Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Godzilla Trailer abspielen
Godzilla
Godzilla
Godzilla
Godzilla
Godzilla
Abbildung kann abweichen
Godzilla (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 118 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch für Hörgeschädigte, Französisch, Niederländisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette
Erschienen am:25.09.2014
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Godzilla (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 123 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 7.1, Englisch DTS-HD Master 7.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Portugiesisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Spanisch, Portugiesisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette
Erschienen am:25.09.2014
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Godzilla (Blu-ray 3D)
FSK 12
Blu-ray 3D  /  ca. 123 Minuten
Blu-ray 3D Player und 3D Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 7.1, Englisch DTS-HD Master 7.1, Spanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Spanisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:25.09.2014
Godzilla
Godzilla
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Godzilla in HD
FSK 12
Stream  /  ca. 122 MinutenProduct Placements
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:11.09.2014
Abbildung kann abweichen
Godzilla in 3D
FSK 12
Stream  /  ca. 122 MinutenProduct Placements
3D Smart TV oder 3D Soft- und Hardware erforderlich (Side-By-Side)
Side-By-Side:
Die 3D-Filme sind im "Side-By-Side-Format (SBS)", bei dem die Bilder gestaucht nebeneinander angezeigt werden. Dieses Standard-Format wird von nahezu jedem 3D-TV oder 3D-Beamer unterstützt - jedoch häufig nicht selbstständig erkannt wird. Nach dem Filmstart kann dies durch Druck auf die 3D-Taste oder über das 3D-Menü auf das korrekte 3D-Format gestellt werden. Oft hilft hier ein Blick in die Bedienungsanleitung des Endgerätes.
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:11.09.2014
Side-By-Side:Die 3D-Filme sind im "Side-By-Side-Format (SBS)", bei dem die Bilder gestaucht nebeneinander angezeigt werden. Dieses Standard-Format wird von nahezu jedem 3D-TV oder 3D-Beamer unterstützt - jedoch häufig nicht selbstständig erkannt wird. Nach dem Filmstart kann dies durch Druck auf die 3D-Taste oder über das 3D-Menü auf das korrekte 3D-Format gestellt werden. Oft hilft hier ein Blick in die Bedienungsanleitung des Endgerätes.
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Godzilla
Godzilla (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Godzilla

Weitere Teile der Filmreihe "Legendary's Godzilla"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Godzilla

Die spektakuläre Wiedergeburt des legendären Toho-Monsters 'Godzilla'. In diesem epischen Abenteuer tritt das berühmteste Ungeheuer der Welt gegen bösartige Bestien an, die mithilfe arroganter Wissenschaftler die Zukunft der gesamten Menschheit bedrohen. Gareth Edwards inszenierte 'Godzilla' mit den Hauptdarstellern Aaron Taylor-Johnson ('Kick-Ass'), Oscar-Kandidat Ken Watanabe ('Der letzte Samurai', 'Inception'), Elizabeth Olsen ('Martha Marcy May Marlene'), Oscar-Preisträgerin Juliette Binoche ('Der englische Patient', 'Cosmopolis') und Sally Hawkins ('Blue Jasmine') sowie Oscar-Kandidat David Strathairn ('Good Night, and Good Luck', 'Das Bourne Vermächtnis') und last but not least Bryan Cranston ('Argo', 'Breaking Bad').

Film Details


Godzilla - The world ends, Godzilla begins.


USA 2014



Fantasy


Godzilla, Remake, Monster, Katastrophen, San Francisco, Tokio



15.05.2014


956 Tausend



Legendary's Godzilla

Godzilla
Godzilla 2

Darsteller von Godzilla

Sally HawkinsDavid StrathairnBryan CranstonChristian TessierDerrick YamanakaBill MarchantKurt Max RuntePeter ShinkodaTaylor NicholsDean RedmanHiroyoshi KajiyamaTetsuro ShigematsuJason Riki KosugePeter KawasakiGardiner MillarJill TeedPrimo AllonJared KeesoPatrick SabonguiLuc RoderiqueJames PizzinatoCatherine Lough HaggquistVictor RasukRichard T. JonesCJ AdamsEric KeenleysideAnthony KonechnyCarson BoldeAl SapienzaEli GoreeAmy FoxRich PaulDee Jay JacksonAaron PearlJesse ReidToby LevinsEric BrekerKyle RiefsnyderMichael Patrick DenisGrayson Maxwell GurnseyJustin Blayne LoweryBen HarrisonErika ForestMelody B. ChoiTaya ClyneSandy RitzMartin KoganDalias BlakeLane EdwardsChuck ChurchWarren TakeuchiJake CunananYuki MoritaTodd ScottZoe KrivatsyKeo WoolfordLynne HaleviSteven M. MurdziaJosh CowderySerge M. KrivatsyLise KrivatsyGeorge Allen Gumapac Jr.Garry ChalkAaron BuschCurtis BushShahid ByrdRichard BroadJoseph E. AgudoZachary ChoeErik AadahlKenneth CarrellaPaul ChiricoRichard Michael EganHeidi EllynPaul EdneyOliver DrawsonMax CloughCorey CraigKevin O'GradyAntonio AnagaranEd HeaveySteven WiigDiezel RamosJohn O'BrienPeter DwerryhouseDan ZacharyRaj K. BoseBarbra RoylanceDona WoodP. Lynn JohnsonLeif HavdaleDarren DolynskiZach MartinMarci T. HouseChris ShieldsAndrew H. EnriquezJulian FigueroaJames YoshizawaTakeshi KurokawaYuko KiyamaJason FurukawaBrian MarkinsonJodie YeeTy OlssonAkira TakaradaJames D. DeverHiro KanagawaJeric RossKevan OhtsjiKasey Ryne MazakMas MorimotoTerry ChenTyler VogelNel VenzonYukari KomatsuJames KotTamika Katon-DonegalMatthew HoglieJames Edward FlynnRobin GutierrezEvan LeeJayden LinkletterDavid Ross PatersonMichael RoweJonathan PalKellen MoriartyRebecca MaltbyJake MitchellKen Yamamura

Trailer zu Godzilla

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Godzilla

The Shape of Water: Eine etwas andere Liebesgeschichte

The Shape of Water

Eine etwas andere Liebesgeschichte

Meistergeschichtenerzähler Guillermo del Toro gehört zu Hollywoods kreativsten Köpfen und begeistert mit seinem neuen Film Presse und Publikum...
Die besten Filmmonster: Die legendärsten Filmbiester

Die besten Filmmonster

Die legendärsten Filmbiester

'Es kommt nicht auf die Größe an!' Das beweist auch unsere Top 10 der Filmbiester. Hier sind auch kleine Monster manchmal ganz groß...
Shin Godzilla: Der König der Monster ist zurück
The Avengers 2 - Age of Ultron: Heldenhafter Filmstart: Avengers 2 im Verleih
Kino-Top-10 USA+Deutschland: '22 Jump Street' schießt an die Spitze der US-Charts!

Bilder von Godzilla

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Godzilla

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Godzilla":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Hatte bei diesem Film auf einen richtigen Blockbuster gehofft, das Endprodukt bleibt aber dann doch weit hinter meinen Erwartungen zurück. Es dauert ganze 50 min bis Gozilla das erste mal in Erscheinung tritt. Die Monsterfights zwischen Gozilla und den Mutos erinnert stark an die alten japanischen Billigproduktionen wie Gozilla vs. so und so. Der Zuschauer kann nur schwer eine Verbindung zu den Hauptdarstellern aufbauen, wodurch das Mitgefühl erst garnicht so richtig aufkommen will. Schwache 3D-Effekte mit Unschärfen bei den Details. Im Großen und Ganzen ansehbar aber wirklich nichts Besonderes.

am
Old-School Monster ala Hollywood.

Als +40er kenne ich tatsächlich viele der Godzilla Filme aus meiner Kindheit. Und ja, hier wurden wirklich positiv viele alte Anleihen wiedergegeben, man konnte sich aus dieser Warte gesehen gut aufgehoben fühlen.

Aber es stimmt auch, Godzilla selbst ist nicht sehr häufig zu sehen (und er sah gut aus!). Was aber auch durchaus gut gedacht ist, um nicht nur auf die Monsterschlacht als Filminhalt reduziert zu werden.

Letztendlich ist es aber genau das, ein 2h lang gezogener und gut umgesetzter Monsterfight an dessen optischer Wirkung nichts auszusetzen ist. Weniger wäre auch angesichts der Produktionskosten nicht zu erwarten gewesen.

Aber die Emotionen, sei es Schrecken, Furcht oder auch Mitgefühl für die Protagonisten werden meiner Meinung nach zu wenig bedient, um zu berühren. Den einzigsten Schrecken brachten ein paar Vögel die gegen ein Fenster klatschten. Die "Sorgen" der Darsteller konnten zumindest mich zu keinem Moment berühren, (fast - bis auf Juilette Binoche's Rolle) keinen Verlust konnte ich mitfühlen bzw. "betrauern".

Den großartigen Brian Cranston bekommt man leider auch kaum zu sehen (schade!). Hauptdarsteller sind andere - und ich meine damit auch nicht Godzilla selbst.

Die Basis-Story um Godzilla selbst ist dabei gekonnt und interressant modernisiert und vermag den Zuschauer zu fesseln - leider (als fazit gesehen) nicht die Umsetzung ob der fehlenden zuschauerbindung auf einer wie auch immer emotionalen Reise. Deshalb nur solide 3 Nostalgie-Sterne. Da war z.B. Pazific Rim (um bei "Monsterschlachten" zu bleiben) ungleich emotional besser/fesselnder - wenn man sich denn auf solche Schauwert-Filme einlassen mag.

Aber, Godzilla kommt sicher wieder, man darf gespannt sein, wen er dann vermöbeln darf - und wer die Unmsetzung mit welchen Schwerpunkt dann verfilmen darf...auch wenn ich dafür dann wohl nicht mehr ins Kino gehen werde.

am
Ein für mich enttäuschender Film dessen sehr oberflächliche Geschichte nur Beiwerk ist zum Kampf der "Monster". Auch wenn der Film tricktechnisch auf der Höhe der Zeit ist, ist das zuwenig um in Erinnerung zu bleiben. Da ist die Version von Roland Emmerich 1998 um mehr als eine Klasse besser.

am
Ich verstehe nicht die hier überwiegend negativen Kritiken. Kann es sein, dass man etwas ganz bestimmtes von diesem Film erwartet hat und er etwas anderes liefert? Ich war positiv überrascht von einem Film, der deutlich größer ist, als die geringe Aufmerksamkeit in Deutschland suggerierte. Und ich fand ihn ziemlich... durchdacht. Godzilla erscheint hier in einer überraschenden Rolle, nicht mehr als primärer, antiker Erzfeind. Und der Film ist deutlich ernsthafter als die von tolpatschigen Helden geprägte 1998er Version von Roland Emmerich (der seiner amerikanischen Adoptivheimat aber auch einmal mehr in einer vom US-Publikum oft unbemerkt gebliebenen zweiten Schicht einen ironischen Spiegel hinhielt).

Dass man Godzilla erst nach einer längeren Aufbauphase zu sehen bekommt, gehört zum Kodex des Godzilla-Genres, aber vielleicht ist das Publikum heute einfach ungeduldiger, videospielgeprägter und will Action! jetzt! sofort!

Die Action kommt dann auch, in überaus epischer Art, die die Größe der Kreaturen gut in Szene setzt und in 3D gut zur Geltung kommt. Das die wichtigsten Schlachten in der Nacht stattfinden, mag den Film etwas düsterer machen, soll aber sicher die Dramaturgie hervorheben, und gehört irgendwie auch zum Genre (siehe andere Godzilla-Versionen, Pacific Rim usw.). Das Spiel mit den Schatten ermöglicht einfach mehr Spiel mit dem Licht, wie beim Caravaggio.

Und endlich wird auch mal eine andere Stadt als New York zerlegt.

am
Leider kann ich die Begeisterung nicht teilen. Ich kenne auch die Originale aber der Charme der Filme und die Ausstrahlung fehlen hier völlig. Technisch super gemacht - aber das erwarte ich auch von einem Film, der von special effects lebt. Auch 2D ist ganz ordentlich.Ansonsten ist der Film lahm und ohne Spannung. Schade um die Zeit, dann doch lieber die Originale.

am
Der Film ist wie erwartet nichts Besonderes, eben (mäßiges) Action-PopcornKino in 3D.

Wer kein ordentliches 5.1 und kein 3D hat, kann sich den Streifen sparen, denn das macht sicherlich 30% des Films aus, gerade was den Sound betrifft!

Eines muss man aber auch sagen, der Film ist zumindest besser als diese unerträgliche Transformers-Filmreihe!

Roland Emmerichs "Godzilla" von 1998 hat in der Rückschau, im Verhältnis zur damaligen Zeit, allerdings mehr Spass gemacht, auch wenn Action und Trickaufnahmen natürlich mit der heutigen Technik nicht mithalten können! Und auch "World Invasion - Battle Los Angeles" von 2011, um im Genre "Actionfilme mit wenig bis keinem Tiefgang" zu bleiben, war besser!

3 Sterne für die neuste Japan/USA CoProduktion von Godzilla.

am
Gigantisch schlecht!
Von den 120 Minuten Film, sind gefühlte 60 Minuten einfach nur schwarzer Bildschirm in denen man etwas atmen oder knartzen hört.
War von dem Film sehr entäuscht, die letzte Roland Emmerich Verfilmung von 1998 hat mir dagegen sehr gut gefallen

am
Story: siehe oben

Bild: BR glasklar
Sound: Auch in Deutsch eine Referenz-Abmischung, eine sagenhafte
Räumlichkeit mit perfekter Dynamik

Ich kann die Verfügbarkeit der neuen Receiver mit DOLBY ATMOS kaum erwarten,
dieser Film ist vom Sound her der erste, den ich mir mit der neuen Technik anschauen werde (gefolgt von "Gravity"). Generell ist der Sound als neue Referenz anzusehen, eine solche Räumlichkeit mit brachialer Dynamik ist uns selten untergekommen.
Die Spezial Effects sind up-to-date (Godzilla wird fein ausgearbeitet als der Bad Boy dargestellt, der er eigentlich ist), die Regie ist eines Popcorn-Movies würdig, Schnitt, Sets und schauspielerische Leistungen sind in Ordnung.
Die Machart und die Story sind eine Hommage an die alten Godzilla-Filme aus Japan, die Menschen stehen machtlos daneben, während Godzilla mit der Bedrohung für den Planeten aufräumt, um dann nach getaner Arbeit wortlos zu verschwinden. Was sich zwischenzeitlich abspielt ist unserer Meinung nur mit einem Wort zu bezeichnen: brachial. Zugegeben, die Ausarbeitung der menschlichen Charaktere kommt für manche zu kurz, keine Liebesschnulze, kein Mitleid, kein Schenkelklopfer wird angeboten, doch um diese geht es hier nicht. Die Hintergrundstory wird dargestellt, und es tauchen 3 Giganten auf, die den Planeten einnehmen bzw. verteidigen wollen. Mit einer sagenhaften Tricktechnik wird eine beeindruckende, unbändige Zerstörungsorgie abgebrannt. Für mehr ist dieser Film auch nicht gedacht. Man kann geteilter Meinung sein, uns hat er gefallen. 4,20 Sterne

am
Godzilla kehrt mit diesem Film zu seinen Wurzeln zurück was ich sehr positiv finde.
Dieser Film behandelt Godzilla nicht als das böse Monster und will aufzeigen das er der Menschheit nichts böses will.
Ich bin mit den alten original Godzilla Filmen groß geworden und auch dort gab es immer diese Kämpfe zwischen Godzilla und diversen anderen Wesen und auch in diesen Filmen wurde immer die Message rüber gebracht das Godzilla die Menschen beschützt.
Diese Thematik der alten Filme greift dieser Film wieder auf und das ist super.
Der Film ist zwar kein Meisterwerk aber dennoch für mich 4 Sterne wert denn er hat mich durchaus gut unterhalten.
Gute Soundkulisse und das 3D kann sich durchaus sehen lassen. Mit Pop Outs kann man hier allerdings nicht rechnen (mir sind zumindest keine besonders aufgefallen) aber Pop Outs sind ja nicht alles bei 3D ;).

Wer die alten Godzilla Filme mochte wird auch diesen hier mögen. Das 3D ist durchaus zu empfehlen. Wie gesagt er ist kein Meisterwerk aber auch nicht total schlecht und für einen netten Filmabend durchaus geeignet.

am
Hat mir sehr gut gefallen und war doch ein sehr großes Stück besser als der Emmerich Godzilla (der mir btw immer zu schlecht gemacht wird, so schlimm finde ich den gar nicht. Das erste Auftauchen Godzillas hat mir da zum Beispiel immer noch besser gefallen.). Allein die Tatsache das Godzilla nicht als mit Fisch anlockbarer Dino dargestellt wird, wie bei Emmerich, sondern eben eher als der Retter der Menschen, hat mir sehr gefallen. Auch sein Aussehen was ja fast schon eher Richtung Schildkröte ging, hat mir viel besser gefallen. Wirkt viel mehr badass.
Gibt zwar den ein oder anderen Aspekt, den man hätte besser machen können, aber das ist meckern auf hohem Niveau. Bspw. eine längere Verweildauer von Bryan Cranston oder mal so im Generellen sowas wie einen Soundtrack einbauen. Hier wurde glaube ich damals u.a. kritisiert, dass die Story schnell umschwenkt Richtung "US Soldat muss alleine die Welt retten.", was zwar irgendwie stimmt, aber mich persönlich nicht sonderlich gestört hat.

Aaron Taylor-Johnson sah mit dem Look im Film eins zu eins aus als wäre er der Zwillingsbruder von einem Kollegen, das hat mich den Film über leicht irritiert, aber da kann der Film ja nun auch nichts für.

am
Ich kann mich vielen nur anschließen. Der Film ist grottenschlecht, keine vernünftige Handlung, die Hälfte des Filmes ist dermaßen dunkel gehalten, dass man fast gar nichts erkennt. Für mich vergeudete zwei Stunden.

am
Ein Hochglanz-Werk, dem ein wenig das Innenleben fehlt. Optisch ist an GODZILLA nix auszusetzen, aber inhaltlich und emotional kann der Streifen das Publikum nur sehr schwer ergreifen und schon gar nicht mitnehmen. Hätte Regisseur Gareth Edwards ein wenig mehr bei seinem eigenen Werk MONSTERS reingeschaut, wäre ihm dies vielleicht bei GODZILLA nicht passiert. Daher nur durchschnittliche 3,10 Monarch-Sterne im Pazifik.

am
Back to the roots heißt es bei diesem Film. Dies ist den Machern absolut gelungen und sie lassen Godzilla bombastisch erscheinen! Die Story ist ebenfalls durchaus gelungen und durch die Special Effekts abgerundet. Aaaaber ich gebe hier nur 4 Sterne weil meiner Meinung nach Godzilla nicht die erwartete Hauptrolle übernimmt und wie ich finde zu wenig Momente hat und nicht besonders stark dargestellt wird.

am
Ein Godzillafilm, wo Godzilla auch wieder so aussieht, wie man ihn aus dem japanischen Filmen kennt. Die Handlung des Films konzentiert sich mehr auf die Menschen. Kämpfen sieht man Godzilla immer nur kurz, dann geht es zur nächsten Szene. Da der Film aber in echtem 3D vorliegt, hat er was neues, was ihn zumindest intressant macht.

am
Er ähnelt von der Machart und Story sehr den originalen Filmen, die hin und wieder im TV laufen.
Es war für mich jetzt nicht so der Kracher. Die Größeneffekte wenn Godzilla unter Wasser schwimmt waren schon geil gemacht.
Die Story war etwas langweilig. Hätte mir sowas wie ein zweites PacificRim darunter vorgestellt.

am
Die Neuauflage von "Godzilla" ist wieder näher am japanischem Original.

Action und Spannung bietet der Film sicherlich genug, aber insgesamt ist die Story nicht wirklich stimmig....vieles wirkt "an den Haaren herbei gezogen".

Was ich positiv fand, endlich mal ein amerikanischer Film in dem der General (bzw die Army) "normal" ist und nicht so mega übertrieben patriotisch, amerikanisch. Das macht diesen Teil der Story schonmal viel authentischer.
Das Aussehen und vor allem die Sounds der Mutos sind aber passend und cool und damit gelungen.

Leider wurden die Hauptcharaktere nicht wirklich toll in Szene gesetzt, wie auch in anderen Kritiken schon erwähnt.
Sie wirken irgendwie zu blass und uninteressant.

Bild und Ton sind natürlich TOP, aber dass kann man für solche Filme heut zu Tage wohl als Standard bezeichnen.

Fazit: Schade da wäre deutlich mehr drin gewesen. Für mich reicht es nur für 3 Sterne, weil weder die Schauspieler noch die Story richtig überzeugend waren.

am
Ich fand' den gut!

Godzilla ist gut getroffen, die Muntos sahen aus wie aus der Feder von den früheren, japanischen Godzilla-Filmen.

Die Handlung hätte etwas mehr Tiefgang haben können, aber das stört nicht so wahnsinnig.

Ich fand' ihn durchweg interessant, spannend und actiongeladen und die teilweise schwarz-weiß-Sequenzen waren
zu einem Retro und wirkten wie alte "Originalfilme".

am
Eigentlich hatte ich mehr erwartet, doch leider ist der Film ein glatter Durchschnitt. Die 3D Version ist auch nichts Besonderes. Aber das Alles wurde schon hier mehrfach gesagt. Die Bildqualität finde ich auch nicht gerade berauschend. Das meiste findet in einer dunklen Umgebung und die Verlangsamte Bildabläufe finde ich nicht besonders gut gelungen.

Fazit: Kann man sich den anschauen, ist kein Pflichtprogramm aber bitte die Erwartungen nicht zu hoch setzten.

am
Einer der schlechtesten Godzilla Filme,die ich gesehen habe! Viel zu viele Nachtszenen,dadurch schlechte Erkennung vieler Handlungsabläufe,von Spannung keine Spur.Die Drei bis vier Sterne Beurteilung kann ich leider nicht nach vollziehen! Ich betone ausdrücklich,das es sich hier nur um meine eigene Meinung handelt!

am
Erneut einer dieser Popcorn-Streifen, die ich mir immer mal wieder auf die Liste setze und über die ich mich nach dem Sehen dann ärgere. So auch über Godzilla. Beim ersten Sehen eingeschlafen (wir haben kleine Kinder), beim zweiten Anlauf dann geschafft aber unbefriedigt zurückgeblieben. OK, die Story ist halt so, aber die Atombomben fressenden Monster haben mich einfach nicht hinter dem Ofen hervorgelockt. Die Dialoge sind meist hölzern, und auch sonst gute Darsteller wie Bryan Cranston oder Juliette Binoche bleiben hier ziemlich flach. Vom Hauptdarsteller mal ganz zu schweigen. Was die Stimmung betrifft und auch rein bildlich haben mir lediglich die Szenen auf der Eisenbahnbrücke und der Fallschirmsprung über dem zerstörten San Francisco gut gefallen. Insgesamt aber zu wenig.

am
Was für ein öder, blöder, platter und peinlicher SF-Monster-Actionkracher! Eine Story, die man nicht mal versuchen will zu verstehen, schwache Animationen, schwache Schauspieler ... hier werden einfach nur pausenlos Effekte aneinandergereiht. An die alten Godzilla-Filme darf man dabei gar nicht denken. Das hier ist pure Zeitverschwendung. Aber: schön für die Macher, dass der Film seine Produktionskosten schon am ersten Wochenende eingespielt hat. Dann müssen ja alle glücklich sein ...

am
Godzilla gehört zu Japan, wie die Freiheitsstatue nach New York. Darum ist es von vornherein unverständlich, warum die Amis zum zweiten Mal versuchen, das kultige Gummivieh in Hollywood sesshaft zu machen. Zu einem echten Godzilla Film gehört ein Mann im Ganzkörperkostüm, liebevolle Miniaturen und Modellbauten, sowie ein paar abgefahrene Einfälle wie fahrbare Laserkanonen oder gigantische Roboter. Im Grunde sind es infantile Filme mit naiven Schauwerten. "Pacific Rim" war näher dran. Nun muss man aber fairerweise eingestehen, dass Gareth Edwards, der Macher des Langweilers "Monsters", ein annehmbarer Monsterfilm gelungen ist, der zumindest ein klein wenig den Geist der Vorlagen einfängt. Er beginnt spannend und packend, zieht sich aber gegen Ende doch ziemlich in die Länge und spielt leider viel zu oft im Dunkeln. Es handelt sich um kein Remake des ersten Streifens von 54, jedoch ist der Name "Ishiro Serizawa" eine kleine Hommage. Das beliebte Ungetüm kämpft, wie eigentlich seit seinem 2. Film, gegen gleichwertige Monstergegner. Dem Film gelingt es, die echten Fans zu versöhnen, sowie denen etwas zu bieten, die großartige Tricks aus Hollywood mit einer Geschichte dahinter erwarten. Die ist zwar rund um den Hauptdarsteller etwas sehr konstruiert, im Ganzen bekommt man aber einen gut gemachten Monsterfilm, der nur nicht unbedingt "Godzilla" hätte heißen müssen.
Fazit: Nett gemacht, aber nach den letzten japanischen, knallbunten Trashfeuerwerken viel zu ernst und düster.

am
Kein Superknaller, aber auch nicht so schlecht wie in manchen Kritiken beschrieben. Irgendwie mitten drin, wobei der gewisse Kick beim Anschauen fehlt. Godzilla und Co kommen oft nur dunkel oder schemenhaft rüber, wobei auch die Bewegungen etwas plump wirken. Die Story ist ok, aber ein wenig lieblos in der Handlung. Als Fan solcher Streifen durchaus sehenswert, aber nicht zweimal. Von mir gute 3 Sterne!

am
Eins vorweg... Ich bin nicht gerade der Godzilla-Fan und kenne nur den Emmerich-Streifen aus den 90igern...
Der Trailer versprach ne ganze Menge an Verwüstung und Zerstörung, welche auch größtenteils eingehalten wurden, die Story um die Monster ist solide umgesetzt, die menschliche Dramaturgie war jedoch sehr mau...
Die Spezialeffekte wurden gut umgesetzt und die Monster sehen wirklich gut aus. Mir persönlich fehlte es jedoch an mehr Spannung, da hätte man wesentlich mehr machen können.... Deshalb auch "nur" 3 Sterne...

Fazit: Solider Monsterclash dem es ein wenig an Spannung fehlt... Übrigens, wer sich für die 3D Fassung interessiert, vergesst es.. Der Film bietet kaum räumliche Tiefe, null Pop-Outs und in den Actionszenen sind jede Menge Unschärfen... Also, geschenkt, so macht das keinen Spaß...

am
Godzilla ist für mich als Godzilla-Fan definitiv der Film des Jahres. Die Erwartungen waren vor dem Kinobesuch ja schon hoch aber der Film hat die Erwartungen weit übertroffen.

Es wurde so viel aus den Original-Film wieder aufgenommen und sehr gut umgesetzt. Als Fan muss ich sagen der Film ist von der ersten bis zur letzten Minute immer besser geworden obwohl er schon sehr gut anfängt.

Der Roland Emmerich-Film hat ja außer dem Namen nichts mit Godzilla zu tun aber dieses Remake ist genau wie die Originalfilme, jedoch zeitgemäß und auch optisch sehr gut.

Ich würde ja gerne alles Aufzählen was einfach genial übernommen wurde aber ich will niemanden zuspoilern. Ansehen ist einfach ein MUSS, zumindest für jeden Fan.

am
Was für ein gigantischer Quark!
Selten so einen langweiligen und total unlogischen Film gesehen.

Einfach lächerlich......

Da hat mir Emmerichs Film 100x besser gefallen.

Kann man sich wirklich sparen!

am
Wenigstens ist jetzt Roland Emmerich´s Film nicht mehr der schlechteste Godzilla aller Zeiten !!!!!!

am
Den Film habe ich im größten IMAX-Kino der Welt (Hollywood) gesehen. Dort waren die 3D-Effekte und vor allem der Sound sehr beeindruckend. Auch das neue Design Godzillas weiß zu überzeugen. Starker (CGI-)Auftritt. Kein Vergleich zu den lachhaften Gummipuppen der frühen Filme und wesentlich besser animiert als die 98er-Version von Emmerich. Auch die Mutos, deren Design sehr an die Wesen aus Star Ship Troopers erinnert, sind grundsätzlich interessante Gegner für Godzilla. Allerdings liefert der Film eine flache und langweilige Story; vorgetragen von schwachen Schauspielern und einem blass agierenden Bryan Cranston in einer kleinen Nebenrolle. Die Mutos und Godzilla sind außerdem viel zu wenig zu sehen und nur selten in Kämpfe verwickelt. Sinnvoll wäre es gewesen, die Monster öfter aufeinandertreffen zu lassen und sie in einem finalen Kampf San Francisco in Schutt und Asche legen zu lassen. So ist der Film eine Sichtung wert; mehr aber auch nicht. PS: Im zweiten Teil soll als Gegner unter anderem Mothra, die Riesenmotte ?!? :-), auftauchen - oje...

am
Wenn man was von den Fights gesehen hätte wäre der Film vielleicht spannender gewesen ,aber ich sah nur einen schwarzen Bildschirm einige helle Lichtpunkte und Geräusche.Bild war einfach zu dunkel und es kam auch nicht wirklich Spannung auf.

am
Wer Godzilla-Filme guckt, kann nicht unbedingt viel erwarten bzw. hat schon einiges mitansehen müssen. So auch hier.
Die titelgebende Echse kam erst nach einer Stunde und hatte insgesamt nicht viele Auftritte. Dafür gab es mehr von den Mutos. Warum hieß der Film dann eigentlich nicht "Mutos vs. Godzilla"? Dann hätte ich es mir nämlich erspart.
Blieb weit hinter den Erwartungen zurück - ein enttäuschender und oberflächlicher Film. Dann lieber Roland Emmerich's Godzilla ansehen!
3D brachte hier auch keinen Mehrwert.
Maximal 2 aufgerundente Sterne.

am
Wer bisher am Atomaustieg gezweifelt hat: dieser Film zeigt uns auf schauerlichste Weise, was uns der Einsatz der Kerntechnologie beschert! Nämlich gruselig schlecht animierte Pappmachémonster und unglaubwürdige Zombie-Schauspieler.

Ich bin leider (wie wahrscheinlich viele) auf Bryan Cranston und Juliette Binoche hereingefallen, die beiden dienen aber lediglich als Köder auf der Verpackung - das Kleingedruckte hinter dem Sternchen sollte lauten: "enthält Spruren von Bryan Cranston und Juliette Binoche" - für mehr als 10 min Gage hat das Budget offenbar nicht gereicht, so werden die Figuren der einzigen richrigen Schauspieler der Besetzung kurzerhand umgebracht.

Gegen diesen Streifen war Emmerichs Vorgänger noch ein epochales Meisterwerk und das will was heißen.

am
Alles aber auch wirklich alles ist an diesen Film ist schlecht, Tricks, Schauspieler, Story alles ist unterirdisch. Die Hälfte des Films sieht man nichts, weil es auf dem Bildschirm zappenduster ist und das ganze an ein Hörspiel erinnert. Ein ganz übles Machwerk, bin froh dass ich mir diesen Mist nur im Fernsehen angeschaut habe. Hätte ich dafür ein Kinoticket gekauft, wäre wahrscheinlich stinksauer geworden.

am
Den Vergleich mit Godzilla aus 1998 mit Jean Reno und M. Broderik hält dieser Film in keiner Weise stand.
Ich fand diesen Streifen nur absolut langweilig.
Eine unterirdische Leistung der Schauspieler, schlimme Dialoge, keinerlei Spannung --- einfach nur schlimm.

am
Für diesen Film gibt es gar nicht genügend Goldene Himbeeren. Wer den amerikanischen Godzilla gesehen hat wird bei diesem Film von Anfang an nur enttäuscht. Zwar sind die Effekte und Animationen gut gemacht, aber die Geschichte und der gesamte Film haben null Charakter, kein Blockbuster Effekt und man bekommt absolut kein Gefühl für gar nichts, man kann sich nicht in die Geschichte rein denken. Emmerichs Godzilla bleibt der bessere Film. Für mich einer der schlechtesten Filme die ich je gesehen habe.

am
vorneweg - die totale enttäuschung. erinnerte eher an die ganz frühen japanischen godzillafilme und wirkte dadurch teilweise regelrecht lächerlich. die schlechte aus- und beleuchtung in rund 70% des films sollte wohl die mangelnde tricktechnik kaschieren.
da lob ich mir r. emmerichs film, den ich schon mehrmals angeschaut habe, was mir bei diesem streifen auf keinen fall passieren wird !
und ich frage mich, was so nahmhafte schauspieler wie j. binoche und d.strathairn veranlasst hat, bei so was mitzuwirken ....

am
um ehrlich zu sein: Dagegen finde ich die Emmerich Version aus dem Letzten Jahrtausend um längen besser. Der Film lebt von Special Effects.... mehr nicht

am
Habe mir eigentlich mehr Qualität erhofft bei diesem Film. Die Riesen-Monster waren selbst wirklich schlecht dargestellt - sahen eher wie technische Roboterriesen aus als wie Tiere, die mutiert wären. Die Leistung der Schauspieler fand ich dagegen schon etwas besser.
Trotzdem konnte das den Film nicht retten.
Da habe ich schon bessere Godzilla-Filme gesehen.

am
Ich kann meine Meinung über den Film in ganz wenige Worte fassen :
Schwachsinn, vollkommen unlogisch ( ne Megatonnen Atombombe explodiert in Reichweite von 5 Minuten eines Hubschraubers, und der Stadt passiert nichts !!)
Der Film hat keine logischen Brüche, der Film ist einer

am
Schlechteste Godzilla verfilmung ,die ich jemals in meinem Leben gesehen habe !!!
Und ich hab schon Viele gesehen.

Und von diesem Schrott kommt noch ein 2.Teil. Unglaublich !!!

am
Dieser Film ist wirklich super-schlecht.

Blödsinnige Handlung
Keine Spannung
Schlechte Tricks
Schauspieler ohne Talent

Was soll ich sonst noch sagen?

am
Ein Stern für Bryan Cranston. Einer der schlecht gemachtesten Godzilla Filme. Warum der Film "Godzilla" heist erschließt sich mir nicht, kommt glaub ich irgendwo am Rande mal vor ... Superschlechter Film, fast ganz ohne Action und ohne roten Faden ...

am
Das war der schlechteste Film den ich 2014 mir angesehen habe, einfach nur Schrott. Die Geschichte, Handlung, und die Umsetzungen schauderhaft. Nicht ansehen, es lohnt nicht!
Godzilla: 3,0 von 5 Sternen bei 608 Bewertungen und 42 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Godzilla aus dem Jahr 2014 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Fantasy mit Aaron Taylor-Johnson von Gareth Edwards. Film-Material © Warner Bros..
Godzilla; 12; 11.09.2014; 3,0; 608; 0 Minuten; Aaron Taylor-Johnson, Ken Watanabe, Elizabeth Olsen, Juliette Binoche, Sally Hawkins, David Strathairn; Fantasy;