Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
The Strangers Trailer abspielen

The Strangers

Wir glauben, es gibt nichts zu befürchten. Aber manchmal irren wir uns.

USA 2008


Bryan Bertino


Scott Speedman, Liv Tyler, Peter Clayton-Luce, mehr »


18+ Spielfilm, Horror, Thriller

3,1
494 Stimmen

Freigegeben ab 18 Jahren

Abbildung kann abweichen
The Strangers (DVD)
FSK 18
DVD  /  ca. 84 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews, Featurette 'The Elements of Terror', Deleted Scenes, TV-Spots, Fotogalerie, Wendecover, Trailer
Erschienen am:06.04.2009
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
The Strangers (Blu-ray)
FSK 18
Blu-ray  /  ca. 87 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Kinowelt
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1 Breitbild, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch Dolby Digital DTS-HD 5.1, Englisch Dolby Digital DTS-HD 5.1
Untertitel:Deutsch
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Interviews, Featurette 'The Elements of Terror', Deleted Scenes, TV-Spots, Fotogalerie, Trailer
Erschienen am:06.04.2009
The Strangers
The Strangers (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
The Strangers
The Strangers
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
The Strangers in HD
FSK 18
Stream  /  ca. 87 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:01.03.2018
Abbildung kann abweichen
The Strangers in SD
FSK 18
Stream  /  ca. 87 Minuten
Vertrieb:Universum Film
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:01.03.2018
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
The Strangers
The Strangers (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD, Blu-ray und 4K UHD Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
4K UHD Leerhüllen schwarz, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel
VIDEOBUSTER-Kaffeetasse im Fanshop
VIDEOBUSTER Tassen im Fanshop
Dunkelblaue VIDEOBUSTER-Kaffeetasse mit Lasergravur ist jetz im Fanshop von VIDEOBUSTER.de erhältlich.
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu The Strangers

Weitere Teile der Filmreihe "The Strangers"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von The Strangers

Nach der Hochzeit eines Freundes wollen sich James (Scott Speedman) und Kristen (Liv Tyler) in die Einsamkeit ihres abgelegenen Sommerhauses zurückziehen. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft müssen sie feststellen, dass sie nicht allein sind. Aus der Dunkelheit des Waldes tauchen maskierte Gestalten auf, die gewaltsam versuchen ins Haus einzudringen. Obwohl sie sich nicht erklären, wird schnell klar, dass ihre Absichten tödlich sind...

Mit aufreibendem Ganzkörpereinsatz setzen sich 'Der Herr der Ringe' Aktrice Liv Tyler und 'Underworld' Star Scott Speedman gegen eine gnadenlose Bedrohung zur Wehr, die in ihr sicher geglaubtes Refugium eindringt. In 'The Strangers' (2008), einem Höhepunkt des Angstkinos von Regisseur Bryan Bertino, der Hochspannung mit ausgefeilter Optik und psychologischem Tiefgang verbindet.

Film Details


The Strangers - We tell ourselves there's nothing to fear. But sometimes, we're wrong.


USA 2008



18+ Spielfilm, Horror, Thriller


Backwood, Kammerspiel, Home Invasion, Terrorfilme



20.11.2008


82 Tausend




The Strangers

The Strangers
The Strangers 2 - Opfernacht

Darsteller von The Strangers

Trailer zu The Strangers

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu The Strangers

Stephen Kings Filmempfehlungen: Stephen King verrät seine Lieblingsfilme

Stephen Kings Filmempfehlungen

Stephen King verrät seine Lieblingsfilme

... lautet eine spektakuläre Schlagzeile im Netz. Aber wie kam diese Meldung zustande und welche King'schen Empfehlungen stecken wirklich dahinter?...
Bad Times at the El Royale: Die letzte Chance auf Erlösung!

Bad Times at the El Royale

Die letzte Chance auf Erlösung!

Sieben Menschen, die nur eins gemeinsam haben - ein düsteres Geheimnis! Jeff Bridges, Chris Hemsworth und Co. in 'Bad Times at the El Royale'...
YouTuber präsentieren...: Warnung - Hier brauchst du starke Nerven!
Knock Knock: Klopf, klopf: Tödliche Versuchung
The Strangers Filmkritik: Psycho-Horror der Ihre geheimsten Ängste entfacht

Bilder von The Strangers © Kinowelt

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu The Strangers

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "The Strangers":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
"The Strangers" ist ein intensiver Suspense-Thriller der es schafft den Zuschauer über die gesamte Laufzeit zu fesseln und dabei noch ordentlich an die Nieren geht. Der Film besitzt eine dichte und beängstigende Atmosphäre und sorgt mit einfachsten Mitteln für puren Nervenkitzel. Auf extreme Gore-Szenen wird hier fast vollständig verzichtet, dafür werden dem Zuschauer durchgehende Spannung und satte Schockmomente geboten. Unterstützt wird das Ganze durch die hervorragend eingebrachte Soundkulisse. Die Hauptdarsteller liefern eine saubere Arbeit ab und sorgen dafür, dass der Zuschauer mitfiebert. Vor allem bei Liv Tyler ist die Angst förmlich spürbar.

"The Strangers" bietet uns eine atmosphärisch dichte und spannungsgeladene Horrornacht die es in sich hat.

am
Vielleicht bin ich mit zu großen Erwartungen an den Film herangegangen, aber im Endeffekt war ich ziemlich enttäuscht.
Der Anfang ist noch gut und spannend...aber dann passiert auch nicht mehr viel.
Ich kann doch den Zuschauer nicht knapp 90 Minuten dadurch unterhalten, irgendwo unheimliche Geräusche aufklingen zu lassen und Leute mit Masken zu zeigen.
Psychoterror in allen Ehren, aber ein bißchen Story hätte dem Film nicht geschadet.

am
Spannung 90% Story 5% Zu Beginn wird darauf hingewiesen das dieser Film nach einer wahren Begebenheit beruht aber ich hab mich mal erkundigt und das Ergebnis ist ernüchternd, so eine Vorfall hat es nie gegeben. Also wer Dramatik und Spannung liebt der ist bei diesem Film genau richtig.

am
Dieser Film macht Gänsehaut, auch, wenn bei mir zum Schluß die Frage nach dem "Warum?" stehenblieb. Auf alle Fälle jedoch ist der Film fesselnd und beängstigend, zumal die Story durchaus realistisch erscheint.

am
Wow! Ein sehr gruseliger, spannender und unerwarteter Film, mehr Thriller als Horror und nichts für schwache Nerven. Da der Film auf einer wahren Begebenheit beruht, sieht man mal wieder wieviele Irre es doch gibt. Die Opfer waren zur falschen Zeit am falschen Ort und reagierten leider kopflos. Sehenswert.

am
Sorry, aber das war nichts. Groß angekündigt als Schocker, blieb bei mir nur der schale Geschmack eines Filmes ohne große Logik. Mag ja sein das man in solchen Momenten nicht ganz logisch denkt, aber wenn bei mir irgendwelche verrückten anklopfen, werde ich erst mal prophylaktisch die Polizei rufen und nicht den Helden spielen. Der Film war einfach gesagt langweilig. Der beste Film der auch mit den unterbewußten Ängsten spielt ist immer noch "Haute Tension".

am
Absolut nichts Neues! Liv Tylor als Zugpferd - das war's dann auch. Ansonsten der übliche Psychohorrormix. Ein (fast) verlobtes Paar wird in einer einsamen Waldhütte terrorisiert. Alles schon mal da gewesen und alles auch schon hundertmal besser gesehen. Ein bisschen Feeling kommt schon auf, aber die Splattereffekte bleiben aus. Ein bisschen Blut, ein bisschen Gewalt, ein paar wenige Schreckmomente - mehr bleibt leider nicht übrig. Es gibt kein Motiv, außer das 3 Psychopathen eine Karriere als Massenmörder starten wollen - und am Ende dann doch jämmerlich versagen.

am
Von der Redaktion wurde empfohlen:
>>Schauen Sie sich THE STRANGERS abgeschieden von der Welt an, ganz allein. Wenn dann die Sonne untergegangen ist, die Lampen augeknipst sind und das Filmbild zur einzigen Lichtquelle geworden ist, entfaltet dieses Werk seine Wirkung. Das erste plötzlich durchdringend ertönende Klopfen an der hölzernen Haustür wird Sie bei einem guten Raumklang mit voller Wucht treffen......<<

Ich habe es getan und zwar während eines Gewitters - ich wusste teilweise nicht ob die Geräusche von draussen oder vom Sub kamen.
Es stimmt wirklich - Licht aus und Surroundanlage an, dann ist der Film der Hammer!!!

am
Aufgrund des neu herausgekommenen Teils habe ich mir auch "The Strangers" angesehen und war voller Vorfreude. Leider wurde diese in keinster Weise erfüllt.
Für mich ziemlich das Allerletzte. Null Spannung. Null Sinn. Null Erklärung zum Warum, außer "Weil ihr zuhause wart" ;-)
Das Bild der Bluray auf einem Oled-TV war hervorragend und alle Details im überwiegend dunklen Film super zu erkennen. Bild also Top, um auch was Positives zum Film zu sagen. Warum der Film nur FSK 18 erhalten hat, erschließt sich mir leider überhaupt nicht.

am
Ich schliesse mich den anderen Kritiken an. Dieser Film ist sehr fesselnd und spannend. Immer wieder hofft man wann die Antwort kommt "Warum geschieht das?". Aber man bekommt keine Zufriedenstellende Antwort. Und man braucht nicht auf ein Happy End hoffen. Fazit: Der Film ist sehenswert.

am
Sehr böser Film. Erinnert sehr an Funny games. Auch hier werden die Hauptdarsteller einer sinnlosen,nervenaufreibenden WElle aus Psychoterror und Gewalt ausgesetzt. Dass im Vorspann darauf hingewiesen wird, es handle sich um eine wahre Begebenheit, fördert nur noch das beklemmende Gefühl. Man begleitet das hoffnungslose Paar auf ihrem Alptraum, aus dem es keinen Ausweg zu geben scheint. Die blutigen Momente sind nicht übertrieben splattermäßig dargestellt, was dem Film aber noch eher eine düstere Note verleiht. Wer Urlaub in einem einsamen Ferienhaus plant,sollte sich den Film besser nicht vorher anschauen. Ansonsten für alle anderen ein aufreibender Thriller mit bitterem Nachgeschmack. Sehenswert, aber mit Vorsicht zu genießen.

am
Vorbei huschende Schatten, dumpfe Klopfzeichen und leblose Masken. Regiedebütant Bryan Bertino vertraute für "The Strangers" auf diese einfachen aber überaus effizienten Spannungseffekte, die den Film gewiss nicht zu einer Genre- Revolution machen, ihn aber wohltuend von der nicht enden wollenden Folter- und Blutbadwelle der letzten Jahre abhebt. Zwar schafft es Bertino nicht ganz den momentan so angesagten Foltertrend zu widerstehen, aber dafür bleibt er bei der Bedrohung des Films konsequent, weil die Bedrohung hier genau dass ist was für uns alle das bedrohlichste ist: das Unbekannte. Bertino spielt damit gekonnt auf der Klaviatur des Genre und er bleibt ähnlich wie die maskierten Eindringlinge eiskalt wenn es darum geht das Unbekannt in Gewissheit zu verwandeln und so schafft es der Film auch noch nach dem Abspann im Gedächtnis haften zu bleiben. Dies sollte man wertschätzen, vor allem bei den ganze erfolgreichen Ramsch die der Horrorfilm in den letzten Jahren hervorgewürgt hat.

am
Guter Horror-Streifen mit interessanten Charakteren.

Die Spannung ist zwar auf hohem Niveau es wird auch jede Menge Action geboten, aber ich hatte immer das Gefühl alles schon einmal gesehen zu haben.

Die Masken „der Bösen“ erinnern sehr stark an den Film „The Purge“.
Gut gemacht, aber nichts Neues!

am
Ja, in Ordnung - Spannung, Horror, zur damaligen Zeit des Erscheinens sicher was Neues. Mal sehen, ob der Nachfolger auch so gut wird. Nichts für Leute mit schwachen Nerven. Prädikat für reine Horror/Splatter-Fans - eher fade Kost. Für Suspense Fans - Top !

am
Wirklich überzeugend fand ich den Film nicht. Er ist weder besonders spannend noch wirklich hart. Stellenweise wirkt er schon eher langweilig und die maskierten Fieslinge wirken schon eher lächerlich als bedrohlich.
Nicht unbedingt empfehlenswert.

am
Der französisch-rumänische Horror-Streifen SPIEL ODER STIRB hat schon zwei Jahre früher einen vergleichbaren Plot ein wenig interessanter präsentiert. THE STRANGERS krankt etwas an dem vorhersehbaren Ausgang und dem sich ständig wiederholenden Geschehen. Die ziemlich dunkle Ausleuchtung mag einer gewissen Atmosphäre dienen, aber keineswegs den Augen der Zuschauer. Trotz des Nerven-Spiels im Drehbuch, hielt sich für mich die Spannung in Grenzen und daher von mir auch nur 2,10 Backwood-Sterne im abgelegenen Wochenendhaus.

am
Kein wirklicher Horrorfilm. Ich würde ihn eher als Psychothriller bezeichnen. Dieser Film besticht nicht durch Brutalität, sondern durch Psychoterror. Liv Tyler überzeugt in Ihrer Rolle, bringt die Angst Realitätsnah rüber. Spannung vom Anfang bis zum Ende. Verblüffend, dass der Film sogar auf wahre Begebenheiten beruht. Ein 2 "Mann" Film, der absolut sehenswert ist.

am
"Warum tut ihr das ?" - "Weil ihr zu Hause ward !" Dieser Satz bleibt einem nach dem Film mit Sicherheit in Erinnerung ... ein ganz gut gelungener Psychothriller, bei dem (nach ca. 25 Minuten) eine permanent beklemmende Atmosphäre und Spannung herrscht ... auch, dass die Identität der Killer bis zum Schluss nicht offenbart wird und man nicht einmal die Gesichter zu sehen bekommt, ist sicherlich als positiv und einfallsreich zu bewerten - aber womit hatte der Streifen bitte eine FSK 18-Einstufung verdient ? Oder die Bezeichnung "Unrated" ? Nein, hier hätte eine Freigabe ab 16 durchaus gereicht - denn mit Filmen wie "Saw" oder "Hostel" ist der nun wirklich überhaupt nicht gleichzusetzen. Trotzdem - für Fans des Genres sicherlich (einmal) sehenswert ... 3 Sterne von mir ...

am
Na ja nicht schlecht.
Hat einige gute schock momente.
Und kommt eigentlich recht
unblutig rüber.Obwohl es manchmal
heftig zur sache geht.
Na ja vielicht bin ich ja auch
einfach nichts gewöhnt .
Mit auch hier an Bord Liv Tyler
meine Lieblingselfe aus Herr der Ringe

am
story
paar in abgelegener hütte, böse maskierte kommen und treiben spiele mit ihnen

klingt abgedroschen und langweilig aber das ganze ist recht gut erzählt,
dichte atmo, gute schauspieler, guter soundtrack
nettes ende

kein klassiker aber n solider thriller/horrorfilm im stil von funny games und motel(erheblich schlechter)
wird euch nicht umhauen aber vielleicht 90 minuten gut unterhalten

am
Ich hatte vorher nichts von diesem Film gehört und ihn nur zufällig entdeckt. Wie so oft musste ich feststellen, das genau diese Fime meistens um einiges besser sind als die, von denen schon Monate vorher die Trailer totgespielt werden.
Ich fand diesen Film einfach super! Sehr spannend und beklemment wenn man sich in diese Situation hineinversetzt! Die Tatsache das es sich hierbei um eine Wahre Begebenheit handelt tut ihr übriges. Das Ende ist etwas komisch, liegt aber eben daran das dieser Fall nicht aufgeklärt werden konnte.

Empfehlenswert!

am
Dieser Film hat einfach alles. Er kommt ohne jeglichen Splatter aus und trotzdem ist er einfach total unheimlich. So viel Gänsehaut hatte ich schon lange nicht mehr.
Liv Tyler und Scott Speedman, beide Daumen hoch. Wenn ihr euch so richtig gruseln wollt, seit ihr hier richtig.

am
Nach dem Verleihstart von Strangers 2 jetzt mal wieder die Version von 2008 angesehen. Von der Handlung her sind die beiden ja so gut wie identisch. Wobei die Altersfreigaben eigentlich vertauscht werden müssten, da das Original für seine FSK 18 weniger bietet. Strangers ist ein überdurchschnittlicher Horrorthriller und weiss mit einer düsteren Grundstimmung zu unterhalten. Den durchgeknallten Amis zum Dank gibt es ja immer wieder wahre Vorlagen für solche Filme!

am
Den Film fand ich schon ganz spannend, da es zu Beginn hieß dass der Film nach einer wahren Begebenheit gedreht wurde, aber da ich unten gelesen hab es sei doch nicht wahr gewesen,find ich es schade, dass die Filmemacher sowas schreiben,wenn es nicht stimmt..ansonsten fand ich den Film schon krass

am
kultig ... extrem gruselig ... mit den richtigen Effekten zum richtigen Zeitpunkt ... solche Psychopathen gibts bestimmt zuhauf .. und niemand ist davor gefeit in deren Hände zu geraten ...

am
meine Freundin hat ihn damals im Kino gesehen und meinte, ich soll ihn mir anschauen. Nun habe ich ihn gesehen... und er wirkte leider so gar nicht bei mir. Schade. Die Grundidee finde ich nichtsdestotrotz absolut grandios und auch beängstigend. Aber leider hat die Umsetzung bei mir einfach nicht zünden wollen. Er kommt für meinen Geschmack einfach zu langsam in Fahrt.

am
Ein echt gut gemachter Horrofilm, der meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat. Zwar gibt es keine hunderttausend Tote und Geister und was weiß ich alles, aber die zwei Hauptdarsteller und ihre drei Peiniger reichen vollkommen aus um dem Film das gewisse Etwas zu verleihen. Allein sollte man diesen Film jedenfalls nicht schauen, wenn man schwache Nerven hat. Es sind einige Schreckmomente dabei, bei denen ich laut aufgeschrien habe. Nachts im Dunkeln geschaut, kann einem der Film echt Angst machen und ich musste mir erst noch etwas normales anschauen bis ich endlich einschlafen konnte.

am
Leider nur zwei Sterne wert, denn der Film ist zwar handwerklich gut gemacht, bietet aber keine Überraschungen oder eigene Ideen, sondern greift so ziemlich jedes Klischee auf, das bei Horror-/Slasherfilmen gerne verwendet wird.

Ein paar Momente sind wirklich stark, aber als ganzes gesehen ist der Streifen nur Mittelmaß. Meiner Meinung nach war's auch ein Fehler das Ende schon in den ersten beiden Minuten zu verraten. Dadurch fiebert man (also zumindest ich) nicht mehr wirklich mit, da man weiß, daß die beiden Hauptdarsteller am Ende ins Gras beißen.

Die 18er Freigabe mußte wahrscheinlich her, weil die Bösen am Ende (straffrei) davonkommen.

am
Nach schwachem Beginn nimmt der Film an Tempo zu. És kommt immer wieder zu Schockeffekte dazu die spannende Musikuntermalung.

am
hammergeiler psychostreifen!!!
aber irgendwie schon fast nach remake von
"THEM" ausschaut!?
aber auf jedefall reinziehn!!

am
Sehr guter, kurzer, knackiger, kleiner Horrorstreifen!

Einziger Punktabzug: Das Ende ist "irgendwie" offen. Er stirbt, sie nicht ... (wahrscheinlich)

am
Super super spannend!
Leider ist das Ende für mich zu hart/grausam.
Trotzdem, einer der besten Horrorfilme, der bis auf das Ende auch noch ziemlich unblutig ist (worüber man sich heutzutage freut!).
Hab mich selten so gefürchtet...

am
"The Strangers" Ist eine Mischung aus Psycho und Suspense Thriller, bietet eine düstere, beklemmende und beängstigende Atmosphäre mit einigen Schockmomenten bestückt! Erinnerte mich ein wenig an "The Motel" weil auch hier irgendwelche Menschen aus dem "nichts" kommen mit Masken vermummt und man fragt sich die ganze Zeit wieso? Weshalb? Warum? versetzen sie das "fast" Ehepaar so in Angst und Schrecken? Den das ewige geklopfe gegen Türen und Fenstern, hängende Schallplatten, und schleichende maskierte Menschen laufen durch das verlassene Dorf und Haus. Die Logik am Ende bleibt leider auf der Strecke! Abesehen davon, bietet der Film aber einen spannenden Ablauf und ist zu empfehlen! Wer von den Logikfehlern absieht, wird mit diesem Film seinen spaß haben.

FAZIT : Guter düsterer Psychothriller, mit klasse Schauspielern und einer tollen beängstigenden Atmosphäre. Bord Liv Tyler dieses mal keine Elfe, sondern als Opfer wird sie in Angst und Schrecken versetzt! Der Film bietet solide Unterhaltung, spannend, schockig und unterhaltsam. Die Logik am Ende bleibt auf der Strecke, es wird leider nicht schlüssig wer die vermummten sind und wieso sie so einen Terror betreiben und die Leute die ins Haus übers Wochenende verweilen umlegen wollen. Aber sonst ist der Film echt in Ordnung, auch wenn einiges von "The Motel" abgekupfert wurde, somit nicht ganz was neues. Aber für einen gruseligen Abend echt gebrauchbar und auch zu empfehlen. Er kann die komplette Laufzeit über fesseln und dem Genre-Liebhaber zufriedenstellen!

am
ziemlich gut gemachter Schocker, der mit wenig Blut auskommt aber durch ziemlich realistische Handlung und extrem gut gemachter Spannung überzeugt! Nichts für schwache Nerven - man sollte auch nicht alleine daheim sein....

am
Ein äusserst spannender und unterhaltsamer Film. Die Handlung hat man hier und da schon bei anderen Filmen gesehen, aber das macht nichts. Dieser Film ist nämlich etwas anders. Es kommen kaum wirklich irgendwelche Gewaltszenen vor. Der Film spielt eher mit Urängsten (z.B. "da ist jemand in meinem Haus, aber ich weiss nicht wer & wo er ist") und ist vor allem schön schaurig. Auch stellen sich die Hauptpersonen nicht ganz so blöd an, wie in anderen Filmen. Da fragt man sich manchmal was der ganze Sch..ss soll. Hier kann man das Tun und Handeln der Personen durchaus nachvollziehen. Auch die schaupielerischen Leistungen fand ich gut. Daher würde ich den Film durchaus weiterempfehlen.

am
Die Tatsache, dass dieser Film auf wahren Begebenheiten beruhen soll, macht das ganze ziemlich spannend und nervenaufreibend.
Der Gedanke das so etwas passieren könnte .... Gänsehaut !!!
Aber man hört ja auch oft, dass es doch nur eine fiktive Geschichte ist ?! Das wiederum macht den Film dann doch eher langweilig.
Das Besondere an dem Film ist für mich, dass es wirklich passiert sein soll .... Unter diesen Voraussetzungen würde er vier Sterne bekommen

am
sehr spannender,teilweise extrem beklemmender Film,sehr gut gemacht mit zwei hervorragenden Hauptdarstellern.
Ich fühlte mich auch etwas an die Manson Morde erinnert,die Motive der Eindringlinge blieben unerwähnt,man wird wohl die reine Lust am Töten vermuten.
Alleine würde ich den Film nicht anschauen wollen.

am
Sehr verstörender Psycho-Thriller, der enorme Wirkung entfaltet.
Oft brutal und verrückt....und am Ende vermisst man eigentlich eine Art Auflösung, die man aber nicht bekommt.
Das hat mich etwas genervt und zu einem Stern Abzug geführt.

Und selten versprüht ein Film solch eine verstörte Atmosphäre.

Fazit: Wer Psychothriller mag, sollte sich "The Strangers" nicht entgehen lassen. Für zarte Gemüter sollte man aber Kissen oder Decken zum verstecken bereit halten ;D

am
Der Film ist leider total vorhersehbar. Man ist es ja gewohnt das sich die leute in solchen Filmen immmer blöd verhalten aber so wie hier sieht man es selten.

am
Der Film ist nicht schlecht gemacht. Spannung OK, aber die Story aber lau. Liv Tyler eine ganz tolle Schauspielerin, aber leider bietet der Film kaum Überraschungen. Zudem viel zu viel im Dunkeln gedreht, das Zuschauen war auf Dauer sehr anstrengend. Man benötigte eine Nachtsichtkamera:-( Schade

Ein paar Momente sind wirklich gut, aber als Ganzes gesehen ist der Streifen nur Mittelmaß.

am
Dieser Psychothriller ist einer der besten,den ich seit langen gesehen habe.Und wenn man bedenkt das sich diese Geschichte auf wahren Begebenheiten beruht macht das ganze noch beängstigender.Für alle Filmfreunde die auf hochdosierte Gruselatmosphäre stehen ist dieser Film besonders zu empfehlen.

am
Der Film ist meiner Meinung nach ein ziemlich
lauer Abklatsch eines "Scream" Filmes.
Das einzig gruselige sind die Masken
der Mörder. Die Handlung läuft vorhersehbar und
erstreckt sich stellenweise SEHR langweilig.
Guter Ansatz - aber total schlecht umgesetzt.
Zwei Sterne gibts für die Maskenbildner...

am
Ordentlich gemachter Psycho-Thriller um ein Liebespaar, daß in seinem Ferienhaus fernab von jedem Ort Opfer einer Gewalttat wird. Einfache Mittel zur Spannungserzeugung - nichts überdrehtes oder unmögliches. Warum aber der Film in Videotheken im zensierten Bereich liegt, ist mir nicht klar.

am
Dieser Film haette von mir 0-Sterne erhalten. Auch meine Bekannten schliessen sich dieser Meinung an. Bei dem Film brauchte man ja schon ein Nachtsichtgeraet.

am
Endlich mal wieder ein klasse Psycho/Horror Thriller mit Fesselungseffekt bis zum Schluß. Der Streifen fängt ruhig an und steigert sich düster, beängstigend zum Ende hin. Beste Besetzung der Hauptrollen mit überzeugender Leistung speziell Liv Tyler. Offener Schluß ohne Happy End oder der eigenen Fantasie überlassen. 4-5 Sterne!

am
Mein Fazit: The Strangers ist ein Adrenalin-treibender Film mit Grusel-Effekt Absolut sehenswert! Bryan Bertinos Horrorthriller ist ein rundum gelungener Genrebeitrag

am
Schlecht-SChlechter-The Strangers. Müder Film ohne Handlung und jeglicher Spannung. Viel mehr kann man zu diesem Film eigentlich nicht sagen. Wenn es eine Vorgeschichte gäbe oder nach dem sinnlosen Gemezel noch ein Fortgang. Nichts. Enttäuschend!

am
Ja so richtig schlau bin ich aus diesen Film nicht geworden.Die Story bezieht sich ja auf eine wahre Begebenheit. Da waren also zwei sich Liebende zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort.Das maskierte Mördertrio das in diesen Film nur 4 Worte sagen musste wie "Ihr wart zu Hause",wirkte harmlos und ohne Niveau.Einzig die Angstmacherei und das eiskalte Töten zum Schluss hielten den Film etwas am Laufen.Der Film hat mit unter Längen und wirkt unreal.
Hat mich nicht vom Hocker gehauen.

am
Es tut mir echt leid, aber das war einer der blödesten Filme, die ich je gesehen habe! Es sollten hier wirklich langsam Minus-Sterne eingeführt werden.

Keine Story, keine Spannung, keine Handlung, kurz KEIN SINN! Man hat das Gefühl, ein paar Studenten einer Filmakademie haben eine Handykamera in die Hand genommen und diese "Handlung" verwackelt aufgenommen.

Wie kann sich nur Liv Tyler, einst eine Hauptfigur im Herr der Ringe-Epos, zu so etwas hergeben??

Die ersten 30 Minuten passiert wirklich überhaupt NIX!!! Ein weiteres Drittel des Films konnte ich nur in doppelter Geschwindigkeit ertragen, weil auch wieder wirklich absolut NIX passiert. Ich habe ständig gewartet, dass irgendwas Sinnvolles passiert oder dass ein bisschen was erklärt wird. Aber Fehlanzeige.

Die "Killer" sind ebenfalls total lächerlich. Wer sich bei sowas gruselt ist selber schuld.

Mag ja sein, dass es sich hierbei um eine wahre und ungeklärte Begebenheit handelt, aber das rechtfertigt nicht, einen genauso ungeklärten Film abzuliefern.

Ziemlich sinnfrei - Finger weg. Die BluRay-Fassung lohnt ebenfalls nicht, da die Handlung sowieso nur in einem älteren Häuschen und ein bisschen in einem Garten bei Dunkelheit spielt.

am
Einzig die Tatsache, dass alles auf ner wahren Begebenheit beruht, löst eine gewisse Anspannung beim Sehen aus, aber dann die Frage: wer konnte diese Story erzählen? Hat die Frau nun überlebt oder hat da einer seiner Phantasie freien Lauf gelassen? Vieles im Film scheint mir unlogisch (Handy weg, dann wieder da, Kaminfeuer lodert, Rauchmelder piept, wird abgerissen und danach immer wieder eingeblendet...da waren Messlatten von 2 Jungen an der Wand, wo waren die? HÄ...?)
Im Großen und Ganzen die üblichen Klischee-schocker-Szenen, ist aber schon sehr mitreißend, auch die Story zwischen Mann und Frau sehr bewegend, doch die Darstellung der Mörder und deren Motive lässt alles offen (sicherlich so geplant)

am
Ich bin begeistert!! Ein Psycho-Horror der Extraklasse! Dieser Film erzeugt ein unglaublich beklemmendes Gefühl u.a. durch die fantastische Geräuschkulisse.
Also: Nachts allein den Film anstellen, Dolby-Anlage aufdrehen und sich von einem Schreckmoment in den nächsten katapultieren lassen!
Tipp für empfindliche Gemüter: Kissen oder Decke griffbereit halten... :-)
Fazit: Einer der besten neueren Psychos seit langem. Uneingeschränkt empfehlenswert.

am
So ein langweiliges und unmotiviertes Gemetzel sollte man sich sparen! Der Film versucht Spannung mit Dunkelheit der Szenen und Geräusche zu erzeugen. Übles Machwerk.

am
Natürlich bleibt die Story auf der Strecke und man fragt sich wie in HOTEL 1 warum der große Typ nicht einfach vor die Tür geht und die bösen mit seinen nackten Händen einfach umlegt (Hallo? drinnen wartet Liv Tyler). Aber die Spannung ist extratouche...

am
Kristen und ihr Freund James befinden sich nach einer Hochzeitsfeier auf dem Weg zum abgelegenen Ferienhaus seiner Eltern. Die Stimmung zwischen ihnen ist angespannt. Beim Versöhnen werden sie vom lauten Pochen an der Haustür unterbrochen. Sie schicken die junge Frau wieder weg. Doch das Übel nimmt nun seinen Lauf. Zunächst wird Kristen tyrannisiert, als James Zigaretten holt. Nachdem James zurückkehrt, wird sein Auto zertrümmert. Ihre Peiniger treiben das Spiel nun immer dreister und erbarmungsloser.
Eher Thriller als Horrorfilm, lässt sich dieses Werk eigentlich ganz gut an mit den zwei passablen Hauptakteuren. Aber nur ungefähr bis zu der Stelle, da es zum ersten Mal an der Türe klopft. Ab diesem Moment fällt die Schlagzahl der (unerwarteten) Horror- und Spannungsmomente dramatisch! Auch die Darstellung der Eindringlinge ist nicht gerade gelungen: zu lachhaft erscheinen sie mit ihren Masken. Das Drehbuch dieses (ohnehin kurzen) Filmchens ist bald erschöpft, da es sich selber keinen Raum zur spannenden Entfaltung (im Kopf des Zusehers) einräumt. Die wenigen, plump wirkenden Horrormomente sind zusammengeklaut und wenig effektvoll. Viel eher hätte regisseur sich die gute Location zunutze machen können.
Fazit:
1 Sternchen für die süße Liv Tyler, der Rest geht auf`s Haus ;o)

am
Hat mir absolut nicht gefallen. Langweilig bis dort hinaus, ich bin nur nicht eingeschlafen weil ich ständig gewartet habe das etwas richtiges passiert oder etwas erklärt wird - leider beides Fehlanzeige. Dunkle Räume, ein paar Masken, Klopfgeräusche und etwas Blut machen eben noch keinen guten Psycho-/Horrorthriller.
Thema verfehlt, 6, setzen.

am
oh je so gute film ausschnitte und da so ein schrott.3 killer die einfach über Menschen herfallen.Die kein gefühl haben,nur Töten im Kopf haben.


Ein verliebtes Paar möchte schöne Tage in einer Jagt Hütte verbringen. Und erleben die Hölle auf Erden.

am
Gewöhnlicher Horror-Thriller. Bei weitem nicht so spannend wie hier oft beschrieben. Dazu für´s Horrorgenre zu unblutig. Die Story ja eigentlich nicht schlecht. Aber warum das mordende Trio nun die beiden absticht/ abstechen will wird zum Schluss nicht erklärt?!
The Strangers: 3,1 von 5 Sternen bei 494 Bewertungen und 57 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: The Strangers aus dem Jahr 2008 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre 18+ Spielfilm mit Scott Speedman von Bryan Bertino. Film-Material © Kinowelt.
The Strangers; 18; 06.04.2009; 3,1; 494; 0 Minuten; Scott Speedman, Liv Tyler, Peter Clayton-Luce, Jordan Del Spina, Alex Fisher, Glenn Howerton; 18+ Spielfilm, Horror, Thriller;