Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "reinim" aus

511 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Madame Aurora und der Duft von Frühling
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "reinim" am 13.01.2019
    Großartig besetzter Film, stellenweise ein wenig sentimental, aber Auch mit vielen humorvollen Szenen. Agnès Jaoui überzeugt in jeder einzelnen davon.
    Sehenswert und unterhaltsam!
  • Der Junge muss an die frische Luft
    Nach dem Bestseller von Hape Kerkeling.
    Deutscher Film, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "reinim" am 03.01.2019
    Der Film ist einfühlsam inszeniert und großartig gespielt, allen voran von Julius Weckauf als Hans-Peter. Sehr unterhaltsam!
  • Mandy
    18+ Spielfilm, Action, Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "reinim" am 23.12.2018
    Man sollte nicht mit Drogen experimentieren, während man ein Drehbuch schreibt oder einen Film herstellt: Dieser Streifen ist ein abschreckendes Beispiel dafür! ;)

    Der Film ist so grauenhaft schlecht, wirr und unlogisch, dass man gespannt davor sitzt und fast nicht glauben kann, was einem da geboten wird.
  • Skyscraper
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "reinim" am 14.12.2018
    Skyscraper bietet zwar nichts neues und ist in einer gewissen Weise "altmodisch" und sehr geradlinig aufgebaut, aber genau das ist sein Pluspunkt: Freund und Feind sind deutlich herausgestellt, es ist von Anfang an klar, wer was zu erledigen hat. Auch wenn es wenige Überraschungen im Film gibt, so sind die Action-Szenen routiniert gedreht und die Szene auf dem Kran - so unrealistisch und aberwitzig das alles sein mag - lässt einen schon mit zittern.
    Tiefgang darf man nicht erwarten, aber solide Unterhaltung und Pop-Corn-Kino pur.
  • In Darkness
    Die Wahrheit liegt im Dunkeln.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "reinim" am 13.12.2018
    Die Thematik des Films ist durchaus spannend und interessant, die erzählte Geschichte erfährt einige überraschende Wendungen. Leider finde ich aber die filmische Umsetzung nicht wirklich gut: Viele verwirrende Schnitte, unnötige und langweilige Szenen, deutliche Längen etc.
    Kann man sich einmal anschauen, ist aber kein großer Wurf.
  • Earthquake
    Die Welt am Abgrund
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "reinim" am 11.12.2018
    Das schwere Erdbeben von 1988 in Armenien, mit mehr als 25.000 Todesopfern, ist heute schon fast aus dem kollektiven Gedächtnis verschwunden. Umso spannender war es diesen Film zu sehen, der versucht, diese Katastrophe greifbar zu machen. Die Geschichte - welche angeblich auf wahren Begebenheiten - beruht ist durchaus bewegend und die meisten der Bilder sind auch bedrückend realistisch. Leider ist die Inszenierung stellenweise etwas lahm und unbeholfen. Vieles, was eher beiläufig erwähnt wird, hätte man emotionaler und mitreissender gestalten können. Auch die deutsche Synchronisation ist etwas hölzern. Aber sehenswert ist der Streifen dennoch.
  • A Quiet Place
    Regel #1: Mach kein Geräusch. Regel #2: Verlasse niemals den Weg. Regel #3: Rot bedeutet rennen.
    Horror, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "reinim" am 09.12.2018
    Zwar hat der Film inhaltlich einige Ungereimtheiten, aber über diese kann man angesichts der spannnend erzählten Geschichte mal hinwegsehen. Der Zuschauer wird mitten in eine Handlung geworfen, zu der man sich zu Beginn die Vorgeschichte wünscht, da der Film doch eher langatmig losgeht. Allerdings wandelt sich die Handlung schnell und mit zunehmender Spannung vermisst man die Vorgeschichte überhaupt nicht mehr. Viele Dinge erklären sich innerhalb der Ereignisse von allein. Das Konzept, dass der Film fast ohne Dialoge auskommt, wirkt anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Diese Masche sorgt allerdings für gewaltige Spannnung in einigen Schlüsselszenen.
    Fazit: ungewöhnliche und originelle Story, spannend und gekonnt umgesetzt.
  • A Beautiful Day
    Thriller, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "reinim" am 27.11.2018
    Der Film fängt vielversprechend an und auch Joaquin Phoenix spielt überzeugend seine Rolle. Leider verliert sich die Handlung aber sehr schnell in einem undurchschaubaren Gewirr aus Rückblenden, sehr kurz geschnittenen Filmschnipseln und unnötigem "Film-Füllmaterial" das rein gar nichts zur Handlung beiträgt. Die zweite Hälfte des Films nervt dann nur noch und man schaut auf die Uhr, wann das Ganze zu Ende ist.

    Ich wüsste nicht, wem man diesen Film empfehlen könnte. Schade.
  • Lucky
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "reinim" am 19.11.2018
    Leider war ich etwas enttäuscht von Lucky. Harry Dean Stanton ist zwar brilliant in dieser Rolle und man sieht ihm gerne zu, aber irgendwie hatte ich mir mehr Witz und etwas geschliffenere Dialoge erwartet. Die Dialoge wirken manchmal etwas unbeholfen. Vielleicht liegt es aber auch an der deutschen Synchronisation. Ich fand den Film zwar insgesamt unterhaltsam, aber er hat zwischendurch auch gewisse Längen.
  • Das Geheimnis von Marrowbone
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "reinim" am 19.11.2018
    Ich hatte keine großen Erwartungen an diesen Film und wusste nicht viel darüber. Ich war aber sofort von der hochwertigen filmischen Umsetzung angetan. Die Bildgestaltung und die Sets sind einfach sehr gelungen. Auch die Darsteller geben ihr bestes und tragen dazu bei, dass die spannende Geschichte überzeugend rübergebracht wird. Zunächst denkt man, dass man das alles so oder ähnlich schon einmal gesehen hat. Doch dann entwickelt sich alles völlig anders... Der Schluss ist wirklich eine Überraschung und gelungen.
  • Jurassic World 2 - Das gefallene Königreich
    Das Leben findet einen Weg.
    Fantasy, Abenteuer
    Bewertung und Kritik von Filmfan "reinim" am 11.11.2018
    Die Effekte sind noch spektakulärer, die Action noch atemberaubender, als in den vorangegangenen Filmen der Reihe. Dennoch bietet dieser Film nicht wirklich etwas Neues oder überraschendes. Vieles in der Handlung ist vorhersehbar. Unterhaltsam ist der Film, aber keiner, der jetzt in irgendeiner Weise herausragen würde. Routinierte Hollywood-Ware.
  • Thelma
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "reinim" am 09.11.2018
    Der Film ist dank seiner minimalistischen Bild- und Farbgestaltung visuell sehr ansprechend umgesetzt. Auch die erste Hälfte des Films ist inhaltlich vielversprechend und weckt die Neugier auf mehr.
    Leider wird ab der Mitte die Handlung zunehmend langweiliger und verliert sich in pseudo-mysteriösem Geschwurbel. Es gibt in der Story ein paar nette überraschende Wendungen, aus denen man etwas machen hätte können. Doch diese Wendungen verlaufen irgendwie im Sand bzw. sind wenig wirkungsvoll umgesetzt. Den letzten 20 Minuten konnte ich inhaltlich gar nicht mehr richtig folgen. Entweder aus Desinteresse oder Müdigkeit - oder beidem!