Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Extended Version
FSK 18
DVD  /  ca. 106 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Hinter den Kulissen
Erschienen am:09.04.2009

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Extended Version
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 111 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS 5.1, Englisch Dolby Digital DTS 5.1, Französisch Dolby Digital DTS 5.1, Spanisch Dolby Digital DTS 5.1, Italienisch Dolby Digital DTS 5.1, Japanisch Dolby Digital DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Dänisch, Finnisch, Japanisch, Koreanisch, Mandarin, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, BD-Live
Erschienen am:09.04.2009
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Extended Version
FSK 18
DVD  /  ca. 106 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Hinter den Kulissen
Erschienen am:09.04.2009

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Extended Version
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 111 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS 5.1, Englisch Dolby Digital DTS 5.1, Französisch Dolby Digital DTS 5.1, Spanisch Dolby Digital DTS 5.1, Italienisch Dolby Digital DTS 5.1, Japanisch Dolby Digital DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Dänisch, Finnisch, Japanisch, Koreanisch, Mandarin, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, BD-Live
Erschienen am:09.04.2009
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Death Race
Death Race (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Death Race
Death Race (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Death Race

Weitere Teile der Verfilmungen "Death Race"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Death Race

In einer nahen Zukunft ist 'Death Race' ein Sportspektakel in der Cyber-Welt - größer als Nascar, Formel 1 oder der Superbowl. In waffenstarrenden PS-Boliden kämpfen Häftlings-Gladiatoren auf einem mörderischen Rundkurs auf der Gefängnisinsel drei Tage lang um den Sieg, die Freiheit und ihr Überleben. Die Regeln des Rennens könnten einfacher nicht sein: Es gibt keine Regeln. Als der dreifache Speedway-Champion Jensen Ames (Jason Statham) für den Mord an seiner Frau unschuldig im Gefängnis landet, stellt ihn die skrupellose Direktorin (Oscar-Gewinnerin Joan Allen) vor eine einfache Wahl: Entweder er fährt und gewinnt das 'Death Race' oder er verrottet in seiner Zelle. Unterstützt von einem Mechaniker-Team und einer heissblütigen Beifahrerin setzt sich Jensen also hinter das Steuer eines gepanzerten 8-Zylinder-Mustangs, der neben massig Pferdestärken unter der Haube auch ein Maschinengewehr auf der Haube hat, dazu sind Rauch, Öl und Reifennägel als Geheimwaffen mit an Bord. In der Todesarena von 'Terminal Island' beginnt ein mörderisches Spiel, bei dem die Feinde nicht nur auf der Rennstrecke lauern...

Mit grimmiger Wucht und aggressiven Rennsequenzen schickt Genrespezialist Paul W.S. Anderson (siehe 'Resident Evil' und 'Alien vs. Predator') ein neues, atemberaubendes 'Death Race' ins VIDEOBUSTER-Verleihrennen. Knallharte Actionunterhaltung ohne Umwege garantiert.

Film Details


Death Race - Get ready for a killer ride.


USA, Deutschland, Großbritannien 2008



Action, 18+ Spielfilm, Science-Fiction


Remake, Gefängnis, Autos, Medienkritik, Filmautos



27.11.2008


202 Tausend




Death Race

Death Race 2000
Death Race
Death Race 3 - Inferno
Death Race 4 - Anarchy
Death Race 2050

Darsteller von Death Race

Trailer zu Death Race

Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Jugendschutz - Altersverifikation erforderlich
Trailer in DeutschHD
2:19 Min.
Death Race Trailer
Video 1
Trailer in DeutschSD
2:19 Min.
Death Race Trailer
Video 2
Trailer in EnglischHD
2:31 Min.
Death Race Trailer
Video 3
Trailer in EnglischSD
2:31 Min.
Death Race Trailer
Video 4

Movie-Blog zu Death Race

Jason Statham: Actionheld Statham macht seine Stunts selbst

Jason Statham

Actionheld Statham macht seine Stunts selbst

Hollywood-Kraftpaket Jason Statham steht zusammen mit Melissa McCarthy für 'Susan Cooper' vor der Kamera...
Klischee-Collection: Klischees unter der Lupe! Frauen vs. Männer

Klischee-Collection

Klischees unter der Lupe! Frauen vs. Männer

Frühjahrsputz bei Video Buster, heute räumen wir mit den bekanntesten Klischees auf, mit denen Mann und Frau sich rumärgern müssen. Interesse? Dann hier entlang...
Nonstop-Action mit Statham: Jason Statham erst in 'Blitz' - dann in 'Expendables 2'
Jason Statham im Portrait: Echt Crank: Statham transportiert Film-Action satt

Bilder von Death Race

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Death Race

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Death Race":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Wo Jason Statham drauf steht, ist auch Jason Statham drin: Action satt.
Und hier kommt diese auch größtenteils ohne CGI-Effekte aus (was auch im Bonusmaterial sehr stolz des öfteren erwähnt wird). Tja es kracht also mit coolen Karren, einen netten Blickfang (weibliche Knackis) gibts auch, scheiterts nur noch an der Story. Diese macht vor keinem "Klischee-Schlagloch" halt. Der arme unschuldige, hart arbeitende Bürger (Statham), der zu unrecht angeklagt wird und sich fortan mit Leuten zusammen raufen muss, die er eigentlich verachtet um ebensolche Aufgaben zu erledigen.........gähhhn! Für eine kleine intregante-Story Wendung sorgt dann zumindest noch die talentierte Joan Allen.
Alles in allem wird gut gas gegeben, wenn der Film dabei auch des öfteren im Leerlauf fährt.

am
Das Teil-Remake von "Death Race 2000" von 1974 aus der Filmschmiede von Trashlegende Roger Corman ist wie das Original auch ein abstruser Gaga-Film mit viel Gewalt, Stereotypen und der inhaltlichen Klasse eines Airbags. Dies wäre alles nicht weiter schlimm, doch Regisseur Paul W.S. Anderson macht aus dem dreckigen, maskulinen Motorspektakel über weite Strecken eine spannungslose Variante eins Videospiels und kann es dazu einfach nicht lassen Medien- und Sensationskritik in den Film zu packen, wobei Andersons Todesrennen genau die Mittel benutzt die er eigentlich kritisiert. So ist seine Version des Films nicht nur lust- und leblos geraten sondern dazu noch inkonsequent. Dass Jason Statham mit gewohnt starrer Mine den zu unrecht inhaftierten Rennfahrer spielt, hilft dem kläglichen Gesamtbild da auch nicht gerade weiter.

am
Echt knallharte Action, auf der Rennstrecke gehts so richtig ab.
Jeder versucht seine Gegner aus dem Rennen zu werfen und wenn möglich zu killen.

Hat mir echt gefallen der Film.
Das einzige was mir negativ aufgefallen ist, ist die nicht originale SynchronStimme von Jason Statham.

am
Actionfilm über ein Autorennen innerhalb der Gefängnismauern von Terminal Island. Der Film ist Action pur - Inhalt, Sinn und Gehirn wird hier nicht gebraucht. Dafür ist der Film aber in jeder hinsicht spektakulär trotz einer Fülle von B-Movie-Klischees. Der Film ist angelehnt an dem Film "Frankensteins Todesrennen" hat hiervon aber nur die Idee des Autorennens. Death Race ist die ideale Vorlage für ein Videospiel - immer man drauf und Punkte sammeln. Mit Jason Statham hat man den perfekten Darsteller für die Rolle gefunden. An Härte wurde auch nicht gespart und so gibt es den ein- oder anderen blutigen Crash.
Wer sich mal so richtig unterhalten will ohne viel zu Denken, auf Action steht der kommt an "Death Race" nicht vorbei.

am
Erst dachte ich, mmh, das ist bestimmt so ein überdrehter Film für Autofreaks. Aber ich habe mich getäuscht. Ein echt geiler Film. Geht zwar hart zur Sache, aber es gibt Spannung pur und gute Action. Kann ich nur empfehlen. Natürlich nicht für eine gemütliche Kuschelstunde...

am
Man muss sein Hirn schon ausschalten um diesen Film zu mögen. Wem das allerdings gelingt, der ist hier gut bedient. Für mich kann der Film in keinerlei Beziehung überzeugen, keine darstellerische Einzelleistung, keine überzeugende Story, kaum Spannung, nur haudrauf-Action in Computersimulation, wenig oder keine Komik und kein schlüssiges und nachhaltiges Gesamtkonzept. Für mich ein Film den man schnell vergessen wird.

am
Death Race stellt den Zuschauer vor eine harte Aufgabe: Die Gehirnfunktionen müssen nämlich dem Titel angepasst werden, dann kann man sich an einem kurzweiligen Actionspektakel der günstigeren Sorte erfreuen, um abschließend zu bemerken, dass man das meiste gleich wieder vergessen hat; denn eine Story ist nicht vorhanden, und alle Kernelemente des Films hat man so oder ähnlich in anderen Filmen reichlich gesehen, sei es Running Man, Rollerball oder halt Mad Max, wobei Death Race meilenweit von den alten Klassikern entfernt bleibt.

Für einen gepflegten Abend mit viel Bier und Chips kann man den Film ruhig mal im Hintergrund laufen lassen, aber unschuldige Helden in barbarischen Gefängnissen der Zukunft gibt es in Massen im "Universum Hollywood" und deshalb würde ich lieber nochmal Flucht von Absolom, Running Man oder Fortress gucken.

am
Ein echt cooler Auftritt von Jason...
Wer den König der Transporter mag und nicht allzu Anspruch erwartet, kommt hier wieder voll auf seine Kosten... Klasse Mischung aus Transporter und Destruction Derby...
Aber Vorsicht: Reiner Männerfilm...
Entsorgt bitte alles ohne Bart & Bier in der Hand, bevor ihr die DVD anschmeißt... ;o)

am
Einmal anschauen und dann weglegen. Schöne Autostunts und des wars dann auch schon was man an Positivem vermelden kann. Aber manchem langt das ja :-) Die Charaktäre der fiesen Gefängnisinsassen wirken anfangs interessant, jedoch sterben alle weg bevor man ein Persönlichkeitsbild von ihnen erhällt und diese einschätzen kann. Auch der Auftritt der Nav-Mädels is wohl mehr als kurz und hätte uns Männern noch etwas verlängert werden dürfen. Habe die ungeschnittene extendend UK Version auf BR gesehen, weiss nicht wo die anderen Rezessenten die erhöhte Brutalität sehen,von einer Szene vielleicht abgesehn nix Tolles (Tür) :-). Zumal noch abzuwarten bleibt was in Deutschland wieder geschnitten wurde. Die Blu-ray hat übrigens ein Top-Bild auch wenn kaum Farben im Film vorkommen und alles in Grautönen gehalten ist. Action ohne Hirn und Verstand,nicht mehr und nicht weniger !

am
Reiner Action-Streifen mit Babe-Faktor! = 5 Sterne
Handlung = 0,nix
Logik = -15
Synchro = 00WC

Also, was für "wenn Mutti mal nicht zu Hause ist" ;)

Ist Trash, aber irgendwie geiler Trash... Trotzden kann man dafür keine Sterne geben. Aber 'ne Paddy-Empfehlung für die Boy-Gang. Bier kalt stellen und Gehirn am Eingang abgeben.

am
Der Film ist ein reiner Actionkracher. Die Stunts sind hervorragend, allerdings wiederholen sich die immer gleichen Szenen: viel Geballer, Rumgefahre, In-die-Luft-gefliege, usw. Die Story ist platt und absolut vorhersehbar. Keine Überraschungen, keine spontanen Wendungen und auch keine intelligenten Storyerzählungen. Für Jason Statham-Fans sicher aufgrund der Fight- und Fahrszenen wieder großartig, die knackigen Mädels tragen zur optischen Aufpoliererei bei. Ansonsten absolut nichts Neues an der Action-Front. Für zwischendurch ok.

am
"Death Race" ist richtig geiler Actionstreifen mit Jason Statham. Müsst ihr euch anschauen. Coole Actionszenen, sehr gute tragbare Handlung, einfach reingehen und geniessen. Joan Allen mal auf der Gegenseite, schön anzuschauen.

Sehenswert!

am
Hochglanz-B-Movie: Da kann man weder viel Gutes, aber auch nicht wirklich viel Schlechtes schreiben - anschauen, begeistert sein (oder auch nicht) und bloß nicht drüber nachdenken. Nicht anders war es schon vor über 30 Jahren beim Original FRANKENSTEINS TODESRENNEN mit Ikone David Carradine. Und vielleicht ist Jason St. diese Ikone der Gegenwart, wenn man so seine TRANSPORTER- und CRANK-Streifen betrachtet. Für DEATH RACE gibt es von mir aber nur 2,70 Autorennen-Sterne im Knast(!).

am
einfach klasse wo jason statham drauf steht ich auch jason staham drin
action pur nebebn den transporter film ein weiteres higlight

am
Na, das war doch mal wieder ein Action-Film, der sich gelohnt hat.
Ein bißchen Endzeit-Feeling, jede Menge harter (Knast)-Typen, ein unschuldig Verurteilter auf der Suche nach Rache und jede Menge (Renn)-Action sind die Zutaten für diesen Film, welcher mich voll überzeugt hat.
Die Story ist logischerweise nicht sehr tiefschürfend (auch die Hintergründe der Inhaftierung erklären sich recht schnell) und dient als Vorwand für krachende Karambolagen und Explosionen während der Rennen.
Die Action-Sequenzen sind sehr ordentlich inszeniert, wobei man glücklicherweise auf CGI meist verzichtet hat, was mich positiverweise an manche Streifen der Vor-Digital-Ära erinnerte.
Ein bißchen Kritik an der Sensationsgier der Zivilisation und den Medien, welche diese bedienen, fehlt auch nicht, ohne daß sie jedoch zu dick aufgetragen wirkt.
Alles in Allem in Sachen Action eine klare Empfehlung.

am
Der Film bietet viel rasante Action, die sehr gut in Szene gesetzt worden ist.
Die Story bleibt da etwas auf der Strecke und erinnert eher an ein billiges Videogame als an einen Spielfilm. Aber was will man bei einem Remake eines 70er Jahre Thrash-Films erwarten? Viel zum Film tragen auch die sehr guten Darsteller bei, die den Film noch so gerade vor der B-Movie- / Trash-Ecke bewahren.

am
Frankensteins Todesrennen im Death Race 2009: Jason Statham ist ein Siegertyp. Mit jeder neuen Runde beweist er, dass seine Filmkarriere keine Aussetzer zu kennen scheint. Ob sein Film DEATH RACE (USA 2008) für uns Zuschauer nun Grund zum Jubeln ist, oder ob dieses FSK18-Gefährt nach gut 100 Filmminuten doch nicht ganz unbeschadet über die Ziellinie kommt, das wollen wir Ihnen nach dem Renngeschehen vor dem dröhnenden Testbildschirm berichten.

Der sympathische Jensen Ames (Statham) ist von der ersten Minute an eine klassische Figur 'aus echtem Schrot und Korn'. Ein Mann mit Ecken und Kanten, aufrichtig und anpackend. Nur muss er schon nach einem kurzen Filmauftritt als Tagelöhner ein Schicksal erleiden, das schon so manchen Filmhelden traf: Seine heile Familienwelt wird zerstört und er wird als Hauptverdächtiger unschuldig in ein Hochsicherheitsgefängnis verfrachtet. Die Leiterin Hennessey - die dreifach Oscar(c)-nominierte Joan Allen einmal erfrischend anders - führt ein hartes Regiment und veranstaltet mit den Insassen die titelgebenden 'Death Races', die mit tödlichen Rennereignissen für ein regelmäßiges, schaulustiges Millionenpublikum sorgt. Sind wir noch im Filmgeschehen oder schon in der Filmauswertung?

Als Produzent ist der legendäre B-Film-Tycoon Roger Corman am Werk, der Vater des Trashfilms (und das ist liebevoll gemeint). Dass die enorm günstigen Filme seiner unabhängigen 'Corman-Factory' in den sechziger und siebziger Jahren so enorm erfolgreich waren, sei leicht zu erklären: "Weil wir uns nicht um die Grenzen zwischen Kunst und Trash kümmerten. Die jungen Leute, die für mich arbeiteten, durften sich selbst verwirklichen, solange genug Sex und Gewalt in den Filmen vorkam und die Titel möglichst reißerisch waren." (Corman am 31.12.08 in der ZEIT) So hieß denn auch der Vorgänger zu DEATH RACE im Jahre 1974 hierzulande FRANKENSTEINS TODESRENNEN (im US-Original: DEATH RACE 2000). Eine bemerkenswerte Mischung aus schlechtem Geschmack, unvergesslichen Charakteren und einer Besetzungsliste vom legendären David Carradine bis zum jungen Sylvester Stallone. Ein Filmcocktail, der psychedelisch und politisch zugleich wirkt, der - im Rahmen seines geringen Budgets - eine harte Medien- und Gesellschaftskritik ebenso trefflich serviert, wie anrüchige Nacktszenen und brutale Rennsequenzen.

All die Kritik an der damaligen amerikanischen Führung geht im Remake von Regisseur Paul W.S. Anderson (erwartungsgemäß?) völlig im Renngeschehen unter. So wie in MORTAL KOMBAT (1995) und seinem ALIEN VS. PREDATOR (2004) beweist Anderson erneut, wie gekonnt er einerseits Spielfilme in Szene setzen kann und wie leer diese nach dem Ausschlachten der Vorbilder am Ende zurückbleiben. Genug der Schelte, denn die in Cormans DEATH RACE 2000 satirisch überhöhte Schaulust eines abstumpfenden Fernsehpublikums ist auch hier erhalten. Zwar werden nicht wie bei Corman zum Sammeln der begehrten Rennpunkte unschuldige Passanten überfahren, denn die Rennstrecke führt nicht von der Ost- zur Westküste, sondern lediglich durch einen abgesperrten Gefängnisparcours. Allerdings gibt es auch im Remake manch blutige Karambolage. Außerdem erwartet den geneigten Zuschauer ein Action-Vehikel, das wirklich Männerträume zu verwirklichen scheint. Harte Jungs, schnelle Autos, Waffenarsenale und heiße Fahrtbegleiterinnen. Das sind Zutaten, für die sich auch Statham (siehe Making-Of) gerne privat im Filmsessel festnageln lässt. Hier werden wir akustisch und visuell mit Vollgas durchgeschüttelt und wenig gerührt.

Auch auf 'Computer Generated Images', auf CGI-Effekte, wurde laut Regisseur Anderson - wenn immer es möglich war - verzichtet. So wurden alle Autos à la 'Pimp My Ride' von Gebrauchtwagenhändlern angeschafft, ausgeschlachtet, aufgemotzt. Inklusive der Arbeitsstunden seien so pro Automobil Kosten in Höhe von 250.000 bis 300.000 Dollar entstanden, die sich immer wieder per Explosion in Rauch aufgelöst haben. Anderson wollte weg vom Image der B-Movies, der zweitklassigen Billigfilmchen, hat bewusst große Namen wie Jason Statham, Joan Allen und Ian McShane für sein DEATH RACE verpflichtet und wollte eine Hommage an Genreklassiker wie MAD MAX II drehen. Ist doch schön, wenn uns Zuschauern nicht nur Schauwerte, sondern auch handwerkliche und darstellerische Höchstleistungen geboten werden und die hohen Produktionskosten (geschätzte 45 Millionen Dollar) sinnvoll zum Zwecke eines hohen Unterhaltungswerts investiert wurden.

Altmeister Roger Corman fasst unverblümt zusammen, was damals wie heute gilt: "Aber man muss ehrlich sein: Es ging nicht nur um Kunst, sondern auch um Business. Ich hatte mit meinen eigenen Produktionen viel Geld verdient. Also investierte ich in die Filme der Nachwuchsregisseure, deren Talent ich bereits getestet hatte. Keiner von denen hat mein Geld je verschwendet."

am
Death Race - So werden Rennen zwischen Insassen einer privat geführten Gefängnisanstalt, Terminal Island, genannt. Rennen, in denen bis auf den Tod gekämpft... Nein, gefahren wird. Der Ex-Rennfahrer Jensen Ames landet zunächst scheinbar unschuldig in eben dieser Anstalt. Doch Direktorin Hennessey, bitterböse und extrem klasse dargestellt von Joan Allen, hat etwas vor mit Ames: Er soll in die Rolle des kürzlich bei seinem vierten Death Race verstorbenen "Frankenstein" schlüpfen, da dieser ein Liebling der Massen ist und Hennessey die Einschaltquoten dringend benötigt. Als Belohnung winkt Ames nach nur einem weiteren gewonnenen Rennen die Freiheit.

Knappe 2 Stunden Action pur und ungefiltert. Staubig, hart, handgemacht. Holy Shit! - Ein Action-Blockbuster allererster Güte. Selbst die eingebaute Geschichte um den unschuldig verurteilten Ames, das einfallsreiche Spiel mit oder besser gegen Hennessey, und die Flucht von Terminal Island - All das passt perfekt zwischen die atemberaubend inszenierten Actionszenen, wirkt niemals deplaziert oder alibimäßig. Jason Statham spielt erneut die Rolle eines draufgängerischen, extrem coolen und starken Typen, und passt nahezu perfekt. Allen verkörpert die Gefängnisdirektorin dermaßen intensiv und eiskalt, dass man sehr leicht eine starke Antipathie für sie entwickelt. Und so soll das ja auch sein. Der Rest des Casts spielt seine Rolle gut, es gibt jede Menge böse Buben, einige heiße Kurven auch abseits des Asphalts und geprügelt wird auch.

Was "Death Race" aber wirklich auszeichnet, sind die gefahrenen Stunts. Auf welche Art und Weise hier die aufgemotzten und vor Waffen und anderen netten Gimmicks strotzenden Karossen eine nach der anderen in ihre Einzelteile zerlegt werden, ist ganz großes Actionkino alter Schule. Erfreulich, dass es noch Filmemacher und Studios gibt, die handgemachten Stunts eine Chance geben, was sich hier sehr deutlich bezahlt macht.

Dreht die Anlage auf, dämmt das Licht, macht euch bereit für einen Adrenalinkick allererster Güte: Es ist Zeit für "Death Race"!

am
Durchschnittlicher Actionfilm

Ziemlich schwache Story, wer an den Rennen Gefallen findet wird wohl auch den Film mögen.

am
Ein absolut gelungener Action-Streifen. Wie erwartet ein hervorragender J.S.
Vor allem das Ende überhaupt nicht absehbar .... zumindest nicht in dieser Variante :-) Auf jeden Fall ein Tipp für einen actionreichen Samstag-DVD-Abend ! Bin schon sehr gespannt auf die nächsten zwei Teile.

am
"Death Race" ist eine gelungene Neuauflage des Filmkonzepts und weiß durch eine dreckige Atmosphäre zu überzeugen, während die Originale da eher seichte Unterhaltung mit etwas Autorennen waren. Jason Statham wirkt sehr überzeugend in seiner Rolle und auch der Rest der Darsteller legt eine gute Leistung hin. Es gibt auch reichlich Action und Blut zu sehen.
Zwar kann man bei der Handlung keine großen Überraschungen erwarten, trotzdem langweilt der Film nicht und weiß gut zu unterhalten. Auf jeden Fall eine Empfehlung wert.
83 %

am
Ein Film mit Statham ist eigentlich gut, so war es hier auch der Fall. Tolle Action mit gutem Sound. Für einen actionreichen Filmabend zu empfehlen.

am
Ich hätte ja nicht gedacht das Death Race ein guter Film sein würde als ich mir die Scheibe geliehen habe aber nach 15 Minuten beendete ich den Film, brachte diesen zurück und fuhr dann zu meinem Media Markt um mir hier die Blu-ray zu kaufen.
Dieser Film macht nämlich richtig spaß! Klar darf man hier keine hohe Kost erwarten, geht es doch darum möglichst viele Gegner ein Kopf kürzer zu machen. Da der Film aber ein wenig an MegaRace erinnert (PC Spiel) macht das schon Laune! Jeder der das mal gespielt hat sollte wissen was ich meine. Hier werden Waffen und Bomben eingesetzt um möglichst als Erster ins Ziel zu kommen. Gute Unterhaltung mit einigen heftigen Szenen, wer auf Blut und Gewalt im Film verzichten will sollte also hier ein rießen Bogen um den Film machen. Alle anderen sollten zugreifen und sich gut Unterhalten fühlen, denn das tut der Film!
Zwar haut das Bonusmaterial einen nicht vom Hocker dafür liefert die Blu-ray ein richtig gutes HD Bild mit einigen guten Effekten und der Sound stimmt auch, also kann man hier nichts falsch machen!

am
Endlich .. es gibt doch noch Filme
die zurecht dem Genre Action zugewiesen werden!!!
Da viele Actionstreifen nur am Ende der laufzeit, dass
zeigt worauf die Zuschauer eeewig warten, wird man immer und
immer wieder enttäuscht. Mit "Death Race" haben wir neben "Gamer"
zwei absolute Actionkracher die zu keiner Zeit langweilig werden und
die Spannung über die gesamte Zeit aufrecht halten.

Einfach anschaun und freuen ;)

am
HAMMER!!!
KLasse Jason Stathan(Hat einiges von "The Transporter" nur nicht so Aalglatt gebügelt)!!! Story ist zwar nicht der Brüller (Todesrennen mit selbstgebastelten und aufgemotzten Autos), aber ergibt Sinn, ist wenigstens schon mal was.
Ansonsten bietet der Film viel Action, sehr viel Adrenalin und sehr, sehr sehr viel Blech. Was da zusammengefahren wird, ist der Hammer. Dieser Film ist auf jeden Fall sehenswert, wobei ich die FKS 18+ nicht unbedingt angebracht finde, habe schon schlimmer Horrorstreifen gesehen.

am
Wir sind total unvoreingenommen an diesen Film heran gegangen, hatten nicht so richtig Ahnung worum es gehen soll. Als wir dann PLAY drückten und die ersten Minuten um waren haben wir uns nur ein wenig erstaunt angeguckt. Was sollen wir davon halten. Als der Film ins Rollen kam waren wir jedoch wirklich angetan. Eine neue Idee mit einer etwas derben Umsetzung und Darstellung. Sicherlich nichtr jedersmann Geschmack, aber dafür sind ja die Geschmäcker verschieden. Ein brutaler Rennfilm der uns sehr viel Spass bereitet hat.

am
Ja ich kann meinen vorherigen Rezesenten zustimmen. ABER! Der Film ist trotzdem ein Kracher, mehr Adrenalin und Testosteron geht nicht, was für spektakuläre Action. Ja die Story ist etwas flach geraten und Logikfehler gibt´s auch aber egal darauf kommt´s bei diesem Film nicht an. Einfach mal den Verstand ausschalten und die Bilder wirken lassen.

am
Herrlich cooler "Männerfilm" in der Tradition von "Running Man". Von Regisseur Anderson durfte man eigentlich nichts mehr erwarten, der hat schon zu viel einfach nur vergeigt. "Death Race" ist ihm aber gelungen, denn der hat genau sein Niveau. Die üblichen Logikfehler (z.B. müsste jedem Insassen klar sein, wer unter der Maske steckt) verzeiht man bei so einem Film problemlos. Ein sinnbefreiter Ballerfilm, ein Fest für Pyrotechniker, der sehr unterhaltsam daherkommt. Der Zuschauer erwartet keinen mit Tiefsinn behafteten Thriller, sondern temporeiche Action ohne Ende. Und genau das bekommt er. Ein Funmovie, ein Showfilm, ein echter Spaß in geselliger Runde, der zudem sehr gut besetzt ist.

am
Ich bin wirklich ein Fan von Actionfilmen, von David Carradine und Jason Statham, auch Autos mag ich sehr gerne .... aber der Film geht ja nun gar nicht.

Aus meiner Sicht einfachnur Schwachsinn, sorry.

am
Ich habe keine Ahnung, was dieser Film soll. Eigentlich ist er auf seine Art genauso trashig, wie das Original aus den 70ern - nur leider ohne charmanten Retro-Bonus.

Dieser Film ist nichts für Statham-Fans, weil er nicht mit Martial Arts Fights punkten kann. Besser "Crank" schauen.

Dieser Film ist ist nichts für Auto-Freaks, weil die (eigentlich coolen) Karren nicht richtig in Szene gesetzt sind. Besser "2F2F" schauen.

Dieser Film ist nichts für Thriller-Freunde, weil die Story absolut langweilig und vorherseh bar ist. Besser "Deja vue" schauen.

Endlose Rennszenen mit verwackelter Kameraführung versalzen einem den Film enorm. Ich habe die DVD nur im Schnelldurchlauf geschaut.

am
der wohl abgefahrenste Auto(rennen)Film den es gibt...
spektakuläre Stunts denen man nich mal übel nimmt das sie total übertrieben sind weil Sie einfach atemberaubend in Scene gesetzt wurden und auch eine brutalität an den Tag legen das einem zarten Gemüht schon mal die Ohren schlackern...
Jason Statham pur wie mann ihn kennt und sehen will,
mann könnte fast sagen ("Crank" auf Rädern)

am
Action-Reisser für Autorennen-Fans. Es wird geballert, was das Blech aushält und so einige Rennfahrer bleiben splattermäßig auf der Strecke. Kommt bestimmt bald als Videogame heraus. Ansonsten kurzweilige Unterhaltung.

am
Abolut geiler Actionfilm! Wer hier Story oder Hirn erwartet, sollte sich gleich nach nem anderen Film umsehen. Für alle die es knallhart mögen: Dieser Film ist ein MUSS!! ;)
FSK 18 auf jeden Fall gerechtfertigt!!
Den könnte ich mir noch öfter Mal angucken...

am
Ich hatte eigentlich gutes Popcorn-Kino erwartet. Jason Statham sehe ich recht gerne. Aber diesen Film konnte auch er nicht mehr retten. Weder die Schauspieler überzeugten, noch die Handlung. Es kam eigentlich gar keine Spannung auf. Die Autos sahen recht grotesk aus. Die Rennen sollten wohl für den meisten Spass sorgen. Aber leider konnte man dem Ablauf kaum folgen, weil extrem schnell geschnitten wurde, und zu allem Übel auch noch die Wackelkamera verwendet wurde, und das machte den Film dann endgültig kaputt.

am
Steckt viel mehr Aktion dahinter,als die Filmbeschreibung hergibt.Von Anfang bis Ende einfach "Klasse"!!Dass war ein Film....toll

am
Ein guter Action Film mit vielen rassanten Fahrszenen und sehr guten Schauspielern.Die Story an sich ist zwar schon oft da gewesen und hat nur ein etwas neueres Gesicht bekommen passt aber gut in die heutige zeit

am
wer Action sucht, wird hier bedient. J.Statham, einfach prima. Kein Gefühlskino oder Frauenfilm, wer soetwas sucht ist hier falsch und wird enttäuscht werden. Kommt gut in Blue Ray rüber.

am
Die Geschichte an sich ist nicht schlecht, aber total überzogen und unrealistisch!!!
Wenn der Ausbruch so einfach ist, warum kam da nicht schon früher einer drauf???

am
Mal wieder ein cooler Jason Statham in Aktion.Tödliche Autorennen im Knast.Hört sich zwar doof an, aber funktioniert.Film ist ein gelungenes Remake.
Die Äktschen ist OK, haut aber niemanden vom Hocker!

am
Also Handlungstechnisch gibt es schon bessere Filme aber wer auf Jason und geballte Action steht wird nicht enttäuscht. Dolby Anlage ist hier ein muß und evtl. mal ohne Freundin mit Kumpels nen Abend verbringen.

am
Action pur und die Handlung ist auch nicht so plump wie man sich's vorstellt. Kann man sich durchaus mal anschauen.
Für Fans von Statham ist der Film allerdings ein Muss.

am
Hammermäßiger Actionfilm mit Jason Statham in Perfektion....

Die Neuauflage dieses Klassikers ist sehr gelungen...

Sollte man sich umgedingt anschauen....Viel Spaß dabei :-))

Hier kann man nur 5 Sterne geben :-))

am
Klasse Action von Statham, wie immer!! Nur dass nunmal alles im Knast spielt ist schon manchmal öde. Knastaction, Autorennen um Leben und Tod, geile Frauen und geiles Ende. Toller Actionstreifen!

am
Der Film hat mir sehr gut gefallen viele action klasse sag ich nur der Film hat mich begeistert ich habe ihn mir sogar 2mal angeschaut

am
Wer auf einen Aktion Filmabend mit viel Schießereien, schnellen Autos und
heißen Rennen im Gefängnis steht, der ist hier genau richtig.
Anschnallen, zurücklehnen und Lautsprecher an.

am
Coole Action, natürlich nichts für Anspruchsvolle.
Aber wer einen gemütlichen Actionabend verbringen will, ohne viel dabei denken zu müssen, der wird hier bestens unterhalten!
Ich kann den Film guten Gewissens weiterempfehlen!

am
Früher habe ich solche Rennen über meine Konsole gespielt und kurz darauf gab es dann eine Film dazu. Death Race handelt über ein tödliches Rennen im Gefängnis. Eine super Handlung mit viel Action.

am
Super Actionfilm + klasse Schauspieler! Man wird den ganzen Film über gut unterhalten. Für einen Männerabend genau das Richtige !!

am
Typischer Jason Statham Film. Action pur - sogar mit Story. Auch wenn es der Titel leicht vermuten läßt: hier geht es um weit mehr als nur schnelle Autos.

Mehr braucht man eigentlich nicht zu sagen. AUSLEIHEN!

am
Transporter hinter Gitter. Die Rolle ist Jason Statham wie auf den Leib geschnitten. Man kommt kaum zum Luftholen bei einem rasanten Tempo vom Start bis zum Ziel. Das ist Spannung und Action die einen an den Sessel fesselt. Volle Punktzahl für dieses Filmfeuerwerk!

am
Wahnsinns Action-Film!!!! Nichts für Leute mit schwachen Nerven. Es geht am laufenden Band wirklich zur Sache. Super Tricks und coole Story.

Einzig das etwas schnelle und auch schwache Ende war für mich ein kleiner Wehrmutstropfen!

Zugreifen!!!

am
"Death Race" ist ein geradliniger und solider No-Brain-Actioner in einem coolen Look. Die Story ist in diesem Film völlig belanglos. "Death Race" setzt dagegen auf impulsive Action und spektakuläre Autostunts. Jason Statham als Hauptdarsteller ist in diesem Film bestens aufgehoben.

am
Guter actionsreicher Streifen. Jeder will,wie bei einem Wettkampf üblich, gewinnen.Koste was es wolle.Mit Jason Statham wieder einmal ein knallharter Actionthriller.Sollte man sich anschauen.Einfach toll,rasant und mit satten PS-Sound.Gute Stunts.

am
Action, die wirklich klasse ist. Die Handlung... oh verzeihung, das hier ist ein Actionfilm. Zurücklehnen und den Adrenalinkick genießen. Am ende des films den Hinweis bitte lesen und beachten bzw. los gehts an die PS3 und spielen...

am
Wo 18 Version draufsteht sollte auch 18 Version drinn sein. Aber das war einfach nur Panne. Schlechte Story und die auch noch schlecht umgesetzt.

am
Mal wieder Action-Kracher wie es von Mr. Statham gewohnt ist. Viele Explosionen, viel Blut und ein attraktive Frauen runden wieder alles ab.
Die Story ist ziemlich flach und schnell durchschaut, doch sollte man über Sinn&Verstand bei dem Film nicht nachdenken. Dennoch alles in allen ist es ein sehenswertes Spektakel und für jeden Action-Fan ein muss.

Wer einen "DVD-ein-Kopf-aus-Film" sucht für den ist Death Race ideal, wer es gern ein wenig anspruchvoller mag sollte sich lieber für was anderes entscheiden.

am
Ein Spitzenfilm für Actionfans die auch Konsolenspiele ala Destruction Derby und Rollcage mögen. Grobes Autoschrotten mit Waffen, da fliegen die Fetzen aus Metall und Insassen.

Die Musik ist auch der Hammer.

am
also dieser Film war auch absolute Klasse. Sehr spannend und dann natürlich mit Jason Statham, ein super Schauspieler. Er ist natürlich immer sau-cool. Wenn es so etwas wirklich im wahren Leben gibt oder geben würde...das wäre schon krass.
Ich würde dem Film sogar 4,5 Sterne geben...er ist wirklich sehenswert, mal was ganz anderes.

am
Ein toller Film voller Action, spannende Geschichte, coole Aufmachung, absolut empfehlenswert für Autorennen- und für Actionfans.

am
der film ist einfach nur genial die stunts sind echt und nicht am computer gemacht was will man mehr im heutigen technikzeitalter sehr empfehlenswert

am
Mal wieder ein richtig geiler Actionfilm der Extraklasse.
Dort knallt und ballert es in einer Tour.
Ein Film den man unbedingt gesehen haben muss.

Ganz geschweige von dem Mega heißen Hauptdarsteller Jason Statham und sein markanten Body von denen man gar nicht genug sehen kann.;-P
Also Leute, los leiht Euch diesen Film.
Ihr werdet es nicht bereuen.
Mal anzumerken, dass der Sound ein ehter genuss ist. ;-P

am
Da ist mal richtig Action geboten, und zwar vom allerfeinsten. FSK 18 ist total gerechtfertigt weil teilweise sehr derbe Szenen dabei sind. Für Actionfans genau der richtige Streifen, und für´s männliche Auge gibt´s auch was :)

am
Klasse Film, Super Action gleich von beginn an. Gut gemachtes ende. Jason Statham spielt seine Rolle wie gewohnt genial. Man möchte garnicht den Film anhalten um mal aufs "klo" zu gehen. einfach Genial

4 Sterne

am
Der Film ist einfach klasse. Gute Action, toller Hauptdarsteller und er wird einfach nicht langweilig. Ich hab den wirklich genossen und werde mir den auch sicher kaufen. Richtig gut.

am
Mindestens 5 Sterne! Der absolute Hammer Film. Ein Muss fur Jason Statham Fans. Hammerhart und gut von der Ersten bis zur Letzten Minute. Schön, das ich den Film gleich gekauft habe :O)

am
Richtig geiler Actionstreifen mit Jason Statham. Müsst ihr euch anschauen. Coole Actionszenen, halbwegs tragbare handlung (wobei die ja egal ist!!), einfach reingehen und geniessen. Guter Vorgeschmack auf Transporter 3!!!
Death Race: 3,8 von 5 Sternen bei 1239 Bewertungen und 66 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: Death Race aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Action mit Jason Statham von Paul W.S. Anderson. Film-Material © Universal Pictures.
Death Race; 18; 09.04.2009; 3,8; 1239; 0 Minuten; Jason Statham, Joan Allen, Bruce McFee, John Fallon, Janaya Stephens, Christian Paul; Action, 18+ Spielfilm, Science-Fiction;