Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Jupiter Ascending Trailer abspielen
Jupiter Ascending
Jupiter Ascending
Jupiter Ascending
Jupiter Ascending
Jupiter Ascending

Jupiter Ascending

3,2
442 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Jupiter Ascending (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 122 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch für Hörgeschädigte, Französisch, Niederländisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette
Erschienen am:25.06.2015
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Jupiter Ascending (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 127 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 7.1, Englisch Dolby Atmos, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette
Erschienen am:25.06.2015
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Jupiter Ascending (Blu-ray 3D)
FSK 12
Blu-ray 3D  /  ca. 127 Minuten
Blu-ray 3D Player und 3D Smart TV erforderlich
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 5.1, Englisch Dolby Atmos
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette
Erschienen am:25.06.2015
Jupiter Ascending
Jupiter Ascending
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme können Sie unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Jupiter Ascending in HD
FSK 12
Stream  /  ca. 127 MinutenProduct Placements
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:11.06.2015
Abbildung kann abweichen
Jupiter Ascending in SD
FSK 12
Stream  /  ca. 127 MinutenProduct Placements
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:11.06.2015
Abbildung kann abweichen
Jupiter Ascending in 3D
FSK 12
Stream  /  ca. 127 MinutenProduct Placements
3D Smart TV oder 3D Soft- und Hardware erforderlich
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:11.06.2015
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Jupiter Ascending (Blu-ray), gebraucht kaufen
FSK 12
Blu-ray
Noch mehr als 10 verfügbar
€ 4,99
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 7.1, Englisch Dolby Atmos, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette
Abbildung kann abweichen
Jupiter Ascending (DVD), gebraucht kaufen
FSK 12
DVD
Noch mehr als 10 verfügbar
€ 2,99
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Vertrieb:Warner Bros.
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,4:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch für Hörgeschädigte, Französisch, Niederländisch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Featurette

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
Chio Mikrowellen Popcorn
Süßigkeiten zum Film
Die bunte, süße Vielfalt von Haribo und Chio.
Verschiedenen Geschmacksrichtungen von süß bis sauer.

Verwandte Titel zu Jupiter Ascending

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Jupiter Ascending

Jupiter Jones (Mila Kunis) wurde unter dem Nachthimmel geboren, man sagt ihr eine große Zukunft voraus. Als erwachsene Frau träumt Jupiter von den Sternen, wird aber immer wieder vom nüchternen Alltag eingeholt, denn sie bekommt nichts auf die Reihe und jobbt als Putzfrau. Erst als der genetisch manipulierte Ex-Soldat Caine (Channing Tatum) auf der Erde landet, um sie zu finden, beginnt Jupiter zu ahnen, welches Schicksal ihr von Geburt an vorherbestimmt ist. Ihre Gene weisen sie als Anwärterin auf ein außergewöhnliches Erbe aus, das den gesamten Kosmos aus den Angeln heben könnte...

Channing Tatum und Mila Kunis spielen die Hauptrollen in Andy Wachowskis und (ehemals Larry heute Lana) Lana/Larry Wachowskis epischem Science-Fiction-Filmabenteuer 'Jupiter Ascending'. Die Wachowskis spannen einen weiten Bogen von Chicago bis zu den Galaxien in den unermesslichen Weiten des Alls. Dabei verantworten sie die Produktion erneut gemeinsam mit dem preisgekrönten Grant Hill, der seit der 'Matrix' Trilogie ihr Partner ist. Als ausführende Produzenten waren Roberto Malerba und Bruce Berman beteiligt.

Film Details


Jupiter Ascending - Expand your universe.


USA, Großbritannien 2014


,


Science-Fiction


Gentechnik, Chicago, Verschwörung, 3D-Filme, Goldene-Himbeere-nominiert



05.02.2015


443 Tausend

Darsteller von Jupiter Ascending

Trailer zu Jupiter Ascending

Bilder von Jupiter Ascending

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Jupiter Ascending

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Jupiter Ascending":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwenden Sie diesen Bereich ausschließlich für Ihre Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich an unser Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte Ihren persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehmen Sie also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in Ihrer Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte können Sie nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


aus Winterwerb
am
Alles in allem ganz ok, keine Zeitverschwendung, aber der Film kommt nicht über Mittelmaß hinaus.
+ besticht hauptsächlich durch optische Effekte, diese sind kreativ und detailreich.
+ hin und wieder gute Details in der Story, auch wenn mir die Gesamtstory nicht so gefällt.
- Story nicht so aufregend wie ich dachte, im übrigen hätte sich wäre sie auch noch etwas abkürzbar gewesen.
- Der Aspekt der Liebesgeschichte ist eher plump eingebunden.
- übertrieben viele Spannungshoch-Szenen... Spannung, Spannung, Spannung und dann kommt die Erlösung.. das kam mir zu oft vor.
- Haupt-Bösewicht finde ich etwas zu übertrieben dargestellt.

aus Bad Säckingen
am
Mit "Jupiter Ascending" liefern Andy Wachowski und Lana/Larry Wachowski ihr nächstes Machwerk.
Geboten wird eine erstklassige Optik. Die Special Effects sind ausgezeichnet.

Das ist leider auch schon mehr oder weniger das Beste was sich über den Film feststellen lässt.
Die Story bietet gute Ansätze um einen spannenden und actionreichen Film abzuliefern.
Leider werden diese Ansätze aber nicht genutzt.

Geboten wird daher eine Actionfeuerwerk welches versucht die lasche Story zu über kompensieren.
Das funktioniert eine Zeitlang recht gut, aber mit fortschreitender Dauer des Film werden die Defizite der Story immer deutlicher.
Die Story ist einfach zu trivial gestrickt und bietet keinerlei Raffinesse oder gar überraschende Wendungen.

Andy Wachowski und Lana/Larry Wachowski liefern somit eigentlich seit Matrix Teil 1 immer das Gleiche ab:
Überwältigende Optik und Actionfeuerwerk auf der einen Seite, dümmliche, konfuse Story auf den anderen Seite.

Fazit:
Klasse Optik, dünne Story.

aus Potsdam
am
Der Film loht sich nicht -trotz toller Optik und Effekte. Die Handlung ist eher schwach und wird zum Ende hin immer sinnfreier...

aus Landsberg/OT Sietzsch
am
Knapp an 4 Sterne vorbei liegt bestimmt nicht an den Spezialeffekten und der Optik. Die Story zwar interessant, aber nicht ausgereift + einer Lovestory welche nicht in die Gänge kommt. Vielleicht liegt es auch an Mila Kunis , die in Komödien Platzhirsch ist, hier leider eine Fehlbesetzung(meine Meinung). Der Rest der Darsteller Top. Insgesamt ein sehenswerter Streifen ohne Wiederholeffekt!

aus Offenberg
am
Hattte ich eigentlich deutlich mehr von erwartet, sehr farblose Schauspieler, die Story ist ziemlich verworren, die Specialeffects waren OK, wirkten aber eher lächerlich ( vor allem diese Hover-Schuhe, mit denen sich die Leutchen wie beim Eisschnelllauf bewegten ). Nach einer halben Stunde bin ich fast eingeschlafen und hab mir dann den Rest geschenkt.....

aus Reinbek
am
Nachdem ich den Trailer gesehen habe, hielt ich den Film für Sehenswert. Allerdings ist nach dem 3. Mal: "Sie begibt sich sinnlos in Gefahr und er rettet sie auf seinen tollen Gleitstiefeln" schon ziemlich die Luft 'raus. Zwei Rettungen hätte man entspannt streichen können, allerdings würden dann wahrscheinlich ein paar Special Effects fehlen. :-)
Die SFX sind auch ganz gut und die 3D-Version macht auch was her, allerdings retten sie nicht die Story.

aus Gelsenkirchen
am
Klarer Durchschnittfilmchen! Super 3D Effekte! Super Technik! Einmal sehen und Vergessen!

Leider die Story fällt ein wenig mager aus! So recht ist es schwer zu glauben wie Jupiter zur der Ehre kommt - man sollte es einfach so hinnehmen. Die Wanderschaft durch die Reiche der Geschwister - irgendwie nicht nachvollziehbar - aber vielleicht verpasste ich etwas! Es wundert mich aber, dass jemand so mutig war das so zu verfilmen.

Fazit: Nett als Popcorn-Kino, ist aber kein muss für den SF Fan

aus Wunstorf
am
Der Film verspricht viel und hat auch sehr tolle Effekte. Ich persönlich fand ihn etwas verwirrend. Bin schwer in die Geschichte hineingekommen. Es werden viele Effekte und Eindrücke geschaffen und die Schauspieler geben wirklich alles können aber nicht wirklich was raus reißen.

Schade... hatte mir mehr davon versprochen.

aus Albersdorf
am
Was genau eigentlich schief gegangen ist, lässt sich gar nicht so einfach sagen. Es gibt fantastische Spezialeffekte, fantasievolle Aliens, innovative Raumschiffe, fremde Welten. Es werden actionreiche Schlachten ausgetragen, Intrigen gesponnen und natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Aber es fehlt vor allem eines: Eine Seele! 20 Minuten lang hat man noch einen wirklich starken und fantasiereichen Film vor sich, dann säuft alles in sich ständig wiederholenden Zisch- und Surr-Effekten ab. Die meiste Zeit musste ich einem spitzohrigen Außerirdischen beim galaktischen Inlineskaten zusehen. Spitze Ohren? Kennen wir doch von woanders her. Und nicht nur das, die ganze Geschichte ist zusammengeklaubt. Als erstes kommen einem Stichworte wie Terminator, Riddick, Aschenputtel, Alice im Wunderland, sowie hunderte Filme, in denen es einen Auserwählten gibt, in den Sinn. Trotz vieler neuer und toller Schauwerte will das bekannte Gemisch nicht gut rüberkommen. Dazu trägt bei, dass alles klischeehaft und emotionslos ist Es gibt keine rechte Spannung und keinerlei Humor. Jupiter Jones, die irdische Klofrau nimmt alles, was um sie herum passiert erstaunlich gelassen hin. Sie ist sogar bereit einen völlig Fremden zu heiraten. Häh? Der Zuschauer reibt sich verwundert die Augen und kann das Spektakel nicht ernst nehmen. Am Ende wird es gar unerträglich kitschig.
Fazit: Optisch faszinierender Aufguss aus 100 Geschichten. Eine High Budget Blendgranate, die bei aller Action langweilig ist.

aus Uchte
am
Puhh, hatte mir mehr erwartet.
Okay, Logik im Storyboard war ja auch nicht zu erwarten, aber das war schon ziemlich hahnebüchen, was uns die Drehbuchautoren da aufgetischt haben.
Insgesamt doch allzu voraussehbar

Die Actionszenen waren zu bombastisch oder zu schnell, hier wäre an der einen oder anderen Stelle doch mehr Übersichtlichkeit besser gewesen.

Sicher optisch gut gemacht, aber kein Film, den man sich zweimal ansieht.

Wer wenige Filme schaut, der sollte seine Zeit für einen anderen Film nutzen, für Vielseher ist er okay.

aus FüRTH
am
Es fängt toll an mit einer tollen Idee. Die Effekte sind sehenswert, wenn auch die Kampfszenen 70% kürzer sein könnte. Ich habe oft gewartet bis der Kampf endlich zuende ist und die Handlung weiter geht. Leider mutiert das ganze etwa ab der Mitte zu einer Lovestory, die nicht wirklich aufregend ist. Die ursprügliche Handlung wird zur Nebensache und es geht nur noch um den geliebten Retter.

aus Bad Homburg
am
Der Film ist merkwürdig blutleer und die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern stimmt überhaupt nicht. Channing Tatum wirkt ziemlich lächerlich mit Augenmakeup und diesen komischen Gleitstiefeln. Ich bin nach der Hälfte fast eingeschlafen. Schade um die eigentlich guten Schauspieler.

aus Fuerstenwalde
am
4 Sterne weil ich Fantasyfilme mag und die Effekte gut sind; 2 Sterne, weil die Akteure emotionslos und unglaubwürdig spielen (Bsp.: Ein Zimmermädchen welches binnen Minuten in eine Fantasywelt transferiert wird und nebenbei erfährt, dass sie hoheitlichen Blutes ist, ist nicht wirklich überrascht.).
Fazit: Kann man sehen, muss man nicht.

aus Merzenich
am
Kein schlechter Film an sich aber ...

- Die Hauptcharakteren kommen zu kurz, sie besitzen keine Tiefe, trotz super Schauspieler konnten diese das Manko nicht ausgleichen.
- Die Ansätze von Komik hier und da waren gut gedacht aber der Funke fehlte damit er übersprang. Der Gag war noch im Aufbau und schon wurde das Thema trocken gewechselt .... Ziel verfehlt.
-/+ Man könnte meinen das man hier zu viel des Guten wollte aber leider alles in einem Film gequetscht hat.
+ Die Spezialeffekts sind erste Sahne, das gleiche gilt für die Filmkulissen einfach genial gemacht.
+ Die Kampfszenen waren gut, schnell, spannend und abwechslungsreich, für jeden ist was dabei. Mir gefiel der Luft skatender Gentisch verbesserter Wolfskrieger, war schon urig das Ganze.

Fazit: Man kann ihn sich gut ansehen hier und da fehlt was oder ist two much aber es ist gut aus zuhalten und man hat trotz allen Für und Wieders einen netten Filmabend.

aus Gettorf
am
Ein toller Film! Wie bei Wachowsky zu erwarten war geht es erst einmal um Effekte und da bin ich ein großer Fan! Daneben ist aber durchaus auch Story angesagt. Ein Hinweis auf den Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen in ein wahnsinnig gutes Epos verpackt. Erinnert an "Dune", "Matrix", "Blade Runner" und "War of the Worlds". Aber in Pickfein!!
Bild Blue Ray: 1
Ton DTS Master: 1
Darsteller: 1-2
Story: 1-2
Specials: 2

aus Berlin
am
Die Handlung fand ich eher schlecht. Dafür liegt der Film in echtem 3D vor, was sie Actionsequenzen richtig gut aussehen lässt.

aus Gütersloh
am
Tolle Effekte...

... aber keine tolle Story. Kunis kann in ihrer Rolle durchaus überzeugen und einige Szenen sind atemberaubend. Aber die Story ist so schwach, dass dies dem Film nicht wirklich hilft.

aus Willich-Anrath
am
Gute SciFi mit schwächelnder Story und Schauspielern, die den Funken nicht überspringen lassen.
Die Optik ist teilweise grandios, das ist aber auch das Beste, was man über den Film sagen kann.
Die Handlung weist teils gute Ideen auf, hat aber leider auch viele flache Momente.
Einige wichtige Rollen sind wirklich schwach besetzt, was von den besser Agierenden nicht wett gemacht wird.

aus Lebach-Steinbach
am
Ehrlich gesagt verstehe ich die schlechten Bewertungen nicht. Der Film ist ein gut gemachtes Fantasy-Scifi-Spektakel.
Die Schauspieler sind gut gewählt, wenn Channing auch anfangs gewöhnungsbedürftig aussieht. Die Story dazu passt sehr gut.
Viel Bang und Wums gibts auch auf die Ohren. Für mich ein genialer Film.

aus Wildemann
am
Optisch ein Hingucker - die Concept Art hat schon leicht übertrieben - aber die Story lieblos zusammengebaut aus bekannten Adels-Klischees.

aus Trier
am
Großartige technische Effekte, die man in der Brillanz absolut als Status Quo bewundern muss. Sonst muss man sich eher wundern. Es gibt ein paar schauspielerische Glanzlichter, die dem Film eine Tiefe verleihen sollen, die er einfach nicht hat. Er ist ein aufgeblasenes visuelles Feuerwerk aus geklauten Ideen mit einem Füllhorn an unglaubwürdigen Sequenzen. Also Hirn abschalten, jede Logik verwerfen, dann hat man zwei halbwegs amüsante Filmstunden. Erotisch gesehen haben die Fans von Channing Tatum mehr davon als die von Mila Kunis, weil die Oberkörper Frei Szenen ungleichmäßig verteilt wurden. Wie gesagt. Man verbringt zwei Stunden, die ohne großen Widerhall verklingen ...

aus Wittingen
am
Mittelmäßiger Kostümfilm...schlecht gemacht! Der Film lebt hauptsächlich durch Spezialeffects ...die Handlung ist eher schwach...:-((

aus Penig
am
Um das ganze kurz und schmerzlos zu machen, vollkommener Weltraummüll !!! Sinnlose Konversationen, zusammenhanglose und weit aus dem luftleeren Raum erfundene Action. Prädikat: nicht sehenswert

aus Schortens
am
An sich ein guter Film mit viel Action, leider kennt der Film im Ton kein Mittelmaß ! Entweder ist der Film ständig zu leise oder extrem zu laut, man kann die Fernbedienung kaum aus der Hand legen weil man alle paar Minuten nachregeln muss !

aus Bottrop
am
Ich weiss nicht, was die Macher des "Films" geraucht haben, legal war das wohl nicht
-- Nur sinnloses rumgeballere, aus dem die "Guten" trotz mehrfacher Übermacht der "Bösen" ohne einen Kratzer hervorgehen, der "Held" kann natürlich alle -- Fahrzeuge, Raumschiffe, Waffen etc. 110%ig beherrschen
-- Aus "Guten" werden "Böse" und dann natürlich wieder "Gute"
-- Die Story ist Einheitsbrei aus den untersten Schublade
+ Mila Kunis

Ein Stern für Mila Kunis, ein Stern für die Trickaufnahmen, mehr ist absolut nicht drin

aus Hamm
am
Am Anfang fand ich den Look von Channing Tatum etwas befremdlich.
Die Story hat mich jedoch von Anfang an in den Bann gezogen.
Mila Kunis als unfreiwillige Actionheldin finde ich super.
Alles in allem tolles Popcornkino.
Channing gibt´s dann demnächst etwas natürlicher in Magic Mike XXL ;-)

aus Lindlar
am
Hallo!!!

Nachdem wir den Trainer im Kino gesehen haben, nahm ich den Film auf leihliste voller Vorfreude.

Nun ja die Schauspieler sind top und das Genre war für uns auch ok!

Leider ist der Film voll der Schrott, die Story ist zum schreien!

Die Effekte und die schauspielerische Leistung außer Frage, hierfür 2 Sterne, unterm strich war er sein Geld nicht wert!

Lg

aus Ladenburg
am
Nicht wirklich eine selbständige Science Fiction Space Opera, denn es sind einfach zu viele Anleihen und Ideen anderer Genre-Streifen enthalten. Sogar MEN IN BLACK, MATRIX, STAR TREK oder SUPER MARIO BROS und vor allem STAR WARS dürfen zitiert bzw. beklaut werden. JUPITER ASCENDING beginnt dennoch recht interessant, nur um dann im üblichen Action-Krampf, Gefangen-und Befreit-Hin-und-Her und final zum Happy-End, immer mal wieder ein wenig zu langweilen. Optisch ein Genuss und deshalb immherhin noch 3,10 Putzfrau-Sterne von Chicago, über den Saturn, hinaus zum größten Planeten in unserem Sonnensystem.

aus Aschaffenburg
am
Toller Science-Fiction-Film mit Mila Kunis und Channing Tatum in dern Hauptrollen. Mila Kunis hat mir in ihrer Rolle besonders gut gefallen.
Ich gehe von weiteren Filmen dieser Reihe aus.

Besonders toll ist die neu geschaffene Sci-fi-"Welt" und die hoch gehaltene Spannung des Filmes.

aus Mühldorf a. Inn
am
Nun ja... Von der Grundidee nicht schlecht. Ich hatte hohe Erwartungen, die dann so leider nicht erfüllt wurden. Es wurde sehr viel Potential, welches die Story durchaus gehabt hätte, verschenkt. Zwar wird der Film nicht langweilig – das liegt aber hauptsächlich an der visuell sehr interessanten und opulenten Umsetzung – dennoch es gelingt nicht, die essentiellen Teile der Geschichte, die doch für die Menschheit im Film weitreichende Konsequenzen hätten, packend rüber zubringen. Stattdessen wird viel Energie und Filmzeit in auf Dauer nerviges Geballer und Kampfszenen gesteckt, wo man schon drauf und dran ist, nach der Vorspultaste zu suchen. Irgendwie lässt einen als Zuschauer das alles kalt. Schade.

aus Flensburg
am
So etwas schwachsinniges habe ich lange nicht gesehen!! Die Technik ist zwar überbordend, aber die Handlung spottet jeder Beschreibung.
Welcher Investor finanziert so etwas??

am
Solche Filme sind für mich der Grund das Verleihpaket auf 2 Disc's pro Monat zu ändern....
Rofl....
Nach 10 min. ausgeschalten.
Aus irgendeinem Grund ist es nicht möglich einen Stern zu vergeben. Darum musste ich 2 Sterne geben um die Bewertung abzusenden.
Jupiter Ascending: 3,2 von 5 Sternen bei 442 Bewertungen und 32 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Jupiter Ascending aus dem Jahr 2014 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - gebraucht zu kaufen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit Mila Kunis von Lana/Larry Wachowski. Film-Material © Warner Bros..
Jupiter Ascending; 12; 11.06.2015; 3,2; 442; 0 Minuten; Mila Kunis, Channing Tatum, Graeme Ford, Symara A. Templeman, Jozef Aoki, Demi Kazanis; Science-Fiction;