The Core

Der innere Kern - Der einzige Ausweg führt ins Innere.

Der Geophysiker Dr. Josh Keyes (Aaron Eckhart) hat eine erschreckende Entdeckung gemacht: die Rotation des Erdkerns hat gestoppt. Nun vermindern sich die ... mehr »
Der Geophysiker Dr. Josh Keyes (Aaron Eckhart) hat eine erschreckende Entdeckung ... mehr »
USA, Großbritannien 2003 | FSK 12
Leihen Wunschliste
1216 Bewertungen | 72 Kritiken
2.98 Sterne
Deine Bewertung

DVD & Blu-ray Verleih Abo

In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.

DVD

The Core
The Core (DVD)
FSK 12
DVD / ca. 130 Minuten
Vertrieb:Paramount
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Making Of
Erschienen am:03.10.2003
EAN:4010884728590

Blu-ray

The Core
The Core (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray / ca. 135 Minuten
Vertrieb:Paramount
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Spanisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:06.12.2012
EAN:4010884243574

DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte

Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir ganz einfach per Post zu.

DVD

The Core
The Core (DVD)
FSK 12
DVD / ca. 130 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Paramount
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Entfallene Szenen, Making Of
Erschienen am:03.10.2003
EAN:4010884728590

Blu-ray

The Core
The Core (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray / ca. 135 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Paramount
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch DTS-HD 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Spanisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:06.12.2012
EAN:4010884243574
Unsere Streaming Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV, per Apple AirPlay auf dem Apple TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
The Core
The Core (Stream)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Stream vorhanden.
Kein Stream
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
The Core
The Core (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennst du schon?

DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen

DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht

Regulär ab 1,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop

Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetzt im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.

Regulär 9,99 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand

HandlungThe Core

Der Geophysiker Dr. Josh Keyes (Aaron Eckhart) hat eine erschreckende Entdeckung gemacht: die Rotation des Erdkerns hat gestoppt. Nun vermindern sich die elektromagnetischen Felder des Planeten und in wenigen Monaten wird die Erde zerstört sein. Eine Hoffnung gibt es: Keyes und ein Eliteteam Wissenschaftler in einem unterirdischen Torpedo ins Erdinnere zu schicken. Als das Schicksal der Menschheit schließlich am seidenen Faden hängt, müssen Wissenschaftler und Besatzung das Undenkbare tun - eine Atombombe zünden, um den Erdkern zu reaktivieren...

Oscar-Preisträgerin Hilary Swank (aus 'Boys Don’t Cry') führt im spannenden Katastrophenfilm 'The Core - Der innere Kern' von Regisseur Jon Amiel eine absolute Starbesetzung auf eine elektrifizierende Reise, die dich in den Mittelpunkt des spektakulärsten Filmabenteuer aller Zeiten katapultiert. In weiteren Hauptrollen sind Delroy Lindo ('Ransom'), Emmy-Preisträger Stanley Tucci und die für den 'Oscar' nominierte Alfre Woodard zu erleben.

FilmdetailsThe Core

The Core - The only way out is in.
03.04.2003
421 Tausend (Deutschland)

https://paramount.de/the-core
Mit den Gerichten von HelloFresh wird Euer Filmabend ein voller Erfolg!

TrailerThe Core

BilderThe Core

Szenenbilder

Poster

Cover

FilmkritikenThe Core

am
Gehirn ausschalten und berieseln lassen. DIe Story ist ganz in Ordnung, wird nur nach und nach immer fadenscheiniger. Die Spannung dümpelt über weite Stellen im Film nur dahin. Allerdings gibt es einige nette Effekte zu sehen, wie die halbe Zerstörung von Rom oder das Dahinschmelzen der Golden Gate Bridge.

ungeprüfte Kritik

am
Ich bin kein Freund dieses Genres - aber ich muss sagen The Core hat mich überrascht.
Es ist zwar in gewisser Weise ein Katastrophenfilm wie so viele ... aber irgendwas hat er das diesen Katastrophenfilm (für mich) zu etwas besserem macht als alles andere.
Spannung ist auch gut aufgebaut. Die ganze Geschichte drum herum kann sich sehen lassen.

ungeprüfte Kritik

am
Ansich ein guter Katastrophenfilm. Leider ist die Story zu sehr an den Haaren herbei gezogen und physikalisch nicht immer ganz so korrekt.
Dennoch fand ich das Gesamtpaket ganz gut....man hatte das Gefühl man schau "Armageddon" oder "Deep Impact", nur das die Bedrohung dieses mal aus dem Erdinneren bzw von der Erde selber ausgeht.

Fazit: Guter und kurzweiliger Katastrophenfilm mit großen Logikfehlern, die aber weniger ins Gewicht fallen als man denkt.

ungeprüfte Kritik

am
Man bekommt das, was man erwartet: so eine Art Armageddon mit nicht ganz so bekannten Schauspielern, nicht ganz so tollen Spezialeffekten und innerhalb der Erde statt im All. Dafür auch mit deutlich weniger Schmalz. Wenn man gnädig über die eine oder andere physikalische Unmöglichkeit hinwegsieht, wird man eigentlich ganz gut unterhalten.

ungeprüfte Kritik

am
war gut gemachte action...
mehr aber auch nicht. Wer für 2 std. die realität beiseite schieben kann und einfache kost wünscht , wird hier bedient.

ungeprüfte Kritik

am
Glänzend inszeniert. Schwache Story. Hollywoods Phantasie
ist grenzenlos, aber dieser Stoff hat es wahrlich nicht verdient verfilmt zu werden. Sie können auch hundert Millionen mit Null multiplizieren. Letztendlich ist das Ergebniss immer ''Null''.

ungeprüfte Kritik

am
Eine Portion mehr Realismus hätte dem Film sicher nicht schaden können. Die Idee für den Film ist recht gut, allein der Umsetzung fehlt es an Glaubwürdigkeit. Vielleicht hätte eine namenhaftere Besetzung der Schauspieler über die nicht immer stimmige Story hinweg geholfen.

ungeprüfte Kritik

am
Bei einem Film, der bekannte Schauspieler und einen gewissen Anspruch auf Ernsthaftigkeit erhebt (ähnlich wie "The Day After Tomorrow"), hätte man etwas mehr in einem Physik- und Astronomiebuch stöbern sollen, bevor man sich so blamiert. Davon abgesehen ist der Film etwas flach, es fehlt der nötige Tiefgang und das Ende war mir etwas zu "Hollywood-Like". Alles in allem ein Film, bei nicht unbedingt langweilig ist, aber dennoch höchstens B-Movie-Status erreicht. Aber das Thema an sich gab wahrscheinlich auch nicht viel mehr her...

ungeprüfte Kritik

am
Der Film hat noch gar nicht richtig angefangen, da wird man beim animierten Filmtitel schon an "Armageddon" erinnert. Schaut man das "Making Of" auf der DVD, dann erfährt man, daß der Regisseur mal nicht den typischen Spezialeffekt lastigen Katastrophenfilm drehen wollte, in dem die Amis mal wieder im Alleingang die Welt retten. Sondern mehr Wert auf die Figuren und Dialoge legen wollte. So ganz funktioniert hat das aber nicht. Im Grunde bleibt "The Core", was auch "Armageddon" ist: Seichtes, aber unterhaltsames Popcornkino. Daher am besten das Gehirn auf Sparflamme schalten, die gut gelungenen Spezialeffekte genießen und sich freuen, daß beim Ton die Heimkinoanlage so richtig schön auf Touren kommt. Ich fand "The Core" übrigens wesentlich kurzweiliger als "Armageddon". Mag vielleicht daran liegen, daß man mal, wie bei so vielen Hollywood Blockbustern so üblich, darauf verzichtet hat, eine schnulzige Lovestory in die Handlung hineinzustricken.

ungeprüfte Kritik

am
Die Reise zum Mittelpunkt der Erde... gabs das nicht schon einmal?! Dennoch ein actiongeladener Film, Spannung und Nervenkitzel bis zum Ende.
Für Actionfans empfehlenswert.

ungeprüfte Kritik

am
Ton top, Story flop...
»Der Drehimpuls ist R kreuz V, aber was ist V?« So unterhalten sich auf der Reise ins Erdinnere zwei gestandene Wissenschaftler über eine Formel aus dem ersten Jahr des Physikstudiums. Pseudowissenschaft gepaart mit (verlaub) haarsträubenden wissenschaftlichem Nonsens und Realitätsferne, wie man sie sonst nur in Comics geboten bekommt. OK, der Sound und die Effekte bleiben außen vor, wer diese mag und ausschließlich will, ist bei diesem Film bestens aufgehoben. Aber der Film wirkt wirklich so, als hätten die Macher der Soundeffekte nach einem Gewand gesucht, um diese zu verpacken. Ein bischen »Die Vögel«, der böse General, die junge nette aufstebende Soldatin, die endlich auch mal Commander werden will, der egozentrische selbstdarstellerische Wissenschaftler, der schwarze Supererfinder, ein Hacker, der mit einem Kaugummipapier ein Handy für lebenslange kostenlose Telefonate freischaltet und das zusammenstürzende Aushängebauwerk der Amerikaner: Elemente, die man für einen amerikanischen Popcorn-Film unbedingt benötigt werden. Ach ja: und eine Maus...
Schön, dass es Atombomben gibt. Und schön, dass ein stoppender Kern den Rest der Erdkugel halbwegs in Frieden lässt.
Eine nette Unterhaltung mit einigen Spannungselementen. Hirn und Verstand ausschalten, hinsetzen und sich unterhalten lassen. Trotz meiner bösen Worte ein Film, den man sich anschauen sollte.

In diesem Sinne
U.

PS: wenns draußen vor der Tür mal etwas heißer ist (so um die 9.000 Grad), solltet ihr eine Jacke anziehen, die etwas mehr aushält als nur 4.500 Grad. Und den Diamant mit 40.000.000.000 Karat, den hätte ich auch gerne... für meine Frau...

ungeprüfte Kritik

am
Reise zum Mittelpunkt der Erde in moderner Zeit. Die Handlung klingt vielversprechend, doch ist es für mich nur ein unterdurchschnittlicher Hollywood-Actionfilm.
Ein Team von Spezialisten wird zusammengewürfelt, um die Erde zu retten. Nicht gerade etwas Neues und spannendes. Das Ende ist auch eine typische Scheiterung von Plan A und der geheime Plan B wird vorgekramt...
Das Beste am Film sind die Internetseiten, welche die physikalischen Fehler des Filmes aufzeigen.

ungeprüfte Kritik

am
andersrum
wer Filme wie Armageddon oder Space Cowboys mag, dem wird dieser Film auch gefallen. Die Aktion + Effekte sind gut, die Handlung macht kaum Sinn und diesmal geht es andersrum...

ungeprüfte Kritik

am
far out!!!
die story ist völliger schwachsinn! sechs menschlein wollen den erdkern wieder zum rotieren bringen ... LOL. ja, genau - und eigentlich wollten wir schon lang den rand des universums erkunden. trotzdem ist der film anfangs ganz unterhaltsam, vor allem die landung des space-shuttles im betonierten bett des los angeles river ist richtig lustig! ein film für einen abend, an dem man sein hirn sowieso ausschalten wollte. soll's ja geben ...

ungeprüfte Kritik

am
Wie schon tausend andere
Der Film besticht durch gar nichts, alles schon mal dagewesen, und das nicht nur einmal, sondern oft oft oft. Es gibt durchaus einige hübsche Bilder, aber das entschädigt nicht für die lange geopferte Zeit. Die Hauptpersonen wirken irgendwie dämlich. Sie retten zwar die Welt, aber darauf kann man - fast - verzichten.

ungeprüfte Kritik

am
Popkorn Kino für Nichtdenker
Jon Amiel ist garantiert ein Pseodnym für Roland Emmerich. Dafür sprechen zwei Punkte: Zum ersten ist die Story des Filmes genauso vorhersehbar und banal (dabei jedoch ungeheuer anmaßend) wie Independence Day, zum anderen retten die tollen Amis mal wieder alle (dieses mal jedoch mit Hilfe eines Alibi-Franzosen, aber naja).

Sieht man mal davon ab, dass der Film mehr phyiskalische Fehler enthält, als Einsteins Relativitästheorie überhaupt zulassen könnte, irgendwelche Leute »mal eben« auf Ideen kommen, die, Zitat: »400 der klügsten Köpfe« nicht mal in Erwägung gezogen haben (und natürlich Recht haben), sieht man einmal davon ab, dass die Story mehr Schwachpunkte und Handlungslöcher hat als »Plan 9 from outer Space«, und wieder »mal eben« der Einsatz von Nuklearwaffen als gaaaaanz toll dargeboten wird...

Dann, ja dann bleiben meines Erachtens nur noch die grottenschlechten Effekte, die miseablen Schauspieler und der unsägliche Soundtrack zu bemängeln übrig.

Einen Punkt gibt es für die (zugegeben) neue Idee, einen weiteren dafür, dass der Film 2 Stunden lang irgendwie doch unterhält. Wenn man es schafft, sein Hirn abzuschalten, selbstverständlich.

ungeprüfte Kritik

am
Es geht abwärts
Der Film beginnt stark, ist spannend und die Figuren werden gut eingeführt. Die Story verspricht einen Katastrophenfilm der anderen Art. Leider flacht der Plot zunehmend ab. Die Geschichte wird immer durchsichtiger und vorhersehbarer. Schade , denn das hätte ein Blockbuster werden können. Vielleicht hätte ein Roland Emmerich dem Film das gegeben, was ihn zu einem echten Topfilm hätte machen können. Frischi - Faktor ( 0-15 ) : 9 P.

ungeprüfte Kritik

am
Unterhaltsamer Film der kurzweilige Unterhaltung verspricht!
Wenn man die Wissenschaftlichen Abhandlungen die der Film mitbringt nicht auf die ''goldene Waage'' legt hat man auf jeden Fall ''Popcornkino''-Pur!!!

ungeprüfte Kritik

am
Gute Unterhaltung, kurzweiliges TV-Vergnügen.
Sicher nicht neu und typisch US-Helden-Teil, aber gelungene Einfälle und Umsetzung.

ungeprüfte Kritik

am
Der Anfang ist klasse, die Story auch. Aber nachdem die Reise zum Kern losgeht, wird´s irgendwie kitschig...

ungeprüfte Kritik

am
super
super spannender film mit guten special effekten gute story spannend bis zum schluss

ungeprüfte Kritik

am
Naja - Film, gute aber völlig weltfremde Action Szenen. Die Handlung wie bei den üblichen Helden Epos Filmen.

ungeprüfte Kritik

am
Ein unterhaltsamer, netter Film. Schön bunt und gar nicht langweilig. Er fängt gut an, hat viele Highlights, wie der neu entwickelte Stoff, aus dem dann ´´Virgil´´ gebaut wurde, eine Crew nach alt bewährtem Charakter-Schema und beeindruckende Bilder. Die Reise zum Mittelpunkt der Erde lässt grüßen doch als dann auch noch einige der Crew-Mitglieder in dieser Amethyst-Blase ausgestiegen sind, war das für mich einfach zu unglaublich... und warum mussten nach dem 10 kleine Negerlein-Prinzip so viele der aufgebrochenen Helden sterben? Das Gucken hat aber dennoch Spaß gemacht.

ungeprüfte Kritik

am
Naja...der Film reicht um einen gemühtlichen DVD Abend zu verbringen. Mich begeisterten weniger die Effekte (wo waren die toll) noch die Schauspieler. Wie der Film ausgeht ist eigentlich schon schnell zu erahnen..Amerikanisch halt. Ich würde mir lieber den alten Schinken ''Die Reise zum Mittelpunkt der Erde'' ansehen...Aber die Chips waren lecker :-)
Kann man sehen, muss man aber nicht

ungeprüfte Kritik

am
So schlecht ist der Film nun auch wieder nicht. Habe mich keinesfalls gelangweilt. Schöne Action mit Spannung ohne tiefschürfenden Hintergrund. 3 Sterne allemal...

ungeprüfte Kritik

am
Des Pudels Kern ...
... war dieser Film nicht ganz. Er fing sehr gut an. Mit reichlich Witz und guter Handlung. Doch nach ca. einer 1 Stunde ließ er dann leider stark nach. Mit Start der Reise in den Erdkern wurde wohl alles Gute dieses Filmes an der Erdoberfläche vergessen. Die computeranimierten Szenen konnten nicht wirklich überzeugen. Aber ok, wer hat schon mal in den Erdkern geschaut. Immerhin war die Idee für einen SF-Film mal was anderes, als immer in den Weltraum zu fliegen. In der Tat ist die letzte Reise zum Mittelpunkt der Erde (Jules Verne) doch schon etwas her.

ungeprüfte Kritik

am
»ganz nett«
Wer sich diesen Film aussucht, erwartet keine tiefgründige Unterhaltung oder eine plausible Story, sondern schlichte Unterhaltung ohne großen Anspruch. Dieses »Genre« wird perfekt bedient. Lob verdient der hervorragende Sound - wer eine Surround Anlage sein eigen nennt, sollte den Film schon allein deshalb einmal ausleihen!

ungeprüfte Kritik

am
Schade, interessante Story - daraus hätte man sicherlich mehr machen können.

Selbst für ''Popcornkino'' ist der Film einfach zu wenig. Da ich ein Fan des Genres bin, noch 2 Sterne für den Film von mir...

ungeprüfte Kritik

am
Story bei den Haaren herbeigezogen, klischeehafte Rollen ... das schließlich der Film eine reine Katastrophe ist. Selbst Aaron Eckhart und Hilary Swank (!) können da nichts mehr retten.

ungeprüfte Kritik

am
Leider funktioniert hier nichts so richtig.
Die Story an sich hätte vielleicht noch etwas mehr geben können aber durch dümmliche Dialoge und Löcher in der Handlung wird bleibt hier nicht mehr viel zum toll finden übrig.
Man sollte da besser zu Armgeddon greifen wenn es denn Weltuntergangs-Rettungs-Action sein soll.

ungeprüfte Kritik

am
Dieser Film ist durchaus sehr sehenswert und spannend. Genau das Richtige um mal abzuschalten und gute Action zu genießen.

ungeprüfte Kritik

am
ohne worte
typisch hollywood .effekte gut,handlung schwachsinn

ungeprüfte Kritik

am
Nicht nur das Thema spielt sich unter der Erde ab, auch der Unterhaltungswert fällt eher unterdirdisch aus. Einziger Lichtblick sind die Effekte auf der Erdoberfläche und der Anfang, die Reise durch die Erde ist primär von eigenartigen Computer-Grafiken geprägt. Der Plot ist einfach vorhersehbar, Spannung mag nicht aufkommen.

ungeprüfte Kritik

am
aah ja
Soso, das geht also ab in Mutter Erde...

Platte Dialoge, blasse Schauspieler, halbgare Tricks... Was kann bei diesen zutaten schon herauskommen? Das Resultat haben wir hier, ein belangloses Filmchen ohne echte Höhen aber mit vielen Tiefen. Einzig die dümmlichen Dialoge sorgen für ein wenig unfreiwillige Komik.

Meine Empfehlung: FSK 90, damit der Kreis der Geschädigten klein bleibt

ungeprüfte Kritik

am
Überdurchschnittler Film, hat mich sehr an The Day After Tomorrow erinnert.
Allerdings kommt die "Diagnose" was dem Planeten fehlt, nach meinem Geschmack viel zu schnell. Der Schwerpunkt des Film liegt zu sehr auf der sehr unrealistischen Reise zum Mittelpunkt der Erde.
Jedoch kann ich die teilweise schlechte Kritik der Vorredner nicht teilen.

Der Film hat mich sehr gut unterhalten und ich kann ihn nur weiterempfehlen.

ungeprüfte Kritik

am
Das Thema Zum Mittelpunkt der Erde zu reisen ist zwar scion sehr alt, aber das Thema ist in der Science-Fiction Version rechjt gut rübergekommen. Ein bisscen Fantasie muss natürlich immer dabei sein!!

ungeprüfte Kritik

am
Hat Spass gemacht, den Film anzuschauen. Sehr kurzweilig, wenn die Story auch sehr übertrieben und weit hergeholt ist, eben amerikanisches Kino mit allen wenn und abers.

ungeprüfte Kritik

am
Ich fand die Geschichte super spannend und gut erzählt. Trotz der Überlänge des Filmes kam bei mir nicht einen Moment Langeweile auf. Dieser Film hat mich nicht enttäuscht! Sehenswert!

ungeprüfte Kritik

am
anschauen und dann vergessen. Für Action Fans ist der
Film unterhaltend. Mehr aber nicht.

ungeprüfte Kritik

am
Ich war sehr enttäuscht von diesem Streifen - im Prinzip eine Mischung aus Armageddon und Independence Day, nur wesentlich schlechter. ''Heldenhafte Ammis retten den Planeten!'' Sehr, sehr unrealistisch und völlig überzogen, kompletter Blödsinn - einfach sch....!!!

ungeprüfte Kritik

am
Eher Kernlos
Der Film fängt eigentlich richtig gut an. Die zunächst unerklärlichen Phänomene, die Hauptcharaktere, die Lösungsfindung machen wirklich Spaß.<br><br><br>Leider bleibt alles an der Oberfläche zurück, in dem Moment, in dem die Helden dieselbe verlassen. Man ist stark an das Lied der »10 kleinen Negerlein« erinnert, wenn ein Hauptakteur nach dem anderen stirbt und sich natürlich für die gute Sache opfert.<br><br><br>Da fiel den Drehbuchautoren wohl nichts besseres ein. Dies Special Effects sind schon gut gemacht, aber das alleine reicht nicht.<br><br><br>Fazit:<br>Ein Film, den man nicht unbedingt gucken muss und wenn dann nur bis 10 min, nach dem sie die Erdoberfläche verlassen haben. Danach kann man getrost ans Ende springen und gucken, wer überlebt hat.

ungeprüfte Kritik

am
Absolut empfehlenswert, super Soundeffekte, tolle fesselnde Handlung! Okay, das ein oder andere ''erkennt man wieder'', gab es irgendwie schonmal, aber dennoch: TOP!

ungeprüfte Kritik

am
Der innere Kern...
...dieses Film ist nicht vorhanden. Ich liebe SF, aber hier weis ich wirklich nicht, wann ich anfangen soll zu denken aufzuhören - so viele Ungereimtheiten hat es seit den 60er Jahren und James T. Kirks bzw. Raumschiff Orion nicht mehr gegeben. O.K., die Tricks sind super, aber irgendwie ist es von vornherein sooooo vorhersehbar, dass von der Quotenmannschaft (1x Schwarz, 1xFrau, 1xAusländer,1xRaucher, 2xMann »normal«) nur zwei überleben werden, dass es wirklich, wirklich langweilig ist.
Ach ja, apropo Schauspieler: Hilary Swank hat wirklich den Oskar gewonnen ? Kaum zu glauben.....
Fazit: Netter Film, aber das Bauerntheater um die Ecke ist spannender !

ungeprüfte Kritik

am
Einer der schlechtesten Filme aller Zeiten. Realismus und wissenschaftlicher Hintergrund soweit entfernt wie die Crew vom Kern. Die Story ein Witz und die Darsteller, lachhaft...

ungeprüfte Kritik

am
Ganz ok ...
Ähnelt mit den Helden Armagedon ...

ungeprüfte Kritik

am
Nun gut, der Anfang ist gruselig und Action gibt es en Masse. Sogar einige coole Sprüche sind dabei. Aber dann verkommen alle guten Ansätze sehr schnell zu vollendetem Bockmist.

Kurzfassung der Story: Der Erdkern hat aufgehört, sich zu drehen. Daher muß dringend jemand dort hinunter, um eine Atomexplosion zu erwirken, da sonst die Welt in einigen Monaten untergeht... noch Fragen? Wir schicken also mal eben einen Trupp geschniegelter pubertierender Studenten auf den Weg zum Mittelpunkt der Erde. Die sind natürlich immer top rasiert und haben in 3000 Meilen Tiefe sogar noch Funkempfang - oh wie glaubwürdig.

So kommt unser moderner Jules Verne trotz eines massiven Aufgebots an teilweise recht brauchbaren Spezialeffekten nicht über das Spannungsmaß einer Raumschiff Enterprise-Folge aus den 60'er Jahren hinaus.

Fazit:
Ist es nicht rätselhaft, wie man sich fünf Jahre nach(!) Erscheinen eines Weltklasse-Streifens wie 'Armageddon' überhaupt mit solchem Mist in die Kinos traut?
'The Core' mag nett und effektvoll aufbereitet sein. Das Drehbuch gleicht jedoch eher einem Roland Emmerich-Film.

Alternative:
Reisen zum Mittelpunkt der Erde gibt es in der Filmgeschichte mehr als genug. Vielleicht sollte mal jemand eine Reiseagentur aufmachen.
Wem das alles zu langweilig wird, sollte auf keinen Fall 'Armageddon' aus dem Jahre 1998 verpassen. Dieser Streifen ist fast identisch aufgebaut, bietet wesentlich mehr Inhalt und zählt Dank Regie von Michael Bay zu einem der besten Filme aller Zeiten.

ungeprüfte Kritik

am
Um die gestoppte Rotation des Erdkerns wieder in Gang zu setzen, soll eine sechsköpfige Crew von Wissenschaftlern binnen dreier Monate eine Art "Erdschiff" konstruieren, mit der die Reise ins Innere des Planeten möglich ist. Dort soll dann mittels Atomsprengköpfen der Fluss des Magmas wieder in Gang gesetzt werden.

Katastrophenfilm, der sich durch ein sorgfältig strukturiertes Drehbuch sowie solide Regie- und Darstellerleistungen erfolgreich bemüht, die innere Logik und die Ernsthaftigkeit des Sujet zu wahren.
Gewisse Fehler im Logischen wie Physikalischen sind daher durchaus nebensächlich,
und auch eine gewisse Vorhersehbarkeit der Handlung ist aufgrund der überaus spannenden Handlung gewiss zu verzeihen.
Einfach gut gemacht, daher gibt´s von mir auch
4 Sterne

ungeprüfte Kritik

am
Sehr gut
Ich habe diesen Film schon im Fernsehen gesehen und da fand ich ihn schon gut. Ich fand es sehr gut als ich ihn nochmal gesehen habe.

ungeprüfte Kritik

am
The Core- Der innere Kern
super spannend und interessant,gfält mir sehr.

ungeprüfte Kritik

am
Ich würde für diesen überdurchschnittlichen Mist gerne minus Punkte vergeben, geht aber leider nicht.
Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die "Amis natürlich" nachdem sie den Magmafluss im Erdkern durch eine erdbebenerzeugende Maschine gestoppt haben, zufällig einen einsamen Wissenschaftler in der Wüste aufspüren, welcher zufällig eine auf Ultraschall basierende Technologie entwickelt hat um ganze Gebirge zu durchlöchern. Ganz zufällig hat dieser Mega Einstein auch noch ein quasi unzerstörbares Material entwickelt welches dem Druck und den Temeraturen im Erdkern stand hält.
Ganz zu schweigen von Helden die Atomreaktorkerne nur durch Handschuhe geschützt herumtragen.
Filme wie diese gehören eindeutig in die Kategorie "Volksverdummung".

ungeprüfte Kritik

am
Der Film ist wie die Bildzeitung: man erfährt nichts Tolles, muß aber trotzdem hinschauen. Ein Film wie viele andere Amischinken auch: "tolle" Amis treffen sich um mal wieder die Welt bzw. Weltkern mit Atombomben wieder zurecht zu bomben. Unterwegs die typischen Symphathietoten und bekehrten Bösewichte, die dennoch für die USA in den Tod gehen.

Visuell ist der Film durchaus gelungen, aus der Story und den Schauspielern hätte man mehr herausholen können.

ungeprüfte Kritik

am
Ach nö!
Laaaaangweilig!!!! So ein Schrott - ehrlich, es gibt zwei Szenen, die gut gemacht sind, alles andere kann man vergessen. Da habe ich mir doch mehr versprochen!

ungeprüfte Kritik

am
Der Film war gut gemacht, nur habe ich langsam die filme wie Independence Day, The Day after Tomorrow, etc langsam über.

ungeprüfte Kritik

am
Nicht der Brüller, aber auch nicht langweilig. Nach gutem Beginn, wird es dann etwas ruhiger. Es bleibt aber immer spannend, obwohl man die meisten Ereignisse schon voraus sagen kann, da alle Actionfilme so ablaufen.
Auf jeden Fall reicht es für einen Primetime Auftritt!

ungeprüfte Kritik

am
Wenn man nicht versucht den Film zu hinterfragen und einfach einen recht gut gemachten Film sehen möchte, dann hat man hier seine Freude !

ungeprüfte Kritik

am
Spannender Film mit tollen Effekten. Ein bischen zu viel amerikanischer Patriotismus aber trotzdem unbedingt sehenswert.

ungeprüfte Kritik

am
Genialer Film. Super Story, super Aktion, extrem spannend. Was will man mehr? Jeder der Armageddon mochte wir diesen Film lieben.

ungeprüfte Kritik

am
Gute Unterhaltung,kurzweilig und gute Spezialeffekte.Wissenschaftlich aber nicht auf die Goldwage legen,dafür ist es ja Film!

ungeprüfte Kritik

am
Die Story ist zwar etwas weit hergeholt, trotzdem kann ich den Film nur empfehlen.

ungeprüfte Kritik

am
Ein gute unterhaltsamer Film mit netten Spezialeffekten und einer interessanten Story. Manche Passagen scheinen etwas unlogisch und etwas weit hergeholt - und irgendwie konnten wir schon vorher voraussagen, wer bei der Mission überleben wird.
Wenn man aber einen Film ohne viel Anspruch sehen möchte, lohnen sich diese 2 Stunden durchaus. Spannung und etwas Sarkasmus ist aber garantiert

ungeprüfte Kritik

am
toller film, sound ist spitze, die effekte sind auch sehr okay...

handlung ähnlich vorhandenen filmen -> armageddon usw.
lohnt sich aber auf jeden fall zu sehen

ungeprüfte Kritik

am
Ähnlich wie IndependenceDay - eine absolut übertriebene Story aber alles in allem ein sehr guter Film mit guter Besetzung.

ungeprüfte Kritik

am
fand den film eigentlich sehr unterhaltsam ( gute Darsteller klasse Special Effekte und überzeugende Darsteller ). Einzig das Ende fand ich denn doch recht einfach, und wenig sinnvoll.

ungeprüfte Kritik

am
Ein gut gemachter Film. Viel Action.

ungeprüfte Kritik

am
Sehr Interessanter neuer Einfall einer Katastrophe , mal was neues und auch noch gut

ungeprüfte Kritik

am
Interessante Story, nette Darsteller, DJ Qualls als Hacker...erwartet man von so einem Film Anspruch ? Für mich einer der besseren Filme, die letztes Jahr im Kino liefen.

ungeprüfte Kritik

am
Nette ''Popcornunterhaltung'' ohne grossen Anspruch. Für einen Action Abend genau das richtige...

ungeprüfte Kritik

am
Gutes Popcornkino. Muss man/frau mal gesehen haben.

ungeprüfte Kritik

am
the core
mir hat es sehr gut gefallen !

ungeprüfte Kritik

am
Kernlos

Mal ganz davon abgesehen, ob der Film physikalisch Sinn macht, bietet die Story erstaunlich wenig Spannung. Was mich am meisten gestört hat sind jedoch die richtig schlechten Computereffekte. Das konnte man auch 2003 schon erheblich besser.

ungeprüfte Kritik

am
Ich finde, dass der Film gut gelungen ist.
Ist mal was anderes als immer nur im Weltraum.
Spannend bis zum Ende!
Also ausleihen!

ungeprüfte Kritik

am
Was für ein Unsinn, inhaltlich:) Da muss ich auf die unzähligen Einzelheiten diesbezüglich gar nicht eingehen.
Die verschiedenen Symptome der sich anbahnenden Katastrophe finde ich ja immer ganz unterhaltsam, und das ist hier auch nett gemacht.
Man muss den Unsinn besser akzeptieren, sonst hat man hier keinen Spaß. Das ist ja bei vielen Filmen so, aber gelingen tut mir das eher selten. Hier ging das noch bis zu einem gewissen Punkt. Das war die Szene mit den lächerlichen CGI-Walen. Ab da würde mir der Unsinn zu dreist. Die digitalen Effekte sind eher untere Mittelklasse (Mit Ausflügen in die Unterklasse). Zum Ende hin werden die aufeinandergehäuften Komplikationen zunehmend lästig und verursachen Langeweile. 2,3 Sterne.

ungeprüfte Kritik

Der Film The Core erhielt 3,0 von 5 Sternen bei 1216 Bewertungen und 72 Kritiken.
Es findet keine Prüfung der Bewertungen und Kritiken auf Echtheit statt.

FilmzitateThe Core

Deine Online-Videothek präsentiert: The Core aus dem Jahr 2003 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit Aaron Eckhart von Jon Amiel. Film-Material © Paramount.
The Core; 12; 03.10.2003; 3,0; 1216; 0 Minuten; Aaron Eckhart, Hilary Swank, Delroy Lindo, Stanley Tucci, Alfre Woodard, Roberto Roberto; Science-Fiction;