Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Der ewige Gärtner Trailer abspielen
Der ewige Gärtner
Der ewige Gärtner
Der ewige Gärtner
Der ewige Gärtner
Der ewige Gärtner

Der ewige Gärtner

3,4
1694 Stimmen


DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Der ewige Gärtner (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 123 Minuten
Vertrieb:Arthaus
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:25.07.2006

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Der ewige Gärtner (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 128 Minuten
Vertrieb:Arthaus
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,78:1 Breitbild, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-ES 6.1, Englisch Dolby Digital DTS-HD 7.1
Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Entfallene Szenen, Interviews, Hinter den Kulissen, Trailer
Erschienen am:10.10.2008
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Der ewige Gärtner (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 123 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Arthaus
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:25.07.2006

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Der ewige Gärtner (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 128 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Arthaus
Bildformate:16:9 Breitbild, 1,78:1 Breitbild, 1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-ES 6.1, Englisch Dolby Digital DTS-HD 7.1
Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Entfallene Szenen, Interviews, Hinter den Kulissen, Trailer
Erschienen am:10.10.2008
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Der ewige Gärtner
Der ewige Gärtner (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Der ewige Gärtner
Der ewige Gärtner (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Der ewige Gärtner

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Der ewige Gärtner

Justin Quayle (Ralph Fiennes), Diplomat im britischen Hochkommissariat in Nairobi, ist ein besonnener Mann, der Konflikten eher aus dem Weg geht und sich mit Hingabe seinem Hobbygarten widmet. Sein beschauliches Leben endet mit dem Tag, an dem seine Frau Tessa (Rachel Weisz) bestialisch ermordet wird. Auf der Suche nach ihrem Mörder findet Justin heraus, dass Tess den illegalen Machenschaften eines britischen Pharmakonzerns auf der Spur war, in die selbst Vertreter aus höchsten Regierungskreisen verwickelt zu sein scheinen. Je intensiver Quayle die Nachforschungen seiner Frau fortführt, desto mehr bröckelt auch seine diplomatisch-beherrschte Fassade. Er entdeckt nicht nur posthum die grenzenlose Liebe zu seiner Frau, sondern übernimmt auch Stück für Stück ihr leidenschaftliches, bedingungsloses Engagement...

'City of God' (2002) Regisseur Fernando Meirelles schuf mit 'Der ewige Gärtner' basierend auf John le Carrés Roman ein atemberaubendes Thrillerdrama voller Tiefe und faszinierender Bilder. Rachel Weisz wurde für ihre überzeugende Darstellung mit dem 'Golden Globe' und dem 'Oscar' als beste Nebendarstellerin geehrt.

Film Details


The Constant Gardener - Love. At any cost.


Großbritannien, Deutschland 2005



Drama, Thriller


Oscar-prämiert, Afrika, Politthriller, Golden-Globe-nominiert, Mord, John le Carré



12.01.2006


554 Tausend


Darsteller von Der ewige Gärtner

Trailer zu Der ewige Gärtner

Movie-Blog zu Der ewige Gärtner

Julieta Gewinnspiel: Gewinnt Julieta-Pakete mit Büchern und CDs!

Julieta Gewinnspiel

Gewinnt Julieta-Pakete mit Büchern und CDs!

Wir feiern den Heimkinostart des neuen Films 'Julieta' von Kultregisseur Pedro Almodóvar - mit Fanpaketen von 'TOBIS Film' hier im Gewinnspiel...
Verräter wie wir: McGregor bekommt es mit Skarsgård zu tun

Verräter wie wir

McGregor bekommt es mit Skarsgård zu tun

Studiocanal berichtet voller stolz über 'Verräter wie wir'. Ewan McGregor und Stellan Skarsgård spielen die Hauptrollen in diesem atemberaubenden Thriller...
Philip Seymour Hoffman: John le Carré über Hoffmans beeindruckende Intelligenz
Dame König As Spion Gewinnspiel: Ausspioniert: Fanpakete mit dem Bestseller und der Verfilmung

Bilder von Der ewige Gärtner

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Der ewige Gärtner

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Der ewige Gärtner":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Eine spannende und reale Story. Etwas verwirrent durch den ständigen Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

am
Toller Film, der eindrucksvoll zeigt, was die westliche Industrie (hier im speziellen ein britischer Pharmakonzern) bereit ist zu tun, um Profite zu Lasten Dritter (hier im speziellen Afrika) zu generieren.
Verpackt in einer spannenden Geschichte, die kaum zu erwartende Wendepunkte nimmt.
Sehenswert!

am
Vielleicht nicht unbedingt ein starker Film, aber eine sehr starke Geschichte. Eine unheimliche Verschwörung, die authentischer nicht sein könnte. Zwar handelt es sich um eine Romanverfilmung, aber als Zuschauer wird man das beklemmende Gefühl nicht los, alles wäre wahr...und vermutlich ist das auch so. Ein wirklich aufrüttelnder, spannender Film. Sehr intensiv, sehr echt. Das liegt auch an der teilweise ruckeligen Kamera, an der man sich zeitweise stört. Mit anfänglichen Startschwierigkeiten (Hin-und Her in Rückblenden) entfaltet sich eine spannende Geschichte, die aber inszenatorische Schwächen aufweist. Eben die Schnitte und die Kameraführung. Letztlich prangt aber nicht umsonst das "Arthaus" Logo auf der DVD. Das ist kein Thriller im Mainstream-Sinne, sondern ein wunderschön an Originalschauplätzen gedrehtes Drama um Medikamentenmissbrauch und Skrupellosigkeit. Ein Film der sehr nachdenklich stimmt.

am
Ganz ehrlich, die ersten 10min habe ich gedacht - mit DVD kann mann doch auch Frisbee spielen oder? Danach hat der Film dann endlich richtig mit einer Handlung angefangen, mit der man auch etwas anfangen konnte und die (4 Sterne) sehenswert ist. Eins nur muss man mögen: Zeigen einer Handlung / eines Geschehen und erst dann filmisch die Abhandlung, wie es dazu gekommen ist - was ich eigentlich nicht mag, aber hier passt es zum Film.

am
So wirklich ganz kann ich die Lobesyhmnen meiner Vorredner nicht teilen. Ok, die Ausbeutung Afrikas ist ein ernst zu nehmendes Thema. Dass die Pharmaindustrie in Afrika Millionen scheffelt ist aber auch nicht erst seit gestern bekannt.Das Thema war ansprechend, doch es ging im ganzen Beziehungsgeflecht des Films leider etwas unter. "Der ewige Gärtner" ist ein anspruchsvoller Film und entspricht nicht dem typischen Popcornkino. Ich persönlich bin ein Fan von Beidem. Trotzdem hat mich dieser Film nicht wirklich überzeugt. Er plätschert so vor sich hin. Von "Fahrt aufnehmen" kann nicht wirklich die Rede sein. Ich war froh, als er zu Ende war. "Wachgerüttelt" hat mich dieser Film weder innerlich noch äußerlich. Da habe ich schon Besseres gesehen.

am
Absolut toller Film! Toller Hauptdarsteller: Ralph Fiennes! Sehr heikles Thema toll umgesetzt! Manchesmal etwas verwirrende Kamaraführung! Tolle Musik zur "herrrlichen" Landschaft!

am
prima Film - gut gespielt und super spannend. Auch das Buch hat mir sehr gut gefallen - ich habe es mir erst nach dem Film in der Bücherei ausgeliehen.

am
War ich zunächst Skeptisch ob ich mir "Der ewige Gärtner" überhaupt ansehen will, habe ich meine Entscheidung nicht bereut. Wer einmal Lust auf einen ernsten Film hat, der nichts mit Arthouse-Kino im herkömmlichen Sinne zu tun hat, sollte sich diesen Film einmal ansehen. [Sneakfilm.de]

am
Ein ruhiger und bewegender Film. Der Film ist sehr realistisch und zeigt wie die Pharmaindustrie an den Ärmsten noch skrupellos Geld verdient. Das ganze wird in einem sehr spannenden Thriller verpackt. Die Landschaftsaufnahmen sind gigantisch.

am
Solche Filme mag ich! Realistische Storry, nie langweile und fesselnde Spannung bis zum bitteren Ende!!! Man muss wohl mit den Gedanken beim Film bleiben, um nicht den faden zu verlieren!

am
Ein Film mit sicher sehr ernsten Hintergrund. Allerdings fehlt so manches Mal der rote Faden. Das liegt gar nicht an den Rückblenden in das Vorleben, sondern vielmehr an der verwirrenden Verknüpfung der vorkommenden Personen. Man verliert so ein wenig den Überblick, wer nun der "böse" ist.

am
also das ist jetzt kein film den man sich 10 mal anschaut .aber einmal sehen ist es alle mal wert.also nur 4 punkte .

am
Wie auch „Brokeback Mountain“ einer der eindringlichsten und aufwühlensten Filme 2006.

Wie können Firmen so handeln?
Weshalb sind die Afrikaner als Volk derartig passiv? "Warum schießen die ihren Diktatoren nicht einfach Brandpfeile auf den Pelz?"
Interessante Fragen, deren Antwort nicht leicht zu finden sind.
Es ist eine der vielen bitteren Pillen, die der Film zu schlucken gibt.
Denn auch wenn es sich um Fiktion handelt, siedelt die Erzählung verdammt nahe an der Realität. Das filmische Treiben der Pharmaindustrie sowie ihre Geschäftsidee siedeln nahe an der Realität und dass die Industrienationen die so genannte Dritte Welt ausbluten lassen, ist leider wahr.

Kein leicht zu konsumierender Film, aber dennoch ist man als Zuschauer dankbar, dass es auch noch solche Filme gibt und nicht immer nur Verfilmungen irgendwelcher Uralt-TV-Serien.

am
Kein Film zum abschalten und entspannen. Zwar sind die Dialoge und Szenen teilweise sehr ruhig und man könnte "fast" einschlafen, jedoch ist die Thematik einfach zu spannend und aufwühlend um die Äuglein zu schließen!

Empfehlenswert!

am
Ein Diplomat sucht den Mörder seiner Frau, und gerät dabei in ein Komplott der Pharmakonzerne. Sehr gut gespielt und ungewöhnlich inszeniert ist der Film ganz großes Kino. Nichts für Actionfans, aber für Leute die sich mit einer mitreisenden Geschichte, die von ihren Hauptdarstellern Ralph Finnes du Rachel Weisz grandios erzählt wird, anfreunden können.

am
Ein Film der wachrüttelt! Hier kann man sehen, wie groß die Macht der Pharamindustrie ist und das sogar die UN, noch ein Botschafter der UN keine Chancen gegen die Pharamindustrie haben. Ein sehr ergreifender Film mit grandiosen Darsteller (Ralph Finnes und Rachel Weisz), die das wahre Gesicht Afrikas uns darstellen, und das Jeder käuflich ist.

am
Hat seine Längen, ist aber handwerklich gut gemacht und gehoben besetzt. Schöne Landschaftsaufnahmen und eine durchdachte Story, vor allem aber ein Plädoyer gegen die Ausbeutung Afrikas.

am
Alle erwartungen übertreffend
Die Geschichte ist wirklich sehr gut durchdacht und durchaus nicht gesponnen, die ernsthaftigkeit in der sich der Film bewegt ist ergreifend und dennoch zeichnen er aspekte -wie ein sanfter windhauch- wo die zarte und doch so intensive Liebe der zwei hauptcharacktere zum ausdruck kommt, die in dem gesamten politischen verschwörungsnetz niemals wirklich konstant ihren aufgeblühten höhepunkt beibehalten konnte, da die tragik der schicksale in afrika betroffenen menschen einen kampf in einer frau aufblühen ließen, der gegen jede politische unmenschlichkeit und allmacht war. Dieser Film hinterlässt einen mit einen traurigen nachgeschmack.... und der erkenntnis das oft nur die schlechten die fäden der macht in der hand haben.

am
Mitreißend
Spannender Film bis zum Schluss, manchmal etwas schwer zu durchschauen, mit zwei ausgezeichneten Schauspielern.

am
Ein sehr realistischer, bzw. real erscheinender Film. Die Stroy geht unter die Haut. Super Film, wer gerne auch mal was Anspruchsvolles sieht und nicht nur seichte Unterhaltung mit Action möchte.

am
Bewegend.
Am Anfang hat der Film ein paar Startschwierigkeiten…nimmt dann aber schnell Fahrt auf und hinterlässt einen nachdenklichen Zuschauer.

am
Sehenswert!
Der Film hat mich persönlich überzeugt, nicht nur die Story (allzeit aktuelles Thema) sondern vor allem durch die zwei Schauspieler, die sehr autenthisch rüberkommen. Von mir ein uneingeschränktes emfpehlenswert - denn der Spannungsbogen bleibt auch über den ganzen Film gespannt!

am
Spanend dus zum Schluß!
Ein super Triller!

am
intelligent und einfühlsam
Dieser Film verbindet zwei klassische Eigenschaften eines guten Films in sich. Er ist intelligent und einfühlsam. Die story ist realitätsnah und spannend, viel wichtiger ist aber die Umsetzung, die durch einen brillanten Ralph Fiennes leise aber dennoch kraftvoll erfolgt und dem Film den Tiefgang verleiht, der vergleichbaren Filmen, wie z.B. Babel, komplett versagt bleiben. Dieser Film hat seine ganz eigene Identität und ist deshalb sehenswert !

am
Auf der Jagd nach der Wahrheit
Passender konnte man die Überschrift nicht wählen.
Der Diplomat justin ist nach dem versterben seiner Frau auf der Suche nach der Wahrheit. DAbei legt er üble Machenschaften auf, die seine Frau nachgegangen war. er versucht das Angefangene seiner Frau zu beenden.
Dies ist auf jeden Fall ein Film, der zwar eine bekannte story hat, der jedoch das heikle Thema gut zum Assdruck bringen konnte. Er verkörpert die Machthungrigkeit der Industrie, sowie der Industrieländer.
Ein Film den man auf jeden Fall mal in RUHE gesehen haben muss....

am
nicht so toll
Also wir fanden den Film nicht wirklich gut.Das Thema ist zwar interessant, aber mitreißen konnte uns der Film trotzdem nicht...

am
EIN GROSSARTIGER FILM
der spannend ist, überraschend, tolle Schauspieler - und ein wichtiges Thema!

am
nicht schlecht
Der Film war nicht schlecht. Die Ehefrau wird umgebracht, um auf der Suche nach der Wahrheit, lernt er seine Frau besser kennen wie sie noch gelebt hat. Ein Liebesfilm mit einer Prise Spannung.

am
Super
ist zwischendurch etwas verwirrend, auch der Sprung der einzelnen Szenen. Aber interessante Story.

am
Interessant und zeitkritisch
Fand die Story überaus interessant und wunderbar verfilmt. Das Thema ist deshalb so packend und schockierend weil man sich durchaus vorstellen kann, dass die Machenschaften der Pharma-Connection in etwa so ablaufen könnten .
Nur... wer hat sich eigentlich diesen bescheuerten Buch bzw. Filmtitel ausgedacht ?

am
regt zum Abschalten an
Langweilig ! Sollte wohl ein spannender und zugleich kritischer Film werden. Leider fehlt da die Spannung und die Story ist oberflächig und öde. Fazit : Ein schlechter Arthaus-Film ohne jegliche Art !

am
leider nur patchwork
für meinen geschmack werden zuviele klischees und diese zu beliebig nebeneinandergesetzt, was der glaubwürdigkeit sowohl der handlung, als auch des durchaus ernsten und wahren hintergrundes, dem test test von pharmaprodukten an nichtsahnenden menschen am beispiel kenya, leider eher schadet.
Die in diesem film eher schwache schauspielleistung von rachel weisz und ralph fiennes, insbesondere deren oft gekünstelt wirkendes (fehlendes) zusammenspiel und unrealistische dialoge tun das ihre dazu, den film als etwas realitätsfremd zu empfinden, obwohl er das von der idee her, und in manchen kameraeinstellungen (z.B. den bilder von den slums in nairobi) nicht ist.

am
Der Titel stört
Wer den Titel hört, der erwartet ein Liebesmelodram, was der Film in keinster Weise ist. Im Gegenteil, hier wird ein absolut spannender und verdammt guter Politthriller angeboten, der es in sich hat.
Leider ist das Thema, das hier aufgegriffen wird in Afrika allzu present um es als Fiktion abzuhandeln.
Durch die Realität gewinnt der Film an Brisanz, denn wer weiß schon wie die Pharmakonzerne zu ihren Ergebnissen kommen.
Das Ende ist ebenfalls absolut stimmig und passt zum gesamten Film.
Die Darsteller sind absolut überragend.
Ein Film, bei dem man sein Hirn einschalten muß, um ihn zu verstehen, daher richtig gut.

am
Großes Kino
Tolle Darsteller, spannende Gechichte, geniale Bilder, großartige Musik. Einfach alles, was ein guter Film braucht!

am
spitzenklasse
Es ist nicht nachzuvollziehen, wie man diesen Film langweilig oder uninteressant finden kann. Er ist alles andere, nur nicht das!

Phantastisch umgesetzt, hervorragende Besetzung und eine fesselnde wie hochaktuelle Story, die uns alle betrifft! Für mich ist dieser Film »Pflichtlektüre«.

am
Ein beeindruckender Film, für den Rachel Weisz zurecht den Oscar erhielt! Nur die Rückblendungen sind etwas störend, man muss schon ganz genau aufpassen.

am
Super spannend
Obwohl eine Rezension nicht so gut war, ich fand den Film toll. Er war spannend, teilweise sehr traurig (denn die Story ist durchaus Realität in Afrika) sowie eine wunderbare Liebesgeschichte.

am
Sehr guter Film mit spannender Story, professionell gemacht, sehr gute Schauspieler. Ein wirklich empfehlenswerter Film.

am
Sehr gute Story mit Tiefgang. Gesellschaftskritik. Erschreckend und traurig zugleich. Tolle Darsteller, die die Story glaubhaft transportieren.

am
Na ja...
Geeignet nur für politisch aktive Filmliebhaber

am
Der ewige Gärtner ist ein sehr intelligenter Film, der die politischen wie gesellschaftlichen Verstrickungen der Engländer in ihre ehemaligen Kolonialstaaten sehr vielfältig darstellt. Die Story ist sehr brisant und gut in Szene gesetzt. Die Hauptdarsteller wirken sehr authentisch .

am
Super Story,...
...beeindruckende Schauspieler (Ralph Fiennes und Rachel Weisz). Die moralische Keule wird hier positiv in Szene gesetzt und die Verbrechen der Pharmaindustrie der Industriestaaten aufgezeigt.

Großer Minuspunkt: Im Mittelteil des Film wirkt dieser viel zu langatmig.
Es sollten in der Mitte des Filmes mindestens 30 Minuten heraus geschnitten werden!

Daher auch nur 3 Sterne. Ohne das tolle Ende wären es nur 2 geworden.

am
Die ewigen Methoden
Der Film deckt die Machenschaften auf, mit denen die Pharmaindustrie ihre Ziele duchsetzt.
Man wundert sich, dass die Macher nicht selber Opfer werden. Gute schauspielerische Leistungen, womit die Langatmigkeit des Films etwas besser erduldet wird.

am
Ein toller Film ! Wunderbare Bilder unter der Sonne Afrikas und eine spannende Handlung, in der die jahrhundertealte Ausbeutung des afrikanischen Kontinents durch Europa und die USA deutlich wird !

am
Empfehlenswert
Gute Story, gute Schauspieler. Eine echte Empfehlung.

am
Die ersten 45 Minuten sind verwirrend aufgenommen, langweilig und machen einen schlechten Eindruck vom Film. Dann wird es aber zunehmend interessanter und der Film zieht einen voll in seinen Bann - lohnenswert !

am
Ich finde der Film ist grandios, weil sehr authentisch, gespielt. Die hier des öfteren geäußerte Kritik bezüglich vorkommender Rückblenden kann ich nicht nachvollziehen, da sie die emotionalen Wirrungen des Hauptdarstellers gut wiedergeben. Der Film ist definitiv sehenswert, da er sehr gut zum Nachdenken anregt und mal wieder ein realistisches Bild von Problemen in Afrika zeichnet: Korrupte, Demokratie-feindliche Machthaber in Afrika hätten lange nicht so viel Macht, wenn sie nicht immer wieder von mindestens ebenso machthungrigen Personen aus Europa und den USA bezahlt würden. Und leidtragend ist letztendlich immer wieder das unterprivilegierte Volk Afrikas.

am
Der Film geht unter die Haut! Auch wenn brutale Szenen nicht wirklich zu sehen sind, erahnt man sie, was fast noch schlimmer ist, da die Phantasie aktiv wird.
Es ist ein tiefgehender Film, der nicht so einfach nebenher geschaut werden kann. Am besten man hat jemanden dabei, mit dem man hinterher über das Thema diskutieren kann.

am
mal was anderes
kein reiner Unterhaltungsfilm
aber zum nachdenken und sehr hart an der Realität
schauspielerisch lasst er zuwünschen übrig
doch sicher sehenswert

am
Ein wirklich guter Film mit der richtigen Dosierung an Dramatik, Gefühl, Spannung, Politik und ernsthaftem Anspruch.

am
Sehenswert
Die erste halbe Stunde bringt etwas Langeweile. Hat man diesen Punkt überwunden, zeigt der Film skrupellose Machenschaften der Pharmazieunternehmen in der dritten Welt auf. Meiner Meinung nach sicher nicht alles nur aus der Luft gegriffen.
Fazit: Sollte man gesehen haben!

am
Der ewige Gärtner
Guter Film,muß man sich ansehen.

am
Habe den Film aufgrund der Kritiken hier ausgeliehen. Mein Fazit: In dem Genre "Thriler" hat er nichts zu suchen. Die Rückblenden sind etwas verwirrend. Dafür strotzt der Film mit jeder Menge wirklich nervenden Handkamera-Szenen. Auch nicht wirklich spannend! Für mich ein Reinfall

am
Dieser Film ist echt sehr gut gelungen. Fand ihn spannend und sehr realistisch.
Ein echt guter Film mit tollen Schauspielern.

am
... guter Thriller der aber etwas Anlauf braucht
Man hat am Anfang das Gefühl es wird eine Mischung aus »Jenseits von Afrika« und »Kein Himmel über Afrika«. Nach ca. 30 Minuten Anlaufzeit entwickelt sich aber ein ansehnlicher Thriller um die Ausbeutung Afrikas durch die Pharmaindustrie und die Verstrickung von Wirtschaft und Politik. Am Ende ein durchaus sehenswerter Film mit guten Darstellern, wenngleich es eine Zeit dauert, bis die Spannung an Fahrt gewinnt.

am
Bewegendes Liebesdrama mit trauriger Aktualität - sehenswert!!!
Die Story um illegale Medikamententests in Kenia erscheint nicht abwegig und ein beklemmendes Gefühl bleibt am Ende des Film zurück - vor allem, wenn man schon in Afrika war.
Die unterschiedlichen Charaktere der beiden Hauptdarsteller bauen ein interessantes Konfliktfeld auf.

Sehr gute Verfilmung des Bestsellers von John le Carrés.

am
Sehr ordentlicher Film
Spannender und sehr verzwickter Thriller, bei dem die Pharmakonzerne nicht besonders gut wegkommen. Brilliante Schauspielkunst!

am
Super Film
Unbedingt sehenswert und sehr nah an der Realität!

am
Spannender Thriller mit hochbrisanter Message
»Der ewige Gärtner« fängt zugegebenermassen etwas langatmig und verwirrend an, kommt dann aber zügig in Fahrt. Dabei baut der Film eine Spannung auf, die einen regelrecht mitfiebern lässt. Ralph Fiennes gibt den Ehemann, der versucht, die Mörder seiner Frau zu finden und die Hintergründe aufzuklären. Dabei kommt die Pharmaindustrie sehr schlecht weg, immerhin benutzt sie Afrika als Testfeld für verbotene Medikamententests. Und am Ende beschleicht einen der unwohle Gedanke, wie realistisch das denn wohl sein mag ....

am
Sehenswerter Film, der zum nachdenken anregt.
Für mich einer der Filme,
der sich von der breiten Masse ,der amerikanischen Filmeabhebt,
durch eine interessante Story, gute Schauspielerleistung und tolle Location

am
Hervorragendes Meisterwerk
Nach City of God gelang Fernando Meirelles wieder ein Meisterwerk. Ein Film der vor allem Optisch besticht, Schauspielerisch einwandfrei agiert und einen ungeschöhnten blick in Nairobis Slums bietet. Unbedingt ansehen.

am
Ein Klassefilm, bei dem man aber auch mitdenken muß (durch die Sprünge in Vergangenheit und Gegenwart). Bin mir sicher, dass es bei der Erprobung von Medikamenten wiklich so zugeht. Traurig aber wahr!

am
Sehr guter Film mit bewegendem Inhalt, obwohl ich diesen in irgendeiner Weise schon kannte. Klasse Location und tolle Darsteller runden die Sache perfekt ab. Packend und fesselnd und keine leichte Kost, richtig intelligente Unterhaltung. Sollte man sich echt anschauen.

am
Intelligent, bewegend und anspruchsvoll so habe ich den Film erlebt.
Sicher verwirren die Rückblicke am Anfang ein wenig aber alles fügt sich Stück für Stück langsam und schlüssig zusammen, absolut empfelenswert.

am
Anfangs durch die etwas wirre Erzählstruktur sicherlich schwer zu ertragender Streifen, der wenn man sich erstmal an die Art und Weise wie Regisseur Meirelles seine Story erzählt gewöhnt hat absolut fesselt bis zur letzten Minute.
Sicherlich einer der absolut besten Filme dieses Jahres! Allerdings für das Mainstream-Publikum nicht unbedingt zu empfehlen.

am
sehr spannend
Spannung, gute Handlung aber etwas langweilig

am
Toller Film
Dieser Film gehört zu den guten Filmen , die man schnell vergißt. Warum , keine großen Specialeffkte und denkwürdige Action. ABER großartiger Inhalt, ernst und glaubwürdig.
Ist bestimmt schon alles dagewesen.

am
Spannende Story
Eigentlich eine spannende Story, die in einer für uns fremdartigen Umgebung spielt. Der ersten Teil fand ich allerdings ein bischen langatmig.
Insgesamt ein Film den man sich anschauen kann..

am
Eigentlich hätte das Thema 5 Sterne verdient, auch die Schauspieler, aber nicht das Drehbuch resp. Regie. Ich fand den FIlm etwas zu langatmig, man musste die Brisanz des Themas förmlich selbst empfinden, es kam nicht aus dem Film rüber, die Gefahr der Tessa ausgesetzt war, die Spannung wurden einfach nicht übertragen.
Ansonsten ein sehr guter Film, ähnlich Syriana, mit etwas weniger Action.

am
Einer der bedrückendsten und aufwühlendsten Filme seit Jahren, was nicht zuletzt an der hohen darstellerischen Kunst der beiden Hauptdarsteller liegt, die das Thema hervorragend umsetzen. Und wer nach diesem Film noch glaubt, die Pharmariesen wollen nur unser Bestes (womit bei denen 100% nur Geld gemeint wäre), wer wirklich noch daran glaubt denen ginge es darum Menschen gesünder zu machen, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

am
Absolut Sehenswert
Ich fand diesen Film absolut klasse. Diesen Film muss man unbedingt gesehen haben. Ein muss für jeden Verschwörungstheoretiker. ;-))

am
Sehr guter Film
Dieser Film ist absolut nur zu empfehlen. Eine schauspielerische Topleistung kombiniert mit einer guten Story! Es sind auch sehr schöne Landschaftsbilder zu sehen. Schaut euch diesen Film auf jeden Fall an.

am
TOP!!!
Ich fand den film klasse. Ein sehr gutes Drama, sehr guter Thriller. Nur am Anfang kam er mir etwas langatmig vor. Aber dir Story ist gut und vielleicht mehr Wahrheit darin, als wie man denkt. Die zweite Hälfte war total stark, wobei man, so denke ich, noch ein kleines bischen mehr heraus holen hätte können.
Trotzdem TOP!!!

am
Für mich war der Film nichts. Zu viele Verwirrungen zu viele Rückblenden auf den Tod der Ehefrau. Zu wenig Übersicht. Schade

am
Einfach nur lanweiliger Film
Zieht sich elend lang hin ohne genaueren Sinn zu entdecken.

am
Nicht so toll
Schade, irgendwie vermochte mich der Film nicht zu packen. Nervend fand ich die vielen Wiederholungen aus dem 1. Teil des Films während des ganzen Films. Ralph Fiennes - grandios als englischer Patient - spielt auch nicht so gut wie sonst. Die Namen der Beteiligten fand ich bis zuletzt verwirrend. Und wieso der apathische Gärtner sich plötzlich so wandelt (und zuletzt einfach aufgibt) ist mir auch schleierhaft.
Die Handlung selber war teilweise voraussehbar und die vielen Schnitte und wacklige Kameraführung sowie kurze Szenen und knappe Dialoge mußten ja von einem Autor wie Le Carré stammen. Naja, man kann den Film gucken, aber toll fand ich ihn nicht.

am
TOP....einfach überzeugend gemacht
Sehr guter Film zum Thema Pharmaindustrie, über Mittel und Methoden. Dadurch komm auch eine gewisse Gesellschaftskritik zu stande, da die westliche Welt natürlich gerne in der dritten Welt hilft. Und als Gegenleistung werden neue Medikamente getestet, die dann wenn sie keine Nebenwirkungen aufzeigen der westlichen Welt zu Verfügung stehen. Wirklich glaubwürdig gemacht, auch die Story in der alles verpackt ist, ist fesselnd und gibt jede Menge her. Auch jede Menge Action und Spannung sind vorhanden, nur würde ich das eher als Drama kategorisieren.

am
Es geht immer nur um das arme Afrika. aber es stimmt. Man schaut immer weiter und weiter und man merkt gar nicht das der Film zu ende ist!

am
Die Story zieht sich recht in die länge und man hofft auf mehr Aktion im Film. Trotzdem ist der Film nicht schlecht und man guckt eigentlich immer automatisch weiter.

am
JAMBO JAMBO AFRRRICAA...SEHR HEFTIG ABER SEHENSWERT !!
Der Film ist schon sehr heftig..schon allein von den sehr realistischen bildern afrikas,die da gezeigt werden..Gott ist überrall..nur NICHT in Afrika..Grauenvoll..Dort zu leben,das muss die Hölle sein..

am
Überbewertet
Dieser Film sollte eher der ewige Sermon heissen.

am
Klasse Film
Dieser Film ist einfach sehenswert und überzeugt durch seine guten Schauspielerischen leistungen,unbediengt ansehen

am
Gelungen
gut umgesetzte Geschichte eines tollen Romans
von John le Carre.

am
Habe nach einer halben Stunde abgeschaltet, der Film ist einfach nur ein heiloses Durcheinander und am WE mag ich mich nicht mit irgendwelchen Problemen auseinadersetzen, die habe ich unter der Woche schon genug. Einfach nur zum einschlafen und wegzappen. Schade.

am
Gähn...
Es kommt nur sehr selten vor, dass ich einen Film nicht durchsitze, aber dieser hier gehört leider dazu... Nach 37min, in denen es der Film keinen einzigen Augenblick geschafft hat, mich zu berühren, zu fesseln oder gar neugierig zu machen, habe ich ausgeschaltet. Und das obwohl ich eigentlich generell sehr beeindruckt von den Werken Ralph Fiennes' und auch Rachel Weisz' bin. Hat hier wohl nicht sollen sein - zu confus, zu verwirrend, zu kühl und pragmatisch. Es braucht mehr, um mich für die Dauer von 2 Std. zu unterhalten.

am
Ist 1 das Beste oder 5 mit 5 S t e r n c h en. Ich fand den Film spannend dargestellt, also in Note eine 1.

am
Langweilig
Die Story habe ich so oder ähnlich schon dutzende Male gesehen, nur meistens besser inszeniert. Die Kameraführung ist absolut indisponiert, die schauspielerischen Darbietungen eher mangelhaft + die Handlung ziemlich chaotisch bzw. langweilig. Diesen Film muß man definitiv nicht gesehen haben.
Der ewige Gärtner: 3,4 von 5 Sternen bei 1694 Bewertungen und 87 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Der ewige Gärtner aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Drama mit Ralph Fiennes von Fernando Meirelles. Film-Material © Arthaus.
Der ewige Gärtner; 12; 25.07.2006; 3,4; 1694; 0 Minuten; Ralph Fiennes, Rachel Weisz, Sidede Onyulo, Claire Simpson, Edgar Nicholas Rhode, Chris Lightburn-Jones; Drama, Thriller;