Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Kritiken von "emale" aus

271 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Solo - A Star Wars Story
    Der Beginn der größten Freundschaft der Galaxis!
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "emale" am 03.12.2018
    Was man so im Vorfeld über den Film gehört hatte und der Umstand, dass er nur in 3D lief, hatten mich davon abgeschreckt, ihn im Kino anzusehen. Muss aber sagen, dass ich sehr positiv überrascht war, als ich ihn nun auf DVD ausgeliehen hatte.

    Als nicht-so-der-ultra-mega-Star-Wars-Fan erkenne ich in diesem Film viel Star-Wars-Charme (die exotischen Kreaturen, die Halunken, die Buddy-Story) und wurde gut unterhalten. Trotz der über zwei Stunden Laufzeit ein kurzweiliges Vergnügen!
    Noch dazu hatte ich bei der deutschen Synchronisation immer wieder mal das Gefühl, da Harrison Ford sprechen zu hören... :-)
  • Spacewalker
    Die Zeit der Ersten
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "emale" am 03.12.2018
    Dieser Film (auch unter dem Titel "Die Zeit der Ersten" erschienen) ist einerseits spannend wie ein Krimi und erzählt uns andererseits die Geschichte des ersten Weltraumspaziergangs der Menschheitsgeschichte...natürlich mit ein paar künstlerischen Freiheiten.

    Hätte man diese ganzen "Aleksej rennt als Kind im Feld rum"-Rückblicke weggelassen, wäre man vielleicht auf unter zwei Stunden Spieldauer gekommen. So ist die ganze Sache doch ziemlich lang geworden, aber trotzdem - bis auf diese Rückblicke - sehr kurzweilig.
  • 25 km/h
    Deutscher Film, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "emale" am 29.11.2018
    Sympathiasches Roadmovie mit sympathischen Figuren aus Deutschland.
    Klare Empfehlung meinerseits!
  • Salyut-7
    Tödlicher Wettlauf im All.
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "emale" am 27.11.2018
    Es muss nicht immer Hollywood oder Babelsberg sein! Diese russische Produktion, die auf wahren Begebenheiten beruht, ist gut gemacht, spannend und sehr kurzweilig. Der wahre "Saljut 7"-Vorfall war allerdings, wenn man mal in der Wikipedia nachschlägt, um einiges unspektakulärer. Wäre aber natürlich kein so spannender Film bei rausgekommen, hätte man sich mehr an die wahren Ereignisse gehalten.

    Kann den Film nur empfehlen!

    Würde ihn allerdings eher als Thriller/Drama bezeichnen und nicht als "Science-Fiction".
    Wieso wird denn immer alles, was im Weltraum spielt, automatisch als Science-Fiction abgestempelt?
  • Die Sch'tis in Paris
    Eine Familie auf Abwegen.
    Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "emale" am 26.11.2018
    Ich hätte nicht gedacht, dass dieser Film so schlecht ist, wie man oft im Vorfeld gelesen hatte. Aber es ist so!
    "Willkommen bei den Sch'tis" war eine einfallsreiche Komödie mit viel Herz und Humor; "Die Sch'tis in Paris" wirkt eher wie ein B-Movie-Versuch, aus dem Wort "Sch'tis" nochmals etwas Geld rauszupressen und hat mit dem ersten Teil eigentlich nur den Begriff "Sch'tis" und den einen oder anderen Schauspieler gemein; steht ansonsten in keinerlei Zusammenhang mit "Teil 1". Schon das ist eine ärgerliche Mogelpackung.

    Der Rest ist eine platte Komödie mit einfallsloser Story, in welcher die Sch'tis aus dem Norden als peinliche Dialekt-Bauerntrampel dargestellt werden. Die "Sch'ti"-Sprache geht einem dank übertriebenem Einsatz dann auch bald mal auf den Geist - vom Esprit des ersten Teils (mist, jetzt verwende ich ebenfalls diese Bezeichnung) ist hier überhaupt nichts zu spüren.

    Mit gutem Willen zwei Sterne, weil wir zwischendurch auch mal gelacht hatten...wahrscheinlich nur dank Pierre Richard's Slapstick-Einlagen.
  • Annabelle 2
    Du kennst nicht die ganze Wahrheit - Das nächste Kapitel im Conjuring Universum.
    Horror
    Bewertung und Kritik von Filmfan "emale" am 26.11.2018
    Dieses Prequel, welches am Ende schlüssig die Brücke zum ersten Teil schlägt, ist deutlich besser, als eben jener erste Teil (welchem ich mit 3 Sternen wahrscheinlich zu viele Sterne zugestanden hatte).

    Zwar bietet "Annabelle 2" nur soliden Horror nach Schema-F, jener weiß allerdings zu unterhalten und zu gruseln.
  • Die Kleinen und die Bösen
    Komödie, Deutscher Film
    Bewertung und Kritik von Filmfan "emale" am 23.11.2018
    Könnte auch ein einfacher ZDF-Fernsehfilm gewesen sein. Der Film hat zwar Christoph Maria Herbst (als netter Bewährungshelfer, der sich für seine Mandanten so richtig ins Zeugs legt) und die Story Potential, aber irgendwie dümpelt das ganze im seichten Gewässer einer einfachen Sonntagabend-Unterhaltung für die ganze Familie.
  • Bohemian Rhapsody
    Nur seine Geschichte war noch außergewöhnlicher als ihre Musik.
    Musik
    Bewertung und Kritik von Filmfan "emale" am 21.11.2018
    Solide gemachte Band-Biographie, an der mich allerdings das am meisten stört, was viele am Film lieben: Rami Malek als Freddie Mercury.
    Eine Zahnprothese mit Überbiss reicht da nicht wirklich aus. Hut ab vor der Performance am Ende des Filmes, aber da hatte ich schon einige Queen-Coverbands gesehen, deren Lead-Sänger das auch schaffte und dabei noch mehr nach Mercury aussah (auch wenn der dafür dann wohl nicht gut schauspielern könnte). Bei so einer Person des öffentlichen Lebens wie Freddie Mercury hätte ich mir schon etwas mehr Ähnlichkeit gewünscht.

    Der Film an sich ist prima, sehr aufschlussreich und hat viele Stellen zum Schmunzeln...nur dieser einzige Punkt hatte mich während der zwei Stunden immer wieder gestört.
  • Killer's Bodyguard
    Leben am Abzug!
    Action, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "emale" am 19.11.2018
    Viel Witz und Action verpackt in einem Buddy-Roadmovie mit zwei Feinden, die sich zusammenraufen müssen, um zu überleben.
    War sehr kurzweilig und wir hatten viel gelacht - Mission erfüllt!
  • Lieber leben
    Nach einer wahren Geschichte.
    Drama, Komödie
    Bewertung und Kritik von Filmfan "emale" am 13.11.2018
    Der deutsche Titel lässt hier etwas mehr Drama und Ode an die Lebensfreude erwarten, als tatsächlich Thematik des Filmes wäre. Da passen das französische Original "Patienten" oder das englische "Schritt für Schritt" um einiges besser.

    Ansonsten nett gemachter Film für nen Sonntagabend auf der Couch, der - ja, das tut er tatsächlich - ein bisschen Lebensfreude versprüht.
  • Ender's Game
    Das große Spiel
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "emale" am 08.11.2018
    Hatte mich etwas von dem Umstand "Oh, ein Sci-Fi-Streifen mit Harrison Ford" mitreißen lassen und musste dann feststellen, dass es sich um eine Jugendroman- (oder eher "Kinderroman"?) Verfilmung handelt. Wie gut diese Umsetzung gelungen ist, kann ich nicht beurteilen, da ich das Buch nicht gelesen habe.
    Als "Außenstehender" war die Story für mich allerdings arg befremdlich: Um eine überlegene außerirdische Armee besiegen zu können, benötigt es keine Riege an erfahrenen Strategen, sondern ein Kind (wobei ich überrascht war, dass der Hauptdarsteller zu dem Zeitpunkt 16 war...ich hätte ihn auf 10 oder 12 geschätzt), welches in (gefühlt) einem Monat die Akademie durchläuft. Eingebung ist alles! Die Rechnung geht auf: In einer 5-Minuten-Sequenz wird dann mit wenigen Befehlen eine Armee geschlagen, die vorher als übermächtiger Gegner erschien.

    Okay, das ist nun alles der Romanvorlage geschuldet - man kann die Story gut oder schlecht finden, die kleine Überraschung gegen Ende kann man kommen sehen und hatte mich selbst nun nicht vom Hocker gehauen.
    Der Film an sich ist unterhaltsam, kurzweilig und solide gemacht. Wenn man sich auf die Story einlässt, steht einem netten Filmeabend nichts im Wege.
  • Atomic Blonde
    Eiskalt. Gnadenlos. Sexy.
    Action, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "emale" am 06.11.2018
    Sehr poppig gestalteter Agenten-Thriller. Die Kulisse des alten Berlin fühlt sich stimmig an. Trotzdem fühlte sich der Film in großen Teilen nicht so an, als ob er 30 Jahre in der Vergangenheit spielen würde. Kann nur nicht wirklich erklären, woher dieses Gefühl kam. Vielleicht unpassende Musik, Frisuren und zu viel Neon.

    Aber: "Atomic Blonde" ist spannend und unterhaltsam. Wie bei jedem Agenten-Thriller kann man mal den Überblick verlieren, wer hier wen über's Ohr haut, allerdings fügten sich am Ende alle Puzzle-Teilchen perfekt zusammen. Endlich auch mal wieder ein Film ohne übertriebene Action-Szenen. Ausschließlich "Handarbeit"-Kampfszenen und "ehrliche Action". So gurtet sich die Heldin mal schnell an und löst den Gurt des Entführers, bevor das Auto sich überschlägt.

    Würde ich weniger als 4 Sterne vergeben, müsste ich mir nur eingestehen, dass ich von "modernen Filmen" verwöhnt bin, wo die Hauptdarsteller mit einer doppelten Schraube in Zeitlupe durch den Kugelhagel springen.

    P.S. Nicht erschrecken, wenn "Til Schweiger" im Vorspann genannt wird: Seine Rolle ist nur wenige Sekunden groß.