Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Hotel Ruanda Trailer abspielen
Hotel Ruanda
Hotel Ruanda
Hotel Ruanda
Hotel Ruanda
Hotel Ruanda

Hotel Ruanda

Die Welt wandte sich ab. Doch er breitete seine Arme aus.

Südafrika, Italien, Großbritannien, USA 2004 | FSK 12


Terry George


Don Cheadle, Lerato Mokgotho, Kgomotso Seitshohlo, mehr »


Drama

3,7
1573 Stimmen


Das GOLDENE TICKET bei VIDEOBUSTER.de
DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Hotel Ruanda (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 117 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:22.11.2005

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Hotel Ruanda (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 122 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Featurette, Interviews, Making Of, Dokumentation, Trailer
Erschienen am:27.10.2011
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Hotel Ruanda (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 117 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:22.11.2005

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Hotel Ruanda (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 122 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Featurette, Interviews, Making Of, Dokumentation, Trailer
Erschienen am:27.10.2011
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Hotel Ruanda
Hotel Ruanda (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Hotel Ruanda
Hotel Ruanda (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Hotel Ruanda

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Hotel Ruanda

Kigali, Hauptstadt der Republik Ruanda im Jahr 1994. Der Hotelmanager Paul Rusesabagina (Don Cheadle) ist Hutu, seine Ehefrau ist Tutsi. Er persönlich hat bisher keine Probleme mit den Vertretern der ethnischen Minderheit in Ruanda, doch viele seiner Hutu-Landsleute hegen einen regelrechten Hass auf die Tutsibevölkerung. Die Stammeskonflikte in seinem Heimatland nimmt er zwar mit Sorge wahr, kann sich aber nicht vorstellen, dass die politische Situation weiter eskaliert. Sein Hotel ist voll von UN-Blauhelmsoldaten sowie internationalen Journalisten. Die Hutu-Regierung plant ein Friedensabkommen mit den Tutsi-Rebellen - die Lage scheint sich zu entspannen. Doch Pauls Hoffnungen sollen sich nicht bewahrheiten. Über Radiostationen wird die Hutu-Bevölkerung aufgestachelt und radikalisiert. Im Blutrausch durchkämmen Militärs und die Zivilbevölkerung das ganze Land. Jeder, der in den Verdacht gerät Tutsi zu sein, mit einem verheiratet zu sein oder nur mit ihnen zu sympathisieren, wird mit Macheten und Feuerwaffen niedergemetzelt. Paul gelingt es seine Familie und Nachbarn in seinem Hotel in Sicherheit zu bringen, indem er einen Hutu-Offizier besticht. Sein Hotel gleicht immer mehr einem Flüchtlingslager, während draußen das Morden an den Tutsi weitergeht. Doch der Hotelmanager hat nach wie vor gute Kontakte zu Regierungskreisen und hofft diese nutzen zu können, um seine Familie und die restlichen Flüchtlinge in seinem Hotel außer Landes zu bringen, bevor auch sie dem mörderischen Hass der Hutu-Milizen zum Opfer fallen.

Film Details


Hotel Rwanda - When the world closed its eyes, he opened his arms.


Südafrika, Italien, Großbritannien, USA 2004



Drama


Oscar-nominiert, Hotel, Bürgerkrieg



07.04.2005


187 Tausend


Darsteller von Hotel Ruanda

Trailer zu Hotel Ruanda

Movie-Blog zu Hotel Ruanda

Top 3 Neuerscheinungen 34. KW: Kaufhaus Cop 2, Marigold Hotel 2 & American Heist

Top 3 Neuerscheinungen 34. KW

Kaufhaus Cop 2, Marigold Hotel 2 & American Heist

In den DVD & Blu-ray Neuheiten erwartet uns diese Woche ein Publikumsliebling als Cop in Vegas, ein Hotel mit neuen Gästen und zwei Brüder beim Coup des Lebens...

Bilder von Hotel Ruanda

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Hotel Ruanda

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Hotel Ruanda":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Es lief uns eiskalt den Rücken runter, was die Spezis Mensch sich an Grausamkeiten an den Schwächeren ausdenkt!

Machtgier, jhahrelange Ausbeutung machen nicht vor der Würde des Menschen halt!

Wo blieben die westliche Staatengemeinschaft?

Man entwickelt beim Miterleben des Film eine solch große Wut auf die Machthaber und man wünscht in der großen Welt, dass es noch mehr Menschen gibt, die ungeachtet der Gefahr für sein eigenes Leben sich so wagemutig für andere einsetzen.

Die Schauspieler durchwegs waren grandios, dieser Film regt zum Nachdenken an und ist sehr zu empfehlen!

Klaus und Christel

am
EIn Film der wirklich volle 5 Sterne verdient hat. (und die gebe ich wirklich serh selten).

Absolut packende Geschichte, schockierende Tatsachen über Menschliche Abgründe. Und immer wieder die Hoffnung und Menschen die für das gute im Leben kämpfen und anderen Leuten helfen.

Ein grandioser Film der mir bis heute leider unbekannt war aber eine absolute positive Überraschung ist.

Unbedingt ansehen. Nur ein gefühlskalter Mensch geht ohne Gedanken aus diesem Film heraus.

5 Punkte vollkommen zu Recht

am
dieser film müsste jeden abend im fernsehen gezeigt werden. sehr engagiert, sehr aufregend - ohne polemisch zu sein.

am
Ein großartiger Film. Er schafft es ohne großes Gemetzel und Blut doch eine sehr beklemmende Stimmung und eine große Betroffenheit in einem auszulösen. Beinahe auf dem Niveau von Schindlers Liste. Ein Film, den man gesehen haben und niemals vergessen sollte.

am
Dieser Film ist herausragend gut gemacht und mit Verstand und Fingerspitzengefühl umgesetzt. Es ist ein Film, der sich der Stilmittel Hollywoods bedient und ist wohl auch bewusst nicht als Dokumentation ausgelegt. Gäbe es auch sonst eine Möglichkeit das unvorstellbare Grauen des Völkermords in Ruanda filmisch umzusetzen und damit überhaupt noch jemanden erreichen zu können als im Rahmen dieser Geschichte?

am
Ein Film der sicher nicht fürs Mainstream Wohlfühlkino geeignet ist und für Leute die grausige Tatsachen nicht daheim auf dem schirm sehen wollen. Klare Empfehlung aber für alle Leute die gutes Kino über eine gute Geschichte, glaubhafte Schauspieler und bewegenden Bilder (hier aber grausame Realität)definieren. Schön das es solche Filme gibt.
Der Plot wurde mit hochkarätigen Schauspielern bis in die Nebenrollen besetzt. Etwas hölzern kommt Nick Nolte als UN Kommandant daher, aber das ist ebenso Geschmackssache und vielleicht auch nur ein weiteres Stück Realismus. Ich fand die Geschichte um einen Hotelmanager der seine Familie und viele andere vor dem Tot im Bürgerkrieg zu bewahren brilliant und glaubhaft umgesetzt. Schindlers Liste in Afrika, aber eben realistischer...

am
Ein grandioser und sehr bedrückender Film. Wenn man bedenkt, dass dieser Völkermord wirklich so stattgefunden hat und das die Welt zugesehen hat statt zu helfen, muss man sich genauso fühlen, wie der Kameramann bei seiner Abreise aus dem Hotel - beschämt. Und wenn ein Film dieses Emotion erzeugen kann, bracht man über schauspielerische, dramaturgische usw. Leistungen nicht mehr zu reden. Besser geht es nicht!!!

am
Sehr guter Film! Man versucht sich an die Ereignisse 94 zu erinnern und stellt fest, dass so etwas wirklich nahezu an einem vorbei gegangen ist. Man kann die Verzweiflung und die Wut so richtig nach empfinden. Wie wenig wert ein Menschenleben haben kann macht Angst.

am
film ist berfekt und satrbesetzung hat er doch zumindest mit 2 sehr gut ist don cheadle, und dann ist ja noch nick nolte dabei, perfekter film

am
top film!!! ein wirklich sehr guter film,kann ich jedem nur empfehlen! da sieht man mal wieder,dass ein film nicht unbedingt eine starbesetzung braucht um gut zu sein! volle 5 sterne!!!

am
Ein Super Film der wirklich unter die Haut geht.
Ich werde mir hier auch das Original dazu kaufen. Wer sich für die Situation in Afrika interessiert, der wird bei diesem Film sicher die ein oder andere Träne für die Menschen dort lassen müssen.

am
Eine Art "Schindlers Liste", übertragen auf den Völkermord in Ruanda. Der Film basiert auf einem wahren Leben. Aber wie die Flüchtlinge im Hotel des Mille Collines vom Helden geschützt werden, so bewahrt der Regisseur auch den Zuschauer wissentlich vor der ruandeischen Blutorgie. Wie Schindler rutscht auch Paul Rusesabagina eher unbeabsichtigt ins Heldentum. Was ihn und viele andere retten wird, ist seine Demut.
Nach dem Film hat man eine bessere Idee davon, was auch heute noch in der dortigen Region, besonders im vergessen Krieg im Konto geschieht, der fast unbemerkt jedes Jahr mindestens eine halbe Million Menschen das Leben kostet. Der Film ist ein Plaidoyer für die Einmischung.

am
Schreckliches Thema gut dargestellt!

Wo zu menschen fähig sind ist grausam!

immer hinschauen und nie weg!

Super film!!!!

am
Schindlers Liste auf afrikanisch. Sehr gute schauspielerische Leistungen. Angst und Schrecken des Bürgerkrieges werden in beklemmender Weise vermittelt, ohne blutrünstige Details zu zeigen. Ausgezeichneter Anti-Kriegsfilm!

am
....wichtig und bewegend...
...wie in den Rezensionen beschrieben, ist der Film dringend allen Menschenfreunden und -Feinden zu empfehlen. Geschichte wiederholt sich nicht...oder doch?

am
ein super Film
Gänsehaut pur und das nicht ohne Grund....regt zum Nachdenken an und macht uns selber bewußt, wie gut wir es doch im Grunde genommen haben, dies aber selten zu schätzen wissen....

am
Extrem glaubhaft
Dieser Film führt einem die Härte des Lebens in Entwicklungsländern ungeschönt vor Augen. Besonders realistisch wird das Verhalten der oberen Führer und der Menschen dargestellt.

Dieser Film regt sehr zum nachdenken an und ist keine leichte Kost für einen Abend. Eher wird man nachher den einen oder anderen Gedanken haben, der in die Richtung geht was man gegen solch Verhalten machen kann.

am
Hotel Ruanda
Harte Kost, da Wirklichkeit. Sensiblen Menschen und Kindern nicht unbedingt zu empfehlen. Nichtsdestotrotz sehr guter Film.

am
Guter oberklassefilm
Harte realität gut verfilmt. Da der Film doch sehr viel gemeine Brutalität aufweis, würde ich Kindern ab 12 Jahren nicht unbedingt schauen lassen.

am
Großartig!
Der Film ist zwar schwer zu verdauen und nimmt einen sehr mit, aber er ist unglaublich sehenswert und bringt zum Nachdenken!

am
Film gehört definitiv in die TOP 10 Charts. Sehr gut gemachter Film, der mir deutlich besser gefällt als "Shooting Dogs", der das gleiche Thema behandelt.

am
Sehenswert
Ein sehr beklemmender Film, der die Brutalität der Stammeskriege in Afrika in aller Deutlichkeit zeigt.

am
Volle Punktzahl
Tolle Schauspielerleistung in einer aufrüttelnden Story. Absolut empfehlenswert!

am
Ich befürchte fast, dieser Film wird nicht die Aufmerksamkeit erfahren, die er verdient. Schon fast bezeichnend, genau wie das Thema selber behandelt wurde: unbequem und da nicht recht bedeutend, kann man es wegschieben. Ich selber habe auch mit mir gerungen, mich gefragt, ob ich mich in meiner freien Zeit wirklich mit diesem unbequemen Thema rumschlagen will. Heute, danach, bin ich froh, mich dem Film gestellt zu haben.
Der Film schafft es, sich dem Thema zu nähern, ohne mit reisserischen, brutalen Bildern zu schocken Die Tatsache, dass dieser Völkermord noch nicht lange zurückliegt, wir uns wohl alle gut an das Zuschauen der übrigen Welt erinnern, unsere eigene Reaktion auf die Berichte wieder einfallen, reicht wohl schon.

Dieser Film führ keine Klage, berichtet nur, erzählt von einem Mann, (Paul Rusesabagina) der seinen Einfluss einsetzte, um möglichst viele der betroffenen Tutsis zu retten, der sich aber auch mit der Tatsache konfrontiert sah, nicht alle retten zu können. Das Thema „Machtlosigkeit" scheint das zentrale zu sein, aber auch das Beispiel, dass sie nicht zur Lähmung werden darf, dass man immer noch etwas tun kann, sei es auch noch so wenig.

Rwanda hatte keine Lobby, steht aber auch nicht als einziges Beispiel für ein Land, das zunächst von einer Kolonialmacht geplündert und dann im Stich gelassen wurde. Dies ist an vielen Orten passiert und geschieht in veränderter Form noch heute, auch wenn es scheinbar keine Kolonien mehr gibt. Sich dessen gewahr zu sein ist nötig, immer wieder...und deshalb ist dieser Film schon beinahe eine Pflicht! Wenn es zudem ein so guter Film ist, umso besser!

am
Schlimme Wahrheit
Der Film ist ein anrührendes Beispiel für Meschlichkeit. Die grausamen Ereignisse kommen hier etwas zu kurz, werden nur angedeutet oder aus der Distanz gezeigt, daher auch FSK 12. Aber unheimlich spannend und bewegend. Tipp: Auf der DVD auch das Spezial mit dem echten Helden des Films anschauen.

am
Dass dieser Film auf Tatsachen beruht, ist die Handlung um so schockierender.
Kein "Fehlbesetzung" bei den Darstellern.
Beim Nachspann war es schoen zu lesen, dass Sabena seine Mitarbeiter nicht im Stich gelassen hat.

am
was diesen film so heftig macht in meinen augen ist die tatsache das alles fast genauso passiert war.
streckenweise habe ich mich fast geschämt europäer zu sein.
an der stelle wo nick nolte ihm sagt das er dreck ist und die truppen nur die weissen retten werden, weil die schwarzen sie einen scheiss interessieren, alleine an der stelle hatte ich tränen der wut im gesicht, denn seit dem hat sich an unserer einstellung nichts geändert (siehe d'afur im sudan).
deswegen sind die versprechen auf den g8-gipfeln alle paar jahre nur sand in die augen der menschen. wir sollten was tun und solche filme wie hotel ruanda unterstützen. steht auf und helft, das ist für mich die kernaussage dieses films, verschliesst nicht die augen vor unrecht, sondern bekämpft es, solche filme sollte es öfters geben, kein wunder, das der film nicht mit amerikanischen geldern finanziert wurde, sondern mit europäischen. dieser film hätte damals mehr oskars verdient gehabt.

am
Warmherzig!
Ein Film, der zeigt, dass Menschen trotz extremen Leids ihren Lebensmut nicht verlieren. Wer Hintergründe zum Bürgerkrieg erfahren möchte, der sollte lieber ein Geschichtsbuch lesen.

am
Beeindruckender Film,wurde uns von Freunden empfohlen,und wir wurden nicht enttäuscht!
Packend,mitreißend,traurig,gute schauspielerische Leistungen!!
Nur das etwas Hollywoodtypische Ende stößt einem etwas sauer auf,ändert aber nichts an den 5 Sternen!!Angucken!

am
Absoluter 5-Sterne-Film!!! Ein echter Film mit Hintergrund und sehr spannend dargestellt! Die Wirklichkeit ist oft grausamer als jegliche Fantasie(-Filme)

am
Sehr guter Film. Sehr spannend und sehr erschütternd! Allerdings gibt es einen Punkt Abzug für das zu typisch amerikanische Happy-End. Alles wird gut. Alle Vermissten werden gefunden. Es war ja nicht alles wirklich schlimm und man kann nach dem Film beruhigt einschlafen. Ein Happy-End, das wirklich NICHTS mit der grausamen Realität der Zustände in Afrika zu tun hat!

am
Großartiger Film mit kleinen Macken
»Hotel Ruanda« ist einer dieser Filme, die im Kino anscheinend viel zu wenig Publikum gefunden haben. Er erzählt die Geschichte des Paul Rusesabagina, der im Ruanda-Krieg im Jahre 1994 mehrere Hundert Menschen vom Volksstamm der Tutsi vor dem sicheren Tod durch die Machete des verfeindeten Stammes der Hutu rettet, und das, indem er sie in seinem eigenen Hotel versteckt.
«Hotel Ruanda« ist somit ein Film, der, nach dem Anschauen, sicherlich nicht für großartige gute Laune beim Zuschauer sorgt. Jedoch ist die Thematik eine, über die viele Menschen viel zu wenig wissen. In Zeiten von Vogelgrippe und den Problemen in Israel übersieht die Welt, dass auch im Jahre 2006 in mehr als 10 afrikanischen Ländern blutigste Bürgerkriege herschen, die in den Abend-Nachrichten Europas einfach keinen Platz finden. »Hotel Ruanda« rüttelt diese Thematik wach.

am
Die Story ist sehr gut. "Hotel Ruanda" zeigt zwar keine Brutalität, aber er ist sehr schockierend. Es werden Menschen getötet, die nichts getan haben und der Verlauf geht ein an die Nieren. Die Musik, die verwendet wird, unterstreicht dies noch einmal und passt sehr gut zum Film. Die Schauspieler sind sehr gut. Wenn man meint, einen Hoffnungsschimmer zu sehen, wird dieser gleich wieder zerplatzt. Auch Die Korruption wird hier sehr gut zum Thema gemacht. Es gibt hier eine kleine Szene, die nicht ganz so gut gelungen ist und zwar ist dies, wo die Rakete in das Fenster fliegt. Dies ist nicht gut eingefangen worden.

Ich kann Ihnen "Hotel Ruanda" empfehlen, denn er ist sehr gut geworden.

am
Es ist immer wieder schön wenn man sich einen Film anguckt, der einem nicht viel sagt und dann so überrascht wird.
Hotel Ruanda schafft es zu jeder Zeit glaubwürdig den grausamen Bürgerkrieg darzustellen, und das fast völlig ohne Gewaltszenen a la John Rambo.
Interessanter als die Hintergründe des Konflikts in Ruanda sind die Charaktere und ihre Schicksale. Don Cheadle, bekannt aus Iron Man 2+3, wohl in seiner besten Rolle, daher auch verdientermaßen die Oscar-Nominierung! Durch Geschick, Beziehungen, Bestechung schafft er als Mitarbeiter eines Nobelhotels das Leben dutzender Menschen zu retten, aber man bekommt einen sehr guten Eindruck wie die Hauptperson selbst unter emotionalem Druck und Verpflichtung seiner Familie gegenüber steht. Hier könnte man sich sogar so weit aus dem Fenster lehnen und gewisse parallelen zu Schindlers Liste erkennen. Aber alles Interpretationssache...

Insgesamt ein sehr emotionaler Film, musikalisch wundervoll untermalt, der jeden in die Verantwortung nimmt über dieses Thema nachzudenken und sein eigenes Denken zu hinterfragen.

am
Ich habe noch nie eine eigene Filmkritik geschrieben, aber nach dem Film ...
Hinsichtlich des Inhaltes und der Machart ist sicher schon alles geschrieben worden, und ich schliesse mich jedem positivwen Kommentar bedingungslos an.
Kein High-Tech-Mega-Action-Effect Film, und das ist auch wirklich sehr gut so. Eben ein Film der durch Inhalt, gute Schauspieler und Gefuehlvolle Umsetzung überzeugt ohne auf Effekthascherei zu setzen.
5 Sterne und wenn ich koennte noch einen Bonuspunkt extra.

am
Sehenswert!!
gut gemacht und ergreifend!

am
Ergreifend und bewegend....
....gäbe es 6 Sterne er würde noch einen kriegen!!!!

am
ein afrikanischer Oskar Schindler
Kann mich den anderen Rezensenten nur anschliessen die diesen Film als absolut sehenswert empfohlen haben. Trotzdem ist dieser Film nichts für ganz zarte Gemüter, er ist schockierend in seiner Klarheit, die grausame Realität eines Krieges in Afrika zu zeigen. Paul Rusesabagina ist ein echter Held unserer Zeit und lässt einen wieder an das Gute im Menschen glauben.

am
Meisterwerk!!!!!!!
Ich war schon immer ein Fan von Don Cheadle. Doch was er hier abliefert überragt alles voher von ihm Gespielte. Man merkt das er diese Rolle verinnerlicht hat, und unbedingt spielen wollte. Zum Film kann man nur eines sagen: Meisterhaft, denn ein Film über dieses Thema der ohne blutiges Gemetzel auskommt und einem dennoch dermaßen in den Magen fährt hat nichts anderes als dieses Prädikat verdient. Meine Meinung. Zusammen mit Schindler´s Liste als Pflichtfilm in Sachen Geschichte an Schulen einführen, und offen darüber diskutieren. Wenn Menschen anderen Menschen so etwas antun und die westliche Welt tatenlos zuschaut, dann empfindet man nur noch Abscheu für die Rasse Mensch!!!!!

am
Schockierendes Drama ...
über den blutigen Völkermord der Hutu an den Tutsi in Ruanda in den 90-igern. Vereinfacht formuliert - Schindlers Liste auf afrikanisch. Sollte man auf keinen Fall verpassen. Da der Film ab 12 Jahren freigegeben ist, werden die Greuel u. unglaublichen Gewalttaten nur angedeutet.

Das Thema des Films ist nach wie vor aktuell, nach dem im Kongo das Morden unverdrossen weitergeht. Und genauso wie damals schaut die Völkergemeinschaft weg u. verharmlost das Ganze als »Unruhen« - einfach beschämend.

Aber viel wichtiger ist selbstverständlich, dass die Volksvertreter demnächst im Privatflieger nach Bali jetten, um das Weltklima zu retten!

am
Meisterhafter historischer Film
Die Umsetzung der historischen Tatsachen im Film ist mehr als gelungen! Der Film zeigt auf spannende Weise, welche Brutalität Menschen vorgehen können, wenn sie aufgehetzt werden. Und zugleich mit welcher Gleichgültigkeit die UN-Truppen dem Bürgerkrieg gegenüber standen - das Land und die Menschen wurden sich selbst überlassen. Die schauspielerischen Leistungen v. A. von Don Cheadle (Hauptdarsteller) waren überwältigend und oskarwürdig. Absolut sehenswürdiger Film.

am
Umso nahegehender, da wahre Geschichte
Dieser Film zeigt unglaublich in Szene gesetzt die wahren Begebenheiten der ruandischen Völkermorde, erzählt aus der Sicht des Hotelmanagers, in dessen Unterkünfte Flüchtlinge für kurze Zeit ein angsterfülltes Zuhause fanden. Dieser Hotelmanager ist auch Referent des Films, so dass der Film umso persönlicher wirkt. Bis auf die Hauptrolle nicht hochkarätig besetzt, was die Szenen umso echter macht. Man merkt gar nicht, wie die Zeit des Films vergeht, so fesselnd ist diese Geschichte, gleichzeitig fassungslos und beschämend. Toller Film, unbedingt zu empfehlen! DA ist Schindlers Liste fast nichts dagegen!

am
Schindlers Liste auf afrikanisch
Basierend auf einer wahren Geschichte wird gut in Szene gesetzt die Geschichte eines Hotelmanagers erzählt, der über 1000 Flüchtlinge im besten Hotel Ruandas das Überleben ermöglichte. Ein »schöner« Filmabend im Sinne von nachdenklich machend...

am
Zu wenig von zu viel
Leider hatte ich schon lange vor dem Film Dokumentationen mit Augenzeugenberichten gesehen. Die Beschreibungen dieser Augenzeugen vergisst man nie. Dieser Film kann, gerade wegen des Verzichtes auf Gewaltszenen, nicht annähend darstellen, was dort geschehen ist. Diese Abgründe menschlicher Natur sind aber kein afrikanisches Phänomen, wie unsere eigene Geschichte zeigt und Jugoslawien (im Film „Savior“ sehr eindrucksvoll dargestellt) ist auch noch nicht so lange her. Wen wundert es da, dass eine jüngere Dokumentation über das Vorgehen der ausländischen Truppen in Ruanda, an den Film „Blood Diamond“ erinnert.
Wer etwas über die Ereignisse in Ruanda erfahren will, sollte sich diese Dokumentationen ansehen.

am
Hoffnung in der afrikanischen Hölle!
Der Film stellt realistisch die Situation eines schwarzen Hotelmanagers dar, welcher, nachdem alle Weißen evakuiert wurden, unfreiwillig beispielose Courage und
Menschlichkeit bewies.Don Cheadle als »Paul«überzeugend in dieser Rolle. Atmosphärisch fesselnd; mit beängstigendem Realismus, trotz Verzicht auf Darstellung der unglaublichen Brutalität der Auseinandersetzungen zwischen Hutu und Tutsi.
In dem Film wird nochmals deutlich, dass die gesamte westliche Welt, keinerlei Interesse am Tod von 1 Million Menschen hatte.

am
real
durchaus hat man das gefühl, hier mit einer realistischen schilderung der gegebenheiten konfrontiert zu sein, auch wenn das happy end etwas unglaubwürdig erscheint.
ein ambitionierter film, bei dem zumindest ich die spannung körperlich spürte und teilweise gar nicht merkte, wie sich meine hände verkrampften oder mein rücken durchdrückte.
sehr empfehlenswert, wenn auch nicht leicht zu verdauen.

am
Ein guter Film mit bedrückender Handlung. Ohne große Stars gedreht lebt der Film von seiner Handlung. Gut gemacht - unterhaltsam und spannend.

am
Hat uns gefallen.
Der Film spielt im Ruanda der 90er Jahre. Richtiges Mass an realistischen Bildern der Ereignisse und dem persoenlichen Einsatz der Hauptperson. Film regt zum Nachdenken an, gut inszeniert.

am
erschreckend beeindruckend
1994 ist das Jahr in dem die hier dargestellten Ereignisse passierten. Machen wir uns nichts vor, vergleichbares passiert heute auch in kleinerem und groesserem Umfang in vielen Kriesen- und Kriegsschauplaetzen der Welt. Die Ohnmacht der UNO, die Letargie der zivilisierten Welt, all dies wird deutlich in diesem Film. Die Verwandlung von Paul vom Hotelangestelllten (Manager) zu einer Person die Verantwortung und Initiative uebernimmt ist beeindruckend, die Schicksale der vielen beteiligten wird oft nur kurz dargestellt, bewegen aber.

Gewaltdarstellung haelt sich in Grenzen, aber das Thema ist nichts fuer einen 12-jaehrigen Jugendlichen, ohne das man mit Ihm ueber das gezeigte sowie die angesprochenen Konfrontationen redet, meine Empfehlung geht mehr in die Richtung 16 jahre ....

am
erschütternd
Der Film ist erschütternd. Allerdings macht er auch ein bisschen Mut, weil es eben auch solche Leute gibt, die den hilflosen die Hand reichen.

am
so grausam ist die Wahrheit
was menschen mensche antun können wissen wir aus der geschichte, hier wird einmal mehr deutlich gemacht wie grausam die Realität sein kann. ein sehr sehr bewegender film der NICHT unbedingt UNTERHALTUNGSWERT hat sondern als ANSCHAUUNGSMATERIAL dienen sollte, das in der welt schlimme und noch schlimmere Dinge passieren.

am
Hotel Ruanda
Sehr gut umgesetzter Film. Kommt mit wenigen Schockeffekten aus, zeigt aber deutlich wie brutal die Situation ist. Hier solltman die UNO fragen, wie sie sich eigentlich sieht. Kann es wirklich sein, nur aufgrund der Hautfarbe sich aus allen rauszuhalten und nur die kapitalen Ausländer zu schützen. Interessant wäre eigentlich auch die Rolle Frankreichs an diesem Krieg gewesen, es scheint so als ob frankreich hier doh einiges zu sagen hatte.

am
Großes Gefühls-, Anspruchs- & Aufklärungskino zugleich.
Einer von den Filmen, die man in der Videothek ein ums andere Mal stehen lässt, um womöglich etwas »leichteres« zu erhaschen. Dann aber - nach der sich natürlich aufgrund von berauschenden Besprechungen schon geradezu verpflichtenden Sichtung etwas später - fragt man sich, wieso man diesen wundervollen, authentischen, emotionalen, schockierenden, wachrüttelnden, traurigen & schönen Film nicht schon viel, viel früher gesehen hat. Ein brillianter Don Cheadle und einer von den Filmen, die aufgrund ihrer Machart, Dichte & Relevanz so herrlich auf der Schwelle zwischen Programmkino & Mainstream tanzen, dass sich ihnen eigentlich keiner entziehen kann. Wobei ich zugebe, dass die Wörter »tanzen« und »herrlich« eigentlich nicht in das direkte, kausale Umfeld dieses sehr ernstzunehmenden und wichtigen Films gehörten...

am
Sehr guter und spannender Film. Leider über die so oft vergessene harte Realität auf dem Afrikanischen Kontinent.

am
Ein super Don Cheadle
Don Cheadle ist in diesem Film einfach super! Man ertappt sich selber dabei, dass man Partei ergreift: »Nein, tut doch diesen Leuten nichts an!«.
Für Leute, die Filme mit moralischen und historischen Ansprüchen mögen sehr gut.

Schade, dass es sich in der Wirklichkeit auch so ereignet hat! :-(

am
sehr ergreifend
hier sieht man mal wie es in ruanda so zugeht.

am
Unbedingt anschauen!!!
Toller Einblick in den Bürgerkrieg in Ruanda!!!

am
Unbedingt ansehen
Eines der besten Filme die ich je gesehen habe.

am
Schocker
unbedingt anschauen und nachdenken und beten, dass soetwas niemals wieder passieren darf

am
So war es »wirklich«...?!
Gute Schauspieler, bedrückend beeindruckend. Auf jeden Fall ansehen um »zu lernen, wie gut es uns doch hier in Deutschland« eigentlich geht ;-)

am
Ein kritsches Thema sehr gut verfilmt.
Tolle Schauspielerische Leistung. Ein ernstes Thema gut und überzeugend rübergebracht. Sollte man sich ansehen, allerdings darf man nicht zu empfindlich sein was gewisse Szenen betrifft.

am
Es gibt Filme, die sollte man mit 6 Sternen bewerten können - dieser gehört mit Sicherheit dazu - Schindlers Liste auf afrikanisch. Wirkt aber aufgrund der Aktualität viel authentischer.
Der Film macht schwer betroffen und es bleibt einem nur zu sagen - pfui Teufel westliche Welt.
Von einem amerikanischen Happy-End kann man da nun gar nicht reden - zumal es sich um die Realität handelt, d.h. die Geschichte hat sich so zugetragen. Also warum sollte man sie dann nicht so wiedergeben?

am
Erschütternd
Sehr guter Film der eigentlich den Oscar verdient hätte. Wie kann so etwas auf dieser Welt geschehen?

am
Ein grossartiger Film, der die Greuel mehr erahnen lässt, als sie blutig darzustellen. Der Film dokumentiert den weltweit wohl grössten Völkermord, der in so kurzer Zeit stattgefunden hat. Und die Welt hat zugesehen.
Innerhalb von wenigen Wochen wurden 1 Million Menschen umgebracht.

am
Richtig und wichtig
Ein erschütternder und absolut notwendiger Film - zumal der Großteil der westlichen Welt sicherlich schon wieder vergessen hat, was 1994 in Ruanda passiert ist ...

am
Aufrüttelnd und erschütternd!
Der Film besticht dadurch, dass er eben nicht reisserisch die Massaker an den Tutsi zeigt. Er besticht dadurch, dass immer die Geschichte der Familie Rusesabagina und deren Freunde, Verwandte, Nachbarn im Vordergrund steht.

Im Gegensatz zu den meisten Dramen spielt dieser Film richtig mit den Emotionen der Zuschauer. Man sieht und fühlt die Schmerzen in der Seele des Hauptdarstellers, ohne genau zu wissen, was er gerade gesehen hat.

Auch kommt hierbei die NATO nicht gerade gut weg. Der Film befasst sihc mehr mit Tatsachen als mit Vorurteilen. Und er macht erschreckend deutlich, dass sogar Monster käuflich sind!

DAS ist mal grosses Kino! Absolut sehenswert für Leute, die nicht nur eine leichte Abendunterhaltung wollen sondern einen Film zum Nachdenken!

am
Ein aktueller Antikriegsfilm, welcher mit Top-Schauspielern und sehr realsitischer Aufmachung glänzt. Einmal mehr wird gezeigt, zu welch unglaublichenTaten Menschen fähig sind, Szenerie das so schöne, aber scheinbar für die westliche Welt uninteressante Zentralafrika. Absolut empfehlenswert !

am
Anfangs etwas verwirrend, steigert sich dieser Film zum absoluten Hammer. Die Szenen sind erschreckend und schockierend. Zu was Menschen fähig sind, zeigt dieser Film aus dem ruandischen Bürgerkrieg in dramatischer Weise. Ein Lob auch an die exzellente schauspielerische Leistung. Super empfehlenswert.

am
Ich war selten so nervös ...
vor einem Film, und er entsprach genau meinen Erwartungen. Mit schonungsloser Offenheit wird über einen der größten Völkermorde in der Geschichte der Menschheit berichtet, die Bilder die uns damals schon schockiert haben, haben ihre Wirkung nicht verloren. Während dieses Films hatte ich Gefühlsschwankungen wie sonst selten. Zwischen Wut und Rührung, zwischen Betroffenheit und Unverständniss. Bitte während des Films NIE vergessen, daß es sich um eine wahre Geschochte handelt ! Am Ende war ich zu Tränen gerührt, und glaubt mir, das passiert mir nicht allzu oft.

am
Der Film macht sprachlos, betroffen, wütend, schlaflos. Die Geschichte ist grausame Realität und mit dem Film kam die ganze Wut, das Unverständnis, die Ohnmacht, die ich damals spürte, wieder. Ich weiß nicht, ob ich den Film noch einmal anschauen werde - vergessen werde ich ihn nie. Und allem, was oben geschrieben wurde, kann ich nur zustimmen. Angesichts des Grauens über Akteure zu schreiben fällt schwer. Dennoch: die Darsteller und allen voran Don Cheadle sind einfach wunderbar.

am
Der fast vergessene Genozid in Ruanda bekommt mit diesem Film ein Gesicht und lässt den Zuschauer die unvorstellbare Grausamkeiten, die dort geschehen sind, ahnen. Der Film ist sehr bewegend, ohne pathetisch zu sein. Traurig, sprachlos und vor allem wütend ist man am Ende des Films, wütend auf eine internationale Staatengemeinschaft, die so etwas zulassen konnte, ohne einzuschreiten. Aber wie bereits in der Bonusdokumentation geschildert, war und ist Ruanda ein armes Land ohne Bodenschätze (Öl oder Diamanten), die den westlichen Staaten einen „Grund“ zum Eingreifen gegeben hätten. Stattdessen sind die Menschen auf sich selbst gestellt und ein Hotelmanager, der nie ein Held sein wollte, wird zum Retter von über tausend Menschenleben.

am
Wer sich je die Frage stellte, wie Menschen der Entwicklung des Dritten Reiches tatenlos zusehen konnten, wird sich bei der Betrachtung dieses Films schämen...

am
Bewegend
Der Film zeigt das Bürgerkriegsszenario 1994 zwischen den Tutsis und den Hutus bei dem insg. ca. 1 Mio. Menschen getötet wurden. Der Film verzichtet aber auf brutale und übertriebene gewaltsszenen und zeigt wieviel ein einzelner Mensch bewegen kann. unglaublich spannend, rührend und sehr bewegend. Ein Higlight das man nicht verpassen sollte.

am
Absolut empfehlenswert!!!
Ein grandioser Film mit fantastischen Darstellern, der packend und mitfühlend die furchtbaren Ereignisse im Jahre 1994 beschreibt.Definitiv einer der besten Filme des letzten Jahres, von der ersten bis zur letzten Minute sehenswert.Der Film verzichtet auf allzu blutige Szenen und lebt ausschließlich von seinen großartigen Schauspielern.

am
Sehr bewegender Film, der den Bürgerkrieg in Ruanda ahnand des Schiksals von ca 1000 Flüchtlingen erzählt. Hier wird bewusst auf drastische Kriegsszenen verzichtet, trotzdem ist die unglaubliche Brutalität und Menschenverachtung in diesem Krieg immer präsent.
Eiin großes Plädoyer für den Frieden und die Meschlichkeit, das aber auch Kritik an die UNO und deren Untätigkeit in diesem Konflikt übt.
Unbedingt ansehen!!

am
WAHNSINNIG ERSCHRECKEND GUT !!!!!
Dieser Film zeigt wieder einmal ,wie sinnlos es ist geld für Afrika zu spenden..In diesem Kontinent gibt es weder menschlichkeit noch moral,sondern blutrünstige Selbstherrliche Diktatoren,die sich gegene3seitig »zerfleischen« mit den Entwicklungsgeldern..Sehr sehr zu empfehlen der Film !

am
erschreckend
wenn man den Bürgerkrieg so sieht,die Bilder kennen wir alle aber dieser Film zeigt die schrecken und das unfassbare zu was Menschen fähig sind.Und wie wenig hilfe es von den grossen ach so Menschenfreundlichen Ländern gibt wenn nichts für sie heraus springt.

am
abgesehen von der schockierenden wahrheit der geschichte des landes fanden wir den film langweilig, lahm und einschläfernd. wir wurden nicht von den schauspielern überzeugt, fühlten uns nicht in die geschichte involviert, das "in den bann ziehen" hat vollkommen gefehlt.

am
Langweilig, es kommt keine Spannung auf. Dialoge und Darsteller bleiben konturlos. Gut gemeint aber schlecht umgesetzt...
Hotel Ruanda: 3,7 von 5 Sternen bei 1573 Bewertungen und 79 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Hotel Ruanda aus dem Jahr 2004 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Drama mit Don Cheadle von Terry George. Film-Material © TOBIS Film.
Hotel Ruanda; 12; 22.11.2005; 3,7; 1573; 0 Minuten; Don Cheadle, Lerato Mokgotho, Kgomotso Seitshohlo, Leleti Khumalo, Mosa Kaiser, Mathabo Pieterson; Drama;