Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Oblivion Trailer abspielen
Oblivion
Oblivion
Oblivion
Oblivion
Oblivion

Oblivion

Die Erde ist eine Erinnerung, um die es sich zu kämpfen lohnt.

USA 2013 | FSK 12


Joseph Kosinski


Tom Cruise, Morgan Freeman, Olga Kurylenko, mehr »


Science-Fiction

3,8
1295 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Oblivion (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 120 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Rumänisch, Türkisch, Bulgarisch, Griechisch, Estnisch, Lettisch, Litauisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:15.08.2013

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Oblivion (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 125 Minuten
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HR 7.1, Englisch DTS-HD Master 7.1, Portugiesisch DTS 5.1, Tschechisch DTS 5.1, Ungarisch DTS 5.1, Spanisch DTS 5.1, Polnisch DTS 5.1, Russisch DTS 5.1, Thailändisch DTS 5.1, Türkisch DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Tschechisch, Ungarisch, Spanisch, Polnisch, Russisch, Thailändisch, Türkisch, Bulgarisch, Kantonesisch, Griechisch, Hebräisch, Koreanisch, Estnisch, Lettisch, Litauisch, Mandarin
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Making Of, Audiokommentare
Erschienen am:15.08.2013

4K UHD

Ultra HD Blu-ray CoverUltra HD Blu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Oblivion (4K UHD)
FSK 12
4K UHD Blu-ray  /  ca. 124 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch DTS 7.1, Englisch Dolby Atmos, Französisch Dolby Digital 5.1, Japanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Niederländisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:29.09.2016
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Oblivion (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 120 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Russisch Dolby Digital 5.1, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Rumänisch, Türkisch, Bulgarisch, Griechisch, Estnisch, Lettisch, Litauisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:15.08.2013

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Oblivion (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 125 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HR 7.1, Englisch DTS-HD Master 7.1, Portugiesisch DTS 5.1, Tschechisch DTS 5.1, Ungarisch DTS 5.1, Spanisch DTS 5.1, Polnisch DTS 5.1, Russisch DTS 5.1, Thailändisch DTS 5.1, Türkisch DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Tschechisch, Ungarisch, Spanisch, Polnisch, Russisch, Thailändisch, Türkisch, Bulgarisch, Kantonesisch, Griechisch, Hebräisch, Koreanisch, Estnisch, Lettisch, Litauisch, Mandarin
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Entfallene Szenen, Making Of, Audiokommentare
Erschienen am:15.08.2013

4K UHD

Ultra HD Blu-ray CoverUltra HD Blu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Oblivion (4K UHD)
FSK 12
4K UHD Blu-ray  /  ca. 124 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Leihen
6,99 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universal Pictures
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch DTS 7.1, Englisch Dolby Atmos, Französisch Dolby Digital 5.1, Japanisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Niederländisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:29.09.2016
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Oblivion
Oblivion (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Oblivion
Oblivion (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Oblivion

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Oblivion

Nach einer Apokalypse hat die Menschheit den Planeten Erde verlassen und lebt schon seit Jahrzehnten hoch über den Wolken. Der hoch spezialisierte Techniker Jack Harper (Tom Cruise) ist einer der wenigen Menschen, die noch auf der fast verwüsteten Erde stationiert sind. Es ist ein gefährlicher Ort. Nach jahrelangen Kämpfen mit furchterregenden alienartigen Lebewesen um lebenswichtige Ressourcen hat Jack seine Aufgabe nun erfüllt. Doch da entdeckt er auf einem Patrouillenflug in einem abgestürzten Raumschiff eine Überlebende. Dieser Vorfall löst eine Kettenreaktion höchst mysteriöser Ereignisse aus. Gibt es vielleicht noch weitere Lebewesen, die ihm bislang verborgen blieben?

'Oblivion' erzählt die faszinierende Odyssee eines Mannes, der sich in unvorstellbare Gefahren begibt. Regie führte Joseph Kosinski, der Regisseur von 'Tron Legacy' (2010) und Produzent von 'Planet der Affen - Prevolution' (2011), der mit seiner überzeugenden Graphic-Novel auch die Vorlage zu diesem fesselnden Sci-Fi-Endzeit-Film lieferte. In der Hauptrolle erleben Sie Hollywood-Superstar Tom Cruise, der nach 'Mission Impossible 4 - Phantom Protokoll' (2011) bei den spektakulären Action- und Effekte-Szenen wieder an seine physischen Grenzen geht. Mit von der Partie sind Morgan Freeman ('Batman - The Dark Knight Rises' 2012), sexy Ex-Bond-Girl Olga Kurylenko ('James Bond 007 - Ein Quantum Trost' 2008) und Andrea Riseborough ('Brighton Rock' 2010). Gedreht wurde an atemberaubenden Locations in den USA und Island. Mit seiner hochoriginellen Erzählweise setzt die Action-Saga 'Oblivion' im Science-Fiction-Genre souverän neue Maßstäbe. Ein Filmereignis der Extraklasse.

Film Details


Oblivion - Earth is a memory worth fighting for.


USA 2013



Science-Fiction


Comicverfilmungen, Endzeit, New York, Amnesie, Weltraum, Dystopie, Dolby Atmos



11.04.2013


851 Tausend



Darsteller von Oblivion

Trailer zu Oblivion

Movie-Blog zu Oblivion

The Equalizer 2: Jetzt wird's persönlich! Denzel Washington ist der Equalizer

The Equalizer 2

Jetzt wird's persönlich! Denzel Washington ist der ...

Er fordert Gerechtigkeit für jene, die sich nicht selbst zu helfen wissen. Doch in Antoine Fuquas 'Equalizer 2' wird es für ihn zu einer Herzensangelegenheit...
Mission Impossible 5: Ethan Hunt ist zurück! M:I 5 - Rogue Nation

Mission Impossible 5

Ethan Hunt ist zurück! M:I 5 - Rogue Nation

Mission Impossible 5 - Rogue Nation beweist, dass im Leben eines Agenten so etwas wie Ruhe und Frieden nicht existiert...
Tron 3 mit Olivia Wilde: Olivia Wilde als Algorithmus Quorra in TRON 3
Die Top 10 Filmhits 2014: Zum Start ins neue Jahr: Die beliebtesten Filme 2014
Blade Runner: Harrison Ford im neuen 'Blade Runner'?

Bilder von Oblivion

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Oblivion

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Oblivion":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Wahnsinnig tolle Landschaftsaufnahmen von einer zerstörten Erde. Tolle Kulissen die immer wieder Elemente beinhalten von einem untergegangenen New York, nur das diesmal die ganze Erde untergegangen ist.

Die Handlung des Films ist sehr spannend und behält sich die Auflösung bis zum Schluss zurück. Man macht sich während des Films schon seine Gedanken und erzeugt dadurch eine richtige Spannung. Gesamturteil: Tolle Story, super Landschaft und Kulissen, schöne Special Effects. Endlich mal wieder ein guter Science Fiction!

am
Ein wirklich klassischer Science Fiction Film. Es spielt "Das Außerirdische" mit, aber auch ein Endzeitszenario, Klone, Gedächtnismanipulation und so einiges mehr. OBLIVION huldigt auch direkt SciFi-Klassiker, wenn etwa ein Raumschiff den Namen "Odyssee" trägt. Die erste Hälfte von OBLIVION präsentiert sich extrem stark, es wird Spannung aufgebaut und ein überragende Kulisse geboten. Am Ende geht dem Werk aber leider ein ganz ganz klein wenig die Luft aus, vor allem wenn das Finale etwas zu deutlich an einen Roland Emmerich Blockbuster erinnert. 4,10 Drohnen-Sterne in der Nähe vom Empire State Building.

am
Als Action-SiFi verbringt der Film etwas zu viel Zeit damit die Einöde und Einsamkeit bildhaft darzustellen. Wie man so etwas richtig filmisch umsetzt sieht man z.B. in "Odyssee im Weltraum" oder "Sunshine".
Erst später, nachdem der Film dann zur Hälfte um ist, wird es interessant, spannend und laut. Was die Lücken in der Geschichte angeht, so kann man sich diese zwar irgendwie selbst zusammenreimen, aber besser wäre es gewesen wenn man die Schlummer- und Kuschelszenen etwas gekürzt und statt dessen dem Zuschauer mehr Einblick verschafft hätte. Trotzdem 4 Sterne für die tricktechnisch reich bestückte Szenerie.

am
Tom Cruise killt mich langsam...

Hatte ja schon ein wenig von dem Film erwartet, aber die Erwartungen wurden bei weitem übertroffen! Die Story hat natürlich Logiklöcher, ist aber sehr ausgeklügelt und hat einige wirklich überraschende Wendungen.

Schnell anschauen und sich noch überraschen lassen, bevor sich die ganze Handlung rumgesprochen hat ;-)

Deshalb will ich auch gar nicht viel rumlabern *grins*


P.S. Der Regisseur Kosinski scheint ein ziemlicher Nerd zu sein. Optische Gestaltung und Styling scheinen seine Markenzeichen zu werden! Aber "Oblivion" übertrifft seinen "Tron Legacy" um ein Vielfaches (in jeder Hinsicht!). Ausserdem nervt sein neues Werk nicht mit 3 D - Aufdringlichkeit.

am
Diese Mischung aus SciFi, Endzeitfilm, Action und Drama hat mir sehr gut gefallen. Die Bilder der Landschaft/Welt sind bombastisch und die Atmosphäre allgemein überzeugt.

Die Story hat mir gut gefallen, wobei einige kleine Logikfehler auftauchen.
Die fallen aber eher weniger ins Gewicht, weil sie das Gesamtpaket nicht sonderlich beeinflussen.

Bild und Ton sind Top, wobei mich der extreme Lautstärkenunterschied zwischen Sprache und Sounds manchmal genervt hat. Oft wird geflüstert bzw leise gesprochen, das ist dann schon extremen leise. Die Explosionen und andere Soundeffekte, sprengen da hingegen fast die Boxen :D

Fazit: Ein gutdurchdachter SciFi-Film mit einigen kleinen Logikfehlern, dessen Stärke nicht die reine Action ist. Vielmehr drängt hier die Story und die postapokalyptische Atmosphäre in den Vordergrund.

am
Endlich mal wieder ein klasse Science Fiction. Tolle Aufnahmen - Story kam mir irgendwie bekannt vor, aber insgesamt nen toller Unterhaltungsfilm.

am
Der Film beginnt als Kammerspiel mit nur 3 Schauspielern. Es bleibt ruhig (für einen SiFi-Actionkracher sehr ungewöhnlich) und der Film lässt sich Zeit die Geschichte aufzubauen. Man wird in die Welt von Jack Harper und seiner Kollegin und Freundin eingeführt. Aber immer mehr muss Jack erkennen, dass mit seiner Welt irgendetwas nicht in Ordnung ist... Der Film greift auf sehr intelligente Weise das Thema "kollektives und genetisches Gedächtnis" auf und macht deutlich, dass wir uns nicht nur an unsere Vergangenheit erinnern, weil sie in Geschichtsbüchern steht, sondern weil wir die Erinnerungen unserer Vorfahren in uns tragen und weitergeben. Mich hat der Film sehr gefesselt und ich fand ihn zu keiner Zeit langatmig. Er ist viel besser umgesetzt als "2001" weil man Wert auf eine "runde" Story gelegt hat, die man bis zum Finale nachvollziehen kann. Sehr gelungen sind auch das Einflechten neuer astronomischer Erkenntnisse, die es bei "2001" noch nicht gegeben hat. Wer genau aufpasst bekommt alle Details mit, die das Puzzle um Genetik, Aliens und den Überlebenskampf der Menschheit zu einem überraschenden und grandiosen Ganzen zusammensetzen. Dreh- und Angelpunkt ist ein genialer Tom Cruise, der effekt- und gefühlvoll in Szene gesetzt wird. Bin begeistert. Einer der besten Weltraumfilme, der hauptsächlich auf der Erde spielt - und das ist kein Widerspruch :-)

am
Tom Cruise kämpft auf dem "Battlefield Earth" gegen Außerirdische, die unseren Planeten ausbeuten wollen. Ein tricktechnisch gelungenes SF-Abenteuer, futuristische Flugkörper jagen à la "Star Wars" über eine atomar zerstörte und verseuchte Erde. Woran es ganz erheblich hapert (wieder mal bei einem der neueren Filme des Genres), ist eine plausible, nachvollziehbare Story: Eine außerirdische Intelligenz entfesselt bei uns einen Krieg, um etwas auszubeuten, das es im All im Überfluss gibt, und fällt schließlich auf eine Art Trojanisches Pferd rein ... Och nö! "Oblivion" ist oberflächliche Unterhaltung ohne Tiefgang und dürfte deshalb schnell in Vergessenheit geraten.

am
Vorweg, wir lieben SiFi !

Ein bisschen Planet der Affen und Flucht ins 23. Jahrhundert, ein wenig Krieg der Sterne, einen Hauch 2001, Independence Day und Terminator, nette Soundkulisse, tolle Bilder und großartige Bildqualität der BluRay, fertig ist ein neuer, für Fans des Genres sehr solider bis toller SiFi !

Bei diesen Bildern verzeiht man auch die kleine Logiklücke gegen Ende, bzw. eine offene Frage, die ich hier aber nicht weiter beleuchten möchte, schließlich will ich nicht spoilern!

2 Std. tolle Unterhaltung, für jeden SiFi Fan ein "must see" !

- Aber Vorsicht, wer hier einen reinen Actionfilm erwartet wird enttäuscht!

4,3 Sterne !

am
"Oblivion" ist ein makellos inszeniertes Sci-Fi Abenteuer,das dem Genre zu neuem Glanz verhilft!!!
Die tolle und wendungsreiche Story,die fantastisch aussehenden Effekte und Außenaufnahmen,die sehr gute Action,ein klasse Score und Tom Cruise in einer One Man Show,verschmelzen hier zu einem perfekten Filmerlebnis.
Die Endzeitstimmung ist hier so perfekt gelungen,deshalb gibts auch perfekte
5 Sterne von mir!!!

am
Leider sehr nach Muster gestrickt.
Wenn man alles irgendwie ungewöhnliche, das in den ersten 20 Minuten über Erde und Menschheit in Oblivion etabliert wird zusammensetzt, hat man schon eine ganz gute Ahnung, wie der Film verlaufen wird.
Schlimmer ist aber, dass der Film sich teilweise zu sehr verbiegt, um Details seiner Story-Wendungen nicht zu früh preis zu geben.

Neben Edge of Tomorrow, den ich zeitgleich ausgeliehen hatte, ist Oblivion definitiv der schwäächere Film. Gegen Dark City, einer meiner Lieblingsfilme, ist er der schlechtere Alien-Amnesie-Mysterium-Film.

Allein genommen kann man denke ich schon noch eine Ausleihempfehlung aussprechen. Aber ins Regal stellen würde ich ihn nicht.

am
Ganz tolle Aufnahmen, alleine deswegen lohnt sich der Film!
Und die Poolszene, in dem Haus hoch über den Wolken, mit der Musik von M83, ist schon wirklich legendär stimmungsvoll gemacht. Ein toller Film!"

am
TRON: LEGACY-Regisseur Kosinski überzeugt erneut durch beindruckende visuelle Effekte. Die Welt von OBLIVION ist somit schon mal ein echter Hingucker. Aber auch die Story um Tom Cruise unterhält mit Suspense, Action und einem netten Twist. Letzterer ist leider nicht mehr als nett - man durchschaut ihn nach der Hälfte des Films und kennt ihn bereits von anderswo. Dennoch ist OBLIVION ein irrer Trip auf unsere postapokalyptische Erde.

am
Eigentlich ist die Story ganz einfach und kurz gehalten. Diese dennoch über die komplette Filmdauer zu ziehen war mutig und im Endergebnis gelungen. Es passiert nicht viel. Diese Endzeitstimmung der zerstörten Welt ist gelungen. Wenige aber doch grafisch angepasste Effekte bieten eine nette Unterhaltung für Sci-Fi Liebhaber. Schön anzusehen sind auch die Making of´s, wo man ein bisjenüber die Geschichte und die Aufmachung erfährt.
Ein guter Film mit Tom Cruise...kommt aber an die Blockbuster wie MI nicht ran.

am
Ein guter Unterhaltungsfilm. Wirklich mal wieder ein guter Science-Fiction-Streifen. Tolle Bilder, die Handlung kommt mir irgendwie bekannt vor. Aber das tut keinen Abbruch ;-)

am
Allein visuell ist dieser Science Fiction-Film ein Genuß. Die Story ist ziemlich genial und filmisch hervorragend umgesetzt. Ob man jetzt ein Tom Cruise-Fan ist oder nicht, der Film ist einfach sehenswert.

am
Sehr gut gemacht mit bombastische musik und die Stenografie ist bis ins letzte Detail akribische verarbeitet .
Wer das nicht gesehen hat ist selber schuld .

am
Spannende Science Fiction mit minimalistischem Mitteleinsatz. Kein Film wie Star Wars, Star Trek oder andere aufwändige, bombastische Heldenstories. Eher vergleichbar mit "Moon". Sehenswert.

am
Oblivion ist ein Referenz Film im Heimkino ! sowie im Bild und Ton ! ausleihen und sich daran erfreuen ;-)

am
Nicht ist wie es scheint, Oblivion ist ein Film der voller Überraschungen, Action und Spannung steckt. Langweilig wird es einem hier sicherlich nicht. Echt ein super Film.

am
Ja, auf jeden fall sehenswert. Auf Tom Cruise kann man sich wirklich immer verlassen. Viele gute Ideen in dem Film. Immer spannend. Klassischer 4-Sterne-Film

am
Was man vielleicht wissen sollte, bevor man sich diesen Film anschaut: "Oblivion" bedeutet so viel wie Vergessheit. Denn die Gehirne der Charaktere wurden von einer höheren Macht auf "Null" gesetzt. Daraus ergibt sich eine Geschichte mit Liebe und Eifersucht in einer Umgebung, die an Weltraumabenteuer erinnert. Nur, dass das Ganze auf einer von den Menschen verlassenen und zerstörten Erde spielt: Anerkennung für das beeindruckende Szenenbild (es wurde u. a. auf Island gedreht)

Tom Cruise macht seine Sache ordentlich, während Olga Kurylenko wie ein verstörtes Schulmädchen durch die Kulissen stapft. Und dann dieser Schluss à la Hollywood ... Da kann man nur sagen: Wieder mal übers Ziel hinaus geschossen! Dabei war zu diesem Zeitpunkt die Botschaft schon längst angekommen.

am
Ein schöner solider Film mit Tom Cruise halt.
Ein Happy Moments als Morgan Freeman seinen Auftritt hat lächel.
Auch sehr attraktiv, wenn schon nicht neu, doch wie der Film langsam von hinten aufrollt, und Klarheit über das Ganze schafft.
Es schmeißt einem nicht vom Hocker, doch zu verachten ist er auch nicht.
Gute 4 Sterne

am
Gute Unterhaltung mit Tom Cruise, gibt zwar bessere Streifen, aber gelangweilt habe ich mich nicht und war ne solide Leistung und gute Story, nicht zu vergessen die hervorragende Filmmusik von M 83

am
ist gut...kann man gut mitnehmen... die weiblichen Darstellerinnen überzeugen teils durch Optik (wie jung kann man Tom Cruise eigentlich noch eine Partnerin mit Überzeugung beiseitestellen...) und teils durch Können, die Story ist solide (ja, SF hat gerne Logikhänger) und die Effekte sind gelungen. Also ausleihen und bis zum nächsten Film des Jahrzehnts gedulden...

am
Überzeugneder Film, der relativ ruhig ist, aber genau das macht ihn für mich so spannend. Interessante Landschaften, Effekte usw.
Sehr gut!

am
Dieser Film ist einfach super. Er bietet Spannung Sex-Appeal, Liebe und den Kampf Mensch gegen Aliens.

Besonders interessant ist die schleichende Auflösung der Geschichte. Ein echt starker Film!

am
Super film.
Wie mann tom Cruise kennt.
Story gut.
Schauspieler gut.
Kann mann nicht meckern. Kann mann nur weiter empfehlen.

am
"Oblivion" gehört zu den Endzeit-SF-Filmen, die eine Verschwörung zum Hauptthema machen. Ähnlich den Klassikern "Flucht ins 23. Jahrhundert" und "Soylent Green", gilt es, dieser auf die Spur zu kommen. Daher darf der Zuschauer hier keine actiongeladene Jagd auf Aliens erwarten, sondern fast schon ein One-Man-Kammerspiel des umstrittenen Tom Cruise, das zu einer Überraschung führt. Als Zuschauer muss man bei der Stange bleiben, um diese recht niveauvolle Geschichte zu verstehen. Der Look des Filmes ist tricktechnisch brilliant, aber auch ungeheuer steril und eintönig. Aufgrund der wenigen Handlungsorte und Kulissen (beispielsweise nimmt das Fluggerät weite Teile der Handlung in Anspruch) gibt es auf Dauer wenig Abwechslung. Die weiteren Mitspieler bleiben eher Statisten und gerade die Rolle Olga Kurylenkos ist doch ein wenig zu bemüht und konstruiert.

Fazit: Hoch budgetierte, etwas zu glatte Verfimung einer durchaus vorstellbaren Zukunft mit Handlungselementen, die den Storyfluss stören. Die Schauwerte, die das zerstörte New York bietet, wirken perfekt und könnten dazu beitragen, dass aus dem Film doch irgendwann ein weiterer Klassiker wird...doch dieser Titel gebührt dem Film "Moon", der ganz eindeutig mehr als nur Pate stand...und deutlich besser ist!

am
Oblivion ist ein optisch beeindruckend inszenierter Endzeit-Film. Wer hier viel Ballereien und Action erwartet, wird enttäuscht werden, Oblivion setzt eher auf stimmige Bilder und die Kämpfe sind nicht das tragende Element des Films.
Die Story birgt einige Wendungen, wer allerdings Filme wie "Die Insel" o.Ä. kennt, wird eher weniger überrascht sein. Dennoch versteht es der Film, bis zum Ende hin zu unterhalten. Positiv auch, daß Olga Kurylenko endlich vernünftig und ohne Akzent synchronisiert wird. Die Schauspieler wissen zu überzeugen, allen voran Tom Cruise. Insgesamt ein empfehlenswerter Film, kritikwürdig wären allenfalls ein paar übertrieben schmalzige Dialoge, die es nicht gebraucht hätte. Dennoch 5 verdiente Sterne.

am
Irgendwie habe ich den ganzen Film über das Gefühl gehabt, das kennst du.
Im Großen und Ganzen ist der Film ein Zusammenschnitt aus diversen Filmen: Terminator, The 6th Day, Matrix, Independence Day, 2001, MadMax und und und nur halt mit Tom Cruise.
Nicht überragend aber mit einer Tüte Popcorn leichte Unterhaltung!

am
Sehr gut gemachter Science Fiction mit einer anspruchsvollen Geschichte und ausgezeichneten Special Effects. Erinnert ein wenig an eine Mischung aus Moon und Independence Day, aber kein patriotisch-militärischer Ansatz. Sehr empfehlenswert.

am
Zugegeben: Die Bilder und das Setting des Films sind absolut durchgestylt und wissen zu gefallen. IKEA meets Apple meets Hightech. Nette Vision. Was den Inhalt betrifft, wartet man auf Visionen leider umsonst. Die Story und die Auflösung können nicht wirklich vom Hocker reißen, zu sehr haben sich die Macher des Streifens hier an bekannten Versatzstücken aus dem Science Fiction-Fundus bedient. Eine Metaebene fehlt völlig. Was bleibt, ist letztendlich eine mehr oder weniger bewegende Liebesgeschichte vor apokalyptischem Hintergrund.

am
Top Action-SF-Streifen. Hier passt eigentlich alles - von den Darstellern über die Landschaften zu der Ausstattung (Das "Bubbleschiff", das "Penthouse", das Bike, die Uniformen, die Waffen etc. etc.) bis hin zu der Musik. Auch Kamera & Schnitte...topniveau. Dazu eine kluge & toll erzählte Geschichte mit Gefühl & Herzschmerz. Film-Herz, was willst Du mehr? Für mich? -...nichts! Das war für mich perfekte Unterhaltung, nicht mehr, aber sicher auch nicht weniger. TOP!

am
Ich war echt gespannt auf den Film.Hab mich vorm anschauen auch nicht weiter informiert.
Ich gebe natürlich 5 Sterne.
Die Story ist sehr interessant.Von Logiklöchern will ich da auch gar nix wissen:).
Die Optik und der Sound sind super.Ich finde auch die Stimmung klasse.Also ich habe "Magie" gespürt.
Ich hoffe vom Regiesseur sieht man zukünftig noch mehr.

am
Bildgewaltiger Science Fiction, eigentlich vielmehr dystopische Philosopho-Fiction.
Nach der anfänglich schon nervenden Banalität klärt sich auf, warum alles so Tom-Cruise-cool-action-mäßig ist ;)
Dann wird er plötzlich besser als ich dachte.
Ein Film für die große Leinwand! Dafür hat das Filmteam einen Teil der Gebäude und Geräte wirklich gebaut und ist für die Kulissen um die Welt gereist!
Der Bubble-copter ist einfach genial und kann so gleich von der DARPA entwickelt werden. Die Story ist aus verschiedenen anderen Sci-Fis zusammengestellt, ist hier aber richtig schön stimmig zusammengefügt und erst mal nicht erkennbar.
Der Film weckt durch Tom Cruise's Gesicht schon bestimmte Erwartungen – die werden auch erfüllt (manchen offenbar nicht genug...) – und passen ins Bild.
Trotzdem meine ich, ein weniger bekanntes Gesicht hätte vielleicht den Kassenerfolg etwas geschmälert, die schräge Story aber noch besser herausgestellt und wäre vielleicht Chance für einen Newcomer gewesen. Andrea Riseborough ist als hübsche aber etwas plastik-artige Assistentin/Liebhaberin/Inventar perfekt!

am
Ein sehr zwiespältiger Film. Hätte Drehbuchautor Joseph Kosinski doch bloß darauf verzichtet, selbst hinter der Kamera zu stehen und die Arbeit statt dessen einem erfahrenen Regisseur wie z.B. Michael Bay überlassen! Dann hätte das ein richtig guter Streifen werden können.

So bleibt es leider wie bereits zuvor in 'TRON: Legacy' mal wieder bei dem Versuch, Atmosphäre und Spannung zu erzeugen. Beides scheitert jedoch an zahllosen Details, mangelnder Dramaturgie und schlechten Kameraeinstellungen, zumal die Story an sich ebenfalls nicht brandneu ist.

Alternativen:
Total Recall (1990); The Matrix (1990); The 6th Day (2000); The Island (2005); I am Legend (2007) und so weiter...

am
Gelungene Story und gute Hauptdarsteller. Das Happy-End ist dann für die Mädchen, die den Tod von Tom Cruise vorher beweint haben ;-).
Sehenswert!

am
Naja, optisch recht schön gemacht, aber ziemlich dünn die ganze Geschichte und nicht ohne Erklärungslücken. Ein tausendmal besserer Film in dieser Richtung und ähnlicher Thematik ist "Moon". Gegen dieses Kleinod verblasst Oblivion ...

am
Hat viele Längen und relativ wenig Action und einen spannangslosen SciFi-Anteil. bin enttäuscht gewesen.

am
Ich hab von dem Film mehr erwartet. Das Ende ist ein bisschen merkwürdig und hinterlässt ein paar Fragen, die leider nicht beantwortet werden. Bild- und Tontechnisch war der Film erste Klasse.

am
Ich bin kein Tom Cruise Fan und war deshalb skeptisch. Bin jedoch sehr angenehm überrascht worden von oblivion. Sehr spannende Geschichte mit überraschender Wendung. Zudem ist der Film bis aufs letzte Detail wahnsinnig gut inszeniert. Zu manch schlechter Kritik hier möchte ich deren Autoren nur mal kurz darauf hinweisen wenn sie etwas gutes verreißen möchten, sollte sie mit dem Vorhang anfangen der ihnen beim Filme schauen vor den Augen zu hängen scheint.

am
"Oblivion" ist ein guter Film mit Morgan Freeman und Tom Cruise, war angenehm überrascht. Interessante Story, sehr gute Dialoge und auch Action kommt nicht zu kurz.

Sehenswert!

am
Meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Der Film erinnert mich mit seinen ruhigen Momenten und der packenden Story ein wenig an Moon mit Sam Rockwell. Ist aber noch ergreifender und die Bilder sind wirklich Klasse.

Wer diesen Film mag, sollte sich Sunshine und Moon ansehen. Bei mir steht der irgendwann mal direkt neben Inception im Regal.

am
"Oblivion" ist nicht schlecht und die Musik passt auch zu den meisten Szenen, außer zu einer, da hätte ich eine ruhigere Musik genommen (Schwimmszene). Der Film ist gut mit Schauspielern besetzt und es ist glaubhaft gespielt worden.

Ich kann Ihnen "Oblivion" empfehlen und wünsche Ihnen einen schönen und unterhaltsamen Kinoabend.

am
Hervorragender Science Fiktion Film - weit besser als Elysium. Auch die Handlungsidee war gut gestrickt - Empfehlung von mir , der ich Dune (in der alten Fassung) und die Alien Saga inkl. Prometheus als Prequel liebe. Und Riddick natürlich

am
Leichte Sciencefiction Kost zum träumen und abschalten. Toller Sound gemischt mit ansprechender Optik und überzeugenden Darstellern. Die Story weiß zu unterhalten, obwohl viele Elemente schon verfilmt wurden. Aber woher soll ganz neuer Stoff auch kommen,den irgendwie findet sich immer was in anderen Filmen wieder. 3-4 Sterne von mir!

am
"Oblivion" ist ein sehenswerter Science-Fiction-Film. Die Story hat genug zu bieten um das Ganze gespannt bis zum Ende zu verfolgen. Mit bekannten Genre-Elementen und einem stimmigen Soundtrack wird man hier anständig unterhalten. Die Endzeitstimmung wurde toll eingefangen und die Optik ist hier wirklich klasse. Was nicht so recht funktionieren will ist der emotionale Aspekt und die mal wieder mit aller Gewalt eingebrachte Liebesgeschichte. Tom Cruise verkörpert Jack Harper ganz gut, Olga Kurylenko und Andrea Riseborough spielen passabel und Morgan Freeman bleibt bei seinen kurzen Auftritten gewohnt souverän.

"Oblivion" ist ein unterhaltsames und visuell ansprechendes Science-Fiction-Epos, dem man das hohe Budget auch ansieht.

7 von 10

am
Abklatsch von Moon. Hat man Moon gesehen, ist der Film sehr vorhersehbar. Ansonsten ist er gut gemacht.

am
Sehr interessanter Science-Fiction Film - fast 5 Sterne. Mal etwas ganz anderes mit einem guten Tom Cruise.

am
nachdem ich den Streifen zweimal im Kino angesehen habe, jedesmal mit Gänsehaut rauskam, hab ich vor kurzem den Soundtrack (CD) gekauft, Hammermässig.
Kanns nicht erwarten das endlich die DVD rauskommt.
Klar hat der Streifen paar Logikpatzer drin, aber zu sagen das er von "Moon" abgekupfert sei, ist doch Quatsch. In Moon wird ein Mann dauernd geklont und entsorgt und das von den eigenen Leuten auf der Erde. Das ist hier nicht so. Auch hat Moon einen ganz anderen Hintergrund im Film.

am
Hallo, ein guter Film mit Morgan Freeman und Tom Cruise, angenehme Überaschung. Ken und Barbie wohnen in einem iBungalow mit iPool in iLage mit iFlieger und iAusrüstung als angeblich letzte Menschen auf unserem Planeten die von Aliens sog. "Plünderer" behaust werden, die Menschheit ist aber auf einen Saturnmond Titan ausgewandert...Na mehr wollen wir mal nicht verraten..

am
Was für ein langweiliger Liebesfilm.
Die Computergrafik ist eintönig, die drei Schauspieler im Film spielen nicht schlecht.
Mehr gibts eigentlich nicht zu erzählen.
Kein Wunder dass mir der Film schon zugestellt wurde - nachdem 10 andere x-Mal länger auf der Warteliste stehen ;)

am
man kann ihn durchaus anschauen. Die gelungene Technik im bereich Action, Farben ist gut. Ich empfand nur die weibliche Darstellerin als etwas zu karg in allem. Eines aber sticht auch jetzt schon hervor, die Tage eines Top Gun Helden sind dennoch gezählt.

am
Teilweise recht verwirrend und viel bei anderen Filmen geklaut.

Ich muss sagen, dass ich etwas enttäuscht war.

Die Bilder der Landschaft sind hingegen sehr gut gelungen und technisch ist der Film top.

am
Der Film ist einfach nur schlecht, dabei ist die Story ganz interessant (nicht unbedingt neu) aber sehr oberflächlich umgesetzt. Es wird alte Technik oder jetzt schon existierender Technik als Zukunft verkauft (Drohnen haben nicht mal ein automatisches Zielerfassungsystem oder ferngesteuerte Flugkörper, man beschießt sich wie im I Weltkrieg). Ärgerlich alles und auch mit massiven Logikfehlern insgesamt. Wenn es unbedingt ein SF sein soll lohnt es sich mal wegen der Aufnahmen aber eigentlich nicht empfehlenswert.

am
Story, welche Story ????????
120 Minuten wartet man auf irgendwas überraschendes oder so etwas wie eine Handlung und dann ist der Film schon vorbei. Am Anfang lenken die tollen Bilder und der Soundtrack noch von der müden Erzählung ab, aber spätestens nach einer Stunde überwiegt nur noch Langeweile. Alles schon zigmal gesehen und das Ende ist dann wirklich nur noch bescheuert. Bei einem guten Film kann man über etwaige Logiklöcher noch hinwegsehen, hier bleiben sie als einziges in Erinnerung.
Mister Cruise brilliert mal wieder mit 2 Gesichtsausdrücken und ist leider nur noch ein Schatten seiner selbst. Selbst Morgan Freeman in einer Nebenrolle wirkt irgendwie wie bestellt und nicht abgeholt.
Ich hätte nicht gedacht das der Schwachsinnsfilm Prometheus noch zu toppen ist, Oblivion schafft dies mühelos.
Technisch Oberklasse, ansonsten eine einzige Zumutung und einer der schlechtesten sogenannten Blockbuster ever.

am
Ich bin wahrlich sehr enttäuscht, denn dieser Film ist eine wahre Schlaftablette. Keine Action, ein bisschen geballere, sonst rein gar nichts. Von Tom Cruise ist man anderes gewöhnt, daß sich dieser excellente Schauspieler für so einen Schrott hergibt, ist mir unbegreiflich. Ich habe zwei drittel des Films gesehen, dann habe ich abgeschaltet. Sogar dieser einzelne Stern, den ich geben muß, ist zuviel für diesen Film. NICHT SEHENSWERT!!!

am
Die Idee wurde ganz unverschämt von dem genialen Film "Moon" geklaut! :(
Das Zeit sich relativ schnell. Hinzu kommt, dass dem Film hier allerdings jegliche "Magie" fehlt. Vielleicht rettet die "Idee" des Films für viele Zuschauer den Film, ABER wie schon gesagt: die Idee ist geklaut und jeder der das Original kennt, wird vermutlich sehr enttäuscht sein.
Das Ende ist einfach nur "billig"!

am
Und wieder ein Weltuntergangsdrama der Film ist Langweilig ! Der Einfluss von Scientology ist unverkennbar !

am
Ein super schlechter Film, völlig unspannend, ohne fesselnde Tiefe + Geschichte, kalte, glatte Szenerie ohne Highlight.
Ausdruck und Charisma der Darsteller gleich Null - auch die gespielten Emotionen lassen den Zuschauer kalt.
Der Film ist auf der ganzen Linie ein Flop.
Oblivion: 3,8 von 5 Sternen bei 1295 Bewertungen und 61 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Oblivion aus dem Jahr 2013 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit Tom Cruise von Joseph Kosinski. Film-Material © Universal Pictures.
Oblivion; 12; 15.08.2013; 3,8; 1295; 0 Minuten; Tom Cruise, Morgan Freeman, Olga Kurylenko, Andrea Riseborough, Nikolaj Coster-Waldau, Melissa Leo; Science-Fiction;