Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "ChristianSchmitt" aus

72 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Titanic
    Nichts auf der Welt konnte sie trennen.
    Drama, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ChristianSchmitt" am 01.05.2021
    Ob man nun die Geschichte um DiCaprio und Winslet mag oder nicht: der Film ist ein Meisterwerk und ein Monument für DIE Schifffahrtskatastrophe.

    Mehr muss man nicht sagen.
  • Party Animals
    ...Wilder geht's nicht!
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ChristianSchmitt" am 20.04.2021
    Für mich eine der genialsten Teenie-Komödien mit Zwerchfellkrampfgarantie....sofern man in sich ein wenig pubertären Humor behalten hat.
    Hier passt einfach irgendwie alles zusammen....zart besaitetten empfehle ich nen Eimer. Ich sage nur: "Mhhm....warm und cremig" :-D

    Ausserdem hat der geniale Van Wilder, gemimt von Ryan Reynolds, eine meiner Lebensweisheiten geliefert, womit ich alltäglich meine Kinder nerve:

    "Sich Sorgen machen ist wie ein Schaukelstuhl. Du bewegst dich zwar, aber du kommst nicht vorwärts!"

    Danke Van....5 Sterne !!!
  • The Dead Don't Die
    Die Toten sterben nicht - Der untoteste Zombie Cast aller Zeiten.
    Horror, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ChristianSchmitt" am 19.04.2021
    Abgedrehtes Arthouse-Kino mit Star-Ensemble, welches durch seine Trockenheit und unverblümte Gesellschaftskritik wohl den meisten unzugänglich bleibt. Die Zombies dienen hier mehr als Metapher. Wer hier allerdings ran geht mit dem Wunsch einen "normalen" Zombiefilm zu sehen, der wird enttäuscht werden. Und wer sich den Film fertig anschaut hat und den Film nach wie vor mit anderen Zombiefilmen misst und dann noch eine enttäuschte Kritik hier schreibt, dem ist wohl nicht mehr zu helfen und gehört wohl somit zu den "Zombies" aus diesem Film. Ich empfand diesen britisch angehauchten, trockenen und wortkargen Hillbilly-Humor erfrischend und habe die Zeit genossen. Besonders Adam Driver hat gezeigt, dass mehr in ihm steckt, als ein verkappter und verkrampfter Jedi mit nem Ödipus-Komplex. Solide drei Sterne dürfen es von meiner Seite aus sein.
  • Supernova
    Eine Crew. Ein Stern. Ein gnadenloser Kampf.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ChristianSchmitt" am 31.03.2021
    Für mich hat "Supernova" einen besonderen Platz im Sci-Fi-Universe und zwar wegen Angela Bassett und James Spader. Die beiden spielen ihre Rollen richtig gut und machen den Film sehenswert. Ob die restliche Story nun zu abgehoben erscheint, oder ob es physikalisch hier und da nicht passt, spielt für mich nur eine untergeordnete Rolle. Wobei ich die Geschichte auch für gut befinde. Für mich ein Evergreen...gegen die Meinungen anderer.
  • Es - Kapitel 2
    Es endet.
    Thriller, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ChristianSchmitt" am 11.03.2021
    "ES-Kapitel 2" hat mich nicht so beeindruckt, wie der erste Teil. Schwach, müde....durchschnittlich und bleibt deutlich hinter seinem eigenen Potential zurück. 3 Sterne von mir.

    Fazit meiner Frau: ...
  • Death Race
    Action, 18+ Spielfilm, Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ChristianSchmitt" am 07.03.2021
    Actiongeladener Nitrodampfhammer mit Jason Statham, welcher sich durch ein "Running Man" auf 4 Reifen kämpft. Wenig Hirn, aber viel Emotion. Die Effekte sind gut und die Rennen sind spannend. Ich persönlich meine, wenn man dem Film etwas das Gas heraus genommen und dafür mehr Drama hinzu gefügt hätte, dann wäre da durchaus kultpotential drin gewesen. So ist er aber auch nett.

    Fazit meiner Frau: War ok. Und ich mag Statham immer noch nicht.
  • Tenet
    Die Zeit läuft ab.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ChristianSchmitt" am 04.03.2021
    Ich bin jetzt Mitte 40 und wenn ein Zusammenhang von meiner verbleibenden Zeit und den Dingen die ich darin tue finden muss, dann dass die Zeit immer mehr an Gewicht zu nimmt, gegenüber den Dingen, welche ich während dessen anstelle. Was ich zum Beispiel wahrscheinlich nicht tuen werde, ist diesen Film mir nochmal anzusehen, da mir meine Zeit einfach zu kostbar ist....und sie wird immer kostbarer. Damit will ich nicht sagen, dass der Film schlecht ist. Nein. Er ist in seinem Universum geschlossen und...sehr wahrscheinlich...logisch. Die Schauspieler sind gut gewählt. Die Geschichte ist spannend und sehr dynamisch erzählt. Die Effekte sind alte Handwerkskunst und alleine für diese ganze Mühe hat sich der Film 3 Sterne verdient. Warum keine 5 Sterne? Weil ich keinen Menschen kenne, der den Film gesehen hat und ihn auf Anhieb vollkommen verstanden hat. Wenn man bis zur Hälfte gekommen ist und denkt: Das geht ja noch. Ja...der kann sich darauf einstellen, dass alle Aktionen sich potenzieren und zu einem solch komplexen Monster verwandeln, dass man es ab einem gewissen Punkt einfach nur noch über sich ergehen lässt. Eine temporale Vergewaltigung des eigenen Zeitverständnisses. Dahin gehend ein Lob an Nolan. Es kommt nicht oft vor, dass ich einen Film respektiere und gleichzeitig verachte. Und wenn wir schon dabei sind. Auch eine klasse Leistung von Robert Pattinson. Zum ersten mal ist er mir nicht vollkommen auf den Nerv gegangen, sondern hat gut abgeliefert.
  • Blumhouse's Der Hexenclub
    Lasst das Ritual beginnen.
    Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ChristianSchmitt" am 26.02.2021
    Oh man. Ich ähm....komme aus einer Zeit, da hat es einen schon als Rebell geoutet, wenn man grüne Schnürsenkel trug, oder sich die Knieflicken runter riss und die zerroppte Jeans offen trug. Ist schon ganz schön lange her, wie ich an diesem filmischen Werk merke.

    New Girl in Town komplettiert Hexen-Quartett, welche dann nach und nach die Kontrolle verlieren, bis es ins Auge geht. Der Film startet eigentlich ganz gut, verliert sich dann aber in modernen Klischees des absoluten und totalitären Gender-Wahns. Frauen sind die eigentliche Macht und werden nur klein gehalten. Und Männer....hohohooo....Männer...ja sind: homo- & transphobe, latent homosexuelle, machtbesessene Unterdrücker, welche dem dunklen Mittelalter leider nie entwachsen sind und eigentlich nur noch eine Daseinsberechtigung haben, bis die kluge Frauenwelt spitz gekriegt hat, wie sie sich ohne Y-Chromosom fortpflanzen können. Naja. Die Schauspieler sind auf nem durchschnittlichen Niveau. Die Effekte sind...pff...in Ordnung. Die Story bekommt erst am Ende einen Anschein von Dynamik, lässt aber einige Erklärungen aus. Friss oder stirb.

    Kein Meisterwerk, aber 2 Sterne sind noch zu verkraften.

    Fazit meiner Frau, welche natürlich von mir dominiert und unterdrückt wird: "War nicht gut. War scheiXXXeck."
  • Sputnik - Es wächst in dir
    Science-Fiction, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ChristianSchmitt" am 23.02.2021
    "Sputnik" als simplen Alien-Abklatsch darzustellen wird dem Film so nicht gerecht. Natürlich tauchen hier und da einige bekannte Elemente aus anderen Filmen auf, allerdings sind diese stilistisch sauber eingearbeitet und stoßen so nicht sauer auf. Begeistert hat mich besonders das Setting, welches in seiner tristen Schlichtheit so unglaublich detailliert ist, dass man meint wirklich zu dieser Zeit in Russland zu sein. Die Geschichte um den besagten Außerirdischen ist jetzt nichts wirklich besonderes, aber enttäuscht auch nicht. Die Schauspieler haben mittlerweile kein Lampenfieber vor einem internationalen Publikum und zeigen eine sichtbare Steigerung zu anderen, älteren Filmen. Die Effekte sind spärlich, aber mit Hollywood gleichauf und auch etwas Splatter ist mit dabei, aber an sich wird hier mehr angedeutet, als gezeigt, was ich als ganz angenehm empfinde. An sich ist "Sputnik" ein bedächtiger Film, der eine gewisse Geduld und Aufmerksamkeit fordert und dem geneigten Zuschauer zwischen den Zeilen hier und da ein Geheimnis preis gibt. Mir hat er gut gefallen und ich kann ihn weiter empfehlen.

    Fazit meiner Frau: "War ok."
  • The Room
    Horror, Fantasy
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ChristianSchmitt" am 13.02.2021
    "The Room" gehört zur Marke: Gut gedacht, gut gemacht. Die Darsteller sind alle gehobenes Niveau und sind zu jederzeit glaubwürdig. Die Story ist abgehoben, aber man findet als Zuschauer einen guten Zugang dazu und der Spannungsbogen ist sauber gespannt und weiß zu überraschen. An sich einer der Filme, die einem im Gedächtnis bleiben und einen auch im Nachhinein beschäftigen können. Eine kleine Warnung muss ich allerdings aussprechen: Zuschauer, welche mal ein Kind verloren haben, sollten einen Bogen um den Film machen. Das könnte alte Wunden wieder aufreissen.

    Fazit meiner Frau: 4 Sterne. Ich fand ihn super. Nur das Ende hat mir nicht so gut gefallen.
  • Guns Akimbo
    Action, 18+ Spielfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ChristianSchmitt" am 06.02.2021
    Bitterböse Persiflage auf die doch so selbstgerechte Welt der Online-Community. Eine Welt in der man immer und überall das sagen darf, was den anderen vielleicht ärgern könnte....selbst wenn es nicht der eigenen Überzeugung entspricht, aber immer unter dem Deckmantel eines Pseudonyms, damit man, wie ein Kleinkind, nicht mit den Konsequenzen leben muss. Wie auch immer:

    Daniel Radcliffe zeigt mal wieder, dass zum Glück weitaus mehr als der Zauberlehrling in ihm steckt. Er und Samara Weaving ergeben zusammen ein herrliches Duo Infernale. Die Geschichte ist schön und nonlinear gestrickt. Es wird immer wieder versucht alte Schemata des Films aufzubrechen, was nicht immer glückt, aber das passt schon. Die Action und das Geballer ist für mich eigentlich sekundär, aber ist nichtsdestotrotz schön anzusehen und spannend. Ein echtes Highlight ist für mich die Musik...klasse....zum Teil original und auch Remixes von Klassikern. Genial.
    Am Ende bleibt ein herrlich kruder Mix, der den Finger tief in Wunde der Couch-Rambo´s legt und darin schön rumwühlt.
    Für mich sind das vier von fünf Volltreffern.

    Fazit meiner Frau: War ok. Jetzt muss ich jedes mal, wenn ich Harry Potter mit den Kindern sehe, daran denken, dass ich seinen Penis gesehen habe.
  • Follow Me
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ChristianSchmitt" am 31.01.2021
    Irgendwie fühle ich mich jetzt komisch dem Film 4 Sterne zu geben, wo andere ihm gerade mal 1 bzw. 2 geben.

    Meine Frau und ich sind jetzt mit keinen großen Erwartungen an den Film heran gegangen und ohne irgendwie mit Trailern zu spoilern. Für uns ist es ein cleveres und durchdachtes Werk. Es durchleuchtet kritisch die Welt der Me/Youtuber und Hashtagfrettchen. Leute die für nen DaumenHoch ihre Oma die Kellertreppe runterschupsen würden und deren Zuschauer. Ja...der Hauptdarsteller und seine Kumpanen sind nervig...aber genau das spielen sie top. Wer hier einen billigen Slasher erwartet, der soll weiter gehen zu "Saw" und Co. Uns hat er gut gefallen und hat eine gewisse Nachwirkung....er sorgte danach für das eine oder andere Gespräch. Wenn Kino das schafft, hat Kino mehr richtig als falsch gemacht. Von uns gibt es 4 rote Sterne über Moskaus Nachthimmel.

    Fazit meiner Frau: "Ja....der war richtig gut. Lässt mich irgendwie nicht los."