Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Star Trek 2 - Into Darkness Trailer abspielen
Star Trek 2 - Into Darkness
Star Trek 2 - Into Darkness
Star Trek 2 - Into Darkness
Star Trek 2 - Into Darkness
Star Trek 2 - Into Darkness

Star Trek 2 - Into Darkness

4,0
948 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Star Trek 2 - Into Darkness (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 127 Minuten
Verleihpaket erforderlich
Nur diese Woche!
Regulär 2,49 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Paramount
Bildformate:16:9 Letterbox, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette
Erschienen am:12.09.2013
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Star Trek 2 - Into Darkness (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 132 Minuten
Verleihpaket erforderlich
Nur diese Woche!
Regulär 2,49 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Paramount
Bildformate:16:9 Letterbox, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby True-HD 7.1, Englisch Dolby True-HD 7.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette
Erschienen am:12.09.2013
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Star Trek 2 - Into Darkness (Blu-ray 3D)
FSK 12
Blu-ray 3D  /  ca. 132 Minuten
Blu-ray 3D Player und 3D Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
Nur diese Woche!
Regulär 3,49 €
Du sparst 20%
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Paramount
Bildformate:16:9 Letterbox, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby True-HD 7.1, Englisch Dolby True-HD 7.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:12.09.2013
Star Trek 2 - Into Darkness
Star Trek 2 - Into Darkness
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Star Trek 2 - Into Darkness
Star Trek 2 - Into Darkness (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Star Trek 2 - Into Darkness
Star Trek 2 - Into Darkness (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Star Trek 2 - Into Darkness

Alle Teile anzeigen

Weitere Teile der Filmreihe "Star Trek - Die Spielfilme"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Star Trek 2 - Into Darkness

Als Captain James T. Kirk (Chris Pine) und die Besatzung der 'Enterprise' auf die Erde zurückgerufen werden, finden sie ihre Heimat und die Sternenflotte in Trümmern wieder - zerstört von einer feindlichen Macht aus ihren eigenen Reihen. Für Kirk beginnt nicht nur die Jagd nach einem dunklen, verräterischen Gegenspieler, sondern auch ein persönlicher Rachefeldzug in einer Welt, die sich im Ausnahmezustand befindet. Dabei werden er und seine Mannschaft zu Schachfiguren in einem perfiden Spiel über Leben und Tod: Liebe wird auf die Probe gestellt, Freundschaften werden auseinandergerissen und Opfer müssen erbracht werden für die einzige Familie, die Kirk noch bleibt: sein Team...

Regisseur J.J. Abrams gilt als einer der einflussreichsten und renommiertesten Filmemacher unserer Zeit und inszenierte jetzt mit 'Star Trek 2 - Into Darkness' (2013) eines der größten Abenteuer einer Generation.

Film Details


Star Trek II: Into Darkness - Earth will fall.


USA 2013



Science-Fiction


Remake, Sequel, Star Trek



09.05.2013


1.5 Millionen



Star Trek - Die Spielfilme

Star Trek 8 - Der erste Kontakt
Star Trek 9 - Der Aufstand
Star Trek 10 - Nemesis
Star Trek - Die Zukunft hat begonnen
Star Trek 2 - Into Darkness
Star Trek 3 - Beyond

Darsteller von Star Trek 2 - Into Darkness

Trailer zu Star Trek 2 - Into Darkness

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Star Trek 2 - Into Darkness

Star Trek 3 - Beyond: Die Enterprise-Crew bricht alle Grenzen!

Star Trek 3 - Beyond

Die Enterprise-Crew bricht alle Grenzen!

So rasant, mitreißend und actiongeladen wie nie zuvor: Mit 'Star Trek 3 - Beyond' bricht eines der bedeutendsten Franchises der Popkultur alle Grenzen...
Star Trek 3: Roberto Orci: Regie zu 'Star Trek 3'?

Star Trek 3

Roberto Orci: Regie zu 'Star Trek 3'?

Roberto Orci befindet sich aktuell in Gesprächen, um die Regie für 'Star Trek 3' zu übernehmen...
Filmhits-Collection 2013: Simply the Best: Ihre Topfilme aus dem Filmjahr 2013
Star Trek 3: Die Autoren für  'Star Trek 3' stehen fest!
Peter O'Toole: "Lebens-Umarmer, Genie" - Stars gedenken O'Toole

Bilder von Star Trek 2 - Into Darkness © Paramount

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Star Trek 2 - Into Darkness

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Star Trek 2 - Into Darkness":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Die (unerwarteten) Begeisterungsstürme, die der erste "Star Trek" von J.J. Abrams bei mir auslöste, konnte "Into Darkness" leider nicht hervorrufen. Obwohl dieser 2. Teil des Reboots genial getrickst ist, viel Action hat, zig Anspielungen auf die alte Serie bietet (die ich als Nicht-Hardcorefan wahrscheinlich nicht einmal alle bemerkt habe) und im Grunde wirklich ein guter SF Film ist, kann er nicht richtig zünden. Dabei beginnt er wieder ziemlich innovativ und rasant...flaut dann aber genau so schnell in eine, zumindest im Vergleich zum ersten Teil, ideenlose Actionorgie ab. Irgendwie fehlt ihm der Humor und Abwechselungsreichtum, den der Vorgänger perfekt und ausgewogen präsentiert hat. Im Gegenteil, manchmal wirds schon etwas langatmig, verwirrend (was sind denn das nun für Menschen, die da auf Eis liegen?) und sogar rührselig, als sich eine Szene, die wir aus alter Zeit als Spocks Tod kennen, fast wiederholt. Klar soll das eine Hommage sein. Den Film so schlecht zu bewerten, wie sich meine Kritik bislang anhört, täte "Into Darkness" aber Unrecht. Es gibt Überraschungen, Gastauftritte und jede Menge Schauwerte. Einzig wirklich störend sind die vielen Linsenlichtreflexe, die meiner Meinung nach sogar künstlich erzeugt wurden, um mehr Realismus zu erreichen. Beim Hobbyfilmer darf das sein, beim 3D-Blockbuster ist das doch eher ein Witz. Fazit: Moderne und actionreiche Fortführung eines alten TV-Kultes, die paradoxerweise trotz hohen Tempos vergleichsweise lahmt und die sehr hoch gesteckten Erwartungen nicht erfüllen kann. "Into Darkness"? - So richtig düster wird es nie und viele Fragen bleiben offen.

am
Ich habe gestern ST-Into Darkness im Kino gesehen und fand ihn bombastisch gut. Er bietet alles was das Herz begehrt, wenn man in ein SiFi-Film geht. Heißt auch das auf eine Romanze verzichtete wurde. Sehr gut.
Der Film ist spannend und actiongeladen direkt ab der ersten Minute. Es gibt viele kleine Anspielungen auf die alte Serie, aber nicht so viele dass Nicht-Serien-Gucker Probleme damit bekommen. Auch der Schauspieler des Tuvoks aus Voyager hat eine kleine Rolle bekommen. Die und viele andere Scenen rufen ein lächeln auf das Trekkiherz. Da ich aber der einzige Trekki, von unserer 4rer Gruppe war und auch die anderen 3 5* vergeben würden...... ein MUSS zu gucken, für alle SiFi Fans. Am besten noch in einem großen Kino mit guten Lautsprechern.
Viel Spaß

am
Die Enterprise treibt into Darkness. Der Grund: Benedict SHERLOCK Cumberbatch. Als genialer Nemesis stiehlt er Kirk (Chris Pine) & Co. fast die Show. Die Ambivalenz seiner Figur lässt den Zuschauer nicht in Gut-Böse-Mustern denken. Denken ist im All ohnehin angesagt: Im Gegensatz zu diveren Blockbustern, darf man bei Kino von J.J. Abrams guten Gewissens mitdenken - und sich dabei überasschen lassen ... Der Rest ist gut gemachte Action. Und alles in allem, eine sehr gelungene Fortsetzung.

am
Episches Action-Star Trek! Viele Trekkies vermissen Storytiefe, Charakterausbau und zwischenmenschliches Beziehungsdrama unter Kirk & Co.
Aber worum geht es? Es geht um die Reise zu den Sternen, deshalb Star Trek. Aber unter den Sternen gehört auch unser Sonnensystem. Zwar geht Into Darkness nicht den Weg der Enterprise und ihren Explorationen, sondern den Weg in die menschliche Dunkelheit. Wie finster unser Menschendenken sein kann und welche Opfer wir dafür in Kauf nehmen oder verursachen bedeutet genauso eine lange Reise ins Unbekannte, wie die Reise zu den Sternen und weit entfernte Galaxien.
Mich hat dieser Film menschlich sehr gepackt und bildet eine grandiose Fortführung zum Setting von "Begins".

Fazit:
Action-Trek mit genug Inhalt um sich mitreißen zu lassen und modernem Gewand um sich nicht in die 80er zurückgesetzt zu fühlen ;)
Für neue und alte Trekkies (die es zulassen) ein wirklich spannendes Filmvergnügen im Weltraum.

am
Der erste Film des Reboots war ja schon unerträglich, aber "Into Darkness" ist noch um einiges schlechter. Die Enterprise unter Wasser? Ich glaub es hackt! Und die haarsträubenden Anleihen aus "Der Zorn des Khan" sind einfach unerträglich. Für die, die noch nie einen der originalen Star Trek gesehen haben, ist der Film vielleicht etwas - sie wissen es ja nicht besser. Aber für alle Star-Trek-Fans kann man nur warnen: Finger weg!

am
Neulich im Kino, Cinemagnum auf der Großbildleinwand...

Ich kann meinem Vorredner nicht so ganz zustimmen, der Film hat durchaus Spaß gemacht.

Womöglich war der erste Teil der neuen Star Trek Reihe subjektiv gesehen besser, weil man einfach nicht damit gerechnet hat, dass der Film so gut sein könnte und dieser damit den "Überaschungshit-Bonus" hatte, welche der zweite Teil nun möglichst toppen sollte... damit war die Erwartungshaltung natürlich sehr hoch...

Ich bin der Meinung, wem der erste Film gefallen hat, kann sich auch den zweiten Teil ohne Probleme reinziehen, solange man keine Steigerung erwartet...

Bemerkenswert ist auf alle Fälle das gute 3D, hier hat man sich wirklich Mühe gegeben und es passt auch gut zum Weltraumszenario! Im Gegensatz zu Prometheus und Iron Man 3 ist das 3D hier gelungen! Auf BluRay wird das mit dem 3D sicherlich super und ich werde mir den Film dann nochmals ansehen!

Incl. BonusStern fürs 3D, von uns auf alle Fälle 4 Sterne!

am
fande den ersten Teil besser aber beim Ausleih macht man nix falsch , man sollte aber unbedingt den ersten Teil erst anschauen, ist wirklich besser auch wenn es kein Muss ist

am
Star Trek Into Darknessas: für mich eine solide gemachte ST-Geschichte mit gewohnt guten Effekten - leider nichts was meine frühere Faszination für ST neu entfachen kann. Das überrascht nicht - der Spagat zwischen Anknüpfung an die Classics und der Ruf nach Neuem ist für die Filmemacher kaum umzusetzen...

am
Neee, also das ist eher nix, war alles schon einmal da, man hat das Gefühl, hier musste eben eine Fortsetzung her, das ging so nach dem Motto: Naja, bei dem Namen bekommen wir das schon verkauft. Ein paar nette Effekte, aber in Endeffekt nicht zu empfehlen.
Mein Fazit: Das war nicht gewollt, aber nicht gekonnt, sondern beides: Weder richtig gewollt und nicht gekonnt.

am
Habe diesen Film nun das erste Mal gesehen. Ich konnte keinen Blick davon lassen, da die Spannung schon gehörig aufgebaut wird. Science Fiction vom feinsten und sehr edle und ausgefeilte Tricktechnik. Die Handlung fügt sich perfekt in das Star Trek Universum ein, unmittelbar vor dem bevorstehenden Start auf die 5 Jahres Tour in fremde Welten, wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist.

Die Charaktere wurden schön weiterentwickelt auch wenn diese (insbesondere Spock) sich von den Wesenszügen der Originalserie schon etwas entfernen. Aber egal, schließlich haben wir alle in der Jugend etwas gemacht, über das wir im Alter nicht so stolz waren.

Für Trekker ein Muss, für Science Fiction Fans nicht auszulassen und für alle anderen ein Aufruf sich mit Star Trek auseinanderzusetzen.

am
Story: siehe oben

Bild: glasklar; Sound: bombastisch räumlich

Da ich mich schon sehr knapp vor den 50 Lenzen befinde und mit STAR TREK aufgewachsen bin (ARD, ZDF und WDR, mehr Sender gab es damals nicht. Jeden Samstag ZDF 18.00 Uhr mit Kirk, Spock, Pille...etc., da war keiner mehr draussen:)), demnach ein Trekkie, der fast alles auswendig mitbeten kann, bin ich von der Umsetzung des Reboots, der Besetzung, den Special Effects, dem Score und vor Allem der phantastischen "Neuauflage" des Star Trek Universums zu Kirks Zeiten mehr als begeistert. Es hagelt nur so an Anspielungen, die Hauptfiguren sind (dank toller schauspielerischen Leistungen) quasi aus dem gleichen Holz wie die Originale geschnitzt und es wird in äußerst ehrfurchtsvoller Weise das Star Trek Universum erweitert, gleichzeitig penibel stets auf die Korrektheit des Dargestellten geachtet. Ein Merchandise, dass definitiv für meine Generation erschaffen wurde, das Feingefühl der Storywriter und die unfassbar gute Darstellung der Charaktere (im englischen Original noch um einiges besser!) machen einen Trekkie wie mich glücklich. Die jüngere Generation bekommt Action-Science-Fiktion vom Feinsten geboten, die älteren Trekkies baden in Erinnerungen und werden qualitativ hochwertig verwöhnt.
Die Story ist unglaublich gut (KHAN so passend erneut aus dem Hut zu zaubern, toll), der Sound (speziell den Übergang auf Warp-Geschwindigkeit) lassen die Subässe durch die Wand gehen und sämtliche Satelliten Schwerstarbeit verrichten, das Drehbuch ist phantastisch, Schnitt, Regie, Special Effects, Sets und Schauspiel sind mehr als gekonnt.
Auch mein 12-jähriger Sohn war vom ersten und zweiten Star Trek begeistert, aber da er nicht wusste wer KHAN ist, muss ich ihn wohl einweisen, indem wir die alten Folgen gemeinsam anschauen werden. Ich kann mir weitaus unangenehmeres vorstellen ;). Live long and prosper! 4,4 Sterne

am
"Star Trek 2 - Into Darkness" ist eine gelungene Fortsetzung des 1. Teil von 2009 mit Chris Pine und Karl Urban.
Weil Kirk in letzter Minute Spock vor dessen Tod rettet und damit die Regeln der Föderation missachtet, wird er degradiert, kann aber dank Admiral Pike auf der Enterprise bleiben. Gemeinsam muss die Crew gegen den mysteriösen John Harrison antreten, einem ehemaligen Sternflottenmitglied, der nach einer genetischen Manipulation ein Inferno der Gewalt auslöst.

Dies ist der Beginn eine brillanten Fortsetzung mit Action, Stunts und sehr guten Sounds.

sehr empfehlenswert.

am
Nicht schon wieder ...

... koennte man meinen, wenn man einen der Trailer sieht. Nicht schon wieder so ein Milchbubi als Boesewichtersatz, nicht schon wieder diese herumalbernde, zum Schaekern aufgelegte Teenie-Besatzung aus dem 2009er Film.

Und wuerde dem Film bitteres Unrecht damit zufuegen.

Im 23. Jahrhundert ist die Menschheit - ueberwiegend jedenfalls - nett geworden. Man fuehrt keine Kriege mehr, man schreibt auf einen Zettel, was einem am anderen nicht passt. Die Raumflotte entdeckt und forscht und geht dahin, wo noch niemand zuvor gewesen ist ... und da findet man dann dies und das. Zum Beispiel ein 300 Jahre altes Schiff mit tiefgefrorenen Menschen oder Klingonen. Ein paranoider Admiral weckt erstgenannte auf, um sie gegen die letztgenannten in die Schlacht werfen zu koennen. Deren Anfuehrer findet das gar nicht witzig, zettelt einen Privatkrieg gegen die Raumflotte an und legt als Overtuere eine geheime Einrichtung in Schutt und Asche, um sich dann auf den klingonischen Heimatplaneten abzusetzen. Kirk, gerade noch degradiert, wird mit der Enterprise hinterhergeschickt, um es ihm mit gleicher Muenze heimzuzahlen. Aber auch in der Zukunft ist nicht alles so, wie es auf den ersten Blick scheint ...

Nach dem eher flachen Serienreboot von 2009 nimmt sich Abrams diesmal 132 Minuten Zeit, den Protagonisten Charisma einzuhauchen. Eingerahmt von einer bombastischen Kulisse und unterlegt von einem bedrohlichen Soundtrack laesst er mit Kirk und seinem Gegenspieler Khan (der diesmal nicht nur eine goldkettchentragende Kuriositaet, sondern eine dramatische Figur ist) zwei Einzelgaenger mit Beschuetzerinstinkt aufeinander los und die Fetzen ordentlich fliegen. Wer Sci-Fi mag, wird das Gebotene moegen; Trekkies waermen ihr Herz an den zahllosen Zitaten aus den Originalen, verdruecken sich eine Traene (oder auch nicht) und wuenschen sich den naechsten Film herbei. Pflichtprogramm.

am
Plausibler Vorspann zu den "älteren" Star-Treck-Filmen? Ja! Gelungene Umsetzung des ewigen Themas "Was wird aus dem Weltall, wenn...?" Uneingeschränktes Ja! Auch glaubwürdige Action-Szenen? Überwiegend ja.
Was für StarWars-Fans die Ambivalenz von Anakin/Darth Vader ist, ist für die "Trekkies" das Thema Khan und Co. Super Story, stringente Umsetzung.

am
Noch eine Schippe mehr Hoffnung für Star Wars :)
Nicht soooo dark, wie ich erhofft hatte, aber eben echt gelungen!
Die Story passt, sie überfordert nicht zu sehr, ist aber auch alles andere als dumm und/oder einfältig. Die Schauspieler sind stark und wirklich sehr gut gecastet, bzw. zum Glück wieder alle an Board. Und auch der neue "Bösewicht" wurde gut gewählt. Benedict Cumberbatch macht eine wirklich gute Figur.
Die Settings sind ansehnlich und schön "trekkig", also man sieht, dass sich das Team Gedanken gemacht hat, wie man am besten das alte Star Trek Feeling mit neuestem Kino verbinden kann, sie haben schön darauf geachtet, diesen wissenschaftlichen Touch (der ja Star Trek zu Star Trek macht) mitreinzukriegen.
Dazu passt die absolut gelungene Action, die schön über den ganzen Film verstreut auftaucht, die "Into Darkness" aber trotzdem nie zum reinen Actionfilm degradiert. Dazu ist "Into Darkness" sehr kurzweilig und abwechslungsreich und auch, immer wieder, sehr witzig.
Der Film schafft den schwierigen Spagat, ein riesiges, klassisches Franchise in die Neuzeit zu hieven, dabei seinem (alten) Konzept treu zu bleiben und dennoch hochmodern auszusehen.
Fazit: Dieser Streifen hat noch mal eine Schippe drauf legen können und ist auf jeden Fall sehenswert.

am
Sehr gut, wie krachendes Blockbusterkino nur sein kann. Der düstere Science-Fiction-Actioner überzeugt und beeindruckt. Hat uns sehr gefallen

am
Schon der erste STAR TREK-Film von J.J. Abrams hat mich überzeugt. Der zweite Teil kommt zwar etwas oberflächlicher daher, weil die Figuren ja im Prinzip schon eingeführt wurden, dafür ist die Story komplexer und es gibt mehr Action.

am
Vielleicht ist die Erwartungshaltung eines Startrekfans zu hoch, aber ich war regelrecht enttäuscht.
Das wirklich schlimme: Die Handlung, die Storyline. Alles viel zu träge, um echte Spannung aufkommen zu lassen, dürstere Stimmung - nee sicher nicht. Auch nicht Action, mehr als ein "bemüht" kann ich da nicht finden.
Alleine von Anspielungen kann so ein Film nicht leben, v.a. die Nicht-Trekkies bemerken das ja auch nicht.
Das Highlight des Film ist sicher die Optik, das macht dann mal Spass, auch in 3D recht gelungen."Pille" ist meiner Ansicht nach sogar Extraklasse. Spock eher am anderen Ende, vielleicht stört mich da etwas das Bubi-Gesicht von Zachary Quinto.
Resumee: Als Trekkie schaut man es sowieso, egal was die Kritik sagt und egal, ob man am Ende denkt: Früher war alles besser...

am
Mit Spannung erwartet und dann so was. Selbst für absolute Treckis traurige Fortsetzung. Irgendwie ist die Story zu langweilig und nicht spannend genug. Die Charaktere auch ziemlich unlustig diesmal und nicht wirklich Action. Einzig das Bild und der Sound sind wieder bombastisch!! Sonst nicht so gelungen wie der erste Teil!!!

am
Nach all dem Hype so ein Filmchen? Na, ich war enttäuscht. Benedicht Chumbawahmba ist hier wirklich mit der beste Darsteller. Ich finde es immer überraschend wie leicht sich superintelligente Bösewichter, die Ihren Gegnern immer 10 Schritte voraus sind, erledigen und ausmanövrieren lassen ... naja, SF halt, darf man alles nicht zu ernst nehmen. Kann man sich ansehen, man hat aber auch nichts verpasst, wenn man was besseres als vor der Glotze zu hängen vor hat.

am
Das Thema Star Trek ist damit für mich durch.
Teil XI (also nach neuer Rechnung Teil 1) war schon an den Haaren herbei gezogener, alberner Unsinn und dies war eindeutig der letzte Film aus dem ST Universum den ich mir ansehen werde.
Sicherlich mag es sein dass ein Generationenwechsel sein musste, die Star Trek Reihe nun modernisiert daher kommt. Aber wenn das Ergebnis ein 08/15 Action/SciFi Streifen ist, bei dem es eigentlich keine Rolle mehr spielt ob nun die Enterprise Crew in Aktion tritt oder irgend jemand anders, dann weiß ich nicht was das bringen soll.
Irgendwie sind doch fast alle SciFi heute gleich: Ne Menge Effekte, viel Geballer und Action und Star Trek reiht sich da jetzt (leider) nahtlos ein.
Schade, aber es bleiben einem ja noch jede Menge Serien und ein paar gute Spielfilme...

am
Als Startrek Fan ist der Film für mich Pflicht. Man kann sich auf einen unterhaltsamen Abend mit ein wenig Humor und viel Action freuen. Der ungehorsame, junge Captain Kirk lockert die Sache deutlich auf.

Die Story hat mich nicht so vom Hocker gehauen, ein wenig konstruiert, macht aber nicht wirklich was aus, die Spannung ist trotzdem da. Schade nur, dass die Action Szenen zum Teil eher stroboskophaft gestaltet sind und man nicht wirklich viel erkennen kann wenn es zur Sache geht.

am
Ich war nie ein Fan der alten Serien oder Filme, das ist genau wie Star Wars völlig an mir vorbeigegangen. Trotzdem fand ich die Verfilmung aus 2009 klasse, einer der wenigen Science-Fiction Filme, der mich wirklich faszinierte.
Und nun folgte der zweite Teil, wiederum mit dem gleichen Cast und einem neuen/alten Bösewicht.
Leider kommt der Film nicht ganz an den Vorgänger heran, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Im Gegensatz zu 90% der sogenannten Blockbuster wirkt das ganze nicht überladen, liegt aber sicherlich auch an den Schauspielern, die ihren Job einfach hervorragend machen.
Die Story ist irgendwie nicht so fesselnd wie in Teil 1, aber reicht auf jeden fall für gute 4 Punkte, technisch ist die Disc sehr gut geworden, da gibt es nix zu meckern.
Fazit, Blockbuster der seinen Namen verdient, perfekte Unterhaltung ohne Kompromisse.

am
Wirklich gelungene Fortsetzung. Die Handlung ist absolut fesselnd und spannend (wenn auch an manchen Stellen vorhersehbar, macht aber nichts). Die Schauspieler sind auch dieses Mal hervorragend.

am
Ich bin grosser Star Trek Fan.Die alten Kinofilme mit Kirk und Co gefallen mir aber irgendwie besser als die neueren mit Picard.
Ich war auch sehr gespannt auf den Reboot und bin nicht enttäuscht worden.Kaum zu glauben das der Regiesseur vorher nix mit Star Trek am Hut hatte.
Zum Film:
Wer den Vorgänger mochte kann bedenkenlos zugreifen.Die Charaktere und ihre Beziehungen zueinander werden toll weiter erzählt.
Es gibt viel Emotion,tolle Action ,nen super Sound und eine interessante Geschichte.
Mit diesem Film geht das neue Star Trek eigentlich erst so richtig los.Ich hoffe da kommt noch mehr in dieser Qualität:).

am
Eigentlich als Prequel zu sehender Film der Star Trek Serie, welcher aber erst die volle Raffinesse an den Tag bringt - und auch gewisse Erklärungen -, wenn man zumindest "Star Trek 1-3" der alten Nummerierung gesehen hat. So wird z.B. Kahn vorgestellt, welcher schon im "Der Zorn des Kahn" vorkam, auch wird es dem Zuschauer bewusst, warum man Leute auf "Eis" legt. Viele solche Anspielungen werden im Film, welcher technisch recht gut und schnell geschnitten ist, aufgegriffen. Auch die bekannten Hauptfiguren bekommen etwas mehr Vorgeschichte, was die andern Filme etwas "verständlicher" macht.
Auch das "Psychologische" kommt nicht zu kurz, jedoch nicht in andern Lebensformen, sondern eben in den Hauptfiguren. So z.B. kann jemand, welcher Vertrauen von einer andern Person bekommt, zu Höchstleistungen angespornt werden... Das ist uns ja eigentlich schon aus den andern Filmen bekannt.
Warum nicht 5 Sterne? Ganz einfach, mir war er zu langatmig für die Handlung/Erzählung. Und es erninnerte mich zu stark an "Star Wars 3"

am
Mit Tribbles und Khan ab in die Umlaufbahn. STAR TREK INTO DARKNESS kann sogar trotz jener unsäglichen 3D-Brille und natürlich erst recht mit Trekkie-Brille fast die komplette Spielzeit über unterhalten. Wirklich tolle Darsteller und auch eine tolle Darstellung unserer Zukunft und der Vergangenheit der längst berühmten "Raumschiff Enterprise". Einziger Wermutstropfen: Inhaltlich und inszenatorisch ist leider kaum eine Innovation zu entdecken. 3,90 Klingonen-Sterne, aber trotzdem immer auf, um, oder in der Nähe der guten alten Erde.

am
3D Effekte sind super bei dem Film, auch sonstige Effekte und Szenen super. Story ist dünn, und auch nicht wirklich schlüssig. Ist was für Trekkis... oder wie heißen die Jungs...?

am
Eine gelungene Fortsetzung!
Von der Story und der Umstzung her etwas schwächer als sein Vorgänger, aber bildtechnisch dafür umso gewaltiger!

Alles in allem kann ich den Film nur empfehlen. Auch "nicht-Trekkis" kommen auf ihre Kosten.

am
Super-tolle Fortsetzung der Star Trek-Serie als Prequel! Obwohl von Anfang an klat ist, wer überlebt, ist dieser Film trotzdem unerträglich spannend!

am
Dem ersten Teil fast eben würdig mit reichlich Action, geilen Spezialeffekten und grandiosen Hauptakteuren. Wer auf zukunftsorientierte Weltraumabenteuer steht ist hier genau richtig. Bei Sciencefiction gibt es wie beim Horror jede Menge Müll an Filmen, schön mal wieder was ordentliches zu sehen. Volle 4 Sterne für ein galaktisches Weltraumabenteuer!

am
Was für ein dummes und übles Machwerk. Für die junge Generation mag es ja etwas taugen,- die sind allesamt mit solchem Bock-Mist aufgewachsen und wissen es nicht anders. Leider ist festzustellen, daß sich diese miese Film bzw. Story Qualität bis Capitain Amerika 3 fortsetzt. Das war es nun mal.
Die Zukunft ? …. Kinofilme ohne lebendige Schauspieler,- rein zu 100% aus dem Computer. Hier sind dann dem Irrsinn endgültig keine Grenzen mehr im Weg
Star Trek 2 - Into Darkness: 4,0 von 5 Sternen bei 948 Bewertungen und 32 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Star Trek 2 - Into Darkness aus dem Jahr 2013 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit Chris Pine von J.J. Abrams. Film-Material © Paramount.
Star Trek 2 - Into Darkness; 12; 12.09.2013; 4,0; 948; 0 Minuten; Chris Pine, Kellie Cockrell, Katie Cockrell, Gianna Simone, Preston Queen, Alexandra Aristy; Science-Fiction;