Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Prometheus 2 - Alien: Covenant Trailer abspielen
Prometheus 2 - Alien: Covenant
Prometheus 2 - Alien: Covenant
Prometheus 2 - Alien: Covenant
Prometheus 2 - Alien: Covenant
Prometheus 2 - Alien: Covenant

Prometheus 2 - Alien: Covenant

3,4
253 Stimmen

Freigegeben ab 16 Jahren

Abbildung kann abweichen
Prometheus 2 - Alien: Covenant (DVD)
FSK 16
DVD  /  ca. 117 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:21.09.2017
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Prometheus 2 - Alien: Covenant (Blu-ray)
FSK 16
Blu-ray  /  ca. 122 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD Master 7.1, Französisch DTS 5.1, Italienisch DTS 5.1, Spanisch DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:21.09.2017
Prometheus 2 - Alien: Covenant
Prometheus 2 - Alien: Covenant (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Ultra HD Blu-ray CoverUltra HD Blu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Prometheus 2 - Alien: Covenant (4K UHD)
FSK 16
4K UHD Blu-ray  /  ca. 122 Minuten
4K UHD Blu-ray Player und UHD Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
Sofort aLaCarte leihen
7,99 €
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:20th Century Fox
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS 5.1, Englisch Dolby Atmos 5.1, Französisch DTS 5.1, Italienisch DTS 5.1, Spanisch DTS 5.1
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl
Erschienen am:21.09.2017
Unsere Video-on-Demand Filme können Sie unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Prometheus 2 - Alien: Covenant
Prometheus 2 - Alien: Covenant (VoD)
Aktuell ist zu diesem Titel kein VoD-Angebot vorhanden.
Kein VoD-Angebot
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Prometheus 2 - Alien: Covenant
Prometheus 2 - Alien: Covenant (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Prometheus 2 - Alien: Covenant

Weitere Teile der Filmreihe "Prometheus Trilogie"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Prometheus 2 - Alien: Covenant

Die Crew des Kolonisationsraumschiffs 'Covenant' ist unterwegs zu einem abgelegenen Planeten am Rand der Galaxie. Sie entdeckt - wie sie glaubt - ein unerforschtes Paradies, aber tatsächlich ist es eine dunkle, gefährliche Welt. Als die Crew um Daniels (Katherine Waterston), Oram (Billy Crudup) und Tennessee (Danny McBride) mit einer ihre Vorstellungskraft übersteigenden Bedrohung konfrontiert wird, muss sie einen grauenvollen Fluchtversuch unternehmen...

Mit 'Prometheus 2 - Alien: Covenant' kehrt Produzent und Regisseur Ridley Scott zu dem von ihm erschaffenen Alien-Universum und zur Geschichte um Elizabeth Shaw (Noomi Rapace) zurück, die mit 'Prometheus - Dunkle Zeichen' (2012) begann. Ebenfalls mit dabei ist wird Android 'David 8' (Michael Fassbender). Das Finale seiner Prometheus-Filmreihe will Scott in einem nachfolgenden drittenTeil 'Prometheus 3 - Alien: Awakening' (2019) erzählen.

Film Details


Prometheus 2: Alien Covenant - Run. Hide. The path to paradise begins in hell.


USA 2017



Science-Fiction


Außerirdische, Weltraum, Sequel, Androiden



18.05.2017


376 Tausend



Prometheus Trilogie

Prometheus
Prometheus 2 - Alien: Covenant
Prometheus 3 - Alien: Awakening

Darsteller von Prometheus 2 - Alien: Covenant

Trailer zu Prometheus 2 - Alien: Covenant

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Prometheus 2 - Alien: Covenant

It Comes at Night: Das Genre-Highlight des Jahres!

It Comes at Night

Das Genre-Highlight des Jahres!

Panik, Misstrauen und eine Infektionskrankheit, die fast alles Leben auf Erden ausgelöscht hat. 'It Comes at Night' ist der Psycho-Horrorthriller des Jahres...
Prometheus 2 - Alien: Covenant: Alien: Ridley Scott zurück zu seinen Wurzeln

Prometheus 2 - Alien: Covenant

Alien: Ridley Scott zurück zu seinen Wurzeln

Ridley Scott versteht es, die Zuschauer auf meisterlich Weise in Angst und Schrecken zu versetzen. Jetzt greift sein 'Alien' wieder im Kino an...
Die besten Film Fortsetzungen 2017: Das werden die größten Kino Hit Sequels 2017
Alien 5 Projekt: Neill Blomkamps ALIEN 5 und Fehler bei Dreharbeiten

Bilder von Prometheus 2 - Alien: Covenant

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Prometheus 2 - Alien: Covenant

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Prometheus 2 - Alien: Covenant":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwenden Sie diesen Bereich ausschließlich für Ihre Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte Ihren persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehmen Sie also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in Ihrer Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte können Sie nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


aus Albersdorf
am
Als man sich entschloss, das „Prometheus“ Sequel „Paradies“ in „Alien: Covenant“ umzubenennen, hatte man das Projekt verraten und verkauft. Ein Alien muss her, sonst spielt der Film nichts ein. Nichts anderes als kapitalistisches Kalkül steht hinter diesem Projekt, das eigentlich nur scheitern konnte. Der zugkräftige Name musste also unbedingt hinein. Dabei ging es im Vorgänger nicht wirklich um dieses Wesen. Jetzt der direkte Bezug. Doch was soll dass? Eine Raumschiff-Crew wird von einem Notsignal angelockt? Häh? Das war doch schon beim Ur-Alien so! Fällt den Leuten echt nix Neues mehr ein?Ist dies etwa ein Remake? So in etwa. Abgesehen von geringen Bezügen zu „Prometheus“, die mehr Fragen aufwerfen, als beantworten, ist dies leider wieder dieselbe aufgewärmte Geschichte nur unfassbar viel dämlicher. Jeder SF-Fan wäre klüger, als die hier gezeigten "Wissenschaftler", die ohne Helm einen fremden Planeten erkunden und sich auch sonst ziemlich idiotisch verhalten. Wie dumm muss man sein und für wie dumm wird der Zuschauer gehalten? Nee, Ohne mich. Dieses Machwerk ist ein Grund, sich weitere Filme nicht mehr anzutun. Was interessiert mich eine Vorgeschichte, die alles ad absurdum führt? Dieser unsägliche Trend entmystifiziert, zerstört und bringt Unlogik in viele Filme...Es hieß, Mr. Scott kehre zu den Wurzeln zurück. Nein, er hat alles nur kopiert und modernisiert. Mein Gott, so schwer kann das doch nicht sein. Fazit: Ich schreibe bald selbst Drehbücher, so geht´s nicht weiter!

aus Oberasbach
am
Neulich im 2D Kino...

Enttäuschend!

War ja nun Prometheus schon nicht die Offenbarung, auch nicht beim zweiten Ansehen!

Für Covenant hätte man aber erwarten können, dass die Fehler von Prometheus ausgemerzt und die guten Eigenschaften ausgebaut werden. - Nichts von alledem!

Covenant enttäuscht auf ganzer Linie. Von der ersten bis zur letzten Minute ist das Szenario zwar gut, aber Spannung gleich NULL und sowas von vorhersehbar! - Ohne Michael Fassbender wäre der Film mit dem restlichen weinerlichen Ensemble völlig in der Versenkung verschwunden!

Für uns war es der letzte Kinobesuch der Alienreihe, scheinbar ist Alles erzählt und wird nur jedes Mal schlechter und noch schlechter aufgewärmt!

PS: Oder wie es die Jungs von Big Bang Theory formulieren: "Der Film ist nicht in 3D, das Studio glaubt wohl nicht an den Streifen...." - So wars wohl, nachdem Ridley Scott, Covenant in 3D drehen wollte, das Studio aber nicht....

aus Burladingen
am
Puh... Ich bin ja Fan von ALIEN und ALIENS, wie so viele andere auch. Die beiden Fortsetzungen fand ich eher mau. ALIENS VS PREDATOR fand ich (damals) ganz gut und dessen 2. Teil dann total grottig, bis dato der schlechteste Film der mit ALIEN zu tun hat.
PROMETHEUS ging dann ganz neue Wege und verursachte recht gespaltene Reaktionen. Ich fand ihn damals im Kino dann überraschend gut. Er kann auch mit sehr coolen Settings und recht guten Schauspielern punkten.

Und nun dieser... Fängt etwas lahm an, steigert sich dann und wird dann auch eine Weile recht spannend, flacht dann aber total ab und man ist froh wenn das Ganze vorbei ist. Irgendwie kommt einem auch alles sehr bekannt vor, was beim Vorgänger Film nicht so war. Dieser ist weniger eine Fortsetzung vom innovativen PROMETHEUS sondern einfach der x-te Aufguss der ALIEN Reihe und wohl ein erneuter Versuch mit einem etablierten Franchise Kohle zu machen.

Schlechter war nur der ALIENS VS PREDATOR 2.
Ich hoffe jetzt auf ALIEN 5, die geplante Fortsetzung von ALIENS, der die Handlung von ALIEN 3 und 4 komplett ignorieren will.

aus Metzingen
am
Für Fans der Alien Reihe ist zu wenig Alien drin.
Für Fans von Prometheus ist die Fortsetzung einfach zu uninteressant und die Handlung wird kaum fortgeführt, und in eine Richtung die den ganzen Ideenreichtum von Prometheus wieder zerstört.

Ich zähle mich zu beiden und wurde leider sehr enttäuscht. Wäre wohl sinnvoller gewesen einen richtigen Alien Film (in der Art von Alien 1-4) zu drehen, und vielleicht eine Fortsetzung von Prometheus. Zusammen in einem Film leider ein Reinfall.

aus Erbendorf
am
Prometheus 2 hat wie sein Vorgänger auch den gewissen Einschlafeffekt auf den Zuschauer. Warum? Es passiert einfach nix Neues! Die Crew eines Raumschiffs wird durch ein Funksignal auf einen fremden Planeten gelockt. Alien nistet sich in Crewmitglied ein und wird so mit ins Raumschiff geschleppt, wo es dann ausbricht und durchs Schiff gejagt wird. Haben wir doch alles schon bei Alien und Prometheus gesehen. Frag mich, was da dann in Teil 3 noch kommen soll? Teilweise Spannungsansätze und annehmbare Effekt, bringen dem Streifen dann doch noch knappe 3 Sterne ein. Nur für Fans der Alienmonstersaga!

aus Sulz
am
PROMETHEUS war bereits eine Riesenentäuschung, weil mehr Fragen aufgeworfen als Antworten gegeben wurden. Die Geschichte war zu verwirrend, der Kreationismus darin ziemlich an den Haaren herbeigezogen und das Verhalten angeblich hochintelligenter Wissenschaftler und Raumfahrer war mehr als dämlich. Damit war klar, dass ein weiterer Teil kein Geld einspielen würde. Also musste ein deutlicherer Bezug zu "Alien" gezogen werden, um die 'alten' Fans in die Kinos zu locken. Herausgekommen ist nicht wirklich ein zweiter Teil von PROMETHEUS, weil es nur ganz vage Bezüge zum Vorgänger gibt. Die Antworten, die gegeben werden, sind nachvollziehbar aber befriedigen einen nicht, weil sie 'zu billig' wirken. Auch das Verhalten der Crew der COVENANT verhält sich wieder extrem fragwürdig, wenn man es mal nett ausdrücken will. Ridley Scott bzw. sein Drehbuchschreiber fallen wohl offensichtlich einer zunehmenden Demenz zum Opfer. Die Effekte sind klasse und auf der Höhe der Tricktechnik. Allerdings ist es eine Wiederholung des ursprünglichen "Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt", aber ohne Sigourney Weaver. Das Ende entspricht auch nicht dem ersten Film, was aber ok ist, wenn Scott noch einen dritten PROMETHEUS-Teil dranhängen will. Insgesamt geht der Film in Ordnung, aber ist nur noch für eingefleischte Alien-Fans etwas, die einfach nicht genug von dem unheimlichen Wesen aus einer fremden Welt bekommen können.

aus Röbel
am
Was für eine Enttäuschung. Als Alien-Fan kommt man hier nicht auf seine Kosten. Story an sich gut, jedoch schlecht umgesetzt. Film zieht sich wir Kaugummi, meist vorhersehbar, keine Spannung. Offensichtliche Fortsetzung darf gern ausbleiben :/

aus zwickau
am
der erste war schon besser aber ich fand ihn trotzdem sehenswert.
die Story im ersten Teil fande ich sehr gut, jetzt im Nachfolger etwas zu viel,
einfach zu übertrieben
aber letztendlich ein guter Film

aus Altendorf-Seußling
am
Langweilig ohne Ende.

Wenig Story und noch weniger Spannung.

Der Film zieht sich wie Kaugummi und kann daher getrost ausgelassen werden.

aus Berlin
am
Optisch ganz schön, Drehbuch extrem einfallslos und ärgerlich. Ein richtiger Alien Film mal wieder wäre schön. Vielleicht auch mal mit ein paar neuen Ideen;)

aus Waghäusel
am
für alle fans des originals macht es mehr sinn sich dieses zum 100sten mal anzusehen, als alien: covenant zum ersten mal.
der film ist ein reines franchise produkt, komplett ohne seele. das script ist dumm und vorhersehbar. einzig das setdesign ist akzektabel.
ein stern ist wirklich noch zuviel und das schreibt jemand der die alien reihe liebt.

aus Hagen
am
Warum nur einen Stern?

Visuell ansprechend und mit Michael Fassbender an Bord (Jane Eyre, Inglourious Basterds, X-Men) bekommt der Film dennoch nur einen Stern von mir, da mir solche Attribute allein einfach nicht genügen um einen schlechten Film aufzuwerten. Im Gegenteil: Von modernen Filmen wird eine gute Technik bereits erwartet.

Leider fehlt es Prometheus 2 nahezu vollständig an Glaubwürdigkeit. Soll heißen: Man läuft vor Scham fast rot an wenn man der völlig irrealen Handlung folgt. Wer weiß schon wie die Leute im Jahr 2104 ticken, aber Mitglieder einer Raumfahrergruppe sollte man etwas mehr Können und Klugheit zugestehen. Apropos das Jahr 2104: Mich stört nicht dass im All die Zeit nach irdischem Maßstab gerechnet wird, aber ich bezweifle dass wir in achtzig Jahren solche Schiffe bauen.

Das im Film Gegebene ist mit einem gesunden Verstand, trotz guter Vorstellungskraft und der für einen Film dieses Genre notwendigen Toleranz, einfach nicht annehmbar. Ich hatte einen Moment an dem der Film für mich einfach vorbei war, da ich innerlich bereits streikte die Geschichte so zu akzeptieren. Der Film muss und versucht ja denke ich glaubwürdig zu sein, allerdings gelingt das nicht. Mal abgesehen von einer "blöden" Handlung ist der Film absolut nicht faszinierend oder horrorhaft oder spannend, sondern vorhersehbar und nervig. Absolut kein "Alien - Feeling" oder aufregende Scifi - Erlebnisse.

Wenn Sie den Film, wie ich, trotzdem mal sehen möchten, erwarten Sie nicht zu viel.

aus Sittensen
am
Selten wurde ich so von Ridley Scott enttäuscht... der tricktechnisch gut gemachte Film scheitert an zu vielen Dingen, die in ihn reingestopft werden sollten und dann nur halbfertig wurden. Wurde im Vorgänger Prometheus am Ende noch angedeutet, dass die Heimatwelt der Erschaffer besucht wird, so ist dies im Film zwar wieder aufgenommen, wird aber im Grunde nur kurz "abgearbeitet". Diesen Handlungsstrang hätte man m. E. deutlich umfangreicher erzählen können. Desweiteren habe ich mich geärgert, wie naiv man auf so einem Planeten landet, ohne vorab Sonden zu schicken, ohne Schutzanzüge oder mindestens Masken,... und sich dann einen "Virus" einfängt - wie überraschend.

Einziges Highlight ist für mich die tolle Darstellung von Michael Fassbender in der Doppelrolle der Androiden. Der Rest ist belanglos und wird leider keinesfalls meinem Erwartungen als Fortsetzung von Prometheus gerecht.

aus Hemmingen
am
Als Alien Film Fan ist es natürlich ein Muss auch diesen Film zu schauen. Da die Vorlage Prometheus ziemlich gut war und auch eine gute Basis gab, um auch in dieser Fortsetzung viel Potenzial und Inhalt zu geben, ist das, was dabei heraus kam, doch eher schwach. Sehr schade. Eine schwache Leistung.

aus Grasellenbach
am
Autsch, was war das.
Da ist den Machern wohl nicht eingefall. Man könnte meinen die haben das Drehbuch von Star Trek TNG Folge 13 genommen, Lore und Data durch David und Daniels ersetzt, etwas Kreationismus von großen Außerirdischen dazu und Aliens, die als kleine Pilzsporen angefangen haben, aber vom bösen David in mühevoller Arbeit zu richtigen Aliens großgezogen wurden. Kreationismus , nur die AMI freut's. Spezialefekte 0, da war nur jemand im Supermarkt und hat ein paar grüne Pointer gekauft. Schauspieler 0, außer unlogisch sein, heulen, schreien und schlecht sterben nix los.
Von Logik oder es passt zu den bereits existierenden Filmen, keine Spur....

Aber immer hin, ich hab aber gehört, Prometheus 3 soll nur als VHS Kaufkassette erscheinen. Wenigstens ein Silberstreif am Horizont, der verhindert, sicht Teil 3 anzuschauen.
Ach ja, um den Prometheus 2 Müll wieder aus dem Hirn zu bekommen hab ich gleich danach "Ich einfach unverbesserlich 3" angeschaut. Den kann ich nur empfehlen.

aus Artern
am
Michael Fassbender spielt souverän. Schade, dass sonst keine richtigen Schauspieler verwendet wurden (der häßliche Cowboy als abschreckendes Schauspiel). Geld für Effekte war ja da. Die Dialoge sind oft entbehrlich (OK, richtig, alles klar). Aber es gab auch ein paar gute ruhige Stellen. Langweilig war der Film nicht.

aus Bad Neuenahr
am
Leute - geht gar nicht. Da schaue ich mir lieber noch mal die alten Streifen an. Ich möchte auch weiter nichts dazu sagen - lest die Beiträge von Anmagor und h2ntzzvp das bringts auf den Punkt. Alien - bei mir nie wieder.

aus Landsberg/OT Sietzsch
am
Nicht das Highlight, aber ganz so negativ kann ich den Streifen nicht bewerten. Für mich als Fan der Alien Filme bzw. SF-Fan war es ein Muss des Ansehens. Insgesamt ein wenig unter dem Niveau von PROMETHEUS 1, wenngleich die Grundatmosphäre ebenso düster umgesetzt wurde. Klar nicht immer logisch, doch nach der Logik sollte man solche Filme eher vermeiden. Sehenswert allemal und von mir 3-4 Sterne!

aus Schopfheim
am
Eines vorab: In diesem Film wird die überraschende Herkunft der Aliens aufgeklärt (über die man sich eigentlich nie Gedanken gemacht hat...sind halt Aliens...). Es handelt sich also um einen ein bisschen besonderen Film der Alien-Reihe. Von dem her ist "Covenant" kein reiner "Verstecken oder abgemetzelt werden"-Film, sondern kommt oftmals sehr ruhig daher. Dies ist einerseits nicht schlimm, da endlich mal was anderes passiert, andererseits gibt es einige Momente des Stirnrunzelns. Wahrscheinlich kann man der einen oder anderen "Auflösung" besser folgen, wenn man sich kurz zuvor nochmals "Prometheus" angesehen hat.
Die altbekannten "Muss er da jetzt unbedingt alleine hingehen, wenn jeder weiß, dass Gefahr im Verzug ist?"-Momente gibt es auch hier wieder, so dass man sich ab und an an die Stirn fassen muss...aber naja...ohne solche Aktionen wäre es wahrscheinlich kein richtiger Alien-Film.
Fazit: Rundet die Alien-Reihe gut ab, teilweise etwas philosophisch und ungewöhnlich ruhig.

aus Essen
am
"Prometheus" war bildgewaltig, spannend und plausibel. Wer glaubt, die Fortsetzung sei ähnlich sehenswert, wird bitter enttäuscht. Eine an den Haaren herbeigezogene Story, Spezieleffekte aus dem Heimcomputer, liebloses Produktionsdesign und lächerliche Gimmicks wie Androiden, denen die Haare wachsen oder eine bewohnbarer Planet, der wie zufällig auf der Route zum eigentlichen Ziel der"Covenant" liegt.

aus Mühldorf a. Inn
am
Wir fanden den Film gar nicht so schlecht. Jedenfalls viel besser, als die meisten Kritiken vorhersagten. Klar kommt er nicht an die Stimmung der "original" Alien-Filme ran, dafür sind die modernen Filme viel zu komplex und vollgepackt mit visuellem Schnick-Schnack. Und auch ist nicht alles neu an der Story. Aber die Umsetzung ist durchaus spannend und geschickt. Wir haben uns gut unterhalten.

aus Dortmund
am
Ich kann die vielen schlechten Kritiken nicht verstehen. Für meinen Geschmack ist Alien Covenant eine würdige Vorsetzung zu Prometheus. Mich hat der Film von Anfang an gefesselt und nun sind auch einige Fragen beantwortet worden. Ridley Scott ist für mich ein Meister seines Faches und ein genialer Visionär.

aus Augsburg - Bayern
am
Unser kleines Schmunzel-Alien-Tier ... Einmal wieder recht Aktiv. In allen Stadien der Entwicklung.
Von der Spore zu dem Ei.
Die Handlung und Story weist deutliche Schwachstellen auf.
Ich mir den einstieg in die Fortsetzung komplett anders vorgestellt.
Aber Alien´s haben es eben halt immer noch nicht mit dem hauch eines Gedankens an eine gute Story oder gar von Logik.
Immer noch besser wie der letzte Teil der Klassischen Serie (Alien 4 - Die Wiedergeburt).
Prometeus 2 ist sicherlich bei weitem nicht so gut wie der 1te Teil.

Gelungen ist OK, Aber Grandios sicherlich nicht. Das geht anders! Von Kino-Sessel hat es mich nicht gehoben.

aus Ladenburg
am
Ein mehr als absolut würdiger Nachfolger des guten PROMETHEUS. Freilich werden auch die erfolgreichen Elemente aus ALIEN und ALIENS: DIE RÜCKKEHR gekonnt wieder eingebracht bzw. variiert. Somit ist ALIEN: COVENANT ein ungeheuer spannender und vor allem äußerst interessanter Horror-ScienceFiction-Film geworden, dessen zwei Stunden wie im Flug vergehen und den man sich als Fan dieser Reihe unbedingt auf der großen Leinwand anschauen sollte, allerdings nicht notwendigerweise in 3D, denn dies ist mal wieder ziemlich überflüssig. Wer allerdings bereits von PROMETHEUS enttäuscht wurde, sollte sich hingegen den Kinobesuch lieber zweimal überlegen. Gleichwohl trifft dies auf mich nicht zu und daher gibt es auch 3,90 Zwischenstop-Sterne auf dem Weg nach Origae-6.

aus Halle (Saale)
am
"Prometheus 2 - Alien: Covenant" ist eine gelungene Fortsetzung geworden. Die Geschichte ist packend und spannend erzählt worden. Die offenen Fragen, die aus dem ersten Teil entstanden sind, werden hier komplett beantwortet. Leider hat dieser Streifen etwas vorweggenommen, denn wenn es in Richtung Finale geht, zeigt er eine kurze Szene zu viel und man wusste, wie der Teil enden würde. Trotzdem blieb es, obwohl man es wusste, der Streifen bis zum Schluss spannend. Die schauspielerische Leistung ist sehr gut und überzeugend. Die Special Effects sehen sehr gut aus und man hat nicht das Gefühl, dass diese am Computer entstanden sind. Die einzelnen Kulissen sind sehr gelungen und bringen viel Abwechslung in die Handlung. Die Kamera ist in den einzelnen Szenen glaubwürdig.

Man sollte sich den ersten Teil angeschaut haben, sonst versteht man nachher die Zusammenhänge nicht richtig. Es gibt zwar eine kurze Zusammenfassung, aber diese dient letztlich der Erinnerung. Ich kann Ihnen "Prometheus 2 - Alien: Covenant" ans Herz legen und wünsche einen spannenden und unterhaltsamen Kinoabend.
Prometheus 2 - Alien: Covenant: 3,4 von 5 Sternen bei 253 Bewertungen und 25 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Prometheus 2 - Alien: Covenant aus dem Jahr 2017 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit Katherine Waterston von Ridley Scott. Film-Material © 20th Century Fox.
Prometheus 2 - Alien: Covenant; 16; 21.09.2017; 3,4; 253; 0 Minuten; Katherine Waterston, Billy Crudup, Danny McBride, Michael Fassbender, Andrew Crawford, Lorelei King; Science-Fiction;