Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Slumdog Millionär Trailer abspielen
Slumdog Millionär
Slumdog Millionär
Slumdog Millionär
Slumdog Millionär
Slumdog Millionär

Slumdog Millionär

4,0
1550 Stimmen


DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Slumdog Millionär (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 115 Minuten
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews, Zusätzliche Filminfos, Trailer
Erschienen am:08.10.2009

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Slumdog Millionär (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 120 Minuten
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Zusätzliche Filminfos, Entfallene Szenen, Interviews, Musik-Video, Audiokommentare, BD-Live, Trailer
Erschienen am:08.10.2009
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Slumdog Millionär (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 115 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews, Zusätzliche Filminfos, Trailer
Erschienen am:08.10.2009

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Slumdog Millionär (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 120 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch DTS-HD Master 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Zusätzliche Filminfos, Entfallene Szenen, Interviews, Musik-Video, Audiokommentare, BD-Live, Trailer
Erschienen am:08.10.2009
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Slumdog Millionär
Slumdog Millionär (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Slumdog Millionär
Slumdog Millionär (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Slumdog Millionär

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Slumdog Millionär

Glauben Sie an das Schicksal? Für Jamal Malik (Dev Patel) ist es der größte Tag seines bisherigen Lebens. Nur noch eine Frage trennt ihn vom 20-Millionen-Rupien-Hauptgewinn in Indiens TV-Show 'Wer wird Millionär?'. Doch was in aller Welt hat ein mittelloser Youngster aus den Slums von Mumbai in dieser Sendung verloren? Und wie kommt es, dass er auf alle Fragen eine Antwort weiß? Dabei geht es Jamal nicht um das Geld, sondern einzig und allein um die Liebe. Für ihn ist die Sendung nur ein Mittel zum Zweck, eine letzte Chance, seine verlorene, große Liebe Latika (Freida Pinto) in der flirrenden Millionenmetropole Mumbai wiederzufinden...

Oscar-Abräumer 'Slumdog Millionär' erzählt in kraftvollen, atemberaubenden Bildern eine außergewöhnliche, berührende Liebesgeschichte und ein mitreißend-faszinierendes Lebensabenteuer. Danny Boyle ('Trainspotting', 'The Beach') kreiert in unnachahmlicher Weise die Elemente des Abenteuer-, Liebes- und Gangsterfilms zu einem berauschenden Mix und verliert dabei niemals den Blick für die humorvollen Seiten, die das Leben zu bieten hat.

Film Details


Slumdog Millionaire


Großbritannien, USA 2008


,


Drama, Lovestory


Oscar-prämiert, Indien, Fernsehbusiness, Show, Golden-Globe-prämiert, Armenviertel



19.03.2009


2.1 Millionen



Darsteller von Slumdog Millionär

Trailer zu Slumdog Millionär

Movie-Blog zu Slumdog Millionär

T2 Trainspotting: Umjubelte Premiere auf der Berlinale

T2 Trainspotting

Umjubelte Premiere auf der Berlinale

Die langersehnte Fortsetzung 'T2 Trainspotting' feierte letztes Wochenende auf der Berlinale seine Premiere. Wer dabei war, seht ihr hier...
Everest: Die wahre Geschichte um den Mythos

Everest

Die wahre Geschichte um den Mythos

Ein Film über große Träume, verhängnisvolle Ambitionen und der die unvorstellbare Kraft des menschlichen Willens...
Top 3 im Verleih: Ein Roboter, ein U-Boot & ein Engel des Todes!
Dan Browns Inferno 2016 im Kino: Tom Hanks kehrt in 'Inferno' als Robert Langdon zurück
Wüstentänzer: Freida Pinto nahm in Entzugsklinik an Sitzungen teil

Bilder von Slumdog Millionär

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Slumdog Millionär

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Slumdog Millionär":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Wer "Slumdog Millionaire" nicht im Kino sondern nur auf DVD gesehen hat, der hat "Slumdog Millionaire" nicht richtig gesehen. Der britische Kult- Regisseur Danny Boyle ("Trainspotting", "28 Days Later") inszenierte einen rasanten, traumhaften, schockierenden und unvergesslichen Film über das Schicksal und gleichzeitig einen Exkurs über die Macht des Kinos, denn der Film ist voll gestopft mit packenden Szenen, die eine Größe besitzen, die kein Haushaltsfernseher oder -Beamer je im Stande wäre adäquat zu transportieren. Aber "Slumdog Millionaire" zeichnet sich nicht nur durch seine audiovisuelle Wucht aus, sondern auch durch seinen Geschichte, seine Figuren und seinen Mut indisches mit westlichem Gefühlskino zu vereinen. Dabei verzichtet Boyle fast komplett auf typisches Bollywood-Tralala, nur beim Abspann huldigt er der größten Filmnation der Welt mit einem kurzweiligen, bunten Tänzchen. Gut so, denn die Künstlichkeit eines Bollywood- Schinken hätte den Film korrumpiert, so nutzt der Film die Realität um seine unglaubliche Geschichte zu erzählen die sich auf dem Papier eher zweitklassig liest, die wegen dem virtuosen, individuellen Schicksals und der Macht der Bilder aber eine Klasse ereicht, die nur sehr wenige Filme erreichen und "Slumdog Millionaire" schafft es sogar diese Klasse bis zu letzt zu halten, was auch daran liegt dass die Laiendarsteller erfrischend authentisch agieren und die Macher keine Scheu davor hatten auch die dunklen und schrecklichen Seiten des Slumdog Lebens von Hauptfigur Jamal und seines Bruders Salim zu präsentieren. Diese brutalen Wahrheiten über die Slums von Mumbai (ehemals Bombay) machen Danny Boyle Geniestreich noch fesselnder und intensiver und so wirkt die Botschaft des Films bei der es um die scheinbar unbezwingbare Kraft der Liebe handelt zwar immer noch überaus kitschig, es passt aber wie der Rest so absolut perfekt ins Gesamtbild dass man "Slumdog Millionaire" getrost als schönstes und bestes Epos der letzten Jahre bezeichnen kann. Zu schön für einen Fernseher.

am
Och ne. Wer wird Millionär auf Indisch.. Muss ich das haben?
Ja! Endeutig ja! Der Film überraschte mich mit seinen Bildern, der Handlung und nicht zuletzt mit der passenden "exotischen" Musik.
Er gibt Einblicke in Dinge, die einem die Vorstellung von Indien "geraderücken", die einen zum Zuschauer vollkommen unerwarteter Lebensumstände machen, die neben der fiktiven Handlung eben auch viel Realität vom heutigen Bombay/Mumbay zeigen.
Wie so oft musste der Regisseur hier für die Kinoversion einige Szenen weg lassen, die aber nach meiner Meinung zum besseren Verständnis beitragen. So sieht man sich nun diese "Extras" auf der BluRay erst im Nachhinein an und denkt sich "Aha, deswegen...".
Vieleicht kommt irgendwann einmal ein "Directors Cut" heraus, in dem die entfallenen Szenen mit eingearbeitet sind.
Ton- und Bildqualität sind makellos, Versandservice einwandfrei, Film besonders unterhaltend. Demnach eine volle 5 Sterne Wertung und die Empfehlung sich diesen Film unbedingt anzusehen!

am
Ein grandioser Film, der auf Grund seiner herzzereissenden und nur ein bisschen Bollywood mässigen Geschichte die Awards mehr als verdient hat. Er bietet einen tollen Einblick (teilweise auch schockierend) in die Armut der indischen Bevölkerung und kommt daher auch sehr realistisch rüber. Mir hat die Geschichte in Kombination mit der indischen, bunten und exotischen Kulisse ausserordentlich gut gefallen.

am
Oh mein Gott!! Wie gut geht es uns Mitteleuropäern doch! Obwohl uns die Armut und die Missstände in Indien durchaus bekannt sind, wird uns durch dieses bildgewaltige Epos eindringlich vor Augen geführt, wie armselig Millionen von Menschen dahinvegetieren müssen - und erstaunlicherweise trotzdem oftmals glücklicher sind als wir Wohlstandskinder. Durch die Rückblenden wird erklärt, weswegen dieser arme und eigentlich ungebildete Junge die schwersten Fragen beantworten konnte. Aber er tut es nicht wie unsereiner für den schnöden Mammon, sondern für seine große Liebe. Einfach toll! Ein Film, der mich schwer beeindruckt hat uns sich ins Gedächtnis brennt.

am
Ich vestehe das der Film Preise abgeräumt hat, fazinierende Story, großartig & bildgewaltig. Echtes Entertainment. Ein wirklich schöner Film

am
Die Geschichte war für mich mal was ganz anderes. Deshalb mag ich diesen Film, der eine glaubhafte Atmosphäre schafft und damit einen schockierenden Einblick in die Ghettos erlaubt. Dazu noch eine schöne Geschichte - genial!

am
Wow! Das nenne ich tolle Abendunterhaltung. Egal wie hoch man seine Ansprüche getellt hat...hier werden sie alle erfüllt. Habe den ganzen Film von Anfang bis Ende genossen. Atmosphärisch fotografiert and gut gespielt.
Empfehlung!!

am
Sonst schreibe ich ja keine Kritiken, aber dieser Film hat es verdient - und sicher auch die Oskars. Tolle Schauspieler und tolle Milieuschilderungen. Kann ich nur weiterempfehlen.

am
Exzellenter Film mit hervorragenden Schauspielern, herzlich, kritisch, witzig, traurig. Die viele Gesichter Indiens werden in diesem Film feinfühlig gezeigt.

am
Ein Film über die harte Realität Indiens, der als 2.-Welt-Staat extrem zwischen totaler Armut und überbordendem Reichtum hin- und herschwankt. Auf Bollywood-Einlagen wird vollständig verzichtet, stattdessen wird die schonungslose Kindheit des 18-jährigen Jamal Malik gezeigt. Dies erfolgt in Rückblenden, die aufzeigen, warum er bei 'Wer wird Millionär?' alle Fragen korrekt beantworten konnte. Das macht gleichzeitig auch deutlich, woher unser Wissen kommt: nämlich aus der Konfrontation, entweder in der Schule oder im echten Leben. Nur wenn wir von einem Sachverhalt etwas gehört haben, können wir darauf unser Wissen aufbauen. So ist der Film erstaunlich, denn Jamal zeigt, wie er sich Dinge, die ihn täglich umgeben, merkt und für die Sendung einsetzen kann. Starker Film, der einen betroffen (trotz oder wegen des Endes?) zurück lässt.

am
Ein Film den man geguckt haben MUSS. Egal ob mit Familie , unter Männern oder Frauen. Ein ganz eigenstänidger Film - einfach toll. Fesselt jede Minute. Diesen Film kann ruhig in einem Satz erwähnen mit erfolgreichen Filmen wie AVATAR, Forset Gumb, Titanic, etc...5 Sterne...

am
Was für ein grandioser Film!!!
Über 2 Stunden, die man komplett eintaucht in die (mir bis dato unbekannte) "reale" Welt Mumbais... Danny Boyle schuf ein Stück Authentizität, wie man es nur selten in Filmen zu sehen bekommt.
Der Film ist berührend, schockierend, entzückend, wunderbar, entsetzlich, komisch, traurig, beängstigend und witzig zugleich... ein totales Wechselbad der Gefühle durchlebt man und deswegen fiebert man auch komplett mit den Protagonisten mit, deren Charaktere (sowie deren Entwicklung) als Kind, Jugendliche & Erwachsene so schön gezeichnet sind.
Diesen Film hätte ich gerne im Kino auf großer Leinwand gesehen <3

Fazit: Absolut empfehlenswert

am
Überragender Film. Abwechslungsreich durch ein ungewohntes Milieu. Dramatisch, sozialkritisch, romantisch. Und in einigen Szenen muss der Zuschauer auch wirklich Ekelerregendes aushalten.

am
Dieser Film ist technisch brilliant gemacht, der Ton ist mir zu modisch, für das Ohr gewalttätig. Die Geschichte ist spannend, das Abbild der indischen Sozialverhältnisse ist erschütternd.

am
Einer der besten Filme aller Zeiten. Story, Bilder und Musik hauen einen einfach um und ziehen einen in einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann. Diesen Film wird man nie mehr vergessen. Der Oscar war 100%ig verdient!

am
Eigentlich habe ich nicht viel erwartet und hatte keine große Lust auf diesen Film. Ich hatte sogar noch meinen PC nebenbei laufen - aber nur am Anfang!

Die Geschichte ist dermaßen interessant, schön, traurig und anders als der -oft so gleiche- Hollywoodkram dass man schnell von diesem Film gefesselt wird.

Ich war echt überrascht!

am
Nichts für weichgespülte Ratefans von Günter Jauch, oder Menschen mit ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn. Knallharter Tobak. Schonungslos wird einem bewusst, wie "heil" doch die eigene Welt ist, auch wenn man es vorher ganz anders gesehen hat. Fast schon ein Bollywood-Horrorfilm. Ich war schockiert und fasziniert zugleich. Ich hoffe, die indischen Hauptdarsteller werden leistungsgerecht entlohnt: Jeder 20.000.000 Rupien wäre angemessen. Ich habe gehört, sie wurden um ihren Lohn betrogen (daher Punktabzug), das würde leider genau zur Handlung des Films passen. Trotzdem: Unbedingt anschauen!

am
Ein Bollywood-Drama von Danny Boyle auf der Basis von Vikas Swarups Roman "Q & A". Der Film wurde mit acht Oscars geradezu überschüttet - und das zu Recht. Den äußerer Handlungsrahmen bildet die Fernsehsendung "Wer wird Millionär?" an der der Straßenjunge Jamal Malik teilnimmt und sich bis zum Gewinn vorarbeitet. Die Fragen kann er erstaunlichweise zumeist beantworten, weil er mit der jeweiligen Antwort dramatische Erfahrungen in seinem Leben verbindet. In Rückblenden wird der Zuschauer in die Lösungsherkunften eingeweiht: Vom Aufwachsen in den Slums, dem Tod der Mutter, die Verschleppung zum Betteln, der extreme Streit zwischen Brüdern und die Geschichte seiner großen Liebe Latika. Am Ende gewinnt er mit Glück alles; eine schöne Geschichte vor brutalem Hintergrund, genial insziniert.

am
Nach allem was bereits geschrieben wurde: mit diesem Film habe ich Lust bekommen mal nach Indien zu fahren. Ein schöner Blick auf die indische Seele zwischen Armut und Reichtum, zwischen Tradition und Moderne.

am
Slumdog Millionär ist wieder einer der Filme, die ich mir unbedingt geben musste. Allein schon wenn ein Film 8 Oscars einheimst, ist das nen Blick wert - leider nicht, weil der Film automatisch super ist, sondern weil ich sehen will, ob der Film in meinen Augen auch diese Auszeichnungen verdient hat.
Und siehe da - Slumdog ist exakt wieder so ein Film, wo ich mir sage: "Guter Film, aber nie im Leben ist der Film mehrere Oscars wert!".
Der Streifen lebt von der wirklich tollen Idee (Spielshow mit Rückblenden, welche den Zuschauer aufklären, warum der Hauptdarsteller die Fragen beantworten kann).
Allerdings ist besonders der Schluss recht enttäuschend - irgendwie fehlte mir ein runder und noch aufklärenderer Abschluss.

Bild und Ton der Blu Ray sind top - da gibts nicht zu kritisieren!

Insgesamt wie gesagt ein guter Film und mal was Neues, aber bei Weitem nicht so gut wie er (meist schon vorher) gelobt wurde!

am
Super gelungener Film. Es gibt lustige, spannende und aufregende Stellen. Der Film ist auf jeden Fall sehenwert!!!

am
Der beste Felm den ich je gesehen habe!!!!
Eine sehr gute Absechwchslung für alle die mal wieder großes Kino mit nivau haben wollen und müde von all den amerikanischen Schinken sind.
Tolle Story, gewaltige Bilder und sehr gute Darsteller

am
Die meisten dürften bei Filmen aus Indien gleich an Bollywood denken, aber dieser Film beweist, dass es auch ganz anders geht, denn er hat mit Bollywood absolut nichts zu tun. Einer der besten, mitreissendsten und bewegendsten Filme die ich bisher gesehen habe. Ein wahres Meisterwerk des Kultregisseurs Danny Boyle, nicht umsonst mit 8 Oscars und 4 Golden Globes ausgezeichnet! Selten hat mich ein Film so gefesselt, von der ersten bis zur letzten Sekunde. "Slumdog Millionär" hat den Titel "Feelgood-Film des Jahrzehnts" wahrlich verdient!

am
Slumdog Millionär - Danny Boyle (von Trainspotting über The Beach bis 28 Days Later) setzt nochmals einen drauf. Erschütternd, packend, rührend. Man wird ein Lächeln im Gesicht haben, wenn der Abspann beginnt.

am
5 Sterne für eine wirklich gelungene Inszenierung. Gut durchdachte Sozial-und Milieustudie mit leichtem Love-Story Hintergrund. Ein paar gut gesetzte Songbeiträge von M.I.A. Das einzige was zwischendurch ein wenig verwirrte, waren vereinzelte versetzte Szenerien, die aber die Grundlage der eigentlichen Themenvorlage bildeten. Die unerträglichen sozialen und korrupten Verhältnisse des Unionstaates wurden zudem noch von Danny Boyle und Loveleen Tandan
hervorragend ins Bild gesetzt, sodass der Film hier noch zusätzlich ohne filmischen Firlefanz auskam, wie unnötige Stuntbeiträge. Diese wurden auf das Notwendigste beschränkt.
Gerne weiter zu empfehlen.

am
Einer der besten Filme die ich je gesehen habe... Eine sehr gute Abwechslungreiche Story für alle die mal wieder großes Kino mit Niveau sehen wollen. Tolle Story, gewaltige Bilder und sehr gute Darsteller

am
Absolut sehenswert! Endlich mal ein Film,d er die Preise auch verdient hat.
Eine Mischung aus Spannung, Romantik und Sozialkritik.

am
Faszinierender Film, der die Realität und Traum in Indien zeigt. Tolle Bilder und Sond/Musik. Mitreißend. Der Filn ist ein absolutes Muss!

am
Einfach perfekt. Die Story hätte auch für 5 Stunden Film gereicht. Ein Film, den man mehrfach sehen kann.

am
Da ich nicht so auf Bollywood-Filme stehe, bin ich trotz der 8 erzielten Oscars ohne größere Erwartungen an den Film herangegangen. Ich bin positiv überrascht von der echt klasse Story und den zwar unbekannten, aber toll aufspielenden Darstellern. Der Film lebt von großer Spannung und zeigt das ganze Elend in den Slums Indiens. Zeigt, wie wenig ein Menschenleben wert ist, und wie hart der Überlebenskampf für die "Slumdogs" ist. Von mir 4 Sterne.

am
Die Altersfreigabe ab 12 Jahren scheint mir nicht angebracht, da einige Szenen meines Erachtens doch sehr heftig sind.

am
Ein starker Film, der aber dem an die Nerven gehen kann, wer die indische Realität
nur aus der Zeitung kennt.Hier wird im Rahmen einer TV-Show schonungslos das Leben im Slum dargestellt.Das ist sehenswert und bei einem Turistenurlaub so nicht zu bemerken-deshalb unbedingt sehenswert!

am
Slumdog Millionär einer der besten Filme die ich seit langem gesehen habe.
Er wurde zurecht mit sovielen Oscar`s ausgezeichnet.

Ein triumphaler Film der über das Überleben von zwei Brüdern in den Slums von Mumbai erzählt. Jamal ist mit 18 Jahren bei der indischen Ausgabe von "Wer wird Millionär" dabei und erspielt sich einen Gewinn von 20 Millionen.
Sehr gut verfilmt, wo die Beantwortung der einzelnen Fragen durch Rückblenden, wie Jamals Leben sich entwickelt hat, was er durchgemacht hat und wodurch er sich viele Dinge gemerkt hat, erklärt wurde.
Auch seine große Jugendliebe findet er durch diesen Fernsehauftritt wieder.
Kein leichter Film, aber ein Film der auch die Armut Indiens zeigt in der Jamal aufgewachsen ist und die wahrscheinlich heute noch größtenteils vorhanden ist.
Ein eindrucksvoller Film, ohne Langeweile.

am
Ich fand den Film sehr sehr gut. Die Story ist super. Indien ist ein perfekter Ort gewesen, umm den Film zu drehen, und auch noch junge Schauspieler, die selber von den Slums aufgewachsen sind, und dadurch den Film viel echter, wahrhafter und glaubenshaft gemacht wurden.

am
Wir dachten, Slumdog sei eine Komödie.... Keine gute Voraussetzung, diesen Film anzusehen, denn auch wenn Regisseur Boyle im Bonusmaterial von einem Feelgood-Movie spricht, ist der Inhalt des Films sehr hart und manchmal kaum zu ertragen. Das macht den Film aber nicht schlecht! Besonders der Hauptdarsteller (aber natürlich auch die Kinder) ist klasse! Nur die Taschentücher sollten vielleicht in der Nähe bleiben. Vielleicht ist es auch ratsam, Slumdog nicht kurz vorm heißersehnten Goa-Trip oder Ayurveda-Wellness-Urlaub zu gucken. Aber das nur nebenbei.

am
Einer der besten Filme die ich in letzer Zeit gesehen habe. Kein typischer Bollywoodfilm, aber ein realer, ehrlicher Film über das wahre Leben in Indien.
Mir gefiel einfach alles. Die Charactere, die Verbindungen der Fragen des Moderators zu den Antworten aus den Erfahrungen von Jamal. Einfach genial.
Sicher mag dieser Film auf einer Leinwand im Kino noch besser zur Geltung kommen, aber selbst auf meinem Flachbildschirm hat mich die Handlung jede Minute voll gepackt.
Lustig fand ich am Schluß das doch noch eine kurze Tanzszene statt fand. Wie sagte mein 16 j. Sohn doch so passend: Es gibt keinen indischen Film in dem nicht getanzt wird ! Wohl war. Und hier hatten die Darsteller am Ende allen Grund zum tanzen.

am
Haben Sie im Frühjahr 2009 die 'Slumdog Millionär' Ehrung bei den 'Academy Awards' gesehen? Vielleicht ist diese Frage etwas altmodisch, schließlich kann man in Zeiten von Breitband-Internetzugängen solche TV-Auftritte jederzeit abrufen. Doch war es live im Februar ein ganz besonderer Moment. Der britische Regisseur Danny Boyle wurde für sein Werk geradezu mit Oscars(c) überschüttet und hatte am Ende der Verleihung beinahe eine Fußballmannschaft an goldenen Statuen zusammen. Achtmal gewann das Bollywood-Märchen, in den Kategorien 'Bester Film', 'Beste Regie', 'Beste Kamera', 'Bester Schnitt', 'Bester Ton', 'Beste Filmmusik', 'Bester Song', 'bestes adaptiertes Drehbuch'. Boyle wurde nicht nur für das Einfangen starker Momente auf Zelluloid geehrt, er brachte diesen lebensbejahenden Zauber an jenem Abend auch auf die Hochglanzbühne in Los Angeles, als er seine bunte Darstellerschar um sich versammelte. Gänsehaut garantiert.

Und der Film? Dem wurde im Video Buster Besprechungsforum bescheinigt, dass er zumindest im Kino zu einem großartigen Erlebnis wurde, das man auf dem Fernseher wohl nicht nachempfinden könnte. Das bringt uns auf den verstörenden wie genialen Regisseur David Lynch, der in einem satirischen iPhone-Pseudo-Werbespot zum Wohle der Filmwirtschaft verkündet: "Now if you're playing the movie on a telephone, you will never in a trillion years experience the film. You think you have experienced it, but you'll be cheated. It's such a sadness, that you think, you've seen a film on your fucking telephone. Get real!" - "Also wenn du den Film auf deinem Handy abspielst, wirst du den Film nicht mal in einer Billion Jahren erleben. Du denkst du hast ihn erlebt, aber du wurdest betrogen. Wirklich traurig, dass du denkst, du hättest einen Film auf deinem verfluchten Handy tatsächlich 'gesehen'. Werd vernünftig!"

Genug Rettung des Kinos und des Fernsehgeräts - geben wir dem SLUMDOG MILLIONÄR (Großbritannien 2008) eine Chance. Nicht auf dem Handy, aber auf dem heimischen Bildschirm. Schließlich hat Lynch mit TWIN PEAKS (1990-91) auch mal Großartiges im TV-Format präsentiert und dazu ist die Sendung 'Wer wird Millionär', um die sich in Danny Boyles Lovestory alles rankt, auch nur auf der Flimmerkiste zu verfolgen. Wer weiß, womöglich gibt das dem 'Slumdog' sogar einen noch authentischeren Rahmen.

Den Ton sollten Sie besonders laut aufdrehen, um die pulsierende Kulisse und den klangvollen Soundtrack hautnah mitzuerleben. Nicht zu laut, damit Sie den Film ohne protestierende Nachbarn 115 Minuten lang ohne Unterbrechung durch protestierende Nachbarn genießen können. Im indischen Mumbai würde sicherlich jegliche Musik aus den eigenen vier Wänden vom umgebenen Trubel geschluckt werden. Danny Boyle hat sich genau dorthin begeben, mitten hinein in das wogende Leben auf den Straßen, das nur zwischen 2 und 4 Uhr nachts zur Ruhe kommen würde, so seine Erfahrung. Dass die Alltagsszenerien seines Films so wirklichkeitsnah wirken, könne er den Originalschauplätzen verdanken. Kaum ein Bollywood-Film würde heute noch außerhalb der riesigen Studiogelände gedreht werden. Es sind besondere Bilder, die er zusammen mit Kameramann
Anthony Dod Mantle. Wir fühlen uns gleich erinnert an einen etwas zurückliegenden Film, der ebenso positiv von Kritikern aufgenommen wurde: CITY OF GOD (2002) von Fernando Meirelles, der ähnlich mit spielenden Kindern in einem Armenviertel beginnt, auch eine episodische Struktur hat und man ahnt, dass sich aus Liebe und Waffen etwas Bedrohliches entwickeln kann. In einer der ersten SLUMDOG MILLIONÄR Szenen sagt ein Polizist im Verhör zum Protagonisten Jamal Malik: "Money and women, the reasons to make most mistakes in life. Looks like you're mixed up with both." - " Geld und Frauen, dafür macht man die meisten Fehler in seinem Leben. Du hast offenbar Probleme mit beidem."

Ob sich der 'Slumdog' aus dieser Situation retten kann, das schauen Sie sich selbst an. Es stehen sogar drei Sprachfassungen zur Auswahl für Sie bereit, denn eine Stimme berichtet nach dem Starten der DVD-Fassung: "Diese DVD enthält eine Hörfilmfassung für Blinde und Sehbehinderte. Wenn Sie diese Fassung hören möchten, drücken Sie jetzt auf 'Enter'." Ein Zusatz zu den DVD und Blu-ray Fassungen des deutschen Lizenzinhabers 'Prokino', der lobenswert erwähnt werden sollte. Außerdem hat man sich Mühe gegeben bei der Synchronisation, hat die Einblendungen der Gameshow ins Deutsche übertragen. Leider hat man dadurch einerseits die vielen Nuancen des indischen Englischs verloren, andererseits sogar komplett auf viele (in der englischen Fassung) farbenfroh eingeblendeten Untertitel verzichtet und die Ton- und Bildfassung gleich vollständig eingedeutscht. Trauen Sie sich die recht schlichten englischen Dialoge zu, sollten Sie das Auswählen der Originalfassung erwägen. Die 'größte' kleine Szene für uns: Im Polizeipräsidium bekommt Jamal während des Verhörs vorgeworfen: "Meine fünfjährige Tochter kann das beantworten, aber du nicht!" Jamal wird dem Gesetzeshüter eine Gegenfrage aus seinem alltäglichen Umfeld stellen, die sein Gegenüber nicht beantworten kann. Jamas: "So in etwa jeder weiß das, selbst Fünfjährige." Was der 'Slumdog' gelernt hat, davon hat der Polizist keinen Schimmer. Was auch immer wir im Leben bis zum heutigen Tag gelernt haben, wir alle wissen ganz unterschiedliche Dinge und erleben Filme auf ganz unterschiedliche Weise. Welche Filmmomente Sie ganz persönlich berühren, Sie vielleicht an etwas Erlebtes erinnern - es werden nicht unsere liebsten Momente sein. Mit Sicherheit aber werden Sie mit dem SLUMDOG MILLIONÄR schöne Momente erleben, nur bitte nicht auf dem Handy. Wir kommen aus dem Heimkino, sind sehr angetan von der filmischen Begegnung und resümieren: Ob nun a), b), c) oder d) - die richtige Antwort lautet in diesem Fall: ansehen!

am
Wenn man kurz vorher das Buch gelesen hat, dann fehlt doch wirklich sehr sehr viel und einiges ist anders. Wie das halt so ist, wenn Bücher verfilmt werden. Kann man sich aber angucken.

am
Eine wirklich tolle Story. Etwas kreuz und quer erzählt, aber wirklich fesselnd. Man lernt möglicherweise auch etwas über Indien.

am
Ich hatte viel gelesen über diesen Film - nach dem Ansehen war ich überwältigt, aufgewühlt und irgendwie erfüllt und zufrieden. Eine völlig neue Richtung des Filmens. Sehenswert.

am
Der Film beschreibt in kunstvoll inszenierten Bildern die bewegte Kindheit eines jungen Inders. Die Story ist größtenteils sehr bewegend, z.T. allerdings auch ein wenig unglaubwürdig. Ein wenig ist schon vom typischen Bollywood-Kitch zu sehen, aber das ändert nichts daran, dass der Film wirklich sehenswert ist.

am
Sehenswert, erschreckend , kitschig-- ein Einstieg ins Indienreich. Der Filn ist vielleicht nichts für "die ganze Familie" , aber sicher für einen Abend an dem sonst nichts im Fernsehn kommt , super.

am
ein packender film mit super schauspielerischen leistungen.nichts für sentimentalisten,die bilder sind schon ziemlich schockierend.man sollte sich den film in aller ruhe ansehen.

am
Mal ein ganz anderer Film. Eine tolle Story und richtig clever inszeniert.

Allerdings waren auch einige Szenen aus der Kindheit sehr grausam. Jedoch nicht überzogen dargestellt.

Zudem hat die Optik und vor allem die Musik von "Wer wird Millionär" überhaupt nicht zum Rest des Films gepasst.


Den "tanzenden Abspann" hätte man echt weglassen können. Hilfe, Bollywood!!!

:-)

am
Wenn man sich in Indien auskennt, ist der Wiedererkennungswert der dargestellten Verhältnisse sehr hoch. Sehr gut gemachter Film. Einzig die ewige Liebesgeschichte entspricht nicht meinem persönlichen Geschmack, sonst wären es 5 Sterne!

am
Ihr musst diesen Film wirklich sehen! Die geschichte ist spannend, traurig, schockierend und auch schön. Ich habe ihn neulich im Kino gesehen und kann es kaum erwarten bis er auf DVD kommt. Absolut klasse!

am
Der Film ist durchaus sehenswert und hat zu Recht viele oscars gewonnen. Aber für mich, der keine Rückblenden mag, ist der Film nichts , weil er von Rückblenden lebt. Durchaus intressant, werde ihn aber nicht nochmal ansehen.

am
"Slumdog Millionär" ist vielleicht der Film des Jahres 2009. Selten hat ein Film für mich so verdient bei der Oscarverleihung abgeräumt, wie dieses Glanzstück von Danny Boyle. "Slumdog Millionär" ist anspruchsvolle Unterhaltung, die Spaß macht. Unbedingt ansehen! [Sneakfilm.de]

am
Die tolle Idee auf der das Buch basiert wird komplett verschwendet - des wegen ist der Film nur für die geeinget die das Buch nicht gelesen haben.

am
Und Sie haben doch getanzt :)
Ich stehe eigentlich nicht auf diese Ach-Sind-Wir-Glücklich-Tanz-Filme, dennoch habe ich mir den Film, auch mit etwas zögern, angesehen. Schließlich habe ich ja schon einiges Gutes gehört.
Und ich muss sagen. Der Film ist sehr gut gelungen und es hat Spass gemacht ihn anzuschauen. Keine Sorge, die Tanzszene ist ganz zum Schluss.
Gut gelungen ist aber nicht nur die Geschichte bzw. die Umsetzung der Geschichte, sondern auch die Filmmusik, welche für mich eigentlich auch eine große Rolle spielt. In vielen Filmen wäre der Film niemals so erfolgreich geworden, wenn die Filmmusik nicht gut gewesen wäre. Hier paßt die Musik in jedem Fall.

Fazit: Sehr sehenswert, sehr gut.

am
15 Fragen zu Slumdog Millionäre


Frage1: Worum geht es in Sludmog Millonäre?
A: Um Geld
B: Um das Leben in den Slums
C: Um Liebe
D: Um Diskriminierung

Frage 2: Wer ist Yamal?
A: Kandidat bei „Wer wird Millionär“
B: Ein Slumdog
C: Jemand der ein aufregendes Leben geführt hat
D: Einer dem Geld nicht so wichtig ist.

Frage 3: Was ist Yamals Problem?
A: Ein arroganter Moderator
B. Wegen seiner Herkunft traut man ihm nicht zu das er viel weiß
C: Er hat ein bewegtes Leben hinter sich
D: Seine große Liebe ist aus seinen Augen verschwunden

Frage 4: Wie waren Yamals Kindheit und Jugend?
A: Er musste sich schon als Kind mit kleinen Jobs Geld zum Überleben verdienen
B: Mit seinem Bruder bildete er ein starkes Duo
C: Gewalt war an der Tagesordnung
D: Nur um seine Liebe zu finden kehrt er nach Mumbai zurück.

Frage 5: Woher weiß Yamal die Antworten auf die ersten 14 Fragen?
A: Allgemeinbildung
B: Er nutzt seine Joker gut ein
C: In Ihnen spiegelt sich sein bewegtes Leben wieder.
D: Er lässt sich nicht hinters Licht führen.

Frage 6: Was macht Regisseur Danny Bowle hier so besonderes?
A: Er verwendet ein vielen Menschen bekanntes Medium als Hintergrundgeschichte
B: Er gibt unbekannten indischen Talenten eine Chance, wodurch der Film authentisch wirkt
C: Er erzählt eine Geschichte die die Sendung in den Hintergrund rücken lässt.
D: Er schafft es, das am Ende eigentlich egal ist ob Yamal den Hauptpreis gewinnt.

Frage 7: Warum kann man Slumdog Millionäre so gut mit „City of Cod“ vergleichen?
A: Weil beide Filme ihre Stadt von einer Seite zeigen wie sie kein Tourist sieht
B: Weil sie schonungslos den täglichen Überlebenskampf von Slumbewohnern darstellen
C: Da Slumdog Millonäre durch die subtilere Gewalt doch anders ist als „City of God“.
D: Weil beides großartige Filme sind, die sich auch auf qualitativer Ebene vergleichen lassen.

Frage 8: Was macht Slumdog Millionäre so besonders?
A: Die Handlung wechselt permanent zwischen ihren drei Handlungsfäden
B: Im Mittelpunkt steht eine Liebesgeschichte ohne einen Anflug von Kitsch.
C: Er zeigt dass es im Leben wichtigeres gibt als Geld
D: Am Ende ist man gut drauf durch das Abschlusslied, aber auch bestürzt von der Geschichte.

Frage 9: Wie lässt sich mit einem Wort Yamal’s Geschichte beschreiben?
A: Erschreckend
B: Faszinierend
C: Spannend
D: Mitreisend

Frage 10: Welche technischen Großleistungen vollbringt Slumdog Millionäre?
A: Die Kamera fixiert stets den Handlungsmittelpunkt und schwenkt nicht unnötig
B: Durch den guten Schnitt wird die dreigeteilte Handlung nie unübersichtlich
C: Die größtenteils unbekannten Schauspieler leisten sehr gute Arbeit
D: Die tolle Musik lässt alles wie aus einem Guss wirken.


Frage 11: Wie kann man die Musik beschreiben?
A: Stets Passend
B: Aufheiternd
C: Sorgt am Ende für richtig gute Laune
D: Stört nie

Frage 12: Warum ist Slumdog Millionäre ein sehenswerter Film?
A: Weil er eine sehr interessante Lebensgeschichte erzählt
B: Weil er nie langweilig wird
C: Weil er durch den Bezug zu der allseits bekannten Sendug für jedermann interessant ist
D: Weil er aufklärt über Dinge vor denen manche Leute gerne die Augen verschließen

Frage 13: Was ist an Slumdog Millionäre nicht gelungen?
A: Wer die Sendung kennt entdeckt ein paar Ungereimtheiten
B: Einige Charaktere wie der Moderator sind klischeehaft.
C: Man sieht nicht wie Yamal eigentlich zur Sendung kommt
D: Die finale Frage ist extrem unrealistisch, wenn auch für den Film passend.

Frage 14: Slumdog Millionäre ist besser als welcher dieser Filme?
A: Frost/Nixon
B: Milk
C: Der Vorleser
D: Der seltsame Fall des Benjamin Button

Frage 15: Waren die 8 Oscars verdient?
A: Klar, vor allem die Sound-Oscars
B: Drehbuch, Kamera und Schnitt gehen voll in Ordnung
C: Wenn jemand all diese Komponenten unter einen Hut kriegt, muss er auch den Regie-Oscar bekommen
D: Kann man drüber streiten, aber bester Film schon.



Auflösung:
Es sind immer alle Antwortmöglichkeiten richtig!

am
Ein Meisterwerk!! Ich hatte keine hohe Erwartung, aber noch nie hat mich ein Film so bewegt wie dieser.
Story, realistisches Darstellung der Slums von Bombay, unverbrauchte überzeugende Laiendarsteller, Kameraführung, super passende Filmmusik, überzeugende Charakterstudie... hier stimmt einfach Alles.

Ganz grosses Kino

am
In der Tat mal ein etwas anderer Film.
Recht gut gemacht, trotzdem aus meiner Sicht nicht der Megafilm.
Viele lustige und auch viele traurige Elemente. Story recht clever und macht Spaß. Aber auch viele Standard-Hollywood-Elemente...obwohl kein Hollywood-Film.
Sehenswert, muss aber nicht unbedingt in die DVD-Sammlung.

am
Wow, echt toller Film der eine sehr schöne und einfallsreiche Geschichte erzählt. Kann ich auf jedenfall nur weiter empfehlen.

am
Klasse Film... etwss schwieriger Anfang. Tolle Entwicklung!Hoffentlich sieht die Realität nicht ganz so grausam aus....

am
Ein wirklich schöner Film, der wegen seiner unbekannten aber sehr guten Darsteller absolut authentisch rüberkommt. In Teilen wirkt "Slumdog Millionär" wie eine Reportage über das wahre Leben in indischen Slums. Völlig ohne aufgesetzte Gefühle und übertriebenen Pathos wird eine allerdings sehr märchenhafte Geschichte erzählt. Nach hartem und grausamen Leben erfolgt dann doch das vorhersehbare Happy End. Eine sehr gute Idee, einem breiten Puplikum die Misere in Indien aufzuzeigen. Störend ist allerdings die TV-Show, die aufgrund des wahren Hintergrundes wie eine Werbesendung für RTL erscheint. Bis auf das fast rührselige Ende also ein sehr schöner Film, der meines Erachtens aber trotzdem überbewertet wird. 8 Oscars? - Die halte ich doch für recht übertrieben. Dieser Film ist nämlich zu konstruiert, um wirklich voll punkten zu können. Aber eben doch schön...und brauchen wir nicht einfach auch mal wieder ein Märchen in modernem Gewand?

am
Die erste halbe Stunde des Films hat mir gar nicht gefallen, es war sehr brutal, teilweise sogar eklig. Danach wurde es besser und war insgesamt gesehen, schon ein sehenswerter Film.

am
Spannung *****
Action ****
Unterhaltsam *****
Storry *****
Realität ***
Schauspieler *****
Emotion ****

Endlich mal wieder ein grossartiger Kinofilm! Absolut fesselnde Storry, grandiose Schauspieler und Spannung bis zur letzten Sekunde!

am
ANSEHEN, richtig guter Film !

Bis zum Ende spannend und genial gemacht.
Fesselnde Story, faszinierende Bilder.

am
Nette Geschichte, hübsche Kinder, und natürlich siegt die Gerechtigkeit. Durchaus brauchbarer Film, aber 8 Oscars??!! Unsinn. Da wollte Hollywood mal wieder politisch korrekt sein.

am
Ich habe mir vor Jahren einmal einen Bollywoodfilm zur Hälfte angetan. Ich bin alles andere als ein Fan dieses Genres. Da ich aus Indien auch sonst nicht anders kenne, bin ich wie viele andere sicher auch, mit großer Szepzis an diesen Film heran getreten. - Ich wurde absolut positiv überrascht. Super Story, glaubhafte Darsteller und keinen Moment Langeweile. Eine Mischung aus Drama und Liebesfilm mit Teilen eines spannenden, schockierenden Thrillers gepaart mit tiefen Einblicken in den trostlosen und aussichtslosen Alltag in den Slums von Mubai. Der Film hat mich voll und ganz gepackt und unterhalten. Daumen hoch!

am
Ein unterhaltsamer aber auch bewegender Film, über den Versuch aus der Hölle von Armut und Gewalt zu entfliehen. Etwas anders als im Buch, trotzdem sehr zu empfehlen.

am
Der Film ist nicht sehenswert. Sehr unrealistische handlung und eine Aneinanderreihung von Gewaltszenen. Die Szenen teilweise überspitzt dargestellt.

am
Ich habe erwartet, etwas zu diesem Ereignis, dass ein Slumbewohner die indische Wer-wird-Millionär-Sendung gewonnen hat, zu erfahren. Statt einer Dokumentation oder eines realistischen Films eine Liebesgeschichte mit den Slums als Kulisse ... Ich habe mich die ersten 15 Minuten gefragt, was Film, was Realität ist, dann habe ich nur noch gedacht: Hoffentlich ist dieser Film bald zuende ... Eine Dokumentation über die Slums wäre bei weitem spannender als dieser zusammengestoppelte Effektfilm.

am
Ich finde der Film ist nicht annähernd so gut wie andere indische Filme. Da wir Indien von der schlechten Seite gezeigt. Also die acht Oscar`s die der Film gekriegt hat ist eigendlich für die Katz. Hatte einen viel Besseren Streifen erwartet. Ich empfehle euch den Film nicht anzugucken!

am
Die Geschichte vom Underdog zum Millionär ist ja wirklich nichts neues. Hier ist sie jedoch so arg gut gemeint, dass der Underdog ein armes Straßenkind und gleichzeitig ein Genie ist. Außerdem ist die Geschichte mit einem Überschuss an Bollywood versetzt und teilweise wirklich überraschungsarm (von wegen große Liebe und so...).
Warum dieser Film ein Ocargewinner ´09 war, blieb mir persönlich ziemlich unverständlich. Ausnahmefilm, Antwort: Ja - Gut, Antwort: Nein.

am
Die Story ist mal etwas anderes als der übliche Hollywood-Filmlook. Ich war echt überrascht. Am Anfang fand ich den Film etwas verwirrend, weil er in den verschiedenen Lebensabschnitten hin und her gesprungen ist, wollte irgendwann wieder ausmachen, aber es hat sich gelohnt weiter zu schauen. Der Film kam sehr glaubhaft rüber und die schockierenden Einblicke in die Ghettos sind ziemlich schockieren.
Slumdog Millionär: 4,0 von 5 Sternen bei 1550 Bewertungen und 67 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Slumdog Millionär aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Drama mit Dev Patel von Danny Boyle. Film-Material © Prokino.
Slumdog Millionär; 12; 08.10.2009; 4,0; 1550; 0 Minuten; Dev Patel, Freida Pinto, Salim Chaus, Singh Shera Family, Harvinder Kaur, Anupam Shyam; Drama, Lovestory;