Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Die Bestimmung 1 - Divergent Trailer abspielen
Die Bestimmung 1 - Divergent
Die Bestimmung 1 - Divergent
Die Bestimmung 1 - Divergent
Die Bestimmung 1 - Divergent
Die Bestimmung 1 - Divergent

Die Bestimmung 1 - Divergent

Was dich unterscheidet, macht dich gefährlich.

USA 2014


Neil Burger


Shailene Woodley, Veronica Roth, Theo James, mehr »


Science-Fiction

3,6
665 Stimmen

Freigegeben ab 12 Jahren

Abbildung kann abweichen
Die Bestimmung 1 - Divergent (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 134 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1 / DTS, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Audiokommentare, Trailer
Erschienen am:14.08.2014
Blu-ray CoverBlu-ray Cover
Abbildung kann abweichen
Die Bestimmung 1 - Divergent (Blu-ray)
FSK 12
Blu-ray  /  ca. 139 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:EuroVideo
Bildformate:16:9 Breitbild, 2,35:1, 1920x1080p
Sprachen:Deutsch DTS-HD Master 7.1, Englisch DTS-HD Master 7.1
Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Making Of, Entfallene Szenen, Featurette, Musik-Video, Trailer
Erschienen am:14.08.2014
Die Bestimmung 1 - Divergent
Die Bestimmung 1 - Divergent (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Die Bestimmung 1 - Divergent
Die Bestimmung 1 - Divergent
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Die Bestimmung 1 - Divergent in HD
FSK 12
Stream  /  ca. 139 MinutenProduct Placements
Vertrieb:TMG - Tele München Gruppe
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:28.08.2014
Abbildung kann abweichen
Die Bestimmung 1 - Divergent in SD
FSK 12
Stream  /  ca. 139 MinutenProduct Placements
Vertrieb:TMG - Tele München Gruppe
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:28.08.2014
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Die Bestimmung 1 - Divergent
Die Bestimmung 1 - Divergent (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Die Bestimmung 1 - Divergent

Weitere Teile der Filmreihe "Veronica Roths Die-Bestimmung-Reihe"


Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

LeihenMinority Report
Science-Fiction
Leihen1984
Science-Fiction
LeihenThings to Come
Science-Fiction

Handlung von Die Bestimmung 1 - Divergent

Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice 'Tris' Prior (Shailene Woodley), wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, die in einer nicht allzu fernen Zukunft liegt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr zukünftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Und damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die 'Altruan', zu verlassen, und sich den wagemutigen 'Ferox' anzuschließen. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht...

Eine neue Buchreihe macht sich auf, die Heimkinos zu erobern: Auf der Grundlage von Veronica Roths Bestseller 'Divergent' entstand ein spannender Science-Fiction-Thriller: 'Divergent - Die Bestimmung'. Regie führte Neil Burger ('Ohne Limit'), das Drehbuch schrieben Evan Daugherty ('Snow White & the Huntsman') und Vanessa Taylor ('Wie beim ersten Mal'). In den Hauptrollen zu sehen sind Shailene Woodley ('The Descendants') und Theo James ('Underworld 4 - Awakening'). Prominente Unterstützung erhalten die beiden von Ashley Judd ('Denn zum Küssen sind sie da', 'Doppelmord'), Zoë Kravitz ('X-Men - Erste Entscheidung', 'After Earth'), Maggie Q ('Stirb langsam 4.0', 'Mission Impossible 3') sowie von Oscar-Gewinnerin Kate Winslet ('Liebe braucht keine Ferien', 'Titanic').

Film Details


The Divergent Series: Divergent - What makes you different, makes you dangerous.


USA 2014



Science-Fiction


Literaturverfilmungen, Überwachung



10.04.2014


635 Tausend



Veronica Roths Die-Bestimmung-Reihe

Die Bestimmung 1 - Divergent
Die Bestimmung 2 - Insurgent
Die Bestimmung 3 - Allegiant
Die Bestimmung 4 - Ascendant

Darsteller von Die Bestimmung 1 - Divergent

Trailer zu Die Bestimmung 1 - Divergent

Alle Artikel im Magazin

Magazinartikel zu Die Bestimmung 1 - Divergent

Die Bestimmung 3 - Allegiant: Durchbreche die Grenzen deiner Welt!

Die Bestimmung 3 - Allegiant

Durchbreche die Grenzen deiner Welt!

Sie durchbrechen die Mauern ihrer Welt, ohne zu wissen, was sie hinter diesen Mauern erwartet: Die Bestimmung 3 - Allegiant...
Die Hüterin der Wahrheit: Ihr Blick ist ihre stärkste Waffe

Die Hüterin der Wahrheit

Ihr Blick ist ihre stärkste Waffe

Ein junges Mädchen mit einer besonderen Gabe wird in die gefährlichen Machenschaften eines ehrgeizigen Adligen verwickelt...
Tribute von Panem - Mockingjay 2: Das grandiose Finale der Panem-Reihe ist da!
Top 3 Neuerscheinungen 33. KW: 3x Neu: Furious 7, Insurgent & Sils Maria
Shailene Woodley: Shailene Woodley hat Scham vor Sex-Szenen

Bilder von Die Bestimmung 1 - Divergent

Szenenbilder

Wallpaper

Poster

Cover

Film Kritiken zu Die Bestimmung 1 - Divergent

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Die Bestimmung 1 - Divergent":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Der Film ist nicht nur vom Aktion her sehr gut sondern auch die Geschichte nebenbei ist nicht zu verachten. Die beiden Hauptdarsteller bringen dies auch sehr gut rüber. Aktion geladen aber auch sehr viel Liebe die sich langsam aufbaut.

am
Ein gelungenes Zukunftsszenario mit jungen frischen Hauptakteuren gepackt in einen fesselnden Handlungsablauf. Sound + Optik 1a. Kate Winslet als Bösewicht gewöhnungsbedürftig, spielt ihre Rolle aber glaubwürdig. Das Ende lässt mal wieder alles offen und vielleicht gibt es eine ebenso spannende Fortsetzung. Volle 4 Sterne von mir!

am
Absolut überzeugende, junge Darsteller und Kate Winslet als Gegenspielerin - wow, was für ein Setting!

Die Verfilmung der Jugendroman-Dystopie ist ambitioniert und bis in die kleinste Nebenrolle perfekt besetzt. Die Stimmung des Buches mit seiner Unabänderlichkeit ist genau getroffen, die Story fesselnd erzählt. An Action und Spannung mangelt es nicht - man kann gar nicht anders, als mit Tris und dem geheimnisvollen Four mitzufiebern. Ganz klare Guckempfehlung von mir!

am
Also im direkten Vergleich; und der ist unvermeidbar, schneidet Tribute von Panem deutlich besser aber nichtsdestotrotz ist der erste Teil "Die Bestimmung" ein unterhaltsamer Teenie-SciFi-Film. Die Gesellschaft einer halbzerstörten Stadt besteht aus 5 Fraktionen, den Fraktionslosen und den Unbestimmten. Die Einteilung in 5 Kategorien ist simpel und oberflächlich aber gut hat mich nicht weiter gestört. Gestört hat mich eher die Hauptdarstellerin Shailene Woodley, im Film Beatrice. Ihr fehlt die gewisse Ausstrahlung um sie ernst zu nehmen, sie ist zwar bemüht diese zu vermitteln aber dabei bleibt es bis zum Schluss. Die Story an sich ist zu Beginn etwas langweilig aber mit den Ferox wird der Film dynamischer und interessanter. Die Spannung hält sich gerade so bis zum Ende. Für Fans der Bücher sicherlich ein Muss aber für andere nicht wirklich eine Empfehlung wert.

am
Unterhaltsam aber nicht mehr.Man kann es sich anschauen, aber wirklich begeistert ist man nicht. Das Ende trägt noch zusätzlich zu dieser Meinung bei. Irgendwie ein Abklatsch der Tribute von Panem oder eher des Buches von Ally Condie - Cassia & Ky!

am
Ein spannender Sci-Fi ohne große special effects, was aber auch nicht von Nöten ist.

Wer Filme wie "die Tribute von Panem" oder "Seelen" mag, wird hier auch auf seine Kosten kommen. Nicht inhaltlich, einfach eher von der Stimmung, den (überwiegend) jungen Schauspielern und der möglichen Sicht der dysotopischen Zukunft.

am
Interessanter Film, Action mit Realitätsbezug, spannend und unterhaltend, gut gemacht, ich war wirklich überrascht. Man kann sich gut in die Charaktere hineindenken. Nicht der übliche Amikitsch mit politisch korrekten Rollenbesetzungen.

am
Sehr guter Film.

Seit langem ist bei mir mal keine Langeweile aufgetretten.
Diesen Film bitte nicht mit der Panemreihe vergleichen, denn das hat er nicht verdient. Es kommt keine Langeweile auf und er ist nicht an bestimmen Stellen langatmig wie Panem wo man denkt " Mensch komm zum Punkt, es reicht ".

Ich fand in sehr interessant, witzig, frisch, zum Teil gesellschaftskritisch und ja auch spannend. Und da wiederspreche ich oben der Kritik, er ist auch was für Erwachsene, Kinder unter 14-15 Jahren würde ich diesen Film nicht sehen lassen da sie den Sinn der Story garnicht verstehen und bemerken und ihn nur als öde bezeichnen würden. ;-)

Fazit:
Der Film bleibt vom Anfang bis zum Ende interessant und verspricht einen schönen DVD Abend.

am
Hört nicht immer auf die Miesepeter. Ich kannte das Buch nicht, und bin schon deutlich über Jugendalter, und hatte meinen Spaß mit diesem tollen kurzweiligen, richtig unterhaltsamen Film. Zu keiner Minute Langeweile. Hat mir auch besser als Pamen gefallen. Der Film hat für mich eine Art Suchtfaktor. Den hab ich zuletzt bei Battle Royale erlebt und dabei ist Divergent FSK 12 und natürlich nie so hart wie BR.

am
Sehr kurzweiliger Film, der nicht nur optisch interessant ist, sondern bei genauerem Hinsehen auch eine Botschaft hat. Er stellt Elemente einer fiktiven Gesellschaft und Neudefinition von Machtstrukturen modern dar und erinnert dabei an einige Filme, die dieses Thema ähnlich aufbereitet haben. Dennoch wirkt er individuell.

am
In der Science Fiction Literatur ist die gezeigte Geschichte fast schon ein alter Hut, während für das SciFi-Film Genre diesbezüglich noch Handlungsbedarf bestand und DIE BESTIMMUNG - DIVERGENT hat nun diese vermeintliche Lücke einigermaßen ordentlich und fast ausreichend geschlossen. Immer ziemlich interessant und auch zu jeder Handlungszeit mit Spannung versehen, kann das Werk schon überzeugen, auch man wenn man als kundiger Zuschauer beim Hinterfragen von Details immer mal wieder die Stirn runzeln muss. Man sollte aber auf jeden Fall dieser geplanten Leinwand-Serie eine weitere Chance geben. 3,70 Fraktionen-Sterne in Chicago.

am
Super Science-Fiction-Film über zeitlose Werte wie Loyalität, Familie, Zugehörigkeit, Erziehung, Freiheit/Rebellion, Gewissenskonflikte und Gehorsam.

Tolle Hautptdarstellerin, geile Action, interessante Story und jede Menge Spannung. De Film erinnert mich ganz stark an "die Tribute von Panem"!

am
"Divergent" ist ein eher harmloser Action-Abenteuerfilm mit dystopischem Hintergrund. Die Grundidee ist zwar recht interessant, aber im Großen und Ganzen wird hier nur allseits bekannte Kost abgeliefert, die äußerst vorhersehbar ist. Die Charaktere gleichen auch hier wieder nur sattsam bekannten Abziehbildern und daß es zwischen der Protagonistin und ihrem "Sunnyboy"-Trainer irgendwann funkt, ist von vornherein klar.
Das Strickmuster kennt man aus ähnlichen Filmen: Die vermeintlichen Verlierer brauchen nur etwas Zuspruch und müssen herausfinden, daß sie sich von den anderen abheben, dann klappt es auch auf einmal mit dem Erfolg und dem über sich hinauswachsen.
Die Kämpfe sind zwar ganz ansehnlich inszeniert, aber insgesamt eher harmlos, bei FSK12 auch nicht anders zu erwarten. Auch das Ende ist eher harmlos, schließlich soll es ja eine Trilogie werden.
Insgesamt noch ok, aber auch nicht herausragend.
71 %

am
Empfehlenswert, recht spannend und unterhaltsam aber auch etwas zum Nachdenken - Gesellschaftskritik mit Unterhaltung. Recht ähnlich wie die Tribute von Panem, Fortsetzung folgt ;-)

am
Ein netter Film mit Action, Romantik und Intrigen. Zudem ist in der Story eine sehr verworrene Sicht auf unsere heutige Welt zu sehen. Die Schauspieler machen ihren Job gut und bringen den Ernst des Lebens und die Schönheit der Liebe sehr gut rüber. Ein besonderes Schmankerl ist Kate Winslet in einer entscheidenen Hauptrolle. Guter Film der sich lohnt ausgeliehen oder gekauft zu werden! Ich werde ihn sicherlich noch einmal gucken!

am
Ein Film, den man nicht so leicht vergisst! Erhaben über die Masse stumpfsinniger Action-Baller-Reißer. Die Story hat beinah "philosophischen" bzw. soziologischen Tiefgang ohne dabei auch nur ein klein wenig zu strapazieren. Das Bild und die Stimmung sind perfekt abgestimmt. Die Darsteller erhaben über jeden Zweifel, vollkommen mit ihren Rollen identifiziert. In den Gesichtern spiegelt sich die gesunde Spannung zwischen Anpassung und Gewissen, Gesellschaft und Verantwortung. So geht echte, anspruchsvoll-leichte Unterhaltung: Bitte mehr davon!!

Einziges "Manko": leider nur in 2D :-)

am
Sehr kurzweiliger Film, der nicht nur optisch interessant ist, sondern bei genauerem Hinsehen auch eine Botschaft hat. Er stellt Elemente einer fiktiven Gesellschaft und Neudefinition von Machtstrukturen modern dar und erinnert dabei an einige Filme, die dieses Thema ähnlich aufbereitet haben. Dennoch wirkt er individuell.

am
Ein Film mit Höhen und Tiefen. Wie bereits beim ersten Teil zieht sich die Geschichte ganz schön in die Länge.
Ich habe mir den Film angesehen obwohl mich schon der erste Teil nicht überzeugen konnte,
Meiner Meinung nach sind diese Filme bis jetzt nicht viel mehr als mittelmäßige Unterhaltung.
Bin auf den nächsten Teil gespannt, ob der besser wird.

am
Ich war etwas überrascht wie viel "Divergent" zu bieten hat.
Trailer, Cover und Kritiken liessen einen Sic-Fi-Abenteuerfilm ala "Tribute von Panem" erwarten.
Das Prinzip ist sogar ganz ähnlich, aber irgendwie hat mich "Die Bestimmung - Divergent" dann doch überrascht. In vielerlei Hinsicht viel besser als die Panem-Filme.
Die Story ist ausgereift und spannend und die Schauspieler machen einen tollen Job (allen vorran Shailene Woolley).

Ich freu mich schon auf Teil 2 und hoffe, dass er nahtlos an "Divergent" anknüpfen kann.

am
Ich habe zuerst den Film gesehen und dann das Buch gelesen. Vielleicht sollten die Nörgler hier dies auch tun. Der Film ist einfach gut,kurzweilig und hat eine gute Mischung zwischen Action, Spannung und ein klein bisschen Romantik. Sharleine Woodley spielt die Rolle großartig. James natürlich auch, wobei es mir bei ihm schwerfällt, mir einen 18jährigen vorzustellen. Alles in allem finde ich den Streifen sehr gut und dafür auch 5 Sterne.

am
Ich konnte damit nichts anfangen, da ich keinen persönlichen Bezug herstellen konnte. Normalerweise rege ich mich bei guter SF und Endzeit-Movies ziemlich auf und fiebere mit, aber hier habe mich nur gelangweilt und etwa nach dem 1. Drittel abgebrochen mit der Frage "Was soll's denn, was kümmern mich diese Figuren?".

Bemerkenswert (= überdurchschnittlich) gut gemacht war der Streifen nun auch nicht gerade. Jedenfalls habe ich nichts Besonderes erkennen können.

Da ich den Streifen möglicherweise nicht kapiert habe, will ich ihm die Gesamtwertung nicht ver s**en und gebe noch 2 Sterne.

am
Die Bestimmung ist einer meiner Lieblingsfilme. Mir gefällt die Handlung und die abwechslungsreichen Szenen. Von Action bis Herzlichkeit, der Film hat von beidem etwas. Die Darsteller verkörpern ihre Rollen sehr gut und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. Ich kann den Film nur wärmsten empfehlen.

am
Absolut schwache Story und langweilig. Es baut sich keine Spannung auf, zäh wie Kaugummi. Die Grundstory ist eigentlich solide,
aber die Entwicklung von Tris ist sowas von öde.

am
Erst dachte ich: (nach dem Trailer zum 1. Teil) : ach neeee. Dann hab ich den Trailer zum 2. gesehen der echt cool aussieht! Und dann den 1. ausgeliehen und schwupps, sass ich im 2. Teil im Kino! War wirklich positiv überrascht und durchaus gut unterhalten! Dachte zwischenzeitlich auch an die Tribute von Panem (dagegen kann "Die Bestimmung" nun nicht anstinken) aber die Story ist doch eine ganz andere! Ansehen!

am
Interessante Story, gute Hauptdarsteller, mal was anderes, spannend und unterhaltsam..............................

am
Toller Film... von Anfang bis Ente TOP... freue mich auf Teil 2 und 3 :) 5***** und die vergebe ich äußerst selten!

am
Die Bestimmung hat mir sehr gefallen, Handlung super und die Schauspieler, freue mich schon auf den 2. Teil, sehr empfehlenswert.

am
Sehr gute Unterhaltung! Spannend! Teilweise auch rührend...
Wir wollen uns den Film auf jeden Fall kaufen.

am
"Die Bestimmung" ist eine uninteressante und schwache Jugendbuchverfilmung. Die ohnehin schon unglaubwürdige Geschichte mit dem nicht sonderlich gut durchdachten System wurde hier nicht gerade unterhaltsam umgesetzt. Weitestgehend verläuft das Ganze recht simpel, die Spannung hält sich arg in Grenzen und auch von den Figuren schafft es niemand den Zuschauer zu packen. Die Ausstattung und Optik gehen in Ordnung, bei der Action fehlt erwartungsgemäß der letzte Biss.

"Die Bestimmung" ist ein harm- und leidenschaftsloser Streifen, welcher teils recht langweilig daherkommt und dem man nicht wirklich viel abgewinnen kann.

4 von 10

am
Na ja, ein Teenie-FIlm eben.
Teenie-Probleme (Berufsfindung), Teenie-Liebe und am Ende retten Teenies die Welt bzw. Stadt.

Die Geschichte hat leider auch sehr viele Löcher: Nur 5 Fraktionen/Kasten? Und die Hauptakteurin ist eine Gefahr für diese Gesellschaft, weil sie mehrere Interessen und Talente hat und damit eine "Unbestimmte" ist? Ich wär jetzt eher davon ausgegangen, dass das der Normalfall ist.
Wie es zu diesem seltsamen System gekommen ist, wird leider auch nicht erklärt.

Die schauspielerischen Leistungen sind durch die Bank höchstens mittelmäßig.
Dass Kate Winslet in diesem seichten Plot mitspielt, hat mich erst verwundert, aber andererseits: Warum sollte sie nicht einfach das Geld für die geforderte Nullleistung mitnehmen?

am
Grauenhaft.
Eine Mischung aus Armee-Propaganda Film und ausgelutschter "Rettet die Welt" Geschichte, der die Jugendlichen davon überzeugen soll "die Harten sind die besten".
Der Plot war so vorhersehbar, man konnte schon fast jeden Satz erahnen.
So dermaßen plump habe ich das schon lange nicht mehr gesehen und ich hatte hier auf etwas ähnliches wie "Die Tribute von Panem" gehofft.
Aber dafür hätte man wenigstens die Hauptrolle mit einer Schauspielerin belegen müssen, die mehr Ausstrahlung hat als ein Baumstumpf und genauso wie dieser guckt...

am
Story: siehe oben

Bild: BR glasklar
Sound: verhalten räumlich

Eine erneute Gesellschaftskritik a la PANEM, LOGAN`S RUN,..etc. die von der Story her zwar spannend aufgemacht ist, jedoch beim logischen hinterfragen riesengroße Löcher aufweist. Die schauspielerischen Leistungen sind gut, die Sets prima, Regie und Score ebenso gut. Der Ansatz, das der Mensch sich im Laufe seines Lebens nicht verändert ist sehr weit hergeholt, wenn nicht gar dumm. Sieht man über dieses Manko hinweg, dann bekommt die Zielgruppe der Teenies einen spannenden, actionreichen und logischen Tanz geboten, in dem die üblichen Themen für Teenies abgehandelt werden. Für Teenies ausreichend, für Erwachsene zu seicht. 2,35 Sterne

am
Ich bin gerade an der Stelle, das die Mutter Ihre Tochter vor der Erschießung rettet. Warum und woher taucht Sie auf! Da mir diese ganze Story schleierhaft, billig, sinnlos und hab mich gerade gefragt, ob ich mich mit der Story alleine schwer tue. Aber andere Kritiken fallen ebenso aus: Ich kann mit der Story nix anfangen, ein Stern ist noch zu viel, schade ums Geld!

am
Ein Teeniefilmchen ohne Höhepunkte, ohne tieferen Sinne, ohne große Action und mit langweiliger Handlung. Hier wurde bei vielen anderen Filmen geklaut.
Die Bestimmung 1 - Divergent: 3,6 von 5 Sternen bei 665 Bewertungen und 34 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Die Bestimmung 1 - Divergent aus dem Jahr 2014 - per Post auf DVD zu leihen - per Post auf Blu-ray zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit Shailene Woodley von Neil Burger. Film-Material © Concorde Filmverleih.
Die Bestimmung 1 - Divergent; 12; 14.08.2014; 3,6; 665; 0 Minuten; Shailene Woodley, Veronica Roth, Theo James, Ashley Judd, Zoë Kravitz, Maggie Q; Science-Fiction;