Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Elektra Trailer abspielen
Elektra
Elektra
Elektra
Elektra
Elektra

Elektra

Born to fight. Trained to kill.

USA 2005 | FSK 12


Rob Bowman


Jennifer Garner, Kirsten Prout, Goran Visnjic, mehr »


Action, Fantasy

2,9
1899 Stimmen

DVD & Blu-ray Verleih Abo
In unserem Blu-ray und DVD Verleih per Post im Abo erhältst du monatlich die neuesten Kracher, zeitlose Klassiker und packende Serien zum super günstigen Preis. Erstelle deine Wunschliste und wir schicken dir die Filme ganz einfach per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Elektra (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 93 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Originaltrailer, Entfallene Szenen, Making of
Erschienen am:21.06.2005

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Elektra (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 100 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1, Englisch DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Entfallene Szenen, Alternative Szenen, Multi-Angle Szenen, Trailer
Erschienen am:08.10.2010
DVD & Blu-ray Verleih aLaCarte
Du möchtest kein Abo? Wir verleihen auch einzelne Filme in unserem aLaCarte-Angebot! Wähle aus aktuellen Blockbustern, zeitlosen Klassikern und packenden Serien und wir schicken sie dir per Post zu.So geht's

DVD

Abbildung kann abweichen
Elektra (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 93 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Originaltrailer, Entfallene Szenen, Making of
Erschienen am:21.06.2005

Blu-ray

Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Elektra (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 100 Minuten
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD 5.1, Englisch DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Making Of, Entfallene Szenen, Alternative Szenen, Multi-Angle Szenen, Trailer
Erschienen am:08.10.2010
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Elektra
Elektra (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Elektra
Elektra (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab 1,49 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Elektra

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Elektra

Ihre Geschichte ist tragisch, ihre Ausstrahlung magisch und ihr Metier mörderisch - 'Elektra' (Jennifer Garner) wurde als perfekte Kampfmaschine ausgebildet, niemand schwingt die Messer so elegant wie sie, sie ist die beste Auftragsmörderin der gesamten Branche. Doch kurz vor Weihnachten vermittelt ihr Agent ihr einen Auftrag, der ihr Leben nachhaltig verändert. Sie soll die 13-jährige Abby (Kirsten Prout) und deren Vater Mark (Goran Visnjic) ermorden. Als sie das freche und aufgeweckte Mädchen jedoch kennenlernt, entdeckt sie so viele Gemeinsamkeiten zwischen ihr und dem Kind, das sie selbst einst gewesen ist, dass sie es nicht fertig bringt, die Kleine zu töten. Sie beschützt Abby und Mark sogar vor den Killern, die an ihrer Stelle den Auftrag übernommen haben. Danach flieht sie mit ihren Schützlingen zu ihrem ehemaligen Sensei und Mentor, dem blinden Stick (Terence Stamp), der sie einst in asiatischen Kampfkünsten und Meditation unterrichtet hat. Erst bei ihm erfährt sie, dass der mächtige Geheimbund 'The Hand' hinter Abby her ist. Dessen Anführer Roshi (Cary-Hiroyuki Tagawa) hat inzwischen seinen gefährlichsten Mann, Kirigi, und dessen unheimliche Handlanger auf Elektra, Abby und Marc angesetzt. Von Stick harsch zurückgewiesen sieht Elektra nur eine Chance: Sie muss sich dem Kampf mit dem erbarmungslosen Kirigi stellen, dem Mann, mit dem sie ein grausiges Geheimnis verbindet...

Film Details


Elektra - She's the last thing that stands between good and evil.


USA 2005



Action, Fantasy


Comicverfilmungen, Marvel-Comics, Killer, Geheimbund, Emanzipation, Superhelden



10.03.2005


90 Tausend


Darsteller von Elektra

Trailer zu Elektra

Movie-Blog zu Elektra

Peppermint - Angel of Vengeance: Jennifer Garner: Das System hat versagt. Sie nicht.

Peppermint - Angel of Vengeance

Jennifer Garner: Das System hat versagt. Sie nicht.

Hochexplosiv, atemberaubend, gnadenlos cool kehrt Jennifer Garner zurück zu ihren Actionwurzeln und zeigt, dass die Kultserie 'Alias' nur ein Vorgeschmack war...
Liebe am Set: Diese Filmpaare waren auch im echten Leben ein Paar

Liebe am Set

Diese Filmpaare waren auch im echten Leben ein Paar

Diese Filmpaare hatten sich auch nach den Dreharbeiten lieb! Wenn die Chemie stimmt, dann freut sich nicht nur der Regisseur, sondern auch die Schauspieler...
Wonder Woman: Schlagfertige Amazonenprinzessin Gal Gadot
Verleihstart Iron Man 2: Comicverfilmungen sind in - Iron Man ist wieder gerüstet!

Bilder von Elektra

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Elektra

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Elektra":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Es ist bekannt, dass Elektra der Spin-off zu Daredevil ist, in dem Jennifer Garner schon Elektra Natchios neben Ben Affleck spielte. Doch leider kann Elektra mit Daredevil nicht mithalten. Es hapert an einer guten, spannenden und interessanten Story. Die Storyverfasser hätten sich mehr einfallen lassen müssen und mehr Leistung in dieses Projekt stecken müssen.
Die Kampf- und Actionszenen mit Jennifer Garner, Terence Stamp, Will Yun Lee und Kirsten Prout sind sehr gelungen, und wurden von den Special-Effects gut hervorgehoben. Der Film glänzte und überlebte insbesondere durch Jennifer Garner.

am
Ich hatte übelsten Trash erwartet und war insofern milde positiv überrascht. "Elektra" hat viele ruhige Momente, in denen sich der Film dem emotionalen und moralischen Zwiespalt seiner Heldin widmet. Die ziemlich fantastisch angehauchten Actionszenen (mit fliegenden Phantomwölfen usw.) entsprechen dann schon eher meiner Erwartungshaltung an eine Verfilmung eines zweitklassigen Comics und passen nicht so richtig zum Rest des Films. Insgesamt aber noch ok.

am
Hier bekommt man Flachland geboten, einige gute Kampfszenen sind vorhanden wirkt aber alles sehr geküntzelt und gestellt. Action ist teilweise vorhanden, aber dieser Film erreicht nicht das was man aus ihn hätte machen können bzw. was man sich von ihm erhofft hat! Ist für meine Begriffe Mittelmässige Actionkost, es reicht wenn man ihn in der Tat einmal anschaut aber dann auch nur für zwischendurch!

am
Gut die Kämpfe und die Special Effects sind gut aber die Story ist eher 0815.
Auftragskillerin bekommt Skrupel und hilft dann ihren "Opfern". Das große Plus an dem Film ist Jennifer. Sie ist überzeugend, sieht toll aus und tut was sie kann. Aber das rettet den Film auch nicht aus dem Mittelmaß.

am
Oberflächliches Spektakel
»Die wahre Story schlummert in Elektra selbst«, verheißt der Regisseur Rob Bowman (Akte X: Der Film) - und genau dort bleibt sie auch. Denn in seiner kryptischen Inszenierung geht Bowman weder auf die innere Zerrisenheit Elektras ein, noch thematisiert er die Gründe für den Killerinstinkt des erotischen Todesengels. Oberflächliches Spektakel, das sich zu sehr auf das Charisma seiner Hauptdarstellerin verlässt.

am
für Fans des Genres
ansehnliche Kampfeinlagen aber Jennifer Garner reisst den Film nicht aus der Versenkung in die er gehört.Nicht annähernd wie der Dämon.

am
Ich weiss nicht so recht..
Man muss ja sagen Jennifer Garner ist schon eine Schönheit und sicher auch eine tolle Schauspielerin aber in Elektra naja mag sein das die Comicfigur zu wenig hergibt ist halt keine Batman oder Spiderman. Ich sag mal man kann sich den Film ansehen auch wenn man am Ende sicher sagt und was jetzt...
PS: Die Specialeffects waren ganz nett zum ansehen nur macht CGI noch keinen guten Film.

am
Viel verschenkt....
Das Positivste an dem Film ist Jennifer Garner. Sweet ;-)
Aber leider leider wurde in diesem Film ihr Talent weitgehend verschenkt. Wieso wird so wenig erklärt? Wie kam Elektra nach ihrem Tod dahin wiedererweckt zu werden? Was ist eigentlich »Die Hand«? Worum geht es in dem Krieg und wieso gibt es verschiedene »Waffen?« Fragen über Fragen aber so richtig beantwortet werden sie nicht. Schade, mit mehr Story wäre eindeutig mehr drin gewesen.

am
Der Film ist nix besonderes, aber die Schauspielerin (der Name ist mir mal grad entfallen) in ihrem roten Arbeitsoutfit sieht wirklich heiß aus  

am
Elektra würde ich 3,5 Sterne geben. Für 4 reicht es leider nicht ganz, Er ist lange nicht so schlecht wie die Kritiken teilweise vermuten lassen und m. E. gelungen!

am
Ich hatte keine großen Erwartungen an Elektra und wurde auch nicht enttäuscht.

Ich mag Jennifer Garner, deswegen hab ich mir den Film auch angeschaut. Die Story ist nichts besonderes, die hat man auch schon öfters gesehen.

Mir haben die Kampfszenen und die Effekte sehr gut gefallen! Der Soundtrack passt auch.

Die Tochter war meiner Meinung nach fehlbesetzt und hat mich nach einiger Zeit nur noch genervt. Außerdem war der Film ein wenig zu kurz.

Ich habe ihn als reinen Fantasy-Actionfilm angesehen und wurde nicht enttäuscht.

am
Elektra
Nicht wirklich schlecht, aber auch nichts Neues. Gute Effekte - leider kein Film den man 2 mal sehen muss.

am
Nichts besonderes.....
ganz witzig, kann man sich ansehen.

am
Gut
Für eine Comicverfilmung ganz gut gemacht!

am
kann man ansehen
sicher kein großer Film, den man sich mehrmals ansieht, aber ganz passable Fantasy-Action.

am
Wer Kampfzehnen mag
Wer Kampfzehnen mag mit viel Fantasy und keine Probleme mit Frauenpower hat kann diesen Film ausleihen. Er ist gut gemacht und hat eine einfache Story.

am
für einen gemütlicher Fernsehabend....
geeignet, ein paar gute Szenen ein paar überraschende Wendungen, im Großen und Ganzen nicht schlecht, ob man den Film unbedingt sehen muss, um mitreden zu können - glaub ich allerdings nicht.

am
Gute Effekte, flache Story
Die Effekte dieses Filmes waren schon gut inszeniert, aber die Story war sehr flach und etwas undurchsichtig! Seichte Unterhaltung.

am
Wenn ich ehrlich sein soll, hatte ich auf mehr gehofft. Der Film war ganz nett. Ein paar gute Szenen sind durchaus vorhanden. Insgesamt kann ich jedoch nur mit Durchschnitt bewerten. Aber bei einem derart "breitgetretenen" Thema ist es wahrscheinlich schwer, die Massen noch aus den hochmodernen Designergummilatschen zu holen...

am
Soweit ganz nett...
Ein nettes Filmchen, Story geht zwar gegen Null und das was da ist, ist doch arg voraussehbar. Aber dafür ist es wirklich nett anzuschauen. Ich mußte die ganze Zeit an »Daredevil« meets »Mortal Combat« denken. Anschauen tut nicht weh, ist allerdings auch keine Pflicht...

am
ganz ok
keine tiefgründige Handlung, aber dennoch ganz nett anzusehen.

am
Electra
Ganz nett anzuschauen, bissl flach aber trotzdessen sehenswert

am
Gute Mischung aus Action und Fantasy!
Elektra bietet eine gute Mischung aus Action und Fantasy. Die Story entwickelt sich sehr gut und die Effekte sind klasse. Die DVD ist (meiner Meinung nach) technisch (Bild und Ton) sauber umgesetzt. Ein Film, der sich lohnt - auch für Familien.

am
Geht So
Man kann sich den Film ansehen aber leider ist da zuviel Fantasy drinn. Nicht zu empfehlen.

am
schöne Optik, keine Handlung
sehr halbherzig

am
Ich finde der Film erfüllt die Erwartung: gut gemachte Unterhaltung mit Action.
Natürlich gibt es spannendere Filme oder durchdachtere Charaktere, aber für einen
gemütlichen DVD-Abend ohne "Anspruch" reicht es locker.

am
Vermurkst
Unnötiges Daredevil-Spin-Off. Arme Jennifer Garner, schadet mit diesem Film nur ihrem Ruf. Fing ganz gut an, allerdings wartet man dann vergeblich auf die Story - und plötzlich ist der Film vorbei. Es wird hier und da gekämpft, aber eigentlich weiß der Zuschauer nicht, warum. Das rote Kostüm vom Cover ist auch nicht oft zu sehen. Fazit: Überflüssig.

am
Habe viel mehr erwartet! Bin etwas entäuscht. Es gab zwar einzelne Szenen die gut und ansprechend sind aber die können die schlechte Geschichte nicht aufwiegen. Reicht wenn man ihn einmal gesehen hat!

am
Interessant
Super interessante Comic Verfilmung im gegensatz zu einigen anderen Verfilmungen von Comics

am
Wie erwartet - enttäuschend!
»Daredevil« spielte bereits keine große Rolle, weder im internationalen Comic-Geschäft noch im Film-Buisness. Umso fragwürdiger, einen noch uninteressanteren Charakter aus dem Daredevil-Universum auf die Leinwand zu bringen. Trotzdem: »Elektra« ist da, und der Film enttäuscht auf voller Länge. Fast alle Akteure und auch der Regisseur sind eher auf's TV abonniert, und so kommt der Streifen auch oftmals sehr platt oder unspektakulär rüber. Die Kampfszenen sind eher müde, die Bilder ganz nett, aber nichts Besonderes; alle anderen filmischen Faktoren sind genauso uninteressant. Noch nicht mal den Gegner fand ich gut umgesetzt.

(Vorsicht: SPOILER!!!)

Was mich allerdings am meisten genervt hat, war die Story. Elektra ist die harte, unnahbare Einzelkämpferin, kümmert sich aber dann trotzdem permanent um ein wildfremdes Mädchen und ihren Vater. Da sich das Mädchen erst im letzten Teil des Films als ebenbürtige Superkämpferin outet, habe ich mich zwei Drittel lang gefragt, was die seltsame Verhaltensänderung Elektras eigentlich soll. Alles von Anfang an ziemlich unplausibel und verwirrend!

am
Durschnittliche Marvel-Verfilmung
Story und Charaktere des Films sind eher schwach und wenig tiefgründig.
Die Kampszenen und Specialeffekts sind ok, reißen einen aber auch nicht vom Hocker.
Jennifer Garner sieht zwar toll aus (obwohl sie sich das übertriebene Hintern-Gewackel selbst in den Kampszenen hätte sparen können!), liefert aber keine Oscarreife Leistung ab.
Kommt an Spiderman u.a. nicht heran.

am
kann ich leider nicht weiter empfehlen...
..ich schaue ja echt gerne comic verfilmungen, aber diese ist einfach nur schlecht. diesen film kann ich gar nicht weiter empfehen!!! zweit und geld verschwendung - gott sei dank, habe ich mir diese dvd nicht gekauft !!!

am
ok
War etwas entäuscht, aber ist trotzdem ein guter Film. Gute Actionszenen, das wars aber auch.

am
Bloß nicht ausleihen, ich habs mir angetan
Vorinfo: Ich bin Comic-Verfilmungen -Fan

aber dieses ist wohl der schlechteste von allen. Man weiß vorher nicht worums geht und nachher auch nicht. Reine Zeitverschwendung.

am
Nicht der Hit, um es mal vorsichtig auszudrücken!
Der Film entäuscht auf ganzer Linie. Ein mal sehen, und gut wars dann auch. Ein 2tes mal sehen diesen Film nur Garner-Fans.

am
Elektra ohne Spannung !
Elektra ist mit Abstand die schlechteste Comicverfilmung. Der Film hat überhaupt keine Spannung und der Funke fliegt nur wenn Tattoo seine Tiere freiläßt. Wer die Highlights des Filmes sehen möchte, sollte sich den Trailer anschauen, da hat er die besten Szenen gesehen.

am
Schwach. Von mir aus auch: wenig überzeugend.
Kaum Handlung. Seltsam deplaziert wirkende Mystik und eine nicht glaubwürdige Hauptdarstellerin. Gerade im Hinblick auf den Superhelden-Hintergrund und die ansonsten sehr gute Jennifer Garner schon ein wenig ärgerlich.

Ein lauer -uninspirierter- Film. Kann man getrost ignorieren.

am
Nicht so mein Ding.
Das ganze wirkte mir einfach zu unglaubwürdig, dass nicht wirklich Spannung aufkam.

Ich denke vielen anderen und vor allem der jüngeren Generation wird der Film sicher besser gefallen.

am
huiii....
Besser als ich dachte....
Wäre schön, wenn sich ein Mehrteiler entwickeln würde...

am
gute Fantasy...
…nur hat es der Film wohl schwer in dem Überangebot von verfilmten Comics. Ich fand ihn ganz o.k., auch wenn vieles schon mal da war. Aber darauf kommt es nicht immer an. Was soll man denn noch erfinden was niemand bis dato gesehen hat? Eben! Ich weiss es auch nicht.

am
Überraschend...
da ich das Comic nicht kannte, hatte ich vor dem Film keine Ahnung, dass es soooooo fantasy-mäßig wird.
Aber gute special-Effects und die Spannung wird auch eingermaßen gehalten.

Nur leider viel zu wenig Tiefe und somit waren die 93 Minuten auch schn schnell vorbei(...bin eingeschlafen).

am
nicht so doll
war doch irgendwie langweilig. Das hat man schon alles gesehen, die Charktere sind nicht so toll, eine richtige Story gibt es auch nicht, das 'warum' und 'wieso' sowie 'Charakterhintergrund' und Entwicklung gibt es nicht.

Kenn den dahinter liegenden Marvel Comic nicht, der Film ueberzeugt mich dass ich diesen Comic nicht kennen muss

am
Elektra *** geht so ***
Ich habe eigentlich nicht viel erwartet von dem Film. Wie mittlerweile oft, werden die Special Effects über die Handlung gestellt. Da reiht sich ein »Knalleffekt« an den anderen, und man kann der Handlung bald nicht mehr folgen. So war es auch bei »Elektra«: Mittelmäßige Schauspieler, eine Handlung, die wahrscheinlich nur beinharte Comicfans nachvollziehen können, und Spannung kam so gut wie nie auf.

am
Kann man gucken, muss man aber nicht...
Diesen langweiligen Fantasy-Schwachsinn kann man sich natürlich geben, MUSS man aber nicht. Man vermisst eigentlich alles, was einen guten Spielfilm ausmacht: Die Story wie schon hundertelf mal gesehen (die Killerin, die einen Auftrag nicht ausführen will, ist ja nun auch sooo neu als Idee...;-), wirklich spannend ist die Chose nicht - und von brauchbarer Action oder Knalleffekten will ich gar nicht reden. Selbst Jennifer Garner kommt nicht wirklich sexy rüber, zu tragisch ihre Figur, außerdem spielt der Film zu sehr in der Dunkelheit.
Wen das alles nicht abschreckt, der soll sich den Film halt geben, aber ich war eher enttäuscht davon - da war Daredevil besser gemacht, und auch der war nicht der Burner.

am
Ein Marvelfilm der Extraklasse
In seinem gesamten Handlungsablauf bis zum Fianale ein Topfilm. Kein langes Gequatsche, Superfights und eine Jennifer Garner die in der Hauptrolle eine tolle Figur abgibt.

am
STARK !!!
Hätte ich nicht gedacht, das Hollywood so etwas kann, dies ist keine typische Comic-Umsetzung, vielmehr ein sehr guter eigenständiger Film, der sehr (und zwar positiv) an Hongkong-Kino erinnert. Was Jennifer Garner kann wissen wir, aber Kirsten Prout ist die wahre Überraschung in diesem Film, sie war mir vorher völlig unbekannt und hat mich daher noch mehr beeindruckt. Wer Action, Specialeffects und asiatische Kampfkunst zu schätzen weiß liegt bei diesem Film absolut richtig.

am
Super genial
Sehr guter actionreicher Film mit Super Story und einer hübschen Schauspielerin, die von der bösen Seite auf die gute wechselt. Sehenswert.

am
nun ja
das war ein bisschen Langweilig

am
Elektra
Hatte mir mehr erhofft.

am
GÄÄÄÄÄÄHN!!
Also, ich bin darüber eingeschlafen! Für mich war dieser Film der letzte Schrott, tut mir leid. Obwohl mir Daredevil gut gefallen hat. Aber nicht jeder Film dieses Genres ist auch gut und »Geschmäcker sind bekanntlich verschieden« *g*.

am
Not Bad ...
und auf alle Fälle besser als Daredevil. Es kommen auch gelungene Effekte vor (z.B. Tatto). Aber leider ist das Ende nicht wirklich gelungen, die Bösewichte sterben alle auf eine »billige« Art und Weise.

am
Na ja
Nicht ganz so schlecht, wie Ihn einige machen. Zugegeben da wäre mehr drin gewesen, aber man kann sich den Film in Ruhe anschauen.

am
Zwei Sterne für zwei ausdrucksstarke Frauen: Jennifer Garner und Kirsten Prout. Das restliche Drumherum sind zusammenhanglose Drehbuchschnipsel - schade drum!

am
Sch... Film
So ein blödsinniger Film! Ich fand ihn einfach nur doof!

am
Der Film ist Schrott. Ein Film den niemand sehen muß auch wenn er noch so ein großer Comic- oder Actionfilmfan ist. Einzig die harten Linien im Gesicht derschönen Hauptdarstellerin lassen auf so was wie Dramatik hoffen - doch man wird enttäuscht. Auch iIhr Kostüm ist so ziemlich das schlechteste was man in den letzten Jahren am Körper einer Kämpferin beobachten konnte. Und warum sieht man nicht einmal ihren granidosen Hintern im Hellen?.... Das hätte noch was retten können.

am
Ohne Tiefgang!
Ein Mysterie-Thriller ohne jede Aura. Angelina Jolie hätte das zehnmal besser gespielt.

am
Konnte man anschauen.
Ist nicht direkt empfehlenswert. Kann man sich mal anschauen aber kein zweites mal.

am
gut
Ich fand ihn nicht schlecht, Action ist dabei, kann man anschauen.

am
Popcorn-Kino
Geistig nicht allzu anspruchsvoll, aber als Action-Film nicht sooooo schlecht.

am
Schwach
Nach dem Auftritt von Elektra in Daredevil hätte ich mir mehr vorgestellt. Allein die visuellen Effekte können überzeugen. Ansonsten eher schwach.

am
..
Gute Spezial-Effekte. Aber die Umstetzung vom Comic zum Film. Naja............

am
Schwach
Die Geschicht, na ja. Effekte ganz ok. Mehr ein Kung Fu Film. Gute Kampfscenen dabei. Ich hatte mehr special Effekts erwartet.

am
Wirklich schade, hier hat man reichlich Potenzial verschenkt obwohl viel davon vorhanden gewesen wäre. Schauspieler quälen sich durch den Film, der halbe Ablauf wirkt in der Tat gestellt und leider zu unbeholfen. Die special effects sind jetzt auch nicht so der Knaller und eher billig einzustufen und hat man in anderen Filmen schon viel besser gesehen! Die Story an sich ist ziemlich flach und schwach, man kann quasi keinen guten Moment finden der diesen Film von anderen abheben könnte. Dagegen sah sogar Daredevil besser gegen aus! Die Kampfszenen sind ausgelutscht, wirken leider ziemlich steif und unbeholfen oder es wurde trickteschnisch nachgeholfen. Action baut sich ab und an ganz gut auf, aber definitiv kein Film für den ich ins Kino gehen würde! Gott sei dank habe ich mir das damals erspart, weil das ist leider wirklich einfach nur ein glattes B-Movie mit langwierigen, phasenweise unnötigen Szenen die nicht fesseln können. Und das kann auch keine sehr attraktive Jennifer Garner retten die vielleicht in einem Porno mehr Glück gehabt hätte, weil als Elektra kann sie leider nicht überzeugen bzw. nicht das schwache Drehbuch aufwerten.

FAZIT : Greift lieber zu Van Helsing oder Daredevil, da habt ihr zumindest bessere Unterhaltung als hier. Schwache Effekte, flaches Drehbuch, kein unterhaltsamer Ablauf und ziemlich gestellte Momente! Die Schauspieler überzeugten mich nicht, in der Tat reinstes Flachland. Ist im Gegensatz zu vielen low-Budget Produktionen oder richtige billig Produktionen noch goldig, kann man sich anschauen, kurzweilig ein Blick mehr wert, mehr nicht!

am
Wer um Himmels willen hat die diesen Film auf Disk gebrannt? Hatte zwischendurch so ein kribbeln im Bauch, war eindeutig Übelkeit!!
Kotzfaktor sehr hoch.

am
Bin nicht enttäuscht, habe nicht mehr erwartet, hätte mich nur geärgert wenn ich wegen dieem Film in das Kino gegangen wäre. Sehr Flache Story, gibt besseres in diesem Genre

am
Der film Elektra ist hammer geil habe ihn schon im fernsehnen geschaut und musste ihn mir ausleihen für jeden weiter zu empfehlen

am
nichts besonderes
Kommt sehr gestellt rüber, keine richtige Handlung.

Würde den Film nicht nochmal anschauen

am
"Elektra" ist für einen Kinobesuch in keinem Fall zu empfehlen. Zu schwach ist die Story, zu schlecht die Schauspieler und zu billig die Effekte. Wer sich eine Comicverfilmung im Kino ansehen möchte sollte sich lieber für "Constantine" entscheiden oder sich im Heimkino mit "Spiderman" vergnügen. [Sneakfilm.de]

am
Naja...
Man hätte wirklich mehr draus machen können.
Is eher was Sonntag Nachmittag wenn nur Schrott im TV läuft. Ich hätte mehr erwartet.
Aber bildet euch eure eigene Meinung von dem Streifen!

am
Schade
hatte mehr erwartet aber der Umgang mit den SAI´s war enorm.

am
Gut gemacht...
... obwohl ich dieses Genre gar nicht so mag, hat uns der Film gut gefallen, spannend, viel Action, ein Schuss Erotik, sehr ansprechend!

am
Elektra
Dieser Film ist besser als sein Ruf, allerdings kann er nicht darüber hinwegtäuschen, daß es Jennifer Garner kein Vergügen war ihn zu machen und ich kann verstehen, warum sie sich weigerte ihn zu machen. That´s Hollywood!

Chance leider vertran.

am
Super Jennifer!
Bin eigentlich nicht so ein Fan von Comicverfilmungen aber den find ich echt nicht schlecht! Viele Effekte mit Super Sexy Jennifer! ;)

am
war gut
Diesen Film kann man durchaus weiterempfehlen.
Für Liebhaber solcher Filme ein muß.

am
Viel besser als erwartet!
Nachdem ich diverse »professionelle« Kritiken gelesen hatte, war ich sehr gespannt, wie mir Elektra gefällt - aber: kein abgedrehter Film, sondern gute Handlung und sehr gute Besetzung - werde ich mir wieder anschauen!

am
gute Comicverfilmung, Kult, schlecht vermarktet?!
Super Film!
Gute Comicumsetzung, sexy Jenny!
Bin schon auf einen 2. Teil gespannt oder eine Art Daredevil feat Elektra Ding wie im Comic.
zu empfehlen!

am
Wer Comic-Verfilmungen mag ist hier richtig
Aufgrund der bisherigen Kritiken habe ich nicht viel von dem Film erwartet und wurde doch positiv überrascht.
Als Comic-Verfilmung durchaus sehenswert. Wer das Genre mag, sollte sich den Film anschauen.

am
spannend
sehr spannend und guter film.gute szenen und schauspieler

am
STARK !!!
Hätte ich nicht gedacht, das Hollywood so etwas kann, dies ist keine typische Comic-Umsetzung, vielmehr ein sehr guter eigenständiger Film, der sehr (und zwar positiv) an Hongkong-Kino erinnert. Was Jennifer Garner kann wissen wir, aber Kirsten Prout ist die wahre Überraschung in diesem Film, sie war mir vorher völlig unbekannt und hat mich daher noch mehr beeindruckt. Wer Action, Specialeffects und asiatische Kampfkunst zu schätzen weiß liegt bei diesem Film absolut richtig.

am
Wow!! Der ist ja richtig gut!!!
Da hatte ich was Schlechteres erwartet! Klar, die Story wartet nicht mit grandiosen Überraschungen auf und DAREDEVIL (der Dir. Cut!) ist eine Klasse besser! Aber ELEKTRA ist definitv besser als erwartet! Für FSK 12 wirklich gute u. harte Fights, relativ düstere Stimmung und nette Ideen! Das alles wird von guten und bekannten Darstellern unterstützt. Wer auf SF- u. »Superhelden«-Filme steht wird garantiert nicht enttäscht sein! Keine Spur von Langeweile und zudem noch klasse Sound-Effekte für die Heimkino-Anlage! Ansehen!!!

am
Gut, aber auch langweilig,beides halt
Hmm, was soll ich euch mitteilen...Die Geschichte ist in Ordnung, aber ich finde, das Jennifer Garner nicht überzeugend gespielt hat.Keine Gänsehaut.Ein Filmchen mit Happy End und Gefühl.Nun, ja.Ich sage: Er ist in Ordnung.

am
Nicht sooo toll!
Aber ich möchte dem film dan doch mal 5 Sterne geben. Nicht um aus der Reihe zu fallen sondern nur um vorliebe zu Jennifer Garner zu zeigen. Der Film fängt super an. Düster, schnell actiongeladen. Die erste dreiviertelstunde sitzt man gespannt im Kinosessel. Es gibt auch ein paar Schockeffekte wie in einem Horrorfilm. Denn wenn Elektra sieht wie ihre Mutter umgebracht wird und statt einem Mörder ein Teufel im Schlafzimer steht und einen das sehr gruselig, wie die Mutter aus the ring,ansieht hat es mich und einen Schulkollegen der neben mir gessesen ist schon ganz schön erschreckt.Ab da ist der Film richtig super. Doch dann wird ein Mädchen namens Abby eingeführt. Und dieses 12-jährige kleine Mädchen kämpft dann nur noch mehr. Sie hat eine Halskette als Waffe....Ich will Elektra sehen. Und als sich Abby dann zum Schluss in Lebensgefahr begibt wünschte ihr schon den Tod. Klingt brutal, aber dieses Mädchen nervt so gewaltig. Außerdem sind die Kämpfe zum Schluss viel zu lang oder viel zu kurz. Für einen der Killer,einen Kunf Fu Meister, braut sie 10 Minuten um ihn zu erledigen. Um die KInutschlady zu töten wirft sie nur ihr Sai und weg ist sie. Das dauert das etwa 2 sekunden. Bitte. Was war hier los. Standen die Macher unter Zeitdruck. Aber genug mit der negatven Kritik. Man(n) kann sich den Film schon ansehen.

am
Nach dem Erfolg als Elektra in DAREDEVIL bekommt Jennifer ALIAS Garner, hier ihren Soloauftritt. Dabei wirds aber total verwirrend mit Storys um Dämonen und Geister und einem blase spielenden "Arzt" aus EMERGENCY ROOM, Goran Visnjic, der rüberkommt als hätte er sich verlaufen. Und dazu noch gähnende Langeweile.
Lockt nicht mal den härtesten Comic-Film-Fan unterm Ofen vor!

am
Hab nichts erwartet und entsprechend bin ich auch nicht enttäuscht, finde den Film allerdings trotzdem nicht lohnenswert und frage mich was Jeniffer Garner geritten hat mitzuspielen. Da gibt es doch tausend bessere Rollen. Die Action ist zwar nett, aber im Grunde ist es nur Daredevil auf weiblich getrimmt.

am
Schrecklich. Ich hab mich so geärgert, dass ich das Geld für die Kinokarte ausgegeben habe. Ich bin nämlich eigentlich Fan von Comicverfilmungen, aber das hier war ein Schuss in den Ofen. Da kann man echt besseres mit seiner Zeit anfangen.

am
Jo Ja wäh - sehr schade. mmh - weiß au net was ich dazu sagen soll - war net so mein Fall- würd ich nicht weiterempfehlen - aber so schlecht war es wiederrum auch nicht
Elektra: 2,9 von 5 Sternen bei 1899 Bewertungen und 86 Nutzerkritiken
Deine Online-Videothek präsentiert: Elektra aus dem Jahr 2005 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Action mit Jennifer Garner von Rob Bowman. Film-Material © Marvel Studios.
Elektra; 12; 21.06.2005; 2,9; 1899; 0 Minuten; Jennifer Garner, Kirsten Prout, Goran Visnjic, Terence Stamp, Cary-Hiroyuki Tagawa, Sean Akira; Action, Fantasy;