem gewissen Zeitpunkt funktioniert das Drehbuch sehr gut, ist spannend und temporeich...doch dann besannen sich die Macher, dass es ja ein Märchen ist und holten einen Zauberwald aus der Computertrickkiste der die Grenze zum Kitsch im Grunde schon überschreitet. Nichts desto trotz ist das toll gemacht. Die besten Tricks sind die, die man als solche nicht erkennt. Und von denen hat der Film genug, ohne darin zu ertrinken. Trotz vieler bekannter Einstellungen, so meint man z.B. Drehorte aus "Gladiator" und "Robin Hood" eindeutig wieder zu erkennen, ist die Modernisierung des Klassikers gelungen. Einzig die deutsche Synchro hätte sich was Besseres einfallen lassen können. "Snow White" klingt nur wenig besser als "Schneewittchen" und wer "Hans Menn" versteht, der liegt nur knapp richtig, denn auch dessen Name ist aus dem englischen übernommen worden. Da wundert es, das die Königin nicht zur "Queen" wurde.

Fazit: Trotz einiger weniger Mängel kann man sagen, dass es sich um einen kurzweiligen und abenteuerlichen Film handelt, der mit sehr guten Tricks und pompöser Ausstattung aufgewertet wurde. Fantasyfans wird das gefallen...

am
Kann man nicht wenigstens die Namen in Deutsch belassen, wenn das Märchen sogar hierher kommt? Ok an "Snow White" kann man sich ja noch gewöhnen, aber "Huntsman"??? Nicht so wirklich. Kristen Stewart als Schneewittchen ist vielleicht auch nicht unbedingt die beste Besetzung, obwohl sie das sogar noch recht passabel meistert, auch wenn ihr männliches Auftreten stört, was durch den Kampf in Ritterrüstung am Ende auf dei Spitze getrieben wird. Die böse Königin tritt zu Anfang mit würdigem Verhalten auf, fängt dann aber immer öfter an zu schreien, nach dem Motto "Halt Stop! Jetzt rede ich!!!" Auch nicht so ganz passend! Über die Fantasyfiguren, die im Wald auftauchen kann man sich streiten. Dass die Zwerge nur eine relativ untergeordnete Rolle spielen und dafür der eigentlich unwichtige Jäger die Hauptrolle übernimmt ist eine coole Idee, genauso wie die düstere und ernste Aufmachung des Märchens. Der Film bietet außerdem angemessene Kostüme, gute Computeranimationen und tolle Bilder.
Fazit: Eine düstere Mischung aus Fantasy und Märchen mit Gruselelementen.
Unterhaltsam, aber nicht Pflicht.

am
Snow white ist eine gelungene Märchen Verfilmung mit einer sehr hübschen Charlize Theron. Der Film glänzt mit famosen Bild Effekten. Die Story ist simpel und weitläufig bekannt, deshalb ist der Spannungseffekt nicht sehr groß. Der Film ist über die meisten Strecken düster und schaurig, was dem Film den nötigen Ernst verleiht

am
Man geht mit großen Erwartungen an den Film, doch am Ende ist man enttäuscht, da das Gesamtpaket nicht passt. Wie schon in einer anderen Kritik erwähnt, ist Kristen Stewart nicht die perfekte Wahl oder bringt es einfach nicht so rüber. Optisch und tricktechnisch auf dem Niveau wie man es erwartet und auch teilweise spannend und sehenswert. Einige Längen nehmen dann wieder die Fahrt aus den Segeln. Mit 3.5 Sternen fehlt dem Movie das gewisse Etwas!

am
Hab mir den Film jetzt in Englisch und Deutsch angeschaut, in der Extended- und in der Kinofassung. Aber keine der Versionen hat mir so richtig gefallen. Eine Mischung aus Herr der Ringe, Trollhunter, Prinzessin Mononoke und dem eigentlichen Märchen.

Alles in allem leider nur ein mittelmäßiger Film, der es einfach nicht schafft eine Geschichte zu erzählen.

PS: Kristen Stewart als Snow White? Entweder sie wollte, durfte oder konnte es nicht besser... ich vermute Letzteres.

am
Irgendwie kann ich mich nicht entscheiden und der Film sich scheinbar auch nicht.
Da sind auf der einen Seite die recht brutalen Kampfscenen, brutaler als im Herrn der Ringe
Da sind die Horror und Ekel-Scenen im dunklen Wald
Da sind die Fantasy-Elemente, die teilweise aus einem Film für 11 jährige Mädchen stammen könnten ( Die geschlechtslosen Elfen, der weiße Hirsch und der verzauberte Wald )
Und da ist die hinterlegte Love-Story ( Kristen Stewart scheint ja spezialisiert zu sein auf 2 Verehrer )

Alles zusammen passt irgendwie nicht ganz zusammen, läßt sich aber erstaunlicherweise recht gut kucken

am
Schön gemacht, unterhaltsam, meistens spannend.
Wer Märchenverfilmungen für Erwachsene mag, kommt sicher auf seine Kosten.

am
Unterhaltsame Fantasyaction, die eine spannende, düstere Interpretation von Schneewittchen zeigt. Für Kinder unter 12 sicher nicht geeignet, aber das sind Grimmsche Märchen ja im Grunde auch nicht ;)

am
Ja was soll ich sagen. Aus dem Film hätte man was tolles machen können. Hier hätte man mehr eine Linie fahren sollen und eine Schauspielerin als Schneewittchen nehmen sollen, die auch Schauspielern kann. Die Stewart sieht immer gleich aus in Ihren Filmen. Mit zeigt Sie zu wenig Facetten. Die Tiere die Ihr helfen, hätten es über den ganzen Film machen sollen. Es fehlt Romantik, Spannung... Action ist was da... Witz ist auch nicht da.... Charlize ist hier für mich diejenige die glänzt in Ihrer Rolle und auch der Thor gespielt hat, hat mir gefallen. Während des Films dachte ich nur, was haben die sonst noch aus der Geschichte geändert... das ist meine Spannung gewesen ;-). Wer einfache Unterhaltung wünscht ohne Anspruch und tolle Bilder... der kann sich den Film beruhigt anschauen. Für mich sind es im übrigen 2,5 Sterne.

am
Also, wenn man nichts erwartet....... dann kann man immer noch sagen, ist ja besser als gedacht.
So bin ich in den Film rein.
Denn mal ganz ehrlich, der momentane Trend aus Hollywood alle Märchen der Gebrüder Grimm in reißende Aktionfilme oder gar eigene Serien zu verwandeln und auseinander zu nehmen, kommt mir bei der Umsetzung immer nach gefährlichem Halbwissen gleich.

Aber so als eigener Action/Fantasy Film ohne irgendwie eine Verbindung mit einem Märchen zu sehen, gut.
Ich hab in Snow White auch nicht ständig Bella gesehen, die gleich darauf wartet das Edward mit seinem Volvo S60 R um die Ecke rauscht :)
Ein Film zum mal anschauen: Ja.

am
"Snow White & the Huntsman" (Extended Edition!) ist eine Mischung zwischen "Herr der Ringe" und "Der Sternwanderer".

Wem diese beiden Filme gefallen haben, wird " Snow White & the Huntsman" lieben. - Manchmal hat man das Gefühl Peter Jackson himselfe hätte Regie geführt! :)

Wenn ich ganz ehrlich bin, hat mir der Film sogar mehr Spass gemacht, als der künstlich in die Länge gezogene erste Teil von "Der Hobbit", welchen ich das "Vergnügen" hatte vor kurzem im Kino zu sehen...

Absolute Empfehlung für einen vergnüglichen Fantasy-Filmabend, gewürzt mit einer Prise Märchen und abgeschmeckt mit ordentlich Action!

4,5 Sterne

am
Perfektes Popkorn-Kino, aber leider ohne nennenswerten Inhalt. Optisch läßt SNOW WHITE & THE HUNTSMAN keine Wünsche offen, aber mal davon abgesehen, dass man die Story um Schneewittchen schon kennt, haben die Macher auch sonst kaum einen Geistesblitz fabrizieren können. Für diese HERR-DER-RINGE-LiteVersion gibt es daher auch nur 2,90 THOR-Sterne ohne Hammer und ohne Captain Kirk.

am
„Snow White & the Huntsman“ ist, was seine Handlung angeht, sicherlich kein Meisterwerk, viel mehr lebt der Streifen von seiner Optik, seinen Schauspielern und seiner etwas erwachseneren Darstellung des Märchens „Schneewittchen“. Das Ganze ist eine willkommene und absolut unterhaltsame Abwechslung. Für Fans von „Der Herr der Ringe“ und „Solomon Kane“ Pflicht, für Filmeliebhaber die Mal eine Abwechslung wollen, meine Empfehlung. Zu Kirstin Stewert .. naja .. kann einfach ihre Mimik nich mehr sehn, die gehört aber leider Gottes zum Film dazu, selbst wenn sie hier noch eine ihrer besseren Darbietungen zeigt ...

am
Angelehnt an das Märchen "Schneewittchen und die sieben Zwerge" wird hier ein Fantasy-Abenteuer abgeliefert, dass eine Mischung aus "Der Hobbit", "Macbeth" und "Jeanne D'Arc" vereint. Der Film ist in sich stimmig und vermittelt eine dunkle, feindselige Athmosphäre. Besonders gut fand ich das schmutzige und zerlumpte Aussehen der Charaktere, was dem Ganzen etwas Realität einhaucht. Leider gibt es 3 unglaubliche Logikfehler, die den Filmgenuss etwas eintrüben: 1. Wo kommt nach der Flucht aus dem Schloss der weiße Schimmel her? 2. Verwechslung des Märchens mit Dornröschen (Erweckungskuss) und 3. Wenn die dunkle Königin so unbesiegbar ist, wieso reicht dann ein einfacher Dolch aus? Bis auf diese Logikfehler hat mir der Film hervorragend gefallen. Wer auf oben genannte Filme steht, kann sich Snow White getrost ansehen.

am
Recht gut gelungener Fantasy Movie mit einem Spritzer Action gemischt. Chris Hemsworth und Charlize Theron brillieren in Ihren Rollen, und gehen komplett in ihnen auf. Warum ich keine 5 Sterne gegeben habe, obwohl meiner Meinung und Einschätzung nach der Film mich überzeugt hat ist, dass ich von Kirsten Stewart mehr erwartet hatte. Sie kam leider nicht so überzeugend rüber wie Charlize Theron, die in der Rolle als böse Königin voll überzeugend gespielt hat.

am
"Snow White & the Huntsman" ist eine sehr schöne Geschichte, die man sehr gut nachvollziehen kann. Der Film ist mit top Schauspielern besetzt und sie spielen glaubhaft. Des Weiteren sind die Special Effects sehr gut. Der Streifen ist spannend erzählt und die Musik ist abgestimmt und passt sehr gut zu diesen. Sie hat einen sehr guten Rhythmus und passt sich der Geschwindigkeit des Filmes an.

Ich kann Ihnen "Snow White & the Huntsman" empfehlen. Er ist nicht zu brutal dargestellt und eignet sich gut für ein erlebnisreichen Filmabend.

am
Sehr schöner Fantasy Streifen mit einer überragenden Schauspielerin "Charlize Theron"!!

Leider kann Snow White nicht so überzeugen daher gebe ich nur gute 3 von 5Sternen!

Ansehen und sich unterhalten lassen klappt gut-sehr schöne Kostüme und ein Märchen mal anders erzählt!

Ganz klar in der Katerogie die Nase vor hat-ANGELINA JOLIE mit dem 5 Sterne Film -Maleficent

am
Auch wenn es "nur" die X-te Neuauflage des Brüder Grimm-Klassikers von 1812 ist, legt Newcomer Rupert Sanders ein recht gutes Debut hin.
'Snow White and the Huntsman' kann mit erfahrenen SFX-Teams sowie sorgsam ausgewählten Darstellern punkten.
Eine sehr verantwortungsvolle Rolle hatte man Kristen "Bella" Stewart aufgebürdet, die mit ihrer Jeanne d'Arc-Rolle jedoch stellenweise etwas überfordert schien; Charlize Theron als die fiese 'Ravenna' konnte hier wesentlich besser überzeugen.

Abgeschaut wurde ganz klar beim Altmeister Peter Jackson, geschludert wurde allerdings bei den Dialogen und der Choreographie, so daß die Handlung hin- und wieder hakt oder gar lächerlich wird. Sanders wollte offenbar viel Action in zwei Stunden unterbringen. Mehr Liebe zum Detail anstatt den Zuschauer buchstäblich von Szene zu Szene zu "hetzen" hätte hier gut getan. Der derzeit nur auf dem US-Markt erhältliche "Extended Cut" ist nur vier Minuten länger. Und selbst dort scheint es, als ob eine gute Stunde Material herausgeschnitten wurde.

Fazit: Gutes, aber nicht perfektes Remake-Märchen für Erwachsene, und nur haarscharf an den vier Sternen vorbei.
Sanders wird noch ein paar Jahre Erfahrungen sammeln müssen, um an die Klasse von Peter Jackson heranzukommen - die Ansätze sind indes klar erkennbar. Man darf gespannt sein auf den zweiten Teil.

am
Schöne Farben, schöne Szenerie, Schauspieler ok.
Also wer auf Herr der Ringe stand wird auch den Streifen mögen. Es gibt eine Schattenarmee, einen Troll, Zwerge, eine böse Zauberin, lebendige Pflanzen + Feen. Trotzdem nicht nur nachgemacht sondern recht eigenständig, keine echte Fehlbesetzung, sogar weniger als bei Herr der Ringe, das tut gut

Dann entwickjelt sich Schneewitchen (auf dem Märchen beruht die Geschichte eigentlich, Spieglein Spieglein, vergifteter Apfel) auf einmal zu Jeanne d'Arc und verliert irgendwie ihre Unschuld wir sind ja phantasievoll.. Dann folgt noch der Fight zwischen meiner Mutter und meiner Oma, ich schwör euch es war genau so, das dauerte allerdings nicht ein paar Minuten sondern Jahre.. gut getan hat's beiden nicht...

In diesem Sinne - ein Phantasy, anspruchslos aber kann man gucken!

am
Ich hatte mir zwar mehr erhofft, aber in 3D ist der Film trotzdem gelungen! Das heißt nicht zu viel Trailer ansehen und die Erwartungen nicht zu hoch schrauben, dann wird man in 3D seine Freude haben :-)

am
Ein etwas andere Märchen. Gute Schauspieler, gute Story.

Kann man sich gern ein zweites mal ansehen

am
Mmmh, sehr düster, am Anfang sehr langatmig, wenn der Film dann langsam in die Gänge kommt (wenn die Zwerge erscheinen) ganz amüsant. Aber muss man nicht gesehen haben.

am
von der machart her sehr gut gemacht. charlize theron spielt ihre rolle wie gewohnt super. der rest wirkt etwas komisch. mir gefällt es z.b. nicht, dass snowwhite statt schneewitchen gesagt wird und der huntsman wirkt etwas dröge mit seiner axt. dark fantasy mag ja recht gut sein, aber in diesem fall hätte ich mir mehr märchenstimmung gewünscht. auch die 7 zwerge kommen mir zu kriegermäßig rüber. dass alle immer stets die gleiche kleidung tragen ohne kostümwechsel (bis auf theron und steward), egal in welchem matsch man rumgesprungen ist fällt einem doch sehr auf. mir fehlt es an seele und einzigartigkeit in dieser geschichte. schade, denn ich hatte mich sehr darauf gefreut. ist aber natürlich subjektiv. der eine mag es, der andere nicht :)

am
Also ich habe besseres erwartet. Den Film kann man sich mal angucken, aber wirklich nur einmal. Der Spannung wird zwar anfangs aufgebaut, erreicht aber keinen wirklichen Höhepunkt, sondern flacht irgendwann wieder ab.
Das Finale haben sie echt versaut! Unspektakuläres Ende. Schneewittchen wird am Ende Königin, ja und dann? Auf eine mögliche Liebe zwischen ihr und dem Jäger oder ihr und dem Jugendfreund wird während des Films verwiesen, aber zum Ende gar nicht wirklich geklärt. D
Der Film ist nicht gut, aber auch nicht schlecht. Man hätte mehr draus machen können.

am
An und für sich eine recht solide und schön schaurig düstere Inszenierung des Scheewittchen-Themas. Handwerklich durchaus gut gemacht und spannend in Szene gestzt. Einzig das etwas emotionslose und eindimmensionale Gehabe von Kristen Stewart hat mich dann etwas gestört. Da war wohl mehr die aktuelle Popularität bdeingt durch die Twilight-Reihe als eine überzeugende Performance als Charakterdarstellerin der ausschlaggebende Punkt bei der Besetzung. Für mich gilt sie als der weibliche Steven Seagal.
Der Rest des Casts (voran Charlize Theron und Chris Hemsworth) ist durchaus sehenswert.

am
Ein düsteres, Bildgewaltiges Märchen! Wunderbar gespielt von Chris und Kristen, ist diese dunkle Schneewittchen Verfilmung ein kostbares Meisterwerk zum immer wieder ansehen. Die Special effects sind herausragend!

am
Absolut sehenswert, auch wenn man Kristen nicht leiden kann. Dunkle Bilder und mysteriöse Szenen machen den Film zu einem echten Gruselereigniss ohne dabei brutal zu werden

am
Super schöne und moderne Verfilmung des Schneewittchen-Märchens!

Mit dem Twilight-Star Kristen Stewart als "Snow White", Charlize Theron als "böse Hexen-Königin" und Chris Hewsworth (bekannt aus Thor und Marvels The Avengers) als "Eric, the Huntsman" hat der Film drei extrem gute Hauptdarsteller!

Wer moderne Versionen von Märchen mag und ´nicht ganz auf die Originaltreue verbissen ist´ wird diesen Film lieben.
Das richtige Märchen von Schneewittchen endete etwas anders! :-)

am
Der Film beginnt recht spannend, flacht aber gegen Mitte etwas ab. Das Ende ziemlich unspektakulär und schnell. Man muss fast aufpassen, dass man es nicht verpasst. Ich finde, nach 2 Stunden hätte man mehr erwarten dürfen.
Im Großen und Ganzen ein gelungener Film, den man sich durchaus anschauen sollte. Wer "Herr der Ringe"-Fan ist, wird sich wie zu Hause fühlen mit den viele Parallelen. Wenn die Zwerge auftauchen, meint man fast, man hat die falsche DVD rein gemacht.
Eine fantastisch grandiose Charlize Theron!

am
Schöne Neuverfilmung eines alten Stoffes. Sehr zeitgemäss und doch dicht an der Vorlage der Gebrüder Grimm.

am
Ausgezeichnete Unterhaltung für über 2 Stunden ohne das einem Langweilig wird. Solche Filme schau ich mir gerne mehrmals an.

am
Eine sehr moderne Adaption des Märchens Schneewittchen und die (sieben) Zwerge, die die Twilight-Generation anspricht. Hervorragende Effekte und optische Schmankerl stehen im Mittelpunkt. Die sehr lustigen Zwerge kommen erst spät ins Geschehen und bereichern den Film enorm, vor allem weil es sich um Schauspieler des britischen Königreiches handelt. Ob Bob Hoskins, Ian McShane, Ray Winstone, Nick Frost oder Eddie Marsan - alles Charakterdarsteller der ersten Klasse und absolut passend. Mehr von ihnen wäre besser gewesen. Vielleicht im zweiten Teil?
Snow White & the Huntsman ist eine zumeist gekonnte Mischung aus Komödie und düsterem Actionkino. Es kommt keine Langeweile auf, doch trotz mehr als zwei Stunden Länge werden einige wichtige Charaktere leider nur an der Oberfläche angekratzt. Einzig Ravenna wird viel Zeit gewidmet, um ihren Hass und ihr Leiden plausibel zu erklären. Alles in allem sehenswert und spannend bis zum Schluss, obwohl ich mir die Kampfdauer zwischen Ravenna und Snow White länger gewünscht hätte.

am
Da pflücken Kinder einen Apfel von einem Baum, der in Blüte steht, da fahren die Helden über einen See, an dessen Rand alle Bäume voll belaubt sind und zwei Szenen später stapfen sie im Schnee, der danach gleich wieder weg ist, in Mänteln, die sie vorher und nachher nicht mehr haben. Da springt Snow White (wieso heißt sie eigentlich nicht wie im grimmschen Original Schwittchen?) in die Brandung und überlebt, obwohl sie nie schwimmen lernen konnte, sondern fast das ganze Leben in einer kargen Zelle verbrachte. und, und, und ... Ich verstehe nicht wieso Blockbuster immer so zwanghaft unrealistisch sein müssen.
Der Film nimmt sich Anleihen aus mehreren Märchen und diversen Filmen, so wurden wir manchmal an Harry Potter erinnert, der Troll erinnert ein wenig an den Balrog aus Herr der Ringe, nur ohne Feuer.
mecker, mecker bei den Details ...
Unterhalten tut der Filme aber all die, die sich an solchen Kleinigkeiten nicht stören, gut, er ist spannend, die Effekte sind professionell, teilweise regiert der Ekel (das muss heutzutage anscheinend auch sein) bloß Schneewittchen sollte man nicht erwarten.

am
Der Film ist zwar gelungen und auch sehenswert. Mir hat er auch gut gefallen, bin aber nach den Vorankündigungen mit zu hohen Erwartungen daran gegangen. Die Handlung sollte aus dem besagtem Märchen ja bekannt sein, aber irgendwie waren die Handlungen zu Sprunghaft und emotionslos. Hatte mehr erwartet.

am
...der Film ist einem Märchen entlehnt - dafür haben sie es anständig hinbekommen. Ja, daß Chris Hemsworth nach Thor mal wieder einen etwas dumpfen Haudrauf spielt, oder wie Charlizes Theron nun wirklich aussieht (die Version mit gar keinen, ein bisschen, ein bisschen mehr oder schon viel mehr Falten? Es leben die CGI-Trickser) - die Überraschungen halten sich in Grenzen. Der Rest paßt!

am
Also von diesem Film hab ich weitaus mehr erwartet. Es gibt irgendwie keine richtige "Story", klar, Schneewittchen kennt jeder. Aber irgendwie fehlt da einiges, es gibt keinen Faden, dem man folgen kann, alles aneinander gereihte Vorkommnisse. Mich hat der Film leider überhaupt nicht "gepackt". Manche unwichtigen Szenen sind einfach zu langatmig und es wirkt oft irgendwie unecht und übertrieben. Das, was wohl spannend wirken sollte, kommt eher nervig rüber. Ich konnte mich auch nicht hineinversetzen und war froh, als es vorbei war. Schade..

am
Ich hätte es besser wissen müssen. Ganz recht, ich bin kein Freund von Kristen Stuart. Alles gute Schauspieler die sich völlig umsonst ins Zeug gelegt haben. Wie zu erwarten vernichtete Mrs. Stuart den kompletten Film mit ihrer Anwesenheit. Mit sagenhaften 2 1/2 Gesichtsausdrücken... grantiger Blick mit offenen Mund, ausdrucksloser Blick mit geschlossenen Mund und ihr Lieblingsgesicht... ausdrucksloser Blick mit offenen Mund.... *trommelwirbel*. Hat sie keine Ausbildung? Ärgerlich !!!

am
Ich schwanke zwischen 3 oder 4 Sternen.
Lässt man mal weg, das es sich hierbei um eine Geschichte der Gebrüder Grimm handelt, ist der Film eigentlich gut gelungen. Stellenweise weiß man nicht, wo er hin will, aber doch ganz gut gemacht in der Umsetzung. Er ist Stimmig und macht Sinn, und manchmal ist es ja gut, wenn man sich nicht strickt an die Vorgaben/Drehbuch hält. Das frischt das ganze etwas auf, weil man eben nicht weiß, wie gehts weiter.
Auch die ganze "Düsternis" stört mich an dem Film nicht.Ich mag sowas.Und des gib dem Märchen dadurch auch eine andere Richtung.
Auch die Hauptdarsteller sind gut/sehenswert.Es gibt kaum Kritik.
Und doch fehlt dem Film irgenwas, das gewisse etwas halt.
Er ist kein richtiges Popkornkino(hätte mich geärgert, hätte ich ihn mir auf großer Leinwand angesehn)ehr ein Fernseh-Blockbuster.
Dieses Fantasy-Märchen hätte vielleicht etwas mehr Komplexität vertragen können.
Fazit: Man kann ihn sich in jedem Fall mal ansehen, ob er allerdings lange im Kopf bleibt ist fraglich.Wie gesagt, ich schwanke zwischen 3 & 4 ****

am
Also ich hatte recht große Erwartungen an diesen Film, nach dem was man in der Werbung gesehen hatte.. die Story ist im Grunde nichts anderes als ein zusammengeklautes Märchenmischmasch, so findet man z.b. teile aus Schneewittchen und die sieben Zwerge oder auch mal eben eine Anlehnung an Die Jungfrau von Orleans. Als wenn das noch nicht genug wäre, überzeugen die Schauspieler in ihren Rollen auch nicht wirklich.

Ich hatte mir mehr von diesem Film erhofft....

am
Leider nichts Besonderes. Teilweise tolle Bilder aber leider fehlt dem Film das gewisse ETWAS. Das können auch namhafte Schauspieler nicht mehr retten. Schade.

am
Diesen Film kann man sehr schlecht einstufen, erstens ist er sehr Brutal was die KampfSzenen angeht, dann wiederum kommt man sich vor als wenn man im Herr der Ringe sei, Snow White hat mit so gar nicht gefallen, also da gibt es doch viel schönere Mädchen, die aus "Austrahlung" haben und nicht so eine Blutleere dürre Gestalt als Snow White, die Tricks waren gut gemacht, aber der Film hatte natürlich mit Schneewittchen überhaupt nicht's zu tun, ich kann dem Film da er sehr Grausam war nur 3 Sterne Punkte geben...

am
Der Film fängt vielversprechend an, läßt leider gewaltig nach und verfängt sich in Düsterheit. Kann man sich anschauen und kann man auch schnell wieder vergessen.
Die Schauspieler sind nett anzusehen, aber wirklich Klasse ist was anderes.

am
Eine Märchen Verfilmung die weder spannend noch mitreißend ist. Kristen Stewarts Gesichtsausdruck hat sich in dem ganzen Film nicht einmal geändert. Der Mund ist in jeder Einstellung offen und wortkarg ist sie auch noch.
Der Film glänzt nur mit famosen Bild Effekten und mit schönen Landschaften!
Einziger Lichtblick ist einer sehr hübschen Charlize Theron als böse Königin.

am
Also ich hatte recht große Erwartungen an diesen Film, nach dem was man in der Werbung gesehen hatte.. die Story ist im Grunde nichts anderes als ein zusammengeklautes Märchenmischmasch, so findet man z.b. teile aus Schneewittchen und die sieben Zwerge oder auch mal eben eine Anlehnung an Die Jungfrau von Orleans. Als wenn das noch nicht genug wäre, überzeugen die Schauspieler in ihren Rollen auch nicht wirklich.

am
Ein wirklich grandioser Film. Sowohl in der Story, als auch in der Aufmachung. Tolle effekte. Wirklich spannend. Mal ein ganz anderes Schneewitchen.

am
Die Optik zwischen “Robin Hood“ und “Herr der Ringe“ überspielt ein paar Längen, in der sonst spannenden Geschichte.

am
... diesem Streifen kann ich rein garnix abgewinnen. Nervig die titelgebenden Namen und die doch sehr gewönhungsbedürftige Handlung. Aus meiner Sicht ein Fehlgriff ...

am
Da wurde ich leider enttäuscht. Kristen Stewart spielt genauso mega-mies und farblos wie in ihren Teenie-Filmen der Twilight-Saga! Auch die übrigen Schauspieler wirken nicht viel besser. Einzig Charlize Theron rettet den Film etwas.

Für Erwachsene ist dieser Film nicht wirklich was. Da wurde in allen Elementen versucht, bei Herr der Ringe abzukupfern. Aber nicht mal das ist richtig gelungen. Rausgekommen sind 2 Stunden gepflegte Langeweile mit schwacher Story.

am
Leider ist dieser Film ein Totalreinfall. Man adaptiert die Vorlage Schneewittchen für ein eher düster gehaltenes Werk mit dunklen Farben, geringen Kontrasten und passenden Schauplätzen. An sich ist das ja ok, nur ist die Umsetzung einfach mißlungen. Hauptkritikpunkt ist die unnötig in die Länge gezogene Handlung, den Großteil des Filmes macht die Flucht der Protagonisten aus, so daß man irgendwann vergißt, warum Snow White und Huntsman eigentlich unterwegs sind, nämlich um den guten Herzog zu finden. Das eigentlich Wichtige wird dann ins letzte Viertel des Films(eine halbe Stunde der viel zu langen zwei Stunden Gesamtdauer) gequetscht mit ein paar popligen Kampfszenen zum blassen Finale. Davor mutet man dem Zuschauer eine ewig lang(weilig)e Flucht zu, bei der Snow White durch finstere Schauplätze stolpert, zuerst verfolgt und dann vom Huntsman beschützt mit halbgaren Kämpfen gegen die Bösen. Dann die Zwerge, die nur langweilige stereotype Haudrauf-Räuber sind und plötzlich nett werden, nachdem der schlaue Zwerg erkannt hat, wen sie da gefangen haben, ein paar Kitsch-Szenen mit Feenwäldchen und weißem Hirsch und weiteren Belanglosigkeiten. Die Darsteller legen allesamt eine schlechte Leistung hin, Kristen Stewart schaut die meiste Zeit nur mit Schlafzimmerblick drein und agiert auch entsprechend, so daß man ihr den Wandel zur amazonenhaften Heldin am Ende auch nicht abnimmt. Chris Hemsworth als Huntsman haut als Anti-Held trotz Alkoholproblem die meisten Gegner zu Klump und darf dann noch den heimlich Verliebten spielen. Charlize Theron als böse Königin, ich fand diese Darstellung keinen Deut überzeugend, eher lächerlich, sie schaut betont böse drein, spricht flüsternd(man versteht teils kaum was), wurde von der Maske auf klinisch unnatürliche Schönheit geschminkt(was ja auch an sich zum Film paßt) und zaubert ein bißchen, das wirkt nicht diabolisch, sondern aufgesetzt.
Überhaupt ist die Handlung fragwürdig und wirft selbst für einen Märchenfilm viele Logiklücken auf. Da wäre schon mal der Plot an sich, die angeblich so supermächtige Königin terrorisiert zwar locker das ganze Land und hat lauter willige Schergen, aber im dunklen Wald kennt sich natürlich nur der Huntsman mit Alkoholproblem aus, der torkelnd losgeschickt wird.
Schneewittchen sitzt zwar ewig im Gefängnis, ist aber trotzdem perfekt geschminkt und fit genug, um problemlos zu fliehen, was auch noch begünstigt wird, weil ja rein zufälligerweise ein Nagel in der Zelle ist, der als Notwaffe dient.
Was es genau mit der Macht der Königin auf sich hat und wie ihr Zauber wirkt, erfährt man auch nicht wirklich - da hätte man sich die Szenen von ihrer Kindheit, die eher verwirren als erklären, sparen können.
Was mich auch an der deutschen Synchronisation stört, daß einem ein unsäglicher Deutsch-Englisch-Mix entgegen tönt - was wäre denn an "Schneewittchen" statt "Snow White" oder "Jägersmann" statt "Huntsman" so unverständlich gewesen? Die Königin heißt ja auch nicht "Queen" usw.
Insgesamt ein nicht überzeugendes Werk, zu wenig spannende Handlung und Action.
"Spieglein Spieglein" als andere Schneewittchen-Adaption in diesem Jahr ist da klar besser gelungen, ist zwar eher eine Komödie, aber trotzdem die bessere Version. Wer es eher düster mag, wird mit der 1997er Verfilmung mit Sigourney Weaver(merklich überzeugender als Charlize Theron) auch besser bedient.

am
Sehr guter Blockbuster mit Super Sound und tollem Bild sowie Story! Schneewittchen mal ganz anders erleben! Tolle Figuren und Effekte.

am
Einer der schlechtesten Filme, die ich in den letzten Jahren gesehen habe. Absolute Zeitverschwendung...

am
Gute Besetzung, 1 Stern, 1 nette Szene, 2. Stern, sonst alles nur geklaut, muss man nicht wirklich gesehen haben. Als DVD hätte man vorspulen können, aber im Kino war es vergeudete Zeit.

am
Wäre ohne Charlize Theron sehenswerter gewesen. Glanzlos und aufgesagt, die Rolle der König nehme ich ihr nicht ab, dazu spielt sie einfach zu schlecht. Texte in die Kamera schreien sind keine Emotionen.
Snow White & the Huntsman: 3,4 von 5 Sternen bei 1223 Bewertungen und 58 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Snow White & the Huntsman aus dem Jahr 2012 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Fantasy mit Kristen Stewart von Rupert Sanders. Film-Material © Universal Pictures.
Snow White & the Huntsman; 12; 04.10.2012; 3,4; 1223; 0 Minuten; Kristen Stewart, Charlize Theron, Chris Hemsworth, Paradox Pollack, Bryony Neylan-Francis, Christian Wolf-La'Moy; Fantasy;