Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.
Renaissance Trailer abspielen
Renaissance
Renaissance
Renaissance
Renaissance
Renaissance
Abbildung kann abweichen
Renaissance (DVD)
FSK 12
DVD  /  ca. 101 Minuten
Verleihpaket erforderlich
inkl. Mwst., für 7 Tage zzgl. Versand
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte
Extras:Interaktive Menüs, Kapitelanwahl, Trailer
Erschienen am:28.12.2006
Renaissance
Renaissance (Blu-ray)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Renaissance
Renaissance (Blu-ray 3D)
Dieser Titel ist zur Zeit nicht auf Blu-ray 3D verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Renaissance
Renaissance
Dieser Titel ist zur Zeit nicht im Verleih per Post verfügbar. Warum?
Kein Verleih per Wunschliste
Kein Verleih per aLaCarte
Unsere Video-on-Demand Filme kannst du unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.
Abbildung kann abweichen
Renaissance in SD
FSK 12
Stream  /  ca. 101 Minuten
Vertrieb:Ascot Elite
Bildformate:S/W 16:9 Breitbild
Sprachen:Deutsch
Untertitel:Alternative Untertitel stehen nicht zur Auswahl bereit.
Erschienen am:28.12.2006
Shop-Bestellungen können nur an eine Adresse in Deutschland geliefert werden.
Renaissance
Renaissance (Shop)
Aktuell ist zu diesem Titel leider kein Shop-Angebot vorhanden.
Kein Shop-Angebot

Kennen Sie schon?

DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD und Blu-ray Leerhüllen
DVD Leerhüllen schwarz / transparent, gebraucht
Blu-ray Leerhüllen blau transparent, gebraucht
ab € 1,49
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Zum Artikel

Verwandte Titel zu Renaissance

Empfehlungen Ihrer Online-Videothek

Handlung von Renaissance

Paris im Jahr 2057. Der Grosskonzern 'Avalon' hat die Stadt mit omnipräsenten Videokameras völlig unter Kontrolle. Als eine der besten Wissenschaftlerinnnen des Konzerns, die ebenso geniale wie gutaussehende Ilona Tasuiev, entführt wird, beginnt eine fieberhafte Suche nach der jungen Frau. Vor ihrem Verschwinden war sie einem Geheinmis auf der Spur, das die Zukunft der Menschheit für immer verändern könnte - zum Guten oder zum Schlechten.

Film Details


Renaissance - Paris 2054. Live forever or die trying.


Frankreich, Großbritannien, Luxemburg 2006



Science-Fiction, Thriller, Animation


Entführung, Paris, Neo-noir



Stimmen von Renaissance

Trailer zu Renaissance

Bilder von Renaissance © Ascot Elite

Szenenbilder

Poster

Cover

Film Kritiken zu Renaissance

Eigene Kritik schreiben / ändern

Ihre Kritik zu "Renaissance":

Ihr Benutzername:

Ihre Bewertung

Bitte verwende diesen Bereich ausschließlich für deine Filmkritik. Bei Fragen oder Anregungen wenden dich bitte direkt an unser >Support-Team.

Bei Textkritiken gilt es zu beachten:
Die Kritik sollte deinen persönlichen, selbst formulierten Eindruck widerspiegeln und muss zwischen 150 und 1500 Zeichen lang sein. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. So genannte 'Spoiler' sollten vermieden werden. Nehme also bitte keine Schlüsselszenen oder gar das Filmende in deiner Kritik vorweg. Bereits veröffentlichte Texte kannst du nachträglich über den Button 'Eigene Kritik schreiben/ändern' korrigieren bzw. durch komplettes Entfernen des Textes und Abspeichern löschen.

Übrigens: Fleißige Kritiker werden jeden Monat in unserer Kritiker-Rallye mit schönen Preisen belohnt.


am
Gute Story und sehr stilistisch
Ich muss sagen der Film hat mir echt gut gefallen. Eine gut durchdachte Story mit einem unerwartetem Ende und starken Charakteren.
Zugegeben, wer kein Freund von mal was anderem ist und nicht auf Stilmittel wie bei SIn City steht, der sollte sich diesen Film lieber nicht ansehen. Wer nicht immer nur Mainstream Filme sehen will dem kann ich diesen FIlm empfehlen

am
Renaissance ist wohl der beste Animationsfilm welchen ich bisher gesehen habe. Die Animationen sind stilistisch wie Strichgrafiken. Grauabstufungen werden als Effekt eingesetzt wie zum Beispiel pulsierendes Licht. Die Bewegungen der Charaktere sind so detailliert und weich animiert das man teilweise das Gefühl hat das echte Szenen stilisiert wurden.

Die Story ist genial durchdacht und umgesetzt. Spannung von Anfang bis Ende ist garantiert. Man sollte jedoch den Film in ruhiger Umgebung genießen und nicht wie schon erwähnt mit 10 Freunden und Chips.

am
Chistian Volckmann serviert uns einen etwas anderen Animationsfilm, mit straffer Handlung und einer spannenden Story. Dennoch überfordert er uns doch zu sehr mit seinem Meilenstein der Filmkunst. Schwarz-weiß Kontraste was die Augen etwas reizt (daher bei Licht schauen), raffinierte Bilder, eine komplexe Story, schneller Schnitt - das ist zuviel für einen unterhaltsamen DVD-Abend mit Chipstüte und Freunden. Hilfe! Man muss den Film schon öfters sehen, um die Details zu entdecken, den Film als Besonderes zu lieben.

Volckmann hätte das Drehbuch als Vorlage für einen echten Spielfilm an die Schweden verkaufen sollen, die daraus einen guten Krimi hätten machen können. Vielmehr hätte eine leichtere Story mit wenigen Charakteren dem Film mehr Ausdruck verliehen. Da hätten die Genre-Fans aber nicht mitgemacht. Somit setzt der Film Meilensteine, hat sich die Sterne verdient. Es ist und bleibt aber ein Tipp. Und wer konsequenter Independent-Filmfan ist, Lust auf etwas neues hat, sich die Zeit nimmt, der wird am Anfang erschlagen sein, aber dennoch begeistert. Tipp: Nicht gleich auf die Stoptaste drücken. Anschauen trotz Müdigkeit. Souround-Anlage aufdrehen. Meine Lieblingsszene: Kapitel 1 in der Technodisco. Die FSK-Freigabe sollte beachtet werden. Kein Trickfilm für Kinder, da Gewaltszenen!

Gute Unterhaltung wünscht dvdzone!

am
Unglaublich gut gemachter Animationsfilm. Trotz der sehr grafischen Bildsprache, wirken Personen und Handlung äußerst realistisch. Dazu kommen packende Actionszenen und Special Effects wie man sie selten zu sehen bekommt. Ein Meisterwerk!!

am
Zugegeben, in den ersten Minuten ist man sehr überrascht von der Machart des Filmes, aber ich war schnell unglaublich fasziniert weil ich auch nicht wusste, was mich hier erwartet. Ich denke diese Art der Umsetzung ist nicht jedermanns Sache, ich jedoch war begeistert und schlichtweg fasziniert von der Story und den tollen Zeichnungen. Das der Film zudem in schwarz-weiß gezeichnet ist, gibt dem Ganzen zu dem eine Einzigartigkeit die es so auch selten gibt.

am
Die Story ist schlichtweg genial. Die Animation ein absoluter Traum. selten habe ich so gute Schatteneffekte gesehen. Leider ist der Film nur in Schwarz-Weiß, bis auf zwei kurze Szenen. Dadurch wirkt der Film teilweise wie ein Negativ-Bild. Andererseits sieht man damit die brillianz der Grafik, alles wirkt realistisch, außer das man denkt es handelt sich hier um ein Negativ-bild

am
künstlerisch wertvoll
Es gibt eben Filme die nur in S/W richtig wirken und als Kunst zu bezeichnen sind und dieser gehört dazu wobei man seien Fantasie benutzen darf um sich mehr vorzustellen als zu sehen ist,die Geschichte des Film ist auch sehr spannend.....

am
Kunstwerk
Also der Film ist an sich ein reines Kunstwerk, nur mit Schatten und Licht zu arbeiten...manchen gefällt es manchen absolut nicht. Ist absolut Geschmackssache.

Mir persönlich hat der Film sehr gut gefallen, spannende Geschichte, interessante Idee den Film so aufzuziehen und überraschende Wendung.

am
Die Story ist ziemlich ausgetüftelt und spannend. Über die Ästhetik werden sich die Geister scheiden. Sicherlich ist es innovativ, einen Film ganz in scherenschnittartigem Schwarweißkontrast zu präsentieren. Ich habe das ganze allerdings eher als visuell anstrengend empfunden, zumal die zugrundeliegenden Modelle teils nicht wirklich erstklassig sind. Ich wurde auch den bösen Verdacht nicht ganz los, daß man sich so viel Arbeit bei Texturen, Beleuchtung und Rendering gespart hat.

am
Als ich den Film eingelegt habe war ich erstmal gewogen ihn auszuschalten, da ich zu erst gedacht habe was so das denn, aber dieser Film ist gemacht wie ein Comic, er ist zu 99,9% S/W, hat aber gut action momente, und eine nette Story. Für Comic fans ist das ein guter Film zum abschaten zum 1-2 mal schauen.

am
Eine klassische Detektivstory mit ebenso "klassichen", sprich ausgelutschten dialogen: "Erzähl mir was ich noch nicht weiss", wie oft haben wir das schon gehört? Beziehe mich auf den O-Ton. Was wir noch nicht gesehen haben, ist die comic-SW optik, die wird einen den film nicht vergessen lassen und man will doch auch mal mit einer neuen Bildersprache gefordert werden.

am
Sehr guter Animationsfilm. Die Schwarz/Weiss Graphik mag am Anfang ein bisschen verwirren aber sie ist sehr ausdruckstark und passt sehr gut zur Stimmung. Die Geschichte ist spannend aufgebaut und es wird geschickt auf die Karakterentwicklung der Hauptprotagonisten geachtet. Das Paris von 2054 ist stimmungsvoll und kreativ rübergebracht. Viele kleine Details tragen zu der gespannten Atmosphere bei . Um es kurz zu fassen : der Film hat mich von Anfang bis zu Ende gefesselt und gehört eindeutig zu meiner Top List der Trickfilme.

am
Gleich mal vorweg, hier handelt es sich um einen Animationsfilm der komplett in Schwarzweiß gehalten ist. Sieht schon sehr außergewöhnlich aus, erschwert aber bei einigen Figuren die Wiedererkennung. Spannung war schon vorhanden, aber die Optik stört mich ein bisschen, was aber ja Geschmackssache ist.

am
Die Optik des Films besteht eigentlich nur aus schwarz und weiß (keine Grautöne) und ist sicherlich sehr stylisch, aber mir persönlich hat es nur Kopfschmerzen bereitet. Das führte sogar so weit, dass ich in der Mitte abgebrochen habe. Die Story empfand ich eher als gewöhnlich(Cop verfolgt Entführung und stößt dabei auf größere Verwicklungen) und zu den doch sehr hölzernen und teilweise unfreiwillig hässlichen Figuren (Überbetonung der Zähne) konnte ich keinen wirklichen Bezug aufbauen.
Vielleicht hätte ich dem Film mehr abgewinnen können, wenn man auf die doch sehr ungewöhnliche, auf mich anstrengend wirkende Präsentation verzichtet hätte. Vielleicht soll das aber auch ein polarisierendes künstleriches Element sein. Hat bei mir zumindest nicht funktioniert.

am
Der Film ist sehr speziell. Die Story ist einfach und bietet (fast) keine Überraschungen. Ein typischer Krimi um eine entführte Wissenschaftlerin und ein Geheimnis bezüglich ihrer Forschungen. Die Optik des Films ist extrem und ermüdet die Augen in einer unglaublichen Weise. Ich konnte kaum die 1,5 Stunden durchhalten. Obwohl mit echten Schauspielern gedreht, ist das ganze ein schwarz/weiß-Comic wo es keine Grauabstufungen gibt. Das ist schon heftig, wobei die Schatteneffekte etc. in einer Art Metallic-Lackierungs-Look dargestellt wird. Das ist zwar innovativ, aber auch sehr gewöhnungsbedürftig. Bei Sin City war das nicht so extrem und auch nicht dauernd. Als ganzer Spielfilm konnte mich die Art und Weise des Films nicht überzeugen.

am
weder die Animation noch die Handlung entsprach meinem Geschmack. Das ist ein schwarz - weiß Film für Kunststudenten. Für mich war das ein 100% Fehlgriff.

am
Diese Art Animationsfilm sagt mir überhaupt nicht zu. Die Strichzeichnung finde ich sehr anstrengend. Da mag die Story noch so spannend sein, das Bild muss auch stimmen. Ich war enttäuscht. Wozu ein Großbildfernseher, wenn die Bildqualität so schlecht ist bzw. bei dieser Umsetzung alles schwer zu erkennen ist. Nach 10 Minuten hab ich ausgemacht.

am
Achtung HD-DVD! Einfache BlueRay-Player, selbst neuesten Datums, sowie ältere DVD-Player können die HD-DVD NICHT LESEN. Habe in beiden Player erfolglos versucht, sie zu starten. (BlueRay-Player gekauft 10/2010, DVD-Player 6 Jahre alt.)

am
Tolle, ästhetisch beeindruckende Technik, die aber leider nicht ausreicht, um die superschwache Story und die ungelenk agierenden Schauspieler vor der Zwei-Sterne-Bewertung zu retten. Ich hab mir »Renaissance« aus Respekt den Filmemachern gegenüber ganz angeschaut, mich aber – nachdem die Begeisterung über die optische Umsetzung abgeflaut war – ziemlich gelangweilt und teilweise herzlich über den abstrusen Plot gelacht. Schade. Mit einem guten Drehbuch hätte man einen wirklich besonderen Film daraus machen können ...

am
von langeweile keine spur.
wollte nur kurz reinschauen, habe ich dann doch noch ohne meine frau geguckt, danach nochmal mit ihr zusammen.
ich find den sehr interessant, die story, die idee.
MEHR DAVON BITTE!!!!

am
Hätte ich das gewusst, das der Film so schlecht ist, hätte ich mir den Verleih gespart.
Das hätte auch ohne Werbung auf eine DVD9 gepasst.

am
Kunst
Ich muss, sagen: »Dieser Film ist Kunst!«
Wer sich auf die Schwarz-Weiß-Optik einlässt, wird mit einem atemberaubenden filmischen Kriminalroman im Stile von »Blade Runner« belohnt.
Spannend, erschütternd und genial gezeichnet!

Ich kann diesen Film nur empfehlen!

am
Dieser Film ist "Stock langweiig" hatte mir in der Voschau mehr versprochen. Die Handlung kann man muß oder sollte der Zuschauer wohl eher nicht verstehen.

am
Was für eine Verschwendung. Den Film musste ich nach 5 Minuten ausmachen, da der Schwarzweisskontrast in den Augen wehtat. Anfangs hoffte ich noch, dass es nur das Intro mit dieser Art der Optik ist...
Viellicht kann man den auf einem TV mit eingeschalteten Licht angucken, aber für Beamer im abgedunkelten Raum sind Tränen, Augen- und Kopfschmerzen garantiert.

Finger weg.

am
Die 3 Punnkte sind auf Verdacht. Ich musste den Film nach 45 Minuten abschalten-leider. Denn was ich bis dahin sah gefiel mir eigentlich recht gut. Aber die Optik macht es dem Zuschauer zu schwer: Einzelne Charaktere sind nur an den Stimmen zu unterscheiden, schnelle Szenenwechsel bekommt man kaum mit, die Umgebung wirkt ständig identisch. Das mag technisch alles hervorragend sein, ich jedoch bekam Kopfschmerzen.

Fazit: Wer belastbarer ist als ich, soll mal einen Blick riskieren.

am
Technisch mag der Film ja ganz interessant sein. Als Kurzfilm im Mäusekino wäre er sicher akzeptabel. Die HD-DVD-Version auf der Leinwand ist eine Zumutung.
Technisch ist die Disk zwar einwandfrei, aber zumindest meine Augen (oder mein Hirn) sind einfach überfordert. Es ist mir kaum möglich, die durch extrem kontrastreiches Schwarz/Weiß verfremdeten Bilder zu erfassen. Bei schnellen Szenenwechseln wartet man einfach nur, bis es vorbei ist.

am
Der inhalt der Geschichte ist weder banal noch langweilig, trozdem sollte darauf hin gewiesen werden, das es ein schw/weiß Comic ist

am
Bei diesem Film sieht man mal wieder, das man auf Kritiken hier nicht bauen kann. Ausser einen schwarzen Bild habe ich kaum was gesehen und das was ich gesehen habe, ist überhaupt nicht mein Ding. Ich habe mir weitaus mehr erhofft vor allem wollte ich was sehen und nicht als Hörbuch benutzen. Also der Film hat mich sehr enttäuscht. Ich fand nix spannendes noch fesselndes. Verschenkte Zeit und verschenktes Geld.

am
Technisch ganz nett gemacht, aber nicht so sehr spannend und zum Teil mit grauenhaft kitschigen Texten (wie im Comic).
In Farbe hätte man die aufwändigen Szenen mehr genießen können ...

Tom

am
Finger weg!
Kann über den Inhalt des Films nichts weiter schreiben, da ich ihn nach ca. 5 Minuten bereits ausgeschaltet habe.
Keine Ahnung was die Macher sich dabei gedacht haben den Film in Schwarzweiß zu gestalten und dann auch noch in einer reichlich seltsamen Art (besser kann ich es nicht beschreiben) so dass das reine Hinsehen schon nervt.
Vielleicht soll das ja moderne Kunst darstellen, aber dann verstehe ich halt nichts von Kunst.
Die Story kann noch so gut sein, wenn man aber von der Darstellung genervt wird, dann rettet die Story da auch nichts mehr.

Vielleicht leide ich ja auch an Geschmacksverirrung, aber für mich ist dieser Film reiner Schwachsinn.

am
Action, Science Fiction ! Leider fehlt in der Beschreibung des Films jeder Hinweis darauf, dass es sich um eine Art schwarz-weiß-Comik handelt. Hab ausversehen die Kritiken dazu nicht gelesen. Na ja, bei "Darsteller: keine Angabe" hätte man drauf kommen können. Habe den Film, auch aus Enttäuschung, nicht angeschaut, daher bezieht sich die Bewertung mit einem Stern nicht auf den Film selbst.
Renaissance: 2,8 von 5 Sternen bei 268 Bewertungen und 31 Nutzerkritiken
Ihre Online Videothek präsentiert: Renaissance aus dem Jahr 2006 - per Post auf DVD zu leihen - per Internet sofort abrufbar. Ein Film aus dem Genre Science-Fiction mit Sophie Knight von Christian Volckman. Film-Material © Ascot Elite.
Renaissance; 12; 28.12.2006; 2,8; 268; 0 Minuten; Sophie Knight, Anouk Lenorman, Salomé Lenorman, Christian Kmiotek, Radica Jovicic, Logan Feierbach; Science-Fiction, Thriller, Animation;